Forum / Liebe & Beziehung

Beziehungsprobelm Geld

Letzte Nachricht: 11. April 2017 um 14:13
T
tuor_12283331
11.04.17 um 10:44

Hey,

ich habe seit längerer zeit ein problem mit meinem freund: es ist das liebe geld.
Besser gesagt, es nervt ihn dass ich viel weniger verdiene.

Damit von vorn herein nicht etwas falsch rüber kommt: ich studiere, arbeite aber auch (angestellt und werkvertrag). es ist nicht wahnsinnig viel (knappe 900,-)im monat,aber ich kam immer super damit aus und fühlte mich nich nie arm.

Mein Freund verdient jedes monat 4x so viel, hatte aber zum zeitpunkt als wir uns kennen lernten keinen ausufernden lebensstil (ganz normal, viel. 1x alle 2 wochen essen gehen und studentenlokale, ab und zu badminton..).
Irgendwie hat sich das in den letzten 1,5 jahren geändert. er möchte noch mehr reisen, schick ausgehen und eben nicht über ausgeben nachdenken. ich muss halt länger sparen und kann nicht in dem moment groß essen gehen oder spontan wo hinfliegen. bei uns wird alles geteilt und wir haben getrennte konten. er sagt jetzt schon öfter dass es ihn sehr stört dass ich kein geld verdiene und wir deshalb nicht sorglos mal einen wäschetrockner o.ä. auf der stelle kaufen können. ich möchte halt die hälfte mitbezahlen,aber das geht nicht immer.

ich weiß nicht wie ich mich verhalten soll, ich versuch schon so viel zu sparen und wir laden uns immer gegenseitig ein beim einkaufen oder wenn wir mal essen gehen, aber ich habe immer das gefühl ich reiche ihm nicht. er wird auch öfter ausfällig und sagt zu mir er kann kein studentenleben führen,das ist nichts für ihn und er möchte keinen billigen dinge kaufen,weil die dreckig aussehen,so in der art. ich bin so traurig weil in unserer beziehung sonst alles so schön is, es nur das problem dass ich noch nicht so viel verdiene. ich sag ihm immer, wenn ich dann fertig bin,kann ich auch mehr ausgeben,aber er muss sich halt noch 1,5 jahre gedulden.

ich weiß nicht ob er mir so ein minderwertigkeitsgefühl gibt oder ob ich es selbst bin.

er meint auch öfter ich solle doch meine eltern nach geld fragen,aber meine eltern haben mich die ersten semester schon unterstützt und ich möchte das nicht. ich weiß nicht wie ich mit ihm am besten darüber reden soll. auf jeden fall belastet es mich sehr wie er mit mir redet, wenn es ihn wiedermal nervt, dass ich nicht gleich und sofort größere summen ausgeben kann.

viel. nervt es ihn auch dass ich bei den meisten dingen gleich mal sage,"ich kann nicht - ich habe kein geld"? mit mir hat er jetzt seine erste "richtig fixe" beziehung wie er sagt, viel. kennt er zusammenleben und aufeinander rücksicht nehmen noch nicht so?

lg

Mehr lesen

L
lumusi_12929047
11.04.17 um 11:20

Also wohnt ihr zusammen?
Ich finde ja solche Haarspaltereien beim Geld ganz furchtbar... Wenn er so viel Geld verdient, also über 3000 Euro monatlich, dann würde ich es schon sehr befremdlich finden, wenn er da beim Einkauf und beim Essen gehen getrennt bezahlt, das finde ich schon heftig geizig. Natürlich ist es sein Geld und es wäre auch komisch von dir, das von ihm einzufordern, er sollte das als selbstverständlich ansehen, mehr auszugeben, wenn du weniger verdienst.
Ich finde übrigens auch nicht, dass du sooo wenig verdienst, vorallem wenn du auch noch nebenbei studierst. Eine Verkäuferin in den ersten Jahren bekommt grad mal einen Hunderter mehr bei Vollzeit.
Wenn er einen Wäschetrockner kaufen will, dann soll er sich doch einen von seinem Geld kaufen, warum müsst ihr da halbe-halbe machen? Wenn er wohin reisen will, kann er doch zumindest die Flüge spendieren.

Ich glaube aber eher, dass ihr euch voneinander weg entwickelt. Wenn du mit seinen ganzen Wünschen schon jetzt nichts anfangen kannst und er kein Verständnis für dich hat, dann ist das die berühmte Phase nach dem Studium, wo viele Beziehungen und Freundschaften auseinander gehen.
In meiner Exbeziehung hat sich das auch langsam abgezeichnet - er war zwar sehr freigiebig und hat mich immer eingeladen, allerdings wollte ich diesen Lebensstil gar nicht, den er angestrebt hat. Dinnerparties bei uns zuhause, schick essen gehen, Ehrgeiz im Berufsleben, immer hübsch gestylt rumlaufen, nee nee nee. War nur eine Frage der Zeit, bis die Beziehung totgefahren war.

3 -Gefällt mir

M
michaelmoore2
11.04.17 um 11:54

einen sehr ähnlichen Thread gabs hier schon mal, aber gut.

Dein Freund verdient mehr, schön für ihn.
Wirklich gut verdient er allerdings nicht, aber das nur nebenbei.

'er will nix billiges'.

Wer von Euch beiden hier ein Minderwertigkeitsproblem hat, liegt klar auf der Hand:
er definiert sich über solche Dinge, für Reisen, teure Dinner, vll. kommt irgendwann die Uhr von Glashütte dazu und als Uhrentransportmittel ein Porsche? Hat er Freunde, die ähnlich drauf sind?

Er braucht so viel Geld, um sich teure Dinge leisten zu können mit denen er Leute beeindrucken kann die er nicht kennt...
Du sorgst für Deine Zukunft indem Du studierst UND arbeitest UND Geld verdienst, ich weiß was das bedeutet und dafür hast meine Hochachtung.
Sparen kannst Du auch noch und für Dich geht die Welt nicht unter wennst irgendwas nicht sofort kaufen kannst: gut so!

Lass Dich nicht verunsichern und schon garnicht runterziehen, dazu hat er kein Recht, auch nicht weil Ihr zusammen seid. Er ist respekt- und rücksichtslos, und dafür gibt es keine 'Entschuldigung'.
Wenn Du das Gefühl hast Du reichst ihm nicht, dann wirds auch so sein- zumal er auch noch ausfällig wird in seiner Respektlosigkeit und 'billige Dinge' sogar 'dreckig' aussehen, frag ihn doch mal wie er DEINEN mangels Kaufkraft angeschmutzten Sauberkeitsgrad einschätzt.

Finanztip von mir:
lege eine Liste an, auf der aller gemeinsam angeschaffter Hausrat und sonstiges drinstehen und hefte die zugehörigen Rechnungen ein. Grund: wer im Trennungsfall die Rechnung vorweisen kann, ist auch der Besitzer. Also als gemeinsames Eigentum deklarieren und gut ist es.
Ferner rate ich Dir, keine Geräte mehr 'gemeinsam' anzuschaffen, solange Ihr keinen gemeinsamen Güterstand habt. Jeder kauft das eine oder andere Gerät auf eigene Rechnung, benutzt wird gemeinsam.
Das hat mit mangelnder Liebe nichts zu tun, nur mit Erfahrung und Vernunft.

 

3 -Gefällt mir

T
tuor_12283331
11.04.17 um 12:04

Hallo vevlyn!

Danke für deine Antwort.
Bei uns Ö. gibt es kein Bafög, wenn man "zu viel verdient" kann man keine Studienbeihilfe mehr beantragen (ein bisschen kompliziert ). aber ich wollte das auch so,weil es "nur" mit abschluss aber ohne arbeitserfahrung nach dem studium sehr schwierig ist eine stelle zu finden.
Ich bin 27 und hab und hab 2-3 sem.länger gebraucht wegen nebenbei arbeiten.

er hat nicht studiert, aber in seiner ausbildung auch wenig verdient. er sagt immer er kann sich in die lage wieder reinversetzen, aber für mich fühlt es sich nicht so an, weil es ihn nervt und er oft sagt er möchte "diesen studentenlebenstil" nicht führen. ich bin so in der zwickmühle, weil ich möchte ja auch zu allem meinen teil beisteuern, es geht aber nicht immer. das problem ist viel auch z.t mein Fehler, weil ich mich oft nicht traue etwas zu sagen und ihm zeigen will, dass ich auch überall die hälfte mitzahle obwohl ich eben weniger verdiene.

Gefällt mir

T
tuor_12283331
11.04.17 um 12:11
In Antwort auf lumusi_12929047

Also wohnt ihr zusammen?
Ich finde ja solche Haarspaltereien beim Geld ganz furchtbar... Wenn er so viel Geld verdient, also über 3000 Euro monatlich, dann würde ich es schon sehr befremdlich finden, wenn er da beim Einkauf und beim Essen gehen getrennt bezahlt, das finde ich schon heftig geizig. Natürlich ist es sein Geld und es wäre auch komisch von dir, das von ihm einzufordern, er sollte das als selbstverständlich ansehen, mehr auszugeben, wenn du weniger verdienst.
Ich finde übrigens auch nicht, dass du sooo wenig verdienst, vorallem wenn du auch noch nebenbei studierst. Eine Verkäuferin in den ersten Jahren bekommt grad mal einen Hunderter mehr bei Vollzeit.
Wenn er einen Wäschetrockner kaufen will, dann soll er sich doch einen von seinem Geld kaufen, warum müsst ihr da halbe-halbe machen? Wenn er wohin reisen will, kann er doch zumindest die Flüge spendieren.

Ich glaube aber eher, dass ihr euch voneinander weg entwickelt. Wenn du mit seinen ganzen Wünschen schon jetzt nichts anfangen kannst und er kein Verständnis für dich hat, dann ist das die berühmte Phase nach dem Studium, wo viele Beziehungen und Freundschaften auseinander gehen.
In meiner Exbeziehung hat sich das auch langsam abgezeichnet - er war zwar sehr freigiebig und hat mich immer eingeladen, allerdings wollte ich diesen Lebensstil gar nicht, den er angestrebt hat. Dinnerparties bei uns zuhause, schick essen gehen, Ehrgeiz im Berufsleben, immer hübsch gestylt rumlaufen, nee nee nee. War nur eine Frage der Zeit, bis die Beziehung totgefahren war.

hey dubravushka,

ich will natürlich auf keinen fall dass wir uns voneinander wegentwicklen. sonst passt ja alles in unserer beziehung und ich hoffe dass sich dieses problem ganz schnell löst,wenn ich dann vollzeit angestellt bin. er möchte auch gar nicht dass ich mich aufstyle. ich weiß nicht wieso er keine geduld bei dem thema hat. ich kann es ja jetzt zu dem zeitpunkt nicht ändern, nur weiß ich auch nicht wie ich bei dem thema cool bleibe wenn er wieder etwas kaufen möchte oder auf urlaub fliegen möchte.

manchmal ist es auch so, dass er mich dann einlädt (zB ein Tag in einem hotel das ich mir persönlich jetzt nicht leisten könnte) und meint das passt so er weiß dass es zur zeit nicht bei mir geht. aber wochen später dann mit einem vorwurf kommt"das habe ich zu dem und dem zeitpunkt bezahlt, ich komm mir vor wie der goldesel..." deshalb möcht ich gleich alles hälfte/hälfte ;dadurch hoffe ich dass sich diese vorwürfe dann redizueren...

Gefällt mir

L
lumusi_12929047
11.04.17 um 12:17

Ehrlich gesagt wäre so ein Verhalten so ein starker Abtörner für mich, dass ich da kaum noch weiter weiß. Ich habe auch gedacht ihr seid so 20, da kann ich noch verstehen, dass jemand so egozentrisch wie dein Freund ist, aber in eurem Alter finde ich das wirklich erschreckend. Andere sind da schon verheiratet und führen gemeinsame Konten.

2 -Gefällt mir

T
tuor_12283331
11.04.17 um 12:17
In Antwort auf michaelmoore2

einen sehr ähnlichen Thread gabs hier schon mal, aber gut.

Dein Freund verdient mehr, schön für ihn.
Wirklich gut verdient er allerdings nicht, aber das nur nebenbei.

'er will nix billiges'.

Wer von Euch beiden hier ein Minderwertigkeitsproblem hat, liegt klar auf der Hand:
er definiert sich über solche Dinge, für Reisen, teure Dinner, vll. kommt irgendwann die Uhr von Glashütte dazu und als Uhrentransportmittel ein Porsche? Hat er Freunde, die ähnlich drauf sind?

Er braucht so viel Geld, um sich teure Dinge leisten zu können mit denen er Leute beeindrucken kann die er nicht kennt...
Du sorgst für Deine Zukunft indem Du studierst UND arbeitest UND Geld verdienst, ich weiß was das bedeutet und dafür hast meine Hochachtung.
Sparen kannst Du auch noch und für Dich geht die Welt nicht unter wennst irgendwas nicht sofort kaufen kannst: gut so!

Lass Dich nicht verunsichern und schon garnicht runterziehen, dazu hat er kein Recht, auch nicht weil Ihr zusammen seid. Er ist respekt- und rücksichtslos, und dafür gibt es keine 'Entschuldigung'.
Wenn Du das Gefühl hast Du reichst ihm nicht, dann wirds auch so sein- zumal er auch noch ausfällig wird in seiner Respektlosigkeit und 'billige Dinge' sogar 'dreckig' aussehen, frag ihn doch mal wie er DEINEN mangels Kaufkraft angeschmutzten Sauberkeitsgrad einschätzt.

Finanztip von mir:
lege eine Liste an, auf der aller gemeinsam angeschaffter Hausrat und sonstiges drinstehen und hefte die zugehörigen Rechnungen ein. Grund: wer im Trennungsfall die Rechnung vorweisen kann, ist auch der Besitzer. Also als gemeinsames Eigentum deklarieren und gut ist es.
Ferner rate ich Dir, keine Geräte mehr 'gemeinsam' anzuschaffen, solange Ihr keinen gemeinsamen Güterstand habt. Jeder kauft das eine oder andere Gerät auf eigene Rechnung, benutzt wird gemeinsam.
Das hat mit mangelnder Liebe nichts zu tun, nur mit Erfahrung und Vernunft.

 

hallo michaelmoore2,

danke für deine konkreten finanztips.
ja, viele von seine arbeitskollegen haben einen recht ausufernden lebenstil.
ist es zu naiv zu denken, er würde mir die hälfte von angeschafften gegenständen zurückgeben,wenn wir uns trennen würden? gemeinsamer güterstand wäre ja dann nur in einer ehe, oder? das hört sich wirklich vernünftiger an (jeder ein gerät),als überall die hälfte zu bezahlen.

Gefällt mir

T
tuor_12283331
11.04.17 um 12:23
In Antwort auf lumusi_12929047

Ehrlich gesagt wäre so ein Verhalten so ein starker Abtörner für mich, dass ich da kaum noch weiter weiß. Ich habe auch gedacht ihr seid so 20, da kann ich noch verstehen, dass jemand so egozentrisch wie dein Freund ist, aber in eurem Alter finde ich das wirklich erschreckend. Andere sind da schon verheiratet und führen gemeinsame Konten.

es ist auch seine erste längere beziehung, er hatte davor nur so affären, weil er so oft umziehen musste wegen seinem job. ich will gar keine gemeinsamen konten,das passt schon so. ich will nur nicht ständig die kleine,arme maus neben ihm sein. er wird richtig wütend wenn ich zu ihm sage dass er ja von anfang an wusste,wie lange ich noch ca. mit meinem stuidum brauche und ich kann das geld nicht herzaubern,ich komme aus keiner wohlhabenden familie.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

G
gafur_12311929
11.04.17 um 12:23

Ehrlich gesagt finde ich es doch ziemlich unfair von ihm, das er fordert du sollst mehr Geld verdienen, bzw deine Eltern drum fragen ( das geht gar nicht in meinen Augen) Vor allem, wie sollst du das machen? Schmeißt du das Studium hin, wirst du schwerlich mehr verdienen und hast keinen Aschluß. Arbeitest du jetzt mehr, verzögert sich das Studium womöglich, das hab ich bei vielen meiner Studienkollegen gesehen, die dann mit 40 Stunden Job das Studium nicht mehr oder sehr langsam fertig gemacht haben. Wenn er über deinem Niveau leben will, dann sollte er sich bemühen, mehr dazu zu zahlen. Es ist ja lobenswert, das du die Hälfte tragen willst, aber wenn du nun mal nicht die Hälfte zahlen kannst, müsst ihr entweder euren Lebensstil ändern oder er zahlt mehr. Du kannst ja schlecht einen Kredit aufnehmen, nur um mit ihm mitzuhalten. Auf alle Fälle ist es wichtig, das du dran bleibst und fertig studierst, die eineinhalb Jahre wird er sich ja wohl noch gedulden können. Ich glaube ihr solltet mal wirklich miteinander reden. Und du musst ehrlich sein, das er dich finanziell überfordert. Für meinen Mann war und ist es völlig selbstverständlich, mehr zu zahlen, als ich studiert hab. Ich hab damals ca. 1200 Euro verdient, aber mehr hätte ich nicht arbeiten können, sonst hätte das Studium gelitten und das kanns auch nicht sein. Jetzt verdient er auch mehr als ich, weil er sich im Gegensatz zu mir kein Orchideenfach ausgesucht hat und er zahlt auch mehr. Vielleicht ist es anders, weil wir verheiratet sind, für ihn ist es unser Geld, das er für unseren Spaß ausgibt. Ich zahle natürlich auch meinen Teil und würde nie verlangen, das er mir z.B. die Kleidung o.ä zahlt, aber ich zahle in meinem Rahmen. Lange Rede, was ich sagen will, ihr müsst da echt mal miteinander sprechen.

3 -Gefällt mir

T
tuor_12283331
11.04.17 um 12:34
In Antwort auf gafur_12311929

Ehrlich gesagt finde ich es doch ziemlich unfair von ihm, das er fordert du sollst mehr Geld verdienen, bzw deine Eltern drum fragen ( das geht gar nicht in meinen Augen) Vor allem, wie sollst du das machen? Schmeißt du das Studium hin, wirst du schwerlich mehr verdienen und hast keinen Aschluß. Arbeitest du jetzt mehr, verzögert sich das Studium womöglich, das hab ich bei vielen meiner Studienkollegen gesehen, die dann mit 40 Stunden Job das Studium nicht mehr oder sehr langsam fertig gemacht haben. Wenn er über deinem Niveau leben will, dann sollte er sich bemühen, mehr dazu zu zahlen. Es ist ja lobenswert, das du die Hälfte tragen willst, aber wenn du nun mal nicht die Hälfte zahlen kannst, müsst ihr entweder euren Lebensstil ändern oder er zahlt mehr. Du kannst ja schlecht einen Kredit aufnehmen, nur um mit ihm mitzuhalten. Auf alle Fälle ist es wichtig, das du dran bleibst und fertig studierst, die eineinhalb Jahre wird er sich ja wohl noch gedulden können. Ich glaube ihr solltet mal wirklich miteinander reden. Und du musst ehrlich sein, das er dich finanziell überfordert. Für meinen Mann war und ist es völlig selbstverständlich, mehr zu zahlen, als ich studiert hab. Ich hab damals ca. 1200 Euro verdient, aber mehr hätte ich nicht arbeiten können, sonst hätte das Studium gelitten und das kanns auch nicht sein. Jetzt verdient er auch mehr als ich, weil er sich im Gegensatz zu mir kein Orchideenfach ausgesucht hat und er zahlt auch mehr. Vielleicht ist es anders, weil wir verheiratet sind, für ihn ist es unser Geld, das er für unseren Spaß ausgibt. Ich zahle natürlich auch meinen Teil und würde nie verlangen, das er mir z.B. die Kleidung o.ä zahlt, aber ich zahle in meinem Rahmen. Lange Rede, was ich sagen will, ihr müsst da echt mal miteinander sprechen.

hallo hawedere!

ja, auf alle fälle. ich möchte mit ihm ruhig und vernünftig reden. er wird so wütend bei dem thema, dass ich nicht weiß wie ich das anders aufgreifen soll. wir haben schon 2x länger darüber gesprochen, aber das thema kommt in regelmäßigen abständen immer wieder auf.

Gefällt mir

T
tuor_12283331
11.04.17 um 12:58

Hey,

da wir beide fast keinen alkohol trinken und menschenmassen meiden, ist mit studentlebensstil natürlich nicht parties etc. gemeint. durch arbeiten und uni gemeinsam, hab ich leider viel weniger freizeit als die meisten leute die 40std arbeiten (ohne überstd. o.ä natürlich). er meint damit "studentenbuden", in meiner alten wg haben wir uns die sachen von willhaben o.ä. geholt. ich hab halt in dem bereich weniger ansprüche und komm öfter mit dem vorschlag dass wir uns die sachen auch gebraucht holen können. macht er auch manchmal ,er ist da nicht irgendwie abgehoben. aber seit einiger zeit stört ihn sowas und er möchte solche möbelstücke nicht in unserer wohnung weil er eben mehr geld dafür ausgeben möchte. ich versteh das auch, wenn ich nicht 5x darüber nachdenken müsste, würd ich das genauso machen. mich verletzt es aber trotzdem, weil: auch wenn das gebrauchte dinge sind und unsere wg damals nicht topgestylt war, versucht man trotzdem das beste draus zu machen.

ich kenne in meinem umkreis eigentlich nur studenten die arbeiten und so gut wie nie party machen, weil man sonst von nix leben kann (außer reiche eltern). aber kommt viel. auch auf die leute oder den studienbereich an...
ich mach was naturwissenschaftliches (nicht ernährungswissenschaften ->no offense falls das jemand studiert hat) und arbeite bereits in dem bereich.

Gefällt mir

G
gafur_12311929
11.04.17 um 13:06

Vevlyn, ich kenn ja doch recht viele Menschen, die mit 27 erst ein Studium anfangen, ich übrigens auch Klar, kann es sein, das ihr Freund auch Angst vor der finanziellen Zukunft hat, aber was soll sie denn machen? Das Studium jetzt hinschmeißen wäre sicher falsch und noch mehr arbeiten, geht auch wieder zu Lasten des Studiums, dann dauert das ganze noch länger. Ich finde es schon falsch, das er sie da so unter Druck setzt, weil es nur wenig Möglichkeiten gibt, dass sich ihre finanzielle Lage schlagartig bessert. Und 900 Euro find ich gar nicht mal so wenig, kenne die viele die mehr so bei 600 Euro rumkrebsen. Und nach dem Studium, es ja leider nicht mehr selbstverständlich, das man gleich einen Job bekommt. Beim AMS oder als berühmte Billa-Regaleinräumerin wäre es ja noch weniger. Deswegen finde ich, sie sollten wirklich mal miteiander reden, ohne zu streiten. Wenn sie ihr Studium fertig machen will, muss er sich schon damit abfinden, das sie halt noch die nächsten 1 1/2 Jahre auf Studentenniveau leben muss. Klar, eine gute finanzielle Basis ist immer wünschenswert, aber ich finde seine Vorwürfe wirklich unfair, einfach weil er etwas von ihr fordert, was sie nicht einfach mal so erfüllen kann. Natürlich verstehe ich ihn auch irgendwo, das er jetzt gern auch mal sein Geld ausgeben will und nach seinen Vorstellungen leben will, aber es geht halt grad nicht. Und da wäre ein Kompromiss wünschenswert.

1 -Gefällt mir

M
michaelmoore2
11.04.17 um 13:31
In Antwort auf tuor_12283331

hallo michaelmoore2,

danke für deine konkreten finanztips.
ja, viele von seine arbeitskollegen haben einen recht ausufernden lebenstil.
ist es zu naiv zu denken, er würde mir die hälfte von angeschafften gegenständen zurückgeben,wenn wir uns trennen würden? gemeinsamer güterstand wäre ja dann nur in einer ehe, oder? das hört sich wirklich vernünftiger an (jeder ein gerät),als überall die hälfte zu bezahlen.

ich fürchte, daß es naiv ist.
obs tatsächlich so sein wird, kann Dir niemand sagen.

habs schon mehrfach erlebt-
wenn eine Beziehung auseinander geht, kommt bei vielen der anale Anteil im Charakter zum Vorschein.
Habe ich miterlebt nach 25jähriger Ehe für Gegenstände, die vor (!) der Hochzeit angeschafft wurden, nach 5jähriger Partnerschaft, nach einem Verlobungsjahr- wer die Rechnung hatte, hats behalten. Es hat auch nicht geholfen, daß der andere sogar eine hälftige Überweisung aufs Partnerkonto nachweisen konnte.
Vll. ist das in Österreich anders geregelt als in D, k.A.
Eine saubere Aufteilung schafft auch Klarheit, das ist nichts Schlechtes.

1 -Gefällt mir

C
cmamaj
11.04.17 um 14:13
In Antwort auf tuor_12283331

Hey,

ich habe seit längerer zeit ein problem mit meinem freund: es ist das liebe geld.
Besser gesagt, es nervt ihn dass ich viel weniger verdiene.

Damit von vorn herein nicht etwas falsch rüber kommt: ich studiere, arbeite aber auch (angestellt und werkvertrag). es ist nicht wahnsinnig viel (knappe 900,-)im monat,aber ich kam immer super damit aus und fühlte mich nich nie arm.

Mein Freund verdient jedes monat 4x so viel, hatte aber zum zeitpunkt als wir uns kennen lernten keinen ausufernden lebensstil (ganz normal, viel. 1x alle 2 wochen essen gehen und studentenlokale, ab und zu badminton..).
Irgendwie hat sich das in den letzten 1,5 jahren geändert. er möchte noch mehr reisen, schick ausgehen und eben nicht über ausgeben nachdenken. ich muss halt länger sparen und kann nicht in dem moment groß essen gehen oder spontan wo hinfliegen. bei uns wird alles geteilt und wir haben getrennte konten. er sagt jetzt schon öfter dass es ihn sehr stört dass ich kein geld verdiene und wir deshalb nicht sorglos mal einen wäschetrockner o.ä. auf der stelle kaufen können. ich möchte halt die hälfte mitbezahlen,aber das geht nicht immer.

ich weiß nicht wie ich mich verhalten soll, ich versuch schon so viel zu sparen und wir laden uns immer gegenseitig ein beim einkaufen oder wenn wir mal essen gehen, aber ich habe immer das gefühl ich reiche ihm nicht. er wird auch öfter ausfällig und sagt zu mir er kann kein studentenleben führen,das ist nichts für ihn und er möchte keinen billigen dinge kaufen,weil die dreckig aussehen,so in der art. ich bin so traurig weil in unserer beziehung sonst alles so schön is, es nur das problem dass ich noch nicht so viel verdiene. ich sag ihm immer, wenn ich dann fertig bin,kann ich auch mehr ausgeben,aber er muss sich halt noch 1,5 jahre gedulden.

ich weiß nicht ob er mir so ein minderwertigkeitsgefühl gibt oder ob ich es selbst bin.

er meint auch öfter ich solle doch meine eltern nach geld fragen,aber meine eltern haben mich die ersten semester schon unterstützt und ich möchte das nicht. ich weiß nicht wie ich mit ihm am besten darüber reden soll. auf jeden fall belastet es mich sehr wie er mit mir redet, wenn es ihn wiedermal nervt, dass ich nicht gleich und sofort größere summen ausgeben kann.

viel. nervt es ihn auch dass ich bei den meisten dingen gleich mal sage,"ich kann nicht - ich habe kein geld"? mit mir hat er jetzt seine erste "richtig fixe" beziehung wie er sagt, viel. kennt er zusammenleben und aufeinander rücksicht nehmen noch nicht so?

lg

Also angeblich verdient er über 3000 Euro und plus deinem sind das über 4000 zu 2!!! Wir haben gerade mal die Hälfte zu 4 und können trotzdem mal was neues kaufen wenn was kaputt geht...
4000 Euro für 2 ist verdammt viel Geld und selbst wenn alle Rechnungen bezahlt sind kann man sich mal eben einen wäschetrockner leisten.
Ich finde es auch sehr albern wenn man zsm in einer festen Beziehung lebt die Gelder zu trennen. Und wieso die Eltern nach Geld fragen wenn er genug hat???
Na klar soll der nicht dein komplettes Leben finanzieren aber du Verdienst doch Geld. Ich finde dein Partner verhält sich da sehr albern

1 -Gefällt mir