Forum / Liebe & Beziehung

Bin eine schlechte partnerin/Krasse vergangenheit/Wie kann ich ihm zeigen, dass ich ihn liebe?

23. März 2009 um 14:58 Letzte Antwort: 23. März 2009 um 15:52

Hallo leute,

ich bin noch ganz neu hier, und leg gleich mal los

Also ich bin 19 und seit ein paar Monaten mit meinem freund zusammen.
Wir hatten beide VOR unserer Beziehung nicht so tolle sozusagen schlimme Erfahrungen gemacht.

Ich hab einfach mal das Bedürfnis mich mitzuteilen.
Ich hatte anfang 15 (zu einer ziemlichen partyzeit von mir) über einviertel Jahr 3 ONS.
Daraufhin wurde ich vergewaltigt, von dem besten Kumpel von dem letzten Typen mit dem ich geschlafen habe!
Es war so. Ich wusste nicht, dass die beiden sich kennen, allerdings hab ich mich in den Typen verliebt, worauf hin er mich zu sich nach hause einlied um nen gemütlichen Abend zu verbringen. Naja er hat mich dann vergewaltigt und zuletzt noch gesagt, dass es so eine Schlampe wie ich sowieso nicht anders verdient hätte. Naja so viel zu dem Thema. Mir fällt es leichter darüber zu schreiben als zu reden.

Naja ich hab mich versucht wieder aufzuraffen, und alles für mich behalten.
Im laufe der Jahre hatte ich drei verschiedene Freunde. Alle waren anfangs total süß und zärtlich zu mir.
Der erste hat mich verlassen als ich ihm nachdem ich vertrauen gefasst hatte (ca. ein dreiviertel Jahr, musste mich trotzdem überwinden) gesagt habe, dass ich einmal vergewaltigt wurde und ihm obige Geschichte erzählt habe. Er hat mich verlassen, weil er damit nicht umgehen konnte...
Der zweite Freund war ein Psycho (was sich auch erst später herausstellte) und als ich ihm dann nicht gehorchte hat er mich geschlagen.
Und der dritte, war anfangs ganz anders ist sogar wegen mir von seiner Heimat hergezogen Wir hatten aber auch schöne Zeiten. Allerdings war er krankhaft eifersüchtig. Ich durfte nichts mehr alleine machen. Und zum Schluss war es so, dass er mich eingesperrt hat und wo ich mich dann wieder aufgerafft hab, hat er mich auch geschlagen.
Dann habe ich mich getrennt und fiel erstmal in ein tiefes loch der Verzweiflung. (ich glaub so ganz draußen bin ich immer noch nicht)

Allerdings lernte ich dann durch zufalle meinen jetzigen Freund kennen. Er hat mich wirklich da raus geholt und ich konnte wieder lach. Bei ihm war alles so anders. Ich hab das Gefühl er zeigt mir was liebe ist und ist so Verständnisvoll. Er wusste von anfang an, dass ich etwas anders bin.

Naja in einer Beziehung ist es so, dass ich mir so eine mauer aufgebaut habe, damit ich nicht mehr verletzt werde. Ich habe so angst, dass es wieder passiert. Und manchmal zicke ich ihn total und ohne Grund dumm an. Aber in dem Moment fällt es mir gar nicht auf, erst im Nachhinein. Ich tu ihm immer weh. ich weiß nicht warumaber ich tu es einfach
Er hat sich auch immer beschwert, dass wir zu wenig Zweisamkeit haben, weil wir immer leute um uns rum haben (ich wohne auch noch bei meinen Eltern). Und es stimmt auch wir haben echt wenig zeit für uns beide. Nur wegen mir!!!
Er kommt manchmal einfach an und will mich im arm halten oder mit mir im Bett liegen mich festhalten und kuscheln. Früher hätte ich mich über so was gefreut, aber ich kann das einfach nicht mehr zulassen.
Ich liege dann da und versuche ihn zu überreden was zu unternehmen. Ich kann das nicht richtig zulassen. Im nachhinein denk ich mir wieder, wie dumm ich bin, und dass es total schön ist wenn er in meiner nähe ist und wenn er es dann ist, dann passt es mir auch nicht.

Natürlich kam ihm das alles spanisch vor und hat mit mir geredet: ich wollte ganz sachlich bleiben aber bin in tränen ausgebrochen. Zuerst war er ganz konfus, weil er damit genauso wie ich nicht gerechnet hat.
Er hat so verständnisvoll nachgefragt, und war so besorgt um mich. Mich hat das zu tränen gerührt.
Naja er hat mich dann in den arm genommen und mir zugehört ich hab ihm alles erzählt. Ich war echt total fertig mit den nerven und danach so fertig, dass ich wirklich heulend in seinen armen eingeschlafen bin.

Er tut alles für mich und ich bin immer so widerlich zu ihm. Ich hasse mich dafür, dass ich nicht einfach normal sein kann und habe angst, dass es ihm irgendwann zu dumm wird.
Ich versuche mich zusammenzureißen und mehr auf ihn einzugehen, es wird langsam aber eben nicht ganz.

Nun möchte ich ihm gern mal zeigen, wie sehr ich ihn liebe, habt ihr eine idee? Ich will nicht, dass er denkt, dass er mir nichts bedeutet, so wie ich es manchmal rüber bringe (er sagte auch schon oft, es kommt ihm so vor und ich kann es verstehen)

Was kann ich tun, damit er merkt, wie sehr ich ihn liebe?

Leute, ich weiß ich bin nicht ganz normal und ich bin froh, das im ganzen mal zu erzählen auch wenns nur schreiben ist

Danke schon mal für eure Antworten!

Mehr lesen

23. März 2009 um 15:14

Ist nicht böse gemeint
aber hast du schon mal überlegt, dir professionellen Rat bei einem Psychologen zu holen? Ich denke nicht, dass man alleine solch eine Vergangenheit so einfach hinter sich bringt. Und wenn du zu deinem Freund so bist, obwohl du es ja nicht willst und es dir leid tut, dann stimmt da wirklich was nicht.
Es würde meiner Meinung nach nicht viel bringen, wenn du einmal was machst, um ihm zu zeigen, dass du ihn liebst, und es danach im Prinzip durch dein normales Verhalten wieder kaputt machst. Vielleicht würde er es ja auch zu schätzen wissen, wenn du dir professionelle Hilfe suchst? Weil er dann merkt (oder du es ihm sagst), dass es für dich, aber v.a. auch für euch und eure Beziehung ist.

Gruß
Liadan

Gefällt mir

23. März 2009 um 15:29

habe ich vergessen zu erwähnen
erst mal vielen Dank für eure tollen antworten!

Mein Freund hat mir auch geraten mich "behandeln" zu lassen und mir beim suchen geholfen! Allerdings wollte ich nie zu einem Psychologen gehen. Daher hat er mir in der nähe eine art "gruppe" gesucht mit einem Menschen (sowas wie ein psychologe) der sich mit solchen "fällen" befasst. Mir hilft es zu hören, dass ich nicht die einzige bin, der es so ergangen ist. Und mir kommt es vor, als schöpfe ich aus der Stunde gemeinsamkeit mit meinen gleichgesinnten Kraft für die ganze woche (findet wöchentlich statt)

ER hat mich überredet dahinzugehen und ist auch mitgekommen, (da ich, ist vllt etwas peinlich, voll angst hatte das alleine zu machen) Aber alle da sind voll nett und verstehen mich. Mittlerweile gehe ich alleine hin und es fällt mir auch schon viel leichter.
Und er meint auch dass man merkt, dass ich viel "leichter" wirke...etc. hätte ich nie gedacht.

Allerdings hab ich noch oft so rückschläge. Und ich weiß, lt. meinen wochentlichen sitzungen, dass ich noch einen laaaangen weg vor mir habe.

Naja was ich sagen will, ist dass ich bereits in behandlung bin und mein Freund so viel für mich getan hat, und immer noch so verständnis voll ist. Ich möchte ihm danken! Weil es alles andere als selbstverstädnlich ist sich um jem wie mich zu kümmern und mich so zuumsorgen und so gut zu mir zu sein! Wisst ihr was ich meine??

Nur wie soll ich danke sagen? ich möchte was besonderes machen! Leider bin ich noch in meienr ausbildung und keine millionärin.

Gefällt mir

23. März 2009 um 15:52

Danke für eure antworten
ich werde das mit dem Psychologen/Psychologin nochmal überdenken!

Genau davor graut es mir nämlich alleine mit einer person zu sein und dass alles NOCHMAL erzählen zu müssen....
ABer ich denk nochmal drüber nach.
Ich will nämlich endlich so sein wie es mir passt...Und mich nicht von meiner vergangenheit beeinflussen lassen.

Gefällt mir