Forum / Liebe & Beziehung / Trennung, Scheidung, Konflikte

Beziehungspause

6. September 2007 um 14:25 Letzte Antwort: 7. September 2007 um 0:53



Hallo ihr Lieben

sicher bin ich nicht die einzige und erste die über dieses Problem schreibt, aber ich bin total im Eimer, habe das gefül keine luft mehr zu bekommen.. also hoffe ich, das ganze runterschreiben hilft ein wenig..

ich bin mit meinem freund seit november mehr oder weniger zusammen.. wegen gewissen umständen musste das ganze bis april geheim bleiben, was das ganze aber sehr intensiv gestaltet hat...
ich habe noch nie jemanden so geliebt und geschätzt wie ihn..

das problem ist nur, ich komme tatsächlich mit manchen dingen seines lebens (noch) nicht klar, er hat einen kleinen sohn, das ist nicht dass prob, aber die frau dazu. ich weiss dass sie es nicht aufgibt und somit entwickele ich grad eine krankhafte angst ihn zu verlieren.. ich merke dass es mich ankotzt wenn er das kind holt und bringt, auch wenn es immer nur 15 min "übergabezeit" sind..
egal wie, ich merke ich reagier dann manchmal über.. er auch, obwohl er mich immer in den arm nimmt, mir dankt, wir sehen uns eigentlich täglich...
trotzdem manchmal läuft das fass über und er schreit mich an was die scheisse soll, es macht ihn fertig sich immer für alle zu verbiegen. ich kann es so gut verstehen eigentlich, udn es tut mir auhc leid

naja jetzt war ich 1 woche weg, wir hatten sehr intensiven kontakt, lieben uns... wollten uns heute eine wohnung gemeinsam anschauen, haben heute bis auf weiteres mal einen freien tag gemeinsam..
was aber passiert ist, ich habe ihn gestern abend getroffen, es ging ieder um selbiges leidiges thema und er ist ausgerastet.. hat gesagt er kann das so nicht, er liebt mich aber es stresst ihn nur noch das ganze...
er bat um eine auszeit zum gedanken machen... er würde mich lieben, mich auhc vermissen, sieht aber so die einzige chance..
ich aber nicht, kenne das nicht, kenne nur ganz oder gar nicht und bin fix und fertig... bin das erste mal nen freien tag alleine, habe mir die nacht um die ohren geschlagen, seit 30 std nix gegessen, und weiss nciht was ich tun soll... er sagte wir telefonieren....

BITTE BITTE helft mir, sagt mir was ich tun soll.. mich melden, ich weiss er liebt mich, würde ihm so gern ein geschenk machen um ihmmeine liebe zu beweisen, ihm zu zeigen ich änder mich mich... oder soll ich den kontakt lassen, dann habe ich angst er denkt es ist mir egal


bitte helft mir, kennst ihr das? was soll ich tun?



eine verzweifelte, sehr verzweifelte kaddi

Mehr lesen

6. September 2007 um 15:17

Solange
du nicht akzeptieren kannst, dass es noch eine Familie gibt....vergiss es.

Es ist sein Kind und die Mutter seines Kindes und er hat das Recht und die Pflicht sich darum zu kümmern....Er muss sich mit der Mutter in Bezug auf das Kind besprechen....

Sein Fleisch und Blut......und er liebt doch dieses Kind...

Du wirst ihn verlieren, wenn du so weiter machst.

Liebe kann man mit Geschenken nicht kaufen....

Überlege dir, ob du damit Leben kannst, es wird immer sein Kind bleiben und die Mutter wird es auch weiterhin geben...

Warum rufst du seine Ex nicht an und lädst sie zum Kaffee ein. Versuche ein vernüftiges Verhältnis aufzubauen....

Gefällt mir

7. September 2007 um 0:53
In Antwort auf naomh_12744558

Solange
du nicht akzeptieren kannst, dass es noch eine Familie gibt....vergiss es.

Es ist sein Kind und die Mutter seines Kindes und er hat das Recht und die Pflicht sich darum zu kümmern....Er muss sich mit der Mutter in Bezug auf das Kind besprechen....

Sein Fleisch und Blut......und er liebt doch dieses Kind...

Du wirst ihn verlieren, wenn du so weiter machst.

Liebe kann man mit Geschenken nicht kaufen....

Überlege dir, ob du damit Leben kannst, es wird immer sein Kind bleiben und die Mutter wird es auch weiterhin geben...

Warum rufst du seine Ex nicht an und lädst sie zum Kaffee ein. Versuche ein vernüftiges Verhältnis aufzubauen....

Saara, bin deiner Meinung!
Wenn du seine Vergangenheit nicht akzeptieren kannst, sieht es wirklich schlecht um eure Beziehung aus. Als Außenstehender sagt es sich leicht, "akzeptier" es: es wird dir aber nichts anderes übrig bleiben.

Gotts sei Dank gehört dein Freund zu der Sorte Männer, die sich auch nach der Trennung um das gemeinsame Kind kümmern. Anstatt, dass du ihn dabei unterstützt, verhälst du dich so daneben.

Gib ihn jetzt ein paar Tage Zeit, sich über euch Gedanken zu machen. Auch du solltest diese Auszeit dazu nutzen. Überleg dir, ob du mit diesen Lebensumständen leben kannst, oder nicht!!!

Gefällt mir