Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehungsunfähigkeit????

Beziehungsunfähigkeit????

18. Januar 2008 um 23:51 Letzte Antwort: 20. Januar 2008 um 17:31

Hallöchen ihr Lieben hab mal eine Frage ob jemand auch in etwa diese Erfahrung gemacht hat....ich hab sie mit meinem Noch-Gatten gemacht.

Er..................nun 45 Jahre immer eitel immer charmant zu allen Frauen
Seine erste Ehe dauerte 8 Jahre er hatte immer nebenbei Verhältnisse.
Irgendwann ging er dann-immer mit Plastiktüte und immer mit totalem Kontaktabbruch-trotz Kind zu seiner Geliebten und späteren Ehefrau.
Seine 2. Ehe endete ebenfalls nach 8 Jahren in denen er immer untreu war und mehrmal ein und auszog (meisstens zwischenzeitlich zu einer anderen Frau)
In jeder Ehe gab er die Schuld des Kontrollzwanges und des Misstrauens der Ehefrau.

Dann lernte ich ihn kennen,dass es in der Ehe kriselte war mir bekannt aber nicht die Gründe.
Er war mir gegenüber wahnsinnig charmant,hörte zu und erzähle und tat ALLES für mich.
Ich fühlte mich auf rosa Wolken.
Er wohnte im selben Haus mit Ihr und wenn es da zoffte machte er den Abgang um sich von mir beruhigen zu lassen.
Ich verstand die Frau damals nicht denn es war kein sexuelles Verhältniss mit uns und das er mich hoffierte und in seine Probleme einweihte tat mir wahnsinnig gut-aber ich bat ihn immer zurückzugehen.Ich wusste nur von einer Affaire und er sagte das war weil seine Frau sich nicht für ihn interessierte und weil er das dort fand
Erst als er dann auszog wurden wir dann Monate später ein wirkliches Paar.
Bis zur Hochzeit war es ein Traum mit uns körperlich und seelisch eine Welle.
Ein halbes Jahr nach dem Ringwechsel hatte er die erste von 4 (mir bekannten) Affairen.Er war nicht mehr wirklich ansprechbar-wenn er ein Problem hatte redete er nicht wie früher mit mir.
Kleine Schwächen die er immer süß fand regten ihn plötzlich auf.....er hatte natürlich immer recht und ich gab IMMER klein bei.Er wurde rechthaberich und verschwand wenn etwas nicht nach seinen Wünschen ging.
Nun ja und ich arangierte mich.
Zuhause und auch so war er fleissig und erfüllte mir meine Wünsche nur emotional war er immer woanders (auch ohne Geliebte)
Mit Krankheiten und dem Alter ging dann auch noch mehr sein eh angekratztes Ego flöten und er litt mit jedem grauen Haar usw.
Nun hat er auch eine Affaire die 21! jahre jünger ist und ich bin nun die verlassene Ehegattin (geschieht mir wohl recht)
Alles was nun dort läuft ist identisch (soviel ich weiss)mit dem wie es bei uns anfing.
Ich bin schuld und treibe ihn mit tausend Fehlern und meinem Misstrauen aus dem Haus........auf die Freundin geht er nicht ein.
Im Grunde genommen macht er sich auf wenn etwas zu nah an ihn rankommt (Gefühle)
Wer kennt das.........???
Liege ich richtig mit meiner These der Beziehungsunfähigkeit???
Danke euch fürs lesen
Grüssle

Mehr lesen

19. Januar 2008 um 11:00

Er ist noch nicht angekommen
d.h. er weiß im Leben noch nicht 100%ig, wo er hingehört bzw. er such sich selbst noch. In ihm gibt es vielleicht irgendetwas, was er noch nicht erforscht hat, meinetwegen eine sexuelle Ausrichtung oder etwas anderes derart, so daß er immer und immer sucht.

Auf dieser Suche geht er Frauen durch und hofft, irgendwann mal die richtige zu finden, aber vielleicht liegt die Lösung ja woanders: Er ist schwul oder bi.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2008 um 15:47
In Antwort auf sif_12131515

Er ist noch nicht angekommen
d.h. er weiß im Leben noch nicht 100%ig, wo er hingehört bzw. er such sich selbst noch. In ihm gibt es vielleicht irgendetwas, was er noch nicht erforscht hat, meinetwegen eine sexuelle Ausrichtung oder etwas anderes derart, so daß er immer und immer sucht.

Auf dieser Suche geht er Frauen durch und hofft, irgendwann mal die richtige zu finden, aber vielleicht liegt die Lösung ja woanders: Er ist schwul oder bi.

Danke für die Antwort aber trotzdem ist es mir ein Rätsel
Aber schwul ???Glaube ich nicht
Er kann nicht wirklich auf sich oder mich eingehen-komischerweise nur am Anfang einer Beziehung.
Wenn ein Beziehungsproblem da war ist er lieber abgehauen-niemals drüber sprechen oder wenn nur nüchtern.
Grundsätzlich ist er sehr redegewand und versteht es plausibel distanziert zu erklären-es sei den er hat Mist gebaut-dann steckt er lieber auf und flüchtet in eine andere Beziehung.
Nun hat er eine 25 jährige (er ist 46) natürlich hat sie mehr Leichtigkeit.
Anstatt sich mit Problemen auseinanderzusetzen geht er lieber -ja kein Gefühl zeigen oder auch noch zugeben das er einen Fehler gemacht hat-er kann nicht von seinem Inneren zeigen
Ich finde es sehr schwierig und irgendwie konfus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2008 um 16:18
In Antwort auf vic_12148744

Danke für die Antwort aber trotzdem ist es mir ein Rätsel
Aber schwul ???Glaube ich nicht
Er kann nicht wirklich auf sich oder mich eingehen-komischerweise nur am Anfang einer Beziehung.
Wenn ein Beziehungsproblem da war ist er lieber abgehauen-niemals drüber sprechen oder wenn nur nüchtern.
Grundsätzlich ist er sehr redegewand und versteht es plausibel distanziert zu erklären-es sei den er hat Mist gebaut-dann steckt er lieber auf und flüchtet in eine andere Beziehung.
Nun hat er eine 25 jährige (er ist 46) natürlich hat sie mehr Leichtigkeit.
Anstatt sich mit Problemen auseinanderzusetzen geht er lieber -ja kein Gefühl zeigen oder auch noch zugeben das er einen Fehler gemacht hat-er kann nicht von seinem Inneren zeigen
Ich finde es sehr schwierig und irgendwie konfus

Er läuft vor sich selbst weg
Das Problem sind sicherlich weniger die Fehler, die macht und daß er für diese gerade stehen müßte, sondern eher, daß er sich selbst nicht für besonders stabil im Leben hält und es wohl auch nicht ist.

Das Weglaufen vor sich selbst lernt man i.d.R. durch die Eltern. Machen die das, macht das Kind es auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Januar 2008 um 17:05
In Antwort auf sif_12131515

Er läuft vor sich selbst weg
Das Problem sind sicherlich weniger die Fehler, die macht und daß er für diese gerade stehen müßte, sondern eher, daß er sich selbst nicht für besonders stabil im Leben hält und es wohl auch nicht ist.

Das Weglaufen vor sich selbst lernt man i.d.R. durch die Eltern. Machen die das, macht das Kind es auch.

Einfach rätselhaft
Mag schon sein.....er kommt aus einem üblen zerrüttenden Elternhaus und stand mit 16 bereits auf eigene Beine und ist zuhause ausgezogen.
Er hatte keine liebevolle Kindheit.....
Aber sucht man dann nicht später eine Familie um ein Nest zu haben????
Ich weiss nicht was und wie ich weiter machen soll
Im Moment wirft er auch diese Ehe ganz nüchtern weg-ohne Reden ohne wirkliche Aufklärung
(ausser das dort das Mädel ist)

Aber geht man wirklich sooooooo schnell aus seinem Nest was auch Absicherung bedeutet???
Nur wegen dem Gefühl des verliebtsein.
Man kann doch nicht ewig bei null anfangen und wenn was nicht stimmt weglaufen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Januar 2008 um 17:31

Hmmm
wir haben gemeinsam ein traumhaftes Zuhause geschaffen auf das wir bis vor 4 Wochen auch stolz waren-nun wirft er es weg
Wir waren eine kleine Familie meine Tochter liebt ihn wie ein Vater und ich hab ALLES gegeben-allein schon um Fehler zu vermeiden.
Aber das war im Endeffekt alles nicht das was ihn von anderen Wegen ablenken konnte.
Nun sagt er er mag nicht mehr.........einfach so
Leider stehe ich nun so da wie alle anderen vorher auch-und eigentlich weiss ich dass auch eine Beziehung zu seinem neuen Mädel nicht wirklich dauerhaft sein kann.
Er fängt an mir leid zu tun.....und traurig bin ich trotzdem auch wenn es verrückt klingt
*seuftzzzzzz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club