Home / Forum / Liebe & Beziehung / bin ich zu anspruchsvoll??? Geschenke?

bin ich zu anspruchsvoll??? Geschenke?

15. Januar um 18:04 Letzte Antwort: 16. Januar um 9:02

Hallo, ich bin neu hier weil ich aktuell ganz verzweifelt bin und Rat suche.
Ich habe seit einigen Jahren eine "Nebenher-Beziehung". Ich bin verheiratet. Er ist es auch.
Es gibt hierfür Gründe - ich mag es jetzt nicht erläutern.

Nachdem wir uns kennenlernten und unsere "Nebenher-Beziehung" anlief, war eigentlich alles super. Wir trafen uns im Hotel (ich übernahm immer die Hälfte der Rechnung), wir gingen ab und an auch essen, zu Geburtstag und Weihnachten gab es kleine Geschenke.

Er hat vor einigen Jahren eine Wohnung gekauft, in der wir uns regelmäßig treffen. Wir telefonieren täglich, tauschen uns auch per Email aus. Wir sind eigentlich beide gut situiert, er erheblich besser als ich. Er spricht leider auch unentwegt über Geld, hat Ansprüche.
Nun, mein "Partner" ist reich, allerdings auch äußerst sparsam.

Dann kam die Wohnung. Etwa vor 5 Jahren. Danach änderte sich schlagartig alles. Die Wohnung ist sein Eigentum, er verlangt von mir einen Nebenkostenanteil für die Wohnung, ansonsten sorge ich für Wäsche, Sauberhaltung usw. Ihm gehört die Wohnung - es ist eine von vielen Wohnungen, die er hat.

Leider ist mein Partner zwar extrem reich (wovon er auch immer berichtet). Aber er ist auch geizig.

Essen gehen wir schon lange nicht mehr. Geschenke gab es ohnehin nie, außer eben an Geburtstag und Weihnachten. Dabei liebe ich Geschenke! Leider hat mein Partner auch ganz andere Interessen als ich. Ich bin kulturell interessiert, reise gerne, habe Hobbies. Er mag nicht dass ich darüber spreche. Auch über meine Arbeit mag er nichts hören.
Hingegen berichtet er "ewig" über seine Einkünfte. Auch hat er seiner Frau ein neues Auto gekauft. Sie muss auch nicht mehr arbeiten gehen. Sexuell liefe allerdings nichts mit seiner Frau. Da habe er sich auseinandergelebt wie ich.

Im Sommer hatte ich mich "leise" beklagt, weil er mir einen Billigroman und ein Billigparfum aus dem Supermarkt geschenkt hatte. Ich fand es halbherzig. Auch schlug ich ihm vor, einmal wieder Essen zu gehen. Damals kam es fast zur Trennung, weil er mich als anspruchsvoll betrachtete.

Letzte Weihnachten habe ich ihm sein Lieblingsparfum von Armani, 100 ml, geschenkt, Duschgel und einen Gutschein für ein Zeitschriftenabonnement, ihm auch den Nebenkostenbeitrag in bar ausgehändigt.

Er sagte dann zu mir, dass er auch ein ganz besonderes Geschenk für mich hat. Er hat Bücher gekauft, weil ich so gerne lese. 12 Stück, für jeden Monat eines. Krimis. Damit ich immer an ihn denke. Mit diesem großzügigen Geschenk seien dann auch Blumen, Essengehen abgegolten.... 12 Bücher, die er in einem gut sortierten Markt gekauft hat. Er hat sie nicht eingepackt... es war ihm zu viel Aufwand.

Nun, daheim angekommen, sehe ich, dass es allesamt Romane waren, alles etwa 15 Jahre alt, in einem war eine Signatur.

Ich habe ihn damit konfrontiert, gefragt, ob er denn die Romane im Ebay ersteigert hat. Nein, er habe sie im Supermarkt am Wühltisch gekauft und er kann es sich gar nicht vorstellen, dass da irgendwo eine Signatur war.

Nun, ich schrieb ihm per Email, dass ich nun meinen Stellenwert erkannt habe. Wühtisch, hast du das nötig?

Seither meldet er sich nicht mehr. Meine Mail wurde nicht mehr beantwortet. Er ist wohl tief beleidigt. Das ist nun eine Woche her.

Klar hänge ich nach mehr als sechs Jahren an dem Mann, aber muss ich mich mit einem solchen Geschenk konfrontieren lassen?

Bin ich zu anspruchsvoll? Danke für eine Einschätzung.... ich kann mit niemandem darüber reden und mein Herz blutet....

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

15. Januar um 19:41
In Antwort auf rodger_19240306

Hallo, ich bin neu hier weil ich aktuell ganz verzweifelt bin und Rat suche.
Ich habe seit einigen Jahren eine "Nebenher-Beziehung". Ich bin verheiratet. Er ist es auch.
Es gibt hierfür Gründe - ich mag es jetzt nicht erläutern.

Nachdem wir uns kennenlernten und unsere "Nebenher-Beziehung" anlief, war eigentlich alles super. Wir trafen uns im Hotel (ich übernahm immer die Hälfte der Rechnung), wir gingen ab und an auch essen, zu Geburtstag und Weihnachten gab es kleine Geschenke.

Er hat vor einigen Jahren eine Wohnung gekauft, in der wir uns regelmäßig treffen. Wir telefonieren täglich, tauschen uns auch per Email aus. Wir sind eigentlich beide gut situiert, er erheblich besser als ich. Er spricht leider auch unentwegt über Geld, hat Ansprüche.
Nun, mein "Partner" ist reich, allerdings auch äußerst sparsam.

Dann kam die Wohnung. Etwa vor 5 Jahren. Danach änderte sich schlagartig alles. Die Wohnung ist sein Eigentum, er verlangt von mir einen Nebenkostenanteil für die Wohnung, ansonsten sorge ich für Wäsche, Sauberhaltung usw. Ihm gehört die Wohnung - es ist eine von vielen Wohnungen, die er hat.

Leider ist mein Partner zwar extrem reich (wovon er auch immer berichtet). Aber er ist auch geizig.

Essen gehen wir schon lange nicht mehr. Geschenke gab es ohnehin nie, außer eben an Geburtstag und Weihnachten. Dabei liebe ich Geschenke! Leider hat mein Partner auch ganz andere Interessen als ich. Ich bin kulturell interessiert, reise gerne, habe Hobbies. Er mag nicht dass ich darüber spreche. Auch über meine Arbeit mag er nichts hören.
Hingegen berichtet er "ewig" über seine Einkünfte. Auch hat er seiner Frau ein neues Auto gekauft. Sie muss auch nicht mehr arbeiten gehen. Sexuell liefe allerdings nichts mit seiner Frau. Da habe er sich auseinandergelebt wie ich.

Im Sommer hatte ich mich "leise" beklagt, weil er mir einen Billigroman und ein Billigparfum aus dem Supermarkt geschenkt hatte. Ich fand es halbherzig. Auch schlug ich ihm vor, einmal wieder Essen zu gehen. Damals kam es fast zur Trennung, weil er mich als anspruchsvoll betrachtete.

Letzte Weihnachten habe ich ihm sein Lieblingsparfum von Armani, 100 ml, geschenkt, Duschgel und einen Gutschein für ein Zeitschriftenabonnement, ihm auch den Nebenkostenbeitrag in bar ausgehändigt.

Er sagte dann zu mir, dass er auch ein ganz besonderes Geschenk für mich hat. Er hat Bücher gekauft, weil ich so gerne lese. 12 Stück, für jeden Monat eines. Krimis. Damit ich immer an ihn denke. Mit diesem großzügigen Geschenk seien dann auch Blumen, Essengehen abgegolten.... 12 Bücher, die er in einem gut sortierten Markt gekauft hat. Er hat sie nicht eingepackt... es war ihm zu viel Aufwand.

Nun, daheim angekommen, sehe ich, dass es allesamt Romane waren, alles etwa 15 Jahre alt, in einem war eine Signatur.

Ich habe ihn damit konfrontiert, gefragt, ob er denn die Romane im Ebay ersteigert hat. Nein, er habe sie im Supermarkt am Wühltisch gekauft und er kann es sich gar nicht vorstellen, dass da irgendwo eine Signatur war.

Nun, ich schrieb ihm per Email, dass ich nun meinen Stellenwert erkannt habe. Wühtisch, hast du das nötig?

Seither meldet er sich nicht mehr. Meine Mail wurde nicht mehr beantwortet. Er ist wohl tief beleidigt. Das ist nun eine Woche her.

Klar hänge ich nach mehr als sechs Jahren an dem Mann, aber muss ich mich mit einem solchen Geschenk konfrontieren lassen?

Bin ich zu anspruchsvoll? Danke für eine Einschätzung.... ich kann mit niemandem darüber reden und mein Herz blutet....

Partner? So kennst du ihn? 

der Mann ist verheiratet. Er ist nicht dein Partner. Dein Ehemann ist dein Partner. Dieser Mann ist der Partner seiner Ehefrau.

Wer und was du für ihn bist, hat Er dir zu genüge gezeigt. 

2 LikesGefällt mir
15. Januar um 18:19

Mir sind Geschenke so ziemlich Schnuppe. Ich würde von ihm gar nichts verlangen, außer das was ihr nunmal miteinander habt. Es geht doch um Sex, oder verstehe ich da was falsch? Käme mir dabei eher gekauft vor.

Gefällt mir
15. Januar um 19:07
In Antwort auf rodger_19240306

Hallo, ich bin neu hier weil ich aktuell ganz verzweifelt bin und Rat suche.
Ich habe seit einigen Jahren eine "Nebenher-Beziehung". Ich bin verheiratet. Er ist es auch.
Es gibt hierfür Gründe - ich mag es jetzt nicht erläutern.

Nachdem wir uns kennenlernten und unsere "Nebenher-Beziehung" anlief, war eigentlich alles super. Wir trafen uns im Hotel (ich übernahm immer die Hälfte der Rechnung), wir gingen ab und an auch essen, zu Geburtstag und Weihnachten gab es kleine Geschenke.

Er hat vor einigen Jahren eine Wohnung gekauft, in der wir uns regelmäßig treffen. Wir telefonieren täglich, tauschen uns auch per Email aus. Wir sind eigentlich beide gut situiert, er erheblich besser als ich. Er spricht leider auch unentwegt über Geld, hat Ansprüche.
Nun, mein "Partner" ist reich, allerdings auch äußerst sparsam.

Dann kam die Wohnung. Etwa vor 5 Jahren. Danach änderte sich schlagartig alles. Die Wohnung ist sein Eigentum, er verlangt von mir einen Nebenkostenanteil für die Wohnung, ansonsten sorge ich für Wäsche, Sauberhaltung usw. Ihm gehört die Wohnung - es ist eine von vielen Wohnungen, die er hat.

Leider ist mein Partner zwar extrem reich (wovon er auch immer berichtet). Aber er ist auch geizig.

Essen gehen wir schon lange nicht mehr. Geschenke gab es ohnehin nie, außer eben an Geburtstag und Weihnachten. Dabei liebe ich Geschenke! Leider hat mein Partner auch ganz andere Interessen als ich. Ich bin kulturell interessiert, reise gerne, habe Hobbies. Er mag nicht dass ich darüber spreche. Auch über meine Arbeit mag er nichts hören.
Hingegen berichtet er "ewig" über seine Einkünfte. Auch hat er seiner Frau ein neues Auto gekauft. Sie muss auch nicht mehr arbeiten gehen. Sexuell liefe allerdings nichts mit seiner Frau. Da habe er sich auseinandergelebt wie ich.

Im Sommer hatte ich mich "leise" beklagt, weil er mir einen Billigroman und ein Billigparfum aus dem Supermarkt geschenkt hatte. Ich fand es halbherzig. Auch schlug ich ihm vor, einmal wieder Essen zu gehen. Damals kam es fast zur Trennung, weil er mich als anspruchsvoll betrachtete.

Letzte Weihnachten habe ich ihm sein Lieblingsparfum von Armani, 100 ml, geschenkt, Duschgel und einen Gutschein für ein Zeitschriftenabonnement, ihm auch den Nebenkostenbeitrag in bar ausgehändigt.

Er sagte dann zu mir, dass er auch ein ganz besonderes Geschenk für mich hat. Er hat Bücher gekauft, weil ich so gerne lese. 12 Stück, für jeden Monat eines. Krimis. Damit ich immer an ihn denke. Mit diesem großzügigen Geschenk seien dann auch Blumen, Essengehen abgegolten.... 12 Bücher, die er in einem gut sortierten Markt gekauft hat. Er hat sie nicht eingepackt... es war ihm zu viel Aufwand.

Nun, daheim angekommen, sehe ich, dass es allesamt Romane waren, alles etwa 15 Jahre alt, in einem war eine Signatur.

Ich habe ihn damit konfrontiert, gefragt, ob er denn die Romane im Ebay ersteigert hat. Nein, er habe sie im Supermarkt am Wühltisch gekauft und er kann es sich gar nicht vorstellen, dass da irgendwo eine Signatur war.

Nun, ich schrieb ihm per Email, dass ich nun meinen Stellenwert erkannt habe. Wühtisch, hast du das nötig?

Seither meldet er sich nicht mehr. Meine Mail wurde nicht mehr beantwortet. Er ist wohl tief beleidigt. Das ist nun eine Woche her.

Klar hänge ich nach mehr als sechs Jahren an dem Mann, aber muss ich mich mit einem solchen Geschenk konfrontieren lassen?

Bin ich zu anspruchsvoll? Danke für eine Einschätzung.... ich kann mit niemandem darüber reden und mein Herz blutet....

Wie definiert ihr euer Verhältnis denn? Affäre? Heimliche Zweitbeziehung?

Ich lasse jetzt mal alle Moralpredigten weg. Wenn schon etwas 'nebenher', sollte dich das ja erfüllen. Von den Geschenken abgesehen, klingt es etwas danach, als harmoniere es nicht mehr. Also warum lässt du das weiter laufen, wenn du unzufrieden bist?
 

1 LikesGefällt mir
15. Januar um 19:11
In Antwort auf rodger_19240306

Hallo, ich bin neu hier weil ich aktuell ganz verzweifelt bin und Rat suche.
Ich habe seit einigen Jahren eine "Nebenher-Beziehung". Ich bin verheiratet. Er ist es auch.
Es gibt hierfür Gründe - ich mag es jetzt nicht erläutern.

Nachdem wir uns kennenlernten und unsere "Nebenher-Beziehung" anlief, war eigentlich alles super. Wir trafen uns im Hotel (ich übernahm immer die Hälfte der Rechnung), wir gingen ab und an auch essen, zu Geburtstag und Weihnachten gab es kleine Geschenke.

Er hat vor einigen Jahren eine Wohnung gekauft, in der wir uns regelmäßig treffen. Wir telefonieren täglich, tauschen uns auch per Email aus. Wir sind eigentlich beide gut situiert, er erheblich besser als ich. Er spricht leider auch unentwegt über Geld, hat Ansprüche.
Nun, mein "Partner" ist reich, allerdings auch äußerst sparsam.

Dann kam die Wohnung. Etwa vor 5 Jahren. Danach änderte sich schlagartig alles. Die Wohnung ist sein Eigentum, er verlangt von mir einen Nebenkostenanteil für die Wohnung, ansonsten sorge ich für Wäsche, Sauberhaltung usw. Ihm gehört die Wohnung - es ist eine von vielen Wohnungen, die er hat.

Leider ist mein Partner zwar extrem reich (wovon er auch immer berichtet). Aber er ist auch geizig.

Essen gehen wir schon lange nicht mehr. Geschenke gab es ohnehin nie, außer eben an Geburtstag und Weihnachten. Dabei liebe ich Geschenke! Leider hat mein Partner auch ganz andere Interessen als ich. Ich bin kulturell interessiert, reise gerne, habe Hobbies. Er mag nicht dass ich darüber spreche. Auch über meine Arbeit mag er nichts hören.
Hingegen berichtet er "ewig" über seine Einkünfte. Auch hat er seiner Frau ein neues Auto gekauft. Sie muss auch nicht mehr arbeiten gehen. Sexuell liefe allerdings nichts mit seiner Frau. Da habe er sich auseinandergelebt wie ich.

Im Sommer hatte ich mich "leise" beklagt, weil er mir einen Billigroman und ein Billigparfum aus dem Supermarkt geschenkt hatte. Ich fand es halbherzig. Auch schlug ich ihm vor, einmal wieder Essen zu gehen. Damals kam es fast zur Trennung, weil er mich als anspruchsvoll betrachtete.

Letzte Weihnachten habe ich ihm sein Lieblingsparfum von Armani, 100 ml, geschenkt, Duschgel und einen Gutschein für ein Zeitschriftenabonnement, ihm auch den Nebenkostenbeitrag in bar ausgehändigt.

Er sagte dann zu mir, dass er auch ein ganz besonderes Geschenk für mich hat. Er hat Bücher gekauft, weil ich so gerne lese. 12 Stück, für jeden Monat eines. Krimis. Damit ich immer an ihn denke. Mit diesem großzügigen Geschenk seien dann auch Blumen, Essengehen abgegolten.... 12 Bücher, die er in einem gut sortierten Markt gekauft hat. Er hat sie nicht eingepackt... es war ihm zu viel Aufwand.

Nun, daheim angekommen, sehe ich, dass es allesamt Romane waren, alles etwa 15 Jahre alt, in einem war eine Signatur.

Ich habe ihn damit konfrontiert, gefragt, ob er denn die Romane im Ebay ersteigert hat. Nein, er habe sie im Supermarkt am Wühltisch gekauft und er kann es sich gar nicht vorstellen, dass da irgendwo eine Signatur war.

Nun, ich schrieb ihm per Email, dass ich nun meinen Stellenwert erkannt habe. Wühtisch, hast du das nötig?

Seither meldet er sich nicht mehr. Meine Mail wurde nicht mehr beantwortet. Er ist wohl tief beleidigt. Das ist nun eine Woche her.

Klar hänge ich nach mehr als sechs Jahren an dem Mann, aber muss ich mich mit einem solchen Geschenk konfrontieren lassen?

Bin ich zu anspruchsvoll? Danke für eine Einschätzung.... ich kann mit niemandem darüber reden und mein Herz blutet....

Es scheint bei euch nicht zu passen. Es kann gar keine Beziehung sein, weil ihr so unterschiedlich seid. Also lass es, bevor du noch mehr enttäuscht wirst. Ich an deiner Stelle hätte das schon vor Jahren beendet.... da ist doch echt nix mehr. 

2 LikesGefällt mir
15. Januar um 19:41
In Antwort auf rodger_19240306

Hallo, ich bin neu hier weil ich aktuell ganz verzweifelt bin und Rat suche.
Ich habe seit einigen Jahren eine "Nebenher-Beziehung". Ich bin verheiratet. Er ist es auch.
Es gibt hierfür Gründe - ich mag es jetzt nicht erläutern.

Nachdem wir uns kennenlernten und unsere "Nebenher-Beziehung" anlief, war eigentlich alles super. Wir trafen uns im Hotel (ich übernahm immer die Hälfte der Rechnung), wir gingen ab und an auch essen, zu Geburtstag und Weihnachten gab es kleine Geschenke.

Er hat vor einigen Jahren eine Wohnung gekauft, in der wir uns regelmäßig treffen. Wir telefonieren täglich, tauschen uns auch per Email aus. Wir sind eigentlich beide gut situiert, er erheblich besser als ich. Er spricht leider auch unentwegt über Geld, hat Ansprüche.
Nun, mein "Partner" ist reich, allerdings auch äußerst sparsam.

Dann kam die Wohnung. Etwa vor 5 Jahren. Danach änderte sich schlagartig alles. Die Wohnung ist sein Eigentum, er verlangt von mir einen Nebenkostenanteil für die Wohnung, ansonsten sorge ich für Wäsche, Sauberhaltung usw. Ihm gehört die Wohnung - es ist eine von vielen Wohnungen, die er hat.

Leider ist mein Partner zwar extrem reich (wovon er auch immer berichtet). Aber er ist auch geizig.

Essen gehen wir schon lange nicht mehr. Geschenke gab es ohnehin nie, außer eben an Geburtstag und Weihnachten. Dabei liebe ich Geschenke! Leider hat mein Partner auch ganz andere Interessen als ich. Ich bin kulturell interessiert, reise gerne, habe Hobbies. Er mag nicht dass ich darüber spreche. Auch über meine Arbeit mag er nichts hören.
Hingegen berichtet er "ewig" über seine Einkünfte. Auch hat er seiner Frau ein neues Auto gekauft. Sie muss auch nicht mehr arbeiten gehen. Sexuell liefe allerdings nichts mit seiner Frau. Da habe er sich auseinandergelebt wie ich.

Im Sommer hatte ich mich "leise" beklagt, weil er mir einen Billigroman und ein Billigparfum aus dem Supermarkt geschenkt hatte. Ich fand es halbherzig. Auch schlug ich ihm vor, einmal wieder Essen zu gehen. Damals kam es fast zur Trennung, weil er mich als anspruchsvoll betrachtete.

Letzte Weihnachten habe ich ihm sein Lieblingsparfum von Armani, 100 ml, geschenkt, Duschgel und einen Gutschein für ein Zeitschriftenabonnement, ihm auch den Nebenkostenbeitrag in bar ausgehändigt.

Er sagte dann zu mir, dass er auch ein ganz besonderes Geschenk für mich hat. Er hat Bücher gekauft, weil ich so gerne lese. 12 Stück, für jeden Monat eines. Krimis. Damit ich immer an ihn denke. Mit diesem großzügigen Geschenk seien dann auch Blumen, Essengehen abgegolten.... 12 Bücher, die er in einem gut sortierten Markt gekauft hat. Er hat sie nicht eingepackt... es war ihm zu viel Aufwand.

Nun, daheim angekommen, sehe ich, dass es allesamt Romane waren, alles etwa 15 Jahre alt, in einem war eine Signatur.

Ich habe ihn damit konfrontiert, gefragt, ob er denn die Romane im Ebay ersteigert hat. Nein, er habe sie im Supermarkt am Wühltisch gekauft und er kann es sich gar nicht vorstellen, dass da irgendwo eine Signatur war.

Nun, ich schrieb ihm per Email, dass ich nun meinen Stellenwert erkannt habe. Wühtisch, hast du das nötig?

Seither meldet er sich nicht mehr. Meine Mail wurde nicht mehr beantwortet. Er ist wohl tief beleidigt. Das ist nun eine Woche her.

Klar hänge ich nach mehr als sechs Jahren an dem Mann, aber muss ich mich mit einem solchen Geschenk konfrontieren lassen?

Bin ich zu anspruchsvoll? Danke für eine Einschätzung.... ich kann mit niemandem darüber reden und mein Herz blutet....

Partner? So kennst du ihn? 

der Mann ist verheiratet. Er ist nicht dein Partner. Dein Ehemann ist dein Partner. Dieser Mann ist der Partner seiner Ehefrau.

Wer und was du für ihn bist, hat Er dir zu genüge gezeigt. 

2 LikesGefällt mir
15. Januar um 20:18
In Antwort auf rodger_19240306

Hallo, ich bin neu hier weil ich aktuell ganz verzweifelt bin und Rat suche.
Ich habe seit einigen Jahren eine "Nebenher-Beziehung". Ich bin verheiratet. Er ist es auch.
Es gibt hierfür Gründe - ich mag es jetzt nicht erläutern.

Nachdem wir uns kennenlernten und unsere "Nebenher-Beziehung" anlief, war eigentlich alles super. Wir trafen uns im Hotel (ich übernahm immer die Hälfte der Rechnung), wir gingen ab und an auch essen, zu Geburtstag und Weihnachten gab es kleine Geschenke.

Er hat vor einigen Jahren eine Wohnung gekauft, in der wir uns regelmäßig treffen. Wir telefonieren täglich, tauschen uns auch per Email aus. Wir sind eigentlich beide gut situiert, er erheblich besser als ich. Er spricht leider auch unentwegt über Geld, hat Ansprüche.
Nun, mein "Partner" ist reich, allerdings auch äußerst sparsam.

Dann kam die Wohnung. Etwa vor 5 Jahren. Danach änderte sich schlagartig alles. Die Wohnung ist sein Eigentum, er verlangt von mir einen Nebenkostenanteil für die Wohnung, ansonsten sorge ich für Wäsche, Sauberhaltung usw. Ihm gehört die Wohnung - es ist eine von vielen Wohnungen, die er hat.

Leider ist mein Partner zwar extrem reich (wovon er auch immer berichtet). Aber er ist auch geizig.

Essen gehen wir schon lange nicht mehr. Geschenke gab es ohnehin nie, außer eben an Geburtstag und Weihnachten. Dabei liebe ich Geschenke! Leider hat mein Partner auch ganz andere Interessen als ich. Ich bin kulturell interessiert, reise gerne, habe Hobbies. Er mag nicht dass ich darüber spreche. Auch über meine Arbeit mag er nichts hören.
Hingegen berichtet er "ewig" über seine Einkünfte. Auch hat er seiner Frau ein neues Auto gekauft. Sie muss auch nicht mehr arbeiten gehen. Sexuell liefe allerdings nichts mit seiner Frau. Da habe er sich auseinandergelebt wie ich.

Im Sommer hatte ich mich "leise" beklagt, weil er mir einen Billigroman und ein Billigparfum aus dem Supermarkt geschenkt hatte. Ich fand es halbherzig. Auch schlug ich ihm vor, einmal wieder Essen zu gehen. Damals kam es fast zur Trennung, weil er mich als anspruchsvoll betrachtete.

Letzte Weihnachten habe ich ihm sein Lieblingsparfum von Armani, 100 ml, geschenkt, Duschgel und einen Gutschein für ein Zeitschriftenabonnement, ihm auch den Nebenkostenbeitrag in bar ausgehändigt.

Er sagte dann zu mir, dass er auch ein ganz besonderes Geschenk für mich hat. Er hat Bücher gekauft, weil ich so gerne lese. 12 Stück, für jeden Monat eines. Krimis. Damit ich immer an ihn denke. Mit diesem großzügigen Geschenk seien dann auch Blumen, Essengehen abgegolten.... 12 Bücher, die er in einem gut sortierten Markt gekauft hat. Er hat sie nicht eingepackt... es war ihm zu viel Aufwand.

Nun, daheim angekommen, sehe ich, dass es allesamt Romane waren, alles etwa 15 Jahre alt, in einem war eine Signatur.

Ich habe ihn damit konfrontiert, gefragt, ob er denn die Romane im Ebay ersteigert hat. Nein, er habe sie im Supermarkt am Wühltisch gekauft und er kann es sich gar nicht vorstellen, dass da irgendwo eine Signatur war.

Nun, ich schrieb ihm per Email, dass ich nun meinen Stellenwert erkannt habe. Wühtisch, hast du das nötig?

Seither meldet er sich nicht mehr. Meine Mail wurde nicht mehr beantwortet. Er ist wohl tief beleidigt. Das ist nun eine Woche her.

Klar hänge ich nach mehr als sechs Jahren an dem Mann, aber muss ich mich mit einem solchen Geschenk konfrontieren lassen?

Bin ich zu anspruchsvoll? Danke für eine Einschätzung.... ich kann mit niemandem darüber reden und mein Herz blutet....

.......es scheint seine Art zu sein,und er wird sich wohl kaum mehr ändern.

Mich würde.."der Billigwert" verletzen,den Dir Dein Geliebter zukommen lässt.

Les ich das richtig raus,Du wohnst mietfrei in einer seiner ETWs und es ist auch euer Liebesnest?

Das mit dem Armani Parfum hättest Du Dir schenken können,der kann sich doch alles leisten,was Geld hergibt.
Aber er will es nicht.

Ich bewerte ebenso wenig,dass er verheiratet ist..das ist Deine Sache,aber sein Umgang mit Geschenken und Dir,das würde mir schwer zu denken geben.

Mein Eindruck ist,dass es nicht passt bei euch und ich würde die Konsequenzen ziehen.Du bist eh nur die 2.GEige und er..führt halt sein Leben..Du spielst nur eine Nebenrolle,vielleicht bist Du nicht die Einzige,die er nebenher f....und die in einer seiner Wohnungen wohnt.Wer weiss...

 

1 LikesGefällt mir
15. Januar um 20:53
In Antwort auf rodger_19240306

Hallo, ich bin neu hier weil ich aktuell ganz verzweifelt bin und Rat suche.
Ich habe seit einigen Jahren eine "Nebenher-Beziehung". Ich bin verheiratet. Er ist es auch.
Es gibt hierfür Gründe - ich mag es jetzt nicht erläutern.

Nachdem wir uns kennenlernten und unsere "Nebenher-Beziehung" anlief, war eigentlich alles super. Wir trafen uns im Hotel (ich übernahm immer die Hälfte der Rechnung), wir gingen ab und an auch essen, zu Geburtstag und Weihnachten gab es kleine Geschenke.

Er hat vor einigen Jahren eine Wohnung gekauft, in der wir uns regelmäßig treffen. Wir telefonieren täglich, tauschen uns auch per Email aus. Wir sind eigentlich beide gut situiert, er erheblich besser als ich. Er spricht leider auch unentwegt über Geld, hat Ansprüche.
Nun, mein "Partner" ist reich, allerdings auch äußerst sparsam.

Dann kam die Wohnung. Etwa vor 5 Jahren. Danach änderte sich schlagartig alles. Die Wohnung ist sein Eigentum, er verlangt von mir einen Nebenkostenanteil für die Wohnung, ansonsten sorge ich für Wäsche, Sauberhaltung usw. Ihm gehört die Wohnung - es ist eine von vielen Wohnungen, die er hat.

Leider ist mein Partner zwar extrem reich (wovon er auch immer berichtet). Aber er ist auch geizig.

Essen gehen wir schon lange nicht mehr. Geschenke gab es ohnehin nie, außer eben an Geburtstag und Weihnachten. Dabei liebe ich Geschenke! Leider hat mein Partner auch ganz andere Interessen als ich. Ich bin kulturell interessiert, reise gerne, habe Hobbies. Er mag nicht dass ich darüber spreche. Auch über meine Arbeit mag er nichts hören.
Hingegen berichtet er "ewig" über seine Einkünfte. Auch hat er seiner Frau ein neues Auto gekauft. Sie muss auch nicht mehr arbeiten gehen. Sexuell liefe allerdings nichts mit seiner Frau. Da habe er sich auseinandergelebt wie ich.

Im Sommer hatte ich mich "leise" beklagt, weil er mir einen Billigroman und ein Billigparfum aus dem Supermarkt geschenkt hatte. Ich fand es halbherzig. Auch schlug ich ihm vor, einmal wieder Essen zu gehen. Damals kam es fast zur Trennung, weil er mich als anspruchsvoll betrachtete.

Letzte Weihnachten habe ich ihm sein Lieblingsparfum von Armani, 100 ml, geschenkt, Duschgel und einen Gutschein für ein Zeitschriftenabonnement, ihm auch den Nebenkostenbeitrag in bar ausgehändigt.

Er sagte dann zu mir, dass er auch ein ganz besonderes Geschenk für mich hat. Er hat Bücher gekauft, weil ich so gerne lese. 12 Stück, für jeden Monat eines. Krimis. Damit ich immer an ihn denke. Mit diesem großzügigen Geschenk seien dann auch Blumen, Essengehen abgegolten.... 12 Bücher, die er in einem gut sortierten Markt gekauft hat. Er hat sie nicht eingepackt... es war ihm zu viel Aufwand.

Nun, daheim angekommen, sehe ich, dass es allesamt Romane waren, alles etwa 15 Jahre alt, in einem war eine Signatur.

Ich habe ihn damit konfrontiert, gefragt, ob er denn die Romane im Ebay ersteigert hat. Nein, er habe sie im Supermarkt am Wühltisch gekauft und er kann es sich gar nicht vorstellen, dass da irgendwo eine Signatur war.

Nun, ich schrieb ihm per Email, dass ich nun meinen Stellenwert erkannt habe. Wühtisch, hast du das nötig?

Seither meldet er sich nicht mehr. Meine Mail wurde nicht mehr beantwortet. Er ist wohl tief beleidigt. Das ist nun eine Woche her.

Klar hänge ich nach mehr als sechs Jahren an dem Mann, aber muss ich mich mit einem solchen Geschenk konfrontieren lassen?

Bin ich zu anspruchsvoll? Danke für eine Einschätzung.... ich kann mit niemandem darüber reden und mein Herz blutet....

Wenn mir jemand etwas schenkt, dann ist es mir egal wie viel es gekostet hat.  Er ist reich und du siehst für dich einen Nutzen daraus....weil er aber gescheit ist und sich nicht schröpfen lässt, bekommst auch deinem Charakter entsprechende Geschenke.
Einfach nur geil aufs Geld...so sehe ich das.

Wenn du Geld willst, geh arbeiten und nutze andere nicht aus.

Bezüglich deiner Affäre....da sag ich besser nix dazu. 

1 LikesGefällt mir
15. Januar um 21:19

Für ihn scheint eure Affäre eben eine klassische Affäre zu sein: Es geht um Sex. Mehr nicht.

Für dich scheint es weitaus mehr zu sein. Dein Beitrag liest sich, als würdest du dir Aufmerksamkeit und Wertschätzung in Form von Geschenken wünschen. 

Eure Vorstellungen passen nicht zusammen. 

Warum du einen Teil der Nebenkosten zahlst, ist mir ebenfalls schleierhaft. Weil ihr in einer seiner Wohnungen pimpert und er sie deshalb nicht vermieten kann? 

Gefällt mir
15. Januar um 21:59
In Antwort auf rodger_19240306

Hallo, ich bin neu hier weil ich aktuell ganz verzweifelt bin und Rat suche.
Ich habe seit einigen Jahren eine "Nebenher-Beziehung". Ich bin verheiratet. Er ist es auch.
Es gibt hierfür Gründe - ich mag es jetzt nicht erläutern.

Nachdem wir uns kennenlernten und unsere "Nebenher-Beziehung" anlief, war eigentlich alles super. Wir trafen uns im Hotel (ich übernahm immer die Hälfte der Rechnung), wir gingen ab und an auch essen, zu Geburtstag und Weihnachten gab es kleine Geschenke.

Er hat vor einigen Jahren eine Wohnung gekauft, in der wir uns regelmäßig treffen. Wir telefonieren täglich, tauschen uns auch per Email aus. Wir sind eigentlich beide gut situiert, er erheblich besser als ich. Er spricht leider auch unentwegt über Geld, hat Ansprüche.
Nun, mein "Partner" ist reich, allerdings auch äußerst sparsam.

Dann kam die Wohnung. Etwa vor 5 Jahren. Danach änderte sich schlagartig alles. Die Wohnung ist sein Eigentum, er verlangt von mir einen Nebenkostenanteil für die Wohnung, ansonsten sorge ich für Wäsche, Sauberhaltung usw. Ihm gehört die Wohnung - es ist eine von vielen Wohnungen, die er hat.

Leider ist mein Partner zwar extrem reich (wovon er auch immer berichtet). Aber er ist auch geizig.

Essen gehen wir schon lange nicht mehr. Geschenke gab es ohnehin nie, außer eben an Geburtstag und Weihnachten. Dabei liebe ich Geschenke! Leider hat mein Partner auch ganz andere Interessen als ich. Ich bin kulturell interessiert, reise gerne, habe Hobbies. Er mag nicht dass ich darüber spreche. Auch über meine Arbeit mag er nichts hören.
Hingegen berichtet er "ewig" über seine Einkünfte. Auch hat er seiner Frau ein neues Auto gekauft. Sie muss auch nicht mehr arbeiten gehen. Sexuell liefe allerdings nichts mit seiner Frau. Da habe er sich auseinandergelebt wie ich.

Im Sommer hatte ich mich "leise" beklagt, weil er mir einen Billigroman und ein Billigparfum aus dem Supermarkt geschenkt hatte. Ich fand es halbherzig. Auch schlug ich ihm vor, einmal wieder Essen zu gehen. Damals kam es fast zur Trennung, weil er mich als anspruchsvoll betrachtete.

Letzte Weihnachten habe ich ihm sein Lieblingsparfum von Armani, 100 ml, geschenkt, Duschgel und einen Gutschein für ein Zeitschriftenabonnement, ihm auch den Nebenkostenbeitrag in bar ausgehändigt.

Er sagte dann zu mir, dass er auch ein ganz besonderes Geschenk für mich hat. Er hat Bücher gekauft, weil ich so gerne lese. 12 Stück, für jeden Monat eines. Krimis. Damit ich immer an ihn denke. Mit diesem großzügigen Geschenk seien dann auch Blumen, Essengehen abgegolten.... 12 Bücher, die er in einem gut sortierten Markt gekauft hat. Er hat sie nicht eingepackt... es war ihm zu viel Aufwand.

Nun, daheim angekommen, sehe ich, dass es allesamt Romane waren, alles etwa 15 Jahre alt, in einem war eine Signatur.

Ich habe ihn damit konfrontiert, gefragt, ob er denn die Romane im Ebay ersteigert hat. Nein, er habe sie im Supermarkt am Wühltisch gekauft und er kann es sich gar nicht vorstellen, dass da irgendwo eine Signatur war.

Nun, ich schrieb ihm per Email, dass ich nun meinen Stellenwert erkannt habe. Wühtisch, hast du das nötig?

Seither meldet er sich nicht mehr. Meine Mail wurde nicht mehr beantwortet. Er ist wohl tief beleidigt. Das ist nun eine Woche her.

Klar hänge ich nach mehr als sechs Jahren an dem Mann, aber muss ich mich mit einem solchen Geschenk konfrontieren lassen?

Bin ich zu anspruchsvoll? Danke für eine Einschätzung.... ich kann mit niemandem darüber reden und mein Herz blutet....

dein herz blutet, weil er dir gebrauchte taschenbücher schenkt.
wenn er dir jedoch verbietet, über deine hobbies, deine arbeit zu sprechen, weil es ihn überhaupt nicht interessiert, dann blutet es nicht? dann bezeichnest du ihn als deinen "partner"?

ich finde, schlimmer kann man einen menschen nicht demütigen, als ihm den mund zu verbieten, wenn er etwas aus seinem leben erzählen möchte, ein stück von sich preisgeben möchte.
wie kannst du das alles ignorieren, wie kannst du dir zurechtbiegen, du hättest eine "partnerschaft" mit so jemandem? du musst doch sogar für das duschwasser zahlen, wenn du nach dem sex mit ihm unter die dusche gehst?
wie lässt du dich denn behandeln?

dazu noch sein geprotze mit seinem reichtum...stösst dich das nicht völlig ab? ich könnte mit so einem schaumschläger und angeber niemals in die kiste gehen, da sträubt sich alles in mir.


wirf diesen menschen aus deinem leben. und achte in zukunft besser auf dicch, lass dich nicht so behandeln.

3 LikesGefällt mir
16. Januar um 8:39
In Antwort auf rodger_19240306

Hallo, ich bin neu hier weil ich aktuell ganz verzweifelt bin und Rat suche.
Ich habe seit einigen Jahren eine "Nebenher-Beziehung". Ich bin verheiratet. Er ist es auch.
Es gibt hierfür Gründe - ich mag es jetzt nicht erläutern.

Nachdem wir uns kennenlernten und unsere "Nebenher-Beziehung" anlief, war eigentlich alles super. Wir trafen uns im Hotel (ich übernahm immer die Hälfte der Rechnung), wir gingen ab und an auch essen, zu Geburtstag und Weihnachten gab es kleine Geschenke.

Er hat vor einigen Jahren eine Wohnung gekauft, in der wir uns regelmäßig treffen. Wir telefonieren täglich, tauschen uns auch per Email aus. Wir sind eigentlich beide gut situiert, er erheblich besser als ich. Er spricht leider auch unentwegt über Geld, hat Ansprüche.
Nun, mein "Partner" ist reich, allerdings auch äußerst sparsam.

Dann kam die Wohnung. Etwa vor 5 Jahren. Danach änderte sich schlagartig alles. Die Wohnung ist sein Eigentum, er verlangt von mir einen Nebenkostenanteil für die Wohnung, ansonsten sorge ich für Wäsche, Sauberhaltung usw. Ihm gehört die Wohnung - es ist eine von vielen Wohnungen, die er hat.

Leider ist mein Partner zwar extrem reich (wovon er auch immer berichtet). Aber er ist auch geizig.

Essen gehen wir schon lange nicht mehr. Geschenke gab es ohnehin nie, außer eben an Geburtstag und Weihnachten. Dabei liebe ich Geschenke! Leider hat mein Partner auch ganz andere Interessen als ich. Ich bin kulturell interessiert, reise gerne, habe Hobbies. Er mag nicht dass ich darüber spreche. Auch über meine Arbeit mag er nichts hören.
Hingegen berichtet er "ewig" über seine Einkünfte. Auch hat er seiner Frau ein neues Auto gekauft. Sie muss auch nicht mehr arbeiten gehen. Sexuell liefe allerdings nichts mit seiner Frau. Da habe er sich auseinandergelebt wie ich.

Im Sommer hatte ich mich "leise" beklagt, weil er mir einen Billigroman und ein Billigparfum aus dem Supermarkt geschenkt hatte. Ich fand es halbherzig. Auch schlug ich ihm vor, einmal wieder Essen zu gehen. Damals kam es fast zur Trennung, weil er mich als anspruchsvoll betrachtete.

Letzte Weihnachten habe ich ihm sein Lieblingsparfum von Armani, 100 ml, geschenkt, Duschgel und einen Gutschein für ein Zeitschriftenabonnement, ihm auch den Nebenkostenbeitrag in bar ausgehändigt.

Er sagte dann zu mir, dass er auch ein ganz besonderes Geschenk für mich hat. Er hat Bücher gekauft, weil ich so gerne lese. 12 Stück, für jeden Monat eines. Krimis. Damit ich immer an ihn denke. Mit diesem großzügigen Geschenk seien dann auch Blumen, Essengehen abgegolten.... 12 Bücher, die er in einem gut sortierten Markt gekauft hat. Er hat sie nicht eingepackt... es war ihm zu viel Aufwand.

Nun, daheim angekommen, sehe ich, dass es allesamt Romane waren, alles etwa 15 Jahre alt, in einem war eine Signatur.

Ich habe ihn damit konfrontiert, gefragt, ob er denn die Romane im Ebay ersteigert hat. Nein, er habe sie im Supermarkt am Wühltisch gekauft und er kann es sich gar nicht vorstellen, dass da irgendwo eine Signatur war.

Nun, ich schrieb ihm per Email, dass ich nun meinen Stellenwert erkannt habe. Wühtisch, hast du das nötig?

Seither meldet er sich nicht mehr. Meine Mail wurde nicht mehr beantwortet. Er ist wohl tief beleidigt. Das ist nun eine Woche her.

Klar hänge ich nach mehr als sechs Jahren an dem Mann, aber muss ich mich mit einem solchen Geschenk konfrontieren lassen?

Bin ich zu anspruchsvoll? Danke für eine Einschätzung.... ich kann mit niemandem darüber reden und mein Herz blutet....

naja aber du bist die Zweitfrau...

was erwartest du also?

seine Prio liegt bei seiner Frau!

2 LikesGefällt mir
16. Januar um 9:01
In Antwort auf rodger_19240306

Hallo, ich bin neu hier weil ich aktuell ganz verzweifelt bin und Rat suche.
Ich habe seit einigen Jahren eine "Nebenher-Beziehung". Ich bin verheiratet. Er ist es auch.
Es gibt hierfür Gründe - ich mag es jetzt nicht erläutern.

Nachdem wir uns kennenlernten und unsere "Nebenher-Beziehung" anlief, war eigentlich alles super. Wir trafen uns im Hotel (ich übernahm immer die Hälfte der Rechnung), wir gingen ab und an auch essen, zu Geburtstag und Weihnachten gab es kleine Geschenke.

Er hat vor einigen Jahren eine Wohnung gekauft, in der wir uns regelmäßig treffen. Wir telefonieren täglich, tauschen uns auch per Email aus. Wir sind eigentlich beide gut situiert, er erheblich besser als ich. Er spricht leider auch unentwegt über Geld, hat Ansprüche.
Nun, mein "Partner" ist reich, allerdings auch äußerst sparsam.

Dann kam die Wohnung. Etwa vor 5 Jahren. Danach änderte sich schlagartig alles. Die Wohnung ist sein Eigentum, er verlangt von mir einen Nebenkostenanteil für die Wohnung, ansonsten sorge ich für Wäsche, Sauberhaltung usw. Ihm gehört die Wohnung - es ist eine von vielen Wohnungen, die er hat.

Leider ist mein Partner zwar extrem reich (wovon er auch immer berichtet). Aber er ist auch geizig.

Essen gehen wir schon lange nicht mehr. Geschenke gab es ohnehin nie, außer eben an Geburtstag und Weihnachten. Dabei liebe ich Geschenke! Leider hat mein Partner auch ganz andere Interessen als ich. Ich bin kulturell interessiert, reise gerne, habe Hobbies. Er mag nicht dass ich darüber spreche. Auch über meine Arbeit mag er nichts hören.
Hingegen berichtet er "ewig" über seine Einkünfte. Auch hat er seiner Frau ein neues Auto gekauft. Sie muss auch nicht mehr arbeiten gehen. Sexuell liefe allerdings nichts mit seiner Frau. Da habe er sich auseinandergelebt wie ich.

Im Sommer hatte ich mich "leise" beklagt, weil er mir einen Billigroman und ein Billigparfum aus dem Supermarkt geschenkt hatte. Ich fand es halbherzig. Auch schlug ich ihm vor, einmal wieder Essen zu gehen. Damals kam es fast zur Trennung, weil er mich als anspruchsvoll betrachtete.

Letzte Weihnachten habe ich ihm sein Lieblingsparfum von Armani, 100 ml, geschenkt, Duschgel und einen Gutschein für ein Zeitschriftenabonnement, ihm auch den Nebenkostenbeitrag in bar ausgehändigt.

Er sagte dann zu mir, dass er auch ein ganz besonderes Geschenk für mich hat. Er hat Bücher gekauft, weil ich so gerne lese. 12 Stück, für jeden Monat eines. Krimis. Damit ich immer an ihn denke. Mit diesem großzügigen Geschenk seien dann auch Blumen, Essengehen abgegolten.... 12 Bücher, die er in einem gut sortierten Markt gekauft hat. Er hat sie nicht eingepackt... es war ihm zu viel Aufwand.

Nun, daheim angekommen, sehe ich, dass es allesamt Romane waren, alles etwa 15 Jahre alt, in einem war eine Signatur.

Ich habe ihn damit konfrontiert, gefragt, ob er denn die Romane im Ebay ersteigert hat. Nein, er habe sie im Supermarkt am Wühltisch gekauft und er kann es sich gar nicht vorstellen, dass da irgendwo eine Signatur war.

Nun, ich schrieb ihm per Email, dass ich nun meinen Stellenwert erkannt habe. Wühtisch, hast du das nötig?

Seither meldet er sich nicht mehr. Meine Mail wurde nicht mehr beantwortet. Er ist wohl tief beleidigt. Das ist nun eine Woche her.

Klar hänge ich nach mehr als sechs Jahren an dem Mann, aber muss ich mich mit einem solchen Geschenk konfrontieren lassen?

Bin ich zu anspruchsvoll? Danke für eine Einschätzung.... ich kann mit niemandem darüber reden und mein Herz blutet....

Auch wenn ich dir gerade gerne eine Moralpredigt halten würde, tu ich das nicht, da es ja anscheinend nicht darum geht, dass du deinen Mann besch*isst.

Du hast eine Affäre mit diesem Mann den du 'Partner' nennst. Es geht somit eigentlich nur um Sex, den ihr anscheinend beide nicht mehr von Daheim bekommt oder sehe ich das falsch?
Nun, wenn es wirklich nur Sex ist, hast du meiner Meinung nach auch keine Ansprüche auf irgendwelche teuren Geschenke. Warum denn auch? Es ist ja bloss Sex. 

Ich glaube, dass du extrem matrialistisch wurdest weil du weisst, dass er viel Geld hat. Du fragst dich wahrscheinlich, warum er seiner Frau ein neues Auto kauft und für dich kauft er über Ebay irgendwelche Bücher ein.. Warum er das tut? Weil es eben nur Sex ist. Du bist nicht seine Frau du bist einfach nur eine Affäre. So ist es eben nun mal wenn man sich in eine Ehe/Beziehung einmischt. Da spielt man meist nur die zweite Geige. 

2 LikesGefällt mir
16. Januar um 9:02
In Antwort auf jim

Wenn mir jemand etwas schenkt, dann ist es mir egal wie viel es gekostet hat.  Er ist reich und du siehst für dich einen Nutzen daraus....weil er aber gescheit ist und sich nicht schröpfen lässt, bekommst auch deinem Charakter entsprechende Geschenke.
Einfach nur geil aufs Geld...so sehe ich das.

Wenn du Geld willst, geh arbeiten und nutze andere nicht aus.

Bezüglich deiner Affäre....da sag ich besser nix dazu. 

Auf den Punkt getroffen!

2 LikesGefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers