Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bin ich zu gutgläubig?

Bin ich zu gutgläubig?

18. Oktober 2008 um 10:07

Hallo ihr Lieben,

ich habe da eine Frage: Mein Mann und ich sind seit fast 2o Jahren verheiratet. Wir hatten gute und schlechte Zeiten, wie das eben so ist.
Vor 12 Jahren hatte ich den Eindruck, dass wir nur noch nebeneinander herleben, wollte wieder seine Aufmerksamkeit, dass ich ihm wichtig bin, und habe mich mit einem anderen Mann eingelassen, immer in der Hoffnung, dass er mich aufhalten würde bevor ich ihn verlasse. Hat er auch, aber erst sehr spät, weil er meinte, es sei ihm wichtig, dass ich glücklich bin, und wenn der andere es gewesen wäre der mich glücklich macht....

Wir haben uns dann wieder angenähert, uns bewiesen, dass wir uns lieben, und lange war in der Richtung alles ok.

Vor fast zwei Jahren kam er zu mir und meinte, dass er sich in eine Kollegin verknallt hätte. Er habe ihr aber die ganze Zeit gesagt dass er mich und unser Kind nicht verlassen würde, aber er hätte trotzdem Gefühle für sie. Für mich brach irgendwie eine Welt zusammen, wie er mir das antun konnte. Er meinte aber, es sei körperlich nichts gelaufen (sie ist Muslimin, lebt im Schutz ihrer Eltern). Wir haben oft und lange darüber geredet. Mit ihr habe ich mich auch getroffen. Eigentlich ist sie sehr nett, und ich hatte das Gefühl, dass mein Mann ihr auch etwas bedeutet, sie es aber nicht zugibt, weil sie keine Probleme haben möchte und ihre Familie - die bei ihr an erster Stelle steht - nichts wissen soll.

Mein Mann meinte, dass er ja nichts für seine Gefühle könne, es aber eigentlich nur so eine Art Midlife-Crisis sei und er mich niemals verlassen würde. Dafür hätten wir zuviel zusammen durchgemacht und er könnte ohne mich nicht leben.

Letztens habe ich ihn nochmals darauf angesprochen, und er sagte mir, dass er sie sehr mag und sehr gerne mit ihr auf der Arbeit zusammen ist (sie arbeiten in veschiedenen Abteilungen), aber dass er nur mich liebt.

Aber ich muss feststellen, dass er sich am PC immer wieder ihr Foto ansieht, immer dann, wenn ich nicht da bin. Zugeben würde er das natürlich nie.

Was ich jetzt nicht verstehe: Ich weiß ja nicht was auf der Arbeit abläuft, aber eigentlich finde ich es sehr verletzend dass er sich immer wieder dieses Foto betrachtet. Ich könnte nicht damit umgehen wenn er immer noch Gefühle für sie hätte, ich hätte dann ständig das Gefühl, gegen irgendetwas ankämpfen zu müssen, und das möchte ich nicht. Ich möchte die eine und einzige sein. Und ständig die Angst haben zu müssen dass er mich irgendwann doch verläßt finde ich auch nicht so toll.
Warum macht er das? Liegt ihm immer noch so viel an ihr, oder ist das nur eine Schwärmerei wie für einen unerreichbaren Star? Könnt ihr mir was sagen?

Ich danke euch.

Mehr lesen

18. Oktober 2008 um 10:58

Du bist nicht zu gutgläubig, aber...
... Du misst meines Erachtens mit zweierlei Maß. Du selbst hast Dich mit einem anderen Mann eingelassen, angeblich nur, damit Du von Deinem Mann "aufgehalten" wirst? Was ist denn das für eine Logik?! Dass allein das der Grund für Deinen Seitensprung oder Fast-Seitensprung war, glaube ich nicht. Es hört sich natürlich in den Ohren desjenigen, der betrogen oder fast betrogen hat, besser an: "Ich habs getan, um meine Ehe zur retten..." Ich denke aber mal, Dir ist es vermutlich genauso ergangen wie jetzt Deinem Mann: Du hast jemanden getroffen, für den Du schwärmst und in den Du auch verliebt warst - und genau das ist jetzt Deinem Mann passiert.

Vielleicht solltet ihr euch gegenseitig mal die Wahrheit über eure Gefühle sagen bzw. erst mal euch selbst gegenüber die Wahrheit eingestehen, ob und wie viele Gefühle ihr noch füreinander habt. Wenn es nur noch die Gewohnheit oder Nostalgie ist, die euch zusammenhält, dann macht das Ganze keinen Sinn. Zumal man ja gerade dann für andere anfällig wird, wenn man merkt, dass etwas in der Beziehung nicht mehr stimmt bzw. nicht mehr so viele Gefühle da sind.

Wenn ich meinen Partner wirklich liebe und alles okay ist in jeglicher Hinsicht, dann verliere ich auch normalerweise keinen Gedanken an andere.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2008 um 11:16
In Antwort auf tyche26

Du bist nicht zu gutgläubig, aber...
... Du misst meines Erachtens mit zweierlei Maß. Du selbst hast Dich mit einem anderen Mann eingelassen, angeblich nur, damit Du von Deinem Mann "aufgehalten" wirst? Was ist denn das für eine Logik?! Dass allein das der Grund für Deinen Seitensprung oder Fast-Seitensprung war, glaube ich nicht. Es hört sich natürlich in den Ohren desjenigen, der betrogen oder fast betrogen hat, besser an: "Ich habs getan, um meine Ehe zur retten..." Ich denke aber mal, Dir ist es vermutlich genauso ergangen wie jetzt Deinem Mann: Du hast jemanden getroffen, für den Du schwärmst und in den Du auch verliebt warst - und genau das ist jetzt Deinem Mann passiert.

Vielleicht solltet ihr euch gegenseitig mal die Wahrheit über eure Gefühle sagen bzw. erst mal euch selbst gegenüber die Wahrheit eingestehen, ob und wie viele Gefühle ihr noch füreinander habt. Wenn es nur noch die Gewohnheit oder Nostalgie ist, die euch zusammenhält, dann macht das Ganze keinen Sinn. Zumal man ja gerade dann für andere anfällig wird, wenn man merkt, dass etwas in der Beziehung nicht mehr stimmt bzw. nicht mehr so viele Gefühle da sind.

Wenn ich meinen Partner wirklich liebe und alles okay ist in jeglicher Hinsicht, dann verliere ich auch normalerweise keinen Gedanken an andere.

LG

Neee.....
......ich habe es damals nicht getan um meine Ehe zu retten. Ich hatte damals wirklich den Eindruck, dass ihm nicht mehr viel an mir liegt, dass nur noch der Alltag uns zusammenhält. Unser größter Fehler damals war, anzunehmen, dass der andere die Gefühle des anderen genau kennt, dass man nichts mehr sagen muss. Genau genommen haben wir gar nicht mehr geredet, jedenfalls nicht miteinander. Und DAS hat sich entschieden verbessert, nachdem erst mal Zorn, Wut und Enttäuschung etwas verarbeitet waren.

Es ist nicht nur Gewohnheit die uns zusammenhält, wir sind auch mit den Jahren aneinander gewachsen und gereift. Und dass man keinen Gedanken an andere verliert wenn man in der Beziehung glücklich ist kann ich so auch nicht unterstützen, es gibt genügend Beispiele, wo es einen trifft wie aus heiterem Himmel.

Die ganze "Hauptattraktion" ist schon fast zwei Jahre her, nach seiner Aussage liebt er sie nicht, nur mich, aber warum sieht er sich dann immer dieses Foto an? Das möchte ich wissen. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass er mir die Wahrheit sagt.

Und ehrlich, ich habe ihn oft genung gefragt ob er in unserer Beziehung glücklich ist oder ob er meint, dass er etwas verpasst. Ich bekomme immer die Antwort, dass er mich liebt und glücklich ist und die andere ihm niemals so viel bedeuten könnte wie ich.

Also ist es doch zu verstehen dass ich etwas verwirrt bin, zumal er von allen anderen Kollegen sehr viel erzählt und von ihr fast nichts, und wenn ich ihn frage, sagt er, dass er sie schon länger auf der Arbeit nicht mehr gesehen habe. Komisch, alle anderen ja, aber sie nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen