Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bin ich nur auf der Suche nach Selbstbestätigung?

Bin ich nur auf der Suche nach Selbstbestätigung?

6. April 2008 um 20:10

Ich lebe jetzt seit etwa 2 1/2 Jahren in einer Fernbeziehung. Ich weiß, dass mein Freund mich über alles liebt. Wir sprechen sehr offen über unsere Gefühle und über unsere Vorstellungen.
Klingt nach einer Traumbeziehung, nicht wahr?

Nun ja, ich befinde mich zur Zeit ziemlich im Abiturstress. Er hat gerade sein Studium abgebrochen und steht nun mit leeren Händen und keiner Ausbildung vor seiner Zukunft (mit 25 Jahren). Ich bin ein Mensch, der streng nach Plänen und Struktur lebt. Mich macht es wahnsinnig, nicht zu wissen, was als nächstes kommt.
Da er, meines Erachtens, nicht den nötigen Ehrgeiz aufbringt, etwas an seiner Situation zu verändern, zweifel ich stark an einem gemeinsamen Zukunftsgedanken.

Er ist intelligent, humorvoll, versteht mich, vertraut mir...
Er ist das fehlende Puzzleteil in meinem Leben - so dachte ich.
Sehr lange.

Im Januar war ich dann eines Abends mit Freunden tanzen und auch ein wenig "über den Durst" trinken.
Ich hätte nie gedacht, dass ich meinen Freund betrügen könnte.
Und doch, es ist passiert.

Ich habe es genossen, angeflirtet zu werden, begehrt zu werden...
Wir haben uns danach noch einmal getroffen. Meine "Affäre" war mir bis dahin egal. Ich hab an diesem Punkt noch nicht an der Beziehung zu meinem Freund gezweifelt und es als zweiten Ausrutscher betrachtet.

Das Problem an meiner Affäre ist, dass sie "erreichbar" ist. Sie wohnt in meiner Stadt, sieht unheimlich attraktiv aus und ist natürlich verboten.
Klingt seltsam, nicht wahr?

Ich halte mich eigentlich nicht für eine Schlampe oder für ein kleines Flittchen und dennoch fühle ich mich zur Zeit so.

Gestern habe ich mich mit meiner Affäre wieder einmal getroffen. Es war bereits 5:30 morgens und er wollte, dass ich noch schnell vorbeikomme.
Ich nehme mir also ein Taxi und fahre zu ihm.
Dort angekommen, gestehe ich ihm, dass ich mittlerweile mehr für ihn empfinde.
Ich habe einfach viel zu viel Gefühl in diese "Fick"-Beziehung gesteckt.

Meine Affäre war ziemlich baff. Hat mir dann bestätigt, dass ich ja voll toll sei und wie schön es immer mit mir sei. Das ist natürlich genau das gewesen, was ich hören wollte. Ich will permanente Selbstbestätigung. Ist das krank?
Ich will, dass man mir sagt, wie wundervoll ich bin.

Letztendlich hat auch meine Affäre bekommen, was sie wollte und ich durfte nach 30 minütiger Anwesenheit und voll verrichteter Dinge wieder nach hause fahren.
Ich habe ihn dann gefragt, warum er nicht will, dass ich noch länger bleibe. Warum käpft er nicht um meine Anwesenheit, wenn ich doch so toll bin?
Darauf sagt er nur noch: "Gute Nacht. Komm gut nach hause."

Ich fühle mich schlecht. Nicht weil ich meinen Freund betrüge, sondern weil ich mich unter Wert verkaufe. Ich suche nach Anerkennung. Traurig. Ich weiß.

Ich gebe ihm alles, was er will, nur damit er mir sagt, wie toll ich bin. Die Selbstzweifel in mir scheinen immer stärker zu werden. Bisher dachte ich, ich sei eine starke, junge Frau. Unabhängig und zielstrebig. Ich dachte, ich bekäme immer alles, was ich will und nur das, was ich will.

Und jetzt bin ich ein Spielball seiner Triebe geworden.

Ich denke über sofortigen Kontaktabbruch nach. Aber ich kann es nicht.
Bin ich verliebt? Nein, wohl nicht.

Aber ich frage euch, wie kann ich mir meine Würde zurückholen?
Weiß jemand Rat?
Ich weiß, meine Probleme sind nichts im Vergleich zu denen, die ihr hier behandelt und diskutiert.
Wahrscheinlich bin ich auch einfach noch zu jung und muss diese Geschichte als eine miese Erfahrung abhaken.

Aber es ist absolut nicht leicht.

Ich wünsche euch allen das Beste.
Hoffentlich seid ihr mir nicht sauer, dass ich mich jetzt hier einfach dazwischen schiebe.

LG,
schnef

Mehr lesen

8. April 2008 um 20:07

...
nein. wieso?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2008 um 23:16

Ich kann das
nur bestätigen was Du hier als Antworten bekommst. Also mein Ex macht MICH ja auch dafür verantwortlich das ER unglücklich ist!
Ich für meinen Teil brauchte auch immer viel Anerkennung und dachte oft WARUM mache ich das hier alles? also keine bettgeschichten, dafür genug andere verrückte Dinge! Ohne ein Dankeschön zu kassieren. Das mit dem Therapeuten ist eine gute Idee da es eine neutrale Person ist mit der Du über Dich sprechen kannst.Bei mir hat sich am Ende herausgestellt das ich als Kind gelernt habe ständig etwas dafür tun zu müssen um lieb gehabt zu werden. Und: ein erkanntes Problem ist ein halb gelöstes! Ich komme zwar immerwieder in diese Situation (unbewusst)weil es einfach meine Wurzeln sind, aber ich kann nun genau in dem Moment wo ich merke ich investiere nur - damit aufhören!Man muss niemals etwas dafür tun um geliebt zu werden. Meine Kinder müssen das auch nicht! Musste ein Baby schonmal sagen NIMM MICH?! Nein, das wird lieb gehabt einfach weil es so ist wie es ist.GEDULD spielt dabei eine große Rolle. Jedesmal wenn Du in Momenten schwach wirs indenen Du vom Kopf her weist das sie komplett gegen deine Meinung, musst Du wissen das Du einfach so geliebt und anerkannt werden kannst. Aber das muss von innen kommen und geht nicht von heut auf morgen. Habe schonmal einen angenommen Rat weitergegeben: Buchtip---WENN ES VERLETZT IST ES KEINE LIEBE von Chuck Spezzano, das ist echt Gold wert.
Alles liebe wünsche ich Dir. und denk dran, der Typ hat nichts zu verlieren gehabt DU bist immernoch dein eigener Herr und nicht ferngesteuert. Welcher Mann würde diese Situation nicht ausnutzen wenn die Umstände es ihm erlauben? Was Du gemacht hast war DEINE Entscheidung, deine Würde denke ich hast Du nicht wirklich verloren, was ist falsch und was richtig? Sei nicht so streng mit dir, fehler sind da um daraus zu lernen, also tu es dann hatte die ganze sache vielleicht sogar etwas gutes!
lg. leoni47

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2008 um 0:33

Unglaublich,
deine Würde kannst du nicht zurück hollen, ich war baff als ichs gelesen habe. Warum treffe ich nicht sollche extrem leichte Flittchen .
Bestellen(rund um die Uhr), abspritzen, nach hause schicken und das sogar umsonst.

Erzähl das bitte nie deinem nächsten oder aktuelem Partner.

Sorry für harte Worte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2008 um 13:18

Danke
Ich danke euch für die Antworten. Die einen waren mehr oder weniger hilfreich.
Ich habe meinen eigenen Weg gefunden, wie ich mit dieser ganzen Geschichte umgehen soll und ich danke auf diesem Wege all denen, die sich ernsthaft Gedanken über mich und meine euch ja doch unbekannte Situation Gedanken gemacht haben oder es zumindest versucht haben.
Liebe ist und bleibt ein Zugeständnis an die eigene Offenbahrung.
Ich mag nur noch so viel sagen... was auch immer man macht oder worauf auch immer man sich einlässt, man sollte nie die eigene Entscheidungsgewalt abgeben. Manches passiert und man ist sich erst viel später darüber im Klaren, was man riskiert oder was man bereit ist, so leichtfertig aufzugeben.

Wir alle sehnen uns wohl nach Selbstbestätigung. Die Frage ist nicht, ab wann sollte man zum Therapeuten gehen, sondern ab wann macht man sich bewusst, was man bereit ist aufzugeben.

Ich habe meinen Freund betrogen. Ich werde es ihm nicht sagen. Ich werde damit leben. Ich werde grundsätzlich von nun an bwusster "lieben" und leben. Oftmals genügt der gezieltere Blick auf das, was man bereits hat und warum man sich nicht mit dem zufrieden geben kann.

Ich habe vielleicht nicht viel gelernt. Aber ich sehe bewusster auf das, was passiert ist und auf das, was kommen mag.
Man wird sich immer wieder in Menschen täuschen oder irren.
Positiv sowie negativ.
Und wann erlangt man schon Gewissheit oder erreicht die Sicherheit, die man so sehr glaubt zu suchen. Welcher Mensch ist überhaupt in der Lage vollkommene Sicherheit zu geben? Verlangen wir/ich nicht zu viel?

Ich denke viel nach.
Meine Gedanken sind wirr.
Ich habe eine gute Seele gefunden, die mir hilft, meine Gedanken zu ordnen.
All denen, den es ähnlich zu gehen scheint, versucht die rosa Brille abzulegen. Bestätigung erfahrt ihr nicht durch andere. Jedenfalls keine wahre.
Ihr erfahrt sie nur durch euch selbst.
Wenn man mit sich glücklich ist, dann ist man auf die Komplimente eines anderen nicht angewiesen und sie nehmen von da an, nur noch eine Rolle der Außendekoration an.

Liebe Grüße,
schnef1987

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2008 um 15:36

Sex und Liebe trennen.
Hast du schon mal drüber nachgedacht das dein Freund denn Sex und Liebe nicht trennen kann und will, tuh mit ein Gefallen, beschwere dich nicht wenns raus kommt, du plötzlich elleine da stehst und erst dann gerafft hast, was du verloren hasr.

Mit "deinem Freund" meine ich denn Menschen der GEWALTIG VIEL MEHR für dich bereit ist zu opfern als dein Stecher und dich als eine Persönlichkeit sieht und nicht als Stück Fleisch mit drei Löchern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen