Forum / Liebe & Beziehung

Bin ich zu Überempfindlich?

Letzte Nachricht: 8. Dezember 2021 um 13:09
N
niicole93
07.12.21 um 11:01

Hallo meine Lieben, 

ich würde mir gerne eine Meinung von euch einholen.
ich würde gerne wissen, ob ich zu überempfindlich bin oder ob das wirklich ein Problem ist.
Mein Freund (27) und ich (28) sind seit über 7 Monaten zusammen.
Als wir damals zusammen kamen, war er erst seit ein paar Wochen von seiner Ex getrennt (Kurze Info: die beiden waren 5 Jahre zusammen und Sie hat ihn ausgenommen wie eine Weihnachtsganz, hat ihn ausgentuzt, nicht geschätzt und so weiter) 
Ich weiß dass mein Freund mich liebt und dass er mich so nie verlieren will.
Er hat auch des öftren erwöhnt, dass er sich eine Zukunft mit mir wünscht. 
Aber er tut nichts in meinen Augen, dass ich bei Ihm bleibe.
-Ich muss ihm ständig alles aus der Nase ziehen (News, Infos, wenn was geplant ist)
-Der Sex ist nicht mehr so Feurig und Lebendig wie vor ein paar Wochen.
-Er macht mir noch keine Überraschungen.
-Er will die meiste Zeit zocken.
-Er merkt sich kaum bis nie was, was ich ihm erzähle.
-Er will jedes Wochenende trinken (Feiern mit Freunden), klar bin ich da dabei, aber trotzdem 
-Und er will mich nicht jeden Tag sehen oder jeden Tag telefonieren.

Wie findet Ihr das ?
Wenn ich Ihn darauf anspreche, dann meint er nur.
Er ist nicht mehr Depp für alles und das er für keine Person mehr Ja und Amen sagt.
Dass er es nicht einzieht, dass er 100% gibt.

Ich wäre um Tipps, Ratschläge sehr Dankbar 

Mehr lesen

cefeu1
cefeu1
07.12.21 um 11:16

Hallo,

das hört sich für mich so an, als hättet ihr ziemlich unterschiedliche Persönlichkeiten. In der Anfangsverliebtheit merkt man das ja oft gar nicht so, weil die Hormone und der Wunsch, dem Partner zu gefallen, vieles überdecken - aber wenn das erste Hormonfeuerwerk mal verflogen ist, kommt halt der Alltag und das viel zitierte "wahre Gesicht".

Auf der anderen Seite: Er sagt, er will nicht 100% geben. Gibst du denn 100% in der Beziehung?
Und wenn du jetzt sagst "Ja, ich koche für ihn, mache ihm süße romantische Geschenke" oder was-weiß-ich - sind das alles auch Sachen, die er gerne möchte? Oder eher Sachen, von denen du eigentlich möchtest, dass man sie für dich tut, und bei denen du dann halt automatisch voraussetzt, dass sie ihm auch wichtig sind, obwohl das in Wirklichkeit vielleicht gar nicht so ist?

Ich persönlich könnte mit einem Mann, der so ist, wie du ihn beschreibst, überhaupt nix anfangen, aber die Geschmäcker sind ja verschieden. Und ich würd solche Unterschiede auch nicht direkt als Anzeichen von mangelnder Liebe oder mangelndem Engagement für die Beziehung sehen - sondern mehr als ein Anzeichen davon, dass man vielleicht einfach nicht so gut zusammenpasst, wie man im ersten Verliebtheitsrausch dachte.

Und weil du erwähnst, dass er ziemlich pissig reagiert, wenn du ihn darauf ansprichst: Machst du das denn in einigermaßen respektvollem Tonfall, also so, dass man sich nicht direkt angeklagt oder in ne Ecke gedrängt fühlen muss?

lg
cefeu

Gefällt mir

N
niicole93
07.12.21 um 12:00
In Antwort auf cefeu1

Hallo,

das hört sich für mich so an, als hättet ihr ziemlich unterschiedliche Persönlichkeiten. In der Anfangsverliebtheit merkt man das ja oft gar nicht so, weil die Hormone und der Wunsch, dem Partner zu gefallen, vieles überdecken - aber wenn das erste Hormonfeuerwerk mal verflogen ist, kommt halt der Alltag und das viel zitierte "wahre Gesicht".

Auf der anderen Seite: Er sagt, er will nicht 100% geben. Gibst du denn 100% in der Beziehung?
Und wenn du jetzt sagst "Ja, ich koche für ihn, mache ihm süße romantische Geschenke" oder was-weiß-ich - sind das alles auch Sachen, die er gerne möchte? Oder eher Sachen, von denen du eigentlich möchtest, dass man sie für dich tut, und bei denen du dann halt automatisch voraussetzt, dass sie ihm auch wichtig sind, obwohl das in Wirklichkeit vielleicht gar nicht so ist?

Ich persönlich könnte mit einem Mann, der so ist, wie du ihn beschreibst, überhaupt nix anfangen, aber die Geschmäcker sind ja verschieden. Und ich würd solche Unterschiede auch nicht direkt als Anzeichen von mangelnder Liebe oder mangelndem Engagement für die Beziehung sehen - sondern mehr als ein Anzeichen davon, dass man vielleicht einfach nicht so gut zusammenpasst, wie man im ersten Verliebtheitsrausch dachte.

Und weil du erwähnst, dass er ziemlich pissig reagiert, wenn du ihn darauf ansprichst: Machst du das denn in einigermaßen respektvollem Tonfall, also so, dass man sich nicht direkt angeklagt oder in ne Ecke gedrängt fühlen muss?

lg
cefeu

Hallöchen Cefeu1
vielen Dank für deine Antwort.
Das lustige und das total komische daran ist.
Das er genau die Dinge die ich von ihm will auch von mir verlangt^^
Genau diese Dinge und Punkte, will er auch von mir und ihm sind die Dinge auch sehr wichtig.
Wenn ich diese nicht mache, dann ist er böse, pissig oder auf mich sauer.
Und natürlich gebe ich nicht jeden Tag 100% Aber ich versuche es.
Ich putze sein bad, ich richte ihm fast jeden Tag sein essen für die Arbeit her, 
ich koche für ihn, ich mache ihm ständig süße geschenke, ich ziehe mich sexy an.
Ich versuche wirlich mein bestes.

Gefällt mir

D
det92
07.12.21 um 13:05

Was erwartest du, wenn du mit jemandem zusammengehst, der erst ein paar Wochen (!) getrennt ist ? Noch dazu aus einer langjährigen Beziehung kommt. Noch dazu da alles nicht so rosig war. Das er dich auf Händen trägt ?

Dein Freund muss erst mal seine alte Beziehung abschließen. Du scheinst aktuell Teil dieses Prozez zu sein. Ob du das auch auf Dauer bist, wird die Zukunft zeigen müssen. Deine Traum-Mann Must Have Checkliste ist da eher hinderlich.

Ich würde nicht zu schnell zu viel Gefühle zulassen.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

N
niicole93
07.12.21 um 13:14

Ich weiß was ich da zu gelassen habe.
Mir ist auch bewusst, dass er das alles erst einmal bearbeiten muss.
Aber die waren bereits 1 Jahr davor schon in Ihrer Trennungsphase.

Aber meine Frage ist ja, bin ich zu überempfindlich? Verlange ich zu viel?
Gebe ich zu viel? 
 

Gefällt mir

D
det92
07.12.21 um 13:42

Ich finde die meisten Punkte werden in so vielen Beziehungen kritisiert, sind aber normal. Beziehungsweise sie gehören zu seinem Charakter. Dann passgs halt einfach nicht, wenn dich zu sehr stört.


-Ich muss ihm ständig alles aus der Nase ziehen (News, Infos, wenn was geplant ist)

Das ist wohl sein Charakter 😉


-Der Sex ist nicht mehr so Feurig und Lebendig wie vor ein paar Wochen.

Normal. Ansprechen oder selber mal was wagen/vorschlagen

-Er macht mir noch keine Überraschungen.

Übertriebene Anforderung. Manche sind nicht der Typ dafür.

-Er will die meiste Zeit zocken.

Sein Hobby. Er kritisiert ja auch nicht deine Hobbys?


-Er merkt sich kaum bis nie was, was ich ihm erzähle.

Normal 😄 Da bist zu streng oder er passt nicht.

-Er will jedes Wochenende trinken (Feiern mit Freunden), klar bin ich da dabei, aber trotzdem

Siehe Computer. Das ist halt sein Weg zu entspannen.

-Und er will mich nicht jeden Tag sehen oder jeden Tag telefonieren
Trennung, sein Charakter und ihr seid keine 15 mehr.

Gefällt mir

H
holzmichel
08.12.21 um 13:09

Ich glaube nicht das du zu viel verlangst, du verlangst das was du dir für ein Beziehung vor stellst.
Er hat da wohl andere Ansichten, so wie du schreibst.
Nur weil sagt das er sich eine gemeinsame Zukumft mir dir vorstellen kann, heißt ja nicht das er sich so verhält wie du es dir für ein gemeinsame Zukunft vorstellst, oder? 

Das du empfindlich auf ihn reagierst, gerade die Aussage "er sei nicht der Depp", ist in meinen Augen völlig verständlich.

Hier geht es, so glaube ich, nicht darum ob er genug zu steht und dir seine Liebe ausreichend zeigt.
Er macht das wohl so, wie er es für richtig hält.
Ob das so angemessen für eine Beziehung ist, sollte glaube ich niemand anders beurteilen als er.

Wenn er deine Gedanken/bedürfnisse zu/für einer Beziehung nicht teilt, dann must Du dir nur Gedanken ob du einen Partner willst, der so tickt.
Ändern wirst du ihn wohl nicht und solltest du ihn auch nicht.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers