Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehungspause

Beziehungspause

10. Juni um 12:48

Ich weiß es gibt viele Diskussionen darüber und kenne die kontroversen Meinungen, aber vielleicht kann mir jemand trotzdem helfen.
Mein Freund und ich sind jetzt ca. 1 1/2 Jahre zusammen, wir sind relativ früh zusammen gezogen und streiten uns seit ca. 6 Monaten regelmäßig über den Haushalt, Nähe und Zeit. Ich würde gerne mehr Zeit mit ihm verbringen, er muss aber viel arbeiten und wenn er "Zeit" für mich hat, macht er trotzdem ständig was am Handy und ich komme einfach zu kurz..
Selbst beim Sex ist er nicht mehr so liebevoll und möchte immer seltener, meistens wegen Stress von der Arbeit oder bei uns..
An den Streitereien bin ich meistens Schuld, weil ich viel rumnörgel.. er sagt immer er erledigt etwas, aber macht es nicht und ich sehe es nicht ein, nie mich dazu äußern zu dürfen, sobald ich etwas anfange, fängt er an alles aufzuzählen was ich die letzte Woche falsch gemacht habe..
Es kränkt und ich weiß nicht welchen Kompromiss ich da eigentlich eingehe, entweder Klappe halten oder Streit riskieren.
Nun war es wieder soweit und wir haben uns gestritten und er hat beschlossen das wir jetzt Pause machen und so und so lange, wir teilen die Wohnung auf und werden uns nur sehen wenn wir müssen. Er meint es wäre das beste für ihn und seine Deadline für die Arbeit und das er danach, nach etwas Abstand überhaupt sagen kann, ob er noch mit mir zusammen bleiben möchte. Mich schmerzt es einfach, ich fühle mich machtlos, möchte mit ihm zusammen bleiben, möchte mich an diese blöden Ratgeber halten und unabhängig und entspannt sein, bin aber soo unglaublich verletzt, enttäuscht und wütend und da ich leider nicht bei Freunden oder Eltern unterkommen kann, hab ich keine andere Wahl als mir zusammen die Wohnung zu teilen und versuchen ihm aus dem Weg zu gehen.

ich würde gerne wissen ob jemand Erfahrung mit einer Beziehungspause in der gemeinsamen Wohnung hat und ob es eine Möglichkeit gibt friedlich zusammen zu leben trotzt verletzter Gefühle und ein lockeres/distanziertes zusammen sein für beide zu ermöglichen ..
in anderen Worten: wie reiße ich mich zusammen um eine Beziehung mit ihm in Zukunft zu haben ohne meine Würde zu verlieren und ihm versuchen alles recht zu machen?

Mehr lesen

10. Juni um 12:57
In Antwort auf user146344

Ich weiß es gibt viele Diskussionen darüber und kenne die kontroversen Meinungen, aber vielleicht kann mir jemand trotzdem helfen. 
Mein Freund und ich sind jetzt ca. 1 1/2 Jahre zusammen, wir sind relativ früh zusammen gezogen und streiten uns seit ca. 6 Monaten regelmäßig über den Haushalt, Nähe und Zeit. Ich würde gerne mehr Zeit mit ihm verbringen, er muss aber viel arbeiten und wenn er "Zeit" für mich hat, macht er trotzdem ständig was am Handy und ich komme einfach zu kurz.. 
Selbst beim Sex ist er nicht mehr so liebevoll und möchte immer seltener, meistens wegen Stress von der Arbeit oder bei uns.. 
An den Streitereien bin ich meistens Schuld, weil ich viel rumnörgel.. er sagt immer er erledigt etwas, aber macht es nicht und ich sehe es nicht ein, nie mich dazu äußern zu dürfen, sobald ich etwas anfange, fängt er an alles aufzuzählen was ich die letzte Woche falsch gemacht habe.. 
Es kränkt und ich weiß nicht welchen Kompromiss ich da eigentlich eingehe, entweder Klappe halten oder Streit riskieren. 
Nun war es wieder soweit und wir haben uns gestritten und er hat beschlossen das wir jetzt Pause machen und so und so lange, wir teilen die Wohnung auf und werden uns nur sehen wenn wir müssen. Er meint es wäre das beste für ihn und seine Deadline für die Arbeit und das er danach, nach etwas Abstand überhaupt sagen kann, ob er noch mit mir zusammen bleiben möchte. Mich schmerzt es einfach, ich fühle mich machtlos, möchte mit ihm zusammen bleiben, möchte mich an diese blöden Ratgeber halten und unabhängig und entspannt sein, bin aber soo unglaublich verletzt, enttäuscht und wütend und da ich leider nicht bei Freunden oder Eltern unterkommen kann, hab ich keine andere Wahl als mir zusammen die Wohnung zu teilen und versuchen ihm aus dem Weg zu gehen. 

ich würde gerne wissen ob jemand Erfahrung mit einer Beziehungspause in der gemeinsamen Wohnung hat und ob es eine Möglichkeit gibt friedlich zusammen zu leben trotzt verletzter Gefühle und ein lockeres/distanziertes zusammen sein für beide zu ermöglichen .. 
in anderen Worten: wie reiße ich mich zusammen um eine Beziehung mit ihm in Zukunft zu haben ohne meine Würde zu verlieren und ihm versuchen alles recht zu machen?

Wieviel Zimmer habt ihr den? Eine damalige Freundin hat mit ihrem Ex in einer WG gewohnt, sprich jeder hatte dann sein Zimmer, weil sie keine andere Möglichkeit hatte. :/ Naja warte erstmal ab, wie sich das entwickelt. In meinen Augen sind Beziehungspausen eher ein Anstoß zum Schlussmachen, aber ich kann mich auch irren. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni um 13:05

Meist ist es nicht die Sache, auf die man jemanden aufmerksam macht, sondern der Ton und wie man in den Wald ruft, so kommt es zurück. 

Wenn du schon darauf lauerst, dass er etwas nicht erledigt und dann losnörgelst und er wiederum schon provoziert indem er Sachen nicht erledigt, sitzt ihr in einem Teufelskreis. Ihr respektiert euch beide nicht, sondern es macht den Anschein ob es hier um Macht geht.

Ich kann nur aus Beobachtung sagen, eine Pause ist der Schwanengesang einer Beziehung. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni um 13:43
In Antwort auf alexus_12892878

Meist ist es nicht die Sache, auf die man jemanden aufmerksam macht, sondern der Ton und wie man in den Wald ruft, so kommt es zurück. 

Wenn du schon darauf lauerst, dass er etwas nicht erledigt und dann losnörgelst und er wiederum schon provoziert indem er Sachen nicht erledigt, sitzt ihr in einem Teufelskreis. Ihr respektiert euch beide nicht, sondern es macht den Anschein ob es hier um Macht geht.

Ich kann nur aus Beobachtung sagen, eine Pause ist der Schwanengesang einer Beziehung. 

Kann man denn einen Teufelskreis durchbrechen? 


ja das selbe höre ich ja auch, aber er versichert mir, dass es jetzt nur wegen dem Stress und der Deadline so ist. 

Ich möchte ihm gern den Freiraum geben, hätte es aber bevorzugt ohne diese Pause und getrennte Zimmer .. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni um 14:43

Es wird immer Deadlines im Beruf geben.

Ich kann es dir nur von meinem Beruf her sagen, man versucht alles unter einen Hut zu bekommen und schaufelt sich frei, kommt nach Hause und der Partner wartet nur darauf eine Diskussion zu starten über Haushalt, Nähe ect. Der Partner sieht nicht, dass man gerade versucht ihm Zeit zu widmen. Keine Wertschätzung dafür, dass man sich in Arbeit bemüht hat früher nach Hause zu kommen. Anstatt zu nörgeln, wäre es schön ein Danke zu hören und die gemeinsame Zeit mit wichtigen Dingen zu füllen, als ewig gleiche Diskussionen. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni um 16:37
In Antwort auf user146344

Ich weiß es gibt viele Diskussionen darüber und kenne die kontroversen Meinungen, aber vielleicht kann mir jemand trotzdem helfen. 
Mein Freund und ich sind jetzt ca. 1 1/2 Jahre zusammen, wir sind relativ früh zusammen gezogen und streiten uns seit ca. 6 Monaten regelmäßig über den Haushalt, Nähe und Zeit. Ich würde gerne mehr Zeit mit ihm verbringen, er muss aber viel arbeiten und wenn er "Zeit" für mich hat, macht er trotzdem ständig was am Handy und ich komme einfach zu kurz.. 
Selbst beim Sex ist er nicht mehr so liebevoll und möchte immer seltener, meistens wegen Stress von der Arbeit oder bei uns.. 
An den Streitereien bin ich meistens Schuld, weil ich viel rumnörgel.. er sagt immer er erledigt etwas, aber macht es nicht und ich sehe es nicht ein, nie mich dazu äußern zu dürfen, sobald ich etwas anfange, fängt er an alles aufzuzählen was ich die letzte Woche falsch gemacht habe.. 
Es kränkt und ich weiß nicht welchen Kompromiss ich da eigentlich eingehe, entweder Klappe halten oder Streit riskieren. 
Nun war es wieder soweit und wir haben uns gestritten und er hat beschlossen das wir jetzt Pause machen und so und so lange, wir teilen die Wohnung auf und werden uns nur sehen wenn wir müssen. Er meint es wäre das beste für ihn und seine Deadline für die Arbeit und das er danach, nach etwas Abstand überhaupt sagen kann, ob er noch mit mir zusammen bleiben möchte. Mich schmerzt es einfach, ich fühle mich machtlos, möchte mit ihm zusammen bleiben, möchte mich an diese blöden Ratgeber halten und unabhängig und entspannt sein, bin aber soo unglaublich verletzt, enttäuscht und wütend und da ich leider nicht bei Freunden oder Eltern unterkommen kann, hab ich keine andere Wahl als mir zusammen die Wohnung zu teilen und versuchen ihm aus dem Weg zu gehen. 

ich würde gerne wissen ob jemand Erfahrung mit einer Beziehungspause in der gemeinsamen Wohnung hat und ob es eine Möglichkeit gibt friedlich zusammen zu leben trotzt verletzter Gefühle und ein lockeres/distanziertes zusammen sein für beide zu ermöglichen .. 
in anderen Worten: wie reiße ich mich zusammen um eine Beziehung mit ihm in Zukunft zu haben ohne meine Würde zu verlieren und ihm versuchen alles recht zu machen?

Also eigentlich streitet ihr seid ihr zusammen wohnt ...

irgendwann sollte man einsehen dass die Beziehung keinen Sinn hat !!!

das ist nur rauszögern was ihr macht

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni um 11:32

Ich kenne das Problem mit dem Haushalt nur zu gut und selbst wenn man nicht nörgeln möchte, man macht es trotzdem! Ich halte von einer beziehungspause auch nichts... so wie ich sie erlebt habe, war sie da, um das schluss machen zu vereinfachen! Vorallem wenn dein freund eine wichtige sache fertigstellen muss und sich über deine unterstützung nicht freut, sagt das meiner meinung schon viel aus!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni um 14:35
In Antwort auf user146344

Kann man denn einen Teufelskreis durchbrechen? 


ja das selbe höre ich ja auch, aber er versichert mir, dass es jetzt nur wegen dem Stress und der Deadline so ist. 

Ich möchte ihm gern den Freiraum geben, hätte es aber bevorzugt ohne diese Pause und getrennte Zimmer .. 

Was arbeitest Du denn eigentlich - falls Du es tust ?


Lasse Deinem Freund doch auch mal Luft zum Durchatmen.

Und Du hast auch zwei Hände und kannst auch mal was alleine erledigen - würdest Du alleine leben, müsste es ja auch gehen ?!?

Der arme Kerl kann mir ja richtig leid tun - obwohl ich ansonsten nicht sehr zimperlich bin.

Unterstütze Du ihn; habe das Abendbrot liebevoll auf dem Tisch für IHN - sollst mal sehen, wie harmonisch das sein kann.

Dein Streit kommt doch nur daher, dass Du Deinen Willen nicht für Dich durchgesetzt bekommst.

Aber ohne nüscht gibbet auch nüscht zurück - außer Streit .. und der geht bekanntlich immer, nur nicht dahin, wo er bleiben soll

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni um 14:39
In Antwort auf user146344

Ich weiß es gibt viele Diskussionen darüber und kenne die kontroversen Meinungen, aber vielleicht kann mir jemand trotzdem helfen. 
Mein Freund und ich sind jetzt ca. 1 1/2 Jahre zusammen, wir sind relativ früh zusammen gezogen und streiten uns seit ca. 6 Monaten regelmäßig über den Haushalt, Nähe und Zeit. Ich würde gerne mehr Zeit mit ihm verbringen, er muss aber viel arbeiten und wenn er "Zeit" für mich hat, macht er trotzdem ständig was am Handy und ich komme einfach zu kurz.. 
Selbst beim Sex ist er nicht mehr so liebevoll und möchte immer seltener, meistens wegen Stress von der Arbeit oder bei uns.. 
An den Streitereien bin ich meistens Schuld, weil ich viel rumnörgel.. er sagt immer er erledigt etwas, aber macht es nicht und ich sehe es nicht ein, nie mich dazu äußern zu dürfen, sobald ich etwas anfange, fängt er an alles aufzuzählen was ich die letzte Woche falsch gemacht habe.. 
Es kränkt und ich weiß nicht welchen Kompromiss ich da eigentlich eingehe, entweder Klappe halten oder Streit riskieren. 
Nun war es wieder soweit und wir haben uns gestritten und er hat beschlossen das wir jetzt Pause machen und so und so lange, wir teilen die Wohnung auf und werden uns nur sehen wenn wir müssen. Er meint es wäre das beste für ihn und seine Deadline für die Arbeit und das er danach, nach etwas Abstand überhaupt sagen kann, ob er noch mit mir zusammen bleiben möchte. Mich schmerzt es einfach, ich fühle mich machtlos, möchte mit ihm zusammen bleiben, möchte mich an diese blöden Ratgeber halten und unabhängig und entspannt sein, bin aber soo unglaublich verletzt, enttäuscht und wütend und da ich leider nicht bei Freunden oder Eltern unterkommen kann, hab ich keine andere Wahl als mir zusammen die Wohnung zu teilen und versuchen ihm aus dem Weg zu gehen. 

ich würde gerne wissen ob jemand Erfahrung mit einer Beziehungspause in der gemeinsamen Wohnung hat und ob es eine Möglichkeit gibt friedlich zusammen zu leben trotzt verletzter Gefühle und ein lockeres/distanziertes zusammen sein für beide zu ermöglichen .. 
in anderen Worten: wie reiße ich mich zusammen um eine Beziehung mit ihm in Zukunft zu haben ohne meine Würde zu verlieren und ihm versuchen alles recht zu machen?

Ich halte nichts von sogenannten Beziehungspausen.

Setzt euch zusammen, sprecht darüber, handelt erwachsen. Entweder es funktioniert von beiden Seiten aus, oder nicht, dann trennt euch. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni um 17:19
In Antwort auf gabriela1440

Was arbeitest Du denn eigentlich - falls Du es tust ?


Lasse Deinem Freund doch auch mal Luft zum Durchatmen.

Und Du hast auch zwei Hände und kannst auch mal was alleine erledigen - würdest Du alleine leben, müsste es ja auch gehen ?!?

Der arme Kerl kann mir ja richtig leid tun - obwohl ich ansonsten nicht sehr zimperlich bin.

Unterstütze Du ihn; habe das Abendbrot liebevoll auf dem Tisch für IHN - sollst mal sehen, wie harmonisch das sein kann.

Dein Streit kommt doch nur daher, dass Du Deinen Willen nicht für Dich durchgesetzt bekommst.

Aber ohne nüscht gibbet auch nüscht zurück - außer Streit .. und der geht bekanntlich immer, nur nicht dahin, wo er bleiben soll

ich gehe mal stark davon aus dass sie auch arbeitet....   dann braucht sie ihm wirklich nicht alles hinterhertragen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni um 18:19
In Antwort auf sxren_18247537

ich gehe mal stark davon aus dass sie auch arbeitet....   dann braucht sie ihm wirklich nicht alles hinterhertragen

mag sein ...

aber ER IHR auch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni um 18:52
In Antwort auf gabriela1440

mag sein ...

aber ER IHR auch nicht.

darum gehts auch nicht.  er soll nur SEINEN Mist wegräumen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen