Forum / Liebe & Beziehung

Beziehungsproblem durch Hormonunstellung?

Letzte Nachricht: 24. Mai um 15:30
18.05.21 um 14:21

Hallo Leute, hab da mal eine Fragen an die Damenwelt, falls ihr als Mann schon mal in der selben Situation wart dürft ihr euch natürlich auch gerne dazu äußern.

Nun ja, ich und meine Freundin sind jetzt gut 6-7 Monate ein Paar, (Fernbeziehung, allerdings sehen wir uns doch relativ häufig) in der Zeit gab es bisher keinen nennenswerten Streit, durch genügend Kommunikation konnte man dies meist direkt im Keim ersticken.

Anfangs nahm sie noch keine Pille, änderte dies aber nach 6-8 Wochen. Das ganze ging auch erst mal gut, doch rückblickend konnte ich da doch einige geänderte Verhaltensmuster erkennen. Sie ist nicht mehr so fröhlich, war vorher total aufgedreht, ein richtiger Sonnenschein, doch jetzt hat sie öfter Stimmungsschwankungen, heult grundlos, manchmal auch bisschen provokant und aggressiv, das volle Programm.

Grundlegend waren wir aber gemeinsam IMMER recht gut drauf, "Arsch auf Eimer" natürlich kamen da mal kurz eventuell einfach so aus dem nichts Tränen, beim Autofahren, essen etc. was für mich natürlich seltsam ist, aber ich konnte da doch meist die Stimmung zumindest etwas verbessern.
Erklären warum sie heult kann sie meist selbst nicht.

Jetzt ist es so dass sie die Pille vor gut 2 Wochen abgesetzt hat, da vorher schon scheinbar psychisch ein paar Probleme auftraten. Nun denn, sie kam am Wochenende und prinzipiell war die Stimmung auch ganz gut, doch innerhalb von 3 Tagen war die Stimmung sowas von miserabel, ich hatte das Gefühl wir leben nur aneinander vorbei, wie Bekannte die eigentlich genervt voneinander sind. Das gab es bei uns noch nie, wir hatten immer was zu quatschten, haben blödsinn gemacht etc.

Naja dass der Hormonhaushalt da schon eine Rolle spielt zur Zeit ist mir bewusst, aber es war eben wie verhext, ohne das wir was taten. Als ich gute Laune hatte zog sie mich herunter, hatte sie gute Laune zog ich sie runter (was allerdings auch sehr einfach war, ein Blick hat leider oft gereicht).

Sie meinte des Öfteren in den Tagen dass sie einfach von sich genervt ist und auch nicht weiß warum und wieso. Sie hat sich auch mehrmals für ihr Verhalten entschuldigt, da ihr wohl selbst auffiel, wie sie mich anging. Ich bin eher ein Aufbrausender Typ, hab mich aber sehr zurückgenommen, und im normalen Ton mit ihr gesprochen, dies hat sie wohl noch mehr aufgeregt. Ich dachte mir eben "ich muss da jetzt nicht noch Benzin reingießen", im Normalfall sind diese Rollen bei uns eher vertauscht. Naja ich dachte eben ich könnte sie da irgendwie unterstützen, bin aber wohl kläglich gescheitert.

Das Ende des Liedes ist nun, dass wir die Reißleine gezogen haben, und schlossen unser Treffen früher wie geplant ab. Natürlich haben wir vorher alles geklärt, allerdings war das Gefühl trotzdem komisch „jetzt“ nach Hause zu fahren und zu denken es wäre wieder alles gut.
Sie kann sich ihre Laune nicht erklären und schiebt alles auf die Hormonumstellung, ich meine sie ist sich auch bewusst dass ihre schlechte Laune irgendwann auch auf mich überging.

Am selben Abend meldete sie sich auch unter einem anderen Vorwand und meinte am Ende "es wäre jetzt doch komisch allein zu sein". 

Nun ja, jetzt am Ende fühlt es sich aber doch fast wie eine Trennung an.
Ich ziehe mich zurück, was ihr wohl schon auffällt, sie zieht sich auch zurück, so sieht es auf jedenfall für mich aus. Die Gespräche werden belanglos etc.

Wir wissen wohl beide nicht was dass war, können es aber auch nicht vergessen. Gespräche sind am Wochenende nur oberflächlich gewesen, und sind es jetzt immer noch.

Hattet ihr sowas auch schon mal? 
Sollte man das ganze einfach sein lassen und die Beziehung beenden?
 

Mehr lesen

24.05.21 um 15:30

Aktuell befinde ich mich in der selben Situation wie deine Freundin- ich habe aus gesundheitlichen Gründen die Pille abgesetzt- die Nebenwirkungen kamen schleichend... und jetzt spinnt mein Hormon Haushalt total. Bis sich das wieder einpendelt kann es etwas dauern. 
deshalb die Beziehung zu beenden, nein. Sowas steht man dann mal gemeinsam durch, was bei einer Fernbeziehung natürlich schwierig ist. Ihr habt ja keinen gemeinsamen Alltag. Hab Geduld mit ihr, Hormone sind fiese kleine biester 😊

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Diskussionen dieses Nutzers