Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Bin so traurig und durcheinander

Letzte Nachricht: 10. April 2007 um 12:54
Y
yuna_12441617
03.04.07 um 10:30

hallo ich wollte einfach mal meine gedanken niederschreiben, weil ich einfach niemanden habe, um darüber zu reden.

am we ist so ne scheiße passiert, dass ich selbst immer noch nicht glauben kann, dass sowas passiert ist, bin voll schockiert. am sa bin ich wieder mal nach ludwigshafen gefahren, war früher dort an der schule und mir gefallen dort die geschäfte und da dachte ich, ich war ja schon ewig nicht mehr dort, also fahr ich mal hin. als ich in lu auf die schule ging, hatten wir dort einen kerl in der klasse, einen einzigen und der hat sich in mich verliebt und er wusste auch die ganze zeit, dass ich einen freund habe. war damals mit ihm seit 2 j. zusammen und als mein Freund mich allerings betrogen hat, waren wir 1 monat auseinander und dann hab ich ihm erzählt was er für ein arsch ist usw. (hab so schlimme dinge über ihn gesagt)und auch das ich nie wieder etwas mit ihm zu tun haben will. und als wir dann doch wieder zusammen kamen, hab ich ihm nix davon gesagt, weil es mir doch peinlich war. na ja und nach paar wochen hat er mich gestanden, dass er sich in mich verliebt hat, ich habe es schon vorher gemerkt, aber 100% sicher war ich mir nicht. tja und so geht das schon seitdem fast 3 jahre, dass er in mich verliebt ist, aber so richtig abartig, dass er mich an jedem feiertag geschenke und blumen schickt und voll die liebesbriefe schreibt, wie mir noch nie jemand zuvor geschrieben hat. die ganzen jahre habe ich mich mit ihm ab und zu mal freundschaftlich getroffen und ein jahr lang war ich mit ihm auf der schule und wir sind immer zusammengesessen und haben die mittagspause immer zusammen verbracht. ich habe ihm aber nie hoffnung gegeben, dass ich mit ihm zusammen sein werde oder das ich ihn liebe usw. und das wusste er auch, was er nicht wusste war, dass ich aber immer noch oder wieder einen freund hatte, die ganze zeit über. nun bin ich ja am sa hingefahren ich blöde kuh und dort hat er mich wahrscheinlich in der stadt gesehen, weil er da direkt wohnt und hats wahrscheinlich nicht geschafft mich zu erwischen und ich bin dann heim.

2 stunden später klingelt es bei mir an der tür und da steht er vor mir. Und mein freund sollte jede minute kommen. Tja und ich was sollte ich machen? Also hab ich mich bei ihm entschuldigt und ihm gesagt, dass ich jetzt einen freund habe und er jede min. kommen kann. Das war mir so unangenehm, er hat immer um mich geweint, vor mir so oft auf knien gestanden, ich soll ihm ne chance geben, aber ich hatte nie gefühle für ihn. Ich hatte immer nur mitleid mit ihm und ich mag ihn sehr, sein vater ist vor 2 jahren an krebs gestorben, seine mutter ist seitdem verrückt geworden und er hatte als ich ihm letztes jahr schon gesagt habe, dass ich ich ihm echt nur Freundschaft anbieten kann und nicht mehr-durch sorgen oder was weiß ich was ein blutgerinsel gehabt und musste paar mal operiert werden. Er tat mir immer total leid. Er hat echt ein schreckliches Schicksal. Aber nun zurück: als ich ihm dann vom Freund gesagt habe, setzte er sich vor meiner haustü und brach quasi zusammen und dann ging ich raus und habe ihm alles vorsichtig erklärt usw. und dann fuhr er heim. Und um 5 uhr morgens habe ich eine sms bekommen. Seine schwester schrieb mir, dass er abends nachdem er bei mir war, einen selbstmordversuch begannen hat. Er hat massenweise tabletten geschluckt und einen abschiedesbrief hinterlassen. Darin stand auch alles über mich und wie sehr er mich geliebt hat. Seine Geschwister machen mich jetzt dafür verantwortlich und meinen wenn er stirbt hat ihn die liebe und ich umgebracht. Er liegt jetzt im Koma, wurde vorgestern operiert und ich hoffe jetzt. und obwohl ich weiß, dass ich nicht schuld bin, fühl ich mich total schuldig. Hab ihm beim Gespräch erklärt, dass ich mich nicht zwingen kann, mich in ihn zu verlieben und dass ich dann nur unglücklich wäre und er meinte er weiß es, aber er kann trotzdem nicht ohne mich leben. Und nun wollte er sich umbringen. Jetzt kann ich nur noch hoffen und beten, dass alles gut wird. Die wollen alle nicht das ich ihn im krankenhaus besuche und auf meine heutige sms- ob er noch im koma liegt, hat auch noch immer keiner reagiert. Sie wollen mir auch nicht sagen, wo er liegt. Kannst du dir vorstellen, wie verzweifelt ich bin? Wenn er stirbt, werde ich immer mit Schuldgefühlen leben. Und er hat so was gar nicht verdient, ich wusste schon vorher, was für ein toller, liebenswerter und netter kerl er war, aber im Nachhinein weiß ich das noch mehr. Manchmal denke ich, da kämpfen solche Männer um dich (ist nicht der einzige) und du bist mit so einem Arsch zusammen, der dich betrügt und sich gar nicht um dich bemüht. Jetzt bete ich nur Tag und Nacht, dass er aufwacht ich werde wahnsinnig vom Warten.

Ist vielleicht jemandem auch schon mal sowas passiert? ich weiß echt nicht was ich machen soll. Auf der Arbeit will ich nur noch heulen. Daheim sitz ich wie ne Mumie da und will mit niemanden reden. Meinem Freund will ich das alles nicht erzählen, weil er es eh nicht verstehen würde und Freunde habe ich, aber nicht solche, denen ich alles anvertrauen kann, dass ich mir auch sicher bin, dass niemand was erfährt. Das schlimmste ist ich habe genau in 1 monat meine Prüfungen (ausbildung) und kann mich gar nicht aufs lernen und auf gar nichts konzentrieren.

Hoffe jetzt nur, dass er so schnell wie möglich aufwacht oder überhaupt aufwacht. Ich werde bloss bald verrückt vom Warten.

Danke fürs Lesen!

Mehr lesen

Y
yuna_12441617
04.04.07 um 10:34

Hallo coleen41
danke für deine antwort. ja so wie ich das erzähel klingt das vielleicht, als wäre ich zu feige, aber du hast mich nicht so richtig verstanden. Du weißt ja nicht genau wie alles zurzeit abläuft. Wegen dem Hinfahren: ich schreibe jeden Tag mit seiner Schwester und versuch ihr alles zu erklären und ich denke mittlerweile, dass sie erkennt, das ich nicht schuld daran bin, obwohl ich sie gut verstehe das sie mich hasst, schließlich war der Grund ich. Und jemand ist doch immer schuld. Ihr habe ihr schon gesagt das ich ihm vielleicht helfen kann aus dem Koma zu erwachen, schließlich war ich die Liebe seines Lebens und vielleicht kann ich ihm helfen, aber sie meint sie will jetzt nicht das ich ihn besuche, erst dann wenn er -wenn er- aus dem Koma erwacht und wenn er das will. Ich würde echt so gerne hinfahren, auch wenn seine Familie das nicht will, aber mein Problem ist als 1. mein Freund, weil er in meiner Stadt wohnt und wir uns jeden tag sehen und da würde er mich fragen wohin ich will und dann weiß ich nicht was ich sagen soll, weil nach lu ist schon ne weile von mir, vor allem weiß ich gar nicht in welchem krankenhaus er liegt, weil sie es mir nicht sagt und ich komme jeden tag erst um 18 uhr von der arbeit und mein Freund ist schon um 16.30 daheim, da kann ich nicht einfachso irgendwohin fahren, ohne das ers weiß. Mein 2. Problem ist, wie schon gesagt, dass ich nicht weiß in welchem Krankenhaus er liegt. Und ich weiß nicht wie ich das herausfinden soll. wenn er in lu ist, dann könnte ich irgendwie doch noch hin, dann müsste ich eben meinen freund anlügen. und wenn er sonst wo liegt, dann weiß ich nicht wie ich das machen soll. Aber lange halt ich das nicht aus.

Gefällt mir

I
imen_11861545
04.04.07 um 11:20
In Antwort auf yuna_12441617

Hallo coleen41
danke für deine antwort. ja so wie ich das erzähel klingt das vielleicht, als wäre ich zu feige, aber du hast mich nicht so richtig verstanden. Du weißt ja nicht genau wie alles zurzeit abläuft. Wegen dem Hinfahren: ich schreibe jeden Tag mit seiner Schwester und versuch ihr alles zu erklären und ich denke mittlerweile, dass sie erkennt, das ich nicht schuld daran bin, obwohl ich sie gut verstehe das sie mich hasst, schließlich war der Grund ich. Und jemand ist doch immer schuld. Ihr habe ihr schon gesagt das ich ihm vielleicht helfen kann aus dem Koma zu erwachen, schließlich war ich die Liebe seines Lebens und vielleicht kann ich ihm helfen, aber sie meint sie will jetzt nicht das ich ihn besuche, erst dann wenn er -wenn er- aus dem Koma erwacht und wenn er das will. Ich würde echt so gerne hinfahren, auch wenn seine Familie das nicht will, aber mein Problem ist als 1. mein Freund, weil er in meiner Stadt wohnt und wir uns jeden tag sehen und da würde er mich fragen wohin ich will und dann weiß ich nicht was ich sagen soll, weil nach lu ist schon ne weile von mir, vor allem weiß ich gar nicht in welchem krankenhaus er liegt, weil sie es mir nicht sagt und ich komme jeden tag erst um 18 uhr von der arbeit und mein Freund ist schon um 16.30 daheim, da kann ich nicht einfachso irgendwohin fahren, ohne das ers weiß. Mein 2. Problem ist, wie schon gesagt, dass ich nicht weiß in welchem Krankenhaus er liegt. Und ich weiß nicht wie ich das herausfinden soll. wenn er in lu ist, dann könnte ich irgendwie doch noch hin, dann müsste ich eben meinen freund anlügen. und wenn er sonst wo liegt, dann weiß ich nicht wie ich das machen soll. Aber lange halt ich das nicht aus.

Waas ?
dein freund weiß von der ganzen sache noch nichtmal ?
das ist ja heftig,
meinst du nicht wenn er es irendwie anders rausbekommt macht er sich keine gedanken warum du ihm nichts erzählt hast ?
ich bin sicher das dein freund verstehen wird wenn du den andernen jungen besuchen wölltest, immerhin ist es ein freund von dir, der jetzt im KOMA liegt.

dein freund sollte auf jeden fall von allem bescheid wissen, er könnte dir bestimmt auch helfen die ganze situtation zu verarbeiten...

Gefällt mir

Y
yuna_12441617
04.04.07 um 11:36
In Antwort auf imen_11861545

Waas ?
dein freund weiß von der ganzen sache noch nichtmal ?
das ist ja heftig,
meinst du nicht wenn er es irendwie anders rausbekommt macht er sich keine gedanken warum du ihm nichts erzählt hast ?
ich bin sicher das dein freund verstehen wird wenn du den andernen jungen besuchen wölltest, immerhin ist es ein freund von dir, der jetzt im KOMA liegt.

dein freund sollte auf jeden fall von allem bescheid wissen, er könnte dir bestimmt auch helfen die ganze situtation zu verarbeiten...

Babybeautiiiful
wenn du meinen Freund kennen würdest, dann würdest du mich verstehen, warum ich ihm nix erzählen will und nicht kann. >Er ist auf jeden eifersüchtig und auch wenn es nur freundschaftlich ist. das ist einer der Gründe, es gibt aber noch andere. ich könnte ein Roman über mein "tolles" Leben schreiben

Gefällt mir

Anzeige
A
alte_12534643
04.04.07 um 11:43

Hallo,
also. erstmal bist du auf keinen Fall die Ursache seines Selbstmordverschs, auch bist du nicht für seine Zusammenbrüche verantwortlich. Du hast ihm nix vorgemacht und bist ehrlichmit ihm umgegangen. Dass du einen Freund hast ist deine Sache, das kannst du ihm sagen oder auch nicht.

Was seine Geschwister da von sich geben ist Humbug. Wenn sie denn so besorgt um ihn sind, hätten sie sich schon eher mit ihm beschäftigen und auseinander setzen können. Find ich ziemlich mies von denen, dir eine Schuld an seinem Handeln anzulasten.

Wieso wurde er denn operiert, wenn er doch Tabletten genommen hat? Blicke da nicht durch.
ich würde in den Krankenhäuser der Umgebung anrufen oder sogar hingehen um heraus zu bekommen wo er liegt. So er denn im Koma liegt, ist er auf einer Intensivstation. Und du kannst ruhig sagen, dass du seine Freundin bist.

Das mit den Prüfungen ist echt blöd, meinst du, du stehst die durch. Wenn du dir da unsicher bist, frage nach ob du die nachholen kannst. Sag den dafür verantwortlichen Leuten ruhig, warum du im Moment außer Gefecht gesetzt bist. Die meisten Menschen verstehen dass.

Hört sich etwas blöd an, doch auch wegen deines weiteren Lebens sind diese Prüfungen wohl wichtig und von daher würd ich versuchen mich irgendwie abzulenken, raus gehen, den Frühling angucken, auch wenn dir nicht danach ist. Und wenn gar nichts hilft, suche eine Beratungsstelle auf. Die gibts bestimmt auch in Lu, es geht ja auch um dein Leben!
Ich wünsche dir viel Kraft

Gefällt mir

Y
yuna_12441617
04.04.07 um 13:23
In Antwort auf alte_12534643

Hallo,
also. erstmal bist du auf keinen Fall die Ursache seines Selbstmordverschs, auch bist du nicht für seine Zusammenbrüche verantwortlich. Du hast ihm nix vorgemacht und bist ehrlichmit ihm umgegangen. Dass du einen Freund hast ist deine Sache, das kannst du ihm sagen oder auch nicht.

Was seine Geschwister da von sich geben ist Humbug. Wenn sie denn so besorgt um ihn sind, hätten sie sich schon eher mit ihm beschäftigen und auseinander setzen können. Find ich ziemlich mies von denen, dir eine Schuld an seinem Handeln anzulasten.

Wieso wurde er denn operiert, wenn er doch Tabletten genommen hat? Blicke da nicht durch.
ich würde in den Krankenhäuser der Umgebung anrufen oder sogar hingehen um heraus zu bekommen wo er liegt. So er denn im Koma liegt, ist er auf einer Intensivstation. Und du kannst ruhig sagen, dass du seine Freundin bist.

Das mit den Prüfungen ist echt blöd, meinst du, du stehst die durch. Wenn du dir da unsicher bist, frage nach ob du die nachholen kannst. Sag den dafür verantwortlichen Leuten ruhig, warum du im Moment außer Gefecht gesetzt bist. Die meisten Menschen verstehen dass.

Hört sich etwas blöd an, doch auch wegen deines weiteren Lebens sind diese Prüfungen wohl wichtig und von daher würd ich versuchen mich irgendwie abzulenken, raus gehen, den Frühling angucken, auch wenn dir nicht danach ist. Und wenn gar nichts hilft, suche eine Beratungsstelle auf. Die gibts bestimmt auch in Lu, es geht ja auch um dein Leben!
Ich wünsche dir viel Kraft

@walden6
danke für deine ratschläge. hat anscheinend war eine op nötig, seine schwester meinte er hätte eine op und die hätte sogar 2 stunden gedauert. also ihm wurde der magen ausgepumpt und mehr weiß ich nicht, weiß nur dass eine menge verschiedene (30-40 tabletten) geschluckt hat, und herztabletten und die waren am schlimmsten und haben sein herz und sein nervensystem angegriffen.
ja und wegen meinen Prüfungen ist echt scheiße, ich müsste schon längst lernen, ist ja nicht mehr lang, aber mir passt nix in mein Kopf. Ja ihr habt alle recht, muss mich irgendwie ablenken

Gefällt mir

A
ahuva_12568446
04.04.07 um 13:43

Also...
1. es ist nicht deine Schuld, dass er einen Selbstmordversuch begangen hat! Du hast ihm von Anfang an klar und deutlich gesagt, woran er bei dir ist!
Dass du ihm deinen Freund verschwiegen hast, spielt dabei keine Rolle!

2. ruf seine Familie doch mal an! Per Sms ist sowas echt immer übel... wenn du nicht vorbeifahren kannst, dann ruf seine Schwester doch an!
Einfach zu einem Krankenhaus fahren - das würde ich auch nicht machen! Seine Familie möchte nicht, dass du ihn besuchst und ich denke, du solltest diesen Wunsch akzeptieren!

3. ich würde mir an deiner Stelle mal ganz schnell Gedanken machen, ob dein Freund so der Richtige für dich ist! Das hört sich nämlich gar nicht danach an! Du schreibst selber, dass er ein Arsch ist, dass er dich betrügt, selber aber total eifersüchtig ist.
Und du kannst nicht mal mit ihm über solche wichtigen Dinge in deinem Leben reden?!?! Das kann jawohl mal gar nicht sein! Dein Partner sollte gerade in solchen Momenten für dich da sein! Alles, was du hier über ihn schreibst ist keine Grundlage für eine Beziehung!
So kann das doch niemals zwischen euch gut gehen!
Trenn dich von ihm!

Meine Meinung...
Lg

Gefällt mir

Anzeige
Y
yuna_12441617
04.04.07 um 14:04


man was für ein scheiß! hab grad bestimmt 30 krankenhäuser in seiner umgebung abtelefoniert-nix. nirgens ist er, das kann doch nicht sein. hab so ein gefühl, dass die mich entweder angelogen haben, weil vielleicht die Familie gesagt hat, die sollen keinem über ihn Auskunft geben oder er liegt wirklich nicht da, wo ich ihn angerufen habe. Aber ist schwer zu glauben, weil es die größten Krankenhäuser sind, es kann doch nicht sein, dass er irgendwie paar 100 km weiter liegt, ich denke in lu, mannheim und heidelberg kann man auch mit einer tablettenvergiftung dort liegen. mir bleibt jetzt nix anderes als abzuwarten, bis seine schwester mir endlich sagt, wo er ist.

Gefällt mir

A
alte_12534643
04.04.07 um 18:17
In Antwort auf yuna_12441617


man was für ein scheiß! hab grad bestimmt 30 krankenhäuser in seiner umgebung abtelefoniert-nix. nirgens ist er, das kann doch nicht sein. hab so ein gefühl, dass die mich entweder angelogen haben, weil vielleicht die Familie gesagt hat, die sollen keinem über ihn Auskunft geben oder er liegt wirklich nicht da, wo ich ihn angerufen habe. Aber ist schwer zu glauben, weil es die größten Krankenhäuser sind, es kann doch nicht sein, dass er irgendwie paar 100 km weiter liegt, ich denke in lu, mannheim und heidelberg kann man auch mit einer tablettenvergiftung dort liegen. mir bleibt jetzt nix anderes als abzuwarten, bis seine schwester mir endlich sagt, wo er ist.

Stimme dir zu...
so ein Mist. Aaaaber, dass das Ganze ein Fake von der Familie ist kann ja wohl nicht sein. Vielleicht ist er schon wieder zu Hause und wird unter Verschluss gehalten. Krankenhäuser teilen einem normalerweise mit, wenn die Familie es nicht wünscht, dass Informationen über einen Patienten weiter gegeben werden sollen.
Vielleicht solltest du deren Haus beobachten. Habe da sonst keine Idee zu.
Viel Erfolg noch

Gefällt mir

Anzeige
Y
yuna_12441617
05.04.07 um 8:40
In Antwort auf alte_12534643

Stimme dir zu...
so ein Mist. Aaaaber, dass das Ganze ein Fake von der Familie ist kann ja wohl nicht sein. Vielleicht ist er schon wieder zu Hause und wird unter Verschluss gehalten. Krankenhäuser teilen einem normalerweise mit, wenn die Familie es nicht wünscht, dass Informationen über einen Patienten weiter gegeben werden sollen.
Vielleicht solltest du deren Haus beobachten. Habe da sonst keine Idee zu.
Viel Erfolg noch

@walden6
hi ich denke nicht, dass er schon zu hause ist. ich glaube, dass er im koma liegt. gestern hat seine schwetser mir gar nicht mehr geantwortert, normalerweise schreibe ich ihr jeden tag so um 10 uhr und sie schreibt mir so um 20 uhr zurück-zwar ne lange zeit, um verrückt zu werden-aber wenigstens antwortet sie und gestern kam gar nix, erst heute morge. er liegt immer noch im koma und sie will immer noch nicht, dass ich ihn besuche. ich hab so ein gefühl, dass ich ihm helfen könnte, schließlich liebt er mich und wenn ich mit ihm im koma reden würde, dann hab ich das gefühl, ich könnte ihm vielleicht helfen. ich habs schon der schwester auch so erklärt, aber sie möchte es nicht, nur dann wenn er aus dem koma ist. aber wenn ich das nicht versuche u. es dann zu spät ist, dann werde ich es doch ewig bereuen und sie auch. Und ja fahren kann ich nicht zu ihm. wie du vielleicht oben lesen kannst, hab ich ja gestern versucht ihn zu finden und vergebens. Und einfach so lassen die mich da auch nicht rein, wenn die familie das nicht will und die sind von morgens bis abends bei ihm. mir bleibt echt nix anderes übrig, als abzuwarten bis er aus dem koma ist und seine schwester mir bescheid sagt. sie hat es mir versprochen. hoffe das wird auch so sein

Gefällt mir

J
janne_11938871
05.04.07 um 9:14

Und was willst DU?
Interessante Geschichte. Aber wie soll es weitergehen wenn er aufwacht? Willst du abwarten was passiert und dann wieder dagegen kämpfen oder dich rechtfertigen oder wäre es nicht vielleicht besser endlich mal loszugehen und was zu tun?

Manche Frauen suchen übrigens ein Leben lang nach ihrem Traummann, und wenn er vor ihnen steht bemerken sie es nicht einmal.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
Y
yuna_12441617
05.04.07 um 9:38
In Antwort auf janne_11938871

Und was willst DU?
Interessante Geschichte. Aber wie soll es weitergehen wenn er aufwacht? Willst du abwarten was passiert und dann wieder dagegen kämpfen oder dich rechtfertigen oder wäre es nicht vielleicht besser endlich mal loszugehen und was zu tun?

Manche Frauen suchen übrigens ein Leben lang nach ihrem Traummann, und wenn er vor ihnen steht bemerken sie es nicht einmal.

Mhh
ja das ist eine ganz gute frage. was will ich eigentlich tun, wenn er aufwacht? hab gar nicht so richtig darüber nachgedacht. bin zu viel damit beschäftigt, dass er endlich wieder aufwacht und alles gut wird. ich bete fast den ganzen tag darum.

also auf jeden fall will ich erstmal mit ihm so richtig darüber reden. und ich will dann für ihn da sein. Vielleicht merkt er ja, was er damit angerichtet hat und akzeptiert, dass wir nur befreundet sein können. Und vielleicht ergibt sich ja irgendwann mal was daraus. Ich weiß es selbst nicht, ich weiß nur, dass er ein wunderbarer Mensch ist. Und ich hab ihn total gern. Ich will ihm auf jeden Fall helfen, obwohl ich ja gar nicht verpflichtet bin. Aber er hat mir nie etwas schlimmes getan, haben eigentlich als Freunde (für ihn natürlich mehr) immer ne tolle Zeit zusammen verbracht und immer gelacht und es war immer einfach schön. Nur seitdem seit Vater tot ist, ist er so still geworden und denkt immer nur in sich hinein. Ich bin neben seiner Mutter die einzige, bei der er sich so richtig ausgeheult hat und mit der er über alles reden konnte. Ansonsten hat er sich niemandem anvertraut. Er meinte, sein Vater war immer der einzige, mit dem er über alles reden konnte, es war sein Freund und plötzlich ist er nicht mehr da. Und ich auch. Ich kann mir vorstellen, wie es ihm ergangen ist. Man hat ihm am Sa angesehen, dass es ihn wie ein Blitzschlag getroffen hat, als ich ihm sagte, dass ich einen Freund habe. Er hat sogar Nasenbluten bekommen. Er ist auch so ein Mensch wie ich, der sich alles zu sehr zu Herzen nimmt. Ich habe neben ihm, weil er jetzt im Koma liegt noch zusätzlich etliche Probleme, wo ich auch schon gedacht habe, ich kann nicht mehr so weiter. Aber ich lebe noch, weil ich weiß, dass mich manche Menschen noch brauchen. Ich weiß nicht ob meine Mutter meinen Tod überleben würde. Allein deswegen versuch ich durchzuhalten. Und man lebt nur einmal. Und wenn man tot ist, gibts kein Zurück mehr. Ich hoffe das kapiert er auch, wenn er aus dem Koma erwacht

Gefällt mir

A
alte_12534643
05.04.07 um 14:46
In Antwort auf yuna_12441617

Mhh
ja das ist eine ganz gute frage. was will ich eigentlich tun, wenn er aufwacht? hab gar nicht so richtig darüber nachgedacht. bin zu viel damit beschäftigt, dass er endlich wieder aufwacht und alles gut wird. ich bete fast den ganzen tag darum.

also auf jeden fall will ich erstmal mit ihm so richtig darüber reden. und ich will dann für ihn da sein. Vielleicht merkt er ja, was er damit angerichtet hat und akzeptiert, dass wir nur befreundet sein können. Und vielleicht ergibt sich ja irgendwann mal was daraus. Ich weiß es selbst nicht, ich weiß nur, dass er ein wunderbarer Mensch ist. Und ich hab ihn total gern. Ich will ihm auf jeden Fall helfen, obwohl ich ja gar nicht verpflichtet bin. Aber er hat mir nie etwas schlimmes getan, haben eigentlich als Freunde (für ihn natürlich mehr) immer ne tolle Zeit zusammen verbracht und immer gelacht und es war immer einfach schön. Nur seitdem seit Vater tot ist, ist er so still geworden und denkt immer nur in sich hinein. Ich bin neben seiner Mutter die einzige, bei der er sich so richtig ausgeheult hat und mit der er über alles reden konnte. Ansonsten hat er sich niemandem anvertraut. Er meinte, sein Vater war immer der einzige, mit dem er über alles reden konnte, es war sein Freund und plötzlich ist er nicht mehr da. Und ich auch. Ich kann mir vorstellen, wie es ihm ergangen ist. Man hat ihm am Sa angesehen, dass es ihn wie ein Blitzschlag getroffen hat, als ich ihm sagte, dass ich einen Freund habe. Er hat sogar Nasenbluten bekommen. Er ist auch so ein Mensch wie ich, der sich alles zu sehr zu Herzen nimmt. Ich habe neben ihm, weil er jetzt im Koma liegt noch zusätzlich etliche Probleme, wo ich auch schon gedacht habe, ich kann nicht mehr so weiter. Aber ich lebe noch, weil ich weiß, dass mich manche Menschen noch brauchen. Ich weiß nicht ob meine Mutter meinen Tod überleben würde. Allein deswegen versuch ich durchzuhalten. Und man lebt nur einmal. Und wenn man tot ist, gibts kein Zurück mehr. Ich hoffe das kapiert er auch, wenn er aus dem Koma erwacht

Aber die Frage...
von ganzanonym hast du nicht beantwortet. Was du schreibst hört sich sehr aufopferungsvoll an. Und du schreibst, du must für ihn und deine Mutter leben. Ich würde für mich schreiben "ich lebe für mich", ansonsten bleibt einfach wenig übrig, was ich anderen Menschen geben kann.

Deine Fähigkeit Empathie (die individuelle Fähigkeit, sich in andere Personen hineinzuversetzen) für andere zu zu erleben und zu empfinden wirkt sehr stark. Doch um diese Fähigkeit zu erhalten, ist es wichtig für dich selbst zu sorgen. Sei es betreffs deiner Gefühle, deiner Ausbildung, deiner Gesundheit.

Geht ja schließelich nicht, dass alle quietschvergnügt in der Weltgeschichte herumturnen und du völlig erschöpft und ausgelaugt selbst Hilfe brauchst. Unterstützer und Helfer müssen sich mit anderen austauschen, damit sie helfen und unterstützen können.

Bei der Feuerwehr und auch anderen helfenden Berufen ist man dazu übergegangen, nach harten Einsätzen das Erlebte in Gesprächsrunden zu verarbeiten. Und du bist gerade in einem harten "Einsatz".

Gehe bewusst raus, guck dir den Frühling an, tu was immer du magst und was dich aufbaut!
Sei du dir selbst als Mensch wichtig, wie sonst kannst du es für andere sein.
Liebe Grüße und lass es bitte etwas lockerer für dich angegehen

Gefällt mir

Anzeige
Y
yuna_12441617
05.04.07 um 18:31

Klar
mir erscheint es auch langsam komisch, für einen moment lang hab ich gedacht vielleicht will er mich einfach nur schocken usw. aber warum schreibt dann seine schwester, dass sobald er aus dem koma ist, dass sie mir bescheid sagt und ich ihn besuchen kommen kann? schon komisch alles, zumal schreibt sie ja auch noch von seinem handy aus. aber mag sein, dass sei einfach nicht will, dass ich ihr nummer kenne. und überhaupt was weiß ich, ich bin schon am durchdrehen, muss auch mal an mich denken. und das was ich hier geschrieben habe, ist wirklich nicht erfunden. mir gehts echt mies. ih weiß selbst nicht, warum mir niemand sagt, in welchem krankenhaus er liegt. ich denke die familie hat den ärzten gesagt man soll über ihn keine auskunft geben

Gefällt mir

A
alte_12534643
05.04.07 um 19:56
In Antwort auf yuna_12441617

Klar
mir erscheint es auch langsam komisch, für einen moment lang hab ich gedacht vielleicht will er mich einfach nur schocken usw. aber warum schreibt dann seine schwester, dass sobald er aus dem koma ist, dass sie mir bescheid sagt und ich ihn besuchen kommen kann? schon komisch alles, zumal schreibt sie ja auch noch von seinem handy aus. aber mag sein, dass sei einfach nicht will, dass ich ihr nummer kenne. und überhaupt was weiß ich, ich bin schon am durchdrehen, muss auch mal an mich denken. und das was ich hier geschrieben habe, ist wirklich nicht erfunden. mir gehts echt mies. ih weiß selbst nicht, warum mir niemand sagt, in welchem krankenhaus er liegt. ich denke die familie hat den ärzten gesagt man soll über ihn keine auskunft geben

Hallo, du geplagtes...
Wesen. Die Schwester kann dir das jederzeit schreiben, ob er nun im Koma liegt oder nicht. Es ist für dich schwer heraus zu bekommen, ob er nun im Krhs. war oder nicht, ob Koma oder ob nicht.

Da es dir mies geht, siehe bitte meine Schreibe von heute nachmittag. Und dann, lass das Ganze nicht zur fixen Idee werden, da sind schon ganz andere Leute dran kirre gegangen. Man, du tust mir echt leid. Ich sehe dein Bemühen um ihn und wie du dich an dieser Familie aufreibst. Und mach dir nicht so einen Kopf, es kann alles auch viel harmloser sein, als es jetzt erscheint. Ich schreibs noch mal in groß: DU BIST NICHT VERANTWORTLICH!!!

Wenn in dieser Familie irgendein Psychoteil grassiert und er das ausbaden muss, dann sollten die bei sich gucken und nicht bei Außenstehenden wie dir. Um dir das Ganze nochmal klarer zu machen: Ich hatte in den letzten beiden Monaten zwei Todesfälle in meiner engsten Umgebung. Einer davon war mehr als vier Monaten wirkliche Quälerei für alle. Die meiste Zeit auf der Intensivstation und andere und ich konnten dem Menschen nicht helfen, die Ärzte ebenfalls kaum. Es kam jedenfalls niemand auf die Idee, irgendjemand für diesen Zustand verantwortlich zu machen.

Ein andere Aspekt ist der, dass du dich da mit Haut und Haaren hineinbegibst, fast durchdrehst und es dir schlecht geht. Das kanns doch nicht sein, damit wird es ihm auch nicht besser gehen.
Sei es dir wert, diese Familie in ihre Grenzen zu verweisen!
Liebe Grüße

Gefällt mir

Anzeige
A
akeno_12890379
05.04.07 um 20:53

Dazu
Wenn jemand einen Suizid versucht, ist das seine Entscheidung, die durch seine Persönlichkeit bedingt ist. Schuld hast Du also mit Sicherheit nicht.

Ich kann mir aber sehr gut vorstellen, dass es für Dich sehr schwer ist, das emotional so zu sehen. Wenn Du mit der momentanen Situation überhaupt nicht klarkommst, gehe Du selbst zu einem Arzt und lass Dir dort helfen. Vielleicht ist kurzfristig ein Beruhigungsmittel ganz hilfreich, und ggf. später auch ein Psychologe.
Wenn Dich das Ganze für etwas längere Dauer am Lernen hindert, kannst Du auch eine Krankschreibung und/oder Attest bekommen in so einem Fall.

In der Gegend würde ich wohl das Universitätsklinikum Mannheim als erste Adresse für eine so schwere Vergiftung vermuten. Du kannst auch versuchen, dort zu erfahren, wie plausibel das Gehörte ist. Vielleicht würden die ggf. auch für Dich nachgucken, ob in einem Klinikum (dessen Namen sie Dir nicht nennen) so ein Notfall eingeliefert wurde.
Nach einem Selbstmordversuch, wird der Betreffende für eine Weile in der geschlossenen Psychiatrie bleiben und zumindest in den ersten Tagen keinen Kontakt nach außen haben.
Als nicht unmittelbar Verwandte wirst Du in der Zeit auch keinerlei Auskunft bekommen.

jaja

Gefällt mir

A
alte_12534643
08.04.07 um 10:47

Wäre schön,...
du schreibst uns mal wie es weiterging.
Liebe Grüße

Gefällt mir

Anzeige
Y
yuna_12441617
08.04.07 um 15:17
In Antwort auf alte_12534643

Wäre schön,...
du schreibst uns mal wie es weiterging.
Liebe Grüße

Hallo
er ist endich gestern abend aus dem koma raus. ich bin soooooooooooooooooooo happy, ihr könnts euch wahrscheinlich gar nicht vorstellen. Seine Schwester hat mir gestern bescheid gesagt und ihm auch gesagt, dass ich mir Sorgen mache und das ich ihn gern besuchen würde und er meinte, er würde sich freuen. sie hat mich gebeten aber erst morgen zu kommen, da er noch sehr schwach ist. ich kanns kaum noch aushalten. gott sei dank, gott hat meine gebete erhört. Aber was mich aufregt, das krankenhaus in dem er liegt hab ich als erstes angerufen, weil ich mir schon dachte dass er in lu liegt, in dem krankenhaus wo ich mir schon gedacht habe. und dort haben die mir ja gesagt, er wäre nicht bei ihnen und dann hab ich sozusagen bei den anderen 30 krankenhäusern umsonst angerufen. aber hauptsache ist, dass er jetzt wieder hoffentlich gesund wird. ich bin sooooooooo glücklich. danke euch für eure unterstützung

Gefällt mir

Y
yuna_12441617
10.04.07 um 11:49

Ja
ich hab ihn gestern besucht. man hat ihm nicht nur den magen ausgepumpt, sondern man hat ihn auch noch am kopf operiert. die tabletten, die er geschluckt hat, haben sein nervensystem angegriffen und deshalb war er im koma. er ist noch total schwach, aber er hat sich sehr gefreut, dass ich ihn besucht habe. hab mich gestern von morgens bis nachmittags unterhalten. Er macht sich Vorwürfe, dass ich mir wegen ihm Sorgen gemacht habe und er dachte, ich würde nichts mehr mit ihm zu tun haben wollen, aber so ein Mensch bin ich nicht. Seine jüngere Schwester hat mich gestern mit ihm empfangen, da er zurzeit im Rollstuhl sitzt u. noch nicht aufstehen darf. Sie ist nicht so sehr sauer auf mich, aber seine Mutter und seine ältere Schwester schon, deshalb waren die auch nicht da, wo ich da war. Aber ich hab ihn gebeten mit allen zu reden und er meinte, er hat mit denen, als ich gefahren bin, geredet und erklärt, dass ich ein guter Mensch bin und das ich nicht schuld bin, was er gemacht hat und das ich für ihn nur gutes will usw. und er meint, dass die das langsam kapieren und mich nicht mehr hassen. Das war halt alles nur aus Wut und ich versteh das auch. Aber ich bin froh, dass er am Leben ist und wenn seine Geschwister und seine Mutter sich so richtig beruhigkeit haben, dann rede ich selbst mit denen. Haben uns mit ihm gestern lang unterhalten und er ist auch froh, dass er noch am leben ist und er hat mir versprochen, sowas nie wieder zu tun, egal was passiert. Ich hoffe das jetzt alles gut wird.

Danke euch für die Unterstützung!

lg, justicegirl

Gefällt mir

Anzeige
A
alte_12534643
10.04.07 um 12:54
In Antwort auf yuna_12441617

Ja
ich hab ihn gestern besucht. man hat ihm nicht nur den magen ausgepumpt, sondern man hat ihn auch noch am kopf operiert. die tabletten, die er geschluckt hat, haben sein nervensystem angegriffen und deshalb war er im koma. er ist noch total schwach, aber er hat sich sehr gefreut, dass ich ihn besucht habe. hab mich gestern von morgens bis nachmittags unterhalten. Er macht sich Vorwürfe, dass ich mir wegen ihm Sorgen gemacht habe und er dachte, ich würde nichts mehr mit ihm zu tun haben wollen, aber so ein Mensch bin ich nicht. Seine jüngere Schwester hat mich gestern mit ihm empfangen, da er zurzeit im Rollstuhl sitzt u. noch nicht aufstehen darf. Sie ist nicht so sehr sauer auf mich, aber seine Mutter und seine ältere Schwester schon, deshalb waren die auch nicht da, wo ich da war. Aber ich hab ihn gebeten mit allen zu reden und er meinte, er hat mit denen, als ich gefahren bin, geredet und erklärt, dass ich ein guter Mensch bin und das ich nicht schuld bin, was er gemacht hat und das ich für ihn nur gutes will usw. und er meint, dass die das langsam kapieren und mich nicht mehr hassen. Das war halt alles nur aus Wut und ich versteh das auch. Aber ich bin froh, dass er am Leben ist und wenn seine Geschwister und seine Mutter sich so richtig beruhigkeit haben, dann rede ich selbst mit denen. Haben uns mit ihm gestern lang unterhalten und er ist auch froh, dass er noch am leben ist und er hat mir versprochen, sowas nie wieder zu tun, egal was passiert. Ich hoffe das jetzt alles gut wird.

Danke euch für die Unterstützung!

lg, justicegirl

Na das ist doch...
mal eine gute Nachricht! Es freut mich sehr für dich und auch für ihn, dass er seinen Anschlag auf sich selbst überlebt hat und die Familie langsam zu sich kommt. Wenn er mal einigermaßen gesund ist, sollte er mal schauen, wie er auf so eine Idee gekommen ist. Aber bis dahin, gute Erholung für ihn und auch für dich, hast ja einiges hinter dir.
Liebe Grüße

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige