Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bin ich unnormal ? x.x

Bin ich unnormal ? x.x

11. Juni um 11:01

Hallo Ihr Lieben da draußen ,

Ich 26w Alleinerziehend und seit 4 Jahren Single ( Ich hab mich in den 4 Jahren um Beruf und meinen Sohn gekümmert und wenig an mich selbst gedacht).
Seit einer weile aber bin ich mit einem Mann (37) in Kontakt und vor 2 Wochen haben wir uns das erste mal am Wochenende getroffen.
Wir hatten beide eine Auszeit vom Alltag nötig und haben uns Spontan auf ein Wochenend-urlaub verabredet.
Das Wochenende war unglaublich schön. Er war immer direkt und ehrlich und zuvorkommen.
Es hat an nichts gefehlt man könnte sagen es war Perfekt.

Seit der Kurzurlaub jedoch vorbei ist, scheint iwie alles anders zu sein.
Ich bilde mir das vielleicht einfach nur ein aber Texte haben nach gelassen und die zuneigungen in den Gesprächen ist wie auch kühler geworden. Ich muss dazu sagen , das was Gefühle und verliebt sein angeht bei mir mit sehr vielen ängsten geprägt ist, d.h ich achte stark auf das verhalten und ob sich was dran verändert ..und wenn es sich verändert fasse ich es evtl. anders auf als es gemeint ist.
Wenn ich einmal in so einer Mistrauenskriese stecke ist es schwierig da raus zu kommen und bei mir brennt alles im Kopf druch...
Vor kurzem hat meine Angst das Zepter übernommen und ich hab habe alles offen gelegt was in meinem Kopf so vorgeht.
Und er sagt ich brauch keine angst haben und eigentlich war er auch wieder recht warm.

Ich möchte eigentlich nichts Kaputt machen was eigentlich noch an den Startlöchern hockt

Bin ich zu voreilig? Liegt es an meiner Angst das ich mir das schlechte direkt ausmale weil ich mir was anderes nicht vorstellen kann ? Kennt das vielleicht jemand ?



Ich freue mich auf antworten vielleicht geht es jemandem genau so und man kann sich austauschen


Mehr lesen

11. Juni um 11:51

Mal das Problem rational angegangen:

Wovor solltest du Angst haben?

Du stehst mitten im Leben und bist erfolgreich.

BRAUCHST du unbedingt einen Mann? - Die Antwort lautet: "NEIN!"

Also tritt ihm auch mit einem gesunden Selbstbewusstsein entgegen.

Ich erkläre dir jetzt mal die Reaktionen des Mannes:

Während des gemeinsamen Wochenendes hat er alles für dich getan, um dir zu gefallen. 

Die Mühe hat sich für ihn gelohnt; du bist in ihn verliebt. Das weiß er und kann seine Bemühungen nun etwas zurückfahren....

.....was DICH wiederum in Verlustängste stürzt. (Dabei hast du ihn doch noch gar nicht!) 

Jetzt, da er deine Schwachstelle kennt, kann er dich entsprechend manipulieren, oder wenn er Charakter hat, darauf verzichten und dir weiterhin mit Respekt begegnen.

Warte ab, was kommt und halte die Augen offen!

1 LikesGefällt mir

11. Juni um 14:29
In Antwort auf miuwmi

Hallo Ihr Lieben da draußen ,

Ich 26w  Alleinerziehend und seit 4 Jahren Single ( Ich hab mich in den 4 Jahren um Beruf und meinen Sohn gekümmert und wenig an mich selbst gedacht).
Seit einer weile aber bin ich mit einem  Mann (37) in Kontakt und  vor 2 Wochen haben wir uns das erste mal am Wochenende getroffen. 
Wir hatten beide eine Auszeit vom Alltag nötig und haben uns Spontan auf ein Wochenend-urlaub verabredet. 
Das Wochenende war unglaublich schön. Er war immer direkt und ehrlich und zuvorkommen.
Es hat an nichts gefehlt man könnte sagen es war Perfekt.

Seit der  Kurzurlaub jedoch vorbei ist, scheint iwie alles anders zu sein.
Ich bilde mir das vielleicht einfach nur ein aber Texte haben nach gelassen und die zuneigungen in den Gesprächen ist wie auch kühler geworden. Ich muss dazu sagen , das was Gefühle und verliebt sein angeht bei mir mit sehr vielen ängsten geprägt ist, d.h ich achte stark auf das verhalten und  ob sich was dran verändert ..und wenn es sich verändert fasse ich es evtl. anders auf als es gemeint ist. 
Wenn ich einmal in so einer Mistrauenskriese stecke ist es schwierig da raus zu kommen und bei mir brennt alles im Kopf druch...
Vor kurzem hat meine Angst das Zepter  übernommen und ich hab habe alles offen gelegt was in meinem Kopf so vorgeht.
Und er sagt ich brauch keine angst haben und eigentlich war er auch wieder recht warm.

Ich möchte eigentlich nichts Kaputt machen was eigentlich noch an den Startlöchern hockt

Bin ich zu voreilig? Liegt es an meiner Angst das ich mir das schlechte direkt ausmale weil ich mir was anderes nicht vorstellen kann ? Kennt das vielleicht jemand ?



Ich freue mich auf antworten   vielleicht geht es jemandem genau so und man kann sich austauschen


 

das größte Problem an solchen Ängsten ist, dass sie selbsterfüllende Prophezeiungen sind.
Wenn man jeden blöden Stein umdrehen und unters Mikroskop legen muss, wird man IMMER ziemlich viele böse Krabbeltiere finden. Weil die einfach immer da sind, sie gehören zu den Steinen dazu.
Wenn Du also "immer genau darauf achtest" - wirst Du auch IMMER etwas bedrohliches finden. Weil das auch dann da ist, wenn alles ok ist. Es gibt nichts perfektes auf dieser Welt - wer also Fehler sucht, wird fündig. IMMER.

Und schon geht die Spirale los...

Lerne Deine Ängste im Zaum zu halten und vor allem, ihnen nie die Zügel (über Dich selbst vor allem!) zu überlassen - oder es wird wahrscheinlich den Weg gehen, den Du befürchtest. Ist zumindest meine Meinung.

3 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen