Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bin ich egoistisch? Ich fühle mich verarscht

Bin ich egoistisch? Ich fühle mich verarscht

31. Mai 2016 um 13:57

Hallo an alle,

Meine Freundin und ich führen eine on off Beziehung würde ich sagen. Mitterweile kann ich schon immer fast ahnen wann es wieder so sein wird geht immer nach dem gleichen Schema. Wir streiten alles wird in frage gestellt sie läuft bei jeder Form von Kritik weg und kommt nicht damit klar oder nimmt sich emotional selbst auseinander zB ich bin so ein schlechter Mensch etc weil sie dann weis das ich dann meistens einknicke wenn ich dass nicht tue folgen weitere Schritte die zwar jeweils der Situation angepasst aber irgendwie immer gleich sind ich hoffe ihr könnt verstehen was ich meine.

Nun wir sind nach knapp einem Jahr zusammen gezogen und haben 1,5 Jahre zusammen gelebt und angefangen und etwas aufzubauen. ZB haben wir gemeinsam eine Küche gekauft für 5000 die alte Küche war zwar nicht schön und ich empfand es als ausreichen und finanziell passte es gerade gar nicht (ich bin der Koch und Hauptnutzer der Küche in der Beziehung) aber ihr war es sehr wichtig eine schöne Wohnung zu haben also haben wir es irgendwann gemacht auf ihr Drängen hin
ich hatte meine Hälfte des Geldes nicht komplett zusammen und musste mir was leihen.
Jedenfalls 2 Wochen bevor die Küche dann eingebaut und bezahlt werden musste hat sie Schluss gemacht und ist ausgezogen hat sich innerhalb von 2 Tagen ne Wohnung gemietet hatte Gottseidank ihren Teil bereits bezahlt.
Jedenfalls haben wir uns Ca. 6 Wochen später wieder versöhnt in dem sie mir alles mögliche versprochen hat das sie sich ändert und ihre Fehler einsieht statt alles platt zu machen was ihr in Quere kommt und obwohl sie während diesen 6 Wochen einmal mit ihren ex gepennt hat sind wir wieder zusammen im Gegensatz
Zu mir weis sie ganz genau wie sie mich manipulieren kann. Jedenfalls versuchen wir es jetzt in getrennten Wohnungen das funktioniert auch ganz gut soweit und wir kommen wieder besser miteinander klar.
Was ich vielleicht noch erwähnen sollte sie ist selbstständig ich hatte keine Ahnung wieviel sie verdient oder zur Verfügung hat auch nicht als wir zusammen gewohnt haben. Ich hatte sie eigentlich als arme Maus ohne Geld kennengelernt so sagte die immer. Da ich nicht so geldfixiert bin habe ich 1 Jahr unseres Zusammenlebens Ausgaben für Lebensmittel ca300 pm alleine bezahlt und auch sonst wenn wir weg oder im Urlaub waren macht mir nichts aus ist ja meine Liebe wenn ich nicht ausgenutzt werde.
Nun als sie ausgezogen ist und kurz zuvor 2.500 Für die Küche bezahlt hat hat sie sich eine komplette Einrichtung gekauft für mehrere tausend Euro gekauft.
Aber ich schweife ab wir sind wieder zusammen gekommen und jetzt 2 Monate nach ihrem Auszug irgendwann sagte sie möchte den motorradführerschein machen (1800 Führerschein + 5000 für ein Motorrad) und jetzt komm ich mit verarscht vor weil ihr müsst wissen Motorradfahren ist mein Traum. Ich hatte mit 16 einen Unfall bei dem mein rechter Arm in Mitleidenschaft gezogen wurde und ich ein paar Jahre keinen machen durfte ( wegen den Behörden) als wir zusammengekommen sind also ganz am Anfang, musste ich ihr Versprechen keinen zu machen weil Dienst um mich hat sie macht dafür auch keinen also willigte ich nach Tagen Diskussion ein. Es wird aber noch besser ich kann jetzt keinen machen weil...
Ich 2500 Schulden bei ihr habe für ne Küche die ich nicht kaufen wollte und sie drauf besteht das ich ihr das Geld zuerst zurückgebe und es im allgemeinen seit ihrem Auszug muss ich ja auch finanziell alles alleine tragen.
Jedenfalls geht mir das nicht runter ich hab soviel aufgestaute Wut deswegen und es geht nicht weg.
Ich komme mir nun irgendwie ziemlich angeschmiert vor.

Was sagt ihr dazu?

Mehr lesen

31. Mai 2016 um 14:22

"Was sagt ihr dazu?"
Dass man bei einer solch komplizierten Beziehung das Zusammenziehen besser vermeiden sollte. Das On-Off steht doch für etwas. Oder glaubst du, dass sich so eine dauerhafte stabile Partnerschaft führen lässt?

Ihr scheitert schon am Grundsätzlichen. Wenn finanziell eigentlich keine neue Küche drin sitzt und die alte ausreicht - warum in Herrgottsnamen muss dann eine neue her? Bzw. warum lässt du dich dann breitschlagen? Und warum habt ihr bei eurem Zusammenziehen nicht die Finanzlage geklärt und Vereinbarungen getroffen, wie ihr das Finanzielle regelt? Unromantisches Thema, klar, aber nun mal unumgänglich. Und genau das IST Beziehung: Nicht immer romantisch, nicht immer dreht es sich um einen selbst.

So, wie du deine Partnerin schilderst, sehe ich wenig Basis für eine wirkliche Beziehung. Sie kann nicht streiten, nicht mit Kritik umgehen, sie setzt ihre Wünsche durch ohne Rücksicht auf dich - und wenn das alles nicht so läuft, wird die Beziehung kurzerhand beendet.

Willst du das ernsthaft auf Dauer mitmachen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2016 um 14:33

Nun...
von on-off-Beziehungen halte ich NULL. Ich finde die "Ende bedeutet Ende!" - Version grundsätzlich die einzig sinnvolle.
Wieso Du eine Beziehung mit jemandem führen möchtest, bei dem Du das Gefühl hast, "manipuliert" zu werden, weisst wohl auch nur Du allein ^^

Davon abgesehen habt Ihr *gemeinsam* eine Entscheidung getroffen für die Küche. Ob Du jetzt eine wolltest oder nicht ist irrelevant, letztlich habt Ihr Euch dafür entschieden - und das heisst mit allen Konsequenzen. Dass die Beziehung nicht ewig halten muss, auch nicht, wenn man gemeinsam eine Küche kauft, war doch vorher klar, oder?
Die *Entscheidung* wer wann wieviel für Essen bezahlt, habt Ihr doch auch getroffen, oder?
Genau wie Du Dich entschieden hast, dass Du Dich die ganze Zeit nicht dafür interessierst, wie viel sie eigentlich verdient und wieviel Geld sie hat - aber Du wirfst ihr vor, dass sie Dir die Bücher nicht vorgelegt hat? Du müsstest doch wissen, was für Aufträge sie hatte und wie viel Zeit sie investiert hat - da hättest Du zumindest eine ungefähre Vorstellung haben können - wenn Du Dich dafür interessiert hättest, was sie beruflich wie macht und wie gut sie darin ist (=wie viel sie in ihrer Branche pro Stunde als Preis aufrufen kann). Hast Du aber scheinbar nicht.
Mit den Konsequenzen der eigenen Entscheidungen muss man immer leben, auch dann, wenn man sie im Nachinein anders getroffen hätte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2016 um 15:07
In Antwort auf avarrassterne1

Nun...
von on-off-Beziehungen halte ich NULL. Ich finde die "Ende bedeutet Ende!" - Version grundsätzlich die einzig sinnvolle.
Wieso Du eine Beziehung mit jemandem führen möchtest, bei dem Du das Gefühl hast, "manipuliert" zu werden, weisst wohl auch nur Du allein ^^

Davon abgesehen habt Ihr *gemeinsam* eine Entscheidung getroffen für die Küche. Ob Du jetzt eine wolltest oder nicht ist irrelevant, letztlich habt Ihr Euch dafür entschieden - und das heisst mit allen Konsequenzen. Dass die Beziehung nicht ewig halten muss, auch nicht, wenn man gemeinsam eine Küche kauft, war doch vorher klar, oder?
Die *Entscheidung* wer wann wieviel für Essen bezahlt, habt Ihr doch auch getroffen, oder?
Genau wie Du Dich entschieden hast, dass Du Dich die ganze Zeit nicht dafür interessierst, wie viel sie eigentlich verdient und wieviel Geld sie hat - aber Du wirfst ihr vor, dass sie Dir die Bücher nicht vorgelegt hat? Du müsstest doch wissen, was für Aufträge sie hatte und wie viel Zeit sie investiert hat - da hättest Du zumindest eine ungefähre Vorstellung haben können - wenn Du Dich dafür interessiert hättest, was sie beruflich wie macht und wie gut sie darin ist (=wie viel sie in ihrer Branche pro Stunde als Preis aufrufen kann). Hast Du aber scheinbar nicht.
Mit den Konsequenzen der eigenen Entscheidungen muss man immer leben, auch dann, wenn man sie im Nachinein anders getroffen hätte.

Titel
Bitte Urteile nicht so schnell über mich und mein handeln du weißt nicht das ich als Kind einige Zeit von dem Freund meiner Mutter missbraucht wurde und bis ich 24 Jahre lang niemand an mich rangelassen hab ob emotional oder sexuel keine Frau kein Freund nicht freiwillig aber halt unterbewusst geblockt so konnte ich keine dauerhaften Beziehungen führen und war bis 22 Jungfrau und sie war die erste Person bei der es anders war mit der ich eine Verbundenheit fühlte und die ich richtig an mich rangelassen hab und trotz dass ich immer wieder wie der gestauchte da stehe würde ich die Beziehung nicht beenden denke ich. Zum Geld nochmal sie wusste ja alles von mir verdienst etc hab es ihr ja erzählt als ich sie dann fragte sagte sie selbst schuld wenn du das so ausplauderst. Ich hatte mich immer wieder dafür interessiert und daran gezweifelt aber sie hat ja auch Storys darüber erzählt wenn ich sie auf Ungereimtheiten angesprochen habe wie schlecht es in der Arbeit läuft das ihr Partner ( Mutter und Schwester) Geld unterschlägt das Finanzamt vorzahlungen fordert etc zudem hat sie ihr Geld immer hinter verschlossener Tür gezählt ich wusste zwar wo es liegt bin aber nie drangegangen um es zu zählen oder so, bei genauem nachfragen oder wenn sie sich verplappert hatte reagierte sie meist ziemlich heftig wie ich es nur wagen könnte sie als Lügnerin hinzustellen da ihr Ehrlichkeit immer sehr wichtig war hatte ich ihr geglaub egal was mir mein Gefühl oder meine Inneres gesagt hat ich hab ihr immer geglaubt warum kann ich euch nicht sagen vielleicht bin ich ja im Endeffekt selber schuld wegen meiner Naivität an allem aber trotzdem fühl ich mich irgendwie sorry ge...ck

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2016 um 15:20
In Antwort auf aniela_12234099

Titel
Bitte Urteile nicht so schnell über mich und mein handeln du weißt nicht das ich als Kind einige Zeit von dem Freund meiner Mutter missbraucht wurde und bis ich 24 Jahre lang niemand an mich rangelassen hab ob emotional oder sexuel keine Frau kein Freund nicht freiwillig aber halt unterbewusst geblockt so konnte ich keine dauerhaften Beziehungen führen und war bis 22 Jungfrau und sie war die erste Person bei der es anders war mit der ich eine Verbundenheit fühlte und die ich richtig an mich rangelassen hab und trotz dass ich immer wieder wie der gestauchte da stehe würde ich die Beziehung nicht beenden denke ich. Zum Geld nochmal sie wusste ja alles von mir verdienst etc hab es ihr ja erzählt als ich sie dann fragte sagte sie selbst schuld wenn du das so ausplauderst. Ich hatte mich immer wieder dafür interessiert und daran gezweifelt aber sie hat ja auch Storys darüber erzählt wenn ich sie auf Ungereimtheiten angesprochen habe wie schlecht es in der Arbeit läuft das ihr Partner ( Mutter und Schwester) Geld unterschlägt das Finanzamt vorzahlungen fordert etc zudem hat sie ihr Geld immer hinter verschlossener Tür gezählt ich wusste zwar wo es liegt bin aber nie drangegangen um es zu zählen oder so, bei genauem nachfragen oder wenn sie sich verplappert hatte reagierte sie meist ziemlich heftig wie ich es nur wagen könnte sie als Lügnerin hinzustellen da ihr Ehrlichkeit immer sehr wichtig war hatte ich ihr geglaub egal was mir mein Gefühl oder meine Inneres gesagt hat ich hab ihr immer geglaubt warum kann ich euch nicht sagen vielleicht bin ich ja im Endeffekt selber schuld wegen meiner Naivität an allem aber trotzdem fühl ich mich irgendwie sorry ge...ck

Nein,
das sind generelle Ansichten, die ich unabhängig von den Hintergründen vertrete. Egal, was war, was ist, was sein wird - man muss zu den Konsequenzen der eigenen Entscheidungen stehen. Ob es nun darum geht, eine On-Off-Beziehung zu führen oder wofür man wie viel Geld ausgegeben hat oder auf wen man sich wie eingelassen hat.
Entscheidung getroffen heisst Entscheidung getroffen.
Es ist völlig normal, dass die rückwirkend betrachtet nicht immer weise waren, aber daraus kann man nur für die Zukunft lernen, für dieses mal ist der Drops gelutscht.

Wenn Du Dich für "trotz dass ich immer wieder wie der gestauchte da stehe würde ich die Beziehung nicht beenden denke ich" entscheidest, dann musst Du auch mit den Konsequenzen leben. Mit den positiven, wegen denen Du die Entscheidung eben triffst - aber genauso mit den negativen, es gibt nie das eine ohne das andere.
Egal welchen Hintergrund Du hast, das ändert daran nichts.
Wenn Du zu diesem Preis die Beziehung weiter führen willst - dann tue das, es ist Deine Entscheidung, nicht unsere. Aber damit bist Du auch für die negativen Konsequenzen allein verantwortlich. Meiner Meinung nach zumindest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2016 um 15:24
In Antwort auf aniela_12234099

Titel
Bitte Urteile nicht so schnell über mich und mein handeln du weißt nicht das ich als Kind einige Zeit von dem Freund meiner Mutter missbraucht wurde und bis ich 24 Jahre lang niemand an mich rangelassen hab ob emotional oder sexuel keine Frau kein Freund nicht freiwillig aber halt unterbewusst geblockt so konnte ich keine dauerhaften Beziehungen führen und war bis 22 Jungfrau und sie war die erste Person bei der es anders war mit der ich eine Verbundenheit fühlte und die ich richtig an mich rangelassen hab und trotz dass ich immer wieder wie der gestauchte da stehe würde ich die Beziehung nicht beenden denke ich. Zum Geld nochmal sie wusste ja alles von mir verdienst etc hab es ihr ja erzählt als ich sie dann fragte sagte sie selbst schuld wenn du das so ausplauderst. Ich hatte mich immer wieder dafür interessiert und daran gezweifelt aber sie hat ja auch Storys darüber erzählt wenn ich sie auf Ungereimtheiten angesprochen habe wie schlecht es in der Arbeit läuft das ihr Partner ( Mutter und Schwester) Geld unterschlägt das Finanzamt vorzahlungen fordert etc zudem hat sie ihr Geld immer hinter verschlossener Tür gezählt ich wusste zwar wo es liegt bin aber nie drangegangen um es zu zählen oder so, bei genauem nachfragen oder wenn sie sich verplappert hatte reagierte sie meist ziemlich heftig wie ich es nur wagen könnte sie als Lügnerin hinzustellen da ihr Ehrlichkeit immer sehr wichtig war hatte ich ihr geglaub egal was mir mein Gefühl oder meine Inneres gesagt hat ich hab ihr immer geglaubt warum kann ich euch nicht sagen vielleicht bin ich ja im Endeffekt selber schuld wegen meiner Naivität an allem aber trotzdem fühl ich mich irgendwie sorry ge...ck

Wenn du aufgrund deiner Kindheitserfahrungen
Schwierigkeiten mit Beziehungen hast, solltest du dir überlegen, wie du dir helfen (lassen) kannst. Eine Beziehung zu führen heißt nicht, sich selbst aufzugeben. Genau das tust du aber, wenn du die Beziehung unter der Prämisse führst, dass du, egal wie du behandelt wirst, die Beziehung nicht beendest. Du ziehst keine klaren Grenzen. Und so kommt es, dass dieses seltsame Hin und Her weiter läuft.

Irgendwie ist deine Partnerin nicht ganz knusper. Es geht bei einer finanziellen Planung ja nicht darum, dass du ihre Kohle willst, sondern dass ihr klärt, wie der finanzielle IST-Zustand ist, um dann zu überlegen, wie ihr eure Ausgaben regelt. Ein ganz normaler Vorgang, wenn Paare zusammen ziehen. Wenn sie dich mit den Worten "selbst schuld" abspeist, weil du im Gegensatz zu ihr deine Finanzlage offen gemacht hast, dann ist da noch was ganz anderes im Argen als ihre geheimnisvolle Selbstständigkeit. Das meinte ich schon in meinem ersten Posting: Wie ist es bestellt um GEGENSEITIGEN Respekt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2016 um 16:21
In Antwort auf vogalonga14

Wenn du aufgrund deiner Kindheitserfahrungen
Schwierigkeiten mit Beziehungen hast, solltest du dir überlegen, wie du dir helfen (lassen) kannst. Eine Beziehung zu führen heißt nicht, sich selbst aufzugeben. Genau das tust du aber, wenn du die Beziehung unter der Prämisse führst, dass du, egal wie du behandelt wirst, die Beziehung nicht beendest. Du ziehst keine klaren Grenzen. Und so kommt es, dass dieses seltsame Hin und Her weiter läuft.

Irgendwie ist deine Partnerin nicht ganz knusper. Es geht bei einer finanziellen Planung ja nicht darum, dass du ihre Kohle willst, sondern dass ihr klärt, wie der finanzielle IST-Zustand ist, um dann zu überlegen, wie ihr eure Ausgaben regelt. Ein ganz normaler Vorgang, wenn Paare zusammen ziehen. Wenn sie dich mit den Worten "selbst schuld" abspeist, weil du im Gegensatz zu ihr deine Finanzlage offen gemacht hast, dann ist da noch was ganz anderes im Argen als ihre geheimnisvolle Selbstständigkeit. Das meinte ich schon in meinem ersten Posting: Wie ist es bestellt um GEGENSEITIGEN Respekt?

Repekt war gestern
Naja respektvoll ist sie nicht mir gegenüber wenn ich etwas anspreche oder klären möchte ist es für sie meistens wichtiger ihr Gesicht zu wahren als sich mit dem auseinander zu setzten hab ich das Gefühl lieber ein Drama abziehen oder es kommt weite Erkenntnis und ein Tag später ist alles vergessen, als ich ihr nach unserer letzten Trennung die Kälte Schulter zeigte war das anders dachte ich und Fall auch noch drauf rein.
Jedenfalls wenn ich mit ihr rede hört sie mir in 8 von 10 fällen beim ersten mal gar nicht zu wenn ich was anspreche was ihr nicht gefällt rollt sie mit den Augen oder wenn es ernst wird starrt sie einfach den Boden an und sagt ne Stunde gar nichts mehr oder dreht mir die Worte im Mund so rum bis ich wieder als der doofe da stehe bzw holt irgend ne alte kacke raus und wärmt diese auf was bei mir der absolute Killer ist obwohl im Vergleich eher ne Kleinigkeit wenn ich essen gekocht hab und sie auf der Couch sitzt muss sie pünktlich wenn das Essen erstmal fertig ist und ich zum Essen rufe immer erst irgendwas fertig machen Wäsche sortieren einschalten oder mit dem Handy Texten das finde ich alles im allem respektlos. was meine Seite angeht bin ich eher der faire Leben und leben lassen Typ so finde ich und finde das ich ihr immer mit einem gewissen Respekt begegnet bin bis auf vielleicht 2-3 mal wo sie mich mit Absicht zum ausrasten povoziert hat und das haben in der Vergangenheit nicht viele geschafft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2016 um 16:38
In Antwort auf aniela_12234099

Repekt war gestern
Naja respektvoll ist sie nicht mir gegenüber wenn ich etwas anspreche oder klären möchte ist es für sie meistens wichtiger ihr Gesicht zu wahren als sich mit dem auseinander zu setzten hab ich das Gefühl lieber ein Drama abziehen oder es kommt weite Erkenntnis und ein Tag später ist alles vergessen, als ich ihr nach unserer letzten Trennung die Kälte Schulter zeigte war das anders dachte ich und Fall auch noch drauf rein.
Jedenfalls wenn ich mit ihr rede hört sie mir in 8 von 10 fällen beim ersten mal gar nicht zu wenn ich was anspreche was ihr nicht gefällt rollt sie mit den Augen oder wenn es ernst wird starrt sie einfach den Boden an und sagt ne Stunde gar nichts mehr oder dreht mir die Worte im Mund so rum bis ich wieder als der doofe da stehe bzw holt irgend ne alte kacke raus und wärmt diese auf was bei mir der absolute Killer ist obwohl im Vergleich eher ne Kleinigkeit wenn ich essen gekocht hab und sie auf der Couch sitzt muss sie pünktlich wenn das Essen erstmal fertig ist und ich zum Essen rufe immer erst irgendwas fertig machen Wäsche sortieren einschalten oder mit dem Handy Texten das finde ich alles im allem respektlos. was meine Seite angeht bin ich eher der faire Leben und leben lassen Typ so finde ich und finde das ich ihr immer mit einem gewissen Respekt begegnet bin bis auf vielleicht 2-3 mal wo sie mich mit Absicht zum ausrasten povoziert hat und das haben in der Vergangenheit nicht viele geschafft.

Was vergessen
Ebenso hat sie die Angewohnheit wenn ihr etwas nicht passt mich ins Gesicht zu schlagen oder die Hoden o.ä. Das ist auch so ein Punkt ich bin 2m gros und habe viel Kraft ich habe Angst das mir irgendwann mal die Hand ausrutscht das hab ich ihr auch schon öfters gesagt aber sie hat irgendwie Spaß dran mich auf die Palme zu bringen bzw mich zu provozieren aber in solchen Situationen wie der Ohrfeige ist es für mich echt schwer die Ruhe zu bewahren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2016 um 8:04

Ja, Du bist egoistisch!
Du kannst Dich hier ellenlange Tapeten voll beschweren, was sie nicht für ein schlimmer Mensch ist. Ok, schön - oder eben nicht.
Mal abgesehen davon, dass ich nicht daran glaube, dass irgend etwas auf dieser Welt so herrlich klar schwarz-weiss sein kann - aber was nun? Reicht Dir völlig, wenn wir Dir hier bestätigen, dass sie die ach so böse ist und Du das ach so arme Hasi? Nein, tut es nicht.

Du weigerst Dich, die Verantwortung für Dein Wohlergehen, Dein Glück selbst zu übernehmen und schiebst die Verantwortung für Dich auf andere ab.
Egal mit welchem Hintergrund - für mich ist das eines der egoistischsten Verhaltensmuster, das mir einfällt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2016 um 3:45
In Antwort auf avarrassterne1

Ja, Du bist egoistisch!
Du kannst Dich hier ellenlange Tapeten voll beschweren, was sie nicht für ein schlimmer Mensch ist. Ok, schön - oder eben nicht.
Mal abgesehen davon, dass ich nicht daran glaube, dass irgend etwas auf dieser Welt so herrlich klar schwarz-weiss sein kann - aber was nun? Reicht Dir völlig, wenn wir Dir hier bestätigen, dass sie die ach so böse ist und Du das ach so arme Hasi? Nein, tut es nicht.

Du weigerst Dich, die Verantwortung für Dein Wohlergehen, Dein Glück selbst zu übernehmen und schiebst die Verantwortung für Dich auf andere ab.
Egal mit welchem Hintergrund - für mich ist das eines der egoistischsten Verhaltensmuster, das mir einfällt.

Was...?
Ich hatte das mit meiner Vergangenheit nicht dazu geschrieben um besoderes Mitleid zu erhalten sondern in der Hoffnung in diesem Gut besuchten Forum jemanden zu finden der Ähnliches durchgemacht, einen Rat hat oder jemanden der einen einfach versteht.

Alles was du in deinen Ellen langen Kommentaren hier schreibst ist übernimm Verantwortung.... Wow du hast echt die Weisheit mit dem Löffel gefressen.

Ich erzähle hier meine Situation in der ich mich gerade befinde und die ist leider wie sie ist die Beweggründe der anderen Seite kann ich dir gar nicht erzählen denn sonst würd ich hier nicht schreiben also red nicht von schwarz und weiß denn dann ist es deine Ansicht auch nicht Verantwortung für seine Taten und Handlungen zu übernehmen ist sicherlich ein guter Ratschlag aber währe das immer so schwarz und weiß einfach zu regeln wie du es darstellst hätte niemand mehr Situationen aus denen er keinen Ausweg weis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2016 um 7:43
In Antwort auf aniela_12234099

Was...?
Ich hatte das mit meiner Vergangenheit nicht dazu geschrieben um besoderes Mitleid zu erhalten sondern in der Hoffnung in diesem Gut besuchten Forum jemanden zu finden der Ähnliches durchgemacht, einen Rat hat oder jemanden der einen einfach versteht.

Alles was du in deinen Ellen langen Kommentaren hier schreibst ist übernimm Verantwortung.... Wow du hast echt die Weisheit mit dem Löffel gefressen.

Ich erzähle hier meine Situation in der ich mich gerade befinde und die ist leider wie sie ist die Beweggründe der anderen Seite kann ich dir gar nicht erzählen denn sonst würd ich hier nicht schreiben also red nicht von schwarz und weiß denn dann ist es deine Ansicht auch nicht Verantwortung für seine Taten und Handlungen zu übernehmen ist sicherlich ein guter Ratschlag aber währe das immer so schwarz und weiß einfach zu regeln wie du es darstellst hätte niemand mehr Situationen aus denen er keinen Ausweg weis

Zitat:
"in der Hoffnung in diesem Gut besuchten Forum jemanden zu finden der Ähnliches durchgemacht, einen Rat hat oder jemanden der einen einfach versteht."

Der Rat lautet: Übernimm die Verantwortung für dein Wohlergehen. Es bleibt dabei.

Es ist unfair, ja, wenn man einen miesen Start ins Leben hat. Dadurch hast du es schwerer als andere. Aber was ist die Alternative zu "Übernimm die Verantwortung für dein Wohlergehen"? Es hieße, sein Leben lang in der Opferrolle zu verharren. Ich kenne durchaus Menschen, die das tun und sich darin arrangiert haben, von einem (scheinbar) moralisch höheren Standpunkt über die böse Welt zu jammern. Kann man tun. Glücklich wirkt niemand von ihnen, ein erfülltes Leben führen sie auch nicht.

WIE du die Verantwortung für dich übernehmen kannst, dazu hat @ cefeu am 31.05.16 um 16:32 schon viel Kluges geschrieben.

Es geht hier nicht darum, auf dich einzudreschen. Es geht darum, dir eine Rückmeldung von außen auf die von dir geschilderte Situation zu geben. Und die lautet: Du kannst aktiv etwas verändern. Wenn du bereit bist, das zu tun und für die Konsequenzen die Verantwortung zu übernehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2016 um 7:57
In Antwort auf aniela_12234099

Was...?
Ich hatte das mit meiner Vergangenheit nicht dazu geschrieben um besoderes Mitleid zu erhalten sondern in der Hoffnung in diesem Gut besuchten Forum jemanden zu finden der Ähnliches durchgemacht, einen Rat hat oder jemanden der einen einfach versteht.

Alles was du in deinen Ellen langen Kommentaren hier schreibst ist übernimm Verantwortung.... Wow du hast echt die Weisheit mit dem Löffel gefressen.

Ich erzähle hier meine Situation in der ich mich gerade befinde und die ist leider wie sie ist die Beweggründe der anderen Seite kann ich dir gar nicht erzählen denn sonst würd ich hier nicht schreiben also red nicht von schwarz und weiß denn dann ist es deine Ansicht auch nicht Verantwortung für seine Taten und Handlungen zu übernehmen ist sicherlich ein guter Ratschlag aber währe das immer so schwarz und weiß einfach zu regeln wie du es darstellst hätte niemand mehr Situationen aus denen er keinen Ausweg weis

Ja.
und dass ich Menschen, die diese Verantwortung nicht übernehmen sehr egoistisch finde - um Deine eingangs gestellte Frage zu beantworten.
Das ist der wichtigste Rat, den ich, als jemand, der selbst schon öfter in Situationen war, aus denen ich gar keinen Ausweg wusste, als ich je jemandem wünschen würde, Dir geben kann und will.

Natürlich ist das *meine Ansicht*, ich nehme für mich nicht in Anspruch, die Weltformel gefunden zu haben. Was Du daraus machst, ist Deine Sache, ich treffe nicht die Entscheidungen für Dich. Du wolltest Ratschläge und Meinungen haben - also habe ich Meinung und Ratschlag geschrieben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Trennung trotz liebe wegen drogen
Von: bryan_12460434
neu
2. Juni 2016 um 21:36
Das kann doch echt nicht sein
Von: blackbeauty47
neu
2. Juni 2016 um 19:09
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen