Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bin ich ihm wirklich egal?

Bin ich ihm wirklich egal?

20. April 2015 um 12:42

Hallo ihr Lieben!

ich brauche dringend eure objektiven Meinungen...weil langsam glaube ich verrückt zu werden in meiner derzeitigen Beziehung

Ich bin seit gesamt 2 Jahren mit meinem Freund zusammen. Wir lernten uns damals auf der Arbeit kennen, es war Liebe auf den ersten Blick. Wir waren sogar soo verliebt, dass wir nach ein paar Wochen bereits zusammengezogen sind. Das ganze ist ein halbes Jahr gutgegangen, denn da hat er mich plötzlich ÜBER NACHT verlassen...sehrwohl. er ist einfach ohne mein wissen über Nacht ausgezogen (ich war bei meinen Eltern, weil wir mal wieder stritten) komme in die Wohnung und denk mir, komisch, alle seine Sachen weg. Tja, für mich ist eine Welt zusammengebrochen. klar haben wir zu der Zeit viel gestritten, aber gleich alles hinschmeissen ohne darüber zu reden?? konnte ich nicht verstehen.

Jedenfalls nach 2 Monaten schlafloser Nächte, Liebeskummer und Sehnsucht haben wir wieder zueinander gefunden. ich war überglücklich, auch er hat viel abgenommen und ihm gings nicht gut mit seiner Entscheidung. er hat sich in der Zwischenzeit eine Wohnung genommen, ca. 15 Min von meiner Wohnung entfernt.
Er meinte er braucht auf jeden Fall mehr Freiraum in der Beziehung. Damit hatte ich kein Problem - ich dachte, machen wirs ne Weile so, werden schon wieder andere Zeiten kommen in denen wir wieder mehr zusammensein wollen bzw. er mit mir zusammensein will. das ist jetzt über ein Jahr her und es hat sich nichts geändert.
wir sehen uns täglich in der Arbeit (aber nur zum Mittagessen), ansonsten ist er ca 2 Tage die Woche bei mir und jedes 2te Wochenende.

Mir ist das allerdings zu wenig auf Dauer. Sobald ich das Thema zusammenziehen anrede meint er, ich soll ihn doch nicht unter druck setzen! Dabei frage ich ihn doch nur ob er sich vorstellen könnte nächstes Jahr zusammenzuziehen...ist das Druck? er meinte dann, die nächsten 2 (!) Jahre will er sicher nicht zusammenziehen. Ich bin aus allen Wolken gefallen! ich war ja nur mehr wegen ihm in dieser Stadt weil ich dachte das zahlt sich nicht aus jetzt eine Wohnung für die Zwischenzeit zu nehmen- meine ganzen freunde u Familie wohnen 1,5h entfernt! Ich sitze praktisch 3-4 Tage die Woche nur alleine daheim - auch wenn ich viel mit freunden unternimm, ich hab ja nicht eine Beziehung, dass ich fast immer alleine einschlafen muss u mich einsam fühle =(

Hab ihm dann gesagt, na wenn das so is, dann zieh ich weg aus der Stadt, in die nähe meiner Familie. Seine Reaktion: OK, ich helfe dir beim Umzug.
Leute?? ist das Normal?? ich erwarte ja nicht dass er dann sagt ok lass uns zusammenziehn oder dass er auf Knien rutscht aber so eine gleichgültige Reaktion hab ich nicht erwartet.
Jedenfalls hab ichs durchgezogen, hab auch schon eine Wohnung gefunden. De facto werden wir uns jetzt noch weniger sehen als ohnehin schon. einmal die Woche wird er zu mir kommen und die restlichen Tage, an denen er mich "ertragen" kann soll ich doch bei ihm in der Stadt schlafen.

Generell fühlt er sich immer eingeengt und unter Druck gesetzt. Wenn ich ihn zB frage mit wem er sich trifft oder was er macht -> alles Druck für ihn und kontrolle. aber ich interessier mich halt für meinen Partner. Jedoch hab ich das gefühl ich bin ihm völlig egal?
was meint ihr dazu? Es geht jetzt nicht nur um das zusammenziehen, sondern eher darum, dass es ihm anscheinend egal ist wo ich wohne, was ich mache etc. ich denk mir eben, wenn man verliebt ist will man doch nicht so viele Tage ohne dem Partner sein? oder bin ich da zu blauäugig??

Mehr lesen

20. April 2015 um 13:45

Aw
Hallo Cefeu,

danke mal für deine Antwort. Ich habe meine Beziehung eigentlich nie als gut gehend oder gar perfekt bezeichnet...klar es gibt auf und abs , die letzten 3,4 Monate in denen ich meine Klappe gehalten habe liefs auch ganz rund. aber sobald ich meine Zukunftspläne/Gedanken äußere kommts sofort zur Diskussion.

Wenn es so einfach wäre und ich ausschließlich mit dem Kopf denke, ja, dann wäre die Trennung wohl das beste. aber ich liebe ihn, trotz allem ...aber anscheinend ist es eher eine einseitige Liebe. ich bin keine Oberklette in der Beziehung aber ich sehne mich nach Nähe und Zuneigung, die er mir nicht geben kann/will.

Ja, da hast du recht. ich hatte komplett andere Erwartungen an ihn. dass er mit seinen 28 Jahren zumindest so reif ist, dass er eine ernsthafte Beziehung führen kann. Wie lange brauchen Männer denn um so einen Schritt zu gehen? ich finde über 2 Jahre Beziehung ist lange genug um zumindest zusammenzuziehen. Ich habe ihn das erste Halbjahr als wir zusammenwohnten niemals nie eingesperrt...ich weiß nicht woher seine Bindungsängste kommen. aber ich fühle mich einfach nur einsam u alleingelassen von ihm ...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2015 um 14:52

AW
er sagt ja. von alleine sagt er es allerdings alle paar Monate mal und es ist auch nicht so dass er Taten sprechen lassen würde...
Jeder zeigt die Liebe halt anders ... aber ich glaub jede Frau will das hin u wieder hören...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2015 um 15:13

AW
Mit gutgegangen meinte ich, dass wir zusammen waren - es bis dahin geschafft haben. wir haben zuletzt schon viel gestritten, aber nicht in dem Ausmaß dass man die Beziehung so aprubt beenden müsste

ja, es ging damals schief. aber das hatte mit Sicherheit nichts an dem zusammenwohnen an sich zu tun. ich habe oft etwas unternommen, wir haben uns nicht durchgehend gesehen. und jetzt, da es endlich besser lief, dachte ich wir wären bereit einen Schritt weiter zu gehen. ich bin ebenfalls ein gebranntes Kind von dieser Trennung damals und nicht nur ER

Ich dachte wenn er denn eine zeit lang soviel Freiraum haben kann wie er will dann kommt er von alleine mal drauf wieder diesen schritt auf mich zu zu gehen - ich meine, wie lange soll es so weitergehen? noch 5 Jahre?

ich habe nicht den Eindruck dass er die Trennung bewusst provoziert. aber ich verstehe nur nicht, wenn man jemanden wirklich liebt - warum man nicht bei dem Menschen sein will? Meine Eltern sind seit 40 Jahren unzertrennlich, sowas war niemals nie Thema dass jemand 4 Tage die Woche Pause braucht...ich finde das eben nicht normal - zumindest nicht auf dauer.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen