Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bin ich zu tolernat?

Bin ich zu tolernat?

14. September 2008 um 17:58

Ich frage mich mittlerweile, ob ich in meiner Beziehung viel zu tolerant meinem Freund gegenüber bin. Manchmal denke ich, dass es nicht viele Frauen gibt,die das mitmachen würden, was ich zeitweise mitmache!

Mein Freund und ich sind seit über einem Jahr zusammen und haben Phasen, wo wir uns immer über die gleichen Sachen streiten und sich aber doch nichts ändert. Ich bin gerade nach einem Telefonat, wo wir uns nur angeschrien haben, so genervt und frage mich, warum ich mir dieses Programm überhaupt noch gebe. Auf der anderen Seite gibt es natürlich auch die Zeiten, in denen wir uns supergeil verstehen; sonst würde sich ja jeder fragen, warum ich überhaupt noch mit ihm zusammen bin. Das ist ja immer das Problem.

Zur Situation: mein Freund ist selbstständig und muss aufgrunddessen sehr viel arbeiten. Er leidet phasenweise unter sehr starken Existenzängsten. Ich arbeite auch Vollzeit und so sehen wir uns meistens nur am Wochenende obwohl wir mit dem Auto nur 30 Min voneinander entfernt wohnen. Es kommt aber auch schon mal öfters vor, dass wir uns dann am Wochenende auch nicht immer alle Tage sehen,denn mein Freund - wie er sagt - braucht ja 1. auch noch Zeit für sich allein, 2. will er auch seine Kumpels treffen und 3. Fussball. So bleibt nicht viel Zeit für uns, auch wenn ich 100% weiß, dass es nix mit seinen Gefühlen zu mir zu tun hat, da bin ich mir sehr sicher. Mein Freund ist halt super freiheitsliebend und manchmal reicht mir das nicht, wenn wir uns nur 1,5 Tage die Woche sehen. Wenn wir wenigstens dafür unter der Woche mal telefonieren würden, aber das hasst er auch, da er beruflich sehr viel telefoniert und dann oft keine Lust mehr dazu hat.

Ich habe oft den Eindruck, dass ich in unserer Beziehung ganz schön viel zurückstecken muss und eine sehr große Tolernaz gegenüber seinem Job und seinem Freiheitsdrang und überhaupt seinen Bedürfnissen aufbringen muss.
Seltsamerweise sagt mir mein Freund nach, ich würde zu hohe Anforderungen an ihn stellen und ich wäre ja diejenige, die egoistisch wäre. Da kann ich echt nur lachen. Auch meine Freundinnen sagen, dass ich schon sehr tolerant bin und er mit mir Glück gehabt hätte.
Was mich am meisten stört ist, dass ich das Gefühl habe, dass er seine Bedürfnisse oft über die meinigen stellt, auch in Zeiten, in denen ich ihn wirklich bräuchte. Da sagt er dann manchmal, er hätte keine Zeit oder bräuchte Zeit für sich, da kann ich noch soviel heulen am Telefon wie ich will und ihm sagen, dass ich ihn jetzt brauche.....erweichen tu ich ihn nicht damit. Er kommt dann trotzdem nicht, sondern macht das, was er sich vorgenommen hat. In dieser Hinsicht bietet er mir keine emotionale Sicherheit, die mir aber für eine Beziehung sehr wichtig ist. Oft fühle ich mich, als wäre ich single, weil ich soviel mit mir alleine ausmachen muss. Wenn es mir schlecht geht, rufe ich inzwischen nur noch meine Freundinnen an. Ich finde das sehr traurig und auch sehr egoistisch von ihm.

Zwischendurch, wenn es wieder so richtig knallt wie im Moment, spiele ich mit dem Gedanken, mich von ihm zu trennen, aber dann denke ich auch an die schönen Zeiten, wo er sehr liebevoll zu mir ist und mich unterstützt. Leider hat er zwei Gesichter und das ist schwer für mich damit umzugehen.
Wenn ich das thematisiere, wird er cholerisch, schreit mich an und sagt, er hätte keine Lust das auszudiskutieren und ihmn wäre das alles zu anstregend mit mir. Er wolle mit mir unbeschwert sein.
Für mich gehört aber zu einer Beziehung vielmehr dazu....wie in guten als auch in schlechten Zeiten. Habe den Eindruck, dass er sich nicht mit mir auseinander setzen will und nur sich sieht. Ich weiß, dass er beruflich unter einem sehr hohen Druck (er ist Manager) steht, aber ich kann doch nicht immer Verständnis für ihn haben!!!! Wenn er beruflichen Stress hat, wird er sehr unfreundlich und aggressiv zu mir (schreit mich an, legt beim telefonieren einfach auf, wird teilweise echt unverschämt in der Wortwahl, beleidigt mich usw...) und zieht sich zurück. Er erzählt mir dann natürlich auch nix über seinen Stress, erwartet aber immer Verständis.....

Ihr fragt euch sicher, warum ich mit so einem Mann noch zusammen bin? Wie gesagt, ihr kennt es ja selbst.Ich schildere ja nur sehr einseitig unsere Probleme, die negativen Seiten unserer Beziehung. Es gibt jedoch auch schöne Zeiten und gute Eigenschaften an ihm.
Was soll ich tun?
Meint ihr, ich bin zu tolerant?
Fordere ich wirklich zuviel von ihm, wenn mir 1 Tag die Woche,wo wir uns sehen nicht reichen? Wenn ich sage, ich möchte gerne mind. 1 mal die Woche was länger mit ihm telefonieren, wenn wir uns schon so selten sehen? Wenn ich mit ihm über unsere Probleme reden will?

Ich würde mich über Anregungen und Meinungen freuen, denn mittleiweile frage ich mich, was ist überhaupt noch normal und eben nicht mehr normal in einer Beziehung!Danke!

Mehr lesen

25. September 2008 um 1:34

Hallo sunflower!
bin gerade durch zufall auf deinen text gestossen u hab mich an manchen stellen wiedererkannt.
dieses mit den zwei gesichtern usw.
erzaehl dir kurz meine story: mein freund ist ebenfalls selbststaendig, arbeitet am Pc, ich bin momentan leider arbeitslos und wir wohnen sogar zusammen, sprich wir sind fast 24 stunden im gleichen raum (dass wir uns da noch nicht die koepfe eingeschlagen haben) dieser punkt ist jetzt nicht aehnlich
naja, wie gesagt unter diesen umstaenden verstehen wir uns eigentlich blendendbis auf die momente wenn eben wieder mal alles eskaliert.

was mich aber in letzter zeit immer mehr aufregt ist, dass er mich nicht ernst nimmt, bzw.nicht zuhoert und auf meine wuensche eingeht. wie du auch in deinem text geschrieben hast: im ton vergreifen, beleidigungen, selbst in gesellschaft ueber den mund fahren usw.
ich bin tolerant. im sexuellen bereich nur das machen worauf er lust hat: ich bin tolerant. er hat stress und wuenscht sich dies das jenes : ich bin tolerant und mach das dann auch.
beim weggehen ist er zu allen maedels aeusserst liebenswuerdig, bietet allen etwas an bevor er an mich denkt, laesst mich oft mit einer unbeantworteten frage stehen und dreht sich zu anderen um usw. selbst da bin ich tolerant obwohl mir die wut bis zum hals steht. er merkt das auch teilweise , ist dann auch "extralieb" aber halt immer danach .

eigentlich weiss ich dass ich mir keine sorgen machen muss aber ich wuerde gern mehr als die nr. 1 behandelt werden.

dadurch dass ich mit meinem freund sogar zusammen wohne kann ich auf jeden fall verstehen dass du zumindest 1 tag die woche mehr mit ihm machen moechtest. selbst sein stressiger job ist keine ausrede. er moechte sich fallenlassen wenn er mit dir zusammen ist, okay, aber er muss sich auch normal verhalten bzw. dich nicht fuer seinen druck verantwortlich machen. das typische mann-frau-beispiel irgendwie , findest du nicht. frauchen muss klappe halten und schoen alles hinnehmen was mann sagt. ohgott hasse ich das. mein freund ist genauso, er hat stress und dann von meiner seite streicheleinheiten , gutes essen , volles programm. hab ich aber stress oder meine tage ...pfff, zweimal ueber den ruecken gestreichelt, telefon klingelt , kumpel dran und ab gehts auf die naechste party.ggrrrrr

naja ,andererseits find ichs aber auch super, deine einstellung ist toll und man merkt dass du selbstsicher bist und nicht dein leben von ihm abhaengig machst. kenn dasauch mit den trennungsgedanken aber soo schlimm sind sie dann ja auf keinen fall und ich denke auch du musst in diesem moment laecheln und denkst,, stimmt!! was fuer ein bloedsinn , wuerd mich doch nie von ihm trennen.!! manchmal stimmt es leider: es kann nur schlechter werden und grad im thema beziehung sollte man trotz einiger macken DAS pflegen was man hat.

sei gegruesst, wuerd mich freun von dir zu hoeren!!
tina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2008 um 11:58

Das kommt mir ja so bekannt vor...
Hi Sunflower,

Du kannst Dir gar nicht vorstellen, wie sehr ich diese Problematik nachvollziehen kann. Hatte beim Lesen Deines Textes schon fast vermutet, daß wir beide den gleichen Freund haben
Ich kann Dich sehr gut verstehen, mache das Gleiche grade auch durch. Das Schlimme: Ich kann Dir daher überhaupt keinen Rat geben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2008 um 14:10

Zu tolerant!
Hi,

ich finde Du bist vielzu tolerant. Er meint wohl, er müsse sich kein bisschen um DICH bemühen?
Was willst Du denn mit einer Beziehung, wo Du für Ihn da bist, er aber für Dich nicht?
1 Tag in der Woche? Kann es sein, dass er vielleicht noch andere Frauen hat?

Denke an Dich und überlege Dir, was Du willst! Das ist mein Rat....

Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen