Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bildung und soziale Stellung in der Gesellschaft bei der Partnerwahl - wichtig?

Bildung und soziale Stellung in der Gesellschaft bei der Partnerwahl - wichtig?

29. Oktober 2013 um 13:21

Hallo zusammen,

diese Thema beschäftigt mich schon eine Zeit lang und ich würde gern eure Meinung dazu lesen.

Wie wichtig ist die Bildung und der soziale Hintergrund für eure Partnerwahl?
Man liest ja des öfteren Artikel, die dieses Thema ansprechen.
In einem Artikel stand.... Vor 50 Jahren haben Männer noch nach "unten" geheiratet, aber in der heutigen Zeit legt man doch eher Wert darauf, dass der Partner den gleichen/ähnlichen Bildungsstatus hat und auch aus ähnlichen sozielen Verhältnissen kommt.

Wie seht ihr das?
Ich bin gespannt auf die Antworten

VG shf85

Mehr lesen

29. Oktober 2013 um 13:33

Für mich ein beeinflussender Faktor
Die Intelligenz und auch der soziale Hintergrund sind für mich auf jeden Fall mit entscheidend bei der Partnerwahl. Ob man dabei den Bildungsstand gleich mit Intelligenz gleich stellen möchte sei mal dahin gestellt, denn es gibt durchaus auch Menschen mit niedrigerem Bildungsabschluss, die teilweise mehr auf dem Kasten haben als mancher studierter. Entsprechend dieser Kriterien hält man sich in bestimmten Kreisen und Gegenden auf und kommt somit auch hauptsächlich mit Menschen in Kontakt, die ein ähnliches soziales Umfeld haben. Man hat gewisse Erwartungen und Vorstellungen vom Leben und gewisse Anforderungen, die nun mal teilweise leichter zu erfüllen sind bei, ich nenn es mal "Gleichgesinnten". Wahrscheinlich ist das auch so ein Gesellschaftsding, bei dem bestimmt auch einige Vorurteile eine Rolle spielen.

Ich bin jedenfals der Meinung, dass Intelligenz und ähnliche Sichtweisen bei Gesprächen einfach förderlicher sind und gleich und gleich gesellt sich gern. Wie immer bestätigen Ausnahmen die Regel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2013 um 14:14

...
und wie seht ihr dieses Bsp.
Er hat eine Managerfunktion inne hat und sie ist "nur" (das soll auf gar keinen Fall abwertend sein!!!!!!) eine Verkäuferin ist?
Finanziell, sozial, bildungstechnisch gesehen liegen Welten zwischen diesen beiden.
Er hat gesellschaftliche Verpflichtungen... irgendwelche Anlässe wo wichtige Menschen aus seinem Umfeld dabei sind.
Kann sie sich in solchen Kreisen bewegen? Wird sie vielleicht sogar verurteilt weil sie eben nicht studiert hat? Selbst wenn sie eine hohe Allgemeinbildung hat, kann sie doch nicht Schritt halten? Oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2013 um 14:17

@mariellabella7
ein Lagerist oder Postbote hat auch einen vernünftigen Job, oder nicht?
Die meisten Männer finden dumme Frauen auch unattraktiv.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2013 um 16:05

Wenn man liebt...
dann liebt man dann ist auch der soz. Hintergrund oder die Bildung egal. Wenn die Defizite so groß wären würde man ja nicht lieben.

Ich weiß manche nehmen nur einen Partner mit Abi etc... und sagen wenn man selbst Abi soll man sich auch so einen Menschen suchen. Aber das ist bullshit... nur weil man kein Abi hat ist man nicht gleich viel dümmer, entweder hat man keine Lust weiterzulernen, die familiären Verhältnisse oder die finanziellen Verhältnisse geben es nicht her... Genauso ist es mit dem Studium... nicht jeder Mensch der Abi hat und studiert ist so intelligent wie er sollte ... mein Freund hat auch "nur" die Erw. Sek II und ich Abi... es stört weder ihn noch mich... eben weil er keine Lust hatte weiterzulernen... , Abi hätte er definitiv geschafft... aber genau wie ich mit dem Studium hatte ich kein Interesse...

also wenn die Defizite so groß sind kommt der Mensch eh nicht in Frage und dann liebt man ihn auch nicht, ansonsten kann man alles schaffen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2013 um 17:36

Es
wird ja auch immer mehr Wert auf Bildung gelegt. Bildung ist für mich eins der wichtigsten Bestandteile im Leben. Ich meine das sicher nicht nur auf beruflicher Ebene, sondern das ganze Leben betreffend.. Man sollte lernen um einen guten Beruf zu haben um auf eigenen Beinen stehen zu können
und die eigene Familie später ernähren zu können....
Man sollte lernen um sich zu entwickeln, menschlich und geistig...in jeder Hinsicht....

Damit sich zwei Menschen auf Dauer verstehen können sollten sie gemeinsame Vorstellungen haben und gemeinsame Ziele, gemeinsame Pläne.....ich möchte mich mit jemanden ja darüber unterhalten und mich austauschen können...Ich möchte, dass er mir gerne zuhört und ich möchte ihm gerne zuhören.....
Also Gemeinsamkeiten sind wichtig... teilen von selben Gefühlen und Gedanken....
Es ist schwieriger das zu finden als jemanden mit gleichen Bildungsgrad oder gleichem "sozialen Stand"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2013 um 6:36

Ich..
...denke, hier wird die Klischeekiste geöffnet:
Akademiker/in gleich untalentiert in häuslichen Dingen.
Nichtakademiker gleich ungebildet.
Das ist doch Quark und verhält sich im "wahren Leben" gar nicht so.
Persönlich lege ich großen Wert auf eine gute Allgemeinbildung, einfach weil ich mit meinem Partner über alle Dinge die mich bewegen unterhalten möchte. Das ist ein Erfahrungswert für mich, dass ich keinen Partner gebrauchen kann, der mir nicht auf Augenhöhe begegnet.
Das was Rex von ergänzen beschrieben hat, ist schon wichtig, aber nicht in dieser Konstellation. Reifenwechseln kann ich selbst und ich erwarte mittlerweile von einem Partner, dass er sich auch selbst um administratives kümmern kann.
Wenn ich eines im (Beziehungs)leben gelernt habe, dann ist es, dass sich Gegenteile vielleicht anziehen mögen, aber es für mich keine Basis einer Beziehung ist. Ein Alter ego da zu haben ist mich da viel befriedigender.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2013 um 0:29

Ein ähnliches Intellignezlevel
ist sicher förderlich. Der Rest ist individuell. Männer sind aber , wenn sie von einer Frau bezaubert sind, vermutlich eher bereit auf den Punkt "Status" auf ihrer Checkliste zu verzichten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2013 um 0:45


die frage erübrigt sich wohl:

es ist ja wohl logisch, dass man(n) und auch frau sich nicht nach unten orientiert.

ich lehne klassische beziehungen zwar kategorisch ab, aber auch für affairen kommen für mich nur männer in frage, die vor allem zwei sachen haben: hirn und geld!

ansonsten spar ich mir meine zeit und lese lieber ein gutes buch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2013 um 0:45
In Antwort auf ermete_12566532


die frage erübrigt sich wohl:

es ist ja wohl logisch, dass man(n) und auch frau sich nicht nach unten orientiert.

ich lehne klassische beziehungen zwar kategorisch ab, aber auch für affairen kommen für mich nur männer in frage, die vor allem zwei sachen haben: hirn und geld!

ansonsten spar ich mir meine zeit und lese lieber ein gutes buch!

Stopp
habe noch was vergessen: und am besten sie sind liiert, dann gibt es am wenigsten ärger.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2013 um 0:48

Eben
deshalb bevorzuge ich affairen, aber eben auch da sollte der lebenstandard nicht leiden und was nützt mir die affaire, wenn ich die rechnungen begleichen muss, damit wir wegfahren können.

nö, also für meinen zeitaufwand erwarte ich schon eine angemessene - sagen wir mal - finanzielle beteiligung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2013 um 0:50
In Antwort auf xena_12868594

...
und wie seht ihr dieses Bsp.
Er hat eine Managerfunktion inne hat und sie ist "nur" (das soll auf gar keinen Fall abwertend sein!!!!!!) eine Verkäuferin ist?
Finanziell, sozial, bildungstechnisch gesehen liegen Welten zwischen diesen beiden.
Er hat gesellschaftliche Verpflichtungen... irgendwelche Anlässe wo wichtige Menschen aus seinem Umfeld dabei sind.
Kann sie sich in solchen Kreisen bewegen? Wird sie vielleicht sogar verurteilt weil sie eben nicht studiert hat? Selbst wenn sie eine hohe Allgemeinbildung hat, kann sie doch nicht Schritt halten? Oder?

Nein,
und ich kann dir versichern, das so eine konstellation auch äußerst selten sein wird.

ich seh das jetzt mal als unternehmerin aus der "managerposition" und da wird man dann eine escort mit zu den terminen nehmen und ganz sicher nicht die ehefrau/freundn aus der unteren "liga".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2013 um 8:23

Da hast
du wohl recht. Aber leider Bildung nun mal mit dem Bildungsabschluss gleichgesetzt. Da die meißen Menschen meinen alles hänge davon ab und wenn nicht einen gewissen Grad hat dann ist mal halt nicht gebildet.... Es gibt aber nun leider auch Menschen auf die es zu trifft... geringe Schulbildung und keine Allgemeinbildung...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2013 um 9:44

Das waren andere Zeiten
damals wurde die Ehefrau ja auch noch mit "Frau Doktor" angesprochen, wenn der Mann promoviert hatte und frau wurde in der Anschrift nur mit "nebst Gattin" erwähnt.
Das ist inzwischen Geschichte!

Was allerdings geblieben ist, ist der Wunsch, sich mit dem Patrner "schmücken" zu können. Man sucht sich einen möglichst attraktiven, wertvollen Partner, denn er/sie gestaltet ja auch das Bild mit, das man selbst nach Außen darstellt.

Aber, diese These, mah habe nichts miteinander zu reden, wenn man nicht zumindest annähernd das gleiche Bildungsniveau habe, halte ich für Unfug. Wenn man einen Menschen liebt, dann interessiert man sich auch für diesen Menschen und für das, was er tut, egal, ob sie Elementarteilchen spaltet oder er den Haushalt schmeißt.
Man kann sich nicht das ganze Eheleben über Hegel streiten oder die Stringtheorie diskutieren. Das ist einfach nicht der Alltag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2013 um 12:51
In Antwort auf ermete_12566532


die frage erübrigt sich wohl:

es ist ja wohl logisch, dass man(n) und auch frau sich nicht nach unten orientiert.

ich lehne klassische beziehungen zwar kategorisch ab, aber auch für affairen kommen für mich nur männer in frage, die vor allem zwei sachen haben: hirn und geld!

ansonsten spar ich mir meine zeit und lese lieber ein gutes buch!

Tja,
Groß und- Kleinschreibung war offenbar in keinem der Bücher vorhanden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2013 um 15:51
In Antwort auf rullgardina

Tja,
Groß und- Kleinschreibung war offenbar in keinem der Bücher vorhanden.


wie bereits in mehreren threads mitgeteilt:

ich schreibe in foren grundsätzlich alles klein.

großschreibung gilt im internet als brüllen, von daher kam das nicht in frage. mir fehlt aber das interesse in so einem kitschforum groß oder auch klein zu schreiben.

nach mehreren jahren hier sollte sich jeder so dran gewöhnt haben.

übrigens: in einer email lasse ich es nicht durchgehen und mach es auch selbst nicht - nur eben da, wo es nicht drauf ankommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2013 um 18:23


ich kann dir versichern, dass er sich nahezu 90 % aller geschäftlichen kontakte mit so einer an seiner seite abschminken kann.

sobald das rum ist, ist die karriere vorbei. bei angstellten managern noch weitaus mehr als bei selbständigen unternehmern. ich habe damals auch gut und gerne 40 % meines damaligen freundeskreises zu gunsten meiner karriere und meines unternehmens an den nagel gehängt. eine damalige beziehung ebenfalls. dagegen ist aber allgemein bekannt, dass ich nach wie vor nebeher als escort jobbe, wenn es mit firma, flugschule und studium zeitmäßig geht.

das ist mir aber auch von seiten (einiger) investoren direkt nahegelegt worden, das so ein umfeld (aus arbeiterverhältnissen und ich kannte die leute teilweise eben aus kindertagen, auch wenn meine eltern diese kontakte auch nicht gerne gesehen haben!) eben unpassend ist.

heute orientiere ich mich da genauso und schaue mir auch das umfeld der (potenziellen) partner an.

und ein beispiel: eine meiner affairen ist mit einer frau liiert, die früher beim schlecker gearbeitet hat und heute in einer bäckerei arbeitet. mit dieser frau ist er verheiratet. ich bin seit jahren seine affaire und zu terminen - sofern es meine zeit erlaubt und diese aufgrund einer geschäftspartnerschaft nicht ohnehin gemeinsam stattfinden - fahre immer ich mit. die frau tritt in der öffentlichkeit nicht auf. sie weiß auch nichts von mir. der gesamte (private) freundeskreis hält dicht, selbst seine eltern und seine verwandtschaft hält dicht. das betrifft übrigens auch die mittlerweile 15- und 16jährigen kinder.

also das mal dazu!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2013 um 18:24

Wen oder was
man ignoriert entscheidet sich nicht am smalltalk sondern am künftigen geschäfts- und bzw. oder auftragsvolumen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2013 um 18:24


lach, natürlich sind wir das und doch orientiert man sich nicht richtung unterschicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2013 um 18:26
In Antwort auf xena_12868594

@mariellabella7
ein Lagerist oder Postbote hat auch einen vernünftigen Job, oder nicht?
Die meisten Männer finden dumme Frauen auch unattraktiv.

Geh
mal mit einem lageristen oder postboten in einem 5sterne-lokal essen.

du wirst die unterschiede sehr schnell feststellen. spätestens dann, wenn er sich aufführt wie beim mc donalds oder die ellenbogen auf dem tisch abstützt, oder nicht weiß, welchen wein er wozu bestellen soll, oder das besteck bei mehreren gängen verwechselt oder nicht weiß, etc. etc. etc.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2013 um 18:28


ehrlich gesagt, auch als frau habe ich schon kerle gev****, obwohl sie mir nichts bedeutet haben und das nicht nur als escort, sondern auch privat.

also was liebe mit sex zu tun hat, das erklär mir jetzt mal als ob ich 3 jahre alt wäre.

danke!

und was ehe mit liebe zu tun hat, bitte gleich mit, denn das wäre wohl der dümmste grund zum heiraten, den es überhaupt gibt. (wobei mir keiner einfällt, warum man überhaupt heiraten sollte).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2013 um 18:29
In Antwort auf lelia_12319084

Für mich ein beeinflussender Faktor
Die Intelligenz und auch der soziale Hintergrund sind für mich auf jeden Fall mit entscheidend bei der Partnerwahl. Ob man dabei den Bildungsstand gleich mit Intelligenz gleich stellen möchte sei mal dahin gestellt, denn es gibt durchaus auch Menschen mit niedrigerem Bildungsabschluss, die teilweise mehr auf dem Kasten haben als mancher studierter. Entsprechend dieser Kriterien hält man sich in bestimmten Kreisen und Gegenden auf und kommt somit auch hauptsächlich mit Menschen in Kontakt, die ein ähnliches soziales Umfeld haben. Man hat gewisse Erwartungen und Vorstellungen vom Leben und gewisse Anforderungen, die nun mal teilweise leichter zu erfüllen sind bei, ich nenn es mal "Gleichgesinnten". Wahrscheinlich ist das auch so ein Gesellschaftsding, bei dem bestimmt auch einige Vorurteile eine Rolle spielen.

Ich bin jedenfals der Meinung, dass Intelligenz und ähnliche Sichtweisen bei Gesprächen einfach förderlicher sind und gleich und gleich gesellt sich gern. Wie immer bestätigen Ausnahmen die Regel.


eben, das sehe ich auch so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2013 um 18:40

Das
hast du schneller raus als du schauen kannst und das bekommt man auch problemlos mit.

und: wer sich "zugeknöpft" gibt, hat meist sowas unpassendes zu verbergen und ist damit auch schon weg.

es ist übrigens auch nicht unüblich, freizeit miteinander zu verbringen. golfspielen, essen gehen, besuche zu hause, incentive-reisen etc. etc. etc.

da lernt man den umgang schnell kennen und den partner -sofern er präsentiert wird - sowieso.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2013 um 0:29


na dann, gib dir mühe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2013 um 0:34

Also
nächste woche habe ich wieder etwas luft (zumindest hoffe ich das), aber ich habe jetzt eine affaire hier sitzen und wir fahren morgen übers wochenende weg.

von daher will ich das jetzt nicht zu labg ausdehnen.

du kannst mir aber gerne auch pn schreiben, dann antworte ich dir mal ausführlich, sobald ich zeit habe.

ich muss aber dazu sagen: ich gehe von mir aus und das heißt eben auch das was ich haben wollte. top karriere und konzernspitze, denn ich habe ein internationales unternehmen, mit mir als eigentümer-geschäftsführer.

in den unteren rängen ist das sicher weniger bedeutend, aber ab einer bestimmten position, wenn man mal so will, ist man nicht mehr wirklich privat.

aber auch damit komm ich gut klar und wie gesagt: ich habe auch etwa 575 leute (gemäß der postliste für weihnachten) die ich gut bis sehr gut kenne.

als affaire oder auch nur als beziehung kommt aber keiner mehr in frage, der auf der leiter allzu weit unter mir steht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2013 um 0:37


lach, versteh ich irgendwo und mach ich eigentlich nicht anders.

aber: geschäft ist geschäft und da umgeb ich mich auch mit leute - auch privat - die ich nicht so mag, die mir aber wichtig sein können.

nur so kommt man ganz hoch.

aber davon abgesehen: ich möchte meine wenige freizeit auch nicht mit einem ungebildeten und ungehobelten klotz verbringen. denn das geld musste ich mir schwer erarbeiten. ich mach das auch sehr gerne. aber ich bin oben und will da bleiben. die unteren stufen sind mir daher nicht wichtig und wer da nicht reinpasst, wird auch geopfert, wenn wir mal so wollen.

trotzdem ist eine freundin von mir auch "nur" abteilungsleiter" und eine andere prokuristin und eine weitere hat eine frisiersalon-kette etc.

aber es gleitet definitiv nicht so ab, das ich mich mit einem lageristen oder einem gesellen vom bau abgebe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2013 um 0:40

Stimmt
aber ich persönlich möchte mich nicht mit solchen leuten umgeben.

ich komm selbst aus der mittelschicht und habe hart gekämpft um da rauszukommen.

ich möchte mich heute also nicht mehr mit jedem latsch abgeben.

nicht weil der kellner tratscht - mittlerweile habe ich eine gesellschaftliche position, wo der sich hüten wird - sondern weil ich solche menschen nicht in meiner nähe wünsche.

wie gesagt: handwerksmeister mit eigenem unternehmen - gerne!
geselle mit manieren der unterschicht: auf keinen fall!

naja und die ganz unteren stufen, wie arbeitslose, briefträger, lageristen, bauhelfer etc. das geht ohnehin gar nicht. da rede ich auch nicht weiter und sowas läuft mir auch nicht mehr über den weg, außer wenn er mir die post in den kasten wirft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2013 um 0:42


lach ... so verschieden wir sind so ähnlich sind wir.

ich seh das auch so und ja, ich habe immer spaß am sex, sonst schlaf ich nicht mit dem betreffenden mann.

deshalb bestimme auch immer ich, wie, was, wann und wer etc. (s. auch ein anderer thread).

und wenn es öde war, gibt es eben auch keine wiederholung.

aber:

einer aus der unterschicht kommt mir nicht ins haus. so oder so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper