Forum / Liebe & Beziehung

Bin ich irgendwie gestört?

28. Oktober 2010 um 13:20 Letzte Antwort: 28. Oktober 2010 um 15:31

Hallo zusammen,

ich habe seit mehreren Wochen einen Freund und es fängt wieder das gleiche wie bei meinem Ex an.
Ich mache mir zuviele gedanken, wenn was nicht EXAKT so läuft wie ich es will dann bin ich manchmal innerlich total angespannt, ein wenig aggresiv, spüre wut usw.
Das nervt mich unendlich. (Ich zeige ihm das natürlich nicht!!!!)
Besonder weil es in seinem Fall nichts, aber auch rein gar nichts zum aufregen gibt.
Er ist total lieb, bemüht, aufmerksam...ach einfach alles.
Wenn ich euch von ihm erzählen würde, würden wahrscheinlich alle sagen ein Traummann.
Also es liegt definitiv nicht an ihm, genau so wenig wie es an meinem Ex lag.

Ich bin es die irgendwie ein psychisches Problem hat,oder was auch immer das ist.
Ich war jetzt knapp 1 Jahr single und ich dachte in dem Jahr, wow wie toll es mir doch innerlich geht. Keine unnötigen Gedanken, keine Wut, keine Erwartungen.
Soll ich etwa für immer Single bleiben, um einen inneren Frieden zu haben?

Wenn ihr euch jetzt fragt über worüber ich mich ärgere?
Es sind wirklich kleinigkeiten und es ist ja schon peinlich überhaupt darüber zu schreiben.
Aber ich mache mir jetzt schon gedanken darüber was wenn er irgendwann unaufmerksamer wird, weniger sms schreibt usw. (im moment schreibt er von nach dem aufwachen - zum schlafen gehen). Ich weis genau das ich dann wieder diese innerliche wut haben werde, das ich mir dann zuviel gedanken machen werde, es meine Stimmunglase beeinflussen wird. Und der Tag wird kommen, wie bei allen Pärchen.

Ich bin einfach extrem überempfindlich, ich mache mir absolut immer viel zu viele gedanken.
Das ist nicht nur beim Freund so, das ist allgemein so.
Allerdings hab ich beim Freund natürlich größere Erwartungen als bei anderen.
Bevor ich jetzt denkt ich bin eine die kein eigenes Leben hat...das ist absolut nicht der Fall.
Hab einen super Job, viele und tolle Freunde, eine tolle Familie, bin viel unterwegs, habe Hobbys usw.
Ich bin sogar die jenige die nur ca. 3 mal die Woche zeit hat für den Freund, wenn es nach ihm ginge wäre es mehr.
Also daran liegt es nicht.

Bitte prügelt jetzt nicht auf mich ein, nach dem Motto such dir mehr Hobbys oder sowas.
Das ist echt nicht mein Problem.
Mein Problem ist einfach das wohl irgendwas psychisch nicht ganz stimmt.
Die hohe Erwartungshaltung, dieses schnelle enttäuscht sein wegen nichts, dieses negative denken was eine Partnerschaft allgemein angeht...das ist doch nicht normal, oder?
Und nein, ich wurde nicht betrogen und hab auch sonst nichts extrem schlimmes in Beziehungen erlebt.

Ich danke euch schon mal für eure Antworten.

GLG

Mehr lesen

28. Oktober 2010 um 14:08

Bist du wirklich mit dir im reinen...
...oder sind die hobbies, freunde, der freund und der job nur ablenkung?

wie alt bist?

Gefällt mir

28. Oktober 2010 um 14:27
In Antwort auf

Bist du wirklich mit dir im reinen...
...oder sind die hobbies, freunde, der freund und der job nur ablenkung?

wie alt bist?


28

Inwiefern im reinen?
Freunde,Freund,Hobbys, das macht mir alles Spaß.
Ich weis auch nicht was du mit Ablenkung meinst, das gehört doch alles zum Leben dazu.

Gefällt mir

28. Oktober 2010 um 14:28
In Antwort auf


28

Inwiefern im reinen?
Freunde,Freund,Hobbys, das macht mir alles Spaß.
Ich weis auch nicht was du mit Ablenkung meinst, das gehört doch alles zum Leben dazu.

Kannst du auch alleine sein...
...mal ganz für dich?

Gefällt mir

28. Oktober 2010 um 14:31
In Antwort auf

Kannst du auch alleine sein...
...mal ganz für dich?


Ich liebe es sogar allein zu sein!!!
Meine Freunde und meine Familie sagen sogar dass das so wie bei mir, bei wenigen ausgeprägt ist.
Ich lese viel, zeichne gerne, spiele Klavier.
Deswegen brauch ich auch viel Zeit für mich.

Gefällt mir

28. Oktober 2010 um 14:34
In Antwort auf


Ich liebe es sogar allein zu sein!!!
Meine Freunde und meine Familie sagen sogar dass das so wie bei mir, bei wenigen ausgeprägt ist.
Ich lese viel, zeichne gerne, spiele Klavier.
Deswegen brauch ich auch viel Zeit für mich.

Ok...
...dann weiss ich auch nicht weiter...

Gefällt mir

28. Oktober 2010 um 14:35


da muss ich dir teilweise recht geben.
aber was kann ich dafür wie ich erzogen wurde?
dafür kann ich rein gar nichts.
andererseits bin ich ein scheidungkind.

Gefällt mir

28. Oktober 2010 um 14:47

@sunny
Vielen Dank für deine ausführliche Antwort!!!
Ich muss sagen, das es mir viel besser geht, seit ich deinen Text durchgelesen habe.
Es geht also nicht nur mir so.

"Du erwartest etwas von deinem Freund und das hat er gefälligst zu erfüllen"<--- Genau so ist es. Nur leider kann ich mich nicht dagegen wehren, das ist mein inneres.

"Ich hatte bestimmte Erwartungen und war wütend und enttäuscht, wenn es nicht genauso lief, wie ich mir das so vorgestellt hatte. Damit konnte ich meinen damaligen Partnern ganz schön auf die Nerven fallen."<---- davon kann ich nur ein Lied singen. Genau so war ich bei meinen Ex-Partnern. Besonders bei meinem letzten. Wenn ich zurück denke, frage ich mich ernsthaft wie der es so lange mit mir ausgehalten hat. Ich war teilweise unmöglich.
Und genau das versuche ich jetzt anders zu machen und habe Angst das ich wieder daran scheitern werde.

Dein Partner hat vollkommen recht mit seinen Aussagen, ich wünschte nur ich könnte das endlich mal verinnerlichen, daran arbeiten und es umsetzen.
Umsetzen tu ich es ja, da ich meinen neuen Freund nicht verscheuchen will. Aber innerlich gehts mir manchmal eben anders. Auf Dauer werde ich irgendwann wieder in alte Muster verfallen.

Wenns irgendwie ein Mittel dagegen gebe, ich würds nehmen.
Aber ich denke mir bleibt nichts anderes übrig, als mich selbst damit auseinander zu setzen.
Ich hoffe ich kriege das irgendwie hin.
Ansonsten muss ich wohl wieder Single werden und bleiben.

Ich werde deinen Rat befolgen und versuchen in solchen Momenten einen Schritt zurück zu treten.

Werde mir mal deinen Text abspeichern und öfters durchlesen .

GLG



Gefällt mir

28. Oktober 2010 um 14:52


Mein Problem liegt aber nur in Beziehungen.

Ansonsten bin ich kein egoistischer Mensch und kann auch sehr gut geben und teilen.

Gefällt mir

28. Oktober 2010 um 15:00


Ja als wäre das so einfach.
Ich habe einen Job in dem ich gut verdiene. Ich wäre ja bescheuert das aufzugeben.
Da muss es auch andere möglichkeiten geben.

Gefällt mir

28. Oktober 2010 um 15:31

Du bist auf dem richtigen weg
Hey du, ich glaube fast du gehst ein wenig zu hart mit dir ins Gericht. Es ist natürlich in so einem Forum immer sehr leicht, Kritik zu üben, wenn Sie einem so auf dem Silbertablett präsentiert wird.
Denn du kennst ja deine Fehler und schreibst sie in deinen Text mit einer bewundernswerten Ehrlichkeit und Einsicht. Hier kann man ja nun wirklich sehr viele Texte lesen, in denen
der Partner angeklagt wird, weil er sich nicht 38x am Tag meldet oder noch andere Interessen neben der Beziehung hat. Aber du wirfst ihm ja gar nix vor, du suchst nur nach einem Weg, dich zu ändern.

Und weisst du eigentlich, wie stolz du sein kannst, dass du das bisher mit dir selbst ausgemacht hast, und nicht an ihm ausgelassen hast?! Das ist wirklich super! Denn im Prinzip ist das auch der Weg:
die zerstörerischen Gefühle nicht in die Beziehung tragen, sondern selbst damit klarkommen. Schliesslich kann er ja nichts dafür. Das heisst natürlich nicht, dass du ihm nicht von deinen Problemen erzählen darfst
und genausowenig heisst es, dass es nicht auch mal echte Probleme geben wird, die diskutiert werden müssen. Aber wie es sich anhört, kennst du dich und deine Gefühle ja ganz gut und kannst das sicher unterscheiden.

Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen: wenn du es schaffst, dass er von deinen "dummen" Gefühlen nichts mitbekommt, hast du das ärgste schon mal geschafft. Und: es wird immer besser und einfacher, je öfter du dich mit deinen Gefühlen
dann allein auseinandersetzt. Wirklich! Je stärker und vertrauter die Beziehung ist / wird desto einfacher ist es natürlich. Im Endeffekt ist es Übungssache. Er meldet sich nicht zum Abendgruss und du wirst schier wahnsinnig, aber wenn du ihn zum
x-ten Mal danach wieder als liebevollen Partner erlebst, dann lernst du einfach, dass das Gefühl unnötig ist und es geht langsam ganz weg.

Versuch es auch positiv zu sehen: wenn solche Gefühle in dir hochkriechen, dann bedeutet dir dein Freund einfach sehr viel. Das ist eben das entnervende am Verliebtsein!! Und wenn die Gefühle kommen, dann mach auch nicht dich selbst fertig,
sondern nimm dich gedanklich in den Arm und sag dir, dass du keine Angst haben musst.

Ich wünsch dir ganz viel Erfolg! Bei mir hats geklappt und ich bin jetzt in der besten und unanstrengensten Beziehung, die ich je hatte. Wünsch ich dir ebenso!

Gefällt mir