Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bin ich nur ein Lückenfüller?

Bin ich nur ein Lückenfüller?

3. Februar um 1:35 Letzte Antwort: 8. Februar um 21:04

Ich bitte um außenstehende neutrale Einschätzung meiner Beziehung, da ich selbst nicht mehr klar sehe 🙈😞

Wir sind seit 4 Monaten zusammen und eigentlich sehr glücklich. Es gibt nur immerwieder Dinge, die mich nachdenklich machen und mich zweifeln lassen, ob seine Liebe "echt" ist.

Er hat damals beim 3. Date gefragt ob ich an einer langfristigen Beziehung interessiert bin und wir haben uns schnell ineinander verliebt. Es dauerte auch nicht lange bis er mich Freunden und Familie vorstellte. Wir planen gemeinsame Urlaube. Also er meint es wirklich ernst. Er sagt er liebt mich und möchte seine Zukunft mit mir planen.

Aber so nach und nach bekomme ich immer mehr das Gefühl, das dies alles nur so ist, weil er nicht gerne alleine ist und ich nur eine Art Lückenfüller oder Übergangsfrau für ihn bin und er nach außen hin allen zeigen will: "seht her, ich habe eine neue Liebe gefunden. Ich bin glücklich."

Wie ich darauf komme? Die Trennung von seiner Ex hat ihm sehr zugesetzt. Diese Trennung lag aber 5 Monate zurück, als wir  uns kennenlernten. Er redet recht offen darüber. Und er hatte mit seinen 30 Jahren schon 6 feste eher kurze Beziehungen von max. 2 Jahren Dauer. Er sagt er verliebt sich schnell. Mit 3 Exen hat er zusammen gelebt und mit seiner letzten Ex ist er ziemlich schnell, nach ca. 2 Monaten zusammen gezogen.

Er projiziert all diese schlechten Erfahrungen die er gemacht hat auf uns, vergleicht oft. Beim Thema zusammenziehen sagt er z.b. Warum soll ich diesen Fehler noch mal machen. Versteht mich nicht falsch, ich möchte jetzt auch noch nicht mit ihm zusammenziehen und nix überstürzen. Aber es geht ums Prinzip. Als ich mal zu ihm sagte: "Vielleicht bin ich ja die letzte Frau in deinem Leben." War seine Antwort: "Das habe ich bei allen anderen vorher auch gedacht."
Natürlich hat er das, man geht ja eigentlich immer davon aus, dass es hält.
Aber ich möchte ein bisschen mehr Romantik. Ich möchte das Gefühl haben eine besondere Frau für ihn zu sein und nicht nur ein weiterer Versuch. Ich verstehe, dass er Angst hat, aber ich möchte nicht das er von Anfang an mit der Einstellung "na mal schauen ob's dieses mal klappt" rangeht. 
Versteht ihr was ich meine? Oder sind meine Erwartungen zu hoch?

Desweiteren brauche ich mehr Nähe und Zeit mit ihm als umgekehrt. Man könnte sagen das ist eine Typfrage, aber bei seinen Exfreundinen war es ja auch anders.

Für mich ist er mein zu Hause. Für mich ist der schönste Ort in seinen Armen. Wenn ich ihm zwei Tage nicht sehe vermisse ich ihn und kann es kaum erwarten ihn wieder zu sehen. Nach einem stressigen Tag kann ich am besten mit ihm entspannen und ich kann am besten schlafen wenn er neben mir liegt. 

Ich habe das Gefühl für ihn ist es nicht so. Er will oft seine Ruhe haben und alleine sein. Er schläft lieber alleine. Wir sehen uns 3 bis 4 Tage in der Woche. Er schläft dann meistens bei mir. Darauf haben wir uns geeinigt, ich glaube für ihn wäre es absolut okay, wenn wir uns seltener sehen würden. Manchmal denke ich er kommt nur zu mir, weil ich sonst enttäuscht wäre. Er sagt manchmal ab weil so kaputt ist von der Arbeit. Dann frage ich mich ob er nicht mit mir zusammen entspannen kann? 
Ich habe durchaus auch gerne Zeit für mich oder für Freunde, aber ich genieße einfach jede Sekunde mit ihm. Kann man nicht eigentlich nicht genug vom Anderen bekommen wenn man frisch verliebt ist?

Vielleicht ist er nach all seinen Enttäuschungen einfach vorsichtiger geworden und will bei uns nichts überstürzen. Aber er gibt mir dadurch eben auch das Gefühl, dass er starke Zweifel hat ob ich die Richtige bin. 

Außerdem fehlen mir oft liebevolle Worte. Er neckt mich gerne und liebt Sarkasmus. Das ist völlig okay für mich, aber er übertreibt es manchmal und ich bekomme nie ein Kompliment als Ausgleich. 
Ich weiß nicht warum er sich für mich entschieden hat, er hat es mir gesagt. Ich weiß nicht was er an mir liebt und was er an mir toll findet. Er sagt manchmal "Ich liebe dich" und "Ich will nur dich", aber das eher selten. Komplimente gibt es nicht. An manchen Tagen sind seine blöden Witze, bei denen er mich auf die Schippe nimmt einfach zu viel und es kommt dann irgendwie gar nix nettes von ihm. Ich möchte nicht ständig hören wie toll er mich findet, versteht das nicht falsch. Aber ich finde einen liebevollen und respektvollen Umgang einfach sehr wichtig in einer Beziehung.

Ich will viel öfter Sex als er. Mir fehlt manchmal das Gefühl, dass er mich begehrt und mich sexy findet. Gerade am Anfang kann man doch eigentlich kaum die Finger voneinander lassen, oder?

Sehe ich das Ganze zu eng? Sind meine Erwartungen zu hoch? Muss ich ihm einfach noch Zeit geben, bis er sich komplett auf mich einlassen und fallen lassen kann?

Mehr lesen

3. Februar um 4:27

Hallo,
das hört sich ja nach einer halbwegs verzwickten Lage von deiner Seite aus an. Ich kann deine Sorgen sehr gut verstehen. Du scheinst stark in sein bisgeriges Beziehungsmuster hinein zu fallen und das wirft natürlich einen Schatten über die Zukunft eurer Beziehung. Was waren denn bisher die Gründe für seine Trennungen? Von außen betrachtet könnte er dem Typ angehören, der aufgibt, wenn die Verliebtheitsphase vorbei ist. Es könnten natürlich auch andere Gründe dahinter stecken. Dass du ein größeres Bedürftniss hast ihn zu sehen ist an und für sich nichts Ungewöhnliches. In Beziehungen ist das Nähe-Distanz Bedürftniss der beiden Partner fast immer unterschiedlich. Wichtig ist dabei eher wie verschieden, nicht ob. Wenn du ihm den Raum den er braucht geben kannst ohne dich dabei vernachlässigt zu fühlen ist das wohl erstmal nicht so schlimm. Was für mich schon eher ein Thema wäre wären die vielen Sticheleien. Hast du mit ihm denn schon einmal darüber geredet, dass es dich stört? Aus persönlicher Sicht kann ich dir sagen, dass so etwas auf dauer nicht nur Gift für die Beziehung, sondern auch für dein Selbstbewusstsein ist. Falls sich das auch auf deine Bitte hin nicht ändern sollte kann ich dir nur raten schnell das Weite zu suchen.

Gefällt mir
3. Februar um 8:12
In Antwort auf sunny1357

Hallo,
das hört sich ja nach einer halbwegs verzwickten Lage von deiner Seite aus an. Ich kann deine Sorgen sehr gut verstehen. Du scheinst stark in sein bisgeriges Beziehungsmuster hinein zu fallen und das wirft natürlich einen Schatten über die Zukunft eurer Beziehung. Was waren denn bisher die Gründe für seine Trennungen? Von außen betrachtet könnte er dem Typ angehören, der aufgibt, wenn die Verliebtheitsphase vorbei ist. Es könnten natürlich auch andere Gründe dahinter stecken. Dass du ein größeres Bedürftniss hast ihn zu sehen ist an und für sich nichts Ungewöhnliches. In Beziehungen ist das Nähe-Distanz Bedürftniss der beiden Partner fast immer unterschiedlich. Wichtig ist dabei eher wie verschieden, nicht ob. Wenn du ihm den Raum den er braucht geben kannst ohne dich dabei vernachlässigt zu fühlen ist das wohl erstmal nicht so schlimm. Was für mich schon eher ein Thema wäre wären die vielen Sticheleien. Hast du mit ihm denn schon einmal darüber geredet, dass es dich stört? Aus persönlicher Sicht kann ich dir sagen, dass so etwas auf dauer nicht nur Gift für die Beziehung, sondern auch für dein Selbstbewusstsein ist. Falls sich das auch auf deine Bitte hin nicht ändern sollte kann ich dir nur raten schnell das Weite zu suchen.

Er sagt die Beziehungen sind meist zerbrochen wenn die rosarote Brille weg war. Es ging dann aber immer von beiden Seiten aus und er hätte immer versucht es noch zu kitten.
Das Thema mit den fiesen Sprüchen habe ich schon angesprochen. Es ist seit dem besser geworden. Wenn doch noch mal was kommt, was mir zu weit geht, sage ich es ihm in dem Moment direkt. Aber die netten Worte sind nicht mehr geworden.

Gefällt mir
3. Februar um 9:50
In Antwort auf user183152

Ich bitte um außenstehende neutrale Einschätzung meiner Beziehung, da ich selbst nicht mehr klar sehe 🙈😞

Wir sind seit 4 Monaten zusammen und eigentlich sehr glücklich. Es gibt nur immerwieder Dinge, die mich nachdenklich machen und mich zweifeln lassen, ob seine Liebe "echt" ist.

Er hat damals beim 3. Date gefragt ob ich an einer langfristigen Beziehung interessiert bin und wir haben uns schnell ineinander verliebt. Es dauerte auch nicht lange bis er mich Freunden und Familie vorstellte. Wir planen gemeinsame Urlaube. Also er meint es wirklich ernst. Er sagt er liebt mich und möchte seine Zukunft mit mir planen.

Aber so nach und nach bekomme ich immer mehr das Gefühl, das dies alles nur so ist, weil er nicht gerne alleine ist und ich nur eine Art Lückenfüller oder Übergangsfrau für ihn bin und er nach außen hin allen zeigen will: "seht her, ich habe eine neue Liebe gefunden. Ich bin glücklich."

Wie ich darauf komme? Die Trennung von seiner Ex hat ihm sehr zugesetzt. Diese Trennung lag aber 5 Monate zurück, als wir  uns kennenlernten. Er redet recht offen darüber. Und er hatte mit seinen 30 Jahren schon 6 feste eher kurze Beziehungen von max. 2 Jahren Dauer. Er sagt er verliebt sich schnell. Mit 3 Exen hat er zusammen gelebt und mit seiner letzten Ex ist er ziemlich schnell, nach ca. 2 Monaten zusammen gezogen.

Er projiziert all diese schlechten Erfahrungen die er gemacht hat auf uns, vergleicht oft. Beim Thema zusammenziehen sagt er z.b. Warum soll ich diesen Fehler noch mal machen. Versteht mich nicht falsch, ich möchte jetzt auch noch nicht mit ihm zusammenziehen und nix überstürzen. Aber es geht ums Prinzip. Als ich mal zu ihm sagte: "Vielleicht bin ich ja die letzte Frau in deinem Leben." War seine Antwort: "Das habe ich bei allen anderen vorher auch gedacht."
Natürlich hat er das, man geht ja eigentlich immer davon aus, dass es hält.
Aber ich möchte ein bisschen mehr Romantik. Ich möchte das Gefühl haben eine besondere Frau für ihn zu sein und nicht nur ein weiterer Versuch. Ich verstehe, dass er Angst hat, aber ich möchte nicht das er von Anfang an mit der Einstellung "na mal schauen ob's dieses mal klappt" rangeht. 
Versteht ihr was ich meine? Oder sind meine Erwartungen zu hoch?

Desweiteren brauche ich mehr Nähe und Zeit mit ihm als umgekehrt. Man könnte sagen das ist eine Typfrage, aber bei seinen Exfreundinen war es ja auch anders.

Für mich ist er mein zu Hause. Für mich ist der schönste Ort in seinen Armen. Wenn ich ihm zwei Tage nicht sehe vermisse ich ihn und kann es kaum erwarten ihn wieder zu sehen. Nach einem stressigen Tag kann ich am besten mit ihm entspannen und ich kann am besten schlafen wenn er neben mir liegt. 

Ich habe das Gefühl für ihn ist es nicht so. Er will oft seine Ruhe haben und alleine sein. Er schläft lieber alleine. Wir sehen uns 3 bis 4 Tage in der Woche. Er schläft dann meistens bei mir. Darauf haben wir uns geeinigt, ich glaube für ihn wäre es absolut okay, wenn wir uns seltener sehen würden. Manchmal denke ich er kommt nur zu mir, weil ich sonst enttäuscht wäre. Er sagt manchmal ab weil so kaputt ist von der Arbeit. Dann frage ich mich ob er nicht mit mir zusammen entspannen kann? 
Ich habe durchaus auch gerne Zeit für mich oder für Freunde, aber ich genieße einfach jede Sekunde mit ihm. Kann man nicht eigentlich nicht genug vom Anderen bekommen wenn man frisch verliebt ist?

Vielleicht ist er nach all seinen Enttäuschungen einfach vorsichtiger geworden und will bei uns nichts überstürzen. Aber er gibt mir dadurch eben auch das Gefühl, dass er starke Zweifel hat ob ich die Richtige bin. 

Außerdem fehlen mir oft liebevolle Worte. Er neckt mich gerne und liebt Sarkasmus. Das ist völlig okay für mich, aber er übertreibt es manchmal und ich bekomme nie ein Kompliment als Ausgleich. 
Ich weiß nicht warum er sich für mich entschieden hat, er hat es mir gesagt. Ich weiß nicht was er an mir liebt und was er an mir toll findet. Er sagt manchmal "Ich liebe dich" und "Ich will nur dich", aber das eher selten. Komplimente gibt es nicht. An manchen Tagen sind seine blöden Witze, bei denen er mich auf die Schippe nimmt einfach zu viel und es kommt dann irgendwie gar nix nettes von ihm. Ich möchte nicht ständig hören wie toll er mich findet, versteht das nicht falsch. Aber ich finde einen liebevollen und respektvollen Umgang einfach sehr wichtig in einer Beziehung.

Ich will viel öfter Sex als er. Mir fehlt manchmal das Gefühl, dass er mich begehrt und mich sexy findet. Gerade am Anfang kann man doch eigentlich kaum die Finger voneinander lassen, oder?

Sehe ich das Ganze zu eng? Sind meine Erwartungen zu hoch? Muss ich ihm einfach noch Zeit geben, bis er sich komplett auf mich einlassen und fallen lassen kann?

wow nach 4 monaten schon so kompliziert ...

zu wenig s*x für deinen geschmack
zu wenig nähe
...

macht ihr auch gemeinsam was außer nur daheim zu sein?
am wochenende z.b.?

Gefällt mir
3. Februar um 15:39
In Antwort auf carina2019

wow nach 4 monaten schon so kompliziert ...

zu wenig s*x für deinen geschmack
zu wenig nähe
...

macht ihr auch gemeinsam was außer nur daheim zu sein?
am wochenende z.b.?

Ja, wir unternehmen eigentlich viel. Am Wochenende machen wir immer irgendwas. Essen gehen, Kino, Spazieren usw. 

Zum Thema Sex sagte er mal, dass er oft einfach zu kaput ist von der Arbeit.

Wenn wir Zeit miteinander verbringen, dann kuscheln wir auch viel. 
Vielleicht ist er einfach der Typ, der seine Zuneigung nicht ausspricht sondern zeigt.

Wahrscheinlich erwarte ich einfach zu viel, weil ich total auf Romantik stehe. 
Ich glaube ich muss ihm einfach noch etwas Zeit geben, bis er sich bedenkenlos öffnen kann. Er ist wahrscheinlich einfach vorsichtiger geworden.

 

Gefällt mir
3. Februar um 17:14

Das tue ich nicht. Ich meckerte nicht ständig rum. Mit öffnen meine ich dass er sich sicher mit mir ist, mehr Wert auf Zweisamkeit und ein gemeinsamen Lebensmittelpunkt legt. 

Gefällt mir
3. Februar um 17:56
In Antwort auf user183152

Ja, wir unternehmen eigentlich viel. Am Wochenende machen wir immer irgendwas. Essen gehen, Kino, Spazieren usw. 

Zum Thema Sex sagte er mal, dass er oft einfach zu kaput ist von der Arbeit.

Wenn wir Zeit miteinander verbringen, dann kuscheln wir auch viel. 
Vielleicht ist er einfach der Typ, der seine Zuneigung nicht ausspricht sondern zeigt.

Wahrscheinlich erwarte ich einfach zu viel, weil ich total auf Romantik stehe. 
Ich glaube ich muss ihm einfach noch etwas Zeit geben, bis er sich bedenkenlos öffnen kann. Er ist wahrscheinlich einfach vorsichtiger geworden.

 

und wie lange willst du drauf warten????   sorry aber wenn er in der Anfangsphase schon keinen sex will dann wird das sicher nicht besser

2 LikesGefällt mir
3. Februar um 23:52
In Antwort auf carina2019

und wie lange willst du drauf warten????   sorry aber wenn er in der Anfangsphase schon keinen sex will dann wird das sicher nicht besser

Er möchte ja Sex. Eben nur nicht so oft wie ich. Ich könnte jeden Tag, wäre mit jeden 2. Tag auch schon zufrieden. Ihm reicht ein bis 2 mal pro Woche.

Gefällt mir
4. Februar um 9:14
In Antwort auf user183152

Er möchte ja Sex. Eben nur nicht so oft wie ich. Ich könnte jeden Tag, wäre mit jeden 2. Tag auch schon zufrieden. Ihm reicht ein bis 2 mal pro Woche.

ja aber dir ist es doch trotzdem zu wenig

1 LikesGefällt mir
4. Februar um 12:40

Ohne dir, liebe TE, zu nahe treten zu wollen, aber du klingst schon sehr ansprüchlich und mit ziemlich hohen Erwartungen. Nach 4 Monaten soll er schon das Gefühl haben "du bist die Eine". Prinzipiell eine schöne und kitschige Sichtweise, aber realistisch gesehen seid ihr euch noch am kennenlernen. So langsam kommen vielleicht die Macken zum Vorschein. Man schaut, bleiben Gefühle oder sind sie mit der ersten Verknalltheit weg. Wandeln sie sich in Liebe? Kann man mit den Macken des anderen leben?
Dass dein Bedürfnis nach Sex und Nähe nicht mit seinem übereinstimmen, ist ja das eine. Aber wie kommst du auf Lückenfüller? Er mag vielleicht nicht so der große Romantiker sein (vielleicht in manchen Situationen auch ein bisschen plump und unsensibel), aber er sagt dir, dass er dich liebt, stellt dich Familie und Freunden vor. Er kuschelt viel mit dir, möchte seine Zukunft mit dir planen. Ich lese jetzt nirgends raus, was auf Lückenfüller hindeutet.

Gefällt mir
4. Februar um 12:49

Solange das so schön gemächlich weiter geht kann das ja nur schöner werden. Ich hatte 2 die haben mich als Lückenfüller benutzt und das eine kann ich sagen beide haben von Anfang an gesülzt und versucht mir alles recht zu machen das kurze Zeit und gemeint ich wäre die liebe des Lebens weil wer ein benutzt lügt automatisch sehr schnell liebe herbei aber das muss sich erst entwickeln. Neck ihn bring ihn zum Lachen sei weiterhin die Sicherheit aber zeig auch das was du brauchst rede darüber mit ihm als erstes dann klärt ihr eure Unsicherheit.  Alles gut er meint es ernst. So hört es sich an . Er lässt sich mit dir Zeit das finde ich gut. 

Gefällt mir
7. Februar um 10:34
In Antwort auf orchideenblatt

Ohne dir, liebe TE, zu nahe treten zu wollen, aber du klingst schon sehr ansprüchlich und mit ziemlich hohen Erwartungen. Nach 4 Monaten soll er schon das Gefühl haben "du bist die Eine". Prinzipiell eine schöne und kitschige Sichtweise, aber realistisch gesehen seid ihr euch noch am kennenlernen. So langsam kommen vielleicht die Macken zum Vorschein. Man schaut, bleiben Gefühle oder sind sie mit der ersten Verknalltheit weg. Wandeln sie sich in Liebe? Kann man mit den Macken des anderen leben?
Dass dein Bedürfnis nach Sex und Nähe nicht mit seinem übereinstimmen, ist ja das eine. Aber wie kommst du auf Lückenfüller? Er mag vielleicht nicht so der große Romantiker sein (vielleicht in manchen Situationen auch ein bisschen plump und unsensibel), aber er sagt dir, dass er dich liebt, stellt dich Familie und Freunden vor. Er kuschelt viel mit dir, möchte seine Zukunft mit dir planen. Ich lese jetzt nirgends raus, was auf Lückenfüller hindeutet.

Ja, wahrscheinlich habe ich zu hohe Ansprüche. Ich habe halt so diese romantische Idealvorstellung. Wahrscheinlich habe ich zu viele Liebesfilme gesehen 🙈😅 
Ich muss wohl meine Erwartungen etwas runter schrauben und mehr auf die kleinen Signale achten die er mir gibt. Jeder zeigt seine Liebe ja anders.
 

Gefällt mir
7. Februar um 10:40
In Antwort auf user315352

Solange das so schön gemächlich weiter geht kann das ja nur schöner werden. Ich hatte 2 die haben mich als Lückenfüller benutzt und das eine kann ich sagen beide haben von Anfang an gesülzt und versucht mir alles recht zu machen das kurze Zeit und gemeint ich wäre die liebe des Lebens weil wer ein benutzt lügt automatisch sehr schnell liebe herbei aber das muss sich erst entwickeln. Neck ihn bring ihn zum Lachen sei weiterhin die Sicherheit aber zeig auch das was du brauchst rede darüber mit ihm als erstes dann klärt ihr eure Unsicherheit.  Alles gut er meint es ernst. So hört es sich an . Er lässt sich mit dir Zeit das finde ich gut. 

Genau, er lässt sich Zeit und ist Vorsichtig. Das mag prinzipiell gut sein aber es fühlt sich für mich halt irgendwie nach "ich bin mit nicht sicher" an. 
Und wenn er mir dann erzählt, dass er nach 2 Monaten mit seiner Ex zusammengezogen ist und sie sich täglich gesehen habe, dann frage ich mich halt warum er bei mir auf die Bremse tritt.
Die Angst hat er wegen ihr. Es ist schief gegangen. Er hat Angst dass es wieder passiert. Im Prinzip verständlich aber dennoch ein blödes Gefühl unter der Exbeziehung zu leiden.
 

Gefällt mir
7. Februar um 12:27
In Antwort auf user183152

Genau, er lässt sich Zeit und ist Vorsichtig. Das mag prinzipiell gut sein aber es fühlt sich für mich halt irgendwie nach "ich bin mit nicht sicher" an. 
Und wenn er mir dann erzählt, dass er nach 2 Monaten mit seiner Ex zusammengezogen ist und sie sich täglich gesehen habe, dann frage ich mich halt warum er bei mir auf die Bremse tritt.
Die Angst hat er wegen ihr. Es ist schief gegangen. Er hat Angst dass es wieder passiert. Im Prinzip verständlich aber dennoch ein blödes Gefühl unter der Exbeziehung zu leiden.
 

Man könnte es auch ganz anders deuten: er ist reifer geworden und bricht nicht alles übers Knie. Nach 2 Monaten zusammenziehen lässt halt auch ganz schnell Routine und Alltag einkehren.
Letztendlich geht er die Beziehung mit dir so an, wie ich es prinzipiell gut finde: langsam und mit Bedacht. Er lässt es auf sich zukommen, scheint den Moment zu genießen und zu schauen, wohin es führt.
Du hingegen scheinst alles zu zerdenken, ihm zu misstrauen, alles als negativ zu interpretieren, als Zeichen zu deuten, dass er jemand anderen viel toller fand als dich.
Letztendlich empfinde ich dein Verhalten als problematischer für die Fortsetzung der Beziehung als seins. Das was du fühlst, könnte auch eher ein Zeichen für deine eigene Unsicherheit (mit dir selbst) sein, als für seine Unsicherheit, was die Beziehung angeht.

2 LikesGefällt mir
7. Februar um 12:53
In Antwort auf orchideenblatt

Man könnte es auch ganz anders deuten: er ist reifer geworden und bricht nicht alles übers Knie. Nach 2 Monaten zusammenziehen lässt halt auch ganz schnell Routine und Alltag einkehren.
Letztendlich geht er die Beziehung mit dir so an, wie ich es prinzipiell gut finde: langsam und mit Bedacht. Er lässt es auf sich zukommen, scheint den Moment zu genießen und zu schauen, wohin es führt.
Du hingegen scheinst alles zu zerdenken, ihm zu misstrauen, alles als negativ zu interpretieren, als Zeichen zu deuten, dass er jemand anderen viel toller fand als dich.
Letztendlich empfinde ich dein Verhalten als problematischer für die Fortsetzung der Beziehung als seins. Das was du fühlst, könnte auch eher ein Zeichen für deine eigene Unsicherheit (mit dir selbst) sein, als für seine Unsicherheit, was die Beziehung angeht.

Damit hast du absolut Recht. Auch was mich betrifft. Ich zerdenke alles und habe ständig Angst. Mache mir Sorgen, wo es wahrscheinlich gar keinen Grund gibt.
Warum das so ist weiß ich nicht so richtig. Vielleicht weil ich schon viele schlechte Erfahrungen gemacht habe und ja, vielleicht auch aus Mangel an Selbstbewusstsein. Was kann ich dagegen tun?

Gefällt mir
7. Februar um 16:33
In Antwort auf user183152

Damit hast du absolut Recht. Auch was mich betrifft. Ich zerdenke alles und habe ständig Angst. Mache mir Sorgen, wo es wahrscheinlich gar keinen Grund gibt.
Warum das so ist weiß ich nicht so richtig. Vielleicht weil ich schon viele schlechte Erfahrungen gemacht habe und ja, vielleicht auch aus Mangel an Selbstbewusstsein. Was kann ich dagegen tun?

Aber mit dem unausgefülltes Sexleben würdest du klarkommen.?

Gefällt mir
7. Februar um 17:15
In Antwort auf user183152

Damit hast du absolut Recht. Auch was mich betrifft. Ich zerdenke alles und habe ständig Angst. Mache mir Sorgen, wo es wahrscheinlich gar keinen Grund gibt.
Warum das so ist weiß ich nicht so richtig. Vielleicht weil ich schon viele schlechte Erfahrungen gemacht habe und ja, vielleicht auch aus Mangel an Selbstbewusstsein. Was kann ich dagegen tun?

Ich stimme orchideenblatt zu. Versuche dich da etwas mehr zu entspannen und nicht alles negativ zu deuten.
Hast du denn schonmal mit ihm offen über deine Ängste und Sorgen gesprochen? Ihm auch gesagt, was du dir wünschen würdest? Wenn nicht, tu das. Und gib dem Ganzen Zeit zu wachsen.
 

1 LikesGefällt mir
7. Februar um 17:50
In Antwort auf carina2019

Aber mit dem unausgefülltes Sexleben würdest du klarkommen.?

Ja. Wenn wir Sex haben ist er sehr schön. Mir ist er nur zu wenig. Aber damit würde ich klar kommen wenn alles Andere passt. Ich liebe ihn einfach wahnsinnig und möchte ihn nicht verlieren 😞
.. 

Gefällt mir
7. Februar um 19:38
In Antwort auf user183152

Ich bitte um außenstehende neutrale Einschätzung meiner Beziehung, da ich selbst nicht mehr klar sehe 🙈😞

Wir sind seit 4 Monaten zusammen und eigentlich sehr glücklich. Es gibt nur immerwieder Dinge, die mich nachdenklich machen und mich zweifeln lassen, ob seine Liebe "echt" ist.

Er hat damals beim 3. Date gefragt ob ich an einer langfristigen Beziehung interessiert bin und wir haben uns schnell ineinander verliebt. Es dauerte auch nicht lange bis er mich Freunden und Familie vorstellte. Wir planen gemeinsame Urlaube. Also er meint es wirklich ernst. Er sagt er liebt mich und möchte seine Zukunft mit mir planen.

Aber so nach und nach bekomme ich immer mehr das Gefühl, das dies alles nur so ist, weil er nicht gerne alleine ist und ich nur eine Art Lückenfüller oder Übergangsfrau für ihn bin und er nach außen hin allen zeigen will: "seht her, ich habe eine neue Liebe gefunden. Ich bin glücklich."

Wie ich darauf komme? Die Trennung von seiner Ex hat ihm sehr zugesetzt. Diese Trennung lag aber 5 Monate zurück, als wir  uns kennenlernten. Er redet recht offen darüber. Und er hatte mit seinen 30 Jahren schon 6 feste eher kurze Beziehungen von max. 2 Jahren Dauer. Er sagt er verliebt sich schnell. Mit 3 Exen hat er zusammen gelebt und mit seiner letzten Ex ist er ziemlich schnell, nach ca. 2 Monaten zusammen gezogen.

Er projiziert all diese schlechten Erfahrungen die er gemacht hat auf uns, vergleicht oft. Beim Thema zusammenziehen sagt er z.b. Warum soll ich diesen Fehler noch mal machen. Versteht mich nicht falsch, ich möchte jetzt auch noch nicht mit ihm zusammenziehen und nix überstürzen. Aber es geht ums Prinzip. Als ich mal zu ihm sagte: "Vielleicht bin ich ja die letzte Frau in deinem Leben." War seine Antwort: "Das habe ich bei allen anderen vorher auch gedacht."
Natürlich hat er das, man geht ja eigentlich immer davon aus, dass es hält.
Aber ich möchte ein bisschen mehr Romantik. Ich möchte das Gefühl haben eine besondere Frau für ihn zu sein und nicht nur ein weiterer Versuch. Ich verstehe, dass er Angst hat, aber ich möchte nicht das er von Anfang an mit der Einstellung "na mal schauen ob's dieses mal klappt" rangeht. 
Versteht ihr was ich meine? Oder sind meine Erwartungen zu hoch?

Desweiteren brauche ich mehr Nähe und Zeit mit ihm als umgekehrt. Man könnte sagen das ist eine Typfrage, aber bei seinen Exfreundinen war es ja auch anders.

Für mich ist er mein zu Hause. Für mich ist der schönste Ort in seinen Armen. Wenn ich ihm zwei Tage nicht sehe vermisse ich ihn und kann es kaum erwarten ihn wieder zu sehen. Nach einem stressigen Tag kann ich am besten mit ihm entspannen und ich kann am besten schlafen wenn er neben mir liegt. 

Ich habe das Gefühl für ihn ist es nicht so. Er will oft seine Ruhe haben und alleine sein. Er schläft lieber alleine. Wir sehen uns 3 bis 4 Tage in der Woche. Er schläft dann meistens bei mir. Darauf haben wir uns geeinigt, ich glaube für ihn wäre es absolut okay, wenn wir uns seltener sehen würden. Manchmal denke ich er kommt nur zu mir, weil ich sonst enttäuscht wäre. Er sagt manchmal ab weil so kaputt ist von der Arbeit. Dann frage ich mich ob er nicht mit mir zusammen entspannen kann? 
Ich habe durchaus auch gerne Zeit für mich oder für Freunde, aber ich genieße einfach jede Sekunde mit ihm. Kann man nicht eigentlich nicht genug vom Anderen bekommen wenn man frisch verliebt ist?

Vielleicht ist er nach all seinen Enttäuschungen einfach vorsichtiger geworden und will bei uns nichts überstürzen. Aber er gibt mir dadurch eben auch das Gefühl, dass er starke Zweifel hat ob ich die Richtige bin. 

Außerdem fehlen mir oft liebevolle Worte. Er neckt mich gerne und liebt Sarkasmus. Das ist völlig okay für mich, aber er übertreibt es manchmal und ich bekomme nie ein Kompliment als Ausgleich. 
Ich weiß nicht warum er sich für mich entschieden hat, er hat es mir gesagt. Ich weiß nicht was er an mir liebt und was er an mir toll findet. Er sagt manchmal "Ich liebe dich" und "Ich will nur dich", aber das eher selten. Komplimente gibt es nicht. An manchen Tagen sind seine blöden Witze, bei denen er mich auf die Schippe nimmt einfach zu viel und es kommt dann irgendwie gar nix nettes von ihm. Ich möchte nicht ständig hören wie toll er mich findet, versteht das nicht falsch. Aber ich finde einen liebevollen und respektvollen Umgang einfach sehr wichtig in einer Beziehung.

Ich will viel öfter Sex als er. Mir fehlt manchmal das Gefühl, dass er mich begehrt und mich sexy findet. Gerade am Anfang kann man doch eigentlich kaum die Finger voneinander lassen, oder?

Sehe ich das Ganze zu eng? Sind meine Erwartungen zu hoch? Muss ich ihm einfach noch Zeit geben, bis er sich komplett auf mich einlassen und fallen lassen kann?

Dass man in einer Beziehung so offen und direkt über die vergangenen Affairen und Beziehungen spricht, finde ich nicht passend. Es interessiert doch keinen mehr.
Dass das Gesagte dann doch irgendwo im Gedächtnis hängen bleibt, ist dann schwierig.

Denke, du musst vorsichtig sein und irgendwann mit ihm auch ganz offen über deine Bedürfnisse und  Befindlichkeiten reden. Wenn sich da nichts tut, ...

Gefällt mir
8. Februar um 9:35
In Antwort auf user183152

Ja. Wenn wir Sex haben ist er sehr schön. Mir ist er nur zu wenig. Aber damit würde ich klar kommen wenn alles Andere passt. Ich liebe ihn einfach wahnsinnig und möchte ihn nicht verlieren 😞
.. 

na ich hoffe dass du dann damit klar kommst

Gefällt mir
8. Februar um 9:37

was heißt eigentlich er schläft lieber allein?  ihr Übernachtet aber schon zusammen auch der öfteren oder?

Gefällt mir
8. Februar um 12:16
In Antwort auf jabr_19260321

Dass man in einer Beziehung so offen und direkt über die vergangenen Affairen und Beziehungen spricht, finde ich nicht passend. Es interessiert doch keinen mehr.
Dass das Gesagte dann doch irgendwo im Gedächtnis hängen bleibt, ist dann schwierig.

Denke, du musst vorsichtig sein und irgendwann mit ihm auch ganz offen über deine Bedürfnisse und  Befindlichkeiten reden. Wenn sich da nichts tut, ...

Es stimmt schon, dass es keine Bedeutung haben sollte. Aber Erfahrungen und Erlebnisse prägen einen schon, erst recht wenn in der Vergangenheit Dinge schief liefen. Von daher finde ich es nicht verkehrt, dem Partner auch über Exen zu erzählen. Kann helfen den anderen besser zu verstehen.

1 LikesGefällt mir
8. Februar um 13:36
In Antwort auf kristallwasser

Es stimmt schon, dass es keine Bedeutung haben sollte. Aber Erfahrungen und Erlebnisse prägen einen schon, erst recht wenn in der Vergangenheit Dinge schief liefen. Von daher finde ich es nicht verkehrt, dem Partner auch über Exen zu erzählen. Kann helfen den anderen besser zu verstehen.

Nur schleppt er alles in die neue Beziehung, alle Unsicherheiten der Vergangenheit werden in die Beziehung hineingebracht. Die Partnerin darf nun alles ausbaden.

Er ist völlig Hals über Kopf in die neue Beziehung gestartet.
Dass es die tolle langfristige Beziehung ist, hat er auch gleich erkannt ...
Auch dass er so schnell Familie vorgestellt hat ...

Wieso überstürzt er alles und schafft damit eigentlich alle Probleme.

 

Gefällt mir
8. Februar um 21:04
In Antwort auf carina2019

was heißt eigentlich er schläft lieber allein?  ihr Übernachtet aber schon zusammen auch der öfteren oder?

3 mal pro Woche 

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers