Forum / Liebe & Beziehung

Beziehungszweifel

23. Februar um 0:37 Letzte Antwort: 27. Februar um 4:15

Hallo, 
ich bin Mitte/Ende 20 und männlich und hier eventuell in einem falschen Forum unterwegs.
Aber meine Frage betrifft alle Geschlechter, da ich denke, dass diese Probleme bei jedem auftreten können.

zuerst die Ist-Situation:
Ich bin mit meiner Freundin aktuell 5 Jahre zusammen und der Alltag läuft ziemlich problemlos. Nur sind meine Gefühle für Sie nicht mehr so stark vorhanden wie früher (das ist keine Überraschung), aber auch die Anziehung und die Sexualität ist extrem zurück gegangen und tritt wenn dann einerseits auf.
Ich hab starke Zweifel ob ich die Beziehung noch möchte, aber schaffe es auch nicht mich zu trennen weil ich weiß, wie es sie verletzt und mir natürlich auch trotzdem was an Ihr liegt.
Ich schätze Sie als tollen Menschen an meiner Seite,  aber nehme es auch als Selbstverständlichkeit auf, da ich gefühlt nichts für die Beziehung tuen muss... Trotz dieser falschen Haltung habe ich nicht das Gefühl, Sie würde sich jemals von mir trennen, egal was passiert. 
Nun hat Sie sich in den letzten Jahren körperlich etwas verändert, was meine sexuelle Lust beeinflusst. Darauf angesprochen tut Sie alles dafür, es zu verbesseren.
Auch hier habe ich eher Zweifel an mir, ob es richtig ist so etwas zu fordern und einen anderen Menschen in dieser Hinsicht zu quälen. Ich habe den Verdacht, es liegt mehr an mir als an Ihr. Ich bin mir nicht sicher ob ich mit Anfang 20 bereit war die Beziehung für mein restliches Leben einzugehen und kann es mir nicht vorstellen obwohl ich weiß mit ihr könnte es klappen. Aber dieser Gedanke stellt mich nicht zufrieden.
Für Sie ist es auch die erste ernsthafte Beziehung. Zudem hat Sie einen starken Kinderwunsch den Sie für mich (aus beruflichen Gründen) mehrere Jahre nach hinten verschiebt, das macht mir Druck.

Nun die Fragen an euch:
Wie schätzt ihr diese Situation ein? Habt ihr eine ähnliche Situation in dieser Lebensphase erlebt oder eventuell auch in einer anderen? Was kann ich tun um es zu klären? Sie leidet ebenfalls unter meinen Zweifeln. 

Mehr lesen

23. Februar um 19:15

Ganz ehrlich warum sollte deine Freundin nur an sich arbeiten und du nimmst alles als selbstverständlich hin. Vielleicht solltest du auch selber mal was an dir ändern. Aber wenn du sagst deine Gefühle reichen nicht mehr lass sie gehen und trenn dich. 
Sie wird auch sicher mit jemandem  anderem Glücklich der sie so akzeptiert wie sie ist und nicht ständig an ihr rum nörgelt.  Ich hoffe sie setzt den Kinderwunsch mit dir nicht in die Tat um. Weiß sie wie du von ihr denkst? Sowas solltest du nicht von ihr fordern. Warum trennst du dich dann nicht ? Du bist mit ihrem Äußeren unzufrieden aber willst dich nicht trennen? Hast du Angst das sie mit jemand anderem glücklich wird 

Gefällt mir

24. Februar um 0:47
In Antwort auf

Ganz ehrlich warum sollte deine Freundin nur an sich arbeiten und du nimmst alles als selbstverständlich hin. Vielleicht solltest du auch selber mal was an dir ändern. Aber wenn du sagst deine Gefühle reichen nicht mehr lass sie gehen und trenn dich. 
Sie wird auch sicher mit jemandem  anderem Glücklich der sie so akzeptiert wie sie ist und nicht ständig an ihr rum nörgelt.  Ich hoffe sie setzt den Kinderwunsch mit dir nicht in die Tat um. Weiß sie wie du von ihr denkst? Sowas solltest du nicht von ihr fordern. Warum trennst du dich dann nicht ? Du bist mit ihrem Äußeren unzufrieden aber willst dich nicht trennen? Hast du Angst das sie mit jemand anderem glücklich wird 

Hallo Lisa, genau das was du angesprochen hast kritisiere ich auch an mir. Sie hat es nicht verdient sich ändern zu müssen nur für meine subjektive Einschätzung. Sie ist ein toller Mensch. Das ich ständig an ihr rum nörgel stimmt allerdings auch nicht. 
Ich bin im Alltag abgesehen davon ihre Stütze und fordere eigentlich auch sehr wenig von ihr. Sie tut aber vieles von sich selbst. 

Gerade weil ich es nicht so schätze Zweifel ich eben auch stark daran dass sie die richtige ist und ich auch der richtige für sie. 
Warum ich mich nicht trenne, liegt auch an der Sorge sie so stark zu verletzten. Aber ich weiß, dass nur das ein moralisch akzeptable Lösung sein kann... es tut mir einfach Leid nicht das in ihr zu sehen was sie in mir sieht :/ 

Gefällt mir

24. Februar um 17:07
In Antwort auf

Hallo Lisa, genau das was du angesprochen hast kritisiere ich auch an mir. Sie hat es nicht verdient sich ändern zu müssen nur für meine subjektive Einschätzung. Sie ist ein toller Mensch. Das ich ständig an ihr rum nörgel stimmt allerdings auch nicht. 
Ich bin im Alltag abgesehen davon ihre Stütze und fordere eigentlich auch sehr wenig von ihr. Sie tut aber vieles von sich selbst. 

Gerade weil ich es nicht so schätze Zweifel ich eben auch stark daran dass sie die richtige ist und ich auch der richtige für sie. 
Warum ich mich nicht trenne, liegt auch an der Sorge sie so stark zu verletzten. Aber ich weiß, dass nur das ein moralisch akzeptable Lösung sein kann... es tut mir einfach Leid nicht das in ihr zu sehen was sie in mir sieht :/ 

Dann trenn dich von ihr,aber mache nicht einfach einen feigen Abgang sondern versuche es in Ruhe mit ihr zu klären. Trennungen sind immer schmerzhaft,und wenn man es dann noch total plump rüber bringt noch mehr. Aber wahrscheinlich spürt sie eh das du nicht zu 100% bei ihr bist. 
Hast du denn noch für 100% Gefühle für sie? Ich meine Gefühle ändern sich auch mit der Zeit . Verliebtheitsgefühle bleiben nicht für immer. Vielleicht fühlst du dich einfach nur sehr unter Druck gesetzt wegen dem Kinderwunsch und bekommst jetzt kalte Füße.  Wenn sie schon versucht an sich zu arbeiten ist es dich eigentlich ein gutes Zeichen und auch du könntest die Beziehung spannend gestalten könntest dich anstrengen das es klappt. Glaube wenn bei dir noch Gefühle vorhanden sind warum. Willst du es wegwerfen oder hast du Angst du verpasst etwas? 

Gefällt mir

24. Februar um 23:06

Erstmal vielen Dank dass du überhaupt antwortest

Also das mit dem Kinderwunsch ist auf alle Fälle Druck für mich da ich demnächst eine berufliche Herausforderung auf mehrere Jahre auf mich nehme wo ich mich einfach gegen ein Kind entscheiden möchte. Kinder im allgemeinen gehören auch zu meinem sowie zu ihren Lebensplan. 
Mich belastest es zudem, das sie ihren Wunsch nach Kindern für mich/unsere Beziehung so verschiebt. Ich kann ihr schließlich keine Garantie geben das es in 5 Jahren alles passt und ich mir so sicher bin wie sie jetzt bereits.

Leider ist das mit dem verpassen auch ein starkes Gefühl was ich habe. Das ist für mich auch belastend, da Sie dafür gar nichts kann. 
Ich frage mich ob das Gefühl mit dem Alter vergeht oder ich einfach den Weg gehen muss um die Antwort zu finden. 

Gefällt mir

25. Februar um 8:10

Hallo, Liebe lebt man, wenn du über deine Liebe nachdenkst, ist es dann Liebe? Eine Liebe, die stark genug ist auch in 10 Jahren? Dein Gefühl stimmt nicht mehr, deswegen kritisiert du sie auch. Ich denke, dass sie das spürt und weiss. Weisst du sie sie ist nicht mehr sie selbst, wenn sie sich verändert für dich. Wenn du sie wahrhaft liebst, akzeptierst du sie so wie sie ist. Eine Beziehung zu beenden ist immer traurig. Aber trauriger ist es, sich anzustrengen um dem anderen zu gefallen. Entscheidungen zu treffen fällt vielen schwer. 

Gefällt mir

25. Februar um 10:10
In Antwort auf

Hallo, 
ich bin Mitte/Ende 20 und männlich und hier eventuell in einem falschen Forum unterwegs.
Aber meine Frage betrifft alle Geschlechter, da ich denke, dass diese Probleme bei jedem auftreten können.

zuerst die Ist-Situation:
Ich bin mit meiner Freundin aktuell 5 Jahre zusammen und der Alltag läuft ziemlich problemlos. Nur sind meine Gefühle für Sie nicht mehr so stark vorhanden wie früher (das ist keine Überraschung), aber auch die Anziehung und die Sexualität ist extrem zurück gegangen und tritt wenn dann einerseits auf.
Ich hab starke Zweifel ob ich die Beziehung noch möchte, aber schaffe es auch nicht mich zu trennen weil ich weiß, wie es sie verletzt und mir natürlich auch trotzdem was an Ihr liegt.
Ich schätze Sie als tollen Menschen an meiner Seite,  aber nehme es auch als Selbstverständlichkeit auf, da ich gefühlt nichts für die Beziehung tuen muss... Trotz dieser falschen Haltung habe ich nicht das Gefühl, Sie würde sich jemals von mir trennen, egal was passiert. 
Nun hat Sie sich in den letzten Jahren körperlich etwas verändert, was meine sexuelle Lust beeinflusst. Darauf angesprochen tut Sie alles dafür, es zu verbesseren.
Auch hier habe ich eher Zweifel an mir, ob es richtig ist so etwas zu fordern und einen anderen Menschen in dieser Hinsicht zu quälen. Ich habe den Verdacht, es liegt mehr an mir als an Ihr. Ich bin mir nicht sicher ob ich mit Anfang 20 bereit war die Beziehung für mein restliches Leben einzugehen und kann es mir nicht vorstellen obwohl ich weiß mit ihr könnte es klappen. Aber dieser Gedanke stellt mich nicht zufrieden.
Für Sie ist es auch die erste ernsthafte Beziehung. Zudem hat Sie einen starken Kinderwunsch den Sie für mich (aus beruflichen Gründen) mehrere Jahre nach hinten verschiebt, das macht mir Druck.

Nun die Fragen an euch:
Wie schätzt ihr diese Situation ein? Habt ihr eine ähnliche Situation in dieser Lebensphase erlebt oder eventuell auch in einer anderen? Was kann ich tun um es zu klären? Sie leidet ebenfalls unter meinen Zweifeln. 

Hi, wenn du solche Zweifel hast, dann hat sie es verdient das du sie da mit nimmst und ihr reinen wein einschänkst.
Warum sagst du nicht einfach wie du denkst?
Die Situation so über eine länger Zeit so weiter laufen zu lassen, ist nicht gut. Das kostet euch beide Zeit weiter zu kommen und die Trennung wird dann nur noch schlimmer. Falls es bis dahin ein Kind gibt, tut es mir jetzt schon leid.
Verletzen wirst du sie sowieso, ich glaube nicht dies es etwas ist was man aussitzen sollte.

Gefällt mir

25. Februar um 12:02

Ich finde es gut,  dass du zu deinen Zweifeln stehst,  das ist schon mal Schritt 1.

Schritt 2 wäre, ein zeitnahes Gespräch zu führen. Wertschätzend, aber trotzdem ehrlich.

Trennen tut weh, immer. Aber so weiter zu leben zerstört Beziehung und zwei Leben. Mit Klarheit hat jeder die Chance, zu gestalten. 
 

Gefällt mir

26. Februar um 17:33

Hallo, danke für die vielen Antworten. 

Ich werde diesen Sonntag das erneute Gespräch suchen. Ich habe innerlich das Gefühl bereits abgeschlossen zu haben. Allerdings habe ich nicht mal genaue Punkte die ich zu kritisieren habe. Ich kann mir vorstellen das es dadurch für sie noch schwieriger wird. Das Hauptthema ist wohl die verschiedene Ansicht der nahen Zukunft. Sie möchte eben Kinder und ich noch mein jetziges Leben alleine oder zu zweit genießen. Das klingt leider ziemlich hart. 

Gefällt mir

26. Februar um 17:36

Stand jetzt hab ich nicht mal mehr Lust auf mein Studium, das finde ich irgendwie nur mit schnell fertig werden damit wir endliche Familie gründen... 

Gefällt mir

27. Februar um 4:13
In Antwort auf

Stand jetzt hab ich nicht mal mehr Lust auf mein Studium, das finde ich irgendwie nur mit schnell fertig werden damit wir endliche Familie gründen... 

Hallo, es ist ist immer schwierig von aussen eine Beziehung zu beurteilen. Aber wenn du so stark zweifelst an Eurem gemeinsamen Glück und sie ihre Träume, die jetzt und vielleicht auch später nicht deine sind, aufgibt bzw verschiebt, ist das doch nicht fair. Für Frauen kommt der Moment an dem Kinderbekommen einfach ein Thema werden das dann vorbei ist. Ich will mich jetzt auf kein Alter festlegen, weil sich das auch auf die persönliche Situation bezieht, aber es ist doch allen klar, dass z.b. ein Kind mit Mitte 40 dann volljährig wird wenn man selbst in Rente geht. Überspitzt formuliert. Wir Männer machen Kinder gefühlt, oder was man so liest und hört, bis ins hohe Alter, ob es sinnvoll ist oder nicht. Also lass ihr in dieser Hinsicht wenigstens keine Unklarheit wenn du es schon nicht weißt. Sie soll nicht ihr restliches Leben bereuen auf deine Kibderbereitschaft gewartet zu haben, nur um dann zu sehen, dass es nichts geholfen hat und der Zug jetzt für sie abgefahren ist. Ich formuliere das so drastisch damit du merkst, dass Kinderkriegen ein echtes Thema ist dass man nicht verbummeln darf weil es sonst zu spät ist. Jünger werden wir alle nicht und je älter die Frau ist, desto mehr gesundheitliche Risiken birgt eine Schwangerschaft. Auch das Thema Adoption ist mit zunehmendem Alter dann vorbei. Sri nicht der Schuldige, der ihren Kinderbuch aus Zweifeln heraus, für immer verbaut hat. Klingt hart aber wir leben alle nur einmal, war zumindest so, als das letzte mal darüber gelesen habe. Nein im Ernst, sag ihr wie du denkst und gib ihr die Chance glücklich zu sein, wenn nicht mit dir dann mit jemand anderem.
Da spreche ich übrigens aus Erfahrung, weil ich mich in einer ähnlichen Situation befinde. Ich liebe meine Frau aber wir stehen kurz vor der Trennung weil wir Probleme haben. Es ist nicht leicht für mich den Gedanken zu verkraften dass sie vielleicht bald nicht mehr an meiner Seite ist. Aber glücklich soll sie natürlich auch werden in ihrem Leben. Sie hat ja auch nur eines.
Ich hoffe Du bzw ihr beide findet eine faire Lösung, aber lass sie nicht im Unklaren und verlange nicht dass sie sich ändert wenn es nur einseitig ist. Wenn sie so glücklich ist wie sie ist, dann ist es egoistisch von dir das ändern zu wollen. Wenn es für dich nicht so geht dann muss du dir das eingestehen. Ich wünsche euch beiden wirklich von Herzen dass ihr es schafft, aber erzwingt nichts.

1 LikesGefällt mir

27. Februar um 4:15

Nicht Kinderbuch sondern Kinderwunsch

Gefällt mir