Forum / Liebe & Beziehung

Bin ich lesbisch?

Letzte Nachricht: 5. Februar um 13:09
B
blabla12
30.01.22 um 21:29

Hallo zusammen,

ich bin gerade echt in einer schwierigen Situation und benötige Rat.
Ich bin 25, war eigentlich immer heterosexuell - ich hatte immer nur Beziehungen mit Männern und hatte mich auch nur in Männer verliebt. An Sex dachte ich auch manchmal mit Frauen, das war jedoch eher Fantasien im Kopf, von denen ich es nicht als nicht nötig erachtet hatte, sie in Realität umszusetzen. Es war eher dass Gefühl, dass ich zur reinen Befriedigung sexueller Bedürfnisse in Gedanken auch auf Frauen zurückgreifen würde. Ich hatte somit immer nur ein reales Bedürfnis oder einen Wunsch nach Männern und nie nach Frauen, obwohl ich so etwas überhaupt nicht schlimm finde.

Die letzten 3 Jahre fühle ich mich leider ziemlich neben der Spur, aus einem mir unbekannten Grund. Ich habe wahrscheinlich Depressionen und Angststörungen, und ich habe leider sehr viele Fehler in meinen Beziehungen in den letzten drei Jahren gemacht. Ich war mit zwei Männern zusammen, mit denen ich eigentlich nicht so richtig zusammen sein wollte. Leider kam es des öfterem zu erzwungenem Sex, den ich über mich habe ergehen lassen. Zu dieser Zeit war ich jedoch immer noch zu anderen Männern sexuell hingezogen. Noch bevor dieser Zeit hatte ich eher eine schwierige Beziehung zu Männern und es kam auch zu sexuellem Missbrauch. Ich habe mittlerweile alle sexuellen Beziehungen zu Männern beendet.

Seit drei Tagen denke ich, dass ich lesbisch sein könnte, und es belastet mich sehr. Es ist weniger, dass ich mich zu Frauen mehr angezogen fühle, als die Tatsache, dass ich Männer und eine Beziehung zu Männern komplett abstoßend finde. Rückblickend denke ich mir jetzt, dass es falsch war, mit Männern zu sein, auch wenn ich immer nur romantische und wahrhaftig erotische Gefühle für Männer hatte. Gerade fühlt sich noch alles sehr sehr schlimm an, aber wenn ich mir sage, dass ich lesbisch sein könnte, fühlt es sich per se nicht falsch an.

Ich komme gerade nicht klar und werde auch bald mit meiner Therapeutin darüber reden. Wie seht ihr die Sache?

Danke schon mal für eure Beiträge.

Mehr lesen

K
knuddeljenny
05.02.22 um 7:48

Hallo,
gehen wir die Sache mal Wissenschaftlich an: Laut einer Studie von 2017 (?) sind Frauen meistens Bi. Es wurde festgestellt, dass Frauen sowohl auf männliche als auch auf weibliche Körper positiv reagieren.

Du möchtest früher mehr Männer, unter anderem weil es dir so vorgelebt wurde ( Erziehung). Nach deiner Geschichte mit Männern, ist es nicht verwunderlich, dass deine Leidenschaft jetzt mehr auf die Frauen umgeschwenkt ist.

Lieber Gruß 
Jenny

Gefällt mir

R
reign
05.02.22 um 8:34

Hallo, 

dass du in deinen Beziehungen schlechte Erfahrungen gemacht hast, tut mir Leid.

Ich finde das es eigentlich egal ist ob jemand hetero-, bi-, homo- etc ist. Das definiert einen ja nicht. 

Probieren geht über studieren. Seine Sexualität genau zu bestimmen oder definieren zu können, empfinde ich persönlich als nicht wichtig. Ich hatte selbst eine Phase, wo ich dachte ich sei lesbisch, bi oder Sonstiges. Mittlerweile habe ich gemerkt, dass ich pansexuell bin, denn mir ist das Geschlecht komplett egal.

Wenn es dich belastet, dass du deine sexuelle Orientierung nicht komplett definieren kannst, ist die Anlaufstelle mit deinem Therapeuten bestimmt nicht verkehrt.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

laurette120
laurette120
05.02.22 um 13:09

Immer mehr Frauen wenden sich heutzutage von Männern ab und anderen Frauen zu. Es klingt, als wärst du mehr als neugierig. Ich habe auch mehrere Jahre durchgemacht, in denen ich mich zuerst von Männern angewidert fühlte, dann die Vorstellung einer sexuellen Beziehung mit einem als abstoßend empfand und schließlich zunächst langsam eine Anziehungskraft auf Frauen entwickelte, die schließlich zu einer unwiderstehlichen Anziehungskraft wurde. Mein Vorschlag ist, davor keine Angst zu haben.

Gefällt mir