Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bin ich verrückt, weil ich Hoffnung hab?

Bin ich verrückt, weil ich Hoffnung hab?

27. April 2015 um 16:59

Hallo an Alle.

Bevor mich jemand als naive Romantikerin abstempfelt, bitte lest euch die ganze Geschichte durch.

Kurzversion:
Also mein Freund hat sich vor kurzem von mir getrennt, wir wollen wieder Freunde sein, so wie vor unserer Beziehung. Ich hoffe aber, dass wir es einse Tages vielleicht doch mit einer richtigen Beziehung schaffen.

Geschichte:
Mein Ex-Freund hat chronische Depressionen und Bindungsängste, weil seine Ex-Freundinen wirklich, wirklich schlimme Sachen angestellt haben. Vor allem die letzte, also ich sag mal so, es ist zwar nix in die Richtung aber Betrügen wäre ein Sch...ß im Vergleich.

Nach sieben Jahren ohne Freundin hatte er bei mir wieder Hoffnung und hat versucht sich darauf einzulassen. Leider habe ich schon früh bemerkt, dass er sich immer mehr zurückzeiht und merkte einfach, dass ihn die Beziehung Belastet, obwohl ich sehr darauf achtete nix zu tun oder sagen, dass das verursachen kann.
Er hat aber auch so gut wie nie mit mir geredet was los ist, ein mal haben wir geredet, er meinte er könne mir nicht meine Wünsche erfüllen, er sei der falsche für mich und er würde nie das sein was ich will. Dabei habe ich nie diese Anforderungen gestellt. Er hat sich selbst immer mehr und mehr Druck gemacht und sich immer mehr und mehr vor mir zurückgezogen. Es wurde jetzt kaum noch aushaltbar, er sagte mir aber immer es wäre nicht wegen der Beziehung.... Nunja bis vor einigen Tagen. Nun nach 1,5 Jahren hat er schluss gemacht. Wir setzten uns zusammen und er sagte mir er könne nichtmehr, der Druck sei ihm zu viel und dass er weiß dass er sich den Druck selber macht und dass er offensichtlich noch nicht so weit war. Er sagte es sei auf keinen Fall wegen mir aber er sei eben nichtmehr verliebt (Kein wurnder in einer Beziehung in der man ständig unter Druck ist). Ich weiß es klingt wie eine Ausrede "Es ist nicht wegen dir, sondern wegen mir...", aber in dem Fall ist es tatsächlich so.
Ich finde es eigentlich gut, dass es jetzt vorbei ist, er muss anfangen mit sich selbst klarzukommen und die Depression in den Griff zu bekommen, das hat er nähmlich bevor wir zusammengekommen sind ganz schön schleifen lassen, was sich in der Beziehung dann natürlich negativ auswirkte.
Wir waren vor unserer Beziehung sehr eng und vor allem gut befreundet, die Freundschaft hat beiden von uns sehr gut getan. Ich freue mich jetzt darauf mit ihm wieder befreundet zu sein, denn komischerweise habe ich engeren Kontakt außerhalb der Beziehung mit ihm.

Nun das warum ich vielleicht verrückt bin. Ich habe aus irgendeinem Grund die Hoffnung dass er sich eines Tages vielleicht wieder in mich verliebt und dann auch bereit für eine Beziehung ist und sieht, dass da eigentlich kein Druck ist. Das komischste ist, dass er mir gesagt hat, dass er nicht glaubt, dass er sich nochmal verliebt, ich das aber aus völlig irrationalen Bauchgefühlen her nicht glauben kann.

Also Liebe allgemeinheit bin ich verrückt weil ich Hoffe?

Mehr lesen

27. April 2015 um 19:00

Natürlich bist du deshalb nicht verrückt
Aber du solltest es ihr noch nicht zu früh sagen sondern erst wenn du merkst dass sie auch wieder Interesse an dir hat sonst kann es sein dass eure Freundschaft daran kaputt geht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2015 um 20:14
In Antwort auf tamsin_981525

Natürlich bist du deshalb nicht verrückt
Aber du solltest es ihr noch nicht zu früh sagen sondern erst wenn du merkst dass sie auch wieder Interesse an dir hat sonst kann es sein dass eure Freundschaft daran kaputt geht

Danke
Er, aber auf jeden Fall danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2015 um 8:31

Er hat sich verliebt
und hat sich wieder "entliebt"... was wäre denn jetzt anders, weswegen er sich erneut "verlieben" sollte? Ich denke, du machst dir da falsche Hoffnungen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2015 um 10:16
In Antwort auf sweetwater5

Er hat sich verliebt
und hat sich wieder "entliebt"... was wäre denn jetzt anders, weswegen er sich erneut "verlieben" sollte? Ich denke, du machst dir da falsche Hoffnungen.

Entliebt
Ich weiß was du meinst, ich hab das selbst ja auch schon erlebt. Ich weiß wie es ist in jemanden verliebt zu sein und dann nichtmehr.
Ich weiß auch dass es jetzt so ist....
Ich weiß auch nicht warum er sich nochmals in mich verlieben sollte, jetzt wo er schlechte Erfahrungen mit mir gemacht hat (auch wenn es wirklich nicht wegen mir war).
Wenn ich nicht, nüchternd betrachtet, das auch so sehen würde wäre ich nicht so verwirrt und an meiner geistigen Gesundheit zweifeln. Es ist sicher eine art festhalten, ich weiß aber ich muss ihn gehen lassen und das ist auch das was ich will. Weil es für beide von uns besser ist. Ich weiß auch nicht woher die Hoffnung kommt, ich schaff es halt nicht sie aufzugeben. Aber jedenfalls danke für die Antwort.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Schafft man es allein oder nur mit Psychologen/Neurologen ?
Von: prince_12236146
neu
27. April 2015 um 23:19
Diskussionen dieses Nutzers
Wie verarbeite ich die Trennung, wenn es keinen Streit gab.
Von: ananda_11939645
neu
12. Mai 2015 um 21:01
Bin ich verrückt weil ich Hoffe, dass es eines Tages doch funktioniert?
Von: ananda_11939645
neu
26. April 2015 um 20:01
Wie komme ich über eine Trennung hinweg, wenn wir nie meinungsverschiedenheiten hatten.
Von: ananda_11939645
neu
12. Mai 2015 um 23:29
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen