Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bin so hilflos

Bin so hilflos

15. August 2009 um 20:13

Lange habe ich überlegt, ob ich so etwas hier machen soll, meine Hilflosigkeit bringt mich einfach dazu. Wir sind seit knapp fünf Jahren verheiratet, haben zwei süße Jungs. Seit dem 11.8. hab ich irgendwie ein Stück aufgehört zu leben. Im Frühjahr eröffnete mir mein Mann, dass er etwas für seine Arbeitskollegin empfindet, ich bekam dann auch raus, dass sie viel sms Kontakt hatten. Bat mein Mann dies zu beenden, was er tat, zeigte mir auch die sms. So ging es immer hin und her. Viel Streit deswegen, er wurde wütend, ich dürfe ihm nihct immer etwas unterstellen. Ein paar Mal konnte ich es nicht aushalten udn hab ihn vor die Tür gesetzt. Auf dem Weg in unserem Urlaub fragte ich ihn, ob sie sich schon mal geküßt hätten, nein, nieeeemals. Er hatte sein Handy immer gespert, aber im Urlaub bin ich doch mal irgendwie dran gekommen, zig sms, mich traf der Schlag, lies auch das durchegehen, er hat es mit einer sms beendet. Ich war mit den Jungs zwei Wochen im Urlaub, dann wurden wir von meinem Mann abgeholt, dort entdeckte ich erneut eine sms mit ILD. Ich wurde wahnsinnig, die Zeit war grauenvoll, aber ich verzieh ihm auch das, es war ja, so wie ich er mir versichterte immer nur Geschriebenes. Nun hab ich diese Woche durch Zufall die sms mitbekommen:er kann dann später vorbei kommen, angeblich war sämtlicher sms KOntakt beendet seit zwei Monaten und nun sowas, er wollte mir auch da noch erzählen, er wüsse auch nicht warum u.u.u., es reichte mir, ich rief sie an, was ich da zu hören bekam, änderte mein Leben schlagartig, seit Februar haben sie eine Affäre, mit allem drum und dran, ein halbes Jahr!!!!!! In der Mittagspause bei ihr, in den Nächten, wenn ich ihn nach dem Streit bat zu gehen, in meinem Urlaub mit den Kindern, bei uns zu Hause, in unserem Ehebett, ich habe seit dem ich es weiß, unser Schlafzimmer nicht mehr betreten, die ganze Wohnung ekelt mich an. Ich bin so hilflos und schwach, sehe alles bildlich vor mir und muß jedes Detail wissen. Er will einen Neustart. Ich bin zu nichts fähig, esse nicht, schlafe nicht und verbringe den Rest der Zeit irgendwo verkrochen. Weine und sehe nichts, was Besserung bringt, ganz im Gegenteil, es wird von Tag zu Tag schlimmer. Er ist bereit für eine Eheberatung, aber der Termin dauert noch ewig, bis dahin.........ich bräuchte so dringend Hilfe. Was soll man bloß tun, ich liebe ihn doch. Aber so etwas kann man doch niemals vergessen. Ich würde gerne das er geht, aber allein in der Wohnung, wo er....., das halte ich auch nicht aus. Vielleicht hat irgendjemand ähnliches erfahren ..........hört sich alles sehr wirr an, aber so siehts bei mir auch aus

Mehr lesen

16. August 2009 um 9:14

Hört sich schlimm an...
Hallo Chaos 118,
deine Geschichte hört sich ziemlich böse an, ich weiß, wie sich das anfühlt, so lange belogen worden zu sein.
Zumal man von einem Familienvater mehr Verantwortungsgefühl und emotionale Reife erwarten könnte, denn gerade das Lügen zerstört auf lange Sicht das Vertrauen zwischen den Partnern.
Bei mir lief das vor einem Jahr ähnlich ab. Da habe ich herausgefunden, dass der Vater meines Sohnes (4) mich betrügt, allerdings war, was er mir erzählte nur die Spitze des Eisbergs, die ganze Wahrheit habe ich erst vor ein paar Wochen erfahren, er hatte 2 Jahre lang ein Doppelleben.
Es war schlimm, wie er mich belogen hat, nur aus Angst und Feigheit vor den Konsequenzen.
Das sieht bei dir nicht anders aus. Dein Mann hat dich echt dreist angelogen und du kannst davon ausgehen, dass er nicht vertrauenswürdig ist und das ist neben dem Fremdgepoppe das Schlimmste.
Ich würde dir zu einer - einstweiligen - Trennung raten. Schmeiß ihn raus, lass dich nicht auf hin- und her- Gezerre ein, anscheinend ist er nämlich verliebt und er kann das so im Moment eh nicht beenden.
Lass Zeit vergehen und du wirst sehen, er wird merken, was er verloren hat und wenn er dich wirklich noch liebt, alles dafür tun, um dich zurückzugewinnen.
Ob du das dann willst, ist deine Entscheidung.
Mein Vertrauen war für immer zerstört.
Liebe Grüße!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2009 um 11:48

Kategorie Wirbeltiere
Liebe chaos118,

ich habe Deinen Beitrag gelesen und es tut mir unendlich leid, was Du durchmachen musst! Das ist wirklich das Schlimmste vom Schlimmsten! Was du schreibst zeigt mir, dass Dein Mann KEINEN Respekt vor Dir hat, es mit einer anderen in Eurem Haus und sogar in EUREM Ehebett zu treiben ist der Gipfel aller Unverschämtheit! Mir bleibt da echt die Spucke weg! Das ist krank und dumm und skurril.

Ich wurde auch betrogen, und Sie war wohl auch in unserer Wohnung, allerdings "nur" im Arbeitszimmer, da haben sie angeblich auch nur Musik gehört. Nun ja, das glaube wer will... Seitdem habe ich Probleme, dieses Zimmer zu betreten. Es ist komisch, aber die Tatsache, dass Sie in meinem Revier, also nicht nur an meinem Mann, sondern auch in meiner Wohnung war, hat eine ganz schlimme Grenze für mich überschritten. Ich kann es selber nicht ganz verstehen, aber es ist irgendwie so eine Art Entweihung, mit der ich fast noch schwerer klar komme als mit dem Rest. Er kann das nicht ganz nachvollziehen und hat dementsprechend Angst, dass Details, die für ihn unwichtig sind für mich eine Welt zusammenbrechen lassen.

Was ich aber eigentlich sagen will: es im Ehebett mit einer anderen zu tun zeigt mir, dass er irgendwie einen psychischen Knacks haben muss. Das ist nicht normal. Normalerweise bauen sich die Männer doch eine Art Parallelwelt auf, die mit dem Eheleben nichts zu tun hat und die so wenig Berührungspunkte wie möglich hat. Die Tatsache, dass Dein Mann das Ganze so extrem vermischt finde ich sehr beunruhigend. Es gibt genug Orte, an denen man ungestört ist.

Eigentlich muss ich Dir raten: schmeiß ihn raus! Nicht für immer, aber zumindest bis zum Start der Therapie, die ihr machen wollt. Allerdings kenne ich das das Gefühl, durch die Räume zu streifen mit einem sehr aktiven Kopfkino... Für Dich muss es die Hölle sein, in den Zimmern zu sein. Du musst raus da. Das ist die pure Quälerei, die Du Dir nicht antun solltest. Kannst Du Dir nicht Deine Jungs schnappen und erst mal raus? Zu Großeltern, zu Freunden, im schlimmsten Fall in eine eigene Wohnung/Ferienwohnung? Du brauchst zunächst mal Abstand. Du musst das Ganze fassen können. Mach bitte nicht den Fehler und denke: wenn ich jetzt das Feld räume dann geht er eh zu ihr. Wenn er das tut, und offensichtlich hat er das ja auch getan wenn ihr euch gestritten habt, dann ist er ein ganz weiches labiles A****loch, das nicht zur Kategorie Wirbeltiere gehört, weil er kein Rückrad besitzt. Bitte entschuldige diese harten Worte, aber ich bin in einer früheren Beziehung schon mal an einen solchen Typen geraten, der war tatsächlich krank. Der wollte sich selbst und damit mich quälen, immer wenn es Stress gab ist er zu einer anderen geflohen und hat so nie nachgedacht. Solche Typen muss man ganz schnell wieder los werden! Es gibt aber auch andere. Fehler kann jeder machen, und wenn man Fehler einsieht und damit vernünftig und vor allem respektvoll umgeht kann man das Ganze auch schaffen!

Ich glaube man macht nach so einem Schock verschiedene Phasen durch.
- der erste Schock: man will es nicht fassen, glauben, realisieren. Man verdrängt, will versuchen zu ignorieren, ist leer und betäubt. Man kann plötzlich Frauen verstehen, die einfach die Augen zu machen und die Tatsachen ignorieren, nur um ihr Leben nicht zu verlieren.
- die Wut: irgendwann, wenn man sich damit beschäftigt hat, sich alle Dinge bis ins kleinste Detail ausgemalt hat wird man wütend. Unglaublich wütend.
- Lösungsversuche: wenn man sich genug selbst gequält hat fängt man an, sachlich nachzudenken. Was genau ist da mit uns passiert? WIe konnte es dazu kommen? Wie schlimm ist es, ganz nüchtern betrachtet? Kann ich mir vorstellen, noch einmal neu anzufangen? Liebe ich wirklich ihn, oder nur das Leben, das wir zusammen haben? Liebe ich ihn auch noch mit diesem fürchterlichen Charakterzug, den er mir offenbart hat? Ist meine Liebe und mein Durchhaltevermögen stark genug?

Wenn man tatsächlich zu dem Ergebnis kommt, dass man es versuchen möchte, dann muss man irgendwann auch loslassen können. Dass muss nicht sofort sein, aber ich glaube man muss sich vorstellen können, damit irgendwann leben zu können. Und dann muss man dieses "Moralische" fallen lassen. Er böse/Teufel/Betrüger, ich gut/Engel/die Treue. Mit diesem moralischen Bild kommt man nicht weiter und quält nur alle Beteiligten.

Liebe chaos118, das ist jetzt hier ein ganzer Roman geworden. Ich glaube ganz sicher, dass man mit Untreue klar kommen kann, und dass es immer eine Chance gibt! Aber es ist ein ganz ganz schwerer Weg, und man muss diesen Weg ganz aufrichtig gehen und aus "echten" Gründen wie tiefer Liebe, nicht aus "Alibigründen". Und man muss bereit sein und sich vorstellen können, irgendwann das Ganze ruhen zu lassen. Denn keine Beziehung der Welt kann fortwährende Vorwürfe und moralische Anklagen auf Dauer wegstecken.

Ich wünsche Dir ganz ganz viel Kraft, ich würde Dir so unendlich gerne etwas Trost spenden, weil ich nur zu gut weiß, wie hilflos man ist.

Alles Gute für Dich,
Andromeda

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest