Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehungspause ?!?

Beziehungspause ?!?

11. Juni 2011 um 17:01

Hallo ihr Lieben,
erstmal zu mir: bin 21 und bin seit 2 Jahren mit meinem Freund zusammen... Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Wir hatten vor einem halben Jahr (vor Weihnachten) ca. 1 Monat eine Beziehungspause und ehrlich gesagt wars die gefühlsmäßig schrecklichste Zeit meines Lebens. Dennoch hat es uns damals einiges gebracht, wir sind uns unserer Gefühle wieder bewusst geworden, wussten, was wir ändern wollen, usw. Andererseits waren wir uns eigentlich einig, dass wir so eine schlimme Zeit nie wieder erleben wollen. Es lief auch dann immer relativ gut, ich hab mehr Verständnis für sein Hobby (Fußball...) aufgebracht und wir haben uns nicht mehr jeden Tag gesehen, damit jeder Zeit für sich hat usw. Das war eines der Hauptprobleme damals... Nur jetzt die letzten 2-3 Wochen (kann den genauen Zeitraum nicht so abschätzen) waren sehr komisch.. Er war in letzter Zeit ziemlich kalt zu mir.. wollte keine Nähe, hat wieder nie über seine Gefühle reden können (das war das zweite Hauptproblem damals).. Er verschweigt mir lieber Sachen, weil er denkt, dadurch würde es wieder zum Streit kommen. Er ist überhaupt immer so, dass er jeden streit verhindern will.. Aber das kann doch nicht Sinn und Zweck sein, wenn er dann nie sagt, was er will, oder??Wegen diesem Thema bin ich echt schon oft verzweifelt.. Ich selber sage wirklich alles, was mir nicht passt direkt raus und er ist das genaue Gegenteil.. Er frisst immer alles in sich hinein... Naja jedenfalls war er jetzt von Montag-Freitag weg (Berufsschule) und die ganze Woche war er sehr komisch.. Es ist mir immer so vorgekommen als hätte er mir gar nichts zu erzählen am telefon und irgendwie, als ob er gar kein interesse an mir hätte.. Das hab ich ihm in letzter Zeit auch öfter gesagt (und auch das mit seiner Gefühlskälte)..Er hat es mir immer abgestritten und wurde dann sogar meistens noch ziemlich laut/aufbrausend wenn ich ihm das sagte. So ist er normal eigentlich gar nicht.. Ich hab ihn oft gefragt ob es mit seiner familie zu tun hat (sein Elternhaus ist nicht gerade das beste), dass er so schlecht drauf ist.. aber auch das hat er bestritten.
Naja als er dann gestern von der Berufsschule heim zu mir kam, war er erst eigentlich ganz normal. dann aber ist er um 18h ins bett und sagte, er wolle sich kurz ausruhen.. Naja er hat dann durchgeschlafen bis heute um 7h früh, da musste er zur Arbeit... Ich war natürlich ziemlich enttäuscht von dem Abend da ich mir nach einer woche nicht-sehen mehr erhofft hatte. als er dann von der arbeit wieder heimkam, hab ich ihm halt gesagt, wie ich mich fühle. und das war schon wieder verkehrt, er sagte ich hab kein verständnis und blablabla. Naja und aus dieser diskussion wurde dann wieder die Grundsatzdiskussion. Ich hab ihm nochmal klar und deutlich gesagt dass ich mir mehr zuneigung wünsche und er hat dann auch endlich mal gesagt was ihm alles nicht passt (bei ihm staut sich immer alles an, weil er ja nie sagt, was ihm nicht passt). Und irgendwann hat er auf meine frage hin gesagt, dass er mich nicht mehr so liebt.. bzw. dass die liebe nur noch sehr wenig da ist.. Ich war natürlich geschockt.. Ok, die letzte zeit ist nicht gut gelaufen, aber so schlimm wars jetz auch wieder nicht.. Aber bei ihm scheinbar schon.. Aber er sagt ja nie was jedenfalls wollte er jetzt wieder eine beziehungspause, weil er meint, damals hätte es auch geholfen und vielleicht bauen sich die Gefühle wieder auf.. Ich weiß echt nicht, was ich denken soll. Ich liebe ihn nach wie vor, mehr als damals sogar.. ich wollte diese Beziehungspause jetz auch nicht, ich wollte dass wir es so nochmal versuchen uns beide zu verbessern. Aber er sagt er braucht Abstand. Also was sollte ich machen.. Jetzt ist es eben eine Pause.. bin total verwirrt... Von einem Tag auf den anderen ist alles zerstört... Ich meine, er hat keine andere oder so, da bin ich mir total sicher, so ist er nicht.. aber ich versteh nicht, wie so schnell die gefühle weg sein können, wenns 2/3 Wochen nicht gut läuft... und vor allem bin ich so wütend, warum er nicht eher was gesagt hat. vielleicht hätte es gar nicht zur pause kommen müssen.. Naja er sagt er will mich noch öfter treffen, wie damals in unserer pause, damit wir uns wieder annähern.. aber mit dem Wissen, dass er mich gar nicht liebt, ist das echt total schwer für mich.
ich weiß auch gar nicht, was ich mir hier in dem forum erhoffe, aber ich musste das jetzt alles mal loswerden. vielleicht hat ja irgendjemand was ähnliches erlebt.. hmm..

und sorry, kurz fassen konnte ich mich noch nie

Mehr lesen

12. Juni 2011 um 20:10

Danke
für die antwort, cefeu.
Naja zum Thema Elternhaus: es ist nicht so, dass ständig Streit herrscht oder irgendwas. Es ist eher so, dass seine Mutter die Hosen anhat und alles und jeden herumkommandiert. Ich persönlich glaube, dass er deswegen relativ wenig Selbstbewusstsein hat und das wirkt sich nun mal auch auf die Beziehung mit mir aus. Naja.. könnte es evtl. sein, dass er den Stress, den er zu Hause hat, nicht auch noch mit mir möchte und deswegen immer jeder Auseinandersetzung mit mir aus dem Weg geht? Von der Seite hab ichs noch nie betrachtet.
Ich persönlich will mich auch nicht unschuldig darstellen, zu so ner Krise gehören ja immer zwei. In letzter Zeit hab ich viel an ihm rumgenörgelt, was nicht immer unbedingt nötig gewesen wäre. Aber das waren eigentlich keine schlimmen Sachen, die aber trotzdem dann immer dazu geführt haben, dass er gereizt reagiert hat, statt es mal mit nem Lächeln abzutun wie er es früher getan hat.. Wie soll ich jetzt weitermachen? Soll ich ihm einfach mal die Zeit lassen, die er grad braucht? Irgendwas sagt mir, dass ihm dann auch wieder bewusst wird, dass er mich mag. Weil alles ist nicht weg, das spüre ich. Heute zum Beispiel war ich mit ihm auf nem Geburtstagsbesuch (war schon vor der Pause ausgemacht) und er war eigentlich sehr nett. Nur halt keine Berührungen. Eher wie ein guter Freund. Aber ich spüre halt, dass da noch eine Nähe ist.
Einfach aufgeben will ich das alles echt nicht, dafür ist noch zu viel da. Wenn auch vielleicht von meiner Seite gerade etwas mehr. Wir haben echt viel gemeinsam durchgemacht, hatten wunderschöne Momente und Erlebnisse und auch schwere Zeiten (sein bester Freund ist bei nem Autounfall gestorben, war ne schlimme Zeit hat uns aber sehr zusammengeschweißt).. Ich weiß nicht, aber das prägt einen schon.
Und bitte sagt mir jetzt nicht, das wäre naives Denken.. Ich weiß, es hört sich so an, aber ohne mich selbst zu loben, ist naiv nicht gerade zutreffend für mich.

LG K.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2011 um 7:57

Menschen sind nun mal verschieden,
ich gehöre auch zu den Menschen, die reden müssen, alles klären, alles sagen und am besten sofort und gleich. Aber auch ich mußte einsehen, dass das nicht geht, vorallem wenn der Partner ganz anders ist. Er fühlt sich vermutlich von dir überfallen, erlebst dich als überlegen und jemand , der immer etwas von ihm will und fordert in einer ständigen Erwartungshaltung. Was du schreibst hört sich für mich nach viel Druck aus. Ihr seid beide noch sehr jung und du hast etwas , was er eben nicht kann und noch entwickeln muß, zumindest teilweise. Natürlich , wenn ihr euch trennt, dann spürt ihr die Sehnsucht wieder und er ist den Druck los. Aber das ist auf die Dauer nicht die Lösung. Ich habe vor kurzem ein Buch entdeckt, das mir nach der Beschreibung recht gut schien
"Wie sie mit ihrem Partner glücklich werden, ohne ihn zu ändern." was mir vor vielen Jahren geholfen hat, war das Buch "ich weiß nie woran ich mit dir bin"
Vielleicht erkennt dein Partner auch irgendwann, dass er an diesem Thema Hilfe braucht, aber das muß er dann selbst erkennen.
Lieben Gruß
Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2011 um 8:34
In Antwort auf kathrin1808

Danke
für die antwort, cefeu.
Naja zum Thema Elternhaus: es ist nicht so, dass ständig Streit herrscht oder irgendwas. Es ist eher so, dass seine Mutter die Hosen anhat und alles und jeden herumkommandiert. Ich persönlich glaube, dass er deswegen relativ wenig Selbstbewusstsein hat und das wirkt sich nun mal auch auf die Beziehung mit mir aus. Naja.. könnte es evtl. sein, dass er den Stress, den er zu Hause hat, nicht auch noch mit mir möchte und deswegen immer jeder Auseinandersetzung mit mir aus dem Weg geht? Von der Seite hab ichs noch nie betrachtet.
Ich persönlich will mich auch nicht unschuldig darstellen, zu so ner Krise gehören ja immer zwei. In letzter Zeit hab ich viel an ihm rumgenörgelt, was nicht immer unbedingt nötig gewesen wäre. Aber das waren eigentlich keine schlimmen Sachen, die aber trotzdem dann immer dazu geführt haben, dass er gereizt reagiert hat, statt es mal mit nem Lächeln abzutun wie er es früher getan hat.. Wie soll ich jetzt weitermachen? Soll ich ihm einfach mal die Zeit lassen, die er grad braucht? Irgendwas sagt mir, dass ihm dann auch wieder bewusst wird, dass er mich mag. Weil alles ist nicht weg, das spüre ich. Heute zum Beispiel war ich mit ihm auf nem Geburtstagsbesuch (war schon vor der Pause ausgemacht) und er war eigentlich sehr nett. Nur halt keine Berührungen. Eher wie ein guter Freund. Aber ich spüre halt, dass da noch eine Nähe ist.
Einfach aufgeben will ich das alles echt nicht, dafür ist noch zu viel da. Wenn auch vielleicht von meiner Seite gerade etwas mehr. Wir haben echt viel gemeinsam durchgemacht, hatten wunderschöne Momente und Erlebnisse und auch schwere Zeiten (sein bester Freund ist bei nem Autounfall gestorben, war ne schlimme Zeit hat uns aber sehr zusammengeschweißt).. Ich weiß nicht, aber das prägt einen schon.
Und bitte sagt mir jetzt nicht, das wäre naives Denken.. Ich weiß, es hört sich so an, aber ohne mich selbst zu loben, ist naiv nicht gerade zutreffend für mich.

LG K.

Du bist bestimmt nicht naiv,
aber wir sind immer was die eigene GEschichte betrifft "kurzsichtig" bis "blind". Und andere sehen es anders, sind sie schließlich nicht emotinal daran beteiligt und das erlaubt eine andere Sicht mit wesentlich mehr Abstand.
Cefeu beschreibt es sehr gut. Ich möchte dir noch sagen. Die Mutter ist die "erste" Frau im Leben eines jungen Mannes und durchaus prägend. Oft sucht er sich auch jemand , der ähnlich ist wie die Mutter (nicht vom Aussehen) und dann werden bei jeder Gelegenheit die "Knöpfe" gedrückt, die bereits seit der Kindheit am Wirken sind. Wir suchen , was wir kennen, um es dann irgendwann zu betrachten und zu bearbeiten. Manche tun es und manche tun es nicht. Sie suchen weiter und finden genau das , was sie schon immer kennen (die eine blond, die andere rot, die andere schwarz)
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2011 um 9:28

Das kann durchaus sein,
dass er sich oft von mir überfallen fühlt. Vor allem, wenn ich dann auch noch anfange rumzunörgeln. Das waren dann die Situationen, wo er nur noch den Kopf geschüttelt hat und gar nichts mehr gesagt hat.
Vielleicht muss ich es in Streitsituationen einfach mal von der Seite sehen, dass es für ihn gerade viel schwerer ist als für mich. Ich glaube, dass mir dann auch nicht ständig neue Sachen einfallen würden, die ich ihm an den Kopf werfen könnte. Momentan tut es mir sehr Leid, wie ich mit ihm umgegangen bin. Ich habs einfach von der Seite noch nie betrachtet. Bin nie auf den Gedanken gekommen, dass es für ihn viel schlimmer ist als für mich.
Danke für den Buchtipp "Wie Sie mit Ihrem Partner glücklich werden, ohne ihn zu ändern". das hört sich ziemlich interessant an. Und genau das wäre es, was ich will und wahrscheinlich auch er möchte.
Ich weiß, das hört sich jetzt blöd an, aber könnte es sein, dass er nur gesagt hat, die Gefühle seien nicht mehr so da, weil er den ständigen Druck von mir bzw. Stress mit mir nicht mehr wollte?
Und wenn dies so wäre, wäre es dann nicht wirklich besser, ihm Zeit zu lassen und ihm dann zu beweisen dass es auch ohne Vorwürfe und ständigen Streitereien geht? Weil wie gesagt, ich spüre, dass da noch was ist. Und alles, was er will, ist ja nur ne Auszeit. Wahrscheinlich, um mal den Druck abzubauen und wieder er selbst zu sein.

Mir ist diese Beziehung und vor allem er als Person einfach wahnsinnig wichtig. Ich hatte vor ihm eine vierjährige Beziehung, die nicht annähernd so toll war wie die zwei Jahre mit ihm. Ich kann und will es nicht einfach aufgeben.
Ich weiß, wir sind sehr jung, ich bin 21, er 25. Aber trotzdem dachte ich immer, das könnte was für die Zukunft sein. Wir haben uns, wenn wir nicht gestritten haben, bzw. in guten Zeiten, echt ohne Worte verstanden. Da ist eine Nähe, die ich vorher nicht hatte.

Jedenfalls muss ich auch an mir arbeiten. Ich muss verstehen, dass man einen Partner nicht immer ändern kann. Denn unsere ganzen Auseinandersetzungen haben ja im Großen und Ganzen nur davon gehandelt, "änder dies", "änder das", "mach das bitte nicht" usw. Wenn ich mich jetzt in seine Lage versetze, würde ich das wahrscheinlich auch nicht aushalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2011 um 10:54

Update
Hallo ihr Lieben,
also die Trennung ist jetzt zwei Wochen her und ich sehe ihn so alle 3-4 Tage. Es ist immer ganz okay, aber laufen tut gar nix. Nur immer eine Umarmung zum Abschied. Und er schreibt mir oft, dass er sich auf die Treffen freut. Ich denke, das ist kein schlechtes Zeichen. Was meint ihr? Bei den Treffen ist er schon noch sehr distanziert. Aber ich werde ihn wohl mal demnächst drauf ansprechen, wie es aus seiner Sicht jetzt gerade läuft. Ob sich evtl wieder ein bisschen was entwickelt hat. Zu mir kann ich nur sagen: ich hab die letzten zwei Wochen 4 kg abgenommen, hab keinen Appetit und er fehlt mir einfach total. Ich denke einfach unentwegt an ihn, sobald ich aufwache und bis ich ins bett gehe.
Es ist schön, wenn wir uns sehen und was unternehmen, aber danach auch schlimm, weil ich nicht weiß woran ich bin. Muss wirklich sagen, dass es mir in meinem Leben selten so schlecht ging. Ich habe dauernd so ein komisches Gefühl im Bauch (sobald ich morgens aufwache), so als ob mir gleich übel wird. Ganz seltsam irgendwie. Kennt dieses Gefühl jemand?
Es ist einfach das reinste Gefühlschaos. Im einen Moment denke ich, es wird nichts mehr (von seiner Seite aus), im nächsten Moment habe ich wieder so eine Art Glücksgefühl, das mir sagt, dass es wieder was wird und dann alles viel schöner wird. Ich habe wirklich eingesehen, welche Fehler ich gemacht habe. Aber er müsste es mich beweisen lassen
Ich hoffe auf eure Worte/Erfahrungen... Wäre schön, etwas zu hören!
Danke
K.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Warm halten und weiter suchen?
Von: cole19671
neu
25. Juni 2011 um 10:10
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen