Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehungsproleme wegen Ziehtochter...

Beziehungsproleme wegen Ziehtochter...

1. April 2009 um 11:23

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und auf der Suche nach Leuten, die mir eventuell Erfahrungsberichte aus ihrem Leben geben können, wenn sie das gleiche Problem haben.

Zur Vorgeschichte... Ich (m, 45) habe letztes Jahr im Januar meine jetzige Partnerin kennengelernt. Wir hatten dann regen Kontakt über Internet und Telefon. Ich war zu dem Zeitpunkt, genauso wie sie, verheiratet. Aber unglücklich! Wir trafen uns ab und zu. Aber nur als Freunde. Am 17.August.2008 funkte es dann richtig. Einen Monat später verließen wir unsere Partner und zogen zusammen. Voraussetzung ihrerseits war, dass ihre Tochter (13) mitkommen darf. Ich stimmte zu, obwohl ich mit Kindern keine Erfahrung habe und auch wusste, dass sie chronisch lügt und klaut. Aber mein Schatz und ich waren uns einig, ihr eine Chance zu geben.

Aber es hat nicht lange gedauert und die Tochter hat ihrer Mutter 20Euro aus der Geldbörse geklaut. Beweise hatten wir keine. Weil wir die Vermutung hatten, dass das ganze Spiel wieder von vorne losgeht, waren wir uns einig und ich stellte die Videokamera versteckt auf, bevor wir die Wohnung verlassen haben. Als wir wiederkamen habe ich mir dann das Video angeschaut. Resultat: Die Tochter hat alles durchsucht und wieder Geld geklaut.

Mittlerweile sind alle Wertsachen in einem anderen Raum, der immer abgeschlossen wird!

Die letzte Aktion, die dieses Kind gebracht hat, wird uns noch das Genick brechen. Die Tochter hat ein PrePaid-Handy für Notfälle. Das Guthaben ist aber schon seit langem bei Null. Für 110 und 112 aber immernoch ok. Deshalb hat sie sich immer mal kurz das Handy von ihrer Mutter ausgeliehen um zu telefonieren, wenn wir daheim waren. Meine Süße hat eine Flat-Rate. Somit also ok. Jetzt hat die Tochter es tatsächlich geschaft innehalb von 5 Minuten ihr Guthaben des PrePaid-Handys mit dem Handy von meiner Partnerin mit 50 Euro aufzuladen. Zusätzlich, haben wir erst zu spät festgestell, noch einen Tracking-Dienst aktiviert, der es erlaubt andere Handys zu orten. Dafür wurden meinem Schatz alle 2 tage 2,99 Euro abgebucht. Als uns dieses auffiel belief sich die Gesamtsumme auf 81 Euro.

Geld, dass wir nicht haben. Ich bin seit 1.3.09 Arbeitslos und mein Schatz hat nur einen 400Euro-Job.

Das Jugendamt Neuwied reagiert nicht auf unsere Hilferufe. Immer nur Anrufbeantworter.

Seit einer Woche ist nun die Stimmung zwischen meiner Partnerin und mir fast ganz unten, da wir gedanklich nicht mehr abschalten können. Ich versuche (und bin es dann auch) immer ruhig zu bleiben, aber sie geht direkt auf Aggro, so dass ich bald garnichts mehr sagen werde. Egal, was ich sage,... die Stimmung wird hochkochen.

Eben habe ich ihr mitgeteilt, dass sie schnellstens etwas unternehmen muss wegen ihrer Tochter, da mich diese Situation auffrisst und ich Angst davor habe, sie früher oder später vor die Wahl zu stellen. Ich kann nichts unternehmen, weil ich nicht erziehnungsberechtigt bin.

Ich liebe meine Partnerin über alles, wie auch ihre Tochter am Anfang. Trotz ihrer Vergangenheit (HC-Darstellerin und Prostituierte). Aber jetzt, nach einem halben Jahr, sehe ich diese Beziehnung den Bach runterrauschen.

Ich habe mir hier jetzt ein Forum ausgesucht, wo meine Partnerin wohl nicht ist (hoffe ich mal), damit ich mir mal Luft machen kann.
Falls sie doch hier sein sollte und am Text erkennt, wer ich bin: Es tut mir leid Schatz. Wir können das Thema selber nicht mehr lösen und ich will retten, was zu retten ist. Ich liebe Dich

LG

Siggi

Mehr lesen

1. April 2009 um 11:31


"Eben habe ich ihr mitgeteilt, dass sie schnellstens etwas unternehmen muss wegen ihrer Tochter, da mich diese Situation auffrisst und ich Angst davor habe, sie früher oder später vor die Wahl zu stellen. Ich kann nichts unternehmen, weil ich nicht erziehnungsberechtigt bin."

also ganz im ernst, ich finds unglaublich.
wegen nen paar euro so nen aufriss, die kleine ist 13.

glaub eher das du eifersuechtig bist oder so, denn die reaktion ist ja masslos uebertrieben.

solltest dir mal ueberlegen was es bedeutet ne eltern kind beziehung zu sabotieren.
schon schlimm genug das du dich nicht im gegenteil um besserung bemuehst.

btw kann das kind nix fuer die vergangenheit seiner mutter, im gegenteil wird es sicher auch nicht in watte aufgewachsen sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2009 um 11:45
In Antwort auf ransu_12146682


"Eben habe ich ihr mitgeteilt, dass sie schnellstens etwas unternehmen muss wegen ihrer Tochter, da mich diese Situation auffrisst und ich Angst davor habe, sie früher oder später vor die Wahl zu stellen. Ich kann nichts unternehmen, weil ich nicht erziehnungsberechtigt bin."

also ganz im ernst, ich finds unglaublich.
wegen nen paar euro so nen aufriss, die kleine ist 13.

glaub eher das du eifersuechtig bist oder so, denn die reaktion ist ja masslos uebertrieben.

solltest dir mal ueberlegen was es bedeutet ne eltern kind beziehung zu sabotieren.
schon schlimm genug das du dich nicht im gegenteil um besserung bemuehst.

btw kann das kind nix fuer die vergangenheit seiner mutter, im gegenteil wird es sicher auch nicht in watte aufgewachsen sein.

Ich finde
, dass das wirklich schon heftig ist was dieses Mädchen abzieht, warum amcht sie das ganz genau?
kann es sein das sie die Beziehung zwischen euch beiden "sprengen" möchte?
ich würde mal mit der Tochter reden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2009 um 11:46
In Antwort auf ransu_12146682


"Eben habe ich ihr mitgeteilt, dass sie schnellstens etwas unternehmen muss wegen ihrer Tochter, da mich diese Situation auffrisst und ich Angst davor habe, sie früher oder später vor die Wahl zu stellen. Ich kann nichts unternehmen, weil ich nicht erziehnungsberechtigt bin."

also ganz im ernst, ich finds unglaublich.
wegen nen paar euro so nen aufriss, die kleine ist 13.

glaub eher das du eifersuechtig bist oder so, denn die reaktion ist ja masslos uebertrieben.

solltest dir mal ueberlegen was es bedeutet ne eltern kind beziehung zu sabotieren.
schon schlimm genug das du dich nicht im gegenteil um besserung bemuehst.

btw kann das kind nix fuer die vergangenheit seiner mutter, im gegenteil wird es sicher auch nicht in watte aufgewachsen sein.

...
Es scheint nicht nur um ein paar Euro zu gehen, sondern ums Prinzip.
Die macht das ja nicht zum ersten mal, sondern chronisch... und das soll man sich gefallen lassen mit dem Argument "Hach, die arme Kleine ist ja erst 13"?

Ich musste mit 13 nicht meine Eltern beklauen... und ich seh auch nicht ein, wieso man das irgendeinem anderen Kind durchgehen lassen soll. Da gehören Grenzen gesetzt, ansonsten wird dem Kind nur beigebracht dass es schon ok ist... super Voraussetzungen für die Zukunft, wirklich.

Wenn du mit deiner Ansicht repräsentativ für die heutige Erziehung bist, wundert es mich nicht, warum mittlerwreile so viele verlotterte respektlose Drecksbälger rumlaufen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2009 um 11:49

Wenn Du eine Mutter
vor die Wahl stellen willst,wird Sie sich immer für ihr Kind entscheiden und zudem finde ich es unverschämt!!!
Du hast sie nun mal mit Kind kennen und lieben gelernt,Deine Partnerin gibt es nur im "Doppelpack". Habe selber eine Tochter (11Jahre) und einen neuen Partner und würde er mich so unter Druck setzen wärs das für mich gewesen mit der Beziehung...
Ihr könnt nichts nichts anderes machen ausser versuchen mit der Tochter gemeinsam zu reden und auch Verständnis haben,den für die Tochter ist die neue Situation auch nicht leicht! Zudem ist Sie 13 Jahre also auch noch (denke ich mal) in der Pupertät.
Erziehungsberechtig bist Du nicht,aber Du kannst deiner Partnerin bei der Erziehung behilflich sein.
Wie gesagt reden,reden,reden und wenn das nicht bringt,geht zu Familienberatungstellen o.ä.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2009 um 11:51
In Antwort auf ransu_12146682


"Eben habe ich ihr mitgeteilt, dass sie schnellstens etwas unternehmen muss wegen ihrer Tochter, da mich diese Situation auffrisst und ich Angst davor habe, sie früher oder später vor die Wahl zu stellen. Ich kann nichts unternehmen, weil ich nicht erziehnungsberechtigt bin."

also ganz im ernst, ich finds unglaublich.
wegen nen paar euro so nen aufriss, die kleine ist 13.

glaub eher das du eifersuechtig bist oder so, denn die reaktion ist ja masslos uebertrieben.

solltest dir mal ueberlegen was es bedeutet ne eltern kind beziehung zu sabotieren.
schon schlimm genug das du dich nicht im gegenteil um besserung bemuehst.

btw kann das kind nix fuer die vergangenheit seiner mutter, im gegenteil wird es sicher auch nicht in watte aufgewachsen sein.

Lol
OK... Korrektur! Um die Gesamtsumme mal klar zu stellen. Die 81 Euro waren nur von der Handyrechnung.
Dazu kommt noch, dass sie sich die Zugangsdaten des WEB.DE-Accounts meiner Partnerin erschlichen hat und damit ihren bis dahin kostenlosen Account zu einem kostenpflichtigen Account umgewandelt hat. Das kostet uns mittlerweile schon 256,50Euro. Bei H&M hat sie Hausverbot.

Außerdem scheint es dir ja besonders gut zu gehen, wenn du mal schnell auf 81 euro verzichten kannst.

Und ich sabotier mal grade garnichts. Ich versuche es zu retten! Und was heißt hier ich würde mich nicht um Besserung bemühen??? Sollte ich deiner Meinung nach, um ihr wieder zu beweisen, dass wir ihr wieder vertrauen, beim nächsten verlassen des Hauses, meine Kamera z.B. (ca. 2000Euro) oder mein laptop (1600Euro) offen rumliegen lassen. Um nachher festzustellen, dass es weg ist!!??? Lachhaft! Überleg mal, wie schwer man heute für sein Geld arbeiten muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2009 um 11:54
In Antwort auf esterya1

...
Es scheint nicht nur um ein paar Euro zu gehen, sondern ums Prinzip.
Die macht das ja nicht zum ersten mal, sondern chronisch... und das soll man sich gefallen lassen mit dem Argument "Hach, die arme Kleine ist ja erst 13"?

Ich musste mit 13 nicht meine Eltern beklauen... und ich seh auch nicht ein, wieso man das irgendeinem anderen Kind durchgehen lassen soll. Da gehören Grenzen gesetzt, ansonsten wird dem Kind nur beigebracht dass es schon ok ist... super Voraussetzungen für die Zukunft, wirklich.

Wenn du mit deiner Ansicht repräsentativ für die heutige Erziehung bist, wundert es mich nicht, warum mittlerwreile so viele verlotterte respektlose Drecksbälger rumlaufen.

Endlich...
jemand, der den Text gelesen hat und auch verstanden hat. Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2009 um 11:59
In Antwort auf diesdasananas

Ich finde
, dass das wirklich schon heftig ist was dieses Mädchen abzieht, warum amcht sie das ganz genau?
kann es sein das sie die Beziehung zwischen euch beiden "sprengen" möchte?
ich würde mal mit der Tochter reden!

Hmmmm...
Ob sie uns auseinanderbringen will, kann ich nicht sagen. Sie sagt ja auch nichts. Davon abgesehen hat sie ja schon geklaut und gelogen als meine Partnerin noch mit ihrem Ex zusammen war. Und da war die Sachlage komplet anders. Da war keine Liebe im Spiel. Meine Partnerin hat das Geld rangeschaft und der Herr hat auf der faulen Haut gelegen.
Ich sehe also keinen Zusammenhang.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2009 um 12:44


genau, kinder brauchen einfach nur gescheit was hinter die ohren.

kann nur hoffen die mutter macht sich ausm staub.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2009 um 12:49
In Antwort auf dougal_12776342

Lol
OK... Korrektur! Um die Gesamtsumme mal klar zu stellen. Die 81 Euro waren nur von der Handyrechnung.
Dazu kommt noch, dass sie sich die Zugangsdaten des WEB.DE-Accounts meiner Partnerin erschlichen hat und damit ihren bis dahin kostenlosen Account zu einem kostenpflichtigen Account umgewandelt hat. Das kostet uns mittlerweile schon 256,50Euro. Bei H&M hat sie Hausverbot.

Außerdem scheint es dir ja besonders gut zu gehen, wenn du mal schnell auf 81 euro verzichten kannst.

Und ich sabotier mal grade garnichts. Ich versuche es zu retten! Und was heißt hier ich würde mich nicht um Besserung bemühen??? Sollte ich deiner Meinung nach, um ihr wieder zu beweisen, dass wir ihr wieder vertrauen, beim nächsten verlassen des Hauses, meine Kamera z.B. (ca. 2000Euro) oder mein laptop (1600Euro) offen rumliegen lassen. Um nachher festzustellen, dass es weg ist!!??? Lachhaft! Überleg mal, wie schwer man heute für sein Geld arbeiten muss.


"Außerdem scheint es dir ja besonders gut zu gehen, wenn du mal schnell auf 81 euro verzichten kannst."

is nur die frage wo man seine prioritaeten setzt, mister 2000euro-kamera.
(ja klar brauchste dir fuer den job....)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2009 um 13:12
In Antwort auf ransu_12146682


genau, kinder brauchen einfach nur gescheit was hinter die ohren.

kann nur hoffen die mutter macht sich ausm staub.

...
Nun, das hast jetzt DU gesagt.
Wenn für dich Grenzen setzen gleichbedeutend mit "was hinter die Ohren" ist, dann hast du einen grundlegenden Aspekt der Erziehung nicht verstanden.

Ich versteh euch Antiautoritären nicht... überall sieht man die Ergebnisse dieser "tollen" Erziehungsmethode, und wahrhaben will es keiner.

"Neeeein, Justin-Kevin, das mag die Mama gaaar nicht... aber da sie zu feige ist, Konsequenzen folgen zu lassen, mach ruhig weiter so"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2009 um 14:19
In Antwort auf esterya1

...
Nun, das hast jetzt DU gesagt.
Wenn für dich Grenzen setzen gleichbedeutend mit "was hinter die Ohren" ist, dann hast du einen grundlegenden Aspekt der Erziehung nicht verstanden.

Ich versteh euch Antiautoritären nicht... überall sieht man die Ergebnisse dieser "tollen" Erziehungsmethode, und wahrhaben will es keiner.

"Neeeein, Justin-Kevin, das mag die Mama gaaar nicht... aber da sie zu feige ist, Konsequenzen folgen zu lassen, mach ruhig weiter so"


"überall sieht man die Ergebnisse dieser "tollen" Erziehungsmethode"

sei nicht so hart mit dir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2009 um 14:43

Hi Schatzilein,
*Mädchen, warum hast Du nichts gelernt,
guck Dir die Anna an, die hat sogar ein Auto....

Und wie Du wieder aussiehst.....*

Kommt Dir das bekannt vor?
Zu allererst möchte ich anmerken, dass ich absolut null von Menschen halte, die glauben mit* Autorität wären Jugendliche braver*. Und die, die meinen, das hätte es zu unserer Zeit nicht gegeben, die sollen mal ganz schön vor ihrer Tür kehren, ja solche Sachen nicht, aber andere, die genauso schwerwiegen.

Und nun zu Dir:
Um hier wirklich eine gute Lösung vorzuschlagen, müsste man einmal versuchen zu verstehen, warum die Tochter all diese Dinge tut. Die kommen ja nicht vom Himmel herunter. Dass das natürlich mit seelischen Problemen und Psyche zu tun hat, ist so klar wie Klossbrühe, also verstehe ich nicht, dass Du Dich nicht mit Deiner Partnerin gemeinsam an eine gute Stelle wendet, wo man zumindestens ansatzweise einmal Bescheid kriegt, was in einem Jugendlichen so vorgehen könnte.

Du bist so permanent mit allem Negativen an ihr beschäftigt, sodass ich davon ausgehe, dass Du Dir nicht wirklich Gedanken darüber gemacht hast, wie es in dem Mädchen aussieht. An dem scheitern die meisten Dinge.
Natürlich seid Ihr beide belastet und natürlich ist das nicht leicht, aber ehrlich gesagt seid Ihr kein Einzelfall.
Durch Druck machen bei Deiner Partnerin erreichst Du nichts. Im Gegenteil, fast jede Mutter hält letzten Endes auch wenn viel passiert ist, zu ihrem Kind.


Also nochmal: Eine Stelle mit psychologischer Beratung aufsuchen und gemeinsam mit Deiner Partnerin überlegen und das Kind mit ihren Gefühlen und Taten kennenlernen!!!

Wird ja wohl möglich sein bei zwei erwachsenen Menschen. Gscheiter eine Stunde mal richtig darüber reden, als gleich den Laptop wegzuräumen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2009 um 15:40
In Antwort auf ransu_12146682


"überall sieht man die Ergebnisse dieser "tollen" Erziehungsmethode"

sei nicht so hart mit dir.

...
Meine Liebe, ich habe meine Grenzen als Kind kennengelernt und bin als Jugendliche niemals pöbelnd und spuckend durch die Gegend gezogen wie so manche Wonneproppen von erziehungsunfähigen Eltern.

Aber was soll man von dummen Leuten erwarten? Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm, heißt es leider... und trifft in den meisten Fällen zu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2009 um 15:44

...
Genau - wenn sie durch sowas ihre Aufmerksamkeit bekommt, wird sie sich daran gewöhnen und das dann zur Gewohnheit machen.

Aufmerksamkeit sollte eine Belohnung für positives Verhalten sein. Jetzt nicht auf die Tour "du machst, was ich sage, sonst gibt's Liebesentzug"... aber auf keinen Fall für kriminelle Dinge.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2009 um 15:46
In Antwort auf ransu_12146682


"Außerdem scheint es dir ja besonders gut zu gehen, wenn du mal schnell auf 81 euro verzichten kannst."

is nur die frage wo man seine prioritaeten setzt, mister 2000euro-kamera.
(ja klar brauchste dir fuer den job....)

...
Egal wofür man das Geld braucht: Sicherlich nicht dafür, um sie sich ungefragt wegnehmen zu lassen. Da braucht es keine Rechtfertigung.
Wenn die Kohle eh im Überfluss vorhanden ist, würde ich mir zumindest erwarten, dass man FRAGT, ob man Geld haben kann.
Oder war das bei euch zuhause auch ein Fremdwort?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2009 um 15:52
In Antwort auf koharu_12327927

Hi Schatzilein,
*Mädchen, warum hast Du nichts gelernt,
guck Dir die Anna an, die hat sogar ein Auto....

Und wie Du wieder aussiehst.....*

Kommt Dir das bekannt vor?
Zu allererst möchte ich anmerken, dass ich absolut null von Menschen halte, die glauben mit* Autorität wären Jugendliche braver*. Und die, die meinen, das hätte es zu unserer Zeit nicht gegeben, die sollen mal ganz schön vor ihrer Tür kehren, ja solche Sachen nicht, aber andere, die genauso schwerwiegen.

Und nun zu Dir:
Um hier wirklich eine gute Lösung vorzuschlagen, müsste man einmal versuchen zu verstehen, warum die Tochter all diese Dinge tut. Die kommen ja nicht vom Himmel herunter. Dass das natürlich mit seelischen Problemen und Psyche zu tun hat, ist so klar wie Klossbrühe, also verstehe ich nicht, dass Du Dich nicht mit Deiner Partnerin gemeinsam an eine gute Stelle wendet, wo man zumindestens ansatzweise einmal Bescheid kriegt, was in einem Jugendlichen so vorgehen könnte.

Du bist so permanent mit allem Negativen an ihr beschäftigt, sodass ich davon ausgehe, dass Du Dir nicht wirklich Gedanken darüber gemacht hast, wie es in dem Mädchen aussieht. An dem scheitern die meisten Dinge.
Natürlich seid Ihr beide belastet und natürlich ist das nicht leicht, aber ehrlich gesagt seid Ihr kein Einzelfall.
Durch Druck machen bei Deiner Partnerin erreichst Du nichts. Im Gegenteil, fast jede Mutter hält letzten Endes auch wenn viel passiert ist, zu ihrem Kind.


Also nochmal: Eine Stelle mit psychologischer Beratung aufsuchen und gemeinsam mit Deiner Partnerin überlegen und das Kind mit ihren Gefühlen und Taten kennenlernen!!!

Wird ja wohl möglich sein bei zwei erwachsenen Menschen. Gscheiter eine Stunde mal richtig darüber reden, als gleich den Laptop wegzuräumen.

...
Was verstehst du unter Autorität? Prügelstrafe, totale Überwachung?
Ich verbinde damit hauptsächlich Respekt und dass man

Dass man irgendwann seine Grenzen testen will, ist normal.
Aber bei kriminellen Machenschaften MÜSSEN einem Menschen Grenzen gezeigt werden, und da ist es ja wohl besser, schon in jungem Alter von der elterlichen Autorität, als dann irgendwann von der staatlichen Autorität und einem Strafregistereintrag, der einem das Leben versaut.

Da dies allerdings nur die Behandlung eines Symptoms, nicht der Ursache darstellt, muss natürlich auch mehr gemacht werden als nur "Grenzen zeigen und gut ist". Man darf das nur nicht vergessen.
In den restlichen Dingen stimme ich dir zu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2009 um 15:54
In Antwort auf esterya1

...
Was verstehst du unter Autorität? Prügelstrafe, totale Überwachung?
Ich verbinde damit hauptsächlich Respekt und dass man

Dass man irgendwann seine Grenzen testen will, ist normal.
Aber bei kriminellen Machenschaften MÜSSEN einem Menschen Grenzen gezeigt werden, und da ist es ja wohl besser, schon in jungem Alter von der elterlichen Autorität, als dann irgendwann von der staatlichen Autorität und einem Strafregistereintrag, der einem das Leben versaut.

Da dies allerdings nur die Behandlung eines Symptoms, nicht der Ursache darstellt, muss natürlich auch mehr gemacht werden als nur "Grenzen zeigen und gut ist". Man darf das nur nicht vergessen.
In den restlichen Dingen stimme ich dir zu.

...
In der zweiten Zeile fehlt noch was: ...und dass man andere Menschen nicht als Bedürfniserfüller und Pausenclowns betrachtet. Außerdem, dass die Welt sich nicht immer nur um den Betreffenden selbst dreht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2009 um 16:12
In Antwort auf esterya1

...
Was verstehst du unter Autorität? Prügelstrafe, totale Überwachung?
Ich verbinde damit hauptsächlich Respekt und dass man

Dass man irgendwann seine Grenzen testen will, ist normal.
Aber bei kriminellen Machenschaften MÜSSEN einem Menschen Grenzen gezeigt werden, und da ist es ja wohl besser, schon in jungem Alter von der elterlichen Autorität, als dann irgendwann von der staatlichen Autorität und einem Strafregistereintrag, der einem das Leben versaut.

Da dies allerdings nur die Behandlung eines Symptoms, nicht der Ursache darstellt, muss natürlich auch mehr gemacht werden als nur "Grenzen zeigen und gut ist". Man darf das nur nicht vergessen.
In den restlichen Dingen stimme ich dir zu.

Autoritäres Verhalten hat für mich nichts mit Respekt zu tun
(ist für mich negativ behaftet)
Autoritär sein muss nicht Prügelstrafe und Überwachung sein. Jemand kann auch autoritär sein aufgrund seiner Aussprache, seiner Bevormundungen, seiner Kritik.
Vielleicht verstehen oder glauben viele, dass autoritäre Menschen nur um sich schlagen, schreiben und brüllen, aber dem ist überhaupt nicht nur so.

Ich verstehe grundsätzlich, dass es Eltern sicher nicht leicht haben und ich setz mal voraus dass sie das beste wollen, aber sehr viele machen vermeidbare Fehler, die man erkennt, wenn man sich in den Jugendlichen mal bereit ist, hineinzuversetzen. Viele verlangen von ihren Kindern sehr erwachsen zu sein und erwachsen zu reagieren und zu denken, wenns ihnen grad in den Kram passt (z.B. Schule, Beruf erlernen und und) und bei anderen Dingen die ihnen aus irgendwelchen Gründen nicht gefallen, werden dann eben schon relativ erwachsen denkende Kinder wie Babys behandelt.
Die wissen teilweise überhaupt nicht, was richtig ist und dann haben sie keinen Bock mehr so zu sein, wies die Eltern grad haben wollen.





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2009 um 16:48

Du hast das Kind nie akzeptiert - Sie ist nur ein lästiges Anhängsel
Ich glaube Du dast Dich da übernommen.

Es ist schon komisch dass eine Frau mit Kind nach 4 Wochen sich bereits dazu entschließt ihren Mann samt Kind zu verlassen und mit einem anderen zusammen zu ziehen. Das klingt nicht gerade seriös. Aber die Dame scheint ja ohnehin nicht ganz koscher zu sein, wenn ich mir ihre Vergangenheit ansehe.

Tja, und sowas kann halt auch einem Teenager ziemlich zusetzen. Ist Dir eigentlich klar, dass das nun ein Trennungskind ist, das erst einmal damit klar kommen muss aus der gewohnten Umgebung herausgerissen worden zu sein. Scheidungskinder leiden nun einmal. Und wenn sie komische Anwandlungen entwickeln, dann ist das in dieser Situationa auch normal.
Sie hat jedoch schon vorher geklaut etc.
Dann hast Du Dir da halt auch ein ziemliches Problem mit dieser Frau aufgehalst. Wenn Du das ohnehin schon vorher wusstest, dann hättest Du Dir als Arbeitsloser auch überlegen müssen, ob Du Dir so ein Problem überhaupt leisten kannst. Wohl nicht, wenn Du bereits bei solchen Klickerbeträgen ausflippst.

Das Kind scheint wohl in irgend einer Form von Deiner Partnerin vernachlässigt oder anderweitig irritiert worden zu sein. Auf jeden Fall scheint Deine Freundin einiges falsch gemacht zu haben. Das überstürzte zusammenziehen zeugt davon. Da sind Probleme vorprogrammiert.

Ich finde es ein Armutszeugnis mit so einem Problem zum Jugendamt zu rennen. So ein Weltuntergang ist das nun auch nicht und kommt in den besten Familien vor. Gerade Teenager müssen erst einmal lernen das Eigentum anderer Menschen zu respektieren. Zu diesem Lernprozess gehört leider oft auch klauen bis sie erwischt werden und einen Dämpfer bekommen. Das Kind hat doch Vater und Mutter. Wieso sind die denn so überfordert damit dass sie gleich mit so einem Problemchen zum Jugendamt rennen.

Ich glaube da hast Du ziemlich was in die falsche Richtung beinflusst. Weil nicht alles so perfekt läuft wie Du es gerne hättest, stachelst Du jetzt auch noch die Mutter gegen das Kind auf und reagierst völlig hysterisch.

Wie wäre es denn mal zur Abwechslung mit Verständnis für ihre schwere Situation und damit mal zu sehen was Deine Freundin in der Vergangenheit für Fehler gemacht hat? Wie wäre es erst einmal mit einem Kinder- und Jugendtherpeuten?

Ich glaube hier läuft einiges schief und das Schicksal dieses Kindes scheint leider vorprogrammiert, wenn es so weitergeht.

Du hast sie nie wirklich akezptiert und im Moment bist Du dabei sie bewusst oder unbewusst aus Eurem Leben zu selektieren, indem sie als der Störfaktor hingestellt wird, der alles nur kaputt macht und ohne den alles wunderbar wäre. Nein. Ihr habt Fehler gemacht und Deine Freundin sowieso. Erwachsene können so schön alles unter den Teppich kehren. Aber Kinder sind ehrlich. Selbst wenn sie nichts sagen dürfen, kommt spätestens am heimlichen Verhalten raus wie beschissen sie alles was da läuft doch finden und wie sehr sie sich gegen die gegenwärtige Ordnung durch unordentliches Verhalten auflehnen.

In dieser Situation reagiert sie einfach nur normal und Dein Verhalten ist nicht normal. Du solltest an Deinem Verständnis arbeiten und mal Dir die Fehler Deiner Freundin offen und ehrlich eingestehen. Stattdessen verurteilst und brandmarkst Du das Kind.

Dramatisiere die Situation nicht noch und trage nicht damit noch weiter zur Irritation des Kindes bei. Schau eher mal was ihr fehlt und was sie stört.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2009 um 11:59

Lol
nicht die Tochter war HC-Darstellerin und Prostituierte, sondern ihre Mutter....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2009 um 12:16
In Antwort auf tia_12573577

Wenn Du eine Mutter
vor die Wahl stellen willst,wird Sie sich immer für ihr Kind entscheiden und zudem finde ich es unverschämt!!!
Du hast sie nun mal mit Kind kennen und lieben gelernt,Deine Partnerin gibt es nur im "Doppelpack". Habe selber eine Tochter (11Jahre) und einen neuen Partner und würde er mich so unter Druck setzen wärs das für mich gewesen mit der Beziehung...
Ihr könnt nichts nichts anderes machen ausser versuchen mit der Tochter gemeinsam zu reden und auch Verständnis haben,den für die Tochter ist die neue Situation auch nicht leicht! Zudem ist Sie 13 Jahre also auch noch (denke ich mal) in der Pupertät.
Erziehungsberechtig bist Du nicht,aber Du kannst deiner Partnerin bei der Erziehung behilflich sein.
Wie gesagt reden,reden,reden und wenn das nicht bringt,geht zu Familienberatungstellen o.ä.

Lg

Oh NO!!!
Punkt 1) Ihre Mutter hat schon vor Jahren die Probleme mit ihrer Tochter gehabt und immer wieder, bei jeder neuen Chance die sie ihr gab, ist sie wieder verarscht worden.
Punkt 2) Für wieviel Euro soll man sich dann noch den Mund fusselig reden??? Oder für wieviel Euro soll man ihr noch Chancen geben??? Wenn man ihr versucht begreiflich zu machen, dass sie dass nicht machen darf, sieht man in ihrem Gesichtsausdruck sofort:: "Wieso erzählt ihr mir das immer? Ich weiß es doch! Aber es ist mir egal! Labert mich nicht voll! Erzählt es lieber der Küchenuhr... Die interessiert es vielleicht, was ihr quatscht!". Und da soll man nicht ausrasten???

Und wenn bei dem vollgenden Spruch wieder jede Menge Leute Hasstriarden schreiben werden.... Dieses Kind ist für meine Partnerin und mich finanziell nicht mehr tragbar!
Und so, wie der gestrige Anruf bei der Kinder- und Jugendpsychiatrie abgelaufen ist, wird sie bald dort aufgenommen. Eine Art "Betreutes Wohnheim". Damit die Göre endlich mal begreift, dass mit den leeren Drohungen endlich schluss ist und ihr dieses "Aha-Erlebnis" endlich begreiflich macht, wie gut sie es doch bei uns hatte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2009 um 13:54
In Antwort auf koharu_12327927

Autoritäres Verhalten hat für mich nichts mit Respekt zu tun
(ist für mich negativ behaftet)
Autoritär sein muss nicht Prügelstrafe und Überwachung sein. Jemand kann auch autoritär sein aufgrund seiner Aussprache, seiner Bevormundungen, seiner Kritik.
Vielleicht verstehen oder glauben viele, dass autoritäre Menschen nur um sich schlagen, schreiben und brüllen, aber dem ist überhaupt nicht nur so.

Ich verstehe grundsätzlich, dass es Eltern sicher nicht leicht haben und ich setz mal voraus dass sie das beste wollen, aber sehr viele machen vermeidbare Fehler, die man erkennt, wenn man sich in den Jugendlichen mal bereit ist, hineinzuversetzen. Viele verlangen von ihren Kindern sehr erwachsen zu sein und erwachsen zu reagieren und zu denken, wenns ihnen grad in den Kram passt (z.B. Schule, Beruf erlernen und und) und bei anderen Dingen die ihnen aus irgendwelchen Gründen nicht gefallen, werden dann eben schon relativ erwachsen denkende Kinder wie Babys behandelt.
Die wissen teilweise überhaupt nicht, was richtig ist und dann haben sie keinen Bock mehr so zu sein, wies die Eltern grad haben wollen.





...
Es geht für mich auch nicht darum, jemanden wie ein Baby zu behandeln.
Aber es gibt in einer Gesellschaft gewisse Regeln, die man auch ruhig früh genug lernen kann.
Das heißt nicht, dass man keine Eigenständigkeit bewahren kann oder nicht selbst denken kann.

Vielmehr, dass man später im Erwachsenenleben nicht mit dem Gesetz in Konflikt gerät, weil man als Kind nicht gescheit gelernt hat, was man besser sein lassen sollte.

Autorität heißt für mich auch nicht, dass man immer zu kuschen hat, wenn Mama was sagt. Sondern, dass Mama aufgrund gewisser Argumente einfach im Recht ist. Wie es beim Klauen wohl durchaus der Fall ist.

Ich würde, wenn ich ein Kind hätte, sehr wohl autoritär erziehen, dh es gibt klare Regeln... aber keine Regeln, die ich einfach so aufgestellt habe, sondern die ich dem Kind auf Nachfrage auch begründen kann.
Ich akzeptiere für mich selbst auch nur solche Autorität, die mir schlüssige Argumente liefern kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2009 um 13:57
In Antwort auf esterya1

...
Meine Liebe, ich habe meine Grenzen als Kind kennengelernt und bin als Jugendliche niemals pöbelnd und spuckend durch die Gegend gezogen wie so manche Wonneproppen von erziehungsunfähigen Eltern.

Aber was soll man von dummen Leuten erwarten? Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm, heißt es leider... und trifft in den meisten Fällen zu.


tut mir leid meine liebe aber wer sich mit provokationen umgibt...

"Aber was soll man von dummen Leuten erwarten? Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm, heißt es leider... und trifft in den meisten Fällen zu."
ich mag mich nicht selbst zitieren, schau mal oben.

aber nun gut, ihr habts geschafft dem guten mann genug rueckendeckung zu geben damit er den letzten schritt wagen konnte:
".... Dieses Kind ist für meine Partnerin und mich finanziell nicht mehr tragbar!
Und so, wie der gestrige Anruf bei der Kinder- und Jugendpsychiatrie abgelaufen ist, wird sie bald dort aufgenommen. .... Damit die Göre endlich mal begreift, dass mit den leeren Drohungen endlich schluss ist ..."
gratuliere, das kind wird sich sicher ganz praechtig entwickeln.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2009 um 10:13
In Antwort auf dougal_12776342

Oh NO!!!
Punkt 1) Ihre Mutter hat schon vor Jahren die Probleme mit ihrer Tochter gehabt und immer wieder, bei jeder neuen Chance die sie ihr gab, ist sie wieder verarscht worden.
Punkt 2) Für wieviel Euro soll man sich dann noch den Mund fusselig reden??? Oder für wieviel Euro soll man ihr noch Chancen geben??? Wenn man ihr versucht begreiflich zu machen, dass sie dass nicht machen darf, sieht man in ihrem Gesichtsausdruck sofort:: "Wieso erzählt ihr mir das immer? Ich weiß es doch! Aber es ist mir egal! Labert mich nicht voll! Erzählt es lieber der Küchenuhr... Die interessiert es vielleicht, was ihr quatscht!". Und da soll man nicht ausrasten???

Und wenn bei dem vollgenden Spruch wieder jede Menge Leute Hasstriarden schreiben werden.... Dieses Kind ist für meine Partnerin und mich finanziell nicht mehr tragbar!
Und so, wie der gestrige Anruf bei der Kinder- und Jugendpsychiatrie abgelaufen ist, wird sie bald dort aufgenommen. Eine Art "Betreutes Wohnheim". Damit die Göre endlich mal begreift, dass mit den leeren Drohungen endlich schluss ist und ihr dieses "Aha-Erlebnis" endlich begreiflich macht, wie gut sie es doch bei uns hatte.

Sag mal spinnt Ihr
Wegen sowas schickt man sein Kind doch nicht in die Psychatrie und in betreutes Wohnung und so einen Scheiß.

Aber da sieht man mal dass das Problem die Mutter ist. Der war und ist ihr Kind wohl scheißegel. Und weil sie schon immer so war, ist die Tochter auch problematisch und wird jetzt noch abgeschoben, damit es die Mutter ihrem stänkernden neuen Partner recht machen und den Weg frei machen kann.

Du hast das Kind doch nur aufgenommen, damit Du langsam aber sicher an dem Projekt arbeiten konntest, das Kind langfristig komplett los zu werden und somit auch das Problem. Da kommt Dir wohl ihre Schwäche zu klauen etc. gerade gelegen, so dass Du sie so anschwärzen konntest und noch als der Saubermann dastehst der sich total empört. Du kommst mir vor wie so alte Männer mit Hut, die ätzend und überheblich jungen Leuten beim Einparken zugucken, um dann beim kleinsten Fehler rum zu stänkern

Gut dass das Mädchen schon älter ist. Der Fall "Karolina" hat Paralleln zu Euch. Da wurde das 3jährige Mädchen solange vom neuen Partner verprügelt und misshandelt, dass es starb und die Mutter ließ es geschehn.
Soviel sag ich dazu

Und sowas wie Du kann sich noch als Saubermann aufspielen und kommt ungeschoren davon. Aber weißte was ... mit so Leuten wie Dir läuft es immer gleich ab. Das Leben straft sie und meist durch ihre eigene Hand

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2009 um 10:32

Stimmt auch wieder
Ist wohl so gesehen wirklich das beste für das Kind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2009 um 12:52
In Antwort auf dougal_12776342

Oh NO!!!
Punkt 1) Ihre Mutter hat schon vor Jahren die Probleme mit ihrer Tochter gehabt und immer wieder, bei jeder neuen Chance die sie ihr gab, ist sie wieder verarscht worden.
Punkt 2) Für wieviel Euro soll man sich dann noch den Mund fusselig reden??? Oder für wieviel Euro soll man ihr noch Chancen geben??? Wenn man ihr versucht begreiflich zu machen, dass sie dass nicht machen darf, sieht man in ihrem Gesichtsausdruck sofort:: "Wieso erzählt ihr mir das immer? Ich weiß es doch! Aber es ist mir egal! Labert mich nicht voll! Erzählt es lieber der Küchenuhr... Die interessiert es vielleicht, was ihr quatscht!". Und da soll man nicht ausrasten???

Und wenn bei dem vollgenden Spruch wieder jede Menge Leute Hasstriarden schreiben werden.... Dieses Kind ist für meine Partnerin und mich finanziell nicht mehr tragbar!
Und so, wie der gestrige Anruf bei der Kinder- und Jugendpsychiatrie abgelaufen ist, wird sie bald dort aufgenommen. Eine Art "Betreutes Wohnheim". Damit die Göre endlich mal begreift, dass mit den leeren Drohungen endlich schluss ist und ihr dieses "Aha-Erlebnis" endlich begreiflich macht, wie gut sie es doch bei uns hatte.

Du oder Ihr
macht es euch aber ziemlich einfach oder? Wenn das Kind oder wie Du sie nennst "GÖRE" nicht so wll wie ihr,kommt sie eben in eine Kinder-Jugendpsychiatrie,ganz einfach!!!
Super!!!!
Unfassbar!!!! Und jetzt bist auch noch ganz Stolz auf Dich..Sie hatte es ja sooooooooo gut bei uns!

Frage mich nur,wenn es Deine leibliche Tochter wäre hättest das dann auch gemacht??

Aber jetzt hast ja in Zukunft genug Zeit mit deiner Partnerin ohne diese störende Göre,ist dass vielleicht genau das was Du wolltest?? Und so lange machst Du das Problem mit der Tochter auch nicht mit,dass es unerträglich für Dich ist.oder?
Bin aber auch geschockt das die Mutter da mitmacht!!!

Mein Rat,geht doch IHR zum Psychater und lasst euch Tipps geben wie man ein Kind richtig erzieht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2009 um 13:35
In Antwort auf ransu_12146682


tut mir leid meine liebe aber wer sich mit provokationen umgibt...

"Aber was soll man von dummen Leuten erwarten? Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm, heißt es leider... und trifft in den meisten Fällen zu."
ich mag mich nicht selbst zitieren, schau mal oben.

aber nun gut, ihr habts geschafft dem guten mann genug rueckendeckung zu geben damit er den letzten schritt wagen konnte:
".... Dieses Kind ist für meine Partnerin und mich finanziell nicht mehr tragbar!
Und so, wie der gestrige Anruf bei der Kinder- und Jugendpsychiatrie abgelaufen ist, wird sie bald dort aufgenommen. .... Damit die Göre endlich mal begreift, dass mit den leeren Drohungen endlich schluss ist ..."
gratuliere, das kind wird sich sicher ganz praechtig entwickeln.

...
Na, wenn's dich glücklich macht, glaub über mich was du willst, viel Spaß noch in deiner Seifenblasentraumwelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2009 um 13:38

...
Ist betreutes Wohnen denn etwas Schlechtes? Ich kenne (flüchtig) einige Jugendliche, die das hinter sich haben, und von denen meinte auch jeder, es wäre besser als daheim. Aus irgendeinem Grund kommt man ja dahin, soll ja keine Bestrafung sein sondern eine Problemlösung wenn die Eltern es eben nicht raffen.

Wenn es die Mutter bisher nicht geschafft hat bezweifle ich auch dass sie da irgendwie jetzt noch was "hinbiegen" kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2009 um 13:42

Ich denke
das das Mädel wirklich nicht richtig erzogen wurde.
Was ich mich gefragt habe, bekommt sie überhaupt Taschengeld?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2009 um 13:46
In Antwort auf esterya1

...
Ist betreutes Wohnen denn etwas Schlechtes? Ich kenne (flüchtig) einige Jugendliche, die das hinter sich haben, und von denen meinte auch jeder, es wäre besser als daheim. Aus irgendeinem Grund kommt man ja dahin, soll ja keine Bestrafung sein sondern eine Problemlösung wenn die Eltern es eben nicht raffen.

Wenn es die Mutter bisher nicht geschafft hat bezweifle ich auch dass sie da irgendwie jetzt noch was "hinbiegen" kann.

Sie geht in die Klapse
Grundsätzlich ist es sogar sehr schlimm. Ich sehe das anders als Du.
Es ist für ein Kind ein sehr schlimmes Schicksal, wenn eine staatliche Einrichtung besser ist als das eigene Zuhause. Soviel steht für mich fest. Dann tut mir dieses Kind schon einmal leid.

Und im konkreten Fall hier geht es nicht um ein betreutes Wohnen, sondern, wenn Du den Beitrag von dem Typen richtig gelesen hast hierum:

"Und so, wie der gestrige Anruf bei der Kinder- und Jugendpsychiatrie abgelaufen ist, wird sie bald dort aufgenommen. Eine Art "Betreutes Wohnheim"."

Also sie geht in die Klapse. Und das wegen Klauen

Ich weiß nicht ob Du hier noch die Realationen erfassen kannst. Ich jedenfalls finde es schon krass wenn eine Jugendliche die nur geklaut hat und auch nur nur die Eltern, in die Psychatrie soll. Wer weiß mit was für Kindern sie da zusammen kommt. Und das verantwortet die Mutter auch noch.

Ne, also ich hab sehr wohl ein Problem und sehe sowas kritischer als Du.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2009 um 14:30
In Antwort auf rainer_12481667

Sie geht in die Klapse
Grundsätzlich ist es sogar sehr schlimm. Ich sehe das anders als Du.
Es ist für ein Kind ein sehr schlimmes Schicksal, wenn eine staatliche Einrichtung besser ist als das eigene Zuhause. Soviel steht für mich fest. Dann tut mir dieses Kind schon einmal leid.

Und im konkreten Fall hier geht es nicht um ein betreutes Wohnen, sondern, wenn Du den Beitrag von dem Typen richtig gelesen hast hierum:

"Und so, wie der gestrige Anruf bei der Kinder- und Jugendpsychiatrie abgelaufen ist, wird sie bald dort aufgenommen. Eine Art "Betreutes Wohnheim"."

Also sie geht in die Klapse. Und das wegen Klauen

Ich weiß nicht ob Du hier noch die Realationen erfassen kannst. Ich jedenfalls finde es schon krass wenn eine Jugendliche die nur geklaut hat und auch nur nur die Eltern, in die Psychatrie soll. Wer weiß mit was für Kindern sie da zusammen kommt. Und das verantwortet die Mutter auch noch.

Ne, also ich hab sehr wohl ein Problem und sehe sowas kritischer als Du.

...
Ich habe das mit dem "Betreuten Wohnen" jetzt nur hier so am Rande mitbekommen, und da ich den Begriff von einigen Bekannten kenne wärs mir eben nicht so schlimm vorgekommen.

Mit der Psychiatrie hab ich das gar nicht mitbekommen... allerdings weiß ich auch nicht, wie das da zugehen soll, ich meine... das ist doch keine Strafvollzugsanstalt für geistig abnorme, sondern sollte doch auch dafür da sein, um das Problem, das das Mädchen hat, zu lösen. Wofür sind Psychiatrien denn gut?
Das Klauen so herunterzuspielen finde ich auch nicht gut... bedenkt denn niemand, dass das Mädchen jetzt noch Glück hat, weil sie erst 13 ist, aber später dadurch tief in die Sch*** geraten kann?

Ich sag jetzt nicht, dass es angebracht und richtig ist, weil ich mich da zu wenig auskenne, allerdings wird sich da wohl auch jemand was dabei denken, wenn sie dort aufgenommen wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2009 um 14:35

...
Das stimmt schon, allerdings denke ich auch an die andere Seite der Zukunft...
Wenn das mit dem Klauen bei ihr Gewohnheit ist, nimmt sie bald auch kein Arbeitgeber mehr wegen Strafregistereinträgen.

Da sagt dann wohl auch keiner mehr "ach wegen ein paar Euro".

So wie es im Ausgangsthread klang, klaut das Mädel regelmäßig und hier wird es so hingestellt als könnte man das einfach mit einem Kopftätscheln und Aufmerksamkeit als Belohnung für dieses Verhalten einfach weiterlaufen lassen.

Die Mutter ist ja offenbar unfähig, sonst wär es erst gar nicht dazu gekommen. Da hilft es dann wohl auch nichts, zu predigen was man jetzt alles tun müsste, weil sie's ja bisher auch nicht geschafft hat.

Ich bin keinesfalls für "Wegsperren", aber nur zugucken und auf bessere Zeiten hoffen hilft sicher nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2009 um 17:04

Also ...
ich finde nicht das der Verfasser das Kind abschieben will und ich glaube nicht nicht das das Kind erst jetzt so abgeht.

Hier im Thread steht noch etwas weiter hinten das das Mädel Hausverbot bei H6M hat, warum denn wohl wenn sie dort nicht geklaut hat.
Ich denke das so eine Einrichtung, und ich weiß nicht wo hier steht das es eine Phsychatrie sein soll, dem Mädel nur gut tun kann.

Wie das schon andere geschrieben haben, die Mutter ist bis jetzt nicht mit ihr klar gekommen. Da denk ich das so eine Jugendeinrichtung vielleicht sogar gut für die Entwicklung das Mädels ist.

Eine Freundin von mir arbeitet als Betreuerin in solch einer Einrichtung und für viele Kindern sind solch Einrichtungen ein Segen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2009 um 19:15
In Antwort auf sweet1980

Also ...
ich finde nicht das der Verfasser das Kind abschieben will und ich glaube nicht nicht das das Kind erst jetzt so abgeht.

Hier im Thread steht noch etwas weiter hinten das das Mädel Hausverbot bei H6M hat, warum denn wohl wenn sie dort nicht geklaut hat.
Ich denke das so eine Einrichtung, und ich weiß nicht wo hier steht das es eine Phsychatrie sein soll, dem Mädel nur gut tun kann.

Wie das schon andere geschrieben haben, die Mutter ist bis jetzt nicht mit ihr klar gekommen. Da denk ich das so eine Jugendeinrichtung vielleicht sogar gut für die Entwicklung das Mädels ist.

Eine Freundin von mir arbeitet als Betreuerin in solch einer Einrichtung und für viele Kindern sind solch Einrichtungen ein Segen!

Überreaktion
Hier wird was verkannt. In einer solchen Situation versucht man es erst einmal mit einer Psychotherapie mit Sitzungen bei einem Therapeuten.
Dafür muss das Kind doch nicht gleich komplett aus dem Haushalt entfernt werden. Außer natürlich die Mutter und "Ziehvater" (überhaupt komisches Wort) wollen die Tochter ohnehin weg haben um freie Bahn zu haben.
Kommt ja alles eben sehr gelegen.

Wenn Du ein psychisches Problem hast, dann gehst Du doch auch nicht gleich in die Klapse, sondern machst erst mal eine normale Therapie oder?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen