Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bin ich ihm egal?

Bin ich ihm egal?

8. November 2012 um 2:11 Letzte Antwort: 8. November 2012 um 7:07

Hallo!

Okay, erst mal muss ich sagen, ich bin neu hier, weil ich eigentlich dachte, ich würd schon mit meinen Problemen irgendwie immer selber klar kommen, und hab nur hin und wieder vorbei geschaut, wenns halt mal in Google bei den Ergebnissen war .. Aber naja, offenbar klappts halt doch nicht immer sooo einfach

Ich hätte wohl gern einfach eine Einschätzung von irgendjemandem in meine Situation, der nicht ständig darüber nachdenken muss, und sich vielleicht noch nicht so selbst festgefahren hat, wie ich vermutlich..
Um uns kurz "vorzustellen" - er ist 23, ich bin 21, er arbeitet auf dem Bau, ich studiere, wir sind seit 3 Monaten richtig zusammen, haben davor allerdings auch schon ca 3-4 Monate eng beieinander verbracht - als Freunde.

Jetzt ist es allerdings so, dass ich mir mittlerweile öfters denke, es wär wohl besser gewesen nur Freunde zu bleiben.. Obwohl er echt ein toller Freund ist. Gewesen ist. Hin und wieder noch ist. Aber den grössten Teil der Zeit mit ihm momentan.. kann ich eigentlich vergessen. Und ich versteh das einfach nicht - vorher war immer alles super, wir kannten uns ewig, wir haben ständig Zeit miteinander verbracht, Dinge miteinander getan, und jetzt auf einmal ist es, als ob ich gegen ne Wand gelaufen wär.

Das Problem ist nämlich, seit 3 Wochen meldet er sich von sich aus kaum noch. Wenn ich anrufe, schreibe, vorbei komme, kommt eine Antwort - prinzipiell aber erst nach mindestens 10 Minuten, und er ist dann zwar lieb und nett, aber irgendwie bin ich ihm voll egal. Ich frage wie's ihm geht, er sagt alles okay, oder das und das ist los, ich sag was dazu, und er antwortet nicht mehr. Völlig egal was ich sage - ob ich mitfühlend bin, ob ich trösten will, ob ich irgendwas (in meinen Augen) lustiges dazu sag - die Antwort ist nichts. Reaktion keine. So fühlts sich wohl oft im Leichenhaus an
Es ist jetzt allerdings nicht so, dass ich so irre viel Aufmerksamkeit brauchen würde. Gut, fragt er halt nicht nach meinem Tag, auch egal - aber auch in Gesprächen über irgendwelche Sachen, wenn er irgendwas von sich redet, und ich dann IRGENDWAS von mir sag, kommt nichts. Lob ich ihn, kommt nichts. Frag ich ihn was, antwortet er nur so lang er noch über sich selbst reden kann - und das tut mir irgendwie weh, so als ganzes genommen. Da fühl ich mich halt egal.

Angefangen hat das wirklich einfach so. Wir waren den ganzen Tag lang zusammen, hatten so viel Spass wie selten, waren glücklich, hatten am späten Nachmittag Sex, ich musste dann nach Hause (das war ihm von vorn herein klar, nur ums dazu zu sagen), er hat mich dann als ich dort war nochmal angerufen, wir haben geredet, und dann geschlafen. Und als ich aufgewacht bin, war ich praktisch Single. Da hat er mich nämlich danach einfach 3-4 Tage lang komplett ignoriert, wirklich einfach grundlos, ich merk ja, wenn ich ihn verletzt hätte. Nahm keine Anrufe an, antwortete nie auf Skype, Sms etc, machte die Tür nicht auf, obwohl er da war, und als ich ihn in der Stadt zufällig getroffen hab, ging er einfach weiter, und sah weg.
Nach den 4 Tagen bin ich hingefahren und hab ihn einfach gezwungen mit mir zu reden - bin nicht mehr gegangen, weil ichs einfach mies von ihm fand. Wenn er Schluss machen wollte, okay, aber er hätt gefälligst die Klappe aufmachen können; ich war zwar irre wütend, aber wirklich gemeckert hab ich nicht, ich hab ihn eher einfach nur vorsichtig gefragt, ob er sich trennen will. Er war daraufhin einfach entsetzt und meinte niemals, und wie ich denn darauf kommen würd - und erst da muss ich zugeben, dass ich rumgemeckert hab. Immerhin sprachen da fast 4 Tage von ignoriert werden aus mir.. Naja, er meinte dann, ihn würds stören, dass ich ihm einmal vor knapp nem Monat gesagt hatte, ich hätte keine Zeit ihn zu sehen - und dann nur geschlafen hab, anstatt irgendwas wichtiges zu tun. -- Na gut, ich geb ja auch zu, dass das nicht grade nett von mir war, dazu muss man aber sagen, dass er mich die Nacht davor komplett vom Schlafen abgehalten hatte, ich erst um 5 in der Früh für ganze 2 Stunden schlafen konnte und dann den Vormittag über in der Uni war, aber so kaputt, dass ich die eine Vorlesung am Nachmittag nicht wach überstanden hätte, also bin ich da nicht hin. Hab ich ja noch am selben Abend auch ihm erzählt, und er lachte damals nur. - Und das war der Grund dafür, dass er mich plötzlich so ignoriert? Ich habs ihm geglaubt, ihm nochmal erklärt, dass ich halt n Mensch bin, der hin und wieder Schlaf gebrauchen kann, und mich sogar entschuldigt - ohne zu meckern, nur dazu gesagt, dass ich das nicht wirklich als Problem angesehen hatte, weil er damals ja schon nichts gesagt hatte, von wegen, ihm würd das aber nicht ganz passen.

Aber seitdem ist er so. Gut, an dem Tag hatten wir noch ein richtiges Gespräch, aber kaum war ich im Bett danach, und bin am nächsten morgen aufgewacht, wars als wär das ganze Gespräch niiiiiiemals passiert und er wieder fast auf derselben Spur. Jetzt reagierte er wenigstens, und so ist er seitdem geblieben. Reagieren, wenn es um ihn geht - okay. Mich beachten? Null.

Jetzt hab ich aber natürlich selbst versucht da was zu machen, kann ja so nicht weiter gehen, für mich jedenfalls ist das nix..

Hab mich über 2-3 Tage nicht gemeldet, ihn über was auch immer ihn beschäftigt nachdenken lassen, so lang bis er sich selber gemeldet hat, und so ein bisschen auf diese ich-mach-dir-Schuldgefühle-damit-du-bestraft-bist-Tour versucht hat, mich dazu zu bringen, damit aufzuhören. Hab ihn dann wieder gefragt, ob alles ok ist, und er meinte ja, er wär glücklich und es passt, und wir hatten mal wieder ein längeres Gespräch - und dann hat er wieder diese Gedächtnislücke entwickelt und über Nacht vergessen, dass ich existiere
-> Danach hab ich mich 2 Wochen lang halt so benommen, wie ers von mir erwartet hat - sprich, immer mal melden, nach ihm fragen, mich für ihn interessieren, dabei aber der niemand sein, der ich wohl sein muss.

Nachdem er insgesamt jetzt bald 3 Wochen lang so war, dass er sich nicht mehr melden wollte, aber von mir erwartete, dass ich das tu, hab ich ihn drauf angesprochen, was denn noch los wäre, weil irgendwas ja schief laufen würde. Er meinte, ja ich hab Recht, und er wüsste allerdings nicht was, und könnte deswegen auch nix ändern - was sollten wir denn tun, wenn da nichts ist, das nicht passt? Weil ich den Kerl aber kenne, hab ich ihn dann damit genervt, bis er endlich zugegeben hat, dass ihm nicht passt, dass ich nicht mehr mit ihm so ein Spiel von ihm spiele [dazu muss man sagen, ER spielt nicht mehr mit MIR, weil ich immer die Frechheit besitze, zu sagen, wir sollten mal ne Pause machen. Es ist halt so, dass ich in meinem Tagesablauf gern mal dusche, esse, kurz nach draussen geh mit dem Hund, einkaufen muss, aufräume, lerne.... Und nicht wie er meine Wochenenden völlig an das Spiel schenken kann. Er setzt sich da echt hin, fängt morgens um 9 Uhr an, spielt den Tag über durch, bis so gegen 17-18 Uhr, ist dann 30 Minuten lang weg, weil er zum Bäcker rennt, damit er nicht noch mehr Zeit verschwendet, und spielt dann fröhlich weiter - bis 3-4 Uhr in der Nacht. Und ich kann damit beim besten Willen nicht mithalten. Weil ich dann ständig Pausen mach, mag ers nicht mehr so mit mir zu spielen, und deswegen hat er auch einfach damit aufgehört - einerseits hats mich leicht gestört, weil ich es mochte so ein richtiges Hobby nur für uns zu haben, andererseits, was solls? Wenn ich ihn da eh nur zurückhalte, und er schon die Ausdauer hat.. Finds nur schade, dass er die Wochenenden so verbringt und mich da auch eher zurückstecken lässt, aber okay, er hat mir ja mal angeboten gehabt, mitmachen zu dürfen, da ist das schon ok]. -- Und weil ich nicht mehr in dem Spiel mitspielen darf, sieht er eigentlich keine Möglichkeit mehr Zeit mit mir zu verbringen. Und was er dann noch gesagt hat war - "ich würd ja gern mit dir reden, aber ich weiss nicht worüber. Bei dir weiss ich nicht wie ich ein Gespräch anfangen soll."
Und den Punkt fand ich einfach nur scheisse. Statt immer nach nem Satz oder 2 nix mehr zu sagen, könnt er einfach mal antworten. Mir doch völlig egal was. So kommt er doch nur rüber, als wär ich für ihn der letzte Idiot, der nur im Weg steht - na danke, wenn er so n Bild von mir hat.. Ich hab mich aber zurückgehalten, weil ich ja weiss, dass er alles sehr sehr sehr genau nimmt. Wenn ich mecker, wird das alles sofort als Angriff gewertet, deswegen achte ich auf das, was ich sage genau. Also hab ich ruhig gefragt, ob er dann überhaupt noch Sinn in uns sieht, wenn er schon nicht mal mehr mit mir reden kann, weil er nicht weiss über was - und er war (wie zu erwarten) sofort tief getroffen, traurig, und meinte, doch natürlich, er liebt mich ja.. Aber ich merk davon nix. Hab ihm das dann auch gesagt. Vorsichtig natürlich. Dachte, sonst kapiert ers vielleicht ja gar nicht (obwohl er sonst ALLES merkt. Wirklich alles, er merkts, wenn ich plötzlich traurig bin, wenn ich mich mal leicht über was ärgere, oder überraschend glücklich bin.. er fragt da nach und weiss das - oder fragte nach.), und siehe da, er meinte, doch das verstünde er, aber er wisse nicht, was er da tun sollte, weil er nicht wisse, woher das ganze Problem plötzlich komme.. Ich hab dann gefragt, ob er sich vielleicht einfach nicht mehr für mich interessiert, er meinte nein, gar nicht, er wär glücklich mit mir - und auf die Frage, ob er glücklich mit der Situation wär, kam natürlich ein "Nein", aber von ihm wohl keine Lösungsbereitschaft, weil er nur ständig verdeutlichen konnte, dass er keine Ahnung habe.

^ Und wo steh ich jetzt? Was bedeutet die Aussage "Ich weiss ja nicht, was ich tun soll"? Hab ich ihm da mal was falsches gesagt, dass er mich praktisch nur mit irgendwas verfolgt, das ich ihm gegenüber mal gesagt hatte?
Ich hab ewig drüber nachgedacht, komm aber einfach nicht drauf.. Aber ich will nicht für immer in so ner Beziehung bleiben. Hatte vor dem letzten Gespräch jetzt schon ernsthaft drüber nachgedacht Schluss zu machen, und eigentlich hatte ich das da auch vor - anstatt da nochmal was zu fragen, aber immer wenn ich davon auch nur leicht anfang, sieht er mich an wie ein trauriges Schaf, das ich da grade zum Schlachthof schleife.. Andererseits, so kanns nicht weitergehen.

Ich hab schon dran gedacht, ob ich für ihn nur so n Lückenfüller bin - ob er jetzt ne andere hat [ich seh ihn in dem Spiel, das wir mal zusammen gespielt haben, ständig mit irgendwelchen Leuten schreiben und er geht mir auch dort sauber aus dem Weg, ich weiss nur, dass er mich da zumindest nicht verleugnet. Kann ich ja auch mal als gutes Zeichen werten, dass ich noch als "Schatz" begrüsst werde von ihm, oder?], und sich deswegen nicht mehr für mich interessiert.
Oder ist das nur eine Phase bei ihm? Er meint immer, er hätte irre viel zu tun bei der Arbeit grade (okay, das sagt er seit einer Woche jetzt, und die anderen beiden davor muss ich wohl nur unsere grossartigen Gespräche vergessen haben..) Ich weiss, dass die dort ein Projekt planen, das nächste Woche stattfindet und sie deswegen viel vorzubereiten haben - aber selbst wenn ich Prüfungen hab, hab ich doch noch Zeit dazu, mal wenigstens "Hi" zu schreiben

Was sagt ihr? (Falls sich überhaupt jemand die Mühe macht, sich durch diese Mauer durchzulesen, hat auch gut getan das alles mal zu schreiben..) Meint er es noch ernst? Kann mir irgendjemand erklären, wie zum Teufel er es geschafft hatte, da vor 3 Wochen sich soooo komplett selbst umzudrehen? Das ist der Punkt, den ich am allerwenigsten versteh. Das waren 8 Stunden ohne Kontakt und danach war alles anders. Als wär ich ganz normal schlafen gegangen, und am nächsten Tag sind alle anderen Menschen auf der Welt tot - so ungefähr war der Unterschied da.

Eine Sache noch - ich weiss, mein Text kommt wohl ziemlich frustriert rüber - bin ich ja auch. Irrsinnig frustriert sogar. Ich will egal was, aber wenigstens klare Verhältnisse. Er kann nicht ständig sagen, er will die Beziehung, er liebt mich, wenn er dann nicht mit mir reden, mich nicht sehen und sich am besten noch wünschen will, dass ich nie existiert hätte.
Andererseits.. ja, ich liebe ihn auch noch. Das spür ich vor allem/fast nur noch in den Momenten, in denen wir mal richtig miteinander reden können. Tun wir ja noch hin und wieder. Alle paar Tage, wenn ich ihn dazu zwinge, dass er mir ein Wort mehr von unserem Problem verrät. Oder, was auch gut geht, irgendein Thema, das nur ihn allein betrifft. Ich hab ihn mal was über seine Xbox gefragt - der Monolog danach war überwältigend, und ich durfte sogar Fragen stellen und kriegte darauf Antworten, als würd ich plötzlich mit jemand ganz anderem reden, und der nennt mich trotzdem Schatz und Liebling und berührt mich dabei. Da merk ich, dass ich ihn doch liebe - selbst wenn mir das Thema so egal ist, dass ich umfallen könnt, ist ja auch egal. Hauptsache, man tritt ihn mal, so dass er redet.. Wenn ers nämlich nicht tut, (ja, nach dem letzten Gespräch hat er mal wieder damit aufgehört, zur Abwechslung.. ist jetzt 3 Tage her, und seitdem haben wir vielleicht maximal 30 Minuten geredet - insgesamt) dann zweifel ich ständig an mir selbst. Dass ich was falsch mach, ich überleg, was ich wie zu ihm wann gesagt hab, das er bis jetzt mit sich rumschleppt und sich bis jetzt drüber ärgert. Und mit der Zeit ärgert mich das, irrsinnig. Und dann fängts mit der Liebe an zu bröckeln, so ab dem 4.-5. Tag allein, und ich denk wieder ans Schluss machen, weil ich ihm ja offenbar völlig egal bin.
Ich weiss nicht mal, ob ich mich da noch melden sollte. Erwartet er das? Ja, irgendwie ja schon, er meckert ja rum, wenn ichs mal nicht mehr tu. Gleichzeitig, wenn ichs tu, ist er so genervt, als würd ich ihm zur Arbeit nachrennen, dort rumlungern während er beschäftigt ist und in jeder Pause aus meinem Versteck springen und ihn bis zur letzten Sekunde mit mir beschäftigen, nur um ihn danach heim zu schleifen und da erst recht keinen Milimeter mehr von seiner Seite zu weichen.

Kommt von ihm vielleicht irgendwann mal was?

Mehr lesen

8. November 2012 um 5:16


Oh Gott du Arme!
Dein Freund erinnert mich irgendwie an ein kleines Kind.
Er war böse auf dich, weil du ein Spiel nicht mehr mit ihm spielen wolltest? (Keine Ahnung, von was für einem Spiel wir reden)
Er redet nicht mit dir, weil er nicht weiß worüber?
Er reagiert genervt, wenn du dich meldest, es stört ihn aber, wenn du es nicht tust.
Er redet wie ein Wasserfall, wenn es um IHN geht und interessiert sich überhaupt nicht für dich? Hat kein Interesse daran, an deinem Leben teil zu haben?
Gespräche blockt er völlig ab.
Du redest ja mit ihm, versuchst, das Problem irgendwie zu lösen und die jetzige Situation aus dem Weg zu räumen. Das geht aber gar nicht, weil er ja nicht mal weiß, wieso und warum er so ist und so reagiert.

Ich kann dir leider nicht sagen, wieso er so geworden ist.

Aber eins weiß ich: Hör auf, an dir die Fehler zu suchen.
Ich finde es schade, dass er dir Sachen vorhält, die mehr als ein Monat her sind. Wie wäre es, wenn er darüber redet anstatt zu schweigen und es dir Wochen danach vorzuwerden?

Achte auf dich, geht es dir dabei gut? Nein..

Also ICH an deiner Stelle würde es beenden. Da sieht man ja keinen Ausweg. Geschweige denn einen Hauch von Besserung oder Einsicht.

Tut mir sehr leid für dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. November 2012 um 6:04

Klingt ein bissl
als ob Ihr nicht wirklich zusammen passen würdet. Oder (wenn's nicht so kurz wäre) Euch auseinandergelebt habt.

Wenn man sich attraktiv findet...und einigermaßen gut miteinander auskommt...dann reicht das ja meistens, um ne Beziehung einzugehen.

Aber wenn Ihr Euch nicht unterhalten könnt...das ist bitter.
Du hast da anscheinend einen extremen Fall erwischt.
In Grundzügen kann ich ihn verstehen...also Männer, die vom üblichen Frauen-Small Talk genervt sind, gibt's wie Sand am Meer.
Und Du bringst ja auch nicht nur SmallTalk. Das kann's also auch nicht sein.

Also dass Ihr Euch echt nichts zu sagen habt? Ein XBox-Monolog. Ok
Aber das reicht nicht. Ihr scheint doch unterschiedliche Interessen zu haben. Und irgendwie ist die Kommunikation sowieso gestört.

Ist irgendwie traurig, und ne Trennung deswegen wird nicht leicht durchzuziehen sein, weil ja wohl sonst viel passt :-\

Aber andererseits kann es das doch nicht sein, oder? Weder für ihn noch für Dich. Seid vielleicht einfach ehrlich zueinander und beendet es, weil so ein ewiges gegenseitiges Anschweigen doch doof ist.

Obwohl es ja Studien gibt, dass manche Ehepaare auch überhaupt nicht mehr reden, hmmm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. November 2012 um 7:07

Nicht doch "ganz ehrlich"
alles, nur das nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest