Forum / Liebe & Beziehung

Bin ich eine ignorante Bitch?

Letzte Nachricht: 11. November 2018 um 21:45
M
melvyn_12434916
09.11.18 um 16:09

Also ich (w/22) lebe seit zwei Jahren in einer Stadt, wo ich meine Ausbildung mache. Meine Wohnung habe ich in einem Studentenwohnheim.
Als ich vor zwei Jahren hierherzog, lernte ich einen Kerl aus meinem Wohnheim (24) kennen und seine Verlobte, die gemeinsam in einer 20qm Wohnung wohnten. Jedenfalls haben wir uns sehr gut verstanden und öfter was zusammengemacht. Im Wohnheim gingen die ganze Zeit Gerüchte rum, dass er mal auf ">Männer gestanden hätte.

Letztes Jahr war ich aufgrund schwerer ">Depressionen lange in meiner Heimat und als ich wiederkam, waren die beiden getrennt, weil er mitbekommen hat, dass er auf Männer steht. Sie war ausgezogen. Er und ich haben den gesamten Dezember/ Januar jeden (!!) Abend was gemacht und ich habe öfter bei ihm im Arm gelegen- für mich war das aber rein freundschaftlich, sonst hätte ich das nicht gemacht, da ich immer ein Problem hatte, mich auf Beziehungen (hatte noch nie eine) einzulassen und 2017 schlimmen Liebeskummer hatte.
Ende Januar hat er mir im Suff erzählt, er sei in mich ">verliebt, aber eine halbe Stunde später meinte er, ich soll das nicht ernst nehmen.

Auf mehrfaches Nachfragen versicherte er mir, dass wir nur Freunde sein und er ja sowieso nur auf Männer steht, wollte aber von mir wissen, wie ich zu dem zwischen uns stehe. Ich war überrumpelt und sagte, dass er ein guter Freund geworden sei, ich ihn nie in dem Licht gesehen habe und momentan keine Beziehung will und definitiv keine Gefühle habe.
Er war darüber angeblich sehr erleichtert. Einen Abend später hatte ich einen Spielabend und bin dort mit einem Typen ins Gespräch gekommen, der davor zweimal bei meinen Spielabenden war und den ich außer die zwei Male nie gesehen habe. Wir haben uns an dem Abend gut verstanden, verabredet und sind eine Woche später zusammengekommen. Es ging alles sehr schnell und so war das auch nicht geplant, da ich noch nie eine Beziehung hatte und eigentlich in der nächsten Zeit keine wollte und normalerweise immer vor Gefühlen weggerannt bin, sobald ein Typ mich mochte. 2017 habe ich zwei Typen gedatet, die beide prima Kerle waren, aber als sie Gefühlre für mich entwickelt hatten, war ich immer überfordert.
Es war also auch für mich alles total neu und niemanden hat das mehr überrascht, als mich, dass gerade ich, die sonst ziemlich verklemmt und altmodisch war, alle Prinzipien über Bord wirft und innerhalb weniger Tager mit einem Mann zusammenkomme.

Meinem Kumpel habe ich damals erzählt, wie glücklich mein Freund mich macht und daran hat sich nach zehn Monaten nichts geändert.
Doch seit ich mit meinen Freund zusammenbin, hat mein Kumpel sich verändert, war sehr kühl und hat ziemlich viel Mist über mich erzählt. Nun hat eine Freundin von ihm und mir (?) so Andeutungen gemacht, dass ich ihm damals das Herz gebrochen habe und ich hatte mich Mittwoch ausgesperrt und als er die Tür aufgemacht hat, hat er auch so seltsame Andeutungen gemacht.
Nun habe ich ein schlechtes Gewissen, dass ich ihm damals unbeabsichtigt sehr wehgetan haben könnte, obwohl er ja nur einmal im betrunkenen Zustand meinte, er hätte Gefühle für mich und dann die Tage drauf alles geleugnet hat.
Ich wollte ihn nie verletzen, aber habe so im Nachgang von vielen Leuten erfahren, dass er scheinbar gar nicht so ein feiner Kerl war, wie ich damals dachte und in Wahrheit ziemlich verlogen. Eine ">Freundschaft mit ihm will ich sowieso nicht mehr, aber ich fühle mich trotzdem schlecht, wenn ich ihm damals unbeabsichtigt das Herz gebrochen haben sollte.
Aber er stellt es so dar, als hätte ich ihm damals falsche Hoffnung gemacht und meine "Freundin" meint, dass es mies wäre, dass ich dann kurz später mit meinem Freund zusammengekommen bin, wo ich ihn doch gesagt habe, ich würde keine Beziehung wollen.
Und scheinbar findet er es unfair von mir, dass ich ihm gesagt habe, ich will keine Beziehung und dann innerhalb weniger tage mit meinem Freund zusammengekommen bin.
Mich macht sein Verhalten wütend.
Was würdet ihr tun? Nochmal reden? Bin ich wirklich so ignorant?

Mehr lesen

A
angelofloneliness
09.11.18 um 16:30
In Antwort auf melvyn_12434916

Also ich (w/22) lebe seit zwei Jahren in einer Stadt, wo ich meine Ausbildung mache. Meine Wohnung habe ich in einem Studentenwohnheim.
Als ich vor zwei Jahren hierherzog, lernte ich einen Kerl aus meinem Wohnheim (24) kennen und seine Verlobte, die gemeinsam in einer 20qm Wohnung wohnten. Jedenfalls haben wir uns sehr gut verstanden und öfter was zusammengemacht. Im Wohnheim gingen die ganze Zeit Gerüchte rum, dass er mal auf ">Männer gestanden hätte.

Letztes Jahr war ich aufgrund schwerer ">Depressionen lange in meiner Heimat und als ich wiederkam, waren die beiden getrennt, weil er mitbekommen hat, dass er auf Männer steht. Sie war ausgezogen. Er und ich haben den gesamten Dezember/ Januar jeden (!!) Abend was gemacht und ich habe öfter bei ihm im Arm gelegen- für mich war das aber rein freundschaftlich, sonst hätte ich das nicht gemacht, da ich immer ein Problem hatte, mich auf Beziehungen (hatte noch nie eine) einzulassen und 2017 schlimmen Liebeskummer hatte.
Ende Januar hat er mir im Suff erzählt, er sei in mich ">verliebt, aber eine halbe Stunde später meinte er, ich soll das nicht ernst nehmen.

Auf mehrfaches Nachfragen versicherte er mir, dass wir nur Freunde sein und er ja sowieso nur auf Männer steht, wollte aber von mir wissen, wie ich zu dem zwischen uns stehe. Ich war überrumpelt und sagte, dass er ein guter Freund geworden sei, ich ihn nie in dem Licht gesehen habe und momentan keine Beziehung will und definitiv keine Gefühle habe.
Er war darüber angeblich sehr erleichtert. Einen Abend später hatte ich einen Spielabend und bin dort mit einem Typen ins Gespräch gekommen, der davor zweimal bei meinen Spielabenden war und den ich außer die zwei Male nie gesehen habe. Wir haben uns an dem Abend gut verstanden, verabredet und sind eine Woche später zusammengekommen. Es ging alles sehr schnell und so war das auch nicht geplant, da ich noch nie eine Beziehung hatte und eigentlich in der nächsten Zeit keine wollte und normalerweise immer vor Gefühlen weggerannt bin, sobald ein Typ mich mochte. 2017 habe ich zwei Typen gedatet, die beide prima Kerle waren, aber als sie Gefühlre für mich entwickelt hatten, war ich immer überfordert.
Es war also auch für mich alles total neu und niemanden hat das mehr überrascht, als mich, dass gerade ich, die sonst ziemlich verklemmt und altmodisch war, alle Prinzipien über Bord wirft und innerhalb weniger Tager mit einem Mann zusammenkomme.

Meinem Kumpel habe ich damals erzählt, wie glücklich mein Freund mich macht und daran hat sich nach zehn Monaten nichts geändert.
Doch seit ich mit meinen Freund zusammenbin, hat mein Kumpel sich verändert, war sehr kühl und hat ziemlich viel Mist über mich erzählt. Nun hat eine Freundin von ihm und mir (?) so Andeutungen gemacht, dass ich ihm damals das Herz gebrochen habe und ich hatte mich Mittwoch ausgesperrt und als er die Tür aufgemacht hat, hat er auch so seltsame Andeutungen gemacht.
Nun habe ich ein schlechtes Gewissen, dass ich ihm damals unbeabsichtigt sehr wehgetan haben könnte, obwohl er ja nur einmal im betrunkenen Zustand meinte, er hätte Gefühle für mich und dann die Tage drauf alles geleugnet hat.
Ich wollte ihn nie verletzen, aber habe so im Nachgang von vielen Leuten erfahren, dass er scheinbar gar nicht so ein feiner Kerl war, wie ich damals dachte und in Wahrheit ziemlich verlogen. Eine ">Freundschaft mit ihm will ich sowieso nicht mehr, aber ich fühle mich trotzdem schlecht, wenn ich ihm damals unbeabsichtigt das Herz gebrochen haben sollte.
Aber er stellt es so dar, als hätte ich ihm damals falsche Hoffnung gemacht und meine "Freundin" meint, dass es mies wäre, dass ich dann kurz später mit meinem Freund zusammengekommen bin, wo ich ihn doch gesagt habe, ich würde keine Beziehung wollen.
Und scheinbar findet er es unfair von mir, dass ich ihm gesagt habe, ich will keine Beziehung und dann innerhalb weniger tage mit meinem Freund zusammengekommen bin.
Mich macht sein Verhalten wütend.
Was würdet ihr tun? Nochmal reden? Bin ich wirklich so ignorant?

Ich denke nicht, dass du ein schlechtes Gewissen haben musst.

1. Hat er die ganze Zeit darauf beharrt, dass er NUR auf Männer steht

2. Hast du ihm deutlich gesagt, dass du ihn nur als Freund sieht.

Wenn er es nicht akzeptieren kann, dir dein Glück nicht gönnt und meint, sich wie der Arsch vom Herren benehmen zu müssen, dann lass ihn ziehen.
Es gibt keinen Grund, aus dem du dich entschuldigen müsstest oder ähnliches.

4 -Gefällt mir

A
anne234
11.11.18 um 19:29
In Antwort auf melvyn_12434916

Also ich (w/22) lebe seit zwei Jahren in einer Stadt, wo ich meine Ausbildung mache. Meine Wohnung habe ich in einem Studentenwohnheim.
Als ich vor zwei Jahren hierherzog, lernte ich einen Kerl aus meinem Wohnheim (24) kennen und seine Verlobte, die gemeinsam in einer 20qm Wohnung wohnten. Jedenfalls haben wir uns sehr gut verstanden und öfter was zusammengemacht. Im Wohnheim gingen die ganze Zeit Gerüchte rum, dass er mal auf ">Männer gestanden hätte.

Letztes Jahr war ich aufgrund schwerer ">Depressionen lange in meiner Heimat und als ich wiederkam, waren die beiden getrennt, weil er mitbekommen hat, dass er auf Männer steht. Sie war ausgezogen. Er und ich haben den gesamten Dezember/ Januar jeden (!!) Abend was gemacht und ich habe öfter bei ihm im Arm gelegen- für mich war das aber rein freundschaftlich, sonst hätte ich das nicht gemacht, da ich immer ein Problem hatte, mich auf Beziehungen (hatte noch nie eine) einzulassen und 2017 schlimmen Liebeskummer hatte.
Ende Januar hat er mir im Suff erzählt, er sei in mich ">verliebt, aber eine halbe Stunde später meinte er, ich soll das nicht ernst nehmen.

Auf mehrfaches Nachfragen versicherte er mir, dass wir nur Freunde sein und er ja sowieso nur auf Männer steht, wollte aber von mir wissen, wie ich zu dem zwischen uns stehe. Ich war überrumpelt und sagte, dass er ein guter Freund geworden sei, ich ihn nie in dem Licht gesehen habe und momentan keine Beziehung will und definitiv keine Gefühle habe.
Er war darüber angeblich sehr erleichtert. Einen Abend später hatte ich einen Spielabend und bin dort mit einem Typen ins Gespräch gekommen, der davor zweimal bei meinen Spielabenden war und den ich außer die zwei Male nie gesehen habe. Wir haben uns an dem Abend gut verstanden, verabredet und sind eine Woche später zusammengekommen. Es ging alles sehr schnell und so war das auch nicht geplant, da ich noch nie eine Beziehung hatte und eigentlich in der nächsten Zeit keine wollte und normalerweise immer vor Gefühlen weggerannt bin, sobald ein Typ mich mochte. 2017 habe ich zwei Typen gedatet, die beide prima Kerle waren, aber als sie Gefühlre für mich entwickelt hatten, war ich immer überfordert.
Es war also auch für mich alles total neu und niemanden hat das mehr überrascht, als mich, dass gerade ich, die sonst ziemlich verklemmt und altmodisch war, alle Prinzipien über Bord wirft und innerhalb weniger Tager mit einem Mann zusammenkomme.

Meinem Kumpel habe ich damals erzählt, wie glücklich mein Freund mich macht und daran hat sich nach zehn Monaten nichts geändert.
Doch seit ich mit meinen Freund zusammenbin, hat mein Kumpel sich verändert, war sehr kühl und hat ziemlich viel Mist über mich erzählt. Nun hat eine Freundin von ihm und mir (?) so Andeutungen gemacht, dass ich ihm damals das Herz gebrochen habe und ich hatte mich Mittwoch ausgesperrt und als er die Tür aufgemacht hat, hat er auch so seltsame Andeutungen gemacht.
Nun habe ich ein schlechtes Gewissen, dass ich ihm damals unbeabsichtigt sehr wehgetan haben könnte, obwohl er ja nur einmal im betrunkenen Zustand meinte, er hätte Gefühle für mich und dann die Tage drauf alles geleugnet hat.
Ich wollte ihn nie verletzen, aber habe so im Nachgang von vielen Leuten erfahren, dass er scheinbar gar nicht so ein feiner Kerl war, wie ich damals dachte und in Wahrheit ziemlich verlogen. Eine ">Freundschaft mit ihm will ich sowieso nicht mehr, aber ich fühle mich trotzdem schlecht, wenn ich ihm damals unbeabsichtigt das Herz gebrochen haben sollte.
Aber er stellt es so dar, als hätte ich ihm damals falsche Hoffnung gemacht und meine "Freundin" meint, dass es mies wäre, dass ich dann kurz später mit meinem Freund zusammengekommen bin, wo ich ihn doch gesagt habe, ich würde keine Beziehung wollen.
Und scheinbar findet er es unfair von mir, dass ich ihm gesagt habe, ich will keine Beziehung und dann innerhalb weniger tage mit meinem Freund zusammengekommen bin.
Mich macht sein Verhalten wütend.
Was würdet ihr tun? Nochmal reden? Bin ich wirklich so ignorant?

Nein, das würde ich nicht tun. Das ist nur die Reaktion des abgewiesenen Mannes, der nicht wahrhaben will, dass Frauen sehr gut ihre Partner selber wählen können. 
Falls diese Beleidigung "bitch" von ihm ist, kannst du ihn ohnehin vergessen. Aber sein Verhalten dir gegenüber empfinde ich insgesamt als abweisend, als unverschämt. Er will sich nicht festlegen, hofft aber darauf, dass du dich trotzdem mit ihm abgibst.
Da ist die frische Trennung von seiner Freundin, die Sache mit Homosexualität und schließlich hat er noch nicht einmal ein Wort für das, was er meint: "wollte aber von mir wissen, wie ich zu dem zwischen uns stehe".
"Das zwischen uns" - wer sich so ausdrückt, erklärt bereits ziemlich deutlich, dass er selber nicht weiß, was er will.

Verschwende keinen Gedanken mehr an ihn. Körperliche Kontakte würde ich an deiner Stelle aber vermeiden, auch wenn du sie rein freundschaftlich meinst. Manche Männer sind ziemlich leicht sexuell ansprechbar, werden schließlich auch täglich medial aufgegeilt.

4 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
ayarelne
11.11.18 um 21:45

Du hast ihm gesagt, dass du keine Beziehung willst und bist dann trotzdem mit deinem jetzigen Freund zusammen gekommen. 

Tja, so wie du zurecht ihn abgewiesen hast, weil du keine Beziehung mit ihm wolltest, so verletzt ist er halt dann gewesen dich mit mr.Right zu sehen. 

Ein richtiger Kumpel hätte sich für dich gefreut, selbst wenn er verliebt in dich wäre.

Also eigentlich kannst du getrost Egofotze zu ihm sagen... 

1 -Gefällt mir