Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bin ein ratlos....

Bin ein ratlos....

9. Februar 2016 um 13:48 Letzte Antwort: 9. Februar 2016 um 20:13

Hallo die Damenwelt.

Warum ich hier schreibe ist einfach, nach 2 Jahren Beziehungstress / Krach bin ich nur mehr Ratlos.....

Bin seit 7 Jahre mit meiner Lebensgefährtin zusammen und seit Juli vorigen Jahres habe ich das größte Geschenk meines Lebens bekommen unseren Sohnemann. So die Schwangerschaft war für uns beide nicht einfach aber durch viel Lesen und Rücksicht meiner Seite (laut freunden) habens wir geschafft. Zu ihr jetzt kurz Launenhaft, Schuldzuweisung, ansprechen div Themen Sauberkeit wurde Sie gleich mal Grantig und aggressiv War früher nicht so arg.


Zu mir bin ein ruhiger typ ausser es bringt mich wer auf die Palme und das kann Sie echt gut... Arbeite 3 Schichtig und habe Probleme mit der Nachtschicht da reicht mehr oder weniger ein kleiner Funke. Hab wegen dieser Sache mit meinen Arzt und Arbeitskollegen diskutiert. So in meiner Freizeit steht an 1. Mein Sohn und 2. mein Kleinunternehmen was ich gerade aufbauen will. Neben diesen Sachen halt Hausarbeit Saugen, Putzen, Müll usw bis aufs Kochen das habe ich nicht so im Blut.

Für unser Kind wechseln wir uns ab im Thema Windel wechseln, Füttern, schlafen gehen.

Zu unserer Beziehung ich schau mehr oder weniger das Sie klein Sachen zum Lachen bringen kaufe Blumen mach mit Ketchup ein Herz auf den Toast usw.
Von ihr her kommt mehr oder nicht oder mir fällt es nicht auf Thema Sex ists so das ich meist die annäherung mache. Meine Wünsche habe ich auch geäußert und hat in 7 Jahren 1x mir die Freude gemacht.

Diese Woche hab ich zb Spätschicht und in der Früh immer der gleicher Ablauf. Aufstehen ich mache Frühstück für uns 3 und Sie macht unseren Sohn fertig und dann essen wir. So heute zb alles hergerichtet und fang halt schon mal an zu esse. Etwas kommt Sie und faucht mich an warum ich Sie nicht hole ? Ich drauf du kommt e immer wenn du fertig bist. So alles weggeräumt und dann ging der Krach erst richtig los. Ich sei nur auf mich fixiert und die anderen seien mir egal kurzer Contra Sie soll aus ihrn tief rauskommen usw.

Ich ging dann einkaufen und ein Kaffee trinken......

Vlt kann mir wer Tips geben ...

mfg Markus

Mehr lesen

9. Februar 2016 um 20:13

Ja, das kann ich mir vorstellen
Hi,

An diese Zeit kann ich mich noch gut erinnern. Das erste Jahr mit Kind war echt hart. Da bist Du (ich meine mit Du gerade immer Beide, solange ich nichts anderes sage) eigentlich immer müde. Du bist genervt, denn Du fühlst so viel mehr an Verantwortung. Du vernachlässigst Dich selber, Deine Interessen, Deine Hobbies. Du bist immer für die anderen (beiden) da. Dir wird klar: nichts ist mehr wie früher und es wird auch nicht mehr wie früher. Es ist echt schwer!

Du bist da in bester Gesellschaft, bei vielen schleichen sich Probleme in die Beziehung! Was Du beschreibst, das ist leider die Normalität, es ist enorm schwer, das anders hinzubekommen. Zwar wird die Belastung wieder besser, aber wieder zurück in eine Partnerschaft zu kommen, raus aus dem Zweckbündnis, war zumindest bei mir schwer.

Es hatte viel damit zu tun, zu kommunizieren, was ich fühle, was mir fehlt, wo ich Hilfe brauche, wo ich überfordert bin, aber auch, was mir leicht fällt. Von beiden Seiten aus. Es fehlt eben auch oft der Ausgleich. Jeder von uns brauchte auch wieder Zeit für sich, für seine Interessen, Hobbies, denen jeder auch einige Zeit nachgehen können muss, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Das muss Dir nichmal jemand machen, wenn Du nur engagiert genug bist, dann machst Du es Dir schon selber. Bei uns war das ein "ich brauche das, Du brauchst das doch auch, oder? Wie kriegen wir das hin?"

Und natürlich die Zeit für uns gemeinsam, als Pärchen. Einige Zeit, regelmäßig, ohne Kind, nur wir zwei. Das war schwierig einzurichten, aber es hat für so viel Entspannung gesorgt.

Die Kommunikation in der Zeit war aber auch schwierig. Es geht leider recht schnell, dass die Unterhaltungen schon vorab "belastet" sind und sich dann beide einfach nicht mehr verstanden fühlen. Mir hat damals das Buch "Liebevolle Partnerschaft: Gewaltfreie Kommunikation für Paare" sehr geholfen, wieder einen Dialog hinzubekommen. Andere Bücher zu dem Thema sind bestimmt gleichwertig.

Ich hoffe, ich konnte ein wenig Trost spenden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram