Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bin ich den bescheuert

Bin ich den bescheuert

17. Mai 2006 um 15:54

Seit 6 jahren kenne ich meinen jetzigen Mann und seit 3 Jahren sind wir verheiratet. Ich arbeitete bis vor einem Jahr als Bezirksleitung ca. 70 - 80 Stunden in der Woche. Mein Mann hat nur einen Minijob und macht den Haushalt. Auto, Wohnung, Steuern, Versicherung usw. alles zahle ich. Als ich mich entschloss weniger zu arbeiten und mich in eine Verkaufstelle versetzen lies, wo ich nur noch 37,5 Std. in der Woche arbeiten muß, machte er mir eine Szene vom feinsten. Spreche ich meinen Mann darauf an das er doch auch einen Job annehmen kann, regt er sich fürchterlich auf. Was ich eigentlich glaube was er da verdienen würde. Nach Abzug der Steuern, würde ja nichts mehr übrig bleiben und deshalb ist es sinnlos sich einen richtigen Job zu suchen. Auch habe er Herzprobleme und könne deshalb nicht arbeiten. Ausgehen oder Freunde besuchen ist bei uns nicht. Mein Mann meint man brauche das Geld nicht in die Kneipe tragen. Wen er daheim kocht ist das viel billiger. Freunde haben wir keine, weil er sehr eifersüchtig ist und alles abblockt.
Ich muß dazu sagen das ich eigentlich aus dem schönen Schwabenland nach NRD gezogen bin. Ich kam hierher weil mein erster Mann mich ständig betrog und als ich die Scheidung wollte, gab er mir heimlich Tabletten und wollte mich in eine Klinik einweisen. Ich habe hier in NDR nie richtig Kontakt knüpfen können, da mein Mann ständigt über mich wacht.
Im Juni 2005 lernte ich dan an meinem Arbeitsplatz einen Mann kennen, mit dem ich mich sehr gut verstand. Er fuhr Caprio genau wie ich und wollte mich in den Caprio Club einladen. Ich sagte zu, mein Mann fuhr aus der Haut und wir hatten einen tollen Streit.
Genau in dieser Zeit sollte ich von der Firma aus auch für 8 Wochen nach Frankfurt. Natürlich sagte ich zu. Mein Mann wollte es mir verbieten und ich habe ihn verlassen. Ich zog zu dem netten Mann, in den ich mich auch verliebt hatte. Leider konnten wir nur eine Wochenendbeziehung führen. Aber die war super schön.
Mein Mann heulte sich derweil bei meinen Kindern aus. Die wiederrum machten mir vorwürfe und ich habe mich überreden lassen wieder zu meinem Mann zurückzukehren. Er tat mir ja auch leid. Alleine kommt der doch nicht klar.
Doch ab jetzt wird alles nur noch schlimmer. Er kontrolliert mein Handy.Taucht unangemeldet an meiner Arbeitsstelle auf.Als ich vor Weihnachten mit einigen Kolleginen essen ging, sass er 4 Stunden im Auto vor dem Restaurant und wartete wan ich rauskomme und mit wem. Gehe ich mal mit Kolleginen Kaffee trinken, taucht er plötzlich auf und setzt sich an Nebentisch.
Bin ich den bescheuert, daß ich sowas mitmache oder was kann ich noch tun. Seine Liebe erdrückt mich.

Mehr lesen

17. Mai 2006 um 16:13

Sorry
aber das ist keine Liebe, sondern Kontrolle. Deine Kinder können auch nicht wollen das Du unglücklich bist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2006 um 16:13

Da du
es ja selber weißt....warum tust du dir das an? bist du etwa aus mitleid zu ihm zurück? sorry....sowas verstehe ich nciht. würde mir nie im traum einfallen. ( übrigens, ich: 27 jahre und bald geschieden, ich weiß was ich da von mir gebe )

also auf deine frage gibt es nur eine antwort: ja...bist du!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2006 um 16:25

Sorry, aber ja du bist es!
hallo binne, also das ist jetzt nicht wahr oder? ich kann nur den anderen zustimmen, was die dir geratten haben. Geh weg von diesem Mann! vielleicht hast du mein Problem auch schon gelesen
(betrogen!was soll ich tun, wie soll es denn weiter gehen), aber auf jeden Fall hab ich fast das gleiche Problem wie du, nur das ich nicht mit ihm verheiratet bin, gott sei dank. Und ich bin ja selber so blöd und bin mit ihm zusammen, aber ich glaube ihr seid schon ziemlich am Ende eurer Beziehung. Trenn dich von ihm! Es kann nur besser werden! Es gibt bestimmt viele, die dich richtig lieben und dich nicht so ausnutzen wie dein Mann, dann merkst du erst richtig, wie schön alles sein kann. Und ich würde ihm nicht glauben, wenn er dir sagt, dass du die tollste Ehefrau bist, denn würde er zu dir halten, aber dich nicht betrügen. Ich glaube meinem Freund auch nichts mehr, hab auch überhaupt kein Vertrauen mehr. Und glaub mir, dass wird bei dir nicht anders sein. Er hat es nicht verdient, dass du so um ihn kämpfst. Er hat dich betrogen..also soll er auch um dich kämpfen, nicht andersrum.

Ich hoffe, du verstehst was ich meine und wirst dich richtig entscheiden. Folge einfach deinem Herz, denn niemand hier will dich beeinflussen, nur ich versteh echt verdammt gut, was in dir vorgeht.

Ich wünsche dir alles Gute!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2006 um 16:45
In Antwort auf hadar_12082955

Da du
es ja selber weißt....warum tust du dir das an? bist du etwa aus mitleid zu ihm zurück? sorry....sowas verstehe ich nciht. würde mir nie im traum einfallen. ( übrigens, ich: 27 jahre und bald geschieden, ich weiß was ich da von mir gebe )

also auf deine frage gibt es nur eine antwort: ja...bist du!

Danke
Danke für deine ehrliche Antwort. Du hast es erkannt, ich bin aus mitleid zu ihm zurück. Mein Enkel wurde eingeschult und ich wollte zu meinen Kindern fahren. Hatte mir dan vorgestellt wie mein Mann jetzt alleine zu Hause sitzt und traurig ist das er nicht dabei sein kann. Er lieb diese Kinder über alles. Da wurde ich halt schwach und habe ihn mitgenommen.Er hat mir damals auch geholfen als ich von meinem ersten Mann flüchten mußte.Ich dachte jetzt bin ich an der Reihe ihm zu helfen. Sobald ich anfange von Trennung zu reden, fängt er an zu weinen und mir zu erzählen wie lieb er mich hat. Wie kann ich da noch schwach werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2006 um 16:51
In Antwort auf jewel_12476660

Danke
Danke für deine ehrliche Antwort. Du hast es erkannt, ich bin aus mitleid zu ihm zurück. Mein Enkel wurde eingeschult und ich wollte zu meinen Kindern fahren. Hatte mir dan vorgestellt wie mein Mann jetzt alleine zu Hause sitzt und traurig ist das er nicht dabei sein kann. Er lieb diese Kinder über alles. Da wurde ich halt schwach und habe ihn mitgenommen.Er hat mir damals auch geholfen als ich von meinem ersten Mann flüchten mußte.Ich dachte jetzt bin ich an der Reihe ihm zu helfen. Sobald ich anfange von Trennung zu reden, fängt er an zu weinen und mir zu erzählen wie lieb er mich hat. Wie kann ich da noch schwach werden.

Gegen das
mitnehmen und kontakt haben sagt ja auch niemand was. aber du hättest dich distanzieren sollen. mag ja alles sein dass er dich liebt usw. aber es macht dich kaputt. das sollten deine kinder sich vor augen halten. wenn du immer klein beigibst, wird sich das nie ändern. er wird einsehen müssen, dass es so nicht geht. verlasse ihn um euer beider leben wieder auf die reihe zu kriegen. selbst wenn er es nicht schafft. das ist nicht sein problem. meinem mann war es egal was mit mir passiert. gerade auch diese ignoranz hat mich hart gemacht.
rede nicht um den heißen brei herum.....geh einfach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2006 um 17:28
In Antwort auf hadar_12082955

Gegen das
mitnehmen und kontakt haben sagt ja auch niemand was. aber du hättest dich distanzieren sollen. mag ja alles sein dass er dich liebt usw. aber es macht dich kaputt. das sollten deine kinder sich vor augen halten. wenn du immer klein beigibst, wird sich das nie ändern. er wird einsehen müssen, dass es so nicht geht. verlasse ihn um euer beider leben wieder auf die reihe zu kriegen. selbst wenn er es nicht schafft. das ist nicht sein problem. meinem mann war es egal was mit mir passiert. gerade auch diese ignoranz hat mich hart gemacht.
rede nicht um den heißen brei herum.....geh einfach.

Wie gehts
Ich weiß ich habe es versäumt.Ich kann auch diese Ignoranz wie sie dein Mann an den Tag gelegt hatt nicht ab. Wie gehts dir heute? Fühlst du dich jetzt wohl.Ich denke nich das du sehr hart bist. Vielleicht äußerlich aber nicht innerlich. Es wird auch nicht lange mehr dauern bis ich ihn vor die Tür setze. Die Wohnung habe ich gekauft und nicht er. Also wer wird hier gehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2006 um 12:23
In Antwort auf jewel_12476660

Wie gehts
Ich weiß ich habe es versäumt.Ich kann auch diese Ignoranz wie sie dein Mann an den Tag gelegt hatt nicht ab. Wie gehts dir heute? Fühlst du dich jetzt wohl.Ich denke nich das du sehr hart bist. Vielleicht äußerlich aber nicht innerlich. Es wird auch nicht lange mehr dauern bis ich ihn vor die Tür setze. Die Wohnung habe ich gekauft und nicht er. Also wer wird hier gehen.

Hallo saskkia
klar, innen bin ich schon sehr zerbrechlich, aber ich lasse mir das nicht anmerken.( meinte eigentlich ) was meinen mann angeht bin ich sehr hart geworden, seine masche kommt bei mir nicht mehr an. jetzt so kurz vor der scheidung tut ihm alles so unendlich leid ( so wie direkt nach der trennung ) ich habe gestern wieder einen brief bekommen, vom anwalt. ich bin so froh, wenn ich endlich damit abschließen kann und der scheidungstermin feststeht. für meinen "traummann" muss es auch ne bescheidene situation sein.....er trifft sich mit einer verheirateten frau. ich fühle mich zwar nicht mehr als solche, aber trage immer noch den namen meines mannes und in sämtlichen unterlagen muss man noch "verheiratet .. getrennt lebend" ankreuzen. ich will endlich frei sein. so dumm sich das anhört, mein mann ist ballast für mich. bin heute n bissel nervös .... lasse mich in 2 stunden tattoowieren, das 2. tattoo das sind auch solche dinge, die vorher nie möglich waren. mein ex fand tattoos immer eklehaft und assozial, mein "traummann" hingegen findet es toll. ich bin heute von den gefühlen wieder hin und her gerissen. freude aufs tattoo .... wütend wegen dem brief vom RA und verträumt wenn ich an IHN denke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2006 um 16:13
In Antwort auf hadar_12082955

Hallo saskkia
klar, innen bin ich schon sehr zerbrechlich, aber ich lasse mir das nicht anmerken.( meinte eigentlich ) was meinen mann angeht bin ich sehr hart geworden, seine masche kommt bei mir nicht mehr an. jetzt so kurz vor der scheidung tut ihm alles so unendlich leid ( so wie direkt nach der trennung ) ich habe gestern wieder einen brief bekommen, vom anwalt. ich bin so froh, wenn ich endlich damit abschließen kann und der scheidungstermin feststeht. für meinen "traummann" muss es auch ne bescheidene situation sein.....er trifft sich mit einer verheirateten frau. ich fühle mich zwar nicht mehr als solche, aber trage immer noch den namen meines mannes und in sämtlichen unterlagen muss man noch "verheiratet .. getrennt lebend" ankreuzen. ich will endlich frei sein. so dumm sich das anhört, mein mann ist ballast für mich. bin heute n bissel nervös .... lasse mich in 2 stunden tattoowieren, das 2. tattoo das sind auch solche dinge, die vorher nie möglich waren. mein ex fand tattoos immer eklehaft und assozial, mein "traummann" hingegen findet es toll. ich bin heute von den gefühlen wieder hin und her gerissen. freude aufs tattoo .... wütend wegen dem brief vom RA und verträumt wenn ich an IHN denke.

Hallo Domi624
Wünsche dir mit deinem Traummann alles gute und danke für deine lieben Worte. Hoffe das auch mit deinem Tattoo alles gut geht. Lass dich nicht unterkriegen ich werde es auch versuchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2006 um 8:38

Hallo saskkia
ich habe fast das gleiche durchgemacht. Allerdings hab ich erst später festgestellt, dass er sicher einen Grund hatte mich zu kontrollieren, denn ich ging ja fremd, ich belog ihn über wochen. Wer lässt sich das schon gefallen. Würdest du es einfach so hinnehmen? Mir ist auch erst später klar geworden, was ich dem Menschen, meinem Mann damit antat.
Auch hab ich festgestellt, dass mein Drang, von ihm wegzukommen immer stärker wurde, weil da ja jemand war, was anders war, aber auch nur "war". Ich hab mich einfach selber belogen - es war nur das "Neue" was lockte, der glaube daran, dass alles anders ist. Aber was ich mir selber zerstört habe - denn ich liebe meinen Mann noch immer, merke ich erst jetzt und es ekelt mich an, wenn ich dran denke, was ich getan habe.
Du sagst er heult sich bei Deinen Kindern aus - nun mit wem soll er sonst reden? Er wurde schliesslich verletzt und du nicht mehr da zum reden. Er kann es ja auch nicht einfach runterschlucken.
Was Freunde angeht - nun da kann man dran arbeiten, man sollte nur dem Partner keinen Grund zur Eifersucht geben, so einfach ist das, ihm zeigen dass "ER" zu einem gehört und man ihm nicht das Gefühl vermittel, er gehört nicht zu Einem. Ich sag nur Ehrlichkeit.
Nun hab ich ihn verloren, alles verloren, 20 Jahre. Ist Freiheit wirklich alles? oh nein. Die angebliche Freiheit, die ich scheinbar jetzt hatte, auch wenn ich rausgehe, erdrückt dennoch mein Herz, denn etwas wichtiges im Leben fehlt mir.

Krankheit?! damit spielt man nicht. Gibt es bei ihm eine Diagnose oder erzählt er es nur? Mit Arbeit kommt es sicher auch auf das alter an, mit 30 bekommt man in der heutigen Zeit schneller einen job als mit 40 oder noch Älter, das merke ich selber. Da er ja scheinbar den Haushalt macht, kocht usw und noch einen job hat, sitz er zumindest nicht auf der faulen Haut. Oder gibt er das Geld, was er verdient auch nur für sich aus? In einer Ehe sollte man nicht denken "Deins, Meins" jeder ist für jeden da, in "guten wie in schlechten Zeiten". Was Steuerklassen angeht, da werdet ihr sicher eine sinnvolle Lösung haben, und wenn Du Hauptverdiener bist, hast Du nunmal die günstigere Steuerklasse und er die Abzüge. Rollentausch gibt es sicher in vielen Familien, deshalb nutzt doch keiner den anderen aus! Ich hab doch meinen Mann auch nicht ausgenutzt, als ich "Hausfrau" war und faul war ich auch nie. Ich glaube Dein Mann würde, so wie das alles klingt, alles für Dich tun.

Ja... entschuldige dass ich nicht ganz Deiner Meinung bin, denn viel zu schnell verurteil man - ich hab es gespürt. In einer Ehe/Partnerschaft zählt nunmal das Vertrauen.Ich habe es zerstört das Vertrauen und ich muss meinem Partner das Vertrauen wieder zurückgeben. Sicher gibt es Beziehungen, die wirklich kaputt sind. Aber wie Du sagtest, hast Du ja einen anderen Mann kennengelernt und Deinen Mann mit ihm betrogen. Warum? Weil Dein Mann Dich liebt?
Mir kam die Liebe von meinem Mann auch als "nervend" vor zum Schluss, denn ich wollte dass mein Mann mich hasst, damit ich leichter gehen konnte. Wieder hab ich mich selbst belogen.
Meinst Du Cabrio fahren, der Club, wie Du schreibst, ist alles im Leben?
Ich meine, ihr solltet reden, viel reden, denn Du bist nicht nur aus Mitleid zurück, es war das "Hin und Her" die wahre Liebe zu Deinem Mann, ich kenne das Gefühl - einerseits die "angebliche neue Liebe" und andererseits, die recht frische Ehe von 3 Jahren.

Zeig ihm, dass Du ihn liebst und Du wirst sehen, er wird wieder Vertrauen und wenn Du ihm dann sagst, dass er Dich nicht einengen soll, dann, aber erst dann wird er es verstehen und Dich nicht mehr beim Kaffeetrinken stören. Das allerdings geht nicht von heute auf morgen. Aber sage nie, Du gehst zur Freundin und in Wirklichkeit gehst Du zu ihm.
Hast Du etwa noch Kontakt zu dem "netten" Mann oder triffst dich gar mit ihm?
Denn das wäre wieder ein Vertrauensbruch. So kann Dein Mann nie Vertrauen aufbauen wenn er auch nur einen Hauch ahnt.

Gib Du ihm das Vertrauen zurück und vor allem, belüge weder ihn weiter noch Dich selbst. Lügen zerstört ALLES! Wenn auch nur eine kleine Chance für euch besteht, so kann ich nur sagen, nutzt sie. Hinterher ist man immer Schlauer. In der Liebe zählt kein Geld und kein Cabrio fahren - hier zählt das Herz allein und wenn der Schmerz erst mal so tief sitzt, wie bei mir, da weiss man, wovon man redet, ihn jetzt mir einer anderen zu sehen, das tut weh. Nun kann ich mir vorstellen, wie "ER" mein Mann sich fühlte. Aber - ich allein bin es in Schuld, ich betrog und verlor.

carla

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2006 um 9:01
In Antwort auf merete_11964290

Hallo saskkia
ich habe fast das gleiche durchgemacht. Allerdings hab ich erst später festgestellt, dass er sicher einen Grund hatte mich zu kontrollieren, denn ich ging ja fremd, ich belog ihn über wochen. Wer lässt sich das schon gefallen. Würdest du es einfach so hinnehmen? Mir ist auch erst später klar geworden, was ich dem Menschen, meinem Mann damit antat.
Auch hab ich festgestellt, dass mein Drang, von ihm wegzukommen immer stärker wurde, weil da ja jemand war, was anders war, aber auch nur "war". Ich hab mich einfach selber belogen - es war nur das "Neue" was lockte, der glaube daran, dass alles anders ist. Aber was ich mir selber zerstört habe - denn ich liebe meinen Mann noch immer, merke ich erst jetzt und es ekelt mich an, wenn ich dran denke, was ich getan habe.
Du sagst er heult sich bei Deinen Kindern aus - nun mit wem soll er sonst reden? Er wurde schliesslich verletzt und du nicht mehr da zum reden. Er kann es ja auch nicht einfach runterschlucken.
Was Freunde angeht - nun da kann man dran arbeiten, man sollte nur dem Partner keinen Grund zur Eifersucht geben, so einfach ist das, ihm zeigen dass "ER" zu einem gehört und man ihm nicht das Gefühl vermittel, er gehört nicht zu Einem. Ich sag nur Ehrlichkeit.
Nun hab ich ihn verloren, alles verloren, 20 Jahre. Ist Freiheit wirklich alles? oh nein. Die angebliche Freiheit, die ich scheinbar jetzt hatte, auch wenn ich rausgehe, erdrückt dennoch mein Herz, denn etwas wichtiges im Leben fehlt mir.

Krankheit?! damit spielt man nicht. Gibt es bei ihm eine Diagnose oder erzählt er es nur? Mit Arbeit kommt es sicher auch auf das alter an, mit 30 bekommt man in der heutigen Zeit schneller einen job als mit 40 oder noch Älter, das merke ich selber. Da er ja scheinbar den Haushalt macht, kocht usw und noch einen job hat, sitz er zumindest nicht auf der faulen Haut. Oder gibt er das Geld, was er verdient auch nur für sich aus? In einer Ehe sollte man nicht denken "Deins, Meins" jeder ist für jeden da, in "guten wie in schlechten Zeiten". Was Steuerklassen angeht, da werdet ihr sicher eine sinnvolle Lösung haben, und wenn Du Hauptverdiener bist, hast Du nunmal die günstigere Steuerklasse und er die Abzüge. Rollentausch gibt es sicher in vielen Familien, deshalb nutzt doch keiner den anderen aus! Ich hab doch meinen Mann auch nicht ausgenutzt, als ich "Hausfrau" war und faul war ich auch nie. Ich glaube Dein Mann würde, so wie das alles klingt, alles für Dich tun.

Ja... entschuldige dass ich nicht ganz Deiner Meinung bin, denn viel zu schnell verurteil man - ich hab es gespürt. In einer Ehe/Partnerschaft zählt nunmal das Vertrauen.Ich habe es zerstört das Vertrauen und ich muss meinem Partner das Vertrauen wieder zurückgeben. Sicher gibt es Beziehungen, die wirklich kaputt sind. Aber wie Du sagtest, hast Du ja einen anderen Mann kennengelernt und Deinen Mann mit ihm betrogen. Warum? Weil Dein Mann Dich liebt?
Mir kam die Liebe von meinem Mann auch als "nervend" vor zum Schluss, denn ich wollte dass mein Mann mich hasst, damit ich leichter gehen konnte. Wieder hab ich mich selbst belogen.
Meinst Du Cabrio fahren, der Club, wie Du schreibst, ist alles im Leben?
Ich meine, ihr solltet reden, viel reden, denn Du bist nicht nur aus Mitleid zurück, es war das "Hin und Her" die wahre Liebe zu Deinem Mann, ich kenne das Gefühl - einerseits die "angebliche neue Liebe" und andererseits, die recht frische Ehe von 3 Jahren.

Zeig ihm, dass Du ihn liebst und Du wirst sehen, er wird wieder Vertrauen und wenn Du ihm dann sagst, dass er Dich nicht einengen soll, dann, aber erst dann wird er es verstehen und Dich nicht mehr beim Kaffeetrinken stören. Das allerdings geht nicht von heute auf morgen. Aber sage nie, Du gehst zur Freundin und in Wirklichkeit gehst Du zu ihm.
Hast Du etwa noch Kontakt zu dem "netten" Mann oder triffst dich gar mit ihm?
Denn das wäre wieder ein Vertrauensbruch. So kann Dein Mann nie Vertrauen aufbauen wenn er auch nur einen Hauch ahnt.

Gib Du ihm das Vertrauen zurück und vor allem, belüge weder ihn weiter noch Dich selbst. Lügen zerstört ALLES! Wenn auch nur eine kleine Chance für euch besteht, so kann ich nur sagen, nutzt sie. Hinterher ist man immer Schlauer. In der Liebe zählt kein Geld und kein Cabrio fahren - hier zählt das Herz allein und wenn der Schmerz erst mal so tief sitzt, wie bei mir, da weiss man, wovon man redet, ihn jetzt mir einer anderen zu sehen, das tut weh. Nun kann ich mir vorstellen, wie "ER" mein Mann sich fühlte. Aber - ich allein bin es in Schuld, ich betrog und verlor.

carla

Du hast
es sicher überlesen. aber sie ist nur zu ihm zurück gegangen, weil sie mitleid hatte, nicht weil sie ihn liebt, denn das tut sie nicht. ich glaube, aus mitleid sollte man mit niemandem zusammesein. wir leben nicht mehr im mittelalter.

jeder hat seine ansichten. entschuldige, aber du hörst dich so an und sagst es ja auch selbst, du hast alles zerstört. das hat saskkia nicht. sie will ihn nicht zurück....sie will leben und das steht jedem zu.

ich weiß wovon ich rede, denn ich habe das selbe durch gemacht und bin froh, dass ich bald geschieden werde. ich lebe endlich wieder.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2006 um 22:09
In Antwort auf klettermaxe

Du hast
es sicher überlesen. aber sie ist nur zu ihm zurück gegangen, weil sie mitleid hatte, nicht weil sie ihn liebt, denn das tut sie nicht. ich glaube, aus mitleid sollte man mit niemandem zusammesein. wir leben nicht mehr im mittelalter.

jeder hat seine ansichten. entschuldige, aber du hörst dich so an und sagst es ja auch selbst, du hast alles zerstört. das hat saskkia nicht. sie will ihn nicht zurück....sie will leben und das steht jedem zu.

ich weiß wovon ich rede, denn ich habe das selbe durch gemacht und bin froh, dass ich bald geschieden werde. ich lebe endlich wieder.

Richtig Klettermaxe
Du hast es erkannt. Ich möchte eigentlich nur leben und ein wenig Spaß haben. Nur zu hause sitzen und mit keinem Kontakt haben ist auch nicht so toll. Ich sehe mich schon im Rentenalter hinterm Fenster sitzen und jeden aufschreiben und anschwärzen der falsch Parkt oder ein Stück Papier fallen lässt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2006 um 12:04

Da liebt dich wohl jemand sehr
Hallo Saskkia.
Bin gerde über deinen Beitrag gestolpert und habe mir deine Story durchgelesen.
Ist dir eigentlich bewusst...wie sehr dich dein Mann lieben muss???
Ich war in der gleichen Situation...zwar nicht verheiratet...aber ich habe gemerkt...dass Mann mich betrügt und belügt. Ich habe diesen Menschen über Alles geliebt...hatte aber nicht mehr die Kraft dafür um weiter zu machen...ich habe unter Tränen diese Beziehung beendet...Tränen deshalb...weil ich ihn immer noch geliebt habe. Das war ein Kampf zwischen Herz und Verstand. Der Verstand hat gewonnen...auch wenn es noch so weh getan hat. Ich bewundere deinen Mann ganz ehrlich...nachdem was du so erzählst...von dem Cabriotypen...also mal ganz ehrlich...ich hätte dich zum Teufel gejagt an seiner Stelle. Das beweist doch...wie sehr er dich lieben muss !!!
Du schreibst....du hast dich von den Kindern überreden lassen zu ihm zurück zu gehen? Waren es wirklich nur die Kinder? Oder ist da vielleicht doch noch Liebe dabei? Oder ist es Mitleid...das wäre allerdings der total falsche Weg...mit dem man den anderen sehr verletzten kann.
Sei doch froh...dass du einen Mann zu Hause hast...der familiär ist...daheim kocht.
Ich glaub es gibt genug Beziehungen und Ehen...wo das wohl nicht der Fall ist und der Mann seine Freizeit lieber im Gasthaus verbringt.
Ich möchte jetzt nicht gegen dich losgehen und auch nicht deinen Mann verteidigen..ich sag nur das was ich mir denke.
Habe mir dein Profil durchgelesen...wenn deine Angaben (Alter) stimmen...dann kann ich nur den Kopf schütteln.
Du hörst dich an...wie ein 18 jähriger Teenager der gerade den Führerschein gemacht hat und für den Cabriofahren das coolste auf der Welt ist.
Kann es sein...dass du selbst ein Problem mit dem Älterwerden hast? Ansonsten kann ich das wirklich nicht verstehen. Du hast doch deinen Mann geheiratet...weil du ihn geliebt hast...oder haben dich dazu auch nur deine Kinder überredet???
Dann kommt da ein Typ mit Cabrio...vielleicht auch noch viel jünger...und schon ist der Spruch : In guten und in schlechten Zeiten....vergessen.
Und dass dich seine Liebe erdrückt...kann ich mir sehr gut vorstellen...in deinem Kopf ist ja ein anderer...also kein Platz für ihn.
Dass er dich kontrolliert verstehe ich. Ich meine...immerhin bist du zu einem anderen Mann. Hat er heute die Gewissheit...dass zwischen dir und dem anderen nichts mehr läuft? Glaub mir bitte...wenn man man einmal belogen und betrogen worden ist...da wieder was zu glauben und jemandem zu vertrauen...ist verdammt schwer...wenn nicht sogar teilweise unmöglich.
Ich hoffe es füt dich...dass du die richtige Entscheidung triffst...und die soll vom Herzen kommen und nicht aus Mitleid. Ich bin mir nur ziemlich sicher...dass dein Mann dich sehr liebt, sonst wäre er sicher nicht mehr bei dir.
Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute und bitte nicht sauer sein...ich musste das einfach loswerden.
Lg Claudia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen