Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bin ich zu „beeinflussend“?

Bin ich zu „beeinflussend“?

21. Dezember 2017 um 13:00 Letzte Antwort: 22. Dezember 2017 um 7:00

Pünktlich zur Weihnachtszeit gibt es bei uns wieder Streit mit der Mutter meines Freundes. 
Ihr Vorwurf (sinngemäß: mein Freund (31) würde meine Marionette.

Klar hat er manche seiner Angewohnheiten geändert seit wir zusammen sind und besonders seit wir zusammen wohnen (letzteres ca. seit einem Jahr). Ich bin der Meinung das ist ein total normaler Prozess, dass man sich seinem Partner und dessen Angewohnheiten/Bedürfnissen/Wünschen/wasauchimmer annähert - wie sollte eine Beziehung in einem gemeinsamen Zuhause auch sonst funktionieren?! Sie meint ich würde ihn einschränken und verbiegen. Was meint ihr? Wie viel „anpassen“ und auch Anpassung fordern ist normal? 

Vielleicht noch ein ein ganz konkretes Beispiel: als wir uns kennen lernten hat mein Freund gern mal einen getrunken. Kein Problem soweit. Ist dann leider mehrmals hintereinander so aus dem Ruder gelaufen, dass er danach die ganze Wohnung vollgebrochen hat - inklusive Sofa, Bett, Küche und Wohnzimmerteppich. Das gab einen großen Knall und ich hab verlangt, dass er beim trinken gehen besser aufpasst. Seitdem trinkt er nur noch sehr selten und dann auch nur wenig bzw kaum noch Schnaps. Zum absoluten Ärgernis seiner Mutter die meint, ich würde es ihm verbieten. 
Ebenso schrecklich findet sie, dass er wenn wir gemeinsam essen auf gewissen Sachen verzichtet. Ich bin vegetarisch und habe kein Problem wenn er Fleisch ist, koche das daheim auch oft, aber wenn jemand neben mir ein englisches Steak vertilgt und der ganze Teller blutig ist wird mir ganz anders. Also isst er sowas wenn er alleine mit Freunden oder so aus ist, bestellt mir zu liebe wenn wir zusammen sind aber etwas weniger blutiges. Ich find das aufmerksam - seine Mutter geht fast an die Decke und meint er würde sich total verbiegen. Was meint ihr? 

Vielen Dank schon Mal fürs Lesen 😊
Besten Gruß, der Kürbis 

Mehr lesen

21. Dezember 2017 um 13:21

Hi

Ach, die guten, alten schwierigen Mütter.

Ich finde schön, dass er so rücksichtsvoll ist und finde nicht, dass du zu beeinflussend bist. Diu kochst ja auch Fleisch für ihn. Wenn du ihm jetzt verbieten würdest, in deiner Nähe Fleisch zu essen, fände ich es auch übertrieben. Aber so sehe ich eigentlich kein Problem

5 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Dezember 2017 um 13:23

Hallo Kürbis,

keine Ahnung - ich finde, deine Beispiele bewegen sich im normalen Rahmen. Du scheinst ja keine militante Vegetarierin zu sein.

Ist letztlich auch egal. Entscheidend ist, wie dein Freund sich damit fühlt. Wenn es ihm zuviel sein sollte, ist es seine Sache, dir Grenzen aufzuzeigen. Die Mutter mischt sich da in etwas ein, das sie nicht angeht. Sollte sie dir noch mal Vorwürfe machen, würde ich ihr sagen, dass ihr Sohn es dir selber sagen solle, wenn ihm etwas stört.

4 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Dezember 2017 um 13:32

nun ja ein engliches Steak  medium  ist nun mal so, ein durchgebratenes wäre dann die Schuhsohle. Wenn ich ehrlich bin, er könnte ja auch sagen, ich kanns nicht sehen wie der Hase sein Grünfutter verschlingt, grins.
ich bin da etwas toleranter, aber vielleicht ist man in jüngeren Jahren noch etwas emotionaler. Ich würde mir auch nicht sagen lassen wqenn du so etwas kochst, dann setze dich an einen anderen Tisch. Was machst du, wenn eine Gemeinschaft mit Dir im Wirtshaus essen ist und es bestellen mehrere ein Steak?  Ich kenne einen Nachbarn, der geht deshalb in die Kneipe, weil er zu Hause nur Salate bekommt.

Und das mit dem Umerziehen klappt sich er nicht immer. Wie sage ich immer man sollte den Partner auch so annehmen wie es ist. Denn wenn er dich versucht umzuerziehen, wärst du nicht mehr Du selbst. Das kann dann auch mal schnell schiefgehen. 



 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Dezember 2017 um 13:32

nun ja ein engliches Steak  medium  ist nun mal so, ein durchgebratenes wäre dann die Schuhsohle. Wenn ich ehrlich bin, er könnte ja auch sagen, ich kanns nicht sehen wie der Hase sein Grünfutter verschlingt, grins.
ich bin da etwas toleranter, aber vielleicht ist man in jüngeren Jahren noch etwas emotionaler. Ich würde mir auch nicht sagen lassen wqenn du so etwas kochst, dann setze dich an einen anderen Tisch. Was machst du, wenn eine Gemeinschaft mit Dir im Wirtshaus essen ist und es bestellen mehrere ein Steak?  Ich kenne einen Nachbarn, der geht deshalb in die Kneipe, weil er zu Hause nur Salate bekommt.

Und das mit dem Umerziehen klappt sich er nicht immer. Wie sage ich immer man sollte den Partner auch so annehmen wie es ist. Denn wenn er dich versucht umzuerziehen, wärst du nicht mehr Du selbst. Das kann dann auch mal schnell schiefgehen. 



 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Dezember 2017 um 13:48

Sprich doch mal mit ihm, und er soll dir ehrlich sagen was ihn stört oder wo er sich eingeengt fühlt. Und dann macht ihr einfach einen Kompromiss. Wenn man stockbesoffen ist will man doch nur schlafen, wie kommt es dann, dass die ganze Wohnung vollgekotzt ist?

Dann kann er sich doch ins Gästebett legen und sich eine Schüssel daneben legen oder eine Decke bereithalten die man waschen kann usw. . Und zum Fleisch, ihr werdet ja nicht so häufig zum Essen gehen, lass ihn doch bestellen was er will.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Dezember 2017 um 14:31
In Antwort auf flaschenkuerbis

Pünktlich zur Weihnachtszeit gibt es bei uns wieder Streit mit der Mutter meines Freundes. 
Ihr Vorwurf (sinngemäß: mein Freund (31) würde meine Marionette.

Klar hat er manche seiner Angewohnheiten geändert seit wir zusammen sind und besonders seit wir zusammen wohnen (letzteres ca. seit einem Jahr). Ich bin der Meinung das ist ein total normaler Prozess, dass man sich seinem Partner und dessen Angewohnheiten/Bedürfnissen/Wünschen/wasauchimmer annähert - wie sollte eine Beziehung in einem gemeinsamen Zuhause auch sonst funktionieren?! Sie meint ich würde ihn einschränken und verbiegen. Was meint ihr? Wie viel „anpassen“ und auch Anpassung fordern ist normal? 

Vielleicht noch ein ein ganz konkretes Beispiel: als wir uns kennen lernten hat mein Freund gern mal einen getrunken. Kein Problem soweit. Ist dann leider mehrmals hintereinander so aus dem Ruder gelaufen, dass er danach die ganze Wohnung vollgebrochen hat - inklusive Sofa, Bett, Küche und Wohnzimmerteppich. Das gab einen großen Knall und ich hab verlangt, dass er beim trinken gehen besser aufpasst. Seitdem trinkt er nur noch sehr selten und dann auch nur wenig bzw kaum noch Schnaps. Zum absoluten Ärgernis seiner Mutter die meint, ich würde es ihm verbieten. 
Ebenso schrecklich findet sie, dass er wenn wir gemeinsam essen auf gewissen Sachen verzichtet. Ich bin vegetarisch und habe kein Problem wenn er Fleisch ist, koche das daheim auch oft, aber wenn jemand neben mir ein englisches Steak vertilgt und der ganze Teller blutig ist wird mir ganz anders. Also isst er sowas wenn er alleine mit Freunden oder so aus ist, bestellt mir zu liebe wenn wir zusammen sind aber etwas weniger blutiges. Ich find das aufmerksam - seine Mutter geht fast an die Decke und meint er würde sich total verbiegen. Was meint ihr? 

Vielen Dank schon Mal fürs Lesen 😊
Besten Gruß, der Kürbis 

Lustig, wie sich einige jetzt an dem Steak "aufhängen". Dabei geht es gar nicht um ein Steak, sondern um gegenseitige Rücksichtnahme, wenn einer etwas nicht mag/sehen kann.
Geht mir im übrigen auch so,ich finde es auch als Nichtvegetarierin ekelig .

Das mit dem Alkohol kann ich ebenfalls sehr gut verstehen. Da wäre mir die Hutschnur auch hochgegangen.

Also wenn es nur diese Punkte sind,hat das nichts mit jemanden verbieten und beeinflussen zu tun, sondern mit aufeinander einspielen und Rücksichtnahme zu tun.

4 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Dezember 2017 um 18:04

Okay, harte Worte. Also ich würde mich eher schämen einen rücksichtslosen Idioten als Freund zu haben der sich nicht für mich und meine Bedürfnisse interessiert. Aber so sind die Menschen halt verschieden.

3 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Dezember 2017 um 18:04

Okay, harte Worte. Also ich würde mich eher schämen einen rücksichtslosen Idioten als Freund zu haben der sich nicht für mich und meine Bedürfnisse interessiert. Aber so sind die Menschen halt verschieden.

2 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Dezember 2017 um 18:14

Das darf er doch auch, ich hab auch nie gesagt er soll kein Steak mehr essen. Ich habe ihm gesagt dass ich es ekelig finde, nachdem er mich gefragt hat. Seitdem bestellt er sich halt einen Burger oder ein Schnitzel wenn ich daneben sitz und isst sein Steak wenn er mit seinen Kumpels los ist.
Da muss ich mich doch nicht für schämen, hallo?!

Ich meine, es ist doch normal auf den Partner Rücksicht zu nehmen oder? Er kann z.B. eines meiner Lieblingsparfums nicht ab, meint er bekommt davon Kopfschmerzen. Also trage ich das wenn ich mit meinen Mädels weg bin, aber wenn wir ins Kino gehen und er 3 Stunden neben mir hockt nehm ich halt ein anders. Wo ist das denn .... in irgend einer Weise negativ? 

4 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Dezember 2017 um 18:20
In Antwort auf knuddelbaer10

nun ja ein engliches Steak  medium  ist nun mal so, ein durchgebratenes wäre dann die Schuhsohle. Wenn ich ehrlich bin, er könnte ja auch sagen, ich kanns nicht sehen wie der Hase sein Grünfutter verschlingt, grins.
ich bin da etwas toleranter, aber vielleicht ist man in jüngeren Jahren noch etwas emotionaler. Ich würde mir auch nicht sagen lassen wqenn du so etwas kochst, dann setze dich an einen anderen Tisch. Was machst du, wenn eine Gemeinschaft mit Dir im Wirtshaus essen ist und es bestellen mehrere ein Steak?  Ich kenne einen Nachbarn, der geht deshalb in die Kneipe, weil er zu Hause nur Salate bekommt.

Und das mit dem Umerziehen klappt sich er nicht immer. Wie sage ich immer man sollte den Partner auch so annehmen wie es ist. Denn wenn er dich versucht umzuerziehen, wärst du nicht mehr Du selbst. Das kann dann auch mal schnell schiefgehen. 



 

Hey, erstmal vielen Dank für eine Antwort
Ich finde den Gedanken mit dem Umerziehen sehr interessant, das ist ja quasi das gleiche was mir seine Mutter vor wirft.
Nur versteh ich nicht ganz, wie kommst du darauf?

Zum einen darf er natürlich sein Steak weiterhin blutig essen, er tut es nur nicht wenn ich dabei bin. Dann gibt es eben Schnitzel oder Rippchen oder was weiß ich Das Steak isst er, wenn er ohne mich los ist.
Ich meine, ich passe mich seinen Empfindungen ja auch etwas an. Z.B. sagt er eins meiner Lieblingsparfums wäre grässlich - was solls, trag ich halt ein anders wenn ich mit ihm unterwegs bin und die Vanillebombe wenn ich mit meinen Mädels weg geh.

Versuchen wir dann uns gegenseitig zu erziehen oder wie verstehst du das?

Besten Gruß

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Dezember 2017 um 18:21

ja der arme Kerl, ernährt sich ausschließlich von blutigem Steak und das darf er nu nicht mehr. Da wird er wohl bald verhungert sein.


3 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Dezember 2017 um 18:24

...Moment...ich glaube ich bin grad auf einen Troll hereingefallen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Dezember 2017 um 18:30
In Antwort auf suxxess99

Sprich doch mal mit ihm, und er soll dir ehrlich sagen was ihn stört oder wo er sich eingeengt fühlt. Und dann macht ihr einfach einen Kompromiss. Wenn man stockbesoffen ist will man doch nur schlafen, wie kommt es dann, dass die ganze Wohnung vollgekotzt ist?

Dann kann er sich doch ins Gästebett legen und sich eine Schüssel daneben legen oder eine Decke bereithalten die man waschen kann usw. . Und zum Fleisch, ihr werdet ja nicht so häufig zum Essen gehen, lass ihn doch bestellen was er will.

Danke für die nette Antwort
Das hab ich schön öfters, er meint es wäre alles ok für ihn und er wäre sehr zufrieden mit mir.
Haha, schön wäre es. Das letzte Mal konnte der nicht mal mehr laufen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Dezember 2017 um 18:33

Natürlich, entschuldige die Verspätung

Ich habe ihn nicht darum gebeten und er hat es auch nicht angeboten sondern tut es einfach nicht mehr. Das hat angefangen nachdem er mich ein Mal nach dem Essen gefragt hat warum ich so wenig gegessen hätte und ich ihm wahrheitsgemäß geantwortet habe, dass es mir schwer fallen würde mit Appetit zu essen wenn mir gegenüber der Teller blutrot ist, weil ich das ekelig finde.

Zu ihm sagt sie es direkt, zu mir eher durch die Blume ^^°

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Dezember 2017 um 18:45

Hallo vevlyn und vielen Dank für die nette Antwort.

Also das mit dem Anschnautzen wird sie mitbekommen haben, das war so ne halbe Woche (bis die Wohnung wieder einigermaßen benutzbar war ) großes Thema bei uns. Grade weil es mehrmals hintereinander passiert ist.

Zu der Fleischgeschichte: das mit der Zellflüssigkeit wusste ich nicht... macht das ganze aber irgendwie nicht appetitlicher. Muss es für mich ja auch nicht sein, ich muss es ja nicht essen. Das Steak isst er natürlich NICHT durchgebraten, er bestellt einfach einen Burger oder Schnitzel, Rippchen, Gänsekeule wasweißich und isst sein Steak wenn er mit seinen Schützenkumpels unterwegs ist.

Das waren auch eher zwei Beispiele. Und ja, mir fallen da aus vielen Lebensbereichen weitere Beispiele ein. Haushaltstechnisch haben wir uns so arrangiert dass auch er etwas tut (was er sonst nur ... sagen wir gelegentlich erledigt hat). Auch das fällt seiner Mutter negativ auf - bei uns sei es ja schließlich sauber wie nie, das wär ja gar nicht mehr die Wohnung ihres Sohnes.

Dass er "nach meiner Pfeife tanzt" finde ich hingegen kaum, obwohl ich mir von ihm oft etwas mehr Eigeninitiative wünschen würde. Wenn er Probleme hat oder so redet er oft erst mit mir und greift meine Vorschläge oder meine Sichtweise oft auf... aber das ist ja nichts wozu ich ihn zwinge, im Gegenteil. Oft frage ich ihn ob er das nicht vllt anders sieht bzw. einen anderen Lösungsvorschlag hätte, aber er ruht sich tatsächlich gern auf "Nein, sehe ich genau so" aus...

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Dezember 2017 um 19:18

Er schweigt und ich sage meist nur so etwas wie „Natürlich kann er etwa trinken wenn er möchte“ oder etwas in der Art. Ein Mal bin ich auch ziemlich sauer geworden, als sie meinte ich müsste ihn halt begleiten wenn ich nicht wollen würd dass er zu viel trinkt und nachher wieder alles vollkotzt. Da hab ich ihr gesagt, dass ich das sicher nicht muss, sondern mit einem erwachsenen Mann zusammen sei der sich wohl an unsere Abmachungen halten könne. Aber eigentlich versuche ich immer recht freundlich zu bleiben, grade WEIL ich ja schon als diktatorische Zicke abgestempelt bin 😅

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Dezember 2017 um 7:00

Mutter ist wohl auch eifersüchtig auf die sauber glänzende Wohnung?!  
Ich wäre an ihrer Stelle stolz, dass Sohnemann sich so positiv entwickelt.

Wer will ein saufenden Flodder 

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
7 Antworten 7
|
22. Dezember 2017 um 6:47
1 Antworten 1
|
22. Dezember 2017 um 5:14
Von: user5049
1 Antworten 1
|
20. Dezember 2017 um 20:18
2 Antworten 2
|
20. Dezember 2017 um 18:20
1 Antworten 1
|
20. Dezember 2017 um 18:15
Diskussionen dieses Nutzers
10 Antworten 10
|
7. April 2018 um 22:30
Noch mehr Inspiration?
pinterest