Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bin ich zu fordernd oder zu egoistisch?

Bin ich zu fordernd oder zu egoistisch?

29. August 2012 um 13:09

hallo, das ist das erste Mal das ich selbst einen Beitrag in einem Forum schreibe, aber ich kann es selbst nicht beanworten, deshalb frage ich euch.

Also ich bin seit November 2011 mit meinem Freund zusammen. Es war alles super. Trotz das ich erst 21 bin, dachte ich: Er ist es!
Ich muss dazusagen, dass ich keine typische 21 jährige bin. Ich bin ein Einzelkind und mit Erwachsenen aufgewachsen. Andere Kinder gab es erst ab der Grundschule so wirklich in meinem Leben. Ich hab mich also immer eher erwachsen verhalten und auch so gesprochen und gestikuliert. Klugscheißer eben
Ich hatte bis jetzt zwei Beziehungen. Eine hielt 3,5 Jahre und eine 2,5 Jahre. Jetzt habe ich meine dritte Beziehung. Alles lief wirklich super. Wir waren nach kurzer Zeit ein eingespieltes Team, trotz dem er nur am Wochenende da ist und wir haben viel geredet, gelacht und er war immer total liebevoll zu mir. Nicht nur mit Worten, sondern auch im Umgang. Das ist genau das was ich gesucht habe. Mein Erster Freund hat mich betrogen und der zweite hat neben meinem Kopf, seine Faust in die Tür gerammt, da wollte ich einfach nur einen Liebevollen Menschen dem ich vertrauen kann und das ist er, dachte ich und denke ich auch immer noch, aber es hat sich verändert. Er hat sich verändert. Kein Wort mehr von: Du bist was besonders. Ich durfte noch nie mit einer so tollen Frau zusammen sein. Wenn du weiter so bist wie du bist, dann musst du aufpassen, dass du nicht bald einen Ring von mir am Finger hast...
All solche schönen Worte habe ich das erste halbe Jahr von ihm gehört. Jetzt nichts mehr davon. Stattdessen haben wir uns des öfteren in der Wolle. Kein richtiges Streiten, eher diskutieren. Da darf ich mir dann anhören, dass er immer schuld sei und ich keine Fehler mache und das er jetzt wieder das ... ist und das ich jetzt nich denken brauch, das er ankommt und sich entschuldigt. Das hab ich aber noch nie gesagt oder verlangt. Ich weiß nich wie er immer darauf kommt. Ich habe eher das Gefühl, dass er es darauf anlegt zu diskutieren.
Gestern haben wir telefoniert und er wollte wissen was wir am WE essen wollen. Ich habe gesagt, dass ich es noch nich weiß und mir was bis Morgen überlege. 2 Min später fragt er mich das gleiche nochmal und ich antwortete auch wieder das Gleiche. Das ging noch zweimal so, bis ich angenervt war und es ihm gesagt habe. Daraufhin kam gleich der Satz: Jaaa und jetzt bin ich wieder dran Schuld. Dabei hab ich nur gesagt das ich es wirklich nich weiß und wir jetzt bitte das Thema wechseln. Allerdings war mein Ton dabei nicht so toll und das weiß ich auch. Naja die ganze Diskusion dauerte dann über eine Stunde und er warf immer wieder neue Themen rein. Bis wir dabei landeten, dass er nächstes Jahr ins Ausland muss und ich das ja vorher gewusst habe. Er ist Soldat und geht im März für einen halbes Jahr nach Afganistan. Ich hab schreckliche Angst davor, weil ich mir nich vorstellen kann solange so weit von ihm entfernt zu sein und weil ich Angst habe das ihm etwas passiert und vor allem davor das er als ein anderer wiederkommt und unsere Beziehung vllt nicht mehr will. Genau das hab ich ihm auch gesagt und da meinte er: ich hab das ja vorher gewusst und entweder komm ich damit klar oder ich hab Pech!
Hallo? Wo ist mein sensibler und einfühlsamer Freund hin. Ich hab doch niemals gesagt, dass ich ihn für meine Angst verantwortlich mache oder unsere Beziehung in Frage stelle. Ich hab einfach "nur" Angst. Das war für mich echt ein Schlag ins Gesicht und alles nur wegen einer Diskusion ums Essen. Kam mir vor wie im falschen Film. Für mich hörte sich das so an wie: Entweder ich füge mich wortlos oder ich kann gehen. Wie war das doch gleich mit dem Ring am Finger??? Er will mir dann immer weiß machen, dass das normal ist, das die erste Verliebheit längst vorbei ist, aber bei mir ist es noch nicht so. Ich könnte ihm immer noch rund um die Uhr sagen, wie toll ich ihn finde. Mal abgesehen davon ist für mich noch gar nich viel Zeit vergangen, wir sind noch nicht mal ein Jahr zusammen.
Keine Ahnung, verlange ich von ihm zu viel, wenn ich möchte das er mich so behandelt, wie noch vor ein paar wenigen Monaten? Bin ich zu egoistisch gewesen, als ich ihm meine große Angst gestanden habe? Er hat gesagt, dass ich es ihm damit nich einfach mache, wenn er weiß, dass ich hier traurig sitze, wenn er nächstes Jahr weg ist. Das tut mir im nachhinein auch Leid, aber hätte ich deswegen alle Gefühle runterschlucken müssen? Und bin ich zu fordernd, wenn ich ihn bitte, sich wieder mehr so zu verhalten wie noch vor ein paar Wochen? Verlange ich da was von ihm, was ich nicht verlangen sollte?

Ich freue mich auf eure antworten. LG

Mehr lesen

29. August 2012 um 14:17

Oje
Das kenne ich leider in ähnlicher Form.
Bin seit ca. 3,5 Jahren mit meinem Freund zusammen. Er wusste von Anfang an, dass ich heiraten und Kinder bekommen will. Dummerweise habe ich ihm gesagt, dass ich nach ca. 3 Jahren Beziehung gern wissen würde wo es mit dem Partner hingeht - nun ist er genau so wie dein Freund beio Diskussionen und Konflikten - ich mache das jetzt schon ein dreiviertel Jahr mit und inzwischen ist bei mir der Schmerz so groß dass ich kurz vor der Trennung stehe.
Ich kann mit ihm über nichts reden, frage ich ihn wo er hingeht fühlt er sich kontrolliert - aber ich soll Info geben. Er denkt auch, dass man jeden Konflikt aussitzen kann und wundert sich dann, wenn ich nach ein paar Wochen an die Decke gehe - da wir die Sachen nie klären. Ich darf mich nirgendwo einmischen oder einen Rat geben etc.
Vor einem Jahr war ich mir noch sicher, dass er der Richtige ist und ich ihn heiraten werde - jetzt sagt er heiraten ist erst drin, wenn ich mich beruflich verändert habe (habe einen Job und bewerbe mich grad anderweitig) - aber für mich ist Liebe unabhängig vom Beruf - so habe ich den Eindruck er will mich nur des Geldes wegen.

Männer mögen es generell nicht, wenn man Probleme anspricht die sitzen die Sache gerne aus - du musst ihn richtig ziehen und ihm erklären warum ihr das machen müsst - sonst wird es swo schlimm wie bei mir!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2012 um 14:18
In Antwort auf linlaluna

Oje
Das kenne ich leider in ähnlicher Form.
Bin seit ca. 3,5 Jahren mit meinem Freund zusammen. Er wusste von Anfang an, dass ich heiraten und Kinder bekommen will. Dummerweise habe ich ihm gesagt, dass ich nach ca. 3 Jahren Beziehung gern wissen würde wo es mit dem Partner hingeht - nun ist er genau so wie dein Freund beio Diskussionen und Konflikten - ich mache das jetzt schon ein dreiviertel Jahr mit und inzwischen ist bei mir der Schmerz so groß dass ich kurz vor der Trennung stehe.
Ich kann mit ihm über nichts reden, frage ich ihn wo er hingeht fühlt er sich kontrolliert - aber ich soll Info geben. Er denkt auch, dass man jeden Konflikt aussitzen kann und wundert sich dann, wenn ich nach ein paar Wochen an die Decke gehe - da wir die Sachen nie klären. Ich darf mich nirgendwo einmischen oder einen Rat geben etc.
Vor einem Jahr war ich mir noch sicher, dass er der Richtige ist und ich ihn heiraten werde - jetzt sagt er heiraten ist erst drin, wenn ich mich beruflich verändert habe (habe einen Job und bewerbe mich grad anderweitig) - aber für mich ist Liebe unabhängig vom Beruf - so habe ich den Eindruck er will mich nur des Geldes wegen.

Männer mögen es generell nicht, wenn man Probleme anspricht die sitzen die Sache gerne aus - du musst ihn richtig ziehen und ihm erklären warum ihr das machen müsst - sonst wird es swo schlimm wie bei mir!

Ergänzung
Ich denke nicht, dass du egoistisch oder zu fordernd bist - du hast nur gesagt, was dich bewegt und das ist wichtig.

Er fühlt sich wohl unter Druck gesetzt - auch wenn du das nicht so siehst - versuche das zu klären.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2012 um 14:33

!
Vielleicht ist sein Verhalten auf den bevorstehenden Einsatz in Afghanistan zurück zu führen.
Ein Verhalten um sich und dich selber zu schützen.
Er wird sicherlich vieles gehört haben, was auf ihm dort zukommt. Mein zukünftiger Schwager war selbst dort und es war hart,dass elend der kleinen Kinder anzusehen.
Einige Soldaten haben sich nach dem Einsatz sehr verändert
Vielleciht hat er einfach riesen großen schiss, dass er sich verändern wird und du damit nicht klar kommst und du ihn verlässt.
Vielleicht versucht er daher ständig Streit zu provozieren um es eventuell bis zu einer Trennung ausarten zu lassen um sich einfach selbst von dieser Last zu befreien.

Es ist nur eine These, es kann auch vollkommen anders sein!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2012 um 14:57

Er redet nur so,
sein Handeln ist anders. Ab Montag muss er wieder für 14 Tage auf einen Lehrgang (wir wohnen in MV, der Lehrgang ist noch unter Stuttgart) und bleibt das We dann in der Kaserne. Als Trostpflaster hat er sich diesen Freitag frei genommen, damit wir etwas mehr Zeit haben. Ich verstehe nur nicht, warum er so mit mir spricht. ich habe ihm nie einen vorwurf gemacht und trotzdem fühlt er sich in letzter Zeit immer so schnell auf den schlips getreten und beginnt zu streiten. Deshalb dachte ich, das ich i.was verbockt habe und es nur nicht erkenne...

Ich glaube auch das er selbst sehr viel Angst vor dem Einsatz hat. Er ist eigentlich ein sensibler und mitfühlener Mensch. Das nich nur ich diejenige bin die da ständig darüber nachdenkt, sondern auch er, hab ich gar nicht bedacht. Einerseits kauft er sich jeden Monat neue Ausrüstung: Schutzweste, Weste für die Munition etc und andererseits sagte er gestern, dass er nich versteht warum ich mir da jetzt schon einen Kopf mache, es ist ja noch ein halbes jahr hin.

verwirrend...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2012 um 15:13

@linlaluna
das verstehe ich immer nich. Warum müssen Männer bei sowas immer gleich dicht machen? Warum können Sie nicht sagen: Wir hatten eine tolle Zeit und wir werden auch weiterhin tolle Zeiten haben, aber heiraten möchte ich noch nich...oder sowas. das ist immer noch besser als dicht zu machen oder ständig streit anzuzetteln. Ich weiß ja nich was genau das mit deinem Beruf zu tun hat, aber er sollte sich auf jeden Fall nich danach richten.
Mein Freund sagt ja auch, ich habe seinen Beruf vorher gewusst und soll mich nich aufregen. Ich hab doch aber nich seinen Beruf gewählt, sondern als aller erstes ihn. Natürlich ist das manchmal schwierig und manchmal nervt es mich ständig allein zu sein, aber der Mensch ist das wichtigste. Ich kann doch meine Liebe nicht vom Beruf abhängig machen.

Hast du ihn schon mal darauf angesprochen, dass du das Gefühl hast, dass er sich zu sehr danach richtet?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2012 um 15:20

Naja...
... das du dir jetzt schon Gedanken darüber machst, ist doch völlig normal und wäre es nicht so, dann würde ja deinerseits was nicht stimmen.
Es kann einfach nur ein Schutzverhalten von ihm sein oder er schiebt gerade voll die panne, dass er jetzt voll ein auf GSG9-Rambo macht und das sein Herz momentan nur für die Bundeswehr schlägt und sich mehr oder weniger nur darum kümmern möchte.
Aber ihm absolut nicht klar ist, wem er damit ziemlich weh tut.
Ich habe ja keine Ahnung ob er nur noch über die Bundeswehr redet, sich einen Katalog nach dem anderen reinzieht, um neue Ausrüstungen zu kaufen und nur vorm PC sitzt und sich irgendwelche Bundeswehr-Einsätze ansieht???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2012 um 15:26
In Antwort auf reggie_12733822

!
Vielleicht ist sein Verhalten auf den bevorstehenden Einsatz in Afghanistan zurück zu führen.
Ein Verhalten um sich und dich selber zu schützen.
Er wird sicherlich vieles gehört haben, was auf ihm dort zukommt. Mein zukünftiger Schwager war selbst dort und es war hart,dass elend der kleinen Kinder anzusehen.
Einige Soldaten haben sich nach dem Einsatz sehr verändert
Vielleciht hat er einfach riesen großen schiss, dass er sich verändern wird und du damit nicht klar kommst und du ihn verlässt.
Vielleicht versucht er daher ständig Streit zu provozieren um es eventuell bis zu einer Trennung ausarten zu lassen um sich einfach selbst von dieser Last zu befreien.

Es ist nur eine These, es kann auch vollkommen anders sein!!

Das wird mit ein Grund sein
Der Freund von meiner Schwägerin in Spe war auch dort - er meinte, dass viele mit dem Einsatz nicht zurecht kommen und sich teilweise ins Bein schießen damit sie wieder nach D kommen.
Er war dort in der Verwaltung und hat die ganzen Anträge fürs Nachhause schicken bearbeitet - er meinte er wollte nicht in der Haut derer stecken, die auf Patrouille oder so müssen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2012 um 15:32
In Antwort auf na'ima_12549422

@linlaluna
das verstehe ich immer nich. Warum müssen Männer bei sowas immer gleich dicht machen? Warum können Sie nicht sagen: Wir hatten eine tolle Zeit und wir werden auch weiterhin tolle Zeiten haben, aber heiraten möchte ich noch nich...oder sowas. das ist immer noch besser als dicht zu machen oder ständig streit anzuzetteln. Ich weiß ja nich was genau das mit deinem Beruf zu tun hat, aber er sollte sich auf jeden Fall nich danach richten.
Mein Freund sagt ja auch, ich habe seinen Beruf vorher gewusst und soll mich nich aufregen. Ich hab doch aber nich seinen Beruf gewählt, sondern als aller erstes ihn. Natürlich ist das manchmal schwierig und manchmal nervt es mich ständig allein zu sein, aber der Mensch ist das wichtigste. Ich kann doch meine Liebe nicht vom Beruf abhängig machen.

Hast du ihn schon mal darauf angesprochen, dass du das Gefühl hast, dass er sich zu sehr danach richtet?

LG

Hm danke samlis
Hm wir arbeiten derzeit bei derselben Firma (aber haben nicht viel miteiander zu tun), ich bin im Business Development und er in der Entwicklung und die Firma gehört dummerweise meinen Eltern.
Damit kommt er sicher auch schwer zurecht - aber wie soll ich auf ihn eingehen, wenn er es mir nicht sagt - das ist nämlich nur meine Vermutung.

Ansprechen tu ich ihn immer wieder mal - aber er blockt ab und fängt an mich anzugreifen anstatt mir eine Antwort zu geben.
Ich weiß dass seine Eltern gerade Probleme haben - aber nicht von ihm sondern von meiner Schwägerin in Spe. Er kauft mit seinem Bruder eine Wohnung und wenn ich sage, warum erzählst du mir das nicht oder fragst mich was ich davon halte dann heißt es "Das geht dich nichts an!" Eigentlich ist die Beziehung voll im Arsch - ich suche gerade schon eine Wohnung - vielleicht rafft er wenn ich ausziehe, was er will.

Ich will einfach wissen woran ich bin - ist das denn so schwer zu verstehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2012 um 15:32
In Antwort auf reggie_12733822

Naja...
... das du dir jetzt schon Gedanken darüber machst, ist doch völlig normal und wäre es nicht so, dann würde ja deinerseits was nicht stimmen.
Es kann einfach nur ein Schutzverhalten von ihm sein oder er schiebt gerade voll die panne, dass er jetzt voll ein auf GSG9-Rambo macht und das sein Herz momentan nur für die Bundeswehr schlägt und sich mehr oder weniger nur darum kümmern möchte.
Aber ihm absolut nicht klar ist, wem er damit ziemlich weh tut.
Ich habe ja keine Ahnung ob er nur noch über die Bundeswehr redet, sich einen Katalog nach dem anderen reinzieht, um neue Ausrüstungen zu kaufen und nur vorm PC sitzt und sich irgendwelche Bundeswehr-Einsätze ansieht???

Teils teils
er bestellt sich sowas immer unter der Woche, wenn er in der Kaserne ist und wahrscheinlich langeweile schiebt. Da ich meistens am we arbeiten muss guckt er nachmittags öfter n24 oder ntv. Das sind i.wie seine neuen Lieblingssender. Da kommt ja öfter sowas, aber als Rambosyndrom würde ich das nicht bezeichnen. Umso mehr ich in diese Richtung nachdenke, umso mehr wird mir klar. Er trifft sich schon seit Wochen nicht mehr mit seinen Freunden. Wenn, dann ruf ich sie immer an und frage, ob wir zusammen was machen wollen und das geht mit seinem kompletten Freundeskreis so (der nicht gerade klein ist, sie sind schon seit der Grundschule eine eingeschworene Clique und mitlerweile sind sie alle mitte 20). Die letzten vier Wochen habe ich das nicht gemacht und er war nicht ein einziges Mal bei einem seiner Kumpels. Fast so als würde er sich emotional abgrenzen...oder denk ich da jetzt wieder zu fraulich??

Reden will er über das Thema nicht. Weder mit mir, noch mit seinen Eltern und mit seinen Freunden auch nicht. Wie auch, wenn er sie nicht sieht. Er sagt immer das läuft sich sowieso auseinander, weil zwei in Hamburg arbeiten und der andere gerade geheiratet hat usw...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2012 um 15:41
In Antwort auf linlaluna

Hm danke samlis
Hm wir arbeiten derzeit bei derselben Firma (aber haben nicht viel miteiander zu tun), ich bin im Business Development und er in der Entwicklung und die Firma gehört dummerweise meinen Eltern.
Damit kommt er sicher auch schwer zurecht - aber wie soll ich auf ihn eingehen, wenn er es mir nicht sagt - das ist nämlich nur meine Vermutung.

Ansprechen tu ich ihn immer wieder mal - aber er blockt ab und fängt an mich anzugreifen anstatt mir eine Antwort zu geben.
Ich weiß dass seine Eltern gerade Probleme haben - aber nicht von ihm sondern von meiner Schwägerin in Spe. Er kauft mit seinem Bruder eine Wohnung und wenn ich sage, warum erzählst du mir das nicht oder fragst mich was ich davon halte dann heißt es "Das geht dich nichts an!" Eigentlich ist die Beziehung voll im Arsch - ich suche gerade schon eine Wohnung - vielleicht rafft er wenn ich ausziehe, was er will.

Ich will einfach wissen woran ich bin - ist das denn so schwer zu verstehen?

Hmmm
Wenn du schon soweit denkst, dann ist das wahrscheinlich die Richtige und die letzte Maßnahme. Ich finde das wirklich unfair dir gegenüber, wenn er sich eine eigene Wohnung kauft und darüber kein Wort verliert. Solche grundlegen Sachen sollte man seinem Partner definitiv sagen, es sei denn man sieht ihn nicht mehr als Partner
daher denke ich das es ganz gut ist wenn du dir vllt was eigenes suchst, vllt versteht er dann was los ist und wie ernst es dir ist...

Hoffe ihr könnt das noch klären

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2012 um 15:45
In Antwort auf na'ima_12549422

Teils teils
er bestellt sich sowas immer unter der Woche, wenn er in der Kaserne ist und wahrscheinlich langeweile schiebt. Da ich meistens am we arbeiten muss guckt er nachmittags öfter n24 oder ntv. Das sind i.wie seine neuen Lieblingssender. Da kommt ja öfter sowas, aber als Rambosyndrom würde ich das nicht bezeichnen. Umso mehr ich in diese Richtung nachdenke, umso mehr wird mir klar. Er trifft sich schon seit Wochen nicht mehr mit seinen Freunden. Wenn, dann ruf ich sie immer an und frage, ob wir zusammen was machen wollen und das geht mit seinem kompletten Freundeskreis so (der nicht gerade klein ist, sie sind schon seit der Grundschule eine eingeschworene Clique und mitlerweile sind sie alle mitte 20). Die letzten vier Wochen habe ich das nicht gemacht und er war nicht ein einziges Mal bei einem seiner Kumpels. Fast so als würde er sich emotional abgrenzen...oder denk ich da jetzt wieder zu fraulich??

Reden will er über das Thema nicht. Weder mit mir, noch mit seinen Eltern und mit seinen Freunden auch nicht. Wie auch, wenn er sie nicht sieht. Er sagt immer das läuft sich sowieso auseinander, weil zwei in Hamburg arbeiten und der andere gerade geheiratet hat usw...

Schwierig
Es ist sehr schwierig jemanden einzuschätzen, den man persönlich nicht kennt. Ich bin ja selber Männlich und würde nicht ohne Grund mich von meiner Clique distanzieren.
Hat er vielleicht einen besten Kumpel zu dem du auch einen guten Draht hast.
Also wenn du, egal wie, es nicht schaffst an ihm ranzukommen, dass er mal mit der Sprache rausrückt warum er so ist, dann vielleicht über einen guten Kumpel/ besten Freund.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2012 um 15:52
In Antwort auf reggie_12733822

Schwierig
Es ist sehr schwierig jemanden einzuschätzen, den man persönlich nicht kennt. Ich bin ja selber Männlich und würde nicht ohne Grund mich von meiner Clique distanzieren.
Hat er vielleicht einen besten Kumpel zu dem du auch einen guten Draht hast.
Also wenn du, egal wie, es nicht schaffst an ihm ranzukommen, dass er mal mit der Sprache rausrückt warum er so ist, dann vielleicht über einen guten Kumpel/ besten Freund.

Das wäre eine Möglichkeit
denn ich verstehe mich mit allen sehr gut. Sein bester Freund hat vor einem Monat geheiratet und er war Trauzeuge. Er war aber auch die Wochen davor schon nich begeistert, wenn ich mal mit ihm "raus" wollte. Eigentlich ist er ein sozialer Typ und seine Mutti sagt immer, dass er vor mir nur zum schlafen nach hause kam und er sonst immer mit seinen Fraunden unterwegs war. Ich würde auch gerne das er das weiterhin macht. Er hat tolle Freunde und wenn ich arbeiten bin, muss er ja um Gottes Willen nicht zuhause sitzen. Da fühl ich mich schlecht bei und habe bedenken, dass seine Freunde denken ich will nich, dass er sich mit Ihnen trifft. Obwohl das quatsch ist, schließlich melde ich mich ja immer bei Ihnen.

Ich muss wohl echt mal seinen Freund bitten mit ihm zu sprechen...

danke für deine Hilfe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2012 um 16:05
In Antwort auf na'ima_12549422

Das wäre eine Möglichkeit
denn ich verstehe mich mit allen sehr gut. Sein bester Freund hat vor einem Monat geheiratet und er war Trauzeuge. Er war aber auch die Wochen davor schon nich begeistert, wenn ich mal mit ihm "raus" wollte. Eigentlich ist er ein sozialer Typ und seine Mutti sagt immer, dass er vor mir nur zum schlafen nach hause kam und er sonst immer mit seinen Fraunden unterwegs war. Ich würde auch gerne das er das weiterhin macht. Er hat tolle Freunde und wenn ich arbeiten bin, muss er ja um Gottes Willen nicht zuhause sitzen. Da fühl ich mich schlecht bei und habe bedenken, dass seine Freunde denken ich will nich, dass er sich mit Ihnen trifft. Obwohl das quatsch ist, schließlich melde ich mich ja immer bei Ihnen.

Ich muss wohl echt mal seinen Freund bitten mit ihm zu sprechen...

danke für deine Hilfe

Bitte!!
ja probier es mal über ein Freund.
Hoffe mal für dich das ihr es wieder hin bekommt und das es so schön wird wie früher.
Drück dir die

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2012 um 16:08

Da fällt mir noch etwas ein...
letzten Samstag war er etwas angetrunken und dann wird er immer redebedürftig. als wir schlafen gegangen sind hat er mir nach einiger Zeit ins Ohr geflüstert, dass ich immer bei ihm bleiben soll, egal wie schwer es nächstes Jahr wird und das er mich nich verlieren will. Allerdings war ich schon im Halbschlaf und hab auch nichts darauf geantwortet. Langsam fügt sich das alles wie ein Puzzle zusammen. Er muss wirklich totalen schiß davor haben oder...? wieso bin ich bloß nich alleine darauf gekommen??!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2012 um 16:12
In Antwort auf reggie_12733822

Bitte!!
ja probier es mal über ein Freund.
Hoffe mal für dich das ihr es wieder hin bekommt und das es so schön wird wie früher.
Drück dir die

Danke
Das denke ich schon. Wenn es wirklich an dem Einsatz liegt, dann kriegen wir das hin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2012 um 16:15

Weil..
.. einem selber selten was auffällt, nur meißtens einer dritten Person.
Naja, dann kann ja meine These doch hinhauen.
Jetzt mußt du ihm mal irgendwie emotional dazu zu bringen, seine Ängste und Gefühle dir auch mal zu sagen, dann könnte ihr beide damit besser umgehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2012 um 19:49

Rücksicht??!
Ich hab mir jetzt den ganzen Dialog durchgelesen. Ich glaube es währe nicht richtig wen man dir jetzt vorwirft das du egoistisch bist oder ähnliches. Aber ich finde für seine Situation hat er Verständniss verdient. Auch wenn das vielen Frauen von Soldaten schwerfällt. Kein Mensch der nie selbst beim Bund war oder sonst gedient hat kann verstehen wie man sich fühlt wen man weiss das einem ein Kampfeinsatz bevorsteht. Ich bin mir sicher das das veränderte verhalten deines freundes von diesem Druck herrührt. Ich versuche dir mal zu erklären wie man sich fühlt, wen man 80 Prozent seiner
Zeit damit verbringt sich auf einen solchen Einsatz vorzubereiten. Wen du den ganzen Tag nichts anderes machst als dich mit deinem Einsatz in Afghanistan auseinanderzusetzen. Ists extrem schwierig am wochenende einfach so abzuschalten. Vorallem wen gefühlt jeder zweite Bericht im Fernseher sich drum dreht das am Hindukusch wieder ne Autobombe hochgegangen ist. Ausserdem hat man Angst das man sich verändert während des Einsatzes man erfährt alles über die Post-traumatische Belastungstörung welche bald jeder zweite aus dem Einsatz mitbringt. Man wird mit dem Thema eingedeckt, das es jeder noch so starken Persönlichkeit an die Nieren geht. Bevors jetzt ein Missverständniss gibt, sage ich ganz klar das die obengenannten Dinge kein Grund sind seine Partnerin schlecht zu behandeln oder gar gewalttätig zu werden. Ich meine nur das man hald etwas Verständniss haben sollte und das er es dir bestimmt danken wird wen du ihm jetzt beistehst. Ich wüsste nicht wo ich jetzt stünde wen mich meine Frau nicht durch diese schwere Zeit begleitet hätte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2012 um 20:02

Danke
für deine ausführliche antwort. Das stell ich mir auch unglaublich schwer vor, mich kann man ja jetzt schon fast in die tonne hauen und ich bin nur die, die ''wartet'', aber ich weiß nich wie ich ihm helfen kann?!? Er möchte ja nicht darüber reden und daher weiß ich leider nich, was ihm genau durch den kopf geht. Ich würde ihm so gern beistehen, aber ich weiß einfach nich wie...
Im moment sage ich ihm so oft wie möglich wie wichtig er mir ist und das ich immer zu ihm halten werde, in der hoffnung, dass er i.wann von sich aus darüber reden möchte. Immerhin hat er freitag endlich wieder seinen besten freund angerufen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen