Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehungsstörung

Beziehungsstörung

19. Juni 2013 um 12:47

Hallo Ihr..... Ich bin neu hier und kenne mich noch nicht so aus..... Ich hätte ganz wichtige fragen! Vielleicht kennt es jemand oder steckt sogar selber in dieser Situation. Mein bester Freund hat eine Beziehungsstörung und er ist sich dessen auch bewusst nur er möchte nicht in eine Therapie gehen wie kann man ihm in dieser Situation helfen? er leidet sehr drunter!!! Ich würde mich über ein paar Antworten sehr freuen.

Mehr lesen

19. Juni 2013 um 13:15

Was...
heißt in dem Fall Beziehungsstörung, wie äußert sich diese.

Und, wer hat die Diagnose "Beziehungsstörung" gestellt, ein Fachmann/arzt oder ist das eigene Interpretation?

Außerdem, wenn das eine fachlich erstellte Diagnose ist, kann du nicht helfen, außer ihn dazu zu bewegen, eine Therapie zu machen, denn DU bist keine Therapeutin.

Wenn er nicht bereit ist, sich helfen zu lassen, muß er halt solange weiter leiden, bis der Leidensdruck so groß ist, dass er es zumind. erst einmal mit Therapie versucht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2013 um 19:02

Er selbst
Die Diagnose hat leider kein Facharzt gestellt sonder er hat sich belesen weil er sich sehr schwer jemanden anvertrauen kann. Und beziehungsstötung äußert sich in dem das er zwar eine Beziehung eingehen kann wo auch brutal viel Gefühl dahinter steckt er die Beziehung aber quasi nicht halten kann da er seine Gefühle nicht ausdrücken kann er hat zu viel Angst Gefühl zu zeigen denn je mehr Gefühl desto mehr Schmerz sind seine Worte. Und er sagt es selber auch das er glaubt das zu sein nur wenn er zu einer Therapie gehen würde müsste er ja quasi seine Karten öffnen und davor hat er Angst tief in sich und in seine verletzliche Seite schauen zu lassen. Und ich würde ihm gerne helfen um ihn zu so einer Therapie zu leiten damit er endlich mal glücklich wird aber ich weis nicht wie.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2013 um 22:29
In Antwort auf kylie_12556912

Er selbst
Die Diagnose hat leider kein Facharzt gestellt sonder er hat sich belesen weil er sich sehr schwer jemanden anvertrauen kann. Und beziehungsstötung äußert sich in dem das er zwar eine Beziehung eingehen kann wo auch brutal viel Gefühl dahinter steckt er die Beziehung aber quasi nicht halten kann da er seine Gefühle nicht ausdrücken kann er hat zu viel Angst Gefühl zu zeigen denn je mehr Gefühl desto mehr Schmerz sind seine Worte. Und er sagt es selber auch das er glaubt das zu sein nur wenn er zu einer Therapie gehen würde müsste er ja quasi seine Karten öffnen und davor hat er Angst tief in sich und in seine verletzliche Seite schauen zu lassen. Und ich würde ihm gerne helfen um ihn zu so einer Therapie zu leiten damit er endlich mal glücklich wird aber ich weis nicht wie.....

Solche...
selbstgestellten Diagnosen (mit Hilfe des Internets, da wird auch plötzlich aus einer harmlosen Erkältung mal schnell Lungenkrebs) sind mit Vorsicht zu genießen.

Vielleicht ist er einfach nur extrem sensibel und steigert sich natürlich noch mit seiner selbst gestellten Diagnose immer extremer in die Sache hinein.

Und,wie gesagt,du bist nicht seine Therapeutin und kannst solche eine "Arbeit" als Freundin auch gar nicht leisten.

Es ist natürlich sehr lieb, dass du ihm helfen willst aber er muß selber auch schon etwas tun, damit er glücklich wird und das kann er nur, wenn er selber aktiv dazu bei trägt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2013 um 23:18
In Antwort auf ofi21

Solche...
selbstgestellten Diagnosen (mit Hilfe des Internets, da wird auch plötzlich aus einer harmlosen Erkältung mal schnell Lungenkrebs) sind mit Vorsicht zu genießen.

Vielleicht ist er einfach nur extrem sensibel und steigert sich natürlich noch mit seiner selbst gestellten Diagnose immer extremer in die Sache hinein.

Und,wie gesagt,du bist nicht seine Therapeutin und kannst solche eine "Arbeit" als Freundin auch gar nicht leisten.

Es ist natürlich sehr lieb, dass du ihm helfen willst aber er muß selber auch schon etwas tun, damit er glücklich wird und das kann er nur, wenn er selber aktiv dazu bei trägt.

Ich
Habe ja auch nicht gesagt das ich in therapieren will sonder das ich versuchen will das er glücklicher wird mit seiner Situation und das Problem hat er nicht erst seit vorgestern weil er es da im i net gelesen hat sondern seit dem er 17 ist und seine erste Freundin hatte. Und er tut selbst was er ist seit Monaten am überlegen wie er aus diesem Teufelskreis raus kommt und er hat mich angefleht ich soll ihm helfen und mir ist das alles bewusst was du geschrieben hast und ihm auch nur es hilft nicht. Weil er selber den Mut nicht hat nur ich weis nicht wie ich ihm noch Mut machen soll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen