Home / Forum / Liebe & Beziehung / Bilder im Kopf

Bilder im Kopf

27. Februar 2008 um 11:36

Wie wird man Bilder, die einem hochkommen, über den Betrug, los? Oder soll man besser nie vergessen, um nicht mehr blind zu sein?

Mehr lesen

27. Februar 2008 um 12:02

Wenn
ich das wüßte, wär ich auch schon weiter. Ich krieg die Bilder auch nicht aus dem Kopf. Denke auch manchmal Alzheimer wäre gnädig für mich. Aber das is ja auch wieder quatsch. Wir können glaub ich nur hoffen dass es irgendwann nicht mehr weh tut und wenn wir wieder richtg zu leben anfangen können. Will mal hoffen, dass dann auch die Bilder wenigstens verblassen.
Mir gehts im Moment auch wieder nicht so gut. Das ewige auf und ab k... mich echt an. Will doch einfach nur wieder froh und glücklich sein, warum ist das so schwer???
Kann mir eine andere Beziehung nur schwer vorstellen im Moment,und hab solche Situationen noch nie vorher erlebt, deshalb weiß ich nicht wie man sich da wappnen kann, bzw. ob das überhaupt möglich ist. LG

Gefällt mir

27. Februar 2008 um 12:46
In Antwort auf sir66

Wenn
ich das wüßte, wär ich auch schon weiter. Ich krieg die Bilder auch nicht aus dem Kopf. Denke auch manchmal Alzheimer wäre gnädig für mich. Aber das is ja auch wieder quatsch. Wir können glaub ich nur hoffen dass es irgendwann nicht mehr weh tut und wenn wir wieder richtg zu leben anfangen können. Will mal hoffen, dass dann auch die Bilder wenigstens verblassen.
Mir gehts im Moment auch wieder nicht so gut. Das ewige auf und ab k... mich echt an. Will doch einfach nur wieder froh und glücklich sein, warum ist das so schwer???
Kann mir eine andere Beziehung nur schwer vorstellen im Moment,und hab solche Situationen noch nie vorher erlebt, deshalb weiß ich nicht wie man sich da wappnen kann, bzw. ob das überhaupt möglich ist. LG

Zwei Welten
so kann ich vielleicht die Situation beschreiben und wenn ich mich dazwischen bewege, dann zerreißt es mich. Man muß sich entscheiden, für das eigene Wohl. Aber wenn der andere noch teilhaben soll, dann er auch Grund für das Unwohlsein. Das ist meine Zerrissenheit. Ich kenne Deine Geschichte nicht, aber meine Bilder sind geprägt von der Bedeutung, die ich dem Ganzen gebe und das nimmt mir meine Bedeutung, die ich gerne für meinen Partner gehabt hätte. Mein Freund sagt, dass ich mir das nicht so vorstellen soll, dass er mit seinen Geliebte so zusammen gewesen wäre we mit mir. Ich könnte dann fragen wie er denn mit denen zusammengewesen ist, aber eigentlich ist das auch völlig egal. ich sehe wie er mit mir zusammengewesen ist, Lüge, kein Vertrauen, keine Offenheit. Das hat er den anderen nicht zugemutet. Meine Bilder sind denke ich wichtig für mich, sonst würde ich sie vergessen. mein Freund will das sie unwichtig werden, dass jetzt nur noch die Gegenwart zählt. Aber da prallen unsere Welten aufeinander.

Gefällt mir

28. Februar 2008 um 17:42
In Antwort auf heute11

Zwei Welten
so kann ich vielleicht die Situation beschreiben und wenn ich mich dazwischen bewege, dann zerreißt es mich. Man muß sich entscheiden, für das eigene Wohl. Aber wenn der andere noch teilhaben soll, dann er auch Grund für das Unwohlsein. Das ist meine Zerrissenheit. Ich kenne Deine Geschichte nicht, aber meine Bilder sind geprägt von der Bedeutung, die ich dem Ganzen gebe und das nimmt mir meine Bedeutung, die ich gerne für meinen Partner gehabt hätte. Mein Freund sagt, dass ich mir das nicht so vorstellen soll, dass er mit seinen Geliebte so zusammen gewesen wäre we mit mir. Ich könnte dann fragen wie er denn mit denen zusammengewesen ist, aber eigentlich ist das auch völlig egal. ich sehe wie er mit mir zusammengewesen ist, Lüge, kein Vertrauen, keine Offenheit. Das hat er den anderen nicht zugemutet. Meine Bilder sind denke ich wichtig für mich, sonst würde ich sie vergessen. mein Freund will das sie unwichtig werden, dass jetzt nur noch die Gegenwart zählt. Aber da prallen unsere Welten aufeinander.

Tja
mein Ex is halt nicht mehr mit mir zusammen. Er ist bis ichs selbst rausgefunden hab mind. 1 1/2 Jahr mit miener besten Freundin fremdgegangen und haben mich schön vera...
belogen und betrogen(wie das dann halt so geht). Ohne rot zu werden oder sich irgendetwas anmerken zu lassen. Und ich hab da auch halt mit den Bildern noch zu kämpfen, obwohl er weg ist und mich bemühe sie zu verdrängen aber es klappt halt nicht immer. Glaube aber wenn er zuhause hätte bleiben wollen wärs wahrscheinlich noch schwieriger gewesen dies zu verdrängen bzw. zu vergessen. Bei jedem intimen Kontakt,,so er denn noch möglich gewesen wäre. Ich hab keine Ahnung. Is auf alle Fälle sicher sehr schwierig. LG Hoffe dass ihr es schafft, gemeinsam..
LG

Gefällt mir

1. März 2008 um 5:39

Wünsch mir nichts anderes
Bei mir is die ganze Geschichte jetzt fast ein Jahr her und es gibt keinen Tag an dem ich nicht "die Bilder" im Kopf hab.Manchmal wünsch ich mir ich hätt es nie rausgefunden. Ich bin seit dem nicht mehr der selbe Mensch.Ich weiß nicht ob man diese Gedanken jemals wieder los wird.Es ist fast als wird man innerlich zerfressen.

Gefällt mir

3. März 2008 um 10:59
In Antwort auf sir66

Tja
mein Ex is halt nicht mehr mit mir zusammen. Er ist bis ichs selbst rausgefunden hab mind. 1 1/2 Jahr mit miener besten Freundin fremdgegangen und haben mich schön vera...
belogen und betrogen(wie das dann halt so geht). Ohne rot zu werden oder sich irgendetwas anmerken zu lassen. Und ich hab da auch halt mit den Bildern noch zu kämpfen, obwohl er weg ist und mich bemühe sie zu verdrängen aber es klappt halt nicht immer. Glaube aber wenn er zuhause hätte bleiben wollen wärs wahrscheinlich noch schwieriger gewesen dies zu verdrängen bzw. zu vergessen. Bei jedem intimen Kontakt,,so er denn noch möglich gewesen wäre. Ich hab keine Ahnung. Is auf alle Fälle sicher sehr schwierig. LG Hoffe dass ihr es schafft, gemeinsam..
LG

Die Bilder werden weniger
und ich hoffe inständig, das sie irgendwann ganz ganz selten wieder kommen. Das sie ganz verschwinden, glaub ich nicht. Dafür war es zu hart. Aber wir kommen sowieso nicht daran vorbei es irgendwie zu verarbeiten. Ob wir einen Neuanfang mit unserem Partner starten oder ihn verlassen - die Bilder sind in unserem Kopf.
Meine Therapeutin sagte mir, ich soll sie verdrängen, mir eine Liste mit Gegenargumenten machen, die ich immer bei mir trage. Wo ich mir dann, wenn die Flashbags auftreten, den Zettel selber vorlese. Ich hab das nicht gemacht, irgendwo habe ich auch noch einen Rest Stolz und mach mich nicht selber zum Deppen. ob das richtig oder falsch ist weiß ich nicht, aber eines stelle ich fest: die Bilder lassen nach und mein Misstrauen ist auch immer weniger geworden. Ich sehe Licht am Horizont und jetzt zweifel ich auch nicht mehr an meiner Entscheidung, es nochmal mit ihm zu versuchen.

Gefällt mir

3. März 2008 um 17:25
In Antwort auf josephin11

Die Bilder werden weniger
und ich hoffe inständig, das sie irgendwann ganz ganz selten wieder kommen. Das sie ganz verschwinden, glaub ich nicht. Dafür war es zu hart. Aber wir kommen sowieso nicht daran vorbei es irgendwie zu verarbeiten. Ob wir einen Neuanfang mit unserem Partner starten oder ihn verlassen - die Bilder sind in unserem Kopf.
Meine Therapeutin sagte mir, ich soll sie verdrängen, mir eine Liste mit Gegenargumenten machen, die ich immer bei mir trage. Wo ich mir dann, wenn die Flashbags auftreten, den Zettel selber vorlese. Ich hab das nicht gemacht, irgendwo habe ich auch noch einen Rest Stolz und mach mich nicht selber zum Deppen. ob das richtig oder falsch ist weiß ich nicht, aber eines stelle ich fest: die Bilder lassen nach und mein Misstrauen ist auch immer weniger geworden. Ich sehe Licht am Horizont und jetzt zweifel ich auch nicht mehr an meiner Entscheidung, es nochmal mit ihm zu versuchen.

@ josephin
liebe josephin,

wie lange st es bei dir her?
lg
lucy

Gefällt mir

5. März 2008 um 21:57

Mein Mann hat mich vor 17 Jahren
betrogen - wir sind 30 Jahre zusammen. Damals habe ich es meiner Meinung recht gut verkraftet. Dachte ich zumindest. Jedenfalls habe ich nicht mehr daran gedacht.

Im Jahre 2005 hatte mein Mann noch einmal eine kurzzeitige Beziehung.

Damals war ich gerade mal 30 und es hat mich nicht umgehauen,meinte ich. Doch dieses Mal kämpfe ich jeden Tag gegen die Bilder, gegen die Stimme dieser Frau, gegen das, was sie geschrieben hat, gegen das, was sie mir gesagt hat. Und siehe da, das Verhältnis von vor 17 Jahren gesellt sich dazu. Damals habe ich die Frau persönlich kennengelernt, die andere nur am Telefon gesprochen. Und jetzt fallen mir sogar noch Dinge ein, die sie mir gesagt hat.

Meine Oma hat immer gesagt: Verzeihen kann man, aber man vergißt nie. Und sie hatte recht. Leider.

LG

Gefällt mir

6. März 2008 um 11:20
In Antwort auf nettie0308

Wünsch mir nichts anderes
Bei mir is die ganze Geschichte jetzt fast ein Jahr her und es gibt keinen Tag an dem ich nicht "die Bilder" im Kopf hab.Manchmal wünsch ich mir ich hätt es nie rausgefunden. Ich bin seit dem nicht mehr der selbe Mensch.Ich weiß nicht ob man diese Gedanken jemals wieder los wird.Es ist fast als wird man innerlich zerfressen.

Geht mir genauso
Ich weiss was du meinst... jedes Wort von deinem Beitrag könnte auch von mir sein Ich fühle mit seitdem "innerlich zerrissen" weiss nicht wie ich es sonst beschreiben soll. Dazu kommt, dass ich seit dem Tag, als ich es rausgefunden habe, fast nichts mehr essen kann. Es ist einfach was kaputt gegangen in mir.

Gefällt mir

6. März 2008 um 11:29
In Antwort auf amazing33

Geht mir genauso
Ich weiss was du meinst... jedes Wort von deinem Beitrag könnte auch von mir sein Ich fühle mit seitdem "innerlich zerrissen" weiss nicht wie ich es sonst beschreiben soll. Dazu kommt, dass ich seit dem Tag, als ich es rausgefunden habe, fast nichts mehr essen kann. Es ist einfach was kaputt gegangen in mir.

Mir geht es genauso
Ich habe es vor einem halben Jahr herausbekommen.Erst gestern abend sagt ich zu meinem Mann er soll gehen.Ich kann auch nichts mehr essen und denke die ganze Zeit daran

Gefällt mir

6. März 2008 um 12:03
In Antwort auf nievergisstmannsoganz

Mein Mann hat mich vor 17 Jahren
betrogen - wir sind 30 Jahre zusammen. Damals habe ich es meiner Meinung recht gut verkraftet. Dachte ich zumindest. Jedenfalls habe ich nicht mehr daran gedacht.

Im Jahre 2005 hatte mein Mann noch einmal eine kurzzeitige Beziehung.

Damals war ich gerade mal 30 und es hat mich nicht umgehauen,meinte ich. Doch dieses Mal kämpfe ich jeden Tag gegen die Bilder, gegen die Stimme dieser Frau, gegen das, was sie geschrieben hat, gegen das, was sie mir gesagt hat. Und siehe da, das Verhältnis von vor 17 Jahren gesellt sich dazu. Damals habe ich die Frau persönlich kennengelernt, die andere nur am Telefon gesprochen. Und jetzt fallen mir sogar noch Dinge ein, die sie mir gesagt hat.

Meine Oma hat immer gesagt: Verzeihen kann man, aber man vergißt nie. Und sie hatte recht. Leider.

LG

Verzeihen ja, vergessen nein
liebe nievergisstmannsoganz, hatte er dir denn versprochen es nie wieder zu tun? 30 Jahre sind eine lange Zeit. Ist es nicht so, dass solange man nicht vergißt auch nicht verzeiht. Das ist zumindest die Meinung meines Freundes. Ich denke und sage eher, dass das Vergessen blödsinn ist, da ich anderes im Leben ja auch nicht einfach vergese. Es relativiert sich vielmehr, da die Blockade, die die blöden Bilder in mir machen, etwas aufgeweicht werden durch schöne Bilder. Die Bilder lassen sich nicht ersetzten, aber sie stehen nebeneinander und beides ist real und von Bedeutung.

Gefällt mir

6. März 2008 um 20:07
In Antwort auf heute11

Verzeihen ja, vergessen nein
liebe nievergisstmannsoganz, hatte er dir denn versprochen es nie wieder zu tun? 30 Jahre sind eine lange Zeit. Ist es nicht so, dass solange man nicht vergißt auch nicht verzeiht. Das ist zumindest die Meinung meines Freundes. Ich denke und sage eher, dass das Vergessen blödsinn ist, da ich anderes im Leben ja auch nicht einfach vergese. Es relativiert sich vielmehr, da die Blockade, die die blöden Bilder in mir machen, etwas aufgeweicht werden durch schöne Bilder. Die Bilder lassen sich nicht ersetzten, aber sie stehen nebeneinander und beides ist real und von Bedeutung.

Liebe heute11,
nein versprochen hat er es mir nicht, es nie wieder zu tun. Mein Mann gehört "leider" zu der Sorte, auf den die Frauen stehen und auch nachlaufen. Er war im Außendienst und nebenbei noch Musiker.

Oft war er tagelang unterwegs (das ist natürlich kein Grund); aber weiß ich, was er da gemacht hat? Nein. Eigentlich habe ich meinem Mann immer vertraut. Ich konnte mir einfach nicht vorstellen, dass er mich betrügt und das obwohl die Frauen quasi Schlange standen.

Ich weiß wirklich nicht, ob es in der Zwischenzeit noch Andere gab und will es auch nicht mehr wissen.

Natürlich werden die Bilder schwächer, aber sie sind da. Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich mich ganz bewußt diesen Bildern aussetze, um mich irgendwie selbst zu quälen und mir schlechte Laune zu verschaffen. Verrückt, oder?

Warum quält man sich selber? Wir führen eine gute Ehe, sind uns sehr viel näher als früher, reden auch sehr viel mehr als früher. Eigentlich ist alles gut.

Aber immer wieder gerade ich in Situationen, mit denen ich nicht klarkomme. So habe ich z. B. früher unglaublich gerne mit meinem Mann getanzt. Heute ist es so, dass ich, wenn ich mit meinem Mann tanze praktisch einen Stock im ..... habe, weil ich mir vorstelle, dass er auch mit ihr getanzt hat und sich dann daran erinnert. Also ist die Konsequenz für mich, dass ich nicht mehr tanze. Kindisch, nicht wahr?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Die zeit des schlussmachens...
Von: feinesschnittchen
neu
6. März 2008 um 17:05

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen