Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Beziehungsprobleme mit meiner Frau

Letzte Nachricht: 30. August 2011 um 9:22
P
pontus_12150199
28.08.11 um 14:38

Hallo. Ich habe folgendes Problem: Die Beziehung mit meiner Frau gestaltet sich u.a. im sexuellen Bereich sehr schwierig. Sie ist 28, ich bin 32, sind seit 13 Jahren zusammen, keine Kinder. Worum gehts? Wenn Bekannten von uns Beziehungsprobleme haben, dann ist meine Frau ein perfekter Beziehungsratgeber, hat total den Durchblick und weiß Probleme zu lösen. Nur bei unserer Beziehung, da sagt sie nix, ändert nix trotz ständiger Bitte meinerseits, lenkt immer vom Thema ab und so weiter. Warum kann sie ihren Verstand nicht auch für unsere Beziehung einsetzen? Kann jemand mir folgen?
Liebe Grüße
Martin

Mehr lesen

F
frauke_12497260
28.08.11 um 14:46

Wenn...
...man sich über die Beziehungsprobleme anderer Gedanken macht, ist die Sicht "klarer" und objektiver, da sie nicht durch Gefühle und u.U. die rosarote Brille verschleiert wird. Das hat insofern nicht mal was mit null Bock oder böswilliger Absicht zu tun, sondern ist einfach normal.

In welcher Hinsicht bestehen denn eure sexuellen Probleme?

Gefällt mir

P
pontus_12150199
28.08.11 um 15:06
In Antwort auf frauke_12497260

Wenn...
...man sich über die Beziehungsprobleme anderer Gedanken macht, ist die Sicht "klarer" und objektiver, da sie nicht durch Gefühle und u.U. die rosarote Brille verschleiert wird. Das hat insofern nicht mal was mit null Bock oder böswilliger Absicht zu tun, sondern ist einfach normal.

In welcher Hinsicht bestehen denn eure sexuellen Probleme?

Unser Problem...
...besteht darin, dass unsere seit mehreren Jahren kaum Sex haben. Angefangen hat es vor 5 Jahren als sie Schmerzen beim Sex hatte. Von da an lief nicht mehr viel. Vor zwei Jahren hatte sie eine Affäre (da war Sex wohl ok). Ich habe ihr damals verziehen. Sie hat auch sehr sehr viel verändert, nur sexuell nicht. Das letzte Mal hatten wir letztes Jahr Sex. Sie sagt zwar das sie was ändern will, aber tut es nicht. Aber Kinder, die will sie nun...Hab halt Sorge das sich unser Sexleben nie mehr ändert, denn für mich ist es sehr sehr wichtig, für sie ist es schön, aber nicht so wichtig. Sie braucht also nix ändern, denn es ist ja ok so für sie, ich leide halt. Hab ihr schon öfter gedroht, Schluss zu machen, aber da ich es ja nie durchziehe, ist die Wirkung von den Drohungen ja lachhaft...sie weiß ja das ich es nicht wirklich mache...

Gefällt mir

P
pontus_12150199
28.08.11 um 15:27

Ich war schon mal bei einer Therapeutin...
...vor ca. einem halben Jahr. Meine Frau lehnt eine Paartherapie ab, sowas bräuchten wir nicht. Mir allein hat die Beratung nix gebracht. Ich kann deine Sichtweise voll und ganz nachvollziehen...ist sicher richtg, Druck bringt nix. Deswegen hab ich ja auch keinen Druck gemacht, bzw. beides probiert, hat aber beides nix gebracht. Ich selbst lege Wert darauf, dass SIE jetzt mal die ersten Schritte macht, ich kann ihr nix mehr geben, ohne dafür auch eine Gegenleistung zu erhalten. Also nur SIE massieren ohne Hintergedanken, das hab ich schon oft gemacht und bin immer leer ausgegangen...ich will erstmal was bekommen, dann geben ich gerne. So denke ich leider...das macht es nicht einfacher, ich weiß. Leider steht zuviel auf dem Spiel um die Ehe einfach so zu beenden...

Gefällt mir

Anzeige
P
pontus_12150199
28.08.11 um 15:31

Ja da hast Du wohl recht...
...SIE hat kein Problem, alles ist gut. Hier komme ich wohl nur mit Druck weiter, in dem ich klar Stellung beziehe und im Extremfall auch Konsequenzen. Leider ziehe ich das ja bis jetzt nie durch...ich muss wohl entweder nach ihren Wünschen leben (sexuell) oder es mir woanders suchen. Hm....habe sie letzte Woche gesagt, dass sie sich mal in Ruhe überlegen soll, was wir wie anders machen können, wie sie den Sex wieder hinkriegen will (sie weiß ja das ich unzufrieden bin) und das sie dann mal auf mich zukommen soll. Somit hab ich ihr ja keinen Druck gemacht. Bis jetzt hab ich noch nix gehört...

Gefällt mir

F
frauke_12497260
28.08.11 um 16:06
In Antwort auf pontus_12150199

Unser Problem...
...besteht darin, dass unsere seit mehreren Jahren kaum Sex haben. Angefangen hat es vor 5 Jahren als sie Schmerzen beim Sex hatte. Von da an lief nicht mehr viel. Vor zwei Jahren hatte sie eine Affäre (da war Sex wohl ok). Ich habe ihr damals verziehen. Sie hat auch sehr sehr viel verändert, nur sexuell nicht. Das letzte Mal hatten wir letztes Jahr Sex. Sie sagt zwar das sie was ändern will, aber tut es nicht. Aber Kinder, die will sie nun...Hab halt Sorge das sich unser Sexleben nie mehr ändert, denn für mich ist es sehr sehr wichtig, für sie ist es schön, aber nicht so wichtig. Sie braucht also nix ändern, denn es ist ja ok so für sie, ich leide halt. Hab ihr schon öfter gedroht, Schluss zu machen, aber da ich es ja nie durchziehe, ist die Wirkung von den Drohungen ja lachhaft...sie weiß ja das ich es nicht wirklich mache...

Hallo Martin...
...dein Thread erinnert mich stark an den eines anderen Users. Schau mal:
http://forum.gofeminin.de/forum/couple2/__f88591_couple2-Drei-magische-Momente-oder-auch-nicht.html

Die Frau sah genau wie deine kein Problem im fehlenden bzw. mangelnden Sex.
Ihr seid schon sehr lange zusammen. Deine Frau war 15, als ihr euch kennenlerntet. Ergo gehe ich davon aus, dass du ihr erster fester Freund warst? Ungeachtet der Tatsache, dass ich dem Modell "Beim ersten Partner direkt hängenbleiben" sehr skeptisch gegenüberstehe, denke ich, dass bei euch schlicht und ergreifend die "Luft raus ist". Dafür spricht auch ihr Seitensprung von vor 2 Jahren.

Tja, was tun? Erstmal: Seid ihr denn außerhalb des Betts zärtlich zueinander? Umarmt ihr euch auch mal und kuschelt, ohne dass es direkt auf Sex hinauslaufen soll? Denn eins weiß ich: Es gibt nicht Schlimmeres, als sich praktisch "gezwungen" zu fühlen, wenn man eigentlich gar nicht möchte. Deswegen hat dein "Druck machen" wohl auch nichts gebracht.

Es gibt auch Menschen, für die Sex nach ein paar Jahren Beziehung nicht mehr wichtig ist. Vielleicht gehört deine Frau dazu. Umso problematischer, weil es für dich eine Bedeutung hat.

Sorry, wenn ich dir das so knallhart sage: Aber ich glaube nicht, dass es noch viel Sinn macht. Du hast alles probiert, was man probieren kann. Wenn zwei Menschen in einer grundlegenden Sache so unterschiedliche Vorstellungen haben, ist das Scheitern vorprogrammiert. Und: Noch wäre eine Trennung "einfacher", weil noch keine Kinder vorhanden sind.

Gefällt mir

P
pontus_12150199
28.08.11 um 16:27
In Antwort auf frauke_12497260

Hallo Martin...
...dein Thread erinnert mich stark an den eines anderen Users. Schau mal:
http://forum.gofeminin.de/forum/couple2/__f88591_couple2-Drei-magische-Momente-oder-auch-nicht.html

Die Frau sah genau wie deine kein Problem im fehlenden bzw. mangelnden Sex.
Ihr seid schon sehr lange zusammen. Deine Frau war 15, als ihr euch kennenlerntet. Ergo gehe ich davon aus, dass du ihr erster fester Freund warst? Ungeachtet der Tatsache, dass ich dem Modell "Beim ersten Partner direkt hängenbleiben" sehr skeptisch gegenüberstehe, denke ich, dass bei euch schlicht und ergreifend die "Luft raus ist". Dafür spricht auch ihr Seitensprung von vor 2 Jahren.

Tja, was tun? Erstmal: Seid ihr denn außerhalb des Betts zärtlich zueinander? Umarmt ihr euch auch mal und kuschelt, ohne dass es direkt auf Sex hinauslaufen soll? Denn eins weiß ich: Es gibt nicht Schlimmeres, als sich praktisch "gezwungen" zu fühlen, wenn man eigentlich gar nicht möchte. Deswegen hat dein "Druck machen" wohl auch nichts gebracht.

Es gibt auch Menschen, für die Sex nach ein paar Jahren Beziehung nicht mehr wichtig ist. Vielleicht gehört deine Frau dazu. Umso problematischer, weil es für dich eine Bedeutung hat.

Sorry, wenn ich dir das so knallhart sage: Aber ich glaube nicht, dass es noch viel Sinn macht. Du hast alles probiert, was man probieren kann. Wenn zwei Menschen in einer grundlegenden Sache so unterschiedliche Vorstellungen haben, ist das Scheitern vorprogrammiert. Und: Noch wäre eine Trennung "einfacher", weil noch keine Kinder vorhanden sind.

Ja...
...deinen ansichten kann ich folgen...ich glaube damit es richtig perfekt wird, ist eine paartherapie nötig. ansonsten werde ich halt immer diese vernunftehe leben...muss kompromisse machen und so weiter...! Leider ist bei mir im Kopf verankert, dass es in einer Beziehung nie ohne Kompromisse geht, das in jeder Beziehung irgendwann Alltag einkehrt....aber das muss ja nicht so krass sein wie bei uns...Danke auf jedenfall für deinen Tipp...mal sehen wie ich hier weiterkomme...
Bist Du denn in einer glücklichen Beziehung, Chefin?

Gefällt mir

Anzeige
F
frauke_12497260
28.08.11 um 16:38
In Antwort auf pontus_12150199

Ja...
...deinen ansichten kann ich folgen...ich glaube damit es richtig perfekt wird, ist eine paartherapie nötig. ansonsten werde ich halt immer diese vernunftehe leben...muss kompromisse machen und so weiter...! Leider ist bei mir im Kopf verankert, dass es in einer Beziehung nie ohne Kompromisse geht, das in jeder Beziehung irgendwann Alltag einkehrt....aber das muss ja nicht so krass sein wie bei uns...Danke auf jedenfall für deinen Tipp...mal sehen wie ich hier weiterkomme...
Bist Du denn in einer glücklichen Beziehung, Chefin?


Du musst dir aber bewusst sein, dass es, wenn erstmal Kinder da sind, noch schlimmer werden kann (normalerweise ist es so, gerade wenn schon vorher Probleme in der Beziehung bestanden haben). Ob du dir -und euch- mit einer Vernunftehe, in der zumindest einer immer unterschwellig unglücklich ist, einen Gefallen tust, wage ich zu bezweifeln. Aber das kannst nur du alleine entscheiden.
Ja, ich bin glücklich vergeben, allerdings sind wir noch nicht lange zusammen.
In einem Punkt hast du recht. In jeder Beziehung muss man Kompromisse eingehen und in jeder Beziehung kehrt irgendwann mal die Routine ein...

Gefällt mir

M
miran_12177138
28.08.11 um 17:37

Na, ich sag' mal so...
...wenn sie ein perfekter Beziehungsratgeber ist, verfügt sie ja zumindest schon mal über die nötigen kognitiven Fähigkeiten, was ja als Ausgangslage nicht das Schlechteste ist.
Auch wenn der Zustand dich total frustet, was ich gut verstehen kann, da du derjenige mit dem höheren Leidensdruck und auch der höheren "Einsatzbereitschaft" (Paartherapie etc.) zu sein scheinst- ich würde nicht gleich aufstecken. 13 Jahre sind ja kein Pappenstiel.
Weiß jetzt nicht, wie gut du das annehmen kannst- aber 'ne 28-jährige, die per se kein Interesse hat an Sex (zumal bei einer Affäre im Vorfeld) kommt mir total spanisch vor; und da sie Kinder mit dir will, scheint sie die Beziehung ja auch prinzipiell aufrecht erhalten zu wollen.
Irgendwie muss da noch woanders der Hase im Pfeffer liegen bei euch und im Beziehungsgefüge; und zwar gewaltig... lies' doch erstmal "Psychologie sexueller Leidenschaft" von David Schnarch.
Ist ein sehr umfangreiches Buch; aber ich fand's wirklich gut und hilfreich, um meine völligst festgefahrene Beziehung besser zu durchblicken, und ich bin sonst kein erklärter Fan von "liebe dich selbst; und alles andere ist scheissegal"-Psycholiteratur.
Sogar mein P-a-r-t-n-e-r hat's gelesen (freiwillig!).

Gefällt mir

Anzeige
P
pontus_12150199
28.08.11 um 22:21
In Antwort auf miran_12177138

Na, ich sag' mal so...
...wenn sie ein perfekter Beziehungsratgeber ist, verfügt sie ja zumindest schon mal über die nötigen kognitiven Fähigkeiten, was ja als Ausgangslage nicht das Schlechteste ist.
Auch wenn der Zustand dich total frustet, was ich gut verstehen kann, da du derjenige mit dem höheren Leidensdruck und auch der höheren "Einsatzbereitschaft" (Paartherapie etc.) zu sein scheinst- ich würde nicht gleich aufstecken. 13 Jahre sind ja kein Pappenstiel.
Weiß jetzt nicht, wie gut du das annehmen kannst- aber 'ne 28-jährige, die per se kein Interesse hat an Sex (zumal bei einer Affäre im Vorfeld) kommt mir total spanisch vor; und da sie Kinder mit dir will, scheint sie die Beziehung ja auch prinzipiell aufrecht erhalten zu wollen.
Irgendwie muss da noch woanders der Hase im Pfeffer liegen bei euch und im Beziehungsgefüge; und zwar gewaltig... lies' doch erstmal "Psychologie sexueller Leidenschaft" von David Schnarch.
Ist ein sehr umfangreiches Buch; aber ich fand's wirklich gut und hilfreich, um meine völligst festgefahrene Beziehung besser zu durchblicken, und ich bin sonst kein erklärter Fan von "liebe dich selbst; und alles andere ist scheissegal"-Psycholiteratur.
Sogar mein P-a-r-t-n-e-r hat's gelesen (freiwillig!).

Hi Sue...
...danke für deine lange Nachricht. Ja ich glaub auch das es noch "andere Probleme" bei uns gibt, oder bei ihr...es ist ziemlich vertrackt...werde mir mal das Buch von Herrn Schnarch besorgen...hoffe aber nicht das sein Name "Programm" ist?

Gefällt mir

B
braden_11982253
28.08.11 um 22:32

Du überlegst doch nicht ernsthaft, mit der Frau Kinder zu bekommen
Dann ist das Thema ohnehin erledigt. Fürs Kinderkriegen darfst Du dann ein paar mal rüber zur Eisprungzeit, aber sobald sie schwanger ist, wird das abrupt aufhören.

Und wenn das Kind erstmal da ist, dann hat sie beste Ausrede, Dich gar nicht mehr ran zu lassen.

Du bist jetzt für einen Mann in den besten Jahren. Überlege Dir gut, mit wem Du sie verbringst.

VG, IAH

Gefällt mir

Anzeige
P
pontus_12150199
28.08.11 um 22:38
In Antwort auf braden_11982253

Du überlegst doch nicht ernsthaft, mit der Frau Kinder zu bekommen
Dann ist das Thema ohnehin erledigt. Fürs Kinderkriegen darfst Du dann ein paar mal rüber zur Eisprungzeit, aber sobald sie schwanger ist, wird das abrupt aufhören.

Und wenn das Kind erstmal da ist, dann hat sie beste Ausrede, Dich gar nicht mehr ran zu lassen.

Du bist jetzt für einen Mann in den besten Jahren. Überlege Dir gut, mit wem Du sie verbringst.

VG, IAH

Ja...
...so denke ich auch immer. absolut meine meinung. leider gibt es noch andere kritierien für eine beziehung, ausser sex....die gewohnheit, sicherheit, bla bla...et is net einfach. warum ist sie keine vamp?

Gefällt mir

B
braden_11982253
29.08.11 um 1:21
In Antwort auf pontus_12150199

Ja...
...so denke ich auch immer. absolut meine meinung. leider gibt es noch andere kritierien für eine beziehung, ausser sex....die gewohnheit, sicherheit, bla bla...et is net einfach. warum ist sie keine vamp?

Leider gibt es noch andere kritierien für eine beziehung, ausser sex...
Stimmt schon, aber Du hast das Problem Sex hier reingebracht, wenn Du Dich erinnerst.

Horch doch mal ganz tief in Dich hinein und frage Dich selbst: fühle ich mich auch ohne Sex von ihr wirklich, wirklich geliebt?

Wenn Du das mit 'ja' beantworten kannst, dann stell Dich einfach auf ein sexloses Leben mit Kindern ein und die Triebabfuhr machst Du manuell.

Wenn Du die Frage aber mit 'Nein' beantwortest, dann bedenke folgendes:
Du bist doch ein Netter, das merkt man an dem was Du schreibst. Und als solcher wirst Du Deine Frau, wenn die Kinder erstmal da sind, NIE mehr verlassen, weil Du ja keine Familie zerstören möchtest.
Und emotional eingehen wie eine Primel ohne Wasser.

Ich sage nicht: verlasse sie in jedem Fall, doch ist die Frage berechtigt, ob man sich seine Grab unbedingt noch selber graben muß - oder ob man nicht doch etwas wagt.

Was man sonst tun kann, um das Feuer zurück zu holen, wurde unten schon beschrieben und steht auch in jedem Beziehungsratgeber.

LG, IAH

P.S.: Gewohnheit ist übrigens kein Grund.

Gefällt mir

Anzeige
P
pontus_12150199
29.08.11 um 8:46

Ihre Antwort würde ich gut verkraften, glaube ich...
...denn ich glaube es für mich einfacher, wenn sie schluss macht als wenn ich es tun müsste. ich würde ihr jedenfalls nicht hinterherlaufen, bin sehr pragmatisch eingestellt...
als ich allerdings mal schluss machen wollte, hat sie mich angefleht, mich vollgeheult...und da ich das nicht vertragen kann, hab ich dann doch nicht schluss gemacht...
Es kann sein das sie mich nicht mehr erregend finde, ich weiß es nicht. habe das schon zig mal gefragt, aber sie meint an mir liege es nicht. ich glaube auch, wenn ich wirklich wieder richtigen erfüllenden sex haben will, muss ich mir eine andere suchen. wenn ich dafür nur nicht soviel aufgeben müsste...und "die andere" muss man ja auch erstmal finden...

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

P
pontus_12150199
29.08.11 um 8:48

Sie geht regelmässig zum arzt...
...hat ja jetzt die pille abgesetzt und denke dass die auch ihre "nebenwirkungen" hatte. aber wenn so lange flaute herrscht, gewöhnt man sich vielleicht daran, dass es keinen sex gibt...ich hätte viel eher durchgreifen müssen...

Gefällt mir

Anzeige
P
pontus_12150199
29.08.11 um 8:51
In Antwort auf braden_11982253

Leider gibt es noch andere kritierien für eine beziehung, ausser sex...
Stimmt schon, aber Du hast das Problem Sex hier reingebracht, wenn Du Dich erinnerst.

Horch doch mal ganz tief in Dich hinein und frage Dich selbst: fühle ich mich auch ohne Sex von ihr wirklich, wirklich geliebt?

Wenn Du das mit 'ja' beantworten kannst, dann stell Dich einfach auf ein sexloses Leben mit Kindern ein und die Triebabfuhr machst Du manuell.

Wenn Du die Frage aber mit 'Nein' beantwortest, dann bedenke folgendes:
Du bist doch ein Netter, das merkt man an dem was Du schreibst. Und als solcher wirst Du Deine Frau, wenn die Kinder erstmal da sind, NIE mehr verlassen, weil Du ja keine Familie zerstören möchtest.
Und emotional eingehen wie eine Primel ohne Wasser.

Ich sage nicht: verlasse sie in jedem Fall, doch ist die Frage berechtigt, ob man sich seine Grab unbedingt noch selber graben muß - oder ob man nicht doch etwas wagt.

Was man sonst tun kann, um das Feuer zurück zu holen, wurde unten schon beschrieben und steht auch in jedem Beziehungsratgeber.

LG, IAH

P.S.: Gewohnheit ist übrigens kein Grund.

Hi, danke für deine netten Komplimente
ich mache mir mal gedanken...! vielleicht komme ich dank euch ja mal einen schritt weiter...
LG
Martin

Gefällt mir

M
medb_12485775
29.08.11 um 9:11
In Antwort auf pontus_12150199

Ihre Antwort würde ich gut verkraften, glaube ich...
...denn ich glaube es für mich einfacher, wenn sie schluss macht als wenn ich es tun müsste. ich würde ihr jedenfalls nicht hinterherlaufen, bin sehr pragmatisch eingestellt...
als ich allerdings mal schluss machen wollte, hat sie mich angefleht, mich vollgeheult...und da ich das nicht vertragen kann, hab ich dann doch nicht schluss gemacht...
Es kann sein das sie mich nicht mehr erregend finde, ich weiß es nicht. habe das schon zig mal gefragt, aber sie meint an mir liege es nicht. ich glaube auch, wenn ich wirklich wieder richtigen erfüllenden sex haben will, muss ich mir eine andere suchen. wenn ich dafür nur nicht soviel aufgeben müsste...und "die andere" muss man ja auch erstmal finden...

"sie mich nicht mehr erregend finde,
ich weiß es nicht. habe das schon zig mal gefragt, aber sie meint an mir liege es nicht."
- hast du gefragt, woran dann es liegt?
wenn ich so ein partner habe, der nicht bereit mit mir über probleme (egal welche) zu reden (ständig fragen ausweichen, keine konkrete antwort geben) werd ich ihn verlassen!
weil ich sehe so keinen sinn mehr in weiteren mich zu opfern.
wenn du von ihr enttäuscht bist, dann sag ihr, wie du dich fühlst. auch, wenn sie die aktuelle situation nicht verändern will bzw mit dir über probleme ernsthaft zu reden, dann wird eure beziehung daran zerbrechen, weil du ja nicht mehr lange mitmachen willst
aber da mal einige fragen:
- machst ihr manchmal komplimente?
- macht ihr euch mal zeitweise einen schönen abend? essen oder spazieren gehen?
- vor dem eigentlichen sex legst du wert auf vorspiel?
offen darüber zu reden wäre der richtige weg denke ich!

Gefällt mir

Anzeige
P
pontus_12150199
29.08.11 um 10:58
In Antwort auf medb_12485775

"sie mich nicht mehr erregend finde,
ich weiß es nicht. habe das schon zig mal gefragt, aber sie meint an mir liege es nicht."
- hast du gefragt, woran dann es liegt?
wenn ich so ein partner habe, der nicht bereit mit mir über probleme (egal welche) zu reden (ständig fragen ausweichen, keine konkrete antwort geben) werd ich ihn verlassen!
weil ich sehe so keinen sinn mehr in weiteren mich zu opfern.
wenn du von ihr enttäuscht bist, dann sag ihr, wie du dich fühlst. auch, wenn sie die aktuelle situation nicht verändern will bzw mit dir über probleme ernsthaft zu reden, dann wird eure beziehung daran zerbrechen, weil du ja nicht mehr lange mitmachen willst
aber da mal einige fragen:
- machst ihr manchmal komplimente?
- macht ihr euch mal zeitweise einen schönen abend? essen oder spazieren gehen?
- vor dem eigentlichen sex legst du wert auf vorspiel?
offen darüber zu reden wäre der richtige weg denke ich!

Hi Dalida...
...ja klar hab ich gefragt woran es liegt. aber sie meinte nur das sie es ja selbst nicht weiß bla bla...! Mittlerweile ist es so, dass sie dann auch sagt das sie was ändern will, aber das geht nicht so schnell und sie hätte ja schon viel verändert (was ja auch stimmt, aber halt nicht im sexuellen Bereicht). Ja klar mache ich ihr manchmal Komplimente, aber nicht so wirklich oft. Das Problem ist ja, dass sie mir auch keine Komplimente mache und nicht auf meine Wünsche bzw. auf mich eingeht, wenn ich forder das sich was ändert. Ein Teufelskreis...aus dem ich so halt nicht mehr rauskomme, es sei denn ich verzichte...
Spazieren gehen, Essen, all das machen wir mittlerweile wieder, das war lange nicht so...das meint sie ja mit Veränderungen, die sie schon gemacht hat, und andere Dinge wie Haushalt, die sie mal vernachlässigt hat, das läuft jetzt auch wieder...
Ich lege sehr viel Wert aufs Vorspiel...denke nicht das es daran liegt, bin alles andere als egoistisch...

Gefällt mir

P
pontus_12150199
29.08.11 um 12:56

Hi...
...ja in verschiedenen Lebensbereichen agiere ich auch so. Und ich weiß auch dass die Strategie funktionieren kann. Aber irgendwelche Kleinigkeiten ziehen mich immer wieder runter...und die Erfahrungen die ich halt in der Ehe gemacht habe kann ich leider nicht ganz ausblenden. Ich weiß, das ist typisches Verhalten für scheue Pferde oder wie sagt man. Es fehlt halt ein wenig Liebe, Vertrauen und Respekt...ist zwar alles da, aber nicht in dem Maße wie es sein sollte...
Wäre vllt eine Auszeit hilfreich, um danach einen "Neuanfang" zu starten? Kann man eigentlich auch sofort machen, aber ich brauche manchmal Symbolkraft...wenn du verstehst was ich meine...

Gefällt mir

Anzeige
B
braden_11982253
29.08.11 um 15:35
In Antwort auf pontus_12150199

Hi, danke für deine netten Komplimente
ich mache mir mal gedanken...! vielleicht komme ich dank euch ja mal einen schritt weiter...
LG
Martin

Hast Du mal an eine Trennung auf Probe gedacht?
Die Crux an langen Partnerschaften ist ja, daß der andere immer vertrauter wird. Die Geborgenheit nimmt zu, aber dafür weicht die Spannung, die darin begründet wird, daß man sich einander etwas fremd ist. Das ist die Essenz der Erotik - und die Gegensätze dann in lustvollem Sex aufzulösen, ist das Ziel.

Eine Trennung auf Probe könnte Euch die Möglichkeit geben, einander wieder etwas fremd zu werden. Dann trifft man sich nach einiger Zeit wieder und schaut, was passiert.

VG, IAH

Gefällt mir

M
medb_12485775
29.08.11 um 15:40
In Antwort auf pontus_12150199

Hi...
...ja in verschiedenen Lebensbereichen agiere ich auch so. Und ich weiß auch dass die Strategie funktionieren kann. Aber irgendwelche Kleinigkeiten ziehen mich immer wieder runter...und die Erfahrungen die ich halt in der Ehe gemacht habe kann ich leider nicht ganz ausblenden. Ich weiß, das ist typisches Verhalten für scheue Pferde oder wie sagt man. Es fehlt halt ein wenig Liebe, Vertrauen und Respekt...ist zwar alles da, aber nicht in dem Maße wie es sein sollte...
Wäre vllt eine Auszeit hilfreich, um danach einen "Neuanfang" zu starten? Kann man eigentlich auch sofort machen, aber ich brauche manchmal Symbolkraft...wenn du verstehst was ich meine...

Auszeit
könnt ihr ja auch nehmen, um es herauszufinden, ob noch Gefühle da sind?! wenn ja, dann zusammensetzen und mal schauen, was ihr doch noch besser, anders machen können

Gefällt mir

Anzeige
P
pontus_12150199
29.08.11 um 16:22
In Antwort auf braden_11982253

Hast Du mal an eine Trennung auf Probe gedacht?
Die Crux an langen Partnerschaften ist ja, daß der andere immer vertrauter wird. Die Geborgenheit nimmt zu, aber dafür weicht die Spannung, die darin begründet wird, daß man sich einander etwas fremd ist. Das ist die Essenz der Erotik - und die Gegensätze dann in lustvollem Sex aufzulösen, ist das Ziel.

Eine Trennung auf Probe könnte Euch die Möglichkeit geben, einander wieder etwas fremd zu werden. Dann trifft man sich nach einiger Zeit wieder und schaut, was passiert.

VG, IAH

Also...
...ich wäre für sowas offen. Hab das auch schon mal vorgeschlagen, aber meine Frau will das ja nicht. Klar ist, dass sie sich mal bewegen muss, entweder aktiv mitarbeiten oder es lassen. Aber es kann ja nicht sein das nur sie zufriedne ist und ich nur teilweise...
Danke jedefalls...
VG

Gefällt mir

M
miran_12177138
29.08.11 um 23:03
In Antwort auf pontus_12150199

Hi Sue...
...danke für deine lange Nachricht. Ja ich glaub auch das es noch "andere Probleme" bei uns gibt, oder bei ihr...es ist ziemlich vertrackt...werde mir mal das Buch von Herrn Schnarch besorgen...hoffe aber nicht das sein Name "Programm" ist?

Hehe...
Also, ich fand, nein...
Der ist ein sehr bekannter Sexualtherapeut und weiß durchaus, wovon er redet. Es ist schon auch ein Fachbuch und kein "10 easy Tricks für ein erfülltes Liebesleben"-Stoff & er schreibt halt ein bißchen "amerikanisch"; also manchmal packt ihn die Euphorie und er springt ein bißchen arg in seinen Fallbeispielen rum. Aber ich hab' daraus echt für's Leben gelernt.

Gefällt mir

Anzeige
P
pontus_12150199
30.08.11 um 7:18

Hi...
...danke für deine mail. Ja das wort liebe halte ich für sehr wichtig, aber ich habe in der tat schwierigkeiten damit. Ich war noch nie jemand der seine liebste jeden augenblick mit 'ich liebe dich schatz' vollgelabert hat. Aber ich habe sie stets zum ausdruck gebracht, da gibt es ja vieke wege. Das problem ist das ich noch etwas verletzt bin, zweitens unsicher wie die zukunft aussieht, und ich kann halt nicht das wort liebe gebrauchen wenn ich mir nicht 100% sicher bin. Stell dir vor ich sage ihr jetzt das ich sie liebe u so weiter und nä woche mache ich schluss weil sie nix ändert. Damit hab ich ein problem. Ist aber vielleicht der falsche weg...

Gefällt mir

P
pontus_12150199
30.08.11 um 7:25
In Antwort auf miran_12177138

Hehe...
Also, ich fand, nein...
Der ist ein sehr bekannter Sexualtherapeut und weiß durchaus, wovon er redet. Es ist schon auch ein Fachbuch und kein "10 easy Tricks für ein erfülltes Liebesleben"-Stoff & er schreibt halt ein bißchen "amerikanisch"; also manchmal packt ihn die Euphorie und er springt ein bißchen arg in seinen Fallbeispielen rum. Aber ich hab' daraus echt für's Leben gelernt.

...
ja dann werde ich mir das buch mal besorgen. Wenn es was bringt dann hast du was gut bei mir...

Gefällt mir

Anzeige
M
medb_12485775
30.08.11 um 9:22

"Mittlerweile ist es so, dass sie dann auch sagt das sie was ändern will,"
sie, alleine kann es nicht ändern. die chance dazu, probleme zu erkennen und beseitigen, ist ein gespräch in bezug auf "ehrlichkeit" nur möglich und dazu gehören zwei!

Gefällt mir

Anzeige