Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bin auch eine Geliebte.. Eure Meinung bitte!!!

Bin auch eine Geliebte.. Eure Meinung bitte!!!

1. April 2006 um 21:37 Letzte Antwort: 23. April 2006 um 22:12

ich bin seit über 13 monaten mit einem verheirateten mann zusammen. er liebt mich, da bin ich mir sicher. alles, was ihn davon abhält, sich zu trennen sind die beiden kinder. unsere affaire kam im april 2005 das erste mal raus. er hat seiner frau alles gesagt und sich entschlossen, es wieder mit ihr zu versuchen. aber unser verhältnis ging weiter. 6 wochen später kam es wieder raus.. wieder hat sie ihm verziehen. in den folgenden monaten kamen noch ein paar kleinigkeiten raus, wobei er es aber immer geschafft hat, sie davon zu überzeugen, dass nichts dahinter steckt. sie hat wirklich versucht, ihm wieder zu vertrauen und hat ihm geglaubt. im januar habe ich mich von meinem mann getrennt. ich selbst habe auch 2 kinder. michael, mein freund, hat sich seitdem sehr verändert, zum vorteil für mich. dauernd wollte er mich sehen, er wollte einfach nicht mehr ohne mich sein und hatte endlich die gewissheit, dass es zu hause keinen sinn mehr macht und das er es schafft, sich zu lösen und für mich zu entscheiden! er war ganz kurz davor, es seiner frau zu erzählen. dann allerdings ist sie ihm hinterher gefahren, als wir uns treffen wollten und hat ihn zur rede gestellt. er sprach mit seiner frau, hat ihr die komplette wahrheit gesagt, dass er mich liebt, dass wir seit 13 monaten zusammen sind und der kontakt nie abgebrochen ist, das wir uns oft sehen, ales einfach. sie hat somit die gewissheit, dass alles, was im letzten jahr, also in der zeit des angeblichen neuanfangs war, eine einzige lüge war. sie weiss, dass sie nur 2.wahl ist. aber sie hat ihn schliesslich, ich nehme an durch das druckmittel kinder, dazu gebracht, zu hause zu bleiben. er wollte sich dann von mir trennen, aber auch das hat er nicht geschafft.. weil er mich liebt und irgendwie immer noch an uns glaubt. 2 tage lang hatten wir keinen kontakt, jetzt schreiben wir wieder, telefonieren, wenn er bei der arbeit ist. er sagt mir, wie sehr er mich vermisst und wie sehr er mich liebt. mittlerweile treffen wir uns sogar wieder regelmässig!! es geht ihm nicht gut, die ehe ist kaputt. kein vertrauen mehr von ihrer seite, keine liebe von seiner seite. und im grunde will er immer noch mit mir leben, schafft es aber nicht, über seinen schatten zu springen. er sagt, der schatten seiner kinder würde ihn im alltag immer wieder einholen und das würde ihn umbringen, und so könnte er mich auch nicht glücklich machen. aber ich bin überzeugt von unserer seelenverwandtschaft, ich weiss, dass ER derjenige ist, auf den ich mein leben lang gewartet habe. er ist meine grosse liebe, mein leben! er sagt das gleiche! und ich kann und will mich nicht damit abfinden, was passiert ist. ich habe ihm gesagt, dass ich nicht ohne ihn sein möchte, das ich auch auf ihn warten würde, vielleicht bis die kinder größer sind. insgeheim hoffe ich jedoch drauf, dass er merken wird, dass es zuhause nicht mehr klappt und dann doch zu mir kommt. aber so einfach, wie sie es ihm macht weiss ich nicht, wie er zu der überzeugung gelangen könnte, dass es eben nicht klappen könnte... auch wenn sie ihm gestern sagte, dass ihm offensichtlich die zuversicht fehlt..

nun meine frage, was ihr zu meiner situation sagt. was soll ich tun?? kann ich überhaupt irgendwas tun ausser abwarten??

ganz liebe grüße!!!

Mehr lesen

1. April 2006 um 23:05

Trennung ist besser....
Hallo!

Irgendwie kann ich euch Mädels bzw. Frauen nicht verstehen. Wieso sucht ihr euch immer Männer die verheiratet sind. Schähmt ihr euch denn gar nicht? Selbst wenn der Mann auf euch zu kommt! Könnt ihr ihn dann nicht einfach abblitzen lassen?
Es ist doch immer das gleiche, dauernd sagen die: "Ich trennen mich von meiner Frau... und das geht dann Jahre so zu."

Die werden sich nie von der Familie trennen, ihr seid lediglich ein Ausgleich zu der Familie.....

An deiner Stelle würde ich mich von ihm trennen, denn er wird seine Familie eh nicht im Stich lassen. Auch wenn die Ehe am Ende ist.
Das ist meine Meinung.

Gruß Nati

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. April 2006 um 23:47
In Antwort auf lujza_12835393

Trennung ist besser....
Hallo!

Irgendwie kann ich euch Mädels bzw. Frauen nicht verstehen. Wieso sucht ihr euch immer Männer die verheiratet sind. Schähmt ihr euch denn gar nicht? Selbst wenn der Mann auf euch zu kommt! Könnt ihr ihn dann nicht einfach abblitzen lassen?
Es ist doch immer das gleiche, dauernd sagen die: "Ich trennen mich von meiner Frau... und das geht dann Jahre so zu."

Die werden sich nie von der Familie trennen, ihr seid lediglich ein Ausgleich zu der Familie.....

An deiner Stelle würde ich mich von ihm trennen, denn er wird seine Familie eh nicht im Stich lassen. Auch wenn die Ehe am Ende ist.
Das ist meine Meinung.

Gruß Nati

Gerade
die verheirateten Männer sind ja der Kick, da hat man keien Verpfichtungen und nur spas mit, deshal hab ich auch nur verheiratete Männer als Sexpartner.

aber muss jeder selbst entscheiden
Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. April 2006 um 11:38

Ich habe so meine
eigene meinung zu geliebten wie dir. noch dazu, wenn sie sich so dumm über monate/jahre hinaus hinhalten lassen, getreu dem motto: alles wird gut, weil: ich liebe nur dich und meine frau ist nichts mehr für mich.

warum ist er dann nicht gegangen ? in der heutigen zeit sind kinder/haus etc. wahrlich KEIN hinderungsgrund mehr, sich zu trennen.

aber in einem fein gemachten nest sitzen, sich schön bekochen lassen und von der geliebten im bett alles geboten zu bekommen, DAS ist natürlich eine feine sache. zumal sich im eigenen leben nicht viel ändern muss: man hält mit schönen worten die geliebte bei der stange (funktioniert bei dir schon seit über einem jahr prima wie du siehst) und zuhause spielt man den treusorgenden familienvater/ehemann. sehr klug von ihm eingefädelt.

ganz ehrlich:
der mann trennt sich nicht. er hatte durch die aussprachen mit seiner frau mehrfach die gelegenheit, zu gehen. zumal sie von euch wind bekommen hat. DARAN solltest du eigentlich schon erkennen, dass er sich gar nicht TRENNEN WILL. aber bei dir funktioniert die hinhaltetaktik hervorragend.

vielleicht bietest du ihm kunststückchen im bett, die seine frau nicht drauf hat. jedenfalls bist du ihm nicht wichtig genug, trotz wissen seiner frau um die affäre, sich wegen dir von ihr zu trennen. DARÜBER würde ich an deiner stelle mal nachdenken und nicht die berühmten haus/kinder/geldgründe vorschieben. wer sich trennen will, der MACHT das auch.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. April 2006 um 12:21

Ich kann mich skywalker24 nur anschliessen
Und eigentlich ist schon alles gesagt. Er will sich gar nicht trennen, weil er alles hat. Und da kann er dir viel erzählen und vormachen. Wenn er sich trennen wollte, dann hätte er das längst getan. Du bist ja schliesslich auch gegangen, trotz der zwei Kinder. Es macht zwar einen guten Eindruck, wenn er den treu sorgenden Vater spielt, der ohne seine Kinder nicht sein kann, aber es ist Meiner Meinung nach nicht ehrlich. Was willst du mit einem Mann, der so wenig Entschlussfreudigkeit zeigt und sowohl dich als auch seine Frau anlügt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. April 2006 um 13:07
In Antwort auf sarika_11939145

Gerade
die verheirateten Männer sind ja der Kick, da hat man keien Verpfichtungen und nur spas mit, deshal hab ich auch nur verheiratete Männer als Sexpartner.

aber muss jeder selbst entscheiden
Viel Glück

Träum weiter....
glaub mir ich hab das alles durch,die selben Sprüche die selben Versprechungen,heute geht es mir genauso wie ihr damals,ich bin diejenige die belogen wird.
Lass es einfach,würde er dich über alles lieben wäre er bei dir,das mit den Kindern kann man sehr gut regeln auch wenn man nicht mehr Zuhause wohnt,faule Ausrede.
Ich dachte auch er wär es,er wäre"der Mann",alles Illusion.
Mach nicht länger die Augen zu

Liebe Grüße
zauber

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. April 2006 um 13:27

S
Oh Gott!! "Er ist mein Leben, meine große Liebe" - merkst du nicht, dass du Teil eines spielchens bist von einem unreifen Bengel? Du sagst über seine Frau, sie sei nur 2. Wahl - ich muss dir leider sagen - ganz OFFENSICHTLICH bist DU hier die 2. Wahl! Das mit den Kindern ist doch eine Ausrede, checkst du das nicht?!? Ist doch die Typische Warmhaltetaktik für naive geliebte sie im Glauben zu lassen dass sie irgendwann die Nummer 1 sein würde - Mädchen: Wach auf!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. April 2006 um 13:29
In Antwort auf an0N_1249371699z

Ich habe so meine
eigene meinung zu geliebten wie dir. noch dazu, wenn sie sich so dumm über monate/jahre hinaus hinhalten lassen, getreu dem motto: alles wird gut, weil: ich liebe nur dich und meine frau ist nichts mehr für mich.

warum ist er dann nicht gegangen ? in der heutigen zeit sind kinder/haus etc. wahrlich KEIN hinderungsgrund mehr, sich zu trennen.

aber in einem fein gemachten nest sitzen, sich schön bekochen lassen und von der geliebten im bett alles geboten zu bekommen, DAS ist natürlich eine feine sache. zumal sich im eigenen leben nicht viel ändern muss: man hält mit schönen worten die geliebte bei der stange (funktioniert bei dir schon seit über einem jahr prima wie du siehst) und zuhause spielt man den treusorgenden familienvater/ehemann. sehr klug von ihm eingefädelt.

ganz ehrlich:
der mann trennt sich nicht. er hatte durch die aussprachen mit seiner frau mehrfach die gelegenheit, zu gehen. zumal sie von euch wind bekommen hat. DARAN solltest du eigentlich schon erkennen, dass er sich gar nicht TRENNEN WILL. aber bei dir funktioniert die hinhaltetaktik hervorragend.

vielleicht bietest du ihm kunststückchen im bett, die seine frau nicht drauf hat. jedenfalls bist du ihm nicht wichtig genug, trotz wissen seiner frau um die affäre, sich wegen dir von ihr zu trennen. DARÜBER würde ich an deiner stelle mal nachdenken und nicht die berühmten haus/kinder/geldgründe vorschieben. wer sich trennen will, der MACHT das auch.....

Skywalker
skywalker - du hast den nagel mal wieder auf den Kopf getroffen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. April 2006 um 13:41

...
hallo dtheangel

ich finde meine eigene geschichte und meinen tiefen kummer in deinen zeilen fast eins zu eins wieder... ich habe nie geglaubt, daß mir einmal so etwas passieren würde! jemand, der es noch nicht selbst erlebt hat, kann es nicht verstehen... von wegen: warum sucht ihr euch auch einen verheirateten mann aus!? ich kann nur sagen: es war nicht mein ziel. für mich waren solche beziehungsmuster auch immer unverständlich - bis ich selbst hineingerutscht bin... ich hätte mich nie in eine ehe gedrängt - aber gut, vielleicht war ich dumm und naiv, daß ich glaubte, ein mann der sich offiziell von seiner frau getrennt hatte und sogar aus dem gemeinsamen heim ausgezogen war, würde es mit dieser trennung auch ernst meinen und sich nach ablauf des trennungsjahrs auch wirklich scheiden lassen... nun ja, soviel dazu.

auch unsere darauffolgende beziehung war kein geheimnis. ich war keine heimlich affaire - aber ich bin inzwischen dazu mutiert... wie das passieren kann?? zunächst betrog er mich mit ihr. sie wußte, daß wir noch zusammen waren. im laufe des geschehens wurde diese "affaire" wieder beendet, man sah scheidungsunterlagen... (hoffnung!) dann aber ging es einfach nicht weiter, der prozess stockte. keine scheidung in sicht... inzwischen ist mir auch klar geworden, daß er sie seit einiger zeit glauben ließ, es sei aus mit uns. angeblich setzt sie ihn sehr mit den kindern unter druck. die kinder sind sein ein und alles. durfte ich sie am anfang noch kennenlernen, werde ich nun konsequent am telefon ignoriert, wenn er sie besucht. und letztens ergriff er mit den kindern sogar die flucht, nur um den kontakt zwischen ihnen und mir zu vermeiden. da war mir spätestens klar, daß ich auf den status einer heimlichen geliebten abgesunken bin...

nun fragt man sich, wie man nach all dem leid üpberhaupt so blöd sein kann, an so einem mann festzuhalten?? es ist nicht so, daß ich keine anderen haben könnte. ich gehöre zu den frauen, zu denen die freunde sagen: ich kann das nicht verstehen - du könntest doch JEDEN haben! warum der?? ich denke, das hat wirklich etwas mit liebe zu tun. es ist paradox, ich weiß. ich kann auch nicht verstehen, weshalb mir ein mann, der mich angeblich liebt, mir all dies antun kann. aber ich denke, es gibt eben viele möglichkeiten zwischen schwarz und weiß. das sehen die meisten nicht.

das heißt nicht, daß ich ihn in schutz nehmen will. aber die oberflächlichen maßstäbe, nach denen die meisten leben, entsprechen eben nicht dem wahren leben. es kommt eben darauf an, was man will. ich weiß auch, daß mich meine freunde bei einem porschefahrenden modeltyp als gut aufgehoben sehen würden. kein problem, ich hätte sogar einen heiraten können - aber was ist, wenn ein gewisser punkt in dir unberührt bleibt? niemand hätte danach gefragt - nach außen wären wir das perfekte paar gewesen. ich aber hätte meine tiefste innere persönlichkeit verleugnen müssen, um mit ihm "glücklich" zu sein. vielleicht ist auch genau das der grund, weshalb viele ehen nicht funktionieren, weil oft unbewußt nach äußeren kriterien als nach inneren entschieden wird...

nun, ich will nicht sagen, daß ich in der jetzigen situation glücklich wäre, nachdem ich mich entschlossen habe, mich auf den pfad der wahren liebe und des wahren seelenpartners zu begeben - auf dessen weg mich so manches mal kleine irrlichtchen begleiten... aber ich denke, in der anderen situation wäre ich auch nicht unbedingt glücklicher. vielleicht wäre ich dann die betrogenen ehefrau...? wer weiß das schon. aber meine freunde würden glauben, ich hätte die richtige entscheidung getroffen...

und was passiert nun, wenn der "richtige" eben verheiratet ist?? wenn es genau dieser mensch ist, der den entscheidenden punkt in dir berührt?? und du umgekehrt auch bei ihm?? ich will nicht sagen, daß dies der idealzustand und erstrebenswert sei! aber urteilt nicht zu früh darüber. es kann jeden treffen, der wahrhaft lebt und wahrhaft liebt.

wir sind vom denken her sehr christlich und besitzorientiert geprägt. mama, papa, kinder, hund. und was ich liebe, muß ich auch besitzen. was ich erbaut habe, muß auf ewigkeiten bestand haben. was ich mir einmal angeeignet habe, bleibt auch meins. das ist das westliche klischee. traurig! aber das leben ist doch wandel, das leben ist doch fluß.

klar, keiner ist begeistert, wenn seine strukturen von außen aufgebrochen werden (hier, z.b. ehefrau). aber muß man wirklich ewig in einem untragbaren zustand verweilen, weil man besitz nicht aufgeben will, weil man der tradition entsprechen will, weil man sein gesicht wahren will, weil man angst vor neuem hat, weil man glaubt dies könne noch schlechter sein als das alte? aber vielleicht wartet hinter der nächsten flußbiegung auch ein schöneres paradies, als wir es uns jemals erträumt hätten? aber wir glauben immer, da warte ein monster.

um ehrlich zu sein, ich nehme mich da gar nicht aus. ich glaube im moment auch, ich hätte das tiefste innere band zu einem menschen gefunden, das ich jemals hatte und haben werde. deshalb ist es verdammt schwer, mich von meiner seite aus, aus dieser situation zu lösen. also auch ich muß mit alten glaubenssätzen kämpfen...

an dtheangel: ich kann dich sehr gut verstehen, daß du von deinem seelenpartner nicht loslassen willst... glaube mir, es geht mir genau so! ABER ich weiß auch durch eine andere erfahrung, die ich bereits gemacht habe, daß es möglich ist, daß dies nicht der letzte seelenpartner oder seelenverwandte ist, der dir über den weg gelaufen ist!! ich habe eine ähnlich schlimme geschichte schon einmal vor 5 jahren mitgemacht. ich hatte mich hals über kopf in einen mann verliebt, mit dem ich wie ein wesen zu denken schien, die emotionen, die nähe - das war unglaublich! also dachte ich, es müsse nun die von gott gesandte höhere beziehung sein, auf die ich mein leben lang gehofft und gewartet hatte... nun, es gab da einen haken: wie sich schließlich herausstellte, war ich nicht die einzige in seinem leben, heute vermute ich sogar, nicht mal eine von zweien. ich glaube, er ist so etwas wie der wiedergeborene casanova.

ich habe damals sehr gelitten, habe alle hoffnung verloren - habe an nichts mehr geglaubt, schon gar nicht an die liebe. ABER du wirst es nicht glauben! ich glaube es ja selbst kaum!! die tiefe spirituelle verbundenheit ist noch da! auch wenn ich das gar nicht wahrhaben wollte. ER meldet sich immer - manchmal ganz unverhofft per sms mitten in der nacht nach monaten der funkstille - und zwar immer ganau dann, wenn es ich gerade die tiefsten inneren krisen durchlebe, vor kummer nicht schlafen kann, existenzangst habe, liebeskummer - also all die schlimmen sorgen, die man sich vorstellen kann!! es ist mehr als einmal passiert, daß genau im schlimmsten moment der krise eine sms kam: "mußte gerade sehr intensiv an dich denken. geht's dir gut? ist irgendetwas? sag doch!"

ehrlich gesagt, weiß ich auch nicht, was ich mit der spirituellen verbindung zu einem casanova anfangen soll. und mir wäre es weitaus lieber, mir würde dies mit einem partner passieren, mit dem ich bis an mein lebensende glücklich werden könnte. aber so ist es nun mal...! und es bestätigt mir, daß es eben doch viele dinge und geschehnisse zwischen himmel und erde gibt, die wir mit unserem kleinen vorstellungsvermögen nicht erfassen können.

und so hoffe ich auch, daß ich es schaffe, die verbindung zu meinem jetzigen herzensmann in gottes hände zu legen. ich glaube, daß er mich wirklich liebt - auch wenn er eben ein mann ist, dem es schwer fällt, konsequenzen zu ziehen. ich glaube auch, daß es meine harte aufgabe ist, loszulassen. genauso wie ich glaube, daß auch zu ihm nie das innere band abreißen wird. es ist einfach da - aber leider noch lange nicht der berechtigungssschein für eine intakte, lebenslange partnerschaft.

ich kenne das gedankenkarussel, in dem du dich befindest, liebe dtheangel. und ich weiß, das man kaum vermag, es abzustellen - so sehr man sich darum bemüht... aber glaube mir, auch ich habe viele kräfte im vergangenen jahr vergeudet, um mir um dinge gedanken zu machen, die nicht in meiner hand liegen. man glaubt das zwar. aber dem ist nicht so. ich habe wie don quichotte gegen die windmühlen gekämpft. nun bin ich erschöpft, am ende.

ich habe mich zu sehr engagiert für eine verlorene sache. klar, ein kleiner teil in mir hofft immer noch. aber vielleicht sollte sich auch diese kleine hoffnung umwandeln in eine innere zufriedenheit, daß es da jemanden gibt auf dieser welt, mit dem ich zu jeder zeit innerlich verbunden bin, auch wenn ich nich mit ihm zusammensein kann...

mir ist aufgefallen, daß du schreibst "sie weiß, daß sie nur 2. wahl ist". weißt du, diese illusion habe ich mir auch lange gemacht. und sein argument sind auch immer wieder die kinder. sogar für's fremdgehen brachte er als grund die kinder an!!??

ich glaube, es gibt da vieles, was ich ihm geben kann, was er bei seiner frau nicht findet. alles in allem, was ich über sie gehört habe, macht sich mir den eindruck, sie sei ein sehr materiell veranlagtes, dominantes, verwöhntes gör, das sich ihm gegnüber schon einige schoten geleistet hat, die nicht im buch einer guten ehe stehen (fremdgehen, konto abräumen etc.). dies alles war für mich die klare garantie, daß er mit dieser frau nichts mehr zu tun haben will. aber wie ich vorhin schon erwähnte, das lebnen ist eben vielfältiger als man denkt.

ich weiß nicht, welches band diese beiden zusammenhält. ich wollte mit einer solchen frau nicht verheiratet sein. aber im endeffekt stehe ich außen vor. ich kann nicht sagen, was sich wirklich zwischen den beiden abspielt. und weißt du wirklich, ob sie denkt, daß sie nur 2. wahl ist? vielleicht glaubt sie, es sei umgekehrt - und du seist wie eine lästige fliege, die nur mal eben so zum fenster hereingeflogen kam und die man schon wieder los werden wird...

ich weiß aus eigener erfahrung, so ein satz ist bitter. aber im endeffekt hilft nichts als die wahrheit. erst wenn man ihr ins auge blickt, hat man wieder die möglichkeit, frei zu entscheiden und den blick nach vorne auf sein eigenes leben zu richten. ich weiß auch, das will man nicht. man will kein eigenes leben, man will ein leben mit IHM.

aber überlege dir: ist es ein leben mit IHM? oder ist es nicht vielmehr so, daß du wie ein ersatzrad an das eheleben der beiden gekoppelt bist? ist das wirklich dein leben, das du lebst? oder machst du jede biegung und wendung mit, die die ehe dieser beiden vorgibt?

glaube mir, auch ich mußte erkennen, daß mein leben nur noch davon bestimmt war, was seine frau und seine kinder vorgaben. aber das kann es nicht sein. diese frau hat mein leben derart beeinflußt, da sie ihn "wg. der kinder" hin- und hergescheucht hat, daß ich plötzlich nur noch den rhythmus lebte, den sie vorgab! als vorsicht!!

ich glaube schon, daß er dich wirklich liebt. aber liebe kann auch egoistisch sein. ich weiß nicht, wie lange die beiden schon verheiratet sind. aber gerade, wenn sie schon länger verheiratet sind, ist es ein großer schritt, den manche niemals schaffen - auch wenn sie sich im inneren wünschen, doch irgendwann noch ans andere ufer zu schwimmen.

ABER so lange kann man als geliebte nicht warten!! denn vielleicht muß man dann bis an sein lebensende warten!

in deinen zeilen bin ich darüber gestolpert, daß auch du verheiratet gewesen bist. ich weiß nicht den grund deiner scheidung. aber leider sind männer da in der regel - nach meiner erfahrung - nicht so konsequent wie frauen. männer neigen eher dazu, sich nebenher eine unproblematische affaire zu halten, dafür aber die socken gewaschen vorzufinden, wenn man nach hause kommt...

ich kann dir nur raten: WARTE NICHT!! vielleicht ist es wirklich der mann deines lebens, ja. ABER dann werdet ihr auch irgendwann noch einmal eine chance bekommen!

bitte versuche, loszulassen. ICH WEISS, DAS IST VERDAMMT SCHWER!! und vor allem: im moment hat er gar keinen grund, sich für dich zu entscheiden. es ist doch super, er hat euch beide! seine frau verzeiht ihm am laufenden band und du dackelst ihm hinterher, wann immer er zeit für dich hat... ich wette, am wochenende sitzt du genauso einsam und alleine da wie ich...

ich schreibe dir das so hart, weil ich genau das gleiche durchmache!

liebste grüße und viel kraft!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. April 2006 um 14:23
In Antwort auf an0N_1216533199z

...
hallo dtheangel

ich finde meine eigene geschichte und meinen tiefen kummer in deinen zeilen fast eins zu eins wieder... ich habe nie geglaubt, daß mir einmal so etwas passieren würde! jemand, der es noch nicht selbst erlebt hat, kann es nicht verstehen... von wegen: warum sucht ihr euch auch einen verheirateten mann aus!? ich kann nur sagen: es war nicht mein ziel. für mich waren solche beziehungsmuster auch immer unverständlich - bis ich selbst hineingerutscht bin... ich hätte mich nie in eine ehe gedrängt - aber gut, vielleicht war ich dumm und naiv, daß ich glaubte, ein mann der sich offiziell von seiner frau getrennt hatte und sogar aus dem gemeinsamen heim ausgezogen war, würde es mit dieser trennung auch ernst meinen und sich nach ablauf des trennungsjahrs auch wirklich scheiden lassen... nun ja, soviel dazu.

auch unsere darauffolgende beziehung war kein geheimnis. ich war keine heimlich affaire - aber ich bin inzwischen dazu mutiert... wie das passieren kann?? zunächst betrog er mich mit ihr. sie wußte, daß wir noch zusammen waren. im laufe des geschehens wurde diese "affaire" wieder beendet, man sah scheidungsunterlagen... (hoffnung!) dann aber ging es einfach nicht weiter, der prozess stockte. keine scheidung in sicht... inzwischen ist mir auch klar geworden, daß er sie seit einiger zeit glauben ließ, es sei aus mit uns. angeblich setzt sie ihn sehr mit den kindern unter druck. die kinder sind sein ein und alles. durfte ich sie am anfang noch kennenlernen, werde ich nun konsequent am telefon ignoriert, wenn er sie besucht. und letztens ergriff er mit den kindern sogar die flucht, nur um den kontakt zwischen ihnen und mir zu vermeiden. da war mir spätestens klar, daß ich auf den status einer heimlichen geliebten abgesunken bin...

nun fragt man sich, wie man nach all dem leid üpberhaupt so blöd sein kann, an so einem mann festzuhalten?? es ist nicht so, daß ich keine anderen haben könnte. ich gehöre zu den frauen, zu denen die freunde sagen: ich kann das nicht verstehen - du könntest doch JEDEN haben! warum der?? ich denke, das hat wirklich etwas mit liebe zu tun. es ist paradox, ich weiß. ich kann auch nicht verstehen, weshalb mir ein mann, der mich angeblich liebt, mir all dies antun kann. aber ich denke, es gibt eben viele möglichkeiten zwischen schwarz und weiß. das sehen die meisten nicht.

das heißt nicht, daß ich ihn in schutz nehmen will. aber die oberflächlichen maßstäbe, nach denen die meisten leben, entsprechen eben nicht dem wahren leben. es kommt eben darauf an, was man will. ich weiß auch, daß mich meine freunde bei einem porschefahrenden modeltyp als gut aufgehoben sehen würden. kein problem, ich hätte sogar einen heiraten können - aber was ist, wenn ein gewisser punkt in dir unberührt bleibt? niemand hätte danach gefragt - nach außen wären wir das perfekte paar gewesen. ich aber hätte meine tiefste innere persönlichkeit verleugnen müssen, um mit ihm "glücklich" zu sein. vielleicht ist auch genau das der grund, weshalb viele ehen nicht funktionieren, weil oft unbewußt nach äußeren kriterien als nach inneren entschieden wird...

nun, ich will nicht sagen, daß ich in der jetzigen situation glücklich wäre, nachdem ich mich entschlossen habe, mich auf den pfad der wahren liebe und des wahren seelenpartners zu begeben - auf dessen weg mich so manches mal kleine irrlichtchen begleiten... aber ich denke, in der anderen situation wäre ich auch nicht unbedingt glücklicher. vielleicht wäre ich dann die betrogenen ehefrau...? wer weiß das schon. aber meine freunde würden glauben, ich hätte die richtige entscheidung getroffen...

und was passiert nun, wenn der "richtige" eben verheiratet ist?? wenn es genau dieser mensch ist, der den entscheidenden punkt in dir berührt?? und du umgekehrt auch bei ihm?? ich will nicht sagen, daß dies der idealzustand und erstrebenswert sei! aber urteilt nicht zu früh darüber. es kann jeden treffen, der wahrhaft lebt und wahrhaft liebt.

wir sind vom denken her sehr christlich und besitzorientiert geprägt. mama, papa, kinder, hund. und was ich liebe, muß ich auch besitzen. was ich erbaut habe, muß auf ewigkeiten bestand haben. was ich mir einmal angeeignet habe, bleibt auch meins. das ist das westliche klischee. traurig! aber das leben ist doch wandel, das leben ist doch fluß.

klar, keiner ist begeistert, wenn seine strukturen von außen aufgebrochen werden (hier, z.b. ehefrau). aber muß man wirklich ewig in einem untragbaren zustand verweilen, weil man besitz nicht aufgeben will, weil man der tradition entsprechen will, weil man sein gesicht wahren will, weil man angst vor neuem hat, weil man glaubt dies könne noch schlechter sein als das alte? aber vielleicht wartet hinter der nächsten flußbiegung auch ein schöneres paradies, als wir es uns jemals erträumt hätten? aber wir glauben immer, da warte ein monster.

um ehrlich zu sein, ich nehme mich da gar nicht aus. ich glaube im moment auch, ich hätte das tiefste innere band zu einem menschen gefunden, das ich jemals hatte und haben werde. deshalb ist es verdammt schwer, mich von meiner seite aus, aus dieser situation zu lösen. also auch ich muß mit alten glaubenssätzen kämpfen...

an dtheangel: ich kann dich sehr gut verstehen, daß du von deinem seelenpartner nicht loslassen willst... glaube mir, es geht mir genau so! ABER ich weiß auch durch eine andere erfahrung, die ich bereits gemacht habe, daß es möglich ist, daß dies nicht der letzte seelenpartner oder seelenverwandte ist, der dir über den weg gelaufen ist!! ich habe eine ähnlich schlimme geschichte schon einmal vor 5 jahren mitgemacht. ich hatte mich hals über kopf in einen mann verliebt, mit dem ich wie ein wesen zu denken schien, die emotionen, die nähe - das war unglaublich! also dachte ich, es müsse nun die von gott gesandte höhere beziehung sein, auf die ich mein leben lang gehofft und gewartet hatte... nun, es gab da einen haken: wie sich schließlich herausstellte, war ich nicht die einzige in seinem leben, heute vermute ich sogar, nicht mal eine von zweien. ich glaube, er ist so etwas wie der wiedergeborene casanova.

ich habe damals sehr gelitten, habe alle hoffnung verloren - habe an nichts mehr geglaubt, schon gar nicht an die liebe. ABER du wirst es nicht glauben! ich glaube es ja selbst kaum!! die tiefe spirituelle verbundenheit ist noch da! auch wenn ich das gar nicht wahrhaben wollte. ER meldet sich immer - manchmal ganz unverhofft per sms mitten in der nacht nach monaten der funkstille - und zwar immer ganau dann, wenn es ich gerade die tiefsten inneren krisen durchlebe, vor kummer nicht schlafen kann, existenzangst habe, liebeskummer - also all die schlimmen sorgen, die man sich vorstellen kann!! es ist mehr als einmal passiert, daß genau im schlimmsten moment der krise eine sms kam: "mußte gerade sehr intensiv an dich denken. geht's dir gut? ist irgendetwas? sag doch!"

ehrlich gesagt, weiß ich auch nicht, was ich mit der spirituellen verbindung zu einem casanova anfangen soll. und mir wäre es weitaus lieber, mir würde dies mit einem partner passieren, mit dem ich bis an mein lebensende glücklich werden könnte. aber so ist es nun mal...! und es bestätigt mir, daß es eben doch viele dinge und geschehnisse zwischen himmel und erde gibt, die wir mit unserem kleinen vorstellungsvermögen nicht erfassen können.

und so hoffe ich auch, daß ich es schaffe, die verbindung zu meinem jetzigen herzensmann in gottes hände zu legen. ich glaube, daß er mich wirklich liebt - auch wenn er eben ein mann ist, dem es schwer fällt, konsequenzen zu ziehen. ich glaube auch, daß es meine harte aufgabe ist, loszulassen. genauso wie ich glaube, daß auch zu ihm nie das innere band abreißen wird. es ist einfach da - aber leider noch lange nicht der berechtigungssschein für eine intakte, lebenslange partnerschaft.

ich kenne das gedankenkarussel, in dem du dich befindest, liebe dtheangel. und ich weiß, das man kaum vermag, es abzustellen - so sehr man sich darum bemüht... aber glaube mir, auch ich habe viele kräfte im vergangenen jahr vergeudet, um mir um dinge gedanken zu machen, die nicht in meiner hand liegen. man glaubt das zwar. aber dem ist nicht so. ich habe wie don quichotte gegen die windmühlen gekämpft. nun bin ich erschöpft, am ende.

ich habe mich zu sehr engagiert für eine verlorene sache. klar, ein kleiner teil in mir hofft immer noch. aber vielleicht sollte sich auch diese kleine hoffnung umwandeln in eine innere zufriedenheit, daß es da jemanden gibt auf dieser welt, mit dem ich zu jeder zeit innerlich verbunden bin, auch wenn ich nich mit ihm zusammensein kann...

mir ist aufgefallen, daß du schreibst "sie weiß, daß sie nur 2. wahl ist". weißt du, diese illusion habe ich mir auch lange gemacht. und sein argument sind auch immer wieder die kinder. sogar für's fremdgehen brachte er als grund die kinder an!!??

ich glaube, es gibt da vieles, was ich ihm geben kann, was er bei seiner frau nicht findet. alles in allem, was ich über sie gehört habe, macht sich mir den eindruck, sie sei ein sehr materiell veranlagtes, dominantes, verwöhntes gör, das sich ihm gegnüber schon einige schoten geleistet hat, die nicht im buch einer guten ehe stehen (fremdgehen, konto abräumen etc.). dies alles war für mich die klare garantie, daß er mit dieser frau nichts mehr zu tun haben will. aber wie ich vorhin schon erwähnte, das lebnen ist eben vielfältiger als man denkt.

ich weiß nicht, welches band diese beiden zusammenhält. ich wollte mit einer solchen frau nicht verheiratet sein. aber im endeffekt stehe ich außen vor. ich kann nicht sagen, was sich wirklich zwischen den beiden abspielt. und weißt du wirklich, ob sie denkt, daß sie nur 2. wahl ist? vielleicht glaubt sie, es sei umgekehrt - und du seist wie eine lästige fliege, die nur mal eben so zum fenster hereingeflogen kam und die man schon wieder los werden wird...

ich weiß aus eigener erfahrung, so ein satz ist bitter. aber im endeffekt hilft nichts als die wahrheit. erst wenn man ihr ins auge blickt, hat man wieder die möglichkeit, frei zu entscheiden und den blick nach vorne auf sein eigenes leben zu richten. ich weiß auch, das will man nicht. man will kein eigenes leben, man will ein leben mit IHM.

aber überlege dir: ist es ein leben mit IHM? oder ist es nicht vielmehr so, daß du wie ein ersatzrad an das eheleben der beiden gekoppelt bist? ist das wirklich dein leben, das du lebst? oder machst du jede biegung und wendung mit, die die ehe dieser beiden vorgibt?

glaube mir, auch ich mußte erkennen, daß mein leben nur noch davon bestimmt war, was seine frau und seine kinder vorgaben. aber das kann es nicht sein. diese frau hat mein leben derart beeinflußt, da sie ihn "wg. der kinder" hin- und hergescheucht hat, daß ich plötzlich nur noch den rhythmus lebte, den sie vorgab! als vorsicht!!

ich glaube schon, daß er dich wirklich liebt. aber liebe kann auch egoistisch sein. ich weiß nicht, wie lange die beiden schon verheiratet sind. aber gerade, wenn sie schon länger verheiratet sind, ist es ein großer schritt, den manche niemals schaffen - auch wenn sie sich im inneren wünschen, doch irgendwann noch ans andere ufer zu schwimmen.

ABER so lange kann man als geliebte nicht warten!! denn vielleicht muß man dann bis an sein lebensende warten!

in deinen zeilen bin ich darüber gestolpert, daß auch du verheiratet gewesen bist. ich weiß nicht den grund deiner scheidung. aber leider sind männer da in der regel - nach meiner erfahrung - nicht so konsequent wie frauen. männer neigen eher dazu, sich nebenher eine unproblematische affaire zu halten, dafür aber die socken gewaschen vorzufinden, wenn man nach hause kommt...

ich kann dir nur raten: WARTE NICHT!! vielleicht ist es wirklich der mann deines lebens, ja. ABER dann werdet ihr auch irgendwann noch einmal eine chance bekommen!

bitte versuche, loszulassen. ICH WEISS, DAS IST VERDAMMT SCHWER!! und vor allem: im moment hat er gar keinen grund, sich für dich zu entscheiden. es ist doch super, er hat euch beide! seine frau verzeiht ihm am laufenden band und du dackelst ihm hinterher, wann immer er zeit für dich hat... ich wette, am wochenende sitzt du genauso einsam und alleine da wie ich...

ich schreibe dir das so hart, weil ich genau das gleiche durchmache!

liebste grüße und viel kraft!!

Nachtrag
weiter oben sollte heißen: also vorsicht!!


ps: ich finde, ihr habt schon alle recht hier in diesem thread. vor allem skywalker hat die situation super beschrieben. aber bitte meine damen und herren! ich finde ja auch, daß man nur mit der wahrheit weiterkommt - aber es geht hier um jemanden, dem es wirkllich schlecht geht und ich vermisse ein bißchen mitgefühl! man sollte sicher nicht herumschleimen und um den heißen brei reden. aber ein paar ehrlich gemeinte gute wünsche am ende eines harten postings lassen so eine wahrheit viel besser verdauen. ihr seid doch hier, um zu helfen - oder wollt ihr nur altkluge sprüche ablassen? die kann man sich auch woanders abholen!

liebe grüße an alle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. April 2006 um 16:26
In Antwort auf qiana_12967345

Träum weiter....
glaub mir ich hab das alles durch,die selben Sprüche die selben Versprechungen,heute geht es mir genauso wie ihr damals,ich bin diejenige die belogen wird.
Lass es einfach,würde er dich über alles lieben wäre er bei dir,das mit den Kindern kann man sehr gut regeln auch wenn man nicht mehr Zuhause wohnt,faule Ausrede.
Ich dachte auch er wär es,er wäre"der Mann",alles Illusion.
Mach nicht länger die Augen zu

Liebe Grüße
zauber

Mein Rat:
Wenn dein Geliebter sich von seiner Frau trennt ist alles was er sich mit ihr aufgebaut hat kaputt. Er zahlt die nächsten Jahre für Frau und Kinder, sie bekommt das Haus, ihm bleibt ein kleiner Betrag seines Verdienst zum Selbsterhalt und er kommt damit nicht weit. Er kann sich damit keine neue Familie aufbauen.
Das sind Gründe gegen eine Trennung. Um dich nicht vor den Kopf zu stoßen wird er dir das so nicht sagen, er liebt dich wirklich und findet bei dir das was seine Frau ihm nicht geben kann. Aber: auch seine Frau hat Eigenschaften die er liebt. Er fühlt sich zu Hause wohl, sie sorgt gut für die Familie, erzieht seine Kinder, hält die Wohnung in Ordnung, hat ein Händchen für Details, sie hegt und pflegt sein Nest in dem er sich ausruhen, erholen und entspannen kann. (Egal was er erzählt, glaub nicht alles)
Jetzt zu meinen Tipp:
Da er sich nie dazu durchringen wird sich wegen dir scheiden zu lassen und du ewig darunter leiden wirst das du ihn nicht ganz haben kannst mußt du dir zur Ablenkung noch einen 2. Mann suchen. Lacht nicht. Männer machen das auch so und sie fahren ziemlich gut damit.
Stell den Egoismusmodus an und denk an dich. Wir Frauen sind doch immer so blöd diesen Beschützerinstinkt zu entwickeln und wenn uns ein Mann erzählt er braucht uns und ohne uns wäre er verloren machts in unserem Gehirn irgendwo klick und wir haben plötzlich keinen eigenen Willen mehr, keine Wünsche, alles konzentriert sich nur darauf das ER sich bei uns wohlfühlt.
Leg den Schalter wieder um. ich weiß das es hart klingt. Zwing dich dazu dein eigenes Leben weiterzuführen, nicht immer nur auf ihn zu warten. Wenn du Glück hast merkt er wie du ihm entgleitest und entscheidet sich. Wie auch immer.
Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Suche!!!!
Ich hab hier so ne Singelcommunity entdeckt, da sind doch leckere Exemplare dabei. Hast du schon mal geguckt? Los, geh auf die Jagd. Das macht Spaß!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. April 2006 um 16:27
In Antwort auf vena_12329618

S
Oh Gott!! "Er ist mein Leben, meine große Liebe" - merkst du nicht, dass du Teil eines spielchens bist von einem unreifen Bengel? Du sagst über seine Frau, sie sei nur 2. Wahl - ich muss dir leider sagen - ganz OFFENSICHTLICH bist DU hier die 2. Wahl! Das mit den Kindern ist doch eine Ausrede, checkst du das nicht?!? Ist doch die Typische Warmhaltetaktik für naive geliebte sie im Glauben zu lassen dass sie irgendwann die Nummer 1 sein würde - Mädchen: Wach auf!!!

...sehe ich auch so...
leider muss ich klipp und klar sagen, Kinder sind kein Grund sich nicht zu trennen, das ist sogar ziemlich schlimm, wenn man wegen der Kinder zusammenbleibt. Er wird seiner Frau sagen, wie schlimm du bist...wie er dir umgekehrt erzählt was sie alles macht, damit er bei ihr bleibt. Er liebt BEIDE Frauen und nicht 1. Wahl und 2. Wahl usw....er will sich aber nicht für eine von Beiden entscheiden, das ist sein Problem und du machst dieses Problem zu deinem Problem. Die Frau ist nicht schlecht, du bist nicht schlecht! Die Frau, die Betrogene ist genauso verletzt und noch verletzter wie vielleicht du...sie liebt ihn auf ihre Art und Weise und er sie. Du liebst ihn auf deine Art und Weise und er dich auf seine Art und Weise. Du musst eine Entscheidung treffen, nicht die Frau oder er. Ich weiß wie es dir geht, aber schau tief in dir rein, schau in deine Seele, sehe was dort steht..., dann weißt du es...! ER ist nicht schwach, sondern er weiß wie er zu seinen Nutzen recht gut leben kann. Was macht er denn so mit seinen Kindern? Wo bleibt da die Zeit, wenn er sich zwischendurch noch mit dir trifft??
Du musst es selbst wissen, soll ein Mann, ein Geliebter dich durch jahrelanges Hinhalten fertig machen. Statistisch gesehen liegt der Fall ganz klar...die verheirateten Männer bleiben meistens bei ihren Frauen...! Ganz lieb Nina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. April 2006 um 16:35
In Antwort auf lujza_12835393

Trennung ist besser....
Hallo!

Irgendwie kann ich euch Mädels bzw. Frauen nicht verstehen. Wieso sucht ihr euch immer Männer die verheiratet sind. Schähmt ihr euch denn gar nicht? Selbst wenn der Mann auf euch zu kommt! Könnt ihr ihn dann nicht einfach abblitzen lassen?
Es ist doch immer das gleiche, dauernd sagen die: "Ich trennen mich von meiner Frau... und das geht dann Jahre so zu."

Die werden sich nie von der Familie trennen, ihr seid lediglich ein Ausgleich zu der Familie.....

An deiner Stelle würde ich mich von ihm trennen, denn er wird seine Familie eh nicht im Stich lassen. Auch wenn die Ehe am Ende ist.
Das ist meine Meinung.

Gruß Nati

....es soll sogar frauen geben
...die wie in meinem Fall, 3 Jahre hinter dem verh. Mann herlaufen, bis er endlich anbeisst. Das ich schleunigst dahinter gestiegen bin und die Notbremse ziehen konnte ist eine andere Geschichte. Nur soviel das hat mir nicht mein Mann als GEschichte reserviert, sondern haben mir Leute erzählt, denen ich absolut vertrauen kann. SIE ist hinter dem verh. Mann hergestiegen. GUT - auch eine andere Geschichte ist - er hat angebissen. Wollte damit nur sagen, leider gibt es FRauen die meinen,sich an allem bedienen zu dürfen und egal mit welchen Mitteln und kapieren dann noch nicht einmal, wann sie die Notbremse ziehen müssen, um sich vielleicht sogar selbst zu retten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. April 2006 um 16:37
In Antwort auf sarika_11939145

Gerade
die verheirateten Männer sind ja der Kick, da hat man keien Verpfichtungen und nur spas mit, deshal hab ich auch nur verheiratete Männer als Sexpartner.

aber muss jeder selbst entscheiden
Viel Glück

...was ist mit den Gefühlen der anderen..
...Frauen, ist das völlig egal oder was...sind die verh. Frauen nichts wert, kann man mit deren Gefühlen spielen, nur weil bestimmte Frauen den KICK brauchen....oder was?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. April 2006 um 18:25
In Antwort auf widad_12695420

...was ist mit den Gefühlen der anderen..
...Frauen, ist das völlig egal oder was...sind die verh. Frauen nichts wert, kann man mit deren Gefühlen spielen, nur weil bestimmte Frauen den KICK brauchen....oder was?

...
hallo liebe hasna, ich kann deinen unmut gut verstehen. mir würde es in deinem fall auch so gehen (und glaube mir, auch ich bin schon oft betrogen worden, wenn ich auch nicht verheiratet bin). leider sind es aber immer zwei, die zu solch einem spiel dazu gehören... traurig, aber wahr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. April 2006 um 18:41

Lass dich von
einigen komischen antworten hier nicht beirren. geh deinen eigenen weg. auch wenn das zur zeit noch warten bedeutet. setz dir aber ein ziel.
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. April 2006 um 9:58
In Antwort auf an0N_1216533199z

...
hallo dtheangel

ich finde meine eigene geschichte und meinen tiefen kummer in deinen zeilen fast eins zu eins wieder... ich habe nie geglaubt, daß mir einmal so etwas passieren würde! jemand, der es noch nicht selbst erlebt hat, kann es nicht verstehen... von wegen: warum sucht ihr euch auch einen verheirateten mann aus!? ich kann nur sagen: es war nicht mein ziel. für mich waren solche beziehungsmuster auch immer unverständlich - bis ich selbst hineingerutscht bin... ich hätte mich nie in eine ehe gedrängt - aber gut, vielleicht war ich dumm und naiv, daß ich glaubte, ein mann der sich offiziell von seiner frau getrennt hatte und sogar aus dem gemeinsamen heim ausgezogen war, würde es mit dieser trennung auch ernst meinen und sich nach ablauf des trennungsjahrs auch wirklich scheiden lassen... nun ja, soviel dazu.

auch unsere darauffolgende beziehung war kein geheimnis. ich war keine heimlich affaire - aber ich bin inzwischen dazu mutiert... wie das passieren kann?? zunächst betrog er mich mit ihr. sie wußte, daß wir noch zusammen waren. im laufe des geschehens wurde diese "affaire" wieder beendet, man sah scheidungsunterlagen... (hoffnung!) dann aber ging es einfach nicht weiter, der prozess stockte. keine scheidung in sicht... inzwischen ist mir auch klar geworden, daß er sie seit einiger zeit glauben ließ, es sei aus mit uns. angeblich setzt sie ihn sehr mit den kindern unter druck. die kinder sind sein ein und alles. durfte ich sie am anfang noch kennenlernen, werde ich nun konsequent am telefon ignoriert, wenn er sie besucht. und letztens ergriff er mit den kindern sogar die flucht, nur um den kontakt zwischen ihnen und mir zu vermeiden. da war mir spätestens klar, daß ich auf den status einer heimlichen geliebten abgesunken bin...

nun fragt man sich, wie man nach all dem leid üpberhaupt so blöd sein kann, an so einem mann festzuhalten?? es ist nicht so, daß ich keine anderen haben könnte. ich gehöre zu den frauen, zu denen die freunde sagen: ich kann das nicht verstehen - du könntest doch JEDEN haben! warum der?? ich denke, das hat wirklich etwas mit liebe zu tun. es ist paradox, ich weiß. ich kann auch nicht verstehen, weshalb mir ein mann, der mich angeblich liebt, mir all dies antun kann. aber ich denke, es gibt eben viele möglichkeiten zwischen schwarz und weiß. das sehen die meisten nicht.

das heißt nicht, daß ich ihn in schutz nehmen will. aber die oberflächlichen maßstäbe, nach denen die meisten leben, entsprechen eben nicht dem wahren leben. es kommt eben darauf an, was man will. ich weiß auch, daß mich meine freunde bei einem porschefahrenden modeltyp als gut aufgehoben sehen würden. kein problem, ich hätte sogar einen heiraten können - aber was ist, wenn ein gewisser punkt in dir unberührt bleibt? niemand hätte danach gefragt - nach außen wären wir das perfekte paar gewesen. ich aber hätte meine tiefste innere persönlichkeit verleugnen müssen, um mit ihm "glücklich" zu sein. vielleicht ist auch genau das der grund, weshalb viele ehen nicht funktionieren, weil oft unbewußt nach äußeren kriterien als nach inneren entschieden wird...

nun, ich will nicht sagen, daß ich in der jetzigen situation glücklich wäre, nachdem ich mich entschlossen habe, mich auf den pfad der wahren liebe und des wahren seelenpartners zu begeben - auf dessen weg mich so manches mal kleine irrlichtchen begleiten... aber ich denke, in der anderen situation wäre ich auch nicht unbedingt glücklicher. vielleicht wäre ich dann die betrogenen ehefrau...? wer weiß das schon. aber meine freunde würden glauben, ich hätte die richtige entscheidung getroffen...

und was passiert nun, wenn der "richtige" eben verheiratet ist?? wenn es genau dieser mensch ist, der den entscheidenden punkt in dir berührt?? und du umgekehrt auch bei ihm?? ich will nicht sagen, daß dies der idealzustand und erstrebenswert sei! aber urteilt nicht zu früh darüber. es kann jeden treffen, der wahrhaft lebt und wahrhaft liebt.

wir sind vom denken her sehr christlich und besitzorientiert geprägt. mama, papa, kinder, hund. und was ich liebe, muß ich auch besitzen. was ich erbaut habe, muß auf ewigkeiten bestand haben. was ich mir einmal angeeignet habe, bleibt auch meins. das ist das westliche klischee. traurig! aber das leben ist doch wandel, das leben ist doch fluß.

klar, keiner ist begeistert, wenn seine strukturen von außen aufgebrochen werden (hier, z.b. ehefrau). aber muß man wirklich ewig in einem untragbaren zustand verweilen, weil man besitz nicht aufgeben will, weil man der tradition entsprechen will, weil man sein gesicht wahren will, weil man angst vor neuem hat, weil man glaubt dies könne noch schlechter sein als das alte? aber vielleicht wartet hinter der nächsten flußbiegung auch ein schöneres paradies, als wir es uns jemals erträumt hätten? aber wir glauben immer, da warte ein monster.

um ehrlich zu sein, ich nehme mich da gar nicht aus. ich glaube im moment auch, ich hätte das tiefste innere band zu einem menschen gefunden, das ich jemals hatte und haben werde. deshalb ist es verdammt schwer, mich von meiner seite aus, aus dieser situation zu lösen. also auch ich muß mit alten glaubenssätzen kämpfen...

an dtheangel: ich kann dich sehr gut verstehen, daß du von deinem seelenpartner nicht loslassen willst... glaube mir, es geht mir genau so! ABER ich weiß auch durch eine andere erfahrung, die ich bereits gemacht habe, daß es möglich ist, daß dies nicht der letzte seelenpartner oder seelenverwandte ist, der dir über den weg gelaufen ist!! ich habe eine ähnlich schlimme geschichte schon einmal vor 5 jahren mitgemacht. ich hatte mich hals über kopf in einen mann verliebt, mit dem ich wie ein wesen zu denken schien, die emotionen, die nähe - das war unglaublich! also dachte ich, es müsse nun die von gott gesandte höhere beziehung sein, auf die ich mein leben lang gehofft und gewartet hatte... nun, es gab da einen haken: wie sich schließlich herausstellte, war ich nicht die einzige in seinem leben, heute vermute ich sogar, nicht mal eine von zweien. ich glaube, er ist so etwas wie der wiedergeborene casanova.

ich habe damals sehr gelitten, habe alle hoffnung verloren - habe an nichts mehr geglaubt, schon gar nicht an die liebe. ABER du wirst es nicht glauben! ich glaube es ja selbst kaum!! die tiefe spirituelle verbundenheit ist noch da! auch wenn ich das gar nicht wahrhaben wollte. ER meldet sich immer - manchmal ganz unverhofft per sms mitten in der nacht nach monaten der funkstille - und zwar immer ganau dann, wenn es ich gerade die tiefsten inneren krisen durchlebe, vor kummer nicht schlafen kann, existenzangst habe, liebeskummer - also all die schlimmen sorgen, die man sich vorstellen kann!! es ist mehr als einmal passiert, daß genau im schlimmsten moment der krise eine sms kam: "mußte gerade sehr intensiv an dich denken. geht's dir gut? ist irgendetwas? sag doch!"

ehrlich gesagt, weiß ich auch nicht, was ich mit der spirituellen verbindung zu einem casanova anfangen soll. und mir wäre es weitaus lieber, mir würde dies mit einem partner passieren, mit dem ich bis an mein lebensende glücklich werden könnte. aber so ist es nun mal...! und es bestätigt mir, daß es eben doch viele dinge und geschehnisse zwischen himmel und erde gibt, die wir mit unserem kleinen vorstellungsvermögen nicht erfassen können.

und so hoffe ich auch, daß ich es schaffe, die verbindung zu meinem jetzigen herzensmann in gottes hände zu legen. ich glaube, daß er mich wirklich liebt - auch wenn er eben ein mann ist, dem es schwer fällt, konsequenzen zu ziehen. ich glaube auch, daß es meine harte aufgabe ist, loszulassen. genauso wie ich glaube, daß auch zu ihm nie das innere band abreißen wird. es ist einfach da - aber leider noch lange nicht der berechtigungssschein für eine intakte, lebenslange partnerschaft.

ich kenne das gedankenkarussel, in dem du dich befindest, liebe dtheangel. und ich weiß, das man kaum vermag, es abzustellen - so sehr man sich darum bemüht... aber glaube mir, auch ich habe viele kräfte im vergangenen jahr vergeudet, um mir um dinge gedanken zu machen, die nicht in meiner hand liegen. man glaubt das zwar. aber dem ist nicht so. ich habe wie don quichotte gegen die windmühlen gekämpft. nun bin ich erschöpft, am ende.

ich habe mich zu sehr engagiert für eine verlorene sache. klar, ein kleiner teil in mir hofft immer noch. aber vielleicht sollte sich auch diese kleine hoffnung umwandeln in eine innere zufriedenheit, daß es da jemanden gibt auf dieser welt, mit dem ich zu jeder zeit innerlich verbunden bin, auch wenn ich nich mit ihm zusammensein kann...

mir ist aufgefallen, daß du schreibst "sie weiß, daß sie nur 2. wahl ist". weißt du, diese illusion habe ich mir auch lange gemacht. und sein argument sind auch immer wieder die kinder. sogar für's fremdgehen brachte er als grund die kinder an!!??

ich glaube, es gibt da vieles, was ich ihm geben kann, was er bei seiner frau nicht findet. alles in allem, was ich über sie gehört habe, macht sich mir den eindruck, sie sei ein sehr materiell veranlagtes, dominantes, verwöhntes gör, das sich ihm gegnüber schon einige schoten geleistet hat, die nicht im buch einer guten ehe stehen (fremdgehen, konto abräumen etc.). dies alles war für mich die klare garantie, daß er mit dieser frau nichts mehr zu tun haben will. aber wie ich vorhin schon erwähnte, das lebnen ist eben vielfältiger als man denkt.

ich weiß nicht, welches band diese beiden zusammenhält. ich wollte mit einer solchen frau nicht verheiratet sein. aber im endeffekt stehe ich außen vor. ich kann nicht sagen, was sich wirklich zwischen den beiden abspielt. und weißt du wirklich, ob sie denkt, daß sie nur 2. wahl ist? vielleicht glaubt sie, es sei umgekehrt - und du seist wie eine lästige fliege, die nur mal eben so zum fenster hereingeflogen kam und die man schon wieder los werden wird...

ich weiß aus eigener erfahrung, so ein satz ist bitter. aber im endeffekt hilft nichts als die wahrheit. erst wenn man ihr ins auge blickt, hat man wieder die möglichkeit, frei zu entscheiden und den blick nach vorne auf sein eigenes leben zu richten. ich weiß auch, das will man nicht. man will kein eigenes leben, man will ein leben mit IHM.

aber überlege dir: ist es ein leben mit IHM? oder ist es nicht vielmehr so, daß du wie ein ersatzrad an das eheleben der beiden gekoppelt bist? ist das wirklich dein leben, das du lebst? oder machst du jede biegung und wendung mit, die die ehe dieser beiden vorgibt?

glaube mir, auch ich mußte erkennen, daß mein leben nur noch davon bestimmt war, was seine frau und seine kinder vorgaben. aber das kann es nicht sein. diese frau hat mein leben derart beeinflußt, da sie ihn "wg. der kinder" hin- und hergescheucht hat, daß ich plötzlich nur noch den rhythmus lebte, den sie vorgab! als vorsicht!!

ich glaube schon, daß er dich wirklich liebt. aber liebe kann auch egoistisch sein. ich weiß nicht, wie lange die beiden schon verheiratet sind. aber gerade, wenn sie schon länger verheiratet sind, ist es ein großer schritt, den manche niemals schaffen - auch wenn sie sich im inneren wünschen, doch irgendwann noch ans andere ufer zu schwimmen.

ABER so lange kann man als geliebte nicht warten!! denn vielleicht muß man dann bis an sein lebensende warten!

in deinen zeilen bin ich darüber gestolpert, daß auch du verheiratet gewesen bist. ich weiß nicht den grund deiner scheidung. aber leider sind männer da in der regel - nach meiner erfahrung - nicht so konsequent wie frauen. männer neigen eher dazu, sich nebenher eine unproblematische affaire zu halten, dafür aber die socken gewaschen vorzufinden, wenn man nach hause kommt...

ich kann dir nur raten: WARTE NICHT!! vielleicht ist es wirklich der mann deines lebens, ja. ABER dann werdet ihr auch irgendwann noch einmal eine chance bekommen!

bitte versuche, loszulassen. ICH WEISS, DAS IST VERDAMMT SCHWER!! und vor allem: im moment hat er gar keinen grund, sich für dich zu entscheiden. es ist doch super, er hat euch beide! seine frau verzeiht ihm am laufenden band und du dackelst ihm hinterher, wann immer er zeit für dich hat... ich wette, am wochenende sitzt du genauso einsam und alleine da wie ich...

ich schreibe dir das so hart, weil ich genau das gleiche durchmache!

liebste grüße und viel kraft!!

Es gibt doch noch Menschen die das verstehen!
Hallo ameryidis!

Schön im Forum immer wieder auf Frauen zu treffen, die das nachvollziehen können, wenn man mit mehr als 30 Jahren jemanden trifft, der einen zutiefst berührt und das Innerste rausholt. Nicht viele Menschen - auch nicht viele Frauen können das nachvollziehen. Man wird für seine aussichtlose Liebe belächelt. Es gibt eben auch Frauen, die das nie erleben werden. Es tut unheimlich weh, aber trotzallem sind die Gefühle wahrhaftiger als alles was ich bisher erlebt habe. Ich habe noch nie so geliebt und ich werde diesen Mann weiter lieben. Ich kann doch gar nicht dagegen an. Es ist vorbei, aber er hat so ein großes Stück von mir mitgenommen. Das tut weh... Das Loslassen ist so verdammt schwer! Das macht mir unglaublich zu schaffen. Loszulassen in dem Wissen ihn zu lieben und den Rest dem Leben anzuvertrauen. Klingt nicht schwer und ist das Schwierigste in der Umsetzung! Ich wünsche mir und euch allen, dass es gelingt.

Morganlefey

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. April 2006 um 10:32
In Antwort auf ekua_12107359

Es gibt doch noch Menschen die das verstehen!
Hallo ameryidis!

Schön im Forum immer wieder auf Frauen zu treffen, die das nachvollziehen können, wenn man mit mehr als 30 Jahren jemanden trifft, der einen zutiefst berührt und das Innerste rausholt. Nicht viele Menschen - auch nicht viele Frauen können das nachvollziehen. Man wird für seine aussichtlose Liebe belächelt. Es gibt eben auch Frauen, die das nie erleben werden. Es tut unheimlich weh, aber trotzallem sind die Gefühle wahrhaftiger als alles was ich bisher erlebt habe. Ich habe noch nie so geliebt und ich werde diesen Mann weiter lieben. Ich kann doch gar nicht dagegen an. Es ist vorbei, aber er hat so ein großes Stück von mir mitgenommen. Das tut weh... Das Loslassen ist so verdammt schwer! Das macht mir unglaublich zu schaffen. Loszulassen in dem Wissen ihn zu lieben und den Rest dem Leben anzuvertrauen. Klingt nicht schwer und ist das Schwierigste in der Umsetzung! Ich wünsche mir und euch allen, dass es gelingt.

Morganlefey

Hi mädels,
ihr habt so recht!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. April 2006 um 1:39
In Antwort auf ekua_12107359

Es gibt doch noch Menschen die das verstehen!
Hallo ameryidis!

Schön im Forum immer wieder auf Frauen zu treffen, die das nachvollziehen können, wenn man mit mehr als 30 Jahren jemanden trifft, der einen zutiefst berührt und das Innerste rausholt. Nicht viele Menschen - auch nicht viele Frauen können das nachvollziehen. Man wird für seine aussichtlose Liebe belächelt. Es gibt eben auch Frauen, die das nie erleben werden. Es tut unheimlich weh, aber trotzallem sind die Gefühle wahrhaftiger als alles was ich bisher erlebt habe. Ich habe noch nie so geliebt und ich werde diesen Mann weiter lieben. Ich kann doch gar nicht dagegen an. Es ist vorbei, aber er hat so ein großes Stück von mir mitgenommen. Das tut weh... Das Loslassen ist so verdammt schwer! Das macht mir unglaublich zu schaffen. Loszulassen in dem Wissen ihn zu lieben und den Rest dem Leben anzuvertrauen. Klingt nicht schwer und ist das Schwierigste in der Umsetzung! Ich wünsche mir und euch allen, dass es gelingt.

Morganlefey

Hallo Morganlefey,
jemand, der mir aus der seele schreibt.
"Es ist vorbei, aber er hat so ein großes Stück von mir mitgenommen. Das tut weh... Das Loslassen ist so verdammt schwer! Das macht mir unglaublich zu schaffen. Loszulassen in dem Wissen ihn zu lieben und den Rest dem Leben anzuvertrauen".

ich kämpfe seit sechs monaten ohne erfolg gegen meine trauer an und ich frage mich, wie lange ich die schmerzen noch ertragen muss. liebe ist das schönste gefühl, aber wie viel ist das wert, wenn man dann seelisch daran zugrunde geht?

LG und alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. April 2006 um 17:21
In Antwort auf an0N_1216533199z

...
hallo liebe hasna, ich kann deinen unmut gut verstehen. mir würde es in deinem fall auch so gehen (und glaube mir, auch ich bin schon oft betrogen worden, wenn ich auch nicht verheiratet bin). leider sind es aber immer zwei, die zu solch einem spiel dazu gehören... traurig, aber wahr.

Sehr richtig
....aber es sind frauen die selbst betrogen worden sind, die Verletzung in dieser Art also kennen...die sich auf verh. Männer einlassen, glauben diese Frauen denn, sie würden bei diesen Männern die grosse Treue erleben oder was, was treibt diese Frauen dazu. Ich muss sagen, mein Ex wollte auch wieder etwas von mir und seine 12 Jahre jüngere Freundin war völlig ahnungslos, während er mit mir SMS und Emails austauschte! Klar geschmeichelt habe ich mich gefühlt, klar fand ich die stundenlangen Gespräche am Telefon klasse, romantisch - endlich verstht mich ja mal wieder....nur eines vergisst man allzu schnell dabei....kehrt in so einer Bez. selbst wenn es eine Zweitbez. ist, erst einmal der Alltag ein...dann ist es genauso...oder fast genauso wie mit den anderen Bez. Ich finde als Frau habe ich anderen Frauen gegenüber eine Art Verantwortung und na klar kann ich mich in einen anderen Mann verlieben, aber dann bittschön doch mit EHRLICHKEIT! Auch wenn diese noch so hart sein mag. Das verlange ich von mir, genauso wie von der Betrügerin und von dem Betrüger!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2006 um 23:17
In Antwort auf widad_12695420

Sehr richtig
....aber es sind frauen die selbst betrogen worden sind, die Verletzung in dieser Art also kennen...die sich auf verh. Männer einlassen, glauben diese Frauen denn, sie würden bei diesen Männern die grosse Treue erleben oder was, was treibt diese Frauen dazu. Ich muss sagen, mein Ex wollte auch wieder etwas von mir und seine 12 Jahre jüngere Freundin war völlig ahnungslos, während er mit mir SMS und Emails austauschte! Klar geschmeichelt habe ich mich gefühlt, klar fand ich die stundenlangen Gespräche am Telefon klasse, romantisch - endlich verstht mich ja mal wieder....nur eines vergisst man allzu schnell dabei....kehrt in so einer Bez. selbst wenn es eine Zweitbez. ist, erst einmal der Alltag ein...dann ist es genauso...oder fast genauso wie mit den anderen Bez. Ich finde als Frau habe ich anderen Frauen gegenüber eine Art Verantwortung und na klar kann ich mich in einen anderen Mann verlieben, aber dann bittschön doch mit EHRLICHKEIT! Auch wenn diese noch so hart sein mag. Das verlange ich von mir, genauso wie von der Betrügerin und von dem Betrüger!

Ehrlichkeit in allen Ehren..
aber ich werde es seiner Partnerin wohl nicht auf die Nase binden. Ob er es ihr sagt, ist seine Sache. Es ist seine Beziehung und sein Leben. Ja Hasna, wenn Du es so willst, ich war mit EHRLICHKEIT verliebt und ich liebe ihn auch ehrlich.

Morganlefey

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2006 um 23:27
In Antwort auf lotus_11956276

Hallo Morganlefey,
jemand, der mir aus der seele schreibt.
"Es ist vorbei, aber er hat so ein großes Stück von mir mitgenommen. Das tut weh... Das Loslassen ist so verdammt schwer! Das macht mir unglaublich zu schaffen. Loszulassen in dem Wissen ihn zu lieben und den Rest dem Leben anzuvertrauen".

ich kämpfe seit sechs monaten ohne erfolg gegen meine trauer an und ich frage mich, wie lange ich die schmerzen noch ertragen muss. liebe ist das schönste gefühl, aber wie viel ist das wert, wenn man dann seelisch daran zugrunde geht?

LG und alles gute

Hallo Carrie!
Du wirst nicht daran zu Grunde gehen. Lerne an Dich zu glauben. Es tut bitter weh, aber lebe wieder Dein eigenes Leben, so gut wie nur irgendwie möglich. Du bist der wichtigste Mensch in Deinem Leben. Lass es nicht zu, dass die Schmerzen überhand nehmen. Lebe von Tag zu Tag. Halt nicht an Deiner Trauer fest. Versuche zu vertrauen, dass alles in Deinem Leben zu Deinem Besten geschieht, ohne zynisch und verbittert klingen zu wollen. Es hat alles Sinn. Glaub daran, dass sich alles für Dich zum Guten wenden wird. Mit oder ohne ihn! Du für Dich allein hast so viele Möglichkeiten, Deinem Leben wieder positive Wendung zu geben. Vergiß das nicht, wenn es wieder schwer wird (glaub mir, ich weiß wovon ich spreche)

Ich wünsch Dir alles alles Gute
Morganlefey

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. April 2006 um 8:45

Hallo Süsse!
Ich kann dich sehr gut verstehen...mir gings 2 1/2 Jahre ganz gleich.
Mein Freund, auch verheiratet, 2 Kinder, ein Haus und Schulden.

Er ist für mich genau das, was du für deinen Freund empfindest...MEINE GROSSE LIEBE.
So oft wusste ich nicht weiter, so oft war ich einfach nur voller Verzweiflung weil ich keine Hoffnung mehr hatte, dass er sich trennen würde.
Nicht weil er mich nicht liebt, sondern weil er sich finanziell ruiniert u. eine riesen Angst davor hatte, seine Kinder zu verlieren.

Ich hab abgewartet, geweint, Ultimatum gestellt etc. Nix hat geholfen...bis er dann endlich für sich seinen Weg gefunden hat.

Seit 30.11.2005 ist er GESCHIEDEN u. wir sind sehr glücklich.

Es hat zwar eine Ewigkeit gedauert, doch das wars wert.
Er hat alles ganz toll geregelt, die Schulden sind zwar riesig, doch zumind. versteht er sich mit seiner Ex-Frau so gut, dass er die Kinder immer sehen darf, wenn er will.

Ich will damit nur sagen - es kann auch gut ausgehen.
Du musst nur wissen, wieviel du bereit bist zu leiden...

Käme ich nochmals in diese Situation, ich würds glaub ich nicht mehr schaffen...

Ich wünsch dir viel Glück und dass sich alles zum Guten wendet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. April 2006 um 8:49
In Antwort auf qiana_12967345

Träum weiter....
glaub mir ich hab das alles durch,die selben Sprüche die selben Versprechungen,heute geht es mir genauso wie ihr damals,ich bin diejenige die belogen wird.
Lass es einfach,würde er dich über alles lieben wäre er bei dir,das mit den Kindern kann man sehr gut regeln auch wenn man nicht mehr Zuhause wohnt,faule Ausrede.
Ich dachte auch er wär es,er wäre"der Mann",alles Illusion.
Mach nicht länger die Augen zu

Liebe Grüße
zauber

So So Zauber!
Das mit den Kindern ist also eine faule Ausrede??

Soll ich dir mal was sagen?
Mein zukünftiger Schwager hat einen Sohn, 3 Jahre alt...
Weisst du, wie oft er ihn sehen darf?
Genau alle 14 Tage und da für 3 Stunden!

Weil die Mutter das so will, weil sie ihn hasst, weil er sich von ihr trennte...

Gesetzlich hat er keine Chance, hat schon alles probiert.

Und jetzt sag nochmal, dass das eine faule Ausrede ist!!

Schau dir an, wieviele Weiber die Kinder als Druckmittel benutzen, nur um dem Ex-Partner noch ein letztes reinzuwürgen!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. April 2006 um 9:58
In Antwort auf ekua_12107359

Hallo Carrie!
Du wirst nicht daran zu Grunde gehen. Lerne an Dich zu glauben. Es tut bitter weh, aber lebe wieder Dein eigenes Leben, so gut wie nur irgendwie möglich. Du bist der wichtigste Mensch in Deinem Leben. Lass es nicht zu, dass die Schmerzen überhand nehmen. Lebe von Tag zu Tag. Halt nicht an Deiner Trauer fest. Versuche zu vertrauen, dass alles in Deinem Leben zu Deinem Besten geschieht, ohne zynisch und verbittert klingen zu wollen. Es hat alles Sinn. Glaub daran, dass sich alles für Dich zum Guten wenden wird. Mit oder ohne ihn! Du für Dich allein hast so viele Möglichkeiten, Deinem Leben wieder positive Wendung zu geben. Vergiß das nicht, wenn es wieder schwer wird (glaub mir, ich weiß wovon ich spreche)

Ich wünsch Dir alles alles Gute
Morganlefey

Danke für deine worte,
wie schaff ich es? mag sich verzweifelt anhören, aber seit dem wir keinen kontakt mehr haben, fühl ich mich innerlich tot. kennst du das?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. April 2006 um 13:23
In Antwort auf medusa_12662532

So So Zauber!
Das mit den Kindern ist also eine faule Ausrede??

Soll ich dir mal was sagen?
Mein zukünftiger Schwager hat einen Sohn, 3 Jahre alt...
Weisst du, wie oft er ihn sehen darf?
Genau alle 14 Tage und da für 3 Stunden!

Weil die Mutter das so will, weil sie ihn hasst, weil er sich von ihr trennte...

Gesetzlich hat er keine Chance, hat schon alles probiert.

Und jetzt sag nochmal, dass das eine faule Ausrede ist!!

Schau dir an, wieviele Weiber die Kinder als Druckmittel benutzen, nur um dem Ex-Partner noch ein letztes reinzuwürgen!!

Ich sehe es genauso,
zwar kenne ich keine geschichte/ situation dazu, aber ich denke gerade bei kleinen kindern möchte man doch als liebender elternteil dabei sein, wenn sich das kind entwickelt, aufwächst...die ersten schritte, worte, schultag etc. bei manchen mögen kinder vorgeschobener grund sein, aber ich hoffe der mehrheit der menschen, die kinder in die welt setzen, mag es so gehen. und doch denke ich gibt es mittel und wege, ein neues leben ohne den ehepartner, aber mit den kindern anzufangen, wenn die liebe wirklich nicht mehr ausreicht. ein leben lang für die kinder zu verzichten? ... so langsam denke ich man sollte nicht alles pauschalisieren. bei "affären" handelt es sich doch meistens um individuelle geschichten...weiß nicht. kompliziertes thema.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. April 2006 um 20:18
In Antwort auf lotus_11956276

Danke für deine worte,
wie schaff ich es? mag sich verzweifelt anhören, aber seit dem wir keinen kontakt mehr haben, fühl ich mich innerlich tot. kennst du das?

Ich kenne das Gefühl sehr gut
und ich empfinde es täglich immer wieder. Habe gerade in der Bahn sitzend wieder geheult. Ich könnte manchmal schreien, weil es so weh tut. Manchmal würde ich ihn gerne umbringen, vor Wut. Aber erstens sehe ich ihn (seit rund 2 Monaten) nicht mehr und zweitens würde ich weich wie Butter. Das habe ich schon erlebt. Er würde wieder alles verdrehen, komplett zu machen, mich des Egoismus bezichtigen und mir Forderung vorwerfen. Durch den Schmerz kann man nur durch. Er vergeht nicht von selbst und er lässt sich nicht verdrängen. Aber die Intensität nimmt ab!

Bleib stark und gib nicht auf! (ich sag mir das jeden Tag!)

Morganlefey

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. April 2006 um 10:30
In Antwort auf ekua_12107359

Ich kenne das Gefühl sehr gut
und ich empfinde es täglich immer wieder. Habe gerade in der Bahn sitzend wieder geheult. Ich könnte manchmal schreien, weil es so weh tut. Manchmal würde ich ihn gerne umbringen, vor Wut. Aber erstens sehe ich ihn (seit rund 2 Monaten) nicht mehr und zweitens würde ich weich wie Butter. Das habe ich schon erlebt. Er würde wieder alles verdrehen, komplett zu machen, mich des Egoismus bezichtigen und mir Forderung vorwerfen. Durch den Schmerz kann man nur durch. Er vergeht nicht von selbst und er lässt sich nicht verdrängen. Aber die Intensität nimmt ab!

Bleib stark und gib nicht auf! (ich sag mir das jeden Tag!)

Morganlefey

Dann
kannst du das wirklich nachvollziehen. ich weine auch täglich, es überkommt mich und es tut innerlich wahnsinnig weh. weil er mir fehlt. ich weiß nicht wie es überstehen soll. ich habe auch oft wut, aber vielmehr ist es die sehnsucht. wut ist doch gut, darauf kannst du doch aufbauen, oder nicht? ich hingegen kann mich an keinen schlechten eigenschaften festhalten, ihn dafür hassen, um besser drüber hinwegzukommen. ich stecke vollkommen fest. wenn ich den mut hätte würde ich mich sogar bei ihm melden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. April 2006 um 14:59
In Antwort auf lotus_11956276

Dann
kannst du das wirklich nachvollziehen. ich weine auch täglich, es überkommt mich und es tut innerlich wahnsinnig weh. weil er mir fehlt. ich weiß nicht wie es überstehen soll. ich habe auch oft wut, aber vielmehr ist es die sehnsucht. wut ist doch gut, darauf kannst du doch aufbauen, oder nicht? ich hingegen kann mich an keinen schlechten eigenschaften festhalten, ihn dafür hassen, um besser drüber hinwegzukommen. ich stecke vollkommen fest. wenn ich den mut hätte würde ich mich sogar bei ihm melden...

Ich tue es leider.......
ich nenne es nicht Mut, mich bei ihm zu melden. Es ist so als ob ich mir noch zusätzlich eines drauf geben will. Er antwortet auch nett und sachlich. aber er schweigt sich aus, wie es ihm jetzt geht. Ganz so als ob es für ihn abgeschlossen wäre. (das ist es wahrscheinlich auch, nur will ich es nicht wahrhaben, dass er so schnell wieder zur Tagesordnung übergehen kann). Eigentlich nicht fair, dass er ohne Probleme loslassen kann und ich nicht! Es macht mich immer wieder zornig. Es ist gut, wenn Du ihn nicht kontaktierst. Du tust Dir (mein nicht gerade glänzendes Beispiel) immer nur selber weh! Ich werde es auch noch schaffen. Wir lassen uns von uns selbst nicht unterkriegen Carrie!

Alles Liebe
Morganlefey

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. April 2006 um 16:11
In Antwort auf inga_12043072

Mein Rat:
Wenn dein Geliebter sich von seiner Frau trennt ist alles was er sich mit ihr aufgebaut hat kaputt. Er zahlt die nächsten Jahre für Frau und Kinder, sie bekommt das Haus, ihm bleibt ein kleiner Betrag seines Verdienst zum Selbsterhalt und er kommt damit nicht weit. Er kann sich damit keine neue Familie aufbauen.
Das sind Gründe gegen eine Trennung. Um dich nicht vor den Kopf zu stoßen wird er dir das so nicht sagen, er liebt dich wirklich und findet bei dir das was seine Frau ihm nicht geben kann. Aber: auch seine Frau hat Eigenschaften die er liebt. Er fühlt sich zu Hause wohl, sie sorgt gut für die Familie, erzieht seine Kinder, hält die Wohnung in Ordnung, hat ein Händchen für Details, sie hegt und pflegt sein Nest in dem er sich ausruhen, erholen und entspannen kann. (Egal was er erzählt, glaub nicht alles)
Jetzt zu meinen Tipp:
Da er sich nie dazu durchringen wird sich wegen dir scheiden zu lassen und du ewig darunter leiden wirst das du ihn nicht ganz haben kannst mußt du dir zur Ablenkung noch einen 2. Mann suchen. Lacht nicht. Männer machen das auch so und sie fahren ziemlich gut damit.
Stell den Egoismusmodus an und denk an dich. Wir Frauen sind doch immer so blöd diesen Beschützerinstinkt zu entwickeln und wenn uns ein Mann erzählt er braucht uns und ohne uns wäre er verloren machts in unserem Gehirn irgendwo klick und wir haben plötzlich keinen eigenen Willen mehr, keine Wünsche, alles konzentriert sich nur darauf das ER sich bei uns wohlfühlt.
Leg den Schalter wieder um. ich weiß das es hart klingt. Zwing dich dazu dein eigenes Leben weiterzuführen, nicht immer nur auf ihn zu warten. Wenn du Glück hast merkt er wie du ihm entgleitest und entscheidet sich. Wie auch immer.
Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Suche!!!!
Ich hab hier so ne Singelcommunity entdeckt, da sind doch leckere Exemplare dabei. Hast du schon mal geguckt? Los, geh auf die Jagd. Das macht Spaß!

Wow Chilli,
das ist ein Beitrag, den ich richtig klasse finde. Hätte ich nicht gedacht, so etwas hier zu lesen.

Frohe Ostern

Anne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. April 2006 um 22:12

Ehe zerstört - Salz fehlt
Es ist einfach nur traurig, sowas gelesen zu haben... Vier Jahre bis die Ehe dann endlich zerstört war und die Ehefrau die Konsequenzen gezogen hatte. Dann fehlte DIR das Salz und DU hast DICH getrennt, damit DU wieder frei für andere warst. Die zerstörte Ehe ist dabei wohl nur eine kleine Randerscheinung. Scheint in diesem Forum hier irgendwie selbstverständlich zu sein, dass man anderen die Partner ausspannt und die eigenen betrügt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest