Home / Forum / Liebe & Beziehung / "Beziehungspause" - Und danach?

"Beziehungspause" - Und danach?

6. September 2011 um 19:26

Hallo zusammen,

ich weiß grad nicht weiter und weiß auch nicht, wie ich mich jetzt verhalten soll (meine erste wirkliche Beziehung)

wir sind gerade mal 5 Monate zusammen (finde ich nicht viel) und meine Freundin hat mir gerade (mit Tränen in den Augen) erklärt, dass sie eine Beziehungspause möchte. Sie sagte ich wäre ein wunderbarer Mann und jede würde sich so einen wünschen wie mich, sie wüsste aber im Moment selbst nicht was sie will und ist nur noch unglücklich. Sie sagt, sie will auf jedenfall wieder mit mir zusammenkommen, braucht aber im Moment Zeit für sich.

Dazu muss man vielleicht erwähnen, dass es bei ihr im Job nicht so richtig rund läuft, sie hat viel Stress und eigentlich keinen Spass dabei und wenn sie morgens gut gelaunt das Haus verlässt kommt sie abends mit schlechter Laune zurück. Auch zu Hause eckt sie oft an (wohnt noch bei den Eltern/Geschwistern) und kommt nicht wirklich oft zum Entspannen.

Sie hatte schon vorher etwas ähnliches angesprochen, dass sich das mit mir so "endgültig" anfühlt, als ob ich der Mann fürs Leben wäre, und hat gesagt, sie hat Angst, etwas zu verpassen. Ich hatte ihr damals, weil ich nicht wollte, dass sie unglücklich ist, schon vorgeschlagen, eine Pause zu machen. Ich wollte es natürlich nicht, aber ich möchte, dass sie glücklich ist. ((Hätte ich schon damals gewusst wie schlecht es sich anfühlt...)

Ich hatte eigentlich schon schlimmeres befürchtet, weil wir nie viel über Probleme gesprochen haben und Konflikten immer aus dem Weg gegangen sind. Wenn ich etwas angesprochen habe hat sie abgeblockt oder ist nicht weiter drauf eingegangen.Ich muss zugeben, dass ich vielleicht manchmal die Dinge mit etwas mehr Feingefühl ansprechen sollte, aber ich habe auch im Nachhinein ungelöste Probleme immer wieder angesprochen, weil ich befürchtet habe, dass sich sonst nur Frust etc. anstaut (und man kann doch eigentlich über alles reden). Sie hat mir auch am Anfang unserer Beziehung erklärt, dass sie sehr harmonie-bedürftig ist (was mir genauso geht) und sich mit ihrem letzten Ex oft gestritten hat. Vielleicht hat sie immer einen Streit befürchtet und deshalb nie über ihre Sorgen/Ängste/Probleme gesprochen.

Weiteres Problem ist vermutlich, dass wir uns täglich sehen (arbeitsbedingt), auch wenn wir nicht direkt miteinander zu tun haben.

Wir haben sehr selten Sex und sie ist bei mir noch nicht gekommen, aber sie sagt, dass ist nicht der Grund (obwohl ich da meine Zweifel habe, denn wenn doch sonst nichts ist?)

Ich sitze jetzt zu Hause und weiß nicht mehr weiter... sie sagt, sie würde jetzt nicht jedes Wochenende einen Mann haben, aber was bedeutet das? nur jedes zweite?
Ich bin totunglücklich, hauptsächlich deshalb, weil sie mir den wahren Grund für diese Pause nicht nennen will (obwohl ich ihr gesagt habe, dass ich nicht sauer werde).

Wie soll ich mich jetzt verhalten?
Wir haben nichts für diese "Beziehungspause" definiert, weder wie lange sie dauert, noch wie "frei" sich jeder bewegen darf... Ich möchte sie nicht verlieren, denn sie ist eine wundervolle Frau.

LG

Mehr lesen

6. September 2011 um 21:06

Ursache klar
Alles klar, 3 Telefonate später (als ich ihr klar gemacht habe, dass es mich zerreißt, nicht zu wissen, woran es liegt), erklärt sie mir, dass sie noch nicht über ihren Ex weg ist. Sie hat 2 monate vor mir mit ihm schluss gemacht, nachdem er ihr gesagt hat, dass er eigentlich nur an ihrem körper interessiert war. Sie sagt, sie hat es noch immer nicht verarbeitet und will es morgen abend klären... ich bin gespannt. Den Ex-Freund kenne ich übrigens auch, habe mich mit ihm eigentlich immer gut verstanden... mal sehen wie das endet

Ich weiß, dass sie ihn immer noch liebt und ich habe ihr immer großes vertrauen entgegengebracht, was ihn angeht (sie sind noch befreundet und sie hat auch schon bei ihm übernachtet).
Dass sie mir jetzt sagt, sie ist noch nicht über ihn hinweg, haut mich natürlich um (ich denke für jeden sind meine darauffolgenden Gedankengänge nachvollziehbar).
Sie schwört immer noch, dass sie mich liebt und mit mir zusammensein will (warum dann die Beziehungspause? zieh einen Schlussstrich unter den Typen)...
Ich habe ihr gesagt sie soll das in Ordnung bringen... ich verstehe ihr Gefühlschaos, aber ich habe auch Angst, sie zu verlieren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2011 um 21:07

Es ist sehr schwierig, wenn man nicht offen reden kann,
das scheint deiner Freundin noch schwerer zu fallen wie dir.
Überhaupt scheint es ja da einige Punkte zu geben, die nicht zu eurer Zufriedenheit laufen. Das fängt beim Reden an und hört beim Sex auf. Beziehungen haben eigentlich nur dann wirklich eine gute Chance ,wenn man die Dinge offen und ehrlich bereden kann und das gilt für alle Bereiche. Und bitte fühl du dich nicht für ihr Glück verantwortlich. Das bist du nicht. Denn das ist etwas, was kein Parnter erfüllen kann.
Wie alt seid ihr denn?
Gerne würde ich dir mal das Buch
"Giraffentango" empfehlen.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2011 um 18:15
In Antwort auf melike13

Es ist sehr schwierig, wenn man nicht offen reden kann,
das scheint deiner Freundin noch schwerer zu fallen wie dir.
Überhaupt scheint es ja da einige Punkte zu geben, die nicht zu eurer Zufriedenheit laufen. Das fängt beim Reden an und hört beim Sex auf. Beziehungen haben eigentlich nur dann wirklich eine gute Chance ,wenn man die Dinge offen und ehrlich bereden kann und das gilt für alle Bereiche. Und bitte fühl du dich nicht für ihr Glück verantwortlich. Das bist du nicht. Denn das ist etwas, was kein Parnter erfüllen kann.
Wie alt seid ihr denn?
Gerne würde ich dir mal das Buch
"Giraffentango" empfehlen.
Gruß Melike

Schweigen ist silber, reden ist gold
"Beziehungen haben eigentlich nur dann wirklich eine gute Chance ,wenn man die Dinge offen und ehrlich bereden kann und das gilt für alle Bereiche."

das war etwas, was ich ihr in den letzten Wochen oft gesagt habe... eben weil ich Angst hatte, sie schluckt irgendwas runter...

heute fährt sie zu ihrem Ex-Freund um sich mit ihm auszusprechen... ich habe sie gefragt, wie viel zeit sie wohl braucht... sie weiß es nicht, sie schätzt einen Monat...

aber wenn sie mir nie sagt, was sie will (auch wenn ich sie frage)... ich kann es nicht immer erraten...

das mit dem Glück werd ich mir zu Herzen nehmen...

vielleicht muss ich sie einfach ein wenig schlechter behandeln (scheint ja in vielen beziehungen stateOfTheArt), dann sagt sie mir vielleicht öfter, was ihr nicht passt...

sie ist 19, ich 24 (wobei mich niemand für 24 hält...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2011 um 18:44
In Antwort auf edvard_12510232

Ursache klar
Alles klar, 3 Telefonate später (als ich ihr klar gemacht habe, dass es mich zerreißt, nicht zu wissen, woran es liegt), erklärt sie mir, dass sie noch nicht über ihren Ex weg ist. Sie hat 2 monate vor mir mit ihm schluss gemacht, nachdem er ihr gesagt hat, dass er eigentlich nur an ihrem körper interessiert war. Sie sagt, sie hat es noch immer nicht verarbeitet und will es morgen abend klären... ich bin gespannt. Den Ex-Freund kenne ich übrigens auch, habe mich mit ihm eigentlich immer gut verstanden... mal sehen wie das endet

Ich weiß, dass sie ihn immer noch liebt und ich habe ihr immer großes vertrauen entgegengebracht, was ihn angeht (sie sind noch befreundet und sie hat auch schon bei ihm übernachtet).
Dass sie mir jetzt sagt, sie ist noch nicht über ihn hinweg, haut mich natürlich um (ich denke für jeden sind meine darauffolgenden Gedankengänge nachvollziehbar).
Sie schwört immer noch, dass sie mich liebt und mit mir zusammensein will (warum dann die Beziehungspause? zieh einen Schlussstrich unter den Typen)...
Ich habe ihr gesagt sie soll das in Ordnung bringen... ich verstehe ihr Gefühlschaos, aber ich habe auch Angst, sie zu verlieren...

Überleg mal, wie du mit dir umgehst,
lass sie mal mir ihrer alten Beziehung abschließen. Es konnte noch nie gut gehen, wenn man von einer Beziehung in die andere springt. Und du solltest dich fragen, ob du dir das antun möchtest. Weil das, was du beschrieben hast klingt doch sehr anstrengend. So anstrengend wie es nicht sein muß. Begib dich in eine andere Position und setz dich nicht nur hin und warte bis du wieder in Gnaden angenommen wirst , mal platt ausgedrückt.
gruß melike

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2011 um 19:06
In Antwort auf melike13

Überleg mal, wie du mit dir umgehst,
lass sie mal mir ihrer alten Beziehung abschließen. Es konnte noch nie gut gehen, wenn man von einer Beziehung in die andere springt. Und du solltest dich fragen, ob du dir das antun möchtest. Weil das, was du beschrieben hast klingt doch sehr anstrengend. So anstrengend wie es nicht sein muß. Begib dich in eine andere Position und setz dich nicht nur hin und warte bis du wieder in Gnaden angenommen wirst , mal platt ausgedrückt.
gruß melike

Witzig...
dass du das sagst, dass war nämlich das erste (das mit dem "Beziehungs-Hopping"), was ich ihr (vor unserer beziehung) gesagt habe.

sie: "ich hatte was mit xxx. Er hat die Beziehung beendet, weil er keine Zukunft darin gesehen hat".
(da haben bei mir natürlich alle Alarmglocken geklingelt. ER hat die Beziehung beendet.)
ich: "Bist du dir über deine Gefühle sicher? Gehen wir es langsam an..."
Sie: "ja, da bin ich mir sicher"
Ich: "ich möchte nur nichts überstürzen, was dann böse endet."
Sie: "Irgendwie bereue ich es, dass erwähnt zu haben."
Ich: "Ich bin froh, dass du es mir gesagt hast."


Naja sie war dann ein Wochenende erstmal weit weg, ich habe ihr gesagt, vielleicht ist das garnicht so schlecht, da kann sie erstmal nochmal nachdenken, ob sie jetzt schon eine Beziehung will... danach folgten eine paar harmlose Dates, Kino, Zoo, Park, Restaurant, das übliche halt... Irgendwann wurde es dann natürlich ernst.. vielleicht hätte ich das Thema da nochmal anschneiden sollen, aber sie schien so glücklich zu sein, da habe ich es gelassen.

und dann nach 5 Monaten das...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club