Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bin ich zu schwach um mich zu trennen

Bin ich zu schwach um mich zu trennen

26. Oktober 2019 um 11:26 Letzte Antwort: 27. Oktober 2019 um 19:59

Hallo , nach gefühlten 100 Stunden die ich mitgelese habe, möchte ich mich mal selbst zu Wort melden ...
Mein Lebensgefährte und ich sind seit knapp 30 Jahren zusammen , wir waren auch zwischendurch getrennt wegen anderer Partner beiderseits !! Wir haben 3 Kinder die mittlerweile aus dem Haus sind !!! Seit ca 2 Jahren ist es nur mehr ein Zusammenwohnen für mich . Ich merke das ich mehr vom leben erwarte und nicht immer nur zu hause sein will, er ist am liebsten in seiner werkstatt nach dem arbeiten und darüber bin ich sooo froh !!! Er war noch nie mit auf einer Familienfeier, er mag nichts unternehmen ihm passt es so !! Mir aber nicht mehr . Wenn ich versuche mit ihm zu reden meint er ich bin psychisch krank und bilde mir alles nur ein. Ich ertrage den Sex seit 2 Jahren auch nur deswegen weil ich nicht streiten will, er will immer recht behalten und akzeptiert keine andere Meinung. Ich weis nicht warum aber er kann mich mit Worten so manipulieren das ich immer wieder von einer Trennung absehe aus Angst vor dem ganzen Theater das kommt . Dann haben wir noch 2 kleine Hunde- Chiuahuas und die kann ich nicht mit in die Wohnung nehmen , und er will sie im Haus auch nicht behalten weil er nie zu Hause ist . Jetzt sind die Hunde das Druckmittel Nr 1 und vorher waren es die Kinder.... immer wen ich versuche ihm zu sagen das wir beide unsere Leben verschwenden wen wir zusammenbleiben ,sagt er drauf ich wäre psychisch krank ihm passt ja alles ...was zum Teufel ist blos los mit mir ?????

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

26. Oktober 2019 um 17:00
In Antwort auf jasmin7190

wieso bleibt man unglücklich in einer Beziehung und verschwendet seine Zeit.... ich werde es nie verstehen

wieso habt ihr euch schon mal getrennt gehabt?

Das hat sie bereits geschrieben. und dass Du nichts verstehen willst, mußt Du im Forum nicht extra betonen, das ist bekannt. 

3 LikesGefällt mir
26. Oktober 2019 um 12:17

Klingt hart. Könnte ich sein. Sei stärker als ich - dir zu liebe. Wenn du die Antwort eigentlich kennst geh deinen Weg - auch wenn es erstmal weh tut. 

Gefällt mir
26. Oktober 2019 um 12:40

Geht es dir so wie mir??? Warum lässt man sowas zu ! Ich versteh mich nicht , ich habe eine wohnung die mir gefallen würde, finanziell würd ich es auch schaffen !! Ich bin dann auch fest überzeugt das ich es schaffe und dann....reden wir und nach 10 min hab ich herzrasen fühl mich in dei enge getrieben und alle meine Vorhaben fallen wie ein Kartenhaus in sich zusammen .... 

Gefällt mir
26. Oktober 2019 um 13:13
In Antwort auf mona42

Geht es dir so wie mir??? Warum lässt man sowas zu ! Ich versteh mich nicht , ich habe eine wohnung die mir gefallen würde, finanziell würd ich es auch schaffen !! Ich bin dann auch fest überzeugt das ich es schaffe und dann....reden wir und nach 10 min hab ich herzrasen fühl mich in dei enge getrieben und alle meine Vorhaben fallen wie ein Kartenhaus in sich zusammen .... 

Dann höre doch auf zu reden und handle. Redest du immer davon, dass du dich trennen möchtest, und er schürt irgendwelche Ängste in dir, damit du schwach wirst und bleibst? Du hast eine Wohnung und die finanziellen Mittel. Wovor hast du Angst (=Herzrasen), diese Frage solltest du dir zuerst stellen. 

1 LikesGefällt mir
26. Oktober 2019 um 13:21
In Antwort auf mona42

Geht es dir so wie mir??? Warum lässt man sowas zu ! Ich versteh mich nicht , ich habe eine wohnung die mir gefallen würde, finanziell würd ich es auch schaffen !! Ich bin dann auch fest überzeugt das ich es schaffe und dann....reden wir und nach 10 min hab ich herzrasen fühl mich in dei enge getrieben und alle meine Vorhaben fallen wie ein Kartenhaus in sich zusammen .... 

Ich kann es dir auch nicht erklären. Von außen betrachtet ist es immer leicht zu sagen was besser wäre, aber ich kenne das gefühl vor dem partner zu verstummen. manchmal ist der kloß im hals so groß, das mir schlecht wird. 

ich habe das ganze schonmal durchgemacht vor meiner jetzigen beziehung. Ich habe mich unendlich frei gefühlt, als ich es endlich ausgesprochen hab. Als ich damit angefangen hab, war es plötzlich ganz einfach. Ich war mir zu dem zeitpunkt allerdings auch zu 100% sicher das wir keine gemeinsame zukunft haben werden, jede disskusion war kräfte zerrend, bis ich innerlich total kalt ihm gegenüber war.

Meine direkte art hatte meinen ex total erschrocken und teils wach gerüttelt, allerdings war es dann gefühlstechnisch zu spät.

Wir sind damit nicht alleine. Meine Mutter lebt mit einem Exknacki, Drogenjunky zusammen der sie jahrelang geschlagen hat und cholerisch anbrüllt. Durch ihn hat sie ihre Kinder verloren. Sie kann nicht ohne ihn, hält weiterhin an ihm fest. Ist eine sehr gute Frage, warum wir so etwas mit uns machen lassen, wobei wir es eigentlich besser wissen.

tief sitzende psychische Ängste? Helfersyndrom? Keine ahnung.

Gefällt mir
26. Oktober 2019 um 13:38

Mona und Fox -----
holt Euch Unterstützung - egal wo, Einzelgespräche bei Caritas oder bei einem Therapeuten.

Was ist mit den Hunden? Sind in der neuen Wohnung Hunde verboten? Dann such Dr eine andere?

Gefällt mir
26. Oktober 2019 um 13:38

Du wagst den Schritt nicht, weil du Angst vor Psychoterror hast, verständlicherweise.
Du solltest den Schritt wagen zu gehen, du hast dir den Mund wohl genug fusselig geredet, er ist froh so und das wirst du leider nicht ändern können, eure Lebensmodelle passen eben nicht (mehr) zusammen. Was die Hunde angeht, so halte ich das für ne Ausrede, denn Tiere zu verbieten ist nicht zulässig, solch eine Klausel im Vertrag ist nichtig, ganz einfach. Und da es sich nicht um sogenannte Listenhunde handelt brauchst du auch keine Vermietergenehmigung.

Das du überhaupt so lange durchgehalten bzw. gelitten hast ist heftig, der Typ scheint ja schon ewig so zu sein. Der weiß sich eben nicht anders zu helfen, als dich kleinzuhalten, dich psychisch fertig zu machen. Solche Menschen sind einfach nur arm und man sollte sich von diesen fernhalten.

Du könntest evtl. in einer ruhigen Minute deine Eintscheidung ihm gegenüber mitteilen, ohne dich auf eine Diskussion einzulassen aber du solltest dann auch wirklich bei deiner Entscheidung bleiben. Natürlich kann man als außenstehender leicht reden, keine Frage aber es wird sich nichts ändern, wenn man einfach nur hofft und nichts ändert.

Ich wünsche dir alles gute.

1 LikesGefällt mir
26. Oktober 2019 um 13:47
In Antwort auf mopi16

Du wagst den Schritt nicht, weil du Angst vor Psychoterror hast, verständlicherweise.
Du solltest den Schritt wagen zu gehen, du hast dir den Mund wohl genug fusselig geredet, er ist froh so und das wirst du leider nicht ändern können, eure Lebensmodelle passen eben nicht (mehr) zusammen. Was die Hunde angeht, so halte ich das für ne Ausrede, denn Tiere zu verbieten ist nicht zulässig, solch eine Klausel im Vertrag ist nichtig, ganz einfach. Und da es sich nicht um sogenannte Listenhunde handelt brauchst du auch keine Vermietergenehmigung.

Das du überhaupt so lange durchgehalten bzw. gelitten hast ist heftig, der Typ scheint ja schon ewig so zu sein. Der weiß sich eben nicht anders zu helfen, als dich kleinzuhalten, dich psychisch fertig zu machen. Solche Menschen sind einfach nur arm und man sollte sich von diesen fernhalten.

Du könntest evtl. in einer ruhigen Minute deine Eintscheidung ihm gegenüber mitteilen, ohne dich auf eine Diskussion einzulassen aber du solltest dann auch wirklich bei deiner Entscheidung bleiben. Natürlich kann man als außenstehender leicht reden, keine Frage aber es wird sich nichts ändern, wenn man einfach nur hofft und nichts ändert.

Ich wünsche dir alles gute.

Hier nochmal das genaue Urteil zur Tierhaltung in der Wohnung:
https://www.immonet.de/umzug/wissenswertes-rechtliches-mietvertrag-wohnung-hund.html

Gefällt mir
26. Oktober 2019 um 13:47
In Antwort auf fox

Ich kann es dir auch nicht erklären. Von außen betrachtet ist es immer leicht zu sagen was besser wäre, aber ich kenne das gefühl vor dem partner zu verstummen. manchmal ist der kloß im hals so groß, das mir schlecht wird. 

ich habe das ganze schonmal durchgemacht vor meiner jetzigen beziehung. Ich habe mich unendlich frei gefühlt, als ich es endlich ausgesprochen hab. Als ich damit angefangen hab, war es plötzlich ganz einfach. Ich war mir zu dem zeitpunkt allerdings auch zu 100% sicher das wir keine gemeinsame zukunft haben werden, jede disskusion war kräfte zerrend, bis ich innerlich total kalt ihm gegenüber war.

Meine direkte art hatte meinen ex total erschrocken und teils wach gerüttelt, allerdings war es dann gefühlstechnisch zu spät.

Wir sind damit nicht alleine. Meine Mutter lebt mit einem Exknacki, Drogenjunky zusammen der sie jahrelang geschlagen hat und cholerisch anbrüllt. Durch ihn hat sie ihre Kinder verloren. Sie kann nicht ohne ihn, hält weiterhin an ihm fest. Ist eine sehr gute Frage, warum wir so etwas mit uns machen lassen, wobei wir es eigentlich besser wissen.

tief sitzende psychische Ängste? Helfersyndrom? Keine ahnung.

Oh mein gott das ist ja schrecklich mit deiner Mutter , mir fehlen die Worte..  
da ist ja meine geschichte gar nichts dagegen.....
ich hab einfach Angst vor ihm , alleine sein Blick wen er böse auf mich ist , da fühl ich mich wie erstarrt

Gefällt mir
26. Oktober 2019 um 13:51
In Antwort auf colette

Mona und Fox -----
holt Euch Unterstützung - egal wo, Einzelgespräche bei Caritas oder bei einem Therapeuten.

Was ist mit den Hunden? Sind in der neuen Wohnung Hunde verboten? Dann such Dr eine andere?

Ich werde das mit der Beratungsstelle in angriff nehmen , ich brauch einfach jemanden der mir einen Tritt gibt glaub ich . Danke dir für deine Antwort . Und nein die Hunde sind nicht verboten , nur sind meine kleinen Racker sehr bellfreudig und in einer Wohnung mit Nachbarn ist das schwierig, besonders wen ich arbeiten bin.

Gefällt mir
26. Oktober 2019 um 13:59
In Antwort auf mopi16

Du wagst den Schritt nicht, weil du Angst vor Psychoterror hast, verständlicherweise.
Du solltest den Schritt wagen zu gehen, du hast dir den Mund wohl genug fusselig geredet, er ist froh so und das wirst du leider nicht ändern können, eure Lebensmodelle passen eben nicht (mehr) zusammen. Was die Hunde angeht, so halte ich das für ne Ausrede, denn Tiere zu verbieten ist nicht zulässig, solch eine Klausel im Vertrag ist nichtig, ganz einfach. Und da es sich nicht um sogenannte Listenhunde handelt brauchst du auch keine Vermietergenehmigung.

Das du überhaupt so lange durchgehalten bzw. gelitten hast ist heftig, der Typ scheint ja schon ewig so zu sein. Der weiß sich eben nicht anders zu helfen, als dich kleinzuhalten, dich psychisch fertig zu machen. Solche Menschen sind einfach nur arm und man sollte sich von diesen fernhalten.

Du könntest evtl. in einer ruhigen Minute deine Eintscheidung ihm gegenüber mitteilen, ohne dich auf eine Diskussion einzulassen aber du solltest dann auch wirklich bei deiner Entscheidung bleiben. Natürlich kann man als außenstehender leicht reden, keine Frage aber es wird sich nichts ändern, wenn man einfach nur hofft und nichts ändert.

Ich wünsche dir alles gute.

Ich war 13 als wir uns kennenlernten und mit 15 schwanger , ich war ein Kind als ich meinen ersten Sohn bekommen habe und von da an bestimmten Er und meine Schwiegereltern mein Leben . Ich hab rebelliert und viele Fehler gemacht aber ich denke mir irgendwann ist es genug um sich das immer wieder anzuhören !!! Nach 30 Jahren !!! Von aussen bin ich für alle eine tolle Frau mit tollem Beruf einem Mann und schönem Haus ....und innen drinnen bin ich ein Mäuschen das durchs Haus schleicht um nur ja nicht zu laut zu sein oder ja nichts falsch zu machen....oh mein gott jetzt wo ich das niederschreibe seh ich erst wie erbärmlich feige ich bin 😱😱😱 ich schäm mich sooo

Gefällt mir
26. Oktober 2019 um 14:38

Oh man - heftig. Wieviel älter ist er denn?! 

Kein Wunder, der hat Dich in eine böse emotionale Abhängigkeit gebracht. 

Du (und er auch) hattest doch schon mal einen anderen Partner. 
Warum ist daraus nichts geworden? 

Gefällt mir
26. Oktober 2019 um 14:58
In Antwort auf colette

Oh man - heftig. Wieviel älter ist er denn?! 

Kein Wunder, der hat Dich in eine böse emotionale Abhängigkeit gebracht. 

Du (und er auch) hattest doch schon mal einen anderen Partner. 
Warum ist daraus nichts geworden? 

Er ist nur 4 jahre älter als ich ....
Warum daraus nichts gewordem ist : Mein ältester Sohn war damals 18 und hat sich in die Tochter meiner besten Freundin verliebt und ist mit ihr zusammengezogen und mein Mann sich in meine beste Freundin , das war grausam aber ich bin gegangen obwohl er das nicht wollte und er hat immer gesagt du gehörst mir und sollst nicht gehen !!! Mir gings richtig gut und ich habs genossen bis es wieder anfing : Telefonterror ,100te sms , liebesbeteuerungen und zu guter Letzt hat sich mein Sohn dann auch getrennt und brauchte eine Wohnung !!! Ich hab ihm meine überlassen und bin zurück....

Gefällt mir
26. Oktober 2019 um 15:40
In Antwort auf mona42

Er ist nur 4 jahre älter als ich ....
Warum daraus nichts gewordem ist : Mein ältester Sohn war damals 18 und hat sich in die Tochter meiner besten Freundin verliebt und ist mit ihr zusammengezogen und mein Mann sich in meine beste Freundin , das war grausam aber ich bin gegangen obwohl er das nicht wollte und er hat immer gesagt du gehörst mir und sollst nicht gehen !!! Mir gings richtig gut und ich habs genossen bis es wieder anfing : Telefonterror ,100te sms , liebesbeteuerungen und zu guter Letzt hat sich mein Sohn dann auch getrennt und brauchte eine Wohnung !!! Ich hab ihm meine überlassen und bin zurück....

Oh oh ... ein Manipulator, der Macht über Dich haben will... hast Du Dich schon mit dem Thema Narzissmus befasst?

Es ist wahnsinnig schwer, sich aus solch toxischen Beziehungen zu lösen, schon gar, wenn Du bereits als KIND mit ihm zusammengekommen bist! DAS braucht Dir nicht unangenehm sein, aber JETZT ... soll sich was ändern....

Du schriebst: "Beiderseitig" - also ich dachte, auch DU hättest einen anderen Mann gehabt?
Fang an, Dich mit den Themen zu befassen, schau auch unter "toxische Beziehung" man findet viel auf Youtube.
https://www.parship.de/ratgeber/loslassen/narzisst/#aussagen_narzisst

 

Gefällt mir
26. Oktober 2019 um 16:07
In Antwort auf colette

Oh oh ... ein Manipulator, der Macht über Dich haben will... hast Du Dich schon mit dem Thema Narzissmus befasst?

Es ist wahnsinnig schwer, sich aus solch toxischen Beziehungen zu lösen, schon gar, wenn Du bereits als KIND mit ihm zusammengekommen bist! DAS braucht Dir nicht unangenehm sein, aber JETZT ... soll sich was ändern....

Du schriebst: "Beiderseitig" - also ich dachte, auch DU hättest einen anderen Mann gehabt?
Fang an, Dich mit den Themen zu befassen, schau auch unter "toxische Beziehung" man findet viel auf Youtube.
https://www.parship.de/ratgeber/loslassen/narzisst/#aussagen_narzisst

 

Ja ich hab mich mit diesem Thema befasst ,hab auch Bücher darüber gelesen , nur die Vorstellung das es wirklich so ist hab ich immer weit von mir geschoben !! Ich denk ich brauch Hilfe alleine werd ich es nicht schaffen
,und ja ich habe damals während unserer Trennung jemanden kennengelernt ,aber ich hab Ihn verschreckt weil ich diesesLiebevolle miteinander nicht kannte und ich sehr gefühlskalt war . Aber es war so neu ...er war so nett zu mir hat mir zugehört mich in den Arm genommen mir in die Augen gesehen und gesagt ich hab dich lieb , und ich konnte nicht glauben das es so etwas gibt ...und dann bin ich wieder zurück in das Vertraute Grauen.
danke für deine Antworten , mit jedem Satz den ich schreibe merke ich wie die Wut überhand nimmt und die Angst verdrängt, wie kann man nur so feige sein und immer eine Ausrede parat haben oh mann bin ich grad wütend auf mich

1 LikesGefällt mir
26. Oktober 2019 um 16:26

wieso bleibt man unglücklich in einer Beziehung und verschwendet seine Zeit.... ich werde es nie verstehen

wieso habt ihr euch schon mal getrennt gehabt?

Gefällt mir
26. Oktober 2019 um 17:00
In Antwort auf jasmin7190

wieso bleibt man unglücklich in einer Beziehung und verschwendet seine Zeit.... ich werde es nie verstehen

wieso habt ihr euch schon mal getrennt gehabt?

Das hat sie bereits geschrieben. und dass Du nichts verstehen willst, mußt Du im Forum nicht extra betonen, das ist bekannt. 

3 LikesGefällt mir
26. Oktober 2019 um 17:15
Beste Antwort
In Antwort auf mona42

Ja ich hab mich mit diesem Thema befasst ,hab auch Bücher darüber gelesen , nur die Vorstellung das es wirklich so ist hab ich immer weit von mir geschoben !! Ich denk ich brauch Hilfe alleine werd ich es nicht schaffen
,und ja ich habe damals während unserer Trennung jemanden kennengelernt ,aber ich hab Ihn verschreckt weil ich diesesLiebevolle miteinander nicht kannte und ich sehr gefühlskalt war . Aber es war so neu ...er war so nett zu mir hat mir zugehört mich in den Arm genommen mir in die Augen gesehen und gesagt ich hab dich lieb , und ich konnte nicht glauben das es so etwas gibt ...und dann bin ich wieder zurück in das Vertraute Grauen.
danke für deine Antworten , mit jedem Satz den ich schreibe merke ich wie die Wut überhand nimmt und die Angst verdrängt, wie kann man nur so feige sein und immer eine Ausrede parat haben oh mann bin ich grad wütend auf mich

Ja, Du brauchst Hilfe! Aus dieser Art Beziehung zu lösen ist sogar für Leute wahnsinnig schwer, die nicht schon mit 15 Mutter wurden und Knetgummii für Mann und Schwiegereltern waren (Rebellionen inbegriffen)

Aber schon richtig, Dein "inneres Kind" kann schon wütend sein auf die große Mona!

Noch viel wütender allerdings auf Deinen Partner.
Pass auf, dass Du jetzt nicht seine  Vorgaben bedienst - nämlich dass DU immer schuld bist und die Blöde!


Und logisch - Du kanntest keine schöne Beziehung und konntest es nicht annehmen...
( ist Dein Ex - Lover eigentlich noch frei? )

und schau mal hier
https://www.trennungsschmerzen.de/ex-partner-und-trennung-von-narzissten-austausch-t35770.html

Gefällt mir
26. Oktober 2019 um 19:02
In Antwort auf colette

Ja, Du brauchst Hilfe! Aus dieser Art Beziehung zu lösen ist sogar für Leute wahnsinnig schwer, die nicht schon mit 15 Mutter wurden und Knetgummii für Mann und Schwiegereltern waren (Rebellionen inbegriffen)

Aber schon richtig, Dein "inneres Kind" kann schon wütend sein auf die große Mona!

Noch viel wütender allerdings auf Deinen Partner.
Pass auf, dass Du jetzt nicht seine  Vorgaben bedienst - nämlich dass DU immer schuld bist und die Blöde!


Und logisch - Du kanntest keine schöne Beziehung und konntest es nicht annehmen...
( ist Dein Ex - Lover eigentlich noch frei? )

und schau mal hier
https://www.trennungsschmerzen.de/ex-partner-und-trennung-von-narzissten-austausch-t35770.html

Ich möchte mich mal ganz herzlich bedanken fürs zuhören und für die ganzen Links ,ich fühl mich besser nur weil ich mir alles mal von der seele geschrieben hab , ich werde am montag zur Beratungsstelle gehen meine Scham überwinden und mit jemandem Reden ! 
Und ob mein Ex lover noch frei ist weis ich nicht 😄 aber ich werde keinen anderen Menschen mit mir belasten bevor ich nicht alles geklärt habe !!! So ich muss kurz aufhören er kommt gerade und will wieder reden 😭😭 ich muss mich wappnen ...na dann danke nochmal

3 LikesGefällt mir
26. Oktober 2019 um 21:30
In Antwort auf mona42

Hallo , nach gefühlten 100 Stunden die ich mitgelese habe, möchte ich mich mal selbst zu Wort melden ...
Mein Lebensgefährte und ich sind seit knapp 30 Jahren zusammen , wir waren auch zwischendurch getrennt wegen anderer Partner beiderseits !! Wir haben 3 Kinder die mittlerweile aus dem Haus sind !!! Seit ca 2 Jahren ist es nur mehr ein Zusammenwohnen für mich . Ich merke das ich mehr vom leben erwarte und nicht immer nur zu hause sein will, er ist am liebsten in seiner werkstatt nach dem arbeiten und darüber bin ich sooo froh !!! Er war noch nie mit auf einer Familienfeier, er mag nichts unternehmen ihm passt es so !! Mir aber nicht mehr . Wenn ich versuche mit ihm zu reden meint er ich bin psychisch krank und bilde mir alles nur ein. Ich ertrage den Sex seit 2 Jahren auch nur deswegen weil ich nicht streiten will, er will immer recht behalten und akzeptiert keine andere Meinung. Ich weis nicht warum aber er kann mich mit Worten so manipulieren das ich immer wieder von einer Trennung absehe aus Angst vor dem ganzen Theater das kommt . Dann haben wir noch 2 kleine Hunde- Chiuahuas und die kann ich nicht mit in die Wohnung nehmen , und er will sie im Haus auch nicht behalten weil er nie zu Hause ist . Jetzt sind die Hunde das Druckmittel Nr 1 und vorher waren es die Kinder.... immer wen ich versuche ihm zu sagen das wir beide unsere Leben verschwenden wen wir zusammenbleiben ,sagt er drauf ich wäre psychisch krank ihm passt ja alles ...was zum Teufel ist blos los mit mir ?????

@mona42.

Nachdem ich das von den beiden Chihuahuas gelesen habe, sträubten sich meine Haare! Ich, männlich, würde lieber jeder Frau den Laufpass geben als auf meine Hündin zu verzichten. Außerdem haben wir im engeren Familienkreis eine wunderbare Chihuahua-Dame, die mich abgöttisch liebt: Sie würde - wie sich in einer Situation gezeigt hat - trotz ihrer geringen Größe und Körperkraft mit ihrem Leben verteidigen!

Keine Frau der Welt dürfte/könnte mir einen Hund verbieten bzw. nicht erlauben, den Hund im Haus zu halten. Das geht alles gar nicht.

Ich nehme an, Du weißt, was psychische Projektionen sind. Nichts anderes sind nämlich seine Behauptungen, Du wärest psychisch krank. Aber wenn Du bei diesem Kerl bleibst, dann wirst Du psychisch krank werden!

Gefällt mir
26. Oktober 2019 um 22:00
In Antwort auf bennet_18248626

@mona42.

Nachdem ich das von den beiden Chihuahuas gelesen habe, sträubten sich meine Haare! Ich, männlich, würde lieber jeder Frau den Laufpass geben als auf meine Hündin zu verzichten. Außerdem haben wir im engeren Familienkreis eine wunderbare Chihuahua-Dame, die mich abgöttisch liebt: Sie würde - wie sich in einer Situation gezeigt hat - trotz ihrer geringen Größe und Körperkraft mit ihrem Leben verteidigen!

Keine Frau der Welt dürfte/könnte mir einen Hund verbieten bzw. nicht erlauben, den Hund im Haus zu halten. Das geht alles gar nicht.

Ich nehme an, Du weißt, was psychische Projektionen sind. Nichts anderes sind nämlich seine Behauptungen, Du wärest psychisch krank. Aber wenn Du bei diesem Kerl bleibst, dann wirst Du psychisch krank werden!

Hi, ich glaub das mit meinen Hunden hast du falsch verstanden !! Wir lieben die beiden abgöttisch ,sowohl er als auch ich !!! Und weil er das genau weis sind sie das perfekte Druckmittel um nicht zu gehen ....von wegen ich lass sie im Stich und was für ein schrecklicher Mensch ich wäre ...kein Gewissen hab ich und soll meinen Verstand einschalten usw.... ich weis für euch alle klingt es nach ausreden ....aber ich hab einfach angst

Gefällt mir
26. Oktober 2019 um 22:20
In Antwort auf mona42

Hi, ich glaub das mit meinen Hunden hast du falsch verstanden !! Wir lieben die beiden abgöttisch ,sowohl er als auch ich !!! Und weil er das genau weis sind sie das perfekte Druckmittel um nicht zu gehen ....von wegen ich lass sie im Stich und was für ein schrecklicher Mensch ich wäre ...kein Gewissen hab ich und soll meinen Verstand einschalten usw.... ich weis für euch alle klingt es nach ausreden ....aber ich hab einfach angst

ok, jetzt habe ich erst verstanden.

Du musst dann eben eine Wohnung finden, in der auch Hunde gestattet sind.

Gefällt mir
26. Oktober 2019 um 22:28

Nein, keineswegs hört sich das nach "Ausrede" an - Du hast oben schon geschrieben, dass Du Angst vor ihm hast, Herzrasen, in die Enge getrieben etc. 
Wie hier schon geschrieben wurde: Versuche, Diskussionen mit ihm zu vermeiden.

Hast Du eine gute, eingeweihte  Freundin die Dir helfen, Dich stützen könnte? Und Deine Kinder? ? Wissen sie über Deine Probleme, über , Eurer schlechtes Verhältnis  Bescheid?
(Puh - Eure Kinder haben ja auch gar keine gute Beziehung vorgelebt bekommen - führen sie liebevolle Partnerschaften...?)  
 

Gefällt mir
26. Oktober 2019 um 22:31
In Antwort auf bennet_18248626

ok, jetzt habe ich erst verstanden.

Du musst dann eben eine Wohnung finden, in der auch Hunde gestattet sind.

Du heißt doch "Schnell"
könntest Du nicht erstmal schnell den Thread lesen vorm Antworten ? 

Hunde sind in Monas möglichen neuen Wohnung erlaubt - aber sie bellen zuviel, und das geht nicht, weil sie den ganzen Tag arbeitet. 

* Gerngeschehn! 

Gefällt mir
26. Oktober 2019 um 23:26
In Antwort auf colette

Nein, keineswegs hört sich das nach "Ausrede" an - Du hast oben schon geschrieben, dass Du Angst vor ihm hast, Herzrasen, in die Enge getrieben etc. 
Wie hier schon geschrieben wurde: Versuche, Diskussionen mit ihm zu vermeiden.

Hast Du eine gute, eingeweihte  Freundin die Dir helfen, Dich stützen könnte? Und Deine Kinder? ? Wissen sie über Deine Probleme, über , Eurer schlechtes Verhältnis  Bescheid?
(Puh - Eure Kinder haben ja auch gar keine gute Beziehung vorgelebt bekommen - führen sie liebevolle Partnerschaften...?)  
 

Nein Freundin hab ich keine..meine Schwestern sind für mich da !Die jüngere und ihr Mann kommen uns auch besuchen mit denen versteht er sich gottseidank , meine mittlere Schwester die hasst er ..naja sie hat immer alles mitbekommen als wir ganz jung waren , sie hat mich auch immer " gerettet" wen er mich wiedermal im zimmer eingesperrt hat🙈
und meine beiden jüngeren Söhne haben nicht viel mitbekommen die haben sich ganz normal entwickelt .. gottseidank ...es sind tolle und brave jungs !!! Mein ältester ist wie ich ...alles tun und gefallen lassen nur um des lieben Frieden willens 😢 aber er sieht es selbst schon und versucht für sich und seine Bedürfnisse einzustehen ! Ich bin stolz auf ihn uns verbindet eine innige Freundschaft .Natürlich spüren sie alle wie ich leide aber es ist ihr vater und ich mach ihn nicht schlecht vor Ihnen 
 

Gefällt mir
27. Oktober 2019 um 9:24
In Antwort auf mona42

Hi, ich glaub das mit meinen Hunden hast du falsch verstanden !! Wir lieben die beiden abgöttisch ,sowohl er als auch ich !!! Und weil er das genau weis sind sie das perfekte Druckmittel um nicht zu gehen ....von wegen ich lass sie im Stich und was für ein schrecklicher Mensch ich wäre ...kein Gewissen hab ich und soll meinen Verstand einschalten usw.... ich weis für euch alle klingt es nach ausreden ....aber ich hab einfach angst

Und wegen der Hunde weiter unglücklich bleiben

Gefällt mir
27. Oktober 2019 um 9:28
In Antwort auf jasmin7190

Und wegen der Hunde weiter unglücklich bleiben

Ich weis es klingt banal ....ich denk einfach zu viel nach

Gefällt mir
27. Oktober 2019 um 9:30
In Antwort auf mona42

Nein Freundin hab ich keine..meine Schwestern sind für mich da !Die jüngere und ihr Mann kommen uns auch besuchen mit denen versteht er sich gottseidank , meine mittlere Schwester die hasst er ..naja sie hat immer alles mitbekommen als wir ganz jung waren , sie hat mich auch immer " gerettet" wen er mich wiedermal im zimmer eingesperrt hat🙈
und meine beiden jüngeren Söhne haben nicht viel mitbekommen die haben sich ganz normal entwickelt .. gottseidank ...es sind tolle und brave jungs !!! Mein ältester ist wie ich ...alles tun und gefallen lassen nur um des lieben Frieden willens 😢 aber er sieht es selbst schon und versucht für sich und seine Bedürfnisse einzustehen ! Ich bin stolz auf ihn uns verbindet eine innige Freundschaft .Natürlich spüren sie alle wie ich leide aber es ist ihr vater und ich mach ihn nicht schlecht vor Ihnen 
 

"wieder mal im Zimmer eingesperrt" na, das bringst Du ja mal eben ganz nonchalant unter...
Also, Du hast KEINE Freunde/Freundinnen in Deinen mittleren Jahren? Das ist  seltsam!
Aber Du hast Deine Schwestern, die Dich unterstützen werden bei der Trennung.
Und selbstverständlich sollten Deine Kinder wissen, wie er Dich behandelt - auch sie werden Dich unterstützen.

Denn es wird noch ein rauher Wind wehen, wenn Du es wagst, den Gottgleichen zu verlassen.

 

Gefällt mir
27. Oktober 2019 um 9:58

Schon seltsam wie diese ganze Geschichte aussenstehende Menschen sehen , ich weis jetzt das es der richtige Schritt war mich hier anzumelden !!! Würde ich das von jemand anderem lesen würde ich es nicht glauben wie man sich so unterdrücken lassen kann über so einen langen Zeitraum !!!  Ja von meinen Schwestern hab ich volle Unterstützung !!
Grad eben hat er mir gesagt : Hör auf mit dem Blödsinn du gehörst mir und in deinem Inneren weist du es , ein Leben ohne mich gibts nicht für dich !!! Und ich hab das erstemal nicht diskutiert und nur gelächelt und hab den Raum verlassen !!
DAS hat so gutgetan , es hat mir nichts ausgemacht und ich hab keine Angst verspürt😍

2 LikesGefällt mir
27. Oktober 2019 um 11:17
In Antwort auf mona42

Ich werde das mit der Beratungsstelle in angriff nehmen , ich brauch einfach jemanden der mir einen Tritt gibt glaub ich . Danke dir für deine Antwort . Und nein die Hunde sind nicht verboten , nur sind meine kleinen Racker sehr bellfreudig und in einer Wohnung mit Nachbarn ist das schwierig, besonders wen ich arbeiten bin.

Dann mach deinen ersten Schritt in die Selbstständigkeit und melde dich ei einer Hundeschule an.. oder google mal nach Erziehungstipps für Kläffer.. 

Der TV Hundeprofi hat meist auch nicht schlechte Tipps.. 

Sie es nicht als gegeben an, dass die Hunde hoffnungslose Beller sind.. Wie du auch so manches anderes nicjt als gegeben anschauen solltest.. 

Es liegt an dir, deinem Mann das Hunde-Druckmittel aus den Händen zu nehmen.. 


Und vertraue dich deinen Scheestern an.. heckt zusammen einen Plan aus.. 

nichtd überstürzen.. macht das alles in deinem Tempo.. hauptsache du wirst nicht mehr "rückfällig".

Melde dich auf einer Datigseite an und schreibe einfach so mit Männern.. das tut gut und stärkt dein Selbstvertrauen.. 

Oder melde dich in einem Verein oder Gruppensportkurs an.. um neue Leute zu treffen um so ein Netzwerk ausserhalb deines aktuellen Aktionsradius aufzubauen..

Gefällt mir
27. Oktober 2019 um 12:42

Ich hab nächste woche einen Termin bei einem Tiersitter 😊 wo ich meine 2 Racker hinbringen kann während ich arbeite mal sehen wie das so abläuft und vor allem wie teuer das ganze ist !!! Mein sohn hatte die 2 mal mit in seiner wohnung und er brachte sie mir nach ein bar stunden wieder weil sie nur gebellt haben 🙈 ich weis ich muss eine lösung finden damit ich mir nichts zum vorwerfen hab !! Und dann werd ichs versuchen , ich weis es wird die hölle und mein ganzes Umfeld wird darunter leiden aber ich will leben ...nur a kleine Wohnung für mich alleine ,in der ich mich ohne Angst frei bewegen kann .

1 LikesGefällt mir
27. Oktober 2019 um 12:57
In Antwort auf mona42

Schon seltsam wie diese ganze Geschichte aussenstehende Menschen sehen , ich weis jetzt das es der richtige Schritt war mich hier anzumelden !!! Würde ich das von jemand anderem lesen würde ich es nicht glauben wie man sich so unterdrücken lassen kann über so einen langen Zeitraum !!!  Ja von meinen Schwestern hab ich volle Unterstützung !!
Grad eben hat er mir gesagt : Hör auf mit dem Blödsinn du gehörst mir und in deinem Inneren weist du es , ein Leben ohne mich gibts nicht für dich !!! Und ich hab das erstemal nicht diskutiert und nur gelächelt und hab den Raum verlassen !!
DAS hat so gutgetan , es hat mir nichts ausgemacht und ich hab keine Angst verspürt😍

Super. Erster Schritt! Raus aus der Gehirnwäsche!

Schau auch mal auf Deine Kindheit, da gibts ja hundertpro Zusammenhänge im Elternverhalten. - Du hast ja nichts darüber gesagt, aber ich denke mir - wie komisch, dass sie eine 15jährige ins Haus der Schwiegereltern gehen ließen? Und haben sie nicht gemerkt, wie es Dir da geht?

Und schau doch bitte mal in diesen Thread hier:
https://beziehung.gofeminin.de/forum/scheidung-aber-iwie-liebe-ich-ihn-auch-wenn-ich-die-situation-hasse-fd1019959#af-post-1019959-11535da mußte ich an Dich denken.
Vielleicht kannst DU dem jungen Mädchen raten als Ältere in etwas ähnlicher Situation?!
Weiterhin ist das ein Spiegel...und hilft auch Dir selber. 

 

Gefällt mir
27. Oktober 2019 um 13:15

"und mein ganzes Umfeld wird darunter leiden"

Wieso denn DAS?

Nochwas: du hast doch Arbeitskollegen/Innen?
ist da jemand, mit dem Du gut kannst?
Weih ihn/sie ein in Deine Trennungsabsichten.
Desto mehr Leute davon wissen, umso besser für Dich!
(Außerdem entsteht aus privaten Sachen etwas, was Du dringend brauchst: Freundschaft)
deine Kinder ebenfalls, sobald Du dich stark genug fühlst.

 

Gefällt mir
27. Oktober 2019 um 13:30
In Antwort auf colette

Super. Erster Schritt! Raus aus der Gehirnwäsche!

Schau auch mal auf Deine Kindheit, da gibts ja hundertpro Zusammenhänge im Elternverhalten. - Du hast ja nichts darüber gesagt, aber ich denke mir - wie komisch, dass sie eine 15jährige ins Haus der Schwiegereltern gehen ließen? Und haben sie nicht gemerkt, wie es Dir da geht?

Und schau doch bitte mal in diesen Thread hier:
https://beziehung.gofeminin.de/forum/scheidung-aber-iwie-liebe-ich-ihn-auch-wenn-ich-die-situation-hasse-fd1019959#af-post-1019959-11535da mußte ich an Dich denken.
Vielleicht kannst DU dem jungen Mädchen raten als Ältere in etwas ähnlicher Situation?!
Weiterhin ist das ein Spiegel...und hilft auch Dir selber. 

 

Sicher haben meine Eltern es bemerkt, aber ich hab es immer wieder schöngeredet...ich hatte ja alles der perfekte goldene Käfig !! Ich muss dazu sagen meine Schwiegermutter hatte selbst Angst vor ihrem Sohn aber sie hat immer voll hinter ihm gestanden und irgendwie bin ich mit meinen 16 Jahren da mitten drin gewesen aber das ist vorbei das kann ich jetzt nicht mehr ändern !
Ich hab mir das jetzt durchgelesen , furchtbar das war ich vor 30 Jahren....ich hoffe sie schafft es ...du hattest recht das war wie ein Spiegel in die Vergangenheit

Gefällt mir
27. Oktober 2019 um 13:34
In Antwort auf colette

"und mein ganzes Umfeld wird darunter leiden"

Wieso denn DAS?

Nochwas: du hast doch Arbeitskollegen/Innen?
ist da jemand, mit dem Du gut kannst?
Weih ihn/sie ein in Deine Trennungsabsichten.
Desto mehr Leute davon wissen, umso besser für Dich!
(Außerdem entsteht aus privaten Sachen etwas, was Du dringend brauchst: Freundschaft)
deine Kinder ebenfalls, sobald Du dich stark genug fühlst.

 

Weil Sie sich immer solche Sorgen machen und Angst um mich haben , wo auch immer ich unterkommen werde die erste Zeit dort wird es turbulent zugehen ...das weis jeder!!
Sicher hab ich Arbeitskolleggen mit denen ich mich toll verstehe ...bei der Arbeit...privat hab ich mich noch nie mit jemanden getroffen, ich wollte nie das jemand bemerkt wie mein Mann wirklich ist

Gefällt mir
27. Oktober 2019 um 16:23
In Antwort auf mona42

Weil Sie sich immer solche Sorgen machen und Angst um mich haben , wo auch immer ich unterkommen werde die erste Zeit dort wird es turbulent zugehen ...das weis jeder!!
Sicher hab ich Arbeitskolleggen mit denen ich mich toll verstehe ...bei der Arbeit...privat hab ich mich noch nie mit jemanden getroffen, ich wollte nie das jemand bemerkt wie mein Mann wirklich ist

die werden froh sein wenn du weg bist von dem Kerl!  bist du schon am Wohnung suchen?

1 LikesGefällt mir
27. Oktober 2019 um 16:26

... und Mona, nur mal eben kurz:

sei ja nicht so streng mit Dir und mach Dir Vorwürfe!



 

Gefällt mir
27. Oktober 2019 um 16:27

* keine - natürlich!

Gefällt mir
27. Oktober 2019 um 16:52
In Antwort auf mona42

Weil Sie sich immer solche Sorgen machen und Angst um mich haben , wo auch immer ich unterkommen werde die erste Zeit dort wird es turbulent zugehen ...das weis jeder!!
Sicher hab ich Arbeitskolleggen mit denen ich mich toll verstehe ...bei der Arbeit...privat hab ich mich noch nie mit jemanden getroffen, ich wollte nie das jemand bemerkt wie mein Mann wirklich ist

Eine Arbeitskollegin einweihen finde ich auch eine gute Idee.. dann hast du mehr Bezug zur Realität, solltest du mal wieder ins wanken geraten.. 

1 LikesGefällt mir
27. Oktober 2019 um 16:52
In Antwort auf mona42

Weil Sie sich immer solche Sorgen machen und Angst um mich haben , wo auch immer ich unterkommen werde die erste Zeit dort wird es turbulent zugehen ...das weis jeder!!
Sicher hab ich Arbeitskolleggen mit denen ich mich toll verstehe ...bei der Arbeit...privat hab ich mich noch nie mit jemanden getroffen, ich wollte nie das jemand bemerkt wie mein Mann wirklich ist

Eine Arbeitskollegin einweihen finde ich auch eine gute Idee.. dann hast du mehr Bezug zur Realität, solltest du mal wieder ins wanken geraten.. 

Gefällt mir
27. Oktober 2019 um 17:17
In Antwort auf colette

Du heißt doch "Schnell"
könntest Du nicht erstmal schnell den Thread lesen vorm Antworten ? 

Hunde sind in Monas möglichen neuen Wohnung erlaubt - aber sie bellen zuviel, und das geht nicht, weil sie den ganzen Tag arbeitet. 

* Gerngeschehn! 

@Colette.

Hast schon recht! Nehme berechtigte Kritik auch an.

Aber ich heiße nicht "schnell", weil ich schnell lesen kann, sondern weil ich damals bei der Suche nach einem Usernamen auf die Uhr guckte und keine Zeit verlieren wollte, im Sinne von "mach schnell". Ein anderes Mal hätte es auch "langsam" heißen können oder "männliches-Weichei-postet-in-Frauenforen". Oder einfach nur ein per Zufall generierter Nick - hätte mir auch gereicht.

Gefällt mir
27. Oktober 2019 um 17:29
In Antwort auf bennet_18248626

@Colette.

Hast schon recht! Nehme berechtigte Kritik auch an.

Aber ich heiße nicht "schnell", weil ich schnell lesen kann, sondern weil ich damals bei der Suche nach einem Usernamen auf die Uhr guckte und keine Zeit verlieren wollte, im Sinne von "mach schnell". Ein anderes Mal hätte es auch "langsam" heißen können oder "männliches-Weichei-postet-in-Frauenforen". Oder einfach nur ein per Zufall generierter Nick - hätte mir auch gereicht.

Sonst entschuldige ich mich noch bei der Threaderstellerin, dass ich nicht genau genug gelesen habe.  Und auch ich als Mann schließe mich voll den Userinnen hier an, die Dir geraten haben, so schnell wie möglich eigene Wege zu gehen.

Lacarasol hat schon etwas geschrieben, was Du betreffend Bellverhalten Deiner Hunde tun kannst. Da schließe ich mich an. Als jemand, der immerhin 3 Hunde im  Familienumfeld hat (und im weiteren Umfeld kommen dann noch 3 weitere hinzu, so dass bei Familienfeten meist 6 Hunde um uns rumwuseln, die ich alle abgöttisch liebe), kann ich nur bestätigen:

Es ist nicht einfach, aber durch positive Konditionierung kann sich das Bellverhalten erheblich bessern. Also wie Lacarasol schreibt das Verhalten nicht als gegeben hinnnehmen! (Ich kann nicht absolut ausschließen, dass sich Deine Situation irgendwie auch auf Deine Hunde auswirkt, ihr Verhalten also mit beeinflusst. Natürlich weiß ich es nicht, aber für möglich halte ich vieles).

Gefällt mir
27. Oktober 2019 um 18:11

Danke für die gutgemeinten Ratschläge, ein klitzekleines bischen hat bei mir schon ein Umdenken stattgefunden. Ich will das jetzt durchziehen...ich bin noch jung grade mal 43 verdammt 

1 LikesGefällt mir
27. Oktober 2019 um 19:59
In Antwort auf mona42

Danke für die gutgemeinten Ratschläge, ein klitzekleines bischen hat bei mir schon ein Umdenken stattgefunden. Ich will das jetzt durchziehen...ich bin noch jung grade mal 43 verdammt 

Ich kann dir nur raten dich zu trennen. Dazu brauchst Du aber je
mand der dich begleitet und auf den du dich verlassen kannst, denn es wird nach meiner Einschätzuung heftige Tiefen und Untiefen geben. Das kannst Du nur aushalten, wenn jemand verlässliches dich mit "auffängt". Aber die Trennung insgesamt kann dir nur heklfen dann wieder ein selbstbestimmtes und lebenswertes Leben zu führen.
Viel Erfolg und viel Durchhaltevermögen dabei.

1 LikesGefällt mir