Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Bin ich zu nervig??

Letzte Nachricht: 14:46
Y
yukimura
12:31

Hallo. 

Ich hätte eine Frage an die Männer:

Mein Freund und ich treffen uns immer mal wieder öfters. Da ich 2 Wochen Urlaub hatte, haben wir es mal "probiert" "zusammebzuwohnen". Also ca. 4 Tage in einer Wohnung. In diesem Fall in seiner Wohnung. 

Er und ich mögen es wirklich sehr und er hat auch vorgestern gesagt, dass er das zusammenziehen mit mir sehr huy vorstellen kann. Als nächstes wollen wir gemeinsam Urlaub machen. 

Jetzt ist es so, dass ich sehr gerne, hauswirtschaftliche Tätigkeiten mache: eben putzen, Wäsche etc. Ich mache diese in einem Rutsch fertig und bin in innerhalb einiger Stunden durch. 

Jetzt war ich vorher verheiratet und da war es sehr üblich, dass ich alles gemacht habe (die Ehe war eh furchtbar). 

Ich habe in dieser Woche eben oft Frühstück gemacht, Küche sauber gemacht, Geschirr, und weil ich es wollte, sogar seinen Ofen einigermaßen sauber gemacht. 

Er selbst sagt oft, ich soll es lassen und es einfach genießen. Oft lässt er zum Beispiel sein komplettes Geschirr draußen und ich hasse das. Seitdem er eine Spülmaschine hat, ist es besser geworden, aber ma'chmal lässt er es noch liegen. Wenn ich komme, sage ich als erstes:

"was ist das?" (zeige auf Geschirr) er selbst lacht darüber und macht dann das Geschirr weg. Das ist nur ein Beispiel. Seine gewaschene Wäsche hat er mal einfach im Korb liegen gelassen 1,Tag. Am nächsten Morgen gleich gefaltet und weggeräumt. 

Also es wäre jetzt wirklich nicht so, dass er nichts macht. Er ist (gegenüber meiner früheren Erfahrung) selbstständig, macht es halt aber nicht sofort. 

Wir verstehen uns sehr gut und haben zwar immer wieder mal Diskussionen, die sind aber im grünen Bereich. 

Ich bin halt jemand, die sehr auf Sauberkeit, und Ordnung hegt. Da wir beschlossen haben, wenn wir irgendwann zusammenziehen, dass ich bei ihm einziehen werde, haben wir schon ausgemacht sogar, was von mir daheim mitkommt und was gehen wird. 

An sich ist mir das zusammenziehen eh noch zu früh. Ich würde frühestens zum Winter 2024 einziehen, eher sogar Frühling/Sommer 2025.

Findet ihr mich (allgemein) zu "penetrant" bzw "zu fürsorglich"? Ich bin mittlerweile jemand, die auch was sagt, wenn es mir nicht passt und das soll er auch wissen. Schließlich sollte nicht alles "Friede Freude Eierkuchen" sein und dann beim Einziehen: "so hab mir das nicht vorgestellt" kommen. Bei mir findet er nichts zum Meckern, weil ich eh alles sauber halte. 

Wir sind bei sehr vielem auf 1 Nenner. 

Was denkt ihr?? 

LG
Yukimura

Mehr lesen

F
flo1554
12:38

definitiv zu penetrant
Auf Dauer könnte das zu einem größeren Problem in eurer Beziehung werden, wenn ihr da keine Kompromisse eingeht. Ich finde es fair wenn man sich den haushalt aufteilt, aber du solltest ihm nicht hinterräumen, sonst gewöhnt er sich noch dran. Außerdem solltest du dich darüber nicht aufregen, wenn er nicht so schnell aufräumt wie du es dir wünschen würdest

Gefällt mir

Y
yukimura
12:41
In Antwort auf flo1554

definitiv zu penetrant
Auf Dauer könnte das zu einem größeren Problem in eurer Beziehung werden, wenn ihr da keine Kompromisse eingeht. Ich finde es fair wenn man sich den haushalt aufteilt, aber du solltest ihm nicht hinterräumen, sonst gewöhnt er sich noch dran. Außerdem solltest du dich darüber nicht aufregen, wenn er nicht so schnell aufräumt wie du es dir wünschen würdest

Danke ^^

Dann werde ich die nächsten Male nichts sagen. 

Ist das dann die bessere Lösung?? 

Gefällt mir

F
flo1554
12:45
In Antwort auf yukimura

Danke ^^

Dann werde ich die nächsten Male nichts sagen. 

Ist das dann die bessere Lösung?? 

Naja, wenn es dich wirklich stört, solltest du mit ihm sprechen und wie gesagt ein Kompromiss finden. Ihr sollt euch ja beide wohl in der Wohnung fühlen
Nur nicht auf Mutter tun, sondern eben als Paar das ganze regeln

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
Y
yukimura
12:52
In Antwort auf flo1554

Naja, wenn es dich wirklich stört, solltest du mit ihm sprechen und wie gesagt ein Kompromiss finden. Ihr sollt euch ja beide wohl in der Wohnung fühlen
Nur nicht auf Mutter tun, sondern eben als Paar das ganze regeln

Was, wäre mit folgendem Vorschlag:

Zu fragen, ob er noch vor hat das wegzuräumen? 

Wenn ja, ob ich ihm helfen soll? (meistens kommt nein). 

Mich würde es ja immer noch stören. Aber ich habe ihm schon gesagt, dass ich mich zurückhalten werde. 

Das fand er komisch und war verunsichert, weil er nicht wusste, ob er jetzt etwas falsch gemacht hat. 

Nachdem ich ihm gesagt habe, dass es immer noch sein Haus/seine Wohnung ist und ich nicht das Sagen habe hier, war er noch verunsicherter.

Er weiß, dass ich sehr auf Sauberkeit Wert lege. 

Er findet das sogar ungesund. 

Aber: selbst gab er zu, dass er schon in manchen Hinsichten ein "Frauenwissen" benötigt. An sich hat er sich auch zum Schluss bedankt für das tolle Essen, die schöne Zeit und das ich vieles geputzt und aufgeräumt habe. 

Da war ich sogar verunsichert, warum er sich jetzt bedankt... Leider ist das für mich so selbstverständlich, dass mich das null stört, wenn ich es mache. (Kultur hat halt geprägt) 

Gefällt mir

maiabend21
maiabend21
14:18

Also frische Wäsche mal einen Tag lag im Korb liegen zu lassen würde ich persönlich jetzt nicht als unordentlich bezeichnen.

Gefällt mir

Y
yukimura
14:46
In Antwort auf maiabend21

Also frische Wäsche mal einen Tag lag im Korb liegen zu lassen würde ich persönlich jetzt nicht als unordentlich bezeichnen.

Jap.

Aber das ist nicht der springende Punkt eigentlich. 

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige