Forum / Liebe & Beziehung

Beziehungspause/keine Zukunft (Sie 28, Ich 21)

Letzte Nachricht: 17. November um 22:12
L
lucas12345
15.11.21 um 8:23

Hey,
ich weiß nicht wo ich anfangen soll.
ich versuche es einfach kurz zu halten und achtet bitte nicht auf die Rechtschreibung.

Meine Freundin ist 28 und ich bin 21. Wir haben uns vor 1 1/2 Jahren kennengelernt und gemerkt dass wir füreinander gemacht waren, trotz des Altersunterschiedes. 
Vor ihr war ich noch nie in einer richtigen Beziehung, hatte zwar schon mit einigen Mädchen etwas gehabt, es gibg aber nie über das küssen/ fummeln hinaus. Also habe ich mehr oder weniger vor ihr meine Erfahrungen noch nicht richtig sammeln können.
Zu anfang unserer Beziehung tauschten wir uns natürlich viel untereinander aus und bei dem thema Erfahrungen sammeln war ihr natürlich klar, dass zwischen uns ein gewisser Unterschied besteht, was natürlich nichts schlimmes ist. Doch ich versuchte ihr zu "imponieren" und gab an, ich hätte schon Erfahrungen sammeln können, was natürlich nicht stimmte.

Uns war natürlich klar, dass das Thema Kinder ein präsentes Thema ist oder auch sein würde.
Wir sagten uns dass wir uns in der ersten Zeit nicht damit beschäftigen würden, sondern schauen was die Zeit so bringt. Da war mir aber schon klar dass wir bei dem Thema an zwei komplett unterschiedlichen Punkten standen.
Ich war jedoch so verliebt, dass ich mir gesagt habe dass sich dies bestimmt noch wenden würde.

zu Beginn unser Beziehung war auch alles perfekt, doch vor 3 Monaten fing es an, dass ich mehr und mehr Gedanken aufgebaut habe wie es doch wäre mit anderen Mädchen Erfahrungen zu sammeln und dass das alles mit uns doch sowieso keine Zukunft haben würde, weil wir bei dem Thema Kinder definitiv nicht auf einem Nenner waren.
Ich fand in diesen 3 Monaten keine Zeitpunkt wo ich sie hätte ansprechen können, weil zum einen schon so einige Baustellen hatte (psychische Probleme aufgrund des frühen todes ihres Vaters) und zum anderen ich Sie sowie ich mich nicht verletzen wollte.
Deshalb habe ich mein Unglück die 3 Monate überspielt, konnte mich dafür gestern aber überwinden es anzusprechen. Wir haben viel geweint ubd es hat sich für mich einfach falsch angefühlt, weil ich sie liebe und ich mich dafür hasse dass ich vorher keine Erfahrungen gesammelt habe, diese Gedanken habe und vom Thema Kinder so abgeschreckt bin...
Wir haben uns darauf geeinigt bis Neujahr eine zeitliche Trennung einzugehen. Nach diesen 2 Monaten soll ich dann erfahren ob dass singledasein das ist was ich möchte oder ich nur mit ihr glücklich bin.


was denkt ihr dazu?
ist die Beziehung nicht eigentlich schon gescheitert weil wir bei dem Thema Kinder ohnehin keine Zukunft haben werden. 
Oder soll man die Zeit noch genießen, ehe ihr Kinderwunsch allgegenwärtig sein wird, wenn ich in der Pause merke dass ich nur sie will...?

Mehr lesen

S
spectru
17.11.21 um 22:12

Hallo Lucas
Ich denke der Altersunterschied ist schon tendenziell ein Problem. Wäre sie 7 Jahre jünger, super. Bist Du es... das kann biologisch zum Problem werden. Es kann mich jemand korrigieren mit Fakten. Aber ich habe mal gehört, dass die Fruchtbarkeit bei 25 etwa doppelt so gross ist wie mit 35 Jahren. Beim Mann wohl grundsätzlich rückläufig, jedoch übers Alter kaum verändert.

Ist bei Paaren die Frau öfters jünger, dann ist das kein Zufall und auch nicht Sozialisierung (wie es häufig entgegen den Fakten behauptet wird). Sondern das kommt von unserer Biologie. Nicht nur wegen der Fruchtbarkeit, sondern auch z.B. wegen unserem angeborenen Attraktivitätsempfinden (beider Geschlechter). Der Unterschied ist im Durchschnitt durchwegs klein, etwa 2 bis 3 Jahre.

Sei dies gesagt, dann würde ich nun dennoch nicht nur einfach eine Trennung empfehlen. Viel eher müsst ihr dies zusammen abwiegen und eben doch auf diesen gemeinsamen Nenner kommen. Sei es Trennung oder Partnerschaft. Dazu denke ich, dass jeder andere Aspekt den Du nennst für Eure Beziehung spricht.

Es ist eine gute Sache Vater zu werden, auch für Dich. Und es ist auch gut, dies in jungen Jahren zu machen. In Deinen jungen Jahren hast Du einen guten Schlaf, das hilft doch bei einem Baby. Wobei die rund ersten 2 Jahre sind mehr noch für sie anstrengend.
Generell ist die Verantwortung zu tragen bereichernd für Dich. Dein Leben gewinnt an Bedeutung. Das ist erfüllend. Bist Du fest davon überzeugt, dass sie die Richtige ist, dann gründe eine Familie. Klar falls Du noch Ausbildung machen musst, das ist erschwerend. Das ist ebenfalls sehr wichtig. Da müsst ihr den passenden Kompromiss finden. Vielleicht halt konkret zusammen planen.

Der andere Aspekt ist das mit dieser sexuellen Erfahrung. Da ist viel weniger dran als gesagt wird. Klar Deine Hormone bestätigen Dir noch diesen Nonsens, den Du überall hörst. Ziemlich jeder Mann glaubt möglichst viel Sex mit möglichst vielen Frauen haben zu müssen. Das ist in uns einprogrammiert. Jedoch speziell, wenn Du mal den Weg einschlägst, wird es sich bald leer anfühlen. Speziell ohne Liebe... Jedoch musst Du Sex haben, um zu merken, dass Du eigentlich Liebe brauchst? Bzw. dass Sex und Liebe zusammengehören...
Ansonsten frag doch mal Deine Partnerin, ob Du z.B. einmal (bedeutungslosen) Sex (ohne Liebe) haben kannst. Ich empfehle es nicht, glaube an Dich, dass Du es auch sonst verstehen kannst. Wie bedeutungslos das ist. Aber vielleicht ein Denkanstoss... Ein Teil eines Kompromisses. Vielleicht fällt Dir gar auf, dass Du Deiner Partnerin mehr bedeutest als gedacht.
Naja, falls Du an Sex und Liebe mit einer Anderen denkst, das ist halt schwierig. Das dürfte Dir klar sein. Das läuft auf eine von Dir initiierte Trennung hinaus. Das ist schwer... Da musst Du korrekt entscheiden, weil kein zurück. So dass Du später nicht bereust. Gut überlegen und dennoch nicht über Monaten herauszögern. Falls sie ein Kind will, dann musst Du ihr möglichst Zeit dafür einräumen. Dann braucht sie erstmals wieder den passenden Partner.

Vielleicht schreib Deine Gedanken nieder, ggf. auch hier. Das hilft beim Denken. Eine gute Entscheidung / Kompromiss wünsche ich Dir.

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?