Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Bin ich zu empfindlich?

Letzte Nachricht: 8. Januar um 9:49
B
brokkoli
06.01.24 um 21:40

Hallo,

mir liegt etwas auf dem Herzen und ich brauch mal Input von außen dazu. Hab schon mit einer Freundin darüber gesprochen, aber ich würd gerne noch andere Ansichten haben. 

Ich bin seit einigen Monaten mit meinem Freund zusammen. Wir sind beide Anfang 30. Es gibt ein paar Baustellen, eine der größten ist für mich aber folgende: Thema Sex

Er hat von Anfang an deutlich mehr Interesse daran als ich. Ich finde ihn bzw. generell Männer nicht so sexuell anziehend, das ich stândig Lust darauf habe. Er aber schon. Am liebsten würde er den ganzen Tag an mir rumfummeln und jegliche Art von sexueller Sachen machen. 

Jetzt war erst er und danach ich krank. Entsprechend lief sehr gut 1.5 Wochen nichts mehr. Mir geht es immer noch sehr schlecht, weshalb ich noch weit davon entfernt bin, an Sex mit ihm zu denken.  
 
Gestern Abend haben wir dann geredet und er meinte er vermisst mich, er will kuscheln und außerdem ist er so geil und kann an nix anderes mehr denken. Da meinte ich, dass er sich halt erstmal Selbst darum kümmern muss. Nein, dafür hat er ja mich als seine Freundin. Ich hätte einiges abzuarbeiten, wenn ich wieder fit bin. Solche Äußerungen sind schon häufiger gefallen und ich sag ihm jedes Mal, dass ich das nicht mag und nur weil ich seine Freundin heißt das nicht, dass es meine Hauptaufgabe im Leben ist, ihn zu befriedigen. 

Wie seht ihr das? Reagier ich da zu empfindlich? Sind Männer einfach so? Dazu muss vll gesagt werden, dass er meine zweite richtige Beziehung ist und ich entsprechend nicht so viel Erfahrung habe. 

Für mich macht das halt immer nur den Eindruck, als ob er nur mit mir zusammen ist um jemanden für Sex und für Gesellschaft zu haben....auch wenn er das verneint. Dann bringt er aber halt wieder sowas. Der Eindruck entsteht halt vorallem auch, da er meist nicht viel mehr mit mir macht. Er redet nicht viel mit mir bzw erzähle ich immer viel und plappere, aber er fängt nie an sich mit mir zu unterhalten. Nur über Sex und themen, die ihn interessieren redet er gerne. 

Danke für euer Feedback.

Mehr lesen

jessi_93
jessi_93
06.01.24 um 22:07

"Ich hätte einiges abzuarbeiten, wenn ich wieder fit bin."

Wie bitte??

Sorry - das ist ja wohl der größte Blödsinn, den ich jemals gelesen habe. Sex ist Spaß und Freude an der gegenseitigen Lust und das Ausleben dieser Lust.
Diese muss bei allen beteiligten Geschlechstpartnern vorhanden sein.

Wenn Du nicht möchtest (wegen Krankheit, Stress oder anderen Dingen) , dann ist das so und bedeutet sicher nicht, dass da eine Bringschuld entsteht.
Dein Partner sollte sich mal lieber hinterfragen, warum Du so gar nicht in der Art und Weise "tickst" (scheinbar nicht nur in Sachen Sex) wie er.
Könnte das auch an IHM liegen?
Wie ich das sehe, wird das ein erhebliches Problem werden bei der Fortführung der Partnerschaft.

4 -Gefällt mir

B
brokkoli
06.01.24 um 22:20
In Antwort auf jessi_93

"Ich hätte einiges abzuarbeiten, wenn ich wieder fit bin."

Wie bitte??

Sorry - das ist ja wohl der größte Blödsinn, den ich jemals gelesen habe. Sex ist Spaß und Freude an der gegenseitigen Lust und das Ausleben dieser Lust.
Diese muss bei allen beteiligten Geschlechstpartnern vorhanden sein.

Wenn Du nicht möchtest (wegen Krankheit, Stress oder anderen Dingen) , dann ist das so und bedeutet sicher nicht, dass da eine Bringschuld entsteht.
Dein Partner sollte sich mal lieber hinterfragen, warum Du so gar nicht in der Art und Weise "tickst" (scheinbar nicht nur in Sachen Sex) wie er.
Könnte das auch an IHM liegen?
Wie ich das sehe, wird das ein erhebliches Problem werden bei der Fortführung der Partnerschaft.

Genauso sehe ich das auch. Ich hab ihn auch schon mehrfach abgewiesen, wenn ich einfach nicht in der Stimmung war. Das hat er nach einer Weile schleppend akzeptiert, ist aber jedes Mal sichtlich enttäuscht. Und fragt trotzdem meist nochmal oder aber ob ich's ihm dann vll mit der Hand besorgen kann. 
Manchmal reagiert er schon verständnisvoll und sagt ich müsse nix machen, was ich nicht will. Das bezieht sich aber halt meistens auf richtigen Sex - wenn's darum geht ihn anderweitig zu befriedigen, ist er dann wieder nicht so. 

Ja ich glaube schon, dass es an ihm liegt...auch wenn's mir schwer fällt das zugeben. Weil ich halt schon Angst habe ihn zu verlieren. Auch wenn ich teilweise echt happy bin, wenn ich alleine bin. Ohne ihn. 
Das alles lässt mich schon sehr an unserer Beziehung zweifeln und das nagt wahnsinnig an mir 

1 -Gefällt mir

det92
det92
07.01.24 um 9:54

Möglicherweise interessiert dich auch die Meinung von Männern.

Damit du mich nicht falsch verstehst: Ich finde es ultra unsozial, dass er deine Krankheit nicht respektiert. Wenn der Körper gerade mit was kämpft, hat man einfach keine Lust auf sexuelle Handlungen. Sowas muss er respektieren !


ABER:

1.) In den ersten Wochen und Monaten einer Beziehung haben die meisten Menschen eigentlich Schmetterlinge im Bauch. Alles ist leicht und die Gegenseite sexuelle Anziehung enorm groß. Über Schwächen sieht man gerne hinweg und sexuell gesehen groovt man sich gerade aufeinander ein. Lernt die Vorlieben des Partners kennen. Bei euch gibt's bereits viele Baustellen und kaum Sex. Bist du dir deiner Gefühle für ihn sicher ? Manchmal geht man zu hurtig in eine Beziehung, wenn man nicht alleine durchs Leben wandern möchte. Legt seine Ansprüche ab. Insbesondere in unserem Alter.

2.) Dazu passt auch der Punkt, dass ihr kaum gemeinsame Themen und Unternehmungen habt. Bei mir zumindest ist das exorbitant wichtig

3.) Jeder Mensch hat ein anderes Bedürfnis für Nähe und Sex. Da gibt's kein falsch oder richtig. Notgeil oder prüde. Das sind Hormone ausgeschüttet durch Eierstöcke und Hoden. Herscht ein zu großes Ungewicht, führt das zu Frust. Oder das manche Menschen sich die Erleichterung anderweitig holen. Nicht immer nur per Handbetrieb...

4.) Du schreibst du findest MÄNNER nicht sexuell anziehend. Wie sieht's mit Frauen aus ? Könnte es vielleicht sein das hier der Hund begraben liegt ? Auch in Bezug auf die Unerfahrenheit. Es gäbe eine Möglichkeit das auszuprobieren.

All diese Punkte machen mich skeptisch, ob nicht nur er der Böse ist, in dieser Geschichte

4 -Gefällt mir

Anzeige
B
brokkoli
07.01.24 um 10:36
In Antwort auf det92

Möglicherweise interessiert dich auch die Meinung von Männern.

Damit du mich nicht falsch verstehst: Ich finde es ultra unsozial, dass er deine Krankheit nicht respektiert. Wenn der Körper gerade mit was kämpft, hat man einfach keine Lust auf sexuelle Handlungen. Sowas muss er respektieren !


ABER:

1.) In den ersten Wochen und Monaten einer Beziehung haben die meisten Menschen eigentlich Schmetterlinge im Bauch. Alles ist leicht und die Gegenseite sexuelle Anziehung enorm groß. Über Schwächen sieht man gerne hinweg und sexuell gesehen groovt man sich gerade aufeinander ein. Lernt die Vorlieben des Partners kennen. Bei euch gibt's bereits viele Baustellen und kaum Sex. Bist du dir deiner Gefühle für ihn sicher ? Manchmal geht man zu hurtig in eine Beziehung, wenn man nicht alleine durchs Leben wandern möchte. Legt seine Ansprüche ab. Insbesondere in unserem Alter.

2.) Dazu passt auch der Punkt, dass ihr kaum gemeinsame Themen und Unternehmungen habt. Bei mir zumindest ist das exorbitant wichtig

3.) Jeder Mensch hat ein anderes Bedürfnis für Nähe und Sex. Da gibt's kein falsch oder richtig. Notgeil oder prüde. Das sind Hormone ausgeschüttet durch Eierstöcke und Hoden. Herscht ein zu großes Ungewicht, führt das zu Frust. Oder das manche Menschen sich die Erleichterung anderweitig holen. Nicht immer nur per Handbetrieb...

4.) Du schreibst du findest MÄNNER nicht sexuell anziehend. Wie sieht's mit Frauen aus ? Könnte es vielleicht sein das hier der Hund begraben liegt ? Auch in Bezug auf die Unerfahrenheit. Es gäbe eine Möglichkeit das auszuprobieren.

All diese Punkte machen mich skeptisch, ob nicht nur er der Böse ist, in dieser Geschichte

Ja sehr. Auf jeden Fall interessiert mich die. 

1) Da hast du recht. So sollte es sein. Ich sag mal die ersten 4 Wochen war es bei mir auch so, dann hat es langsam nachgelassen bzw. hat sichs geändert. 
Zum Sex: Den gibt es schon oft in meinen Augen. Mehrmals die Woche in der Regel. Ihm jedoch trotzdem einfach zu wenig 
Bzgl. Der Gefühle....da bin ich mir tatsächlich nie so sicher. Also ob sie so stark sind. Ich kenne ihn schon etwas länger, hab mich aber nie auf was eingelassen, weil ich mir immer unsicher war. Eines Tages dachte ich mir, wieso nicht einfach mal versuchen. Vielleicht wird es ja was. Denke da spielen sicherlich die Punkte mit rein, die du genannt hast. Ich will dem ganzen halt nur immer Zeit geben, weil ich Angst habe das vorzeitig zu beenden, wenn es mir etwas mehr Zeit vielleicht doch toll geworden wäre...

2) Ja das ist ein großer Punkt, der jetzt grad immer Präsenter wird. Wir sind sehr unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichen Interessen. Ein Grund, wieso ich es so lange angewehrt hab. Aber wir haben uns halt sonst gut verstanden. Seit ein paar Wochen aber hab ich nur wirklich oft das Gefühl, dass er an eben nichts in meinem Leben interessiert ist. Ich glaube er könnte mir nicht mal die Namen meiner Schwestern sagen, weil es ihn zb null interessiert, wenn ich was von meiner Familie erzähle. Während ich halt schon immer versuche an seinem Leben und seinen Dingen interessiert zu sein. 

3) Ich weiß...deshalb lass ich mich auch oft auf Sex usw ein, obwohl ich nicht 100%ig will. Weil ich eben weiß, wie schnell es passieren kann, dass er sich anderweitig Spaß sucht. Davor habe ich auch Angst. 

4) Ne ich stehe zu 100% auf Männer. Ich hab nur nie dieses krasse Gefühl jemanden haben zu wollen. Über die Person herfallen zu wollen usw Hatte ich bisher nie. Da weiß ich nie, wieso das so ist. Ob ich vll doch einfach nur noch nicht meinen richtigen Partner gefunden habe

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

det92
det92
07.01.24 um 11:40
In Antwort auf brokkoli

Ja sehr. Auf jeden Fall interessiert mich die. 

1) Da hast du recht. So sollte es sein. Ich sag mal die ersten 4 Wochen war es bei mir auch so, dann hat es langsam nachgelassen bzw. hat sichs geändert. 
Zum Sex: Den gibt es schon oft in meinen Augen. Mehrmals die Woche in der Regel. Ihm jedoch trotzdem einfach zu wenig 
Bzgl. Der Gefühle....da bin ich mir tatsächlich nie so sicher. Also ob sie so stark sind. Ich kenne ihn schon etwas länger, hab mich aber nie auf was eingelassen, weil ich mir immer unsicher war. Eines Tages dachte ich mir, wieso nicht einfach mal versuchen. Vielleicht wird es ja was. Denke da spielen sicherlich die Punkte mit rein, die du genannt hast. Ich will dem ganzen halt nur immer Zeit geben, weil ich Angst habe das vorzeitig zu beenden, wenn es mir etwas mehr Zeit vielleicht doch toll geworden wäre...

2) Ja das ist ein großer Punkt, der jetzt grad immer Präsenter wird. Wir sind sehr unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichen Interessen. Ein Grund, wieso ich es so lange angewehrt hab. Aber wir haben uns halt sonst gut verstanden. Seit ein paar Wochen aber hab ich nur wirklich oft das Gefühl, dass er an eben nichts in meinem Leben interessiert ist. Ich glaube er könnte mir nicht mal die Namen meiner Schwestern sagen, weil es ihn zb null interessiert, wenn ich was von meiner Familie erzähle. Während ich halt schon immer versuche an seinem Leben und seinen Dingen interessiert zu sein. 

3) Ich weiß...deshalb lass ich mich auch oft auf Sex usw ein, obwohl ich nicht 100%ig will. Weil ich eben weiß, wie schnell es passieren kann, dass er sich anderweitig Spaß sucht. Davor habe ich auch Angst. 

4) Ne ich stehe zu 100% auf Männer. Ich hab nur nie dieses krasse Gefühl jemanden haben zu wollen. Über die Person herfallen zu wollen usw Hatte ich bisher nie. Da weiß ich nie, wieso das so ist. Ob ich vll doch einfach nur noch nicht meinen richtigen Partner gefunden habe

1) 2) Na dann gebe dem ganzen vielleicht noch ne Zeit von 4 Wochen. Wenn dann keine Veränderungen eintreten, würde ich mich trennen. Konsequent. Weil danach wird's nicht gerade leichter mit dem Schlussmachen. Und die Verletzung bei ihm umgekehrt immer größer. Es ist natürlich auch möglich, dass er zu ähnliche Gedanken hat und es dir abnimmt.

3) Niemals (!!!) solltest du sexuell Dinge tun, nur um dem Mann zu gefallen. Er muss einfach akzeptieren, wenn du keine Lust hast. Wie schon beschrieben, hat jeder eine unterschiedliche Libido. Es gibt sicher auch Männer die es mit der Häufigkeit ähnlich halten wie du.

4) Na dann ist das vielleicht auch ein Arbeitsfeld. Je nachdem wie das ausgeht, könntest du auch mal in die Refelktion gehen. Gute Freunde können dabei helfen. Fragen wie: Was für Männer machen mich wirklich an ? Warum war ich bisher mit solchen Männertypen zusammen ? Auf was für Frauentypen stehen solche Männer ? Kann ich mich ohne charakterliche(!) Verbiegung diesem Typ annähern ?

 

1 -Gefällt mir

A
alex198804
07.01.24 um 12:38
In Antwort auf brokkoli

Hallo,

mir liegt etwas auf dem Herzen und ich brauch mal Input von außen dazu. Hab schon mit einer Freundin darüber gesprochen, aber ich würd gerne noch andere Ansichten haben. 

Ich bin seit einigen Monaten mit meinem Freund zusammen. Wir sind beide Anfang 30. Es gibt ein paar Baustellen, eine der größten ist für mich aber folgende: Thema Sex

Er hat von Anfang an deutlich mehr Interesse daran als ich. Ich finde ihn bzw. generell Männer nicht so sexuell anziehend, das ich stândig Lust darauf habe. Er aber schon. Am liebsten würde er den ganzen Tag an mir rumfummeln und jegliche Art von sexueller Sachen machen. 

Jetzt war erst er und danach ich krank. Entsprechend lief sehr gut 1.5 Wochen nichts mehr. Mir geht es immer noch sehr schlecht, weshalb ich noch weit davon entfernt bin, an Sex mit ihm zu denken.  
 
Gestern Abend haben wir dann geredet und er meinte er vermisst mich, er will kuscheln und außerdem ist er so geil und kann an nix anderes mehr denken. Da meinte ich, dass er sich halt erstmal Selbst darum kümmern muss. Nein, dafür hat er ja mich als seine Freundin. Ich hätte einiges abzuarbeiten, wenn ich wieder fit bin. Solche Äußerungen sind schon häufiger gefallen und ich sag ihm jedes Mal, dass ich das nicht mag und nur weil ich seine Freundin heißt das nicht, dass es meine Hauptaufgabe im Leben ist, ihn zu befriedigen. 

Wie seht ihr das? Reagier ich da zu empfindlich? Sind Männer einfach so? Dazu muss vll gesagt werden, dass er meine zweite richtige Beziehung ist und ich entsprechend nicht so viel Erfahrung habe. 

Für mich macht das halt immer nur den Eindruck, als ob er nur mit mir zusammen ist um jemanden für Sex und für Gesellschaft zu haben....auch wenn er das verneint. Dann bringt er aber halt wieder sowas. Der Eindruck entsteht halt vorallem auch, da er meist nicht viel mehr mit mir macht. Er redet nicht viel mit mir bzw erzähle ich immer viel und plappere, aber er fängt nie an sich mit mir zu unterhalten. Nur über Sex und themen, die ihn interessieren redet er gerne. 

Danke für euer Feedback.

Hey 😊

Hab gerade deinen Post und die Antworten durchgelesen.

Ich sehe das nicht gross anders wie die die vor mor geschrieben haben.

Ich würde noch ein paar Wochen warten da ihr noch nicht solange zusammen seid. In den Wochen würde ich versuchen mit ihm zu reden.. ihn zu fragen wie er eure Beziehung sieht. Was er vllt auch an Vorstellungen und Wünsche hat, nicht nur sexuell gesehen. Dann würde ich im klipp und klar sagen das so Aussagen wie "Wenn du fit bist hast du einiges wiederabzuarbeiten" von 0-Respekt dir gegenüber zeugt!

Wenn er dich liebt dann redet er mit dir und evtl. bleibt sogar was bei ihm hängen. Wenn nicht würde ich dann doch ehr Abstand nehmen und die Beziehung beenden. 

Ansonsten nochmal kurz zum Thema Sex... sicher haben die einen "mehr" Lust und die anderen "weniger". Trotzdem sollte man in einer ernstgemeinten Beziehung auch mit Respekt auf den jeweils anderen eingehen und akzeptieren. Wenn es in deinen Augen schon "oft" ist und du auch "befriedigt" wirst... ist das ja ok. 

Ich bin deinem Freund übrigens schon sehr ähnlich! Aber bin nie so Respektlos wie er zu meiner Freundin!

Ich wünsche euch trotzdem alles Gute und dass ihr natürlich eine für euch beide zufriedenstellende Lösung findet 😉

Gefällt mir

Anzeige
B
blowmore
07.01.24 um 16:52
In Antwort auf brokkoli

Hallo,

mir liegt etwas auf dem Herzen und ich brauch mal Input von außen dazu. Hab schon mit einer Freundin darüber gesprochen, aber ich würd gerne noch andere Ansichten haben. 

Ich bin seit einigen Monaten mit meinem Freund zusammen. Wir sind beide Anfang 30. Es gibt ein paar Baustellen, eine der größten ist für mich aber folgende: Thema Sex

Er hat von Anfang an deutlich mehr Interesse daran als ich. Ich finde ihn bzw. generell Männer nicht so sexuell anziehend, das ich stândig Lust darauf habe. Er aber schon. Am liebsten würde er den ganzen Tag an mir rumfummeln und jegliche Art von sexueller Sachen machen. 

Jetzt war erst er und danach ich krank. Entsprechend lief sehr gut 1.5 Wochen nichts mehr. Mir geht es immer noch sehr schlecht, weshalb ich noch weit davon entfernt bin, an Sex mit ihm zu denken.  
 
Gestern Abend haben wir dann geredet und er meinte er vermisst mich, er will kuscheln und außerdem ist er so geil und kann an nix anderes mehr denken. Da meinte ich, dass er sich halt erstmal Selbst darum kümmern muss. Nein, dafür hat er ja mich als seine Freundin. Ich hätte einiges abzuarbeiten, wenn ich wieder fit bin. Solche Äußerungen sind schon häufiger gefallen und ich sag ihm jedes Mal, dass ich das nicht mag und nur weil ich seine Freundin heißt das nicht, dass es meine Hauptaufgabe im Leben ist, ihn zu befriedigen. 

Wie seht ihr das? Reagier ich da zu empfindlich? Sind Männer einfach so? Dazu muss vll gesagt werden, dass er meine zweite richtige Beziehung ist und ich entsprechend nicht so viel Erfahrung habe. 

Für mich macht das halt immer nur den Eindruck, als ob er nur mit mir zusammen ist um jemanden für Sex und für Gesellschaft zu haben....auch wenn er das verneint. Dann bringt er aber halt wieder sowas. Der Eindruck entsteht halt vorallem auch, da er meist nicht viel mehr mit mir macht. Er redet nicht viel mit mir bzw erzähle ich immer viel und plappere, aber er fängt nie an sich mit mir zu unterhalten. Nur über Sex und themen, die ihn interessieren redet er gerne. 

Danke für euer Feedback.

Wenn ihr beide schon von Anfang an so unterschiedliche Vorstellungen habt von Sex, dann trennt Euch so schnell wie möglich. 
Das wird sonst noch alles viel schlimmer und endet in einer Tragödie, wenn später vielleicht auch noch Kinder im Spiel sind.
Such Dir einen Mann mit einer niedrigeren Libido, die eher Deiner entspricht!
Alles Gute für diesen harten aber unvermeidlichen Schritt!

2 -Gefällt mir

H
holzmichel
08.01.24 um 9:49
In Antwort auf brokkoli

Ja sehr. Auf jeden Fall interessiert mich die. 

1) Da hast du recht. So sollte es sein. Ich sag mal die ersten 4 Wochen war es bei mir auch so, dann hat es langsam nachgelassen bzw. hat sichs geändert. 
Zum Sex: Den gibt es schon oft in meinen Augen. Mehrmals die Woche in der Regel. Ihm jedoch trotzdem einfach zu wenig 
Bzgl. Der Gefühle....da bin ich mir tatsächlich nie so sicher. Also ob sie so stark sind. Ich kenne ihn schon etwas länger, hab mich aber nie auf was eingelassen, weil ich mir immer unsicher war. Eines Tages dachte ich mir, wieso nicht einfach mal versuchen. Vielleicht wird es ja was. Denke da spielen sicherlich die Punkte mit rein, die du genannt hast. Ich will dem ganzen halt nur immer Zeit geben, weil ich Angst habe das vorzeitig zu beenden, wenn es mir etwas mehr Zeit vielleicht doch toll geworden wäre...

2) Ja das ist ein großer Punkt, der jetzt grad immer Präsenter wird. Wir sind sehr unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichen Interessen. Ein Grund, wieso ich es so lange angewehrt hab. Aber wir haben uns halt sonst gut verstanden. Seit ein paar Wochen aber hab ich nur wirklich oft das Gefühl, dass er an eben nichts in meinem Leben interessiert ist. Ich glaube er könnte mir nicht mal die Namen meiner Schwestern sagen, weil es ihn zb null interessiert, wenn ich was von meiner Familie erzähle. Während ich halt schon immer versuche an seinem Leben und seinen Dingen interessiert zu sein. 

3) Ich weiß...deshalb lass ich mich auch oft auf Sex usw ein, obwohl ich nicht 100%ig will. Weil ich eben weiß, wie schnell es passieren kann, dass er sich anderweitig Spaß sucht. Davor habe ich auch Angst. 

4) Ne ich stehe zu 100% auf Männer. Ich hab nur nie dieses krasse Gefühl jemanden haben zu wollen. Über die Person herfallen zu wollen usw Hatte ich bisher nie. Da weiß ich nie, wieso das so ist. Ob ich vll doch einfach nur noch nicht meinen richtigen Partner gefunden habe

Den Punkt mit dem nachholen, kann man unterschiedlich betrachten. Es kommt natürlich auch darauf an wie ihr sonst miteinander umgeht. Wenn er dich sonst latent zu mehr Sex nervt, dann ist es völlig daneben. So ist es wohl eher bei dir/euch. Auf der anderen Seite ist es ja auch ein Zeichen von begehrt werden und muss nicht zwingend negativ gesehen werden. Er könnte dadurch Vorfreude in der wecken wollen, dazu müsstest du allerdings mehr Lust auf ihn haben. Meiner Meinung nach seid ihr sehr verschieden und dadurch wird es natürlich schwierig, 100%ig verliebt klingst du jetzt auch nicht und wenn du sagt das du empfindest das er sich nicht für dich interessiert und Angst hast er sich andersweitig Spaß sucht, du nur mit schläfst damit er Ruhe gibt....ich würde mich fragen was ich mit so einem Partner will. Das wird alles wahrscheinlich nicht besser, selbst wenn ihr es offen miteinander kommunizieren würdet.

1 -Gefällt mir

Anzeige