Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bin so unglücklich

Bin so unglücklich

18. April um 21:58 Letzte Antwort: 19. April um 10:56

Seit 5 Wochen habe ich meinen Freund im Elsass nicht mehr gesehen, ich hab so Angst das das noch ewig geht mit diesem Sch.... Corona. Wir skypen zwar, ist aber ohne körperlichen Kontakt nicht das selbe. Ich hab immer geglaubt wir sind ein vereintes Europa, aber seit Corona scheinbar nicht mehr. Hat jemand eine ähnliche Situation ?

Grüße Nina

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

18. April um 22:12

Was hat das mit vereintes Europa zu tun? Du weißt schon, dass man nicht mal Seine Familienangehörigen in Pflegestätten und Altersheimen besuchen darf? 

Gefällt mir
18. April um 22:11

Es müssen zur Zeit alle Opfer bringen.

Einer stabilen Beziehung sollte diese Krise nichts anhaben können.

Wie glaubst du, dass sich Menschen fühlen, die einen Angehörigen verloren haben? Vor dem Existenzminimum stehen oder dem Ruin? 

Und bitte jetzt nicht mit dem Argument kommen, es trifft nur die Alten.
Einen geliebten Menschen zu verlieren, egal wie alt er ist, ist schmerzhaft, vorallem, wenn der allein dabei ist ohne Familie nur mit Krankenhauspersonal.

Gefällt mir
18. April um 22:12

Was hat das mit vereintes Europa zu tun? Du weißt schon, dass man nicht mal Seine Familienangehörigen in Pflegestätten und Altersheimen besuchen darf? 

Gefällt mir
18. April um 22:12

Was hat das mit vereintes Europa zu tun? Du weißt schon, dass man nicht mal Seine Familienangehörigen in Pflegestätten und Altersheimen besuchen darf? 

1 LikesGefällt mir
18. April um 22:22
In Antwort auf pablo_13060599

Seit 5 Wochen habe ich meinen Freund im Elsass nicht mehr gesehen, ich hab so Angst das das noch ewig geht mit diesem Sch.... Corona. Wir skypen zwar, ist aber ohne körperlichen Kontakt nicht das selbe. Ich hab immer geglaubt wir sind ein vereintes Europa, aber seit Corona scheinbar nicht mehr. Hat jemand eine ähnliche Situation ?

Grüße Nina

Ich weiß es ist schwierig für dich. Aber hey Kopf hoch. Sicherheitsmaßnahmen müssen zur Zeit eingehalten werden. Damit sich nicht noch mehr Menschen infizieren. Zur Zeit müssen wir alle auf etwas verzichten. Ob es der Besuch bei der Oma,der Besuch bei Freunden ist . Wichtig ist auch wenn ihr euch nicht treffen könnt das ihr so zusammen haltet auch wenn es schwer ist. 

Es kommen auch wieder bessere Zeiten

Gefällt mir
19. April um 8:02
In Antwort auf pablo_13060599

Seit 5 Wochen habe ich meinen Freund im Elsass nicht mehr gesehen, ich hab so Angst das das noch ewig geht mit diesem Sch.... Corona. Wir skypen zwar, ist aber ohne körperlichen Kontakt nicht das selbe. Ich hab immer geglaubt wir sind ein vereintes Europa, aber seit Corona scheinbar nicht mehr. Hat jemand eine ähnliche Situation ?

Grüße Nina

nun, einer pandemie ist es egal, ob die ganze welt vereinigt ist oder nicht.
abe ich verstehe, was du meinst. der gedanke "wir sind alle eins, wir rücken zusammen" kollidiert da ganz plötzlich mit "social distancing".

ich erzähl dir mal was. meine ma ist 90 und lebt seit februar in einem altenheim. seit mitte märz darf ich da nicht mehr rein.
vor 2 wochen ist ihr bruder gestorben, ihr zwilling. an corona.
sie muss diese gaze trauer alleine mit sich ausmachen, ich darf nicht rein zu ihr.
ich hör sie nur am telefon weinen. das ist richtig, richtig hart, wenn so eine alte frau so weint.

wir müssen alle da durch, ich bin sicher, jeder hier hat so eine herzzerreisssende geschichte zu erzählen.

weisst du, was mir immer hilft? musik.
ich bin so grosser bts-fan, halte diese jungs für etwas ganz besonderes, liebe sie tief und innig. und mit jedem song liefern sie so gute botschaften. ich hab einen mutmacher für dich, diesen song hör ich immer, wenn ich angst habe oder sonst irgendetwas mich bedrückt.
"not today."
hast du angst...kopf hoch, not today. bist du verzweifelt...geh weiter, bleib nicht stehen. not today.
das ist so energiegeladen, vielleicht  hilft dir das, genauso wie mir.
ich setz dir den link.  kopf hoch, nina.

https://www.youtube.com/watch?v=9DwzBICPhdM&list=PL-sG-NDF5V2frRbnXNY1VyUaY68trS_Uv&index=8&t=0s

 

Gefällt mir
19. April um 9:06

Ich habe meinen Freund seit Mitte Februar nicht mehr in real gesehen und habe auch gerade keinen Kontakt mehr zu ihm, seitdem ist er in Spanien. Zuerst zum Familienbesuch, dann kam dort die Ausgangssperre, dann bekam auch er Corona. Wir hatten immer Kontakt, per Telefon oder Videotelefonie. Vor 2 Wochen musste er deswegen selbst ins KH. Über seinen Bruder erfahre ich alle paar Tage mal was über seinen Zustand. Ich mache mir tierische Sorgen, es frisst mich wirklich auf und ich hoffe, er übersteht das. Die Angst, ihn zu verlieren, macht mich fertig.

Ich denke aber trotz allem, das wenn die Krise überstanden ist, werde wir alle gestärkt daraus hervorgehen werden und auch die Beziehungen eine ganz besondere Verbundenheit erhalten werden. Wenigstens können wir noch Kontakt halten und uns, senn auch nur überDisplays, sehen - in Kriegszeiten früher gabs nichtmal das. Es ist eine besondere Situation die wir jetzt einfach aussitzen müssen. 

Gefällt mir
19. April um 10:09

Ja es ist besch... an uns zehrt das auch irrsinnig. Beruflich, persönlich, familiär... ein entfernter Verwandter meines Mannes ist an Corona gestorben und wir sorgen uns um ein paar Leute in der Familie... und für uns das allerschlimmste: wir dürfen seit Wochen unseren fünfjährigen Adoptivsohn nicht in Russland abholen solange die Reisebeschränkungen bestehen. Er wartet in seinem Kinderheim 6000km entfernt von uns mit gepackten Köfferchen und versteht die Welt nicht. 

Gefällt mir
19. April um 10:56
In Antwort auf pablo_13060599

Seit 5 Wochen habe ich meinen Freund im Elsass nicht mehr gesehen, ich hab so Angst das das noch ewig geht mit diesem Sch.... Corona. Wir skypen zwar, ist aber ohne körperlichen Kontakt nicht das selbe. Ich hab immer geglaubt wir sind ein vereintes Europa, aber seit Corona scheinbar nicht mehr. Hat jemand eine ähnliche Situation ?

Grüße Nina

Thema ist glaube ich für alle schwierig und bringt die Gesellschaft an die Belastungsgrenzen. Ich glaube aber, dass man es auch positiv reframen kann... Wenn man sich dann nämlich wieder live sehen kann, schätzt man sich die Zeit nochmal viel mehr. Fühlt sich vielleicht im Moment des Wartens nicht so an, aber danach

1 LikesGefällt mir