Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehungskrise wegen Kinderwunsch

Beziehungskrise wegen Kinderwunsch

19. Dezember 2013 um 13:32

Hallo,

ich weiß, dass ich ganz viele Hasstiraden hören will, trotzdem wollte ich mal anfragen, ob ihr Ideen habt, wie man dem Partner das Kinderkriegen schmackhafter machen kann.

Es ist so, dass mein Freund im Moment total gegen Kinder ist, er will einfach noch nicht Vater werden. Er meint, er will schon welche mit mir, aber im Moment eben noch nicht. Und wann er will, kann er noch nicht sagen, aber für ihn wäre es in 7 bis 9 Jahren ideal.
Ich selbst leide hormonell bedingt unter einem riesigen Kinderwunsch, ich bin jedes Mal traurig, wenn ich meine Periode bekomme und kann tage und wochenlang an nichts anderes denken. Natürlich gibts auch Phasen, da reicht es mir einfach mit meinem Freund zusammenzusein. Er macht mich sehr glücklich - aber das mit dem Kinderwunsch steht zwischen uns.

Ich kann ihm auch nicht klar machen, wie wichtig mir das ist. Er bekommt sofort Panik wenn das Thema Schwangerschaft nur am Rande berührt wird.
In den schlechtesten Momenten denke ich schon daran die Verhütung zu manipulieren - was ich aber nicht gemacht habe. Für so einen Vertrauensbruch liebe ich ihn zu sehr. Trotzdem machts mich fertig, dass ich überhaupt darüber nachdenke.

Habt ihr Ideen was ich noch machen könnte? Ich möchte ihm irgendwie zeigen, dass Kinder was sehr tolles sind und das Leben nicht vorbei ist, wenn erstmal ein Baby im Haus ist. Dass Reisen und Unternehmungen mit Baby auch möglich sind. Er glaubt, dass all die schönen Dinge des Lebens mit einem Kind nicht mehr möglich sind..

Danke für eure Antworten.

Liebe Grüße

Mehr lesen

19. Dezember 2013 um 13:48


Manchmal denke ich, dass ich lieber alleinerziehend wäre, dafür mit seinem Kind, als mit ihm zusammensein und dafür ohne. Ich weiß, dass das extrem schlimm ist. Ich hab mich zum Glück auch noch unter Kontrolle...

Wann genau kommt denn bei Männern dieser Knackpunkt? Dass sie sich bereit fühlen? Das wird bei meinem Freund nie passieren, er hat einfach viel zu viel Angst vorm Leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2013 um 14:39

Oh nee
Wie alt seid ihr beide denn? Es gibt zwar nie das richtige Alter für Kinder, aber dennoch kann man daran ein wenig festmachen, wie es sich entwickeln kann. Seid ihr beide Anfang 20, dann kann ich deinen Freund sehr gut verstehen und ihr habt wirklich noch viel Zeit. Seid ihr schon Anfang 30 sieht es anders aus, dann dann kann ich deine Bedenken gut verstehen. Also, wie alt seid ihr?

Das Unterjubeln keine Option ist weißt du selbst. Ich würde dir aber gern noch etwas zu Kindern und zum alleinerziehend sein sagen: So locker und luftig, wie du dir das Leben mit Kind vorstellst, ist es gewiss nicht. Reisen und Unternehmungen sind mit Kind nicht mehr so drin wie ohne. Du musst dein ganzes Leben umkrempeln. Wo du vorher spontan ins Kino gegangen bist brauchst du nun einen Babysitter bzw. kannst nur noch in eine Kindervorstellung gehen. Wo du vorher Urlaub gammelnd am Strand gemacht hast, musst du nun einen Kinderaktionurlaub machen. Rumliegen und sonnen ist nicht mehr. Es verändert sich alles. Ich kann verstehen, dass dein Freund das Leben erstmal ohne Kind ausleben will, denn mit einem Kind wird alles anders. Weiterhin ist es gar nicht lustig alleinerziehend zu sein. Ich bin es seit Jahren und so rosig wie du es dir ausmalst ist es beileibe nicht! Die gesamte Verantwortung allein zu stemmen kann einen an den Rand des Möglichen treiben. Grade, wenn die Kinder noch sehr klein sind, fordern sie extrem. Oft hab ich in der Ecke gesessen und geheult, weil ich fix und fertig war. Bitte seh nicht nur das süße, lachende Baby, sondern auch die Arbeit und Verantwortung, die es mitsich bringt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2013 um 15:47

Also
Es sind definitiv NICHT alle Unternehmungen mit Baby möglich! Da hat dein FReund absolut Recht und du willst dir das nur schön reden bzw. ihm....

Wer keine Kinder will dem wirst du auch nix schmackhaft reden können. Und ob er will steht ja hier in den Sternen. Sind 9 Jahre nur eine Ausrede damit du endlich mal schweigst oder will er wirklich erst spät... kann beides sein.

Was heißt hormonell bedingt? Ist das Krankhaft (dann geh zum arzt) oder WILLST du einfach nur und brauchst ne Ausrede damit es so klingt als könntest du für nix was?

Manipulier die Verhütung und du bist nicht nur deinen Mann los sondern sehr wahrscheinlich auch das Kind seinen Vater! Dann hast DU was du willst und alle anderen dürfen das ausbaden!

Ich finde das richtig ekelhaft. Wirklich richtig richtig eklig!!!!!!

Kinder sollte man kriegen wenn einem das Leben nciht mehr wie ein Verzicht erscheint sondern man eine BEreicherung darin sieht. Warum glaubst du ist es fair das DU solange warten dürftest aber ihn jetzt zwingen kannst/ musst es anders zu machen?! So jemanden wünsch ich niemandem als Frau und erst Recth nciht als Mutter!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2013 um 15:51

jetzt stell dir mal folgende situation vor:
dein schatz liebt es bungee zu springen. es ist für ihn mit einem großartigen gefühl von freiheit verbunden ubd er möchte dich unbedingt daran teilhaben lassen. du hast lange darüber nachgedacht und fühlst dich aber im moment noch nicht bereit dazu, in fünf oder sechs jahren vielleicht, wenn ihr noch mehr zusammen gewachsen seid. dann wärest du möglicherweise dazu bereit, diese für ihn so unbeschreibliche erfahrung mit ihm zu teilen. dein freund allerdings will das nicht so wirklich akzeptieren. er versucht ständig, dich zu überreden, jetzt schon den sprung zu wagen.

wie genau würdest du das empfinden? würde es dazu führen, dass du tatsächlich morgen mit springst oder würde dich dieses ständige überrede eher dazu bringen, es doch lieber zu lassen?

und wenn du jetzt selbst ein großer bungee-fan bist, dann such dir etwas aus, das dir unbehagen bereitet.

und wenn du jetzt noch der meinung bist, dass man das ja gar nicht miteinander vergleichen könnte, gebe ich dir uneingeschränkt recht - bei mir ging es NUR um einen bungee-sprung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2013 um 15:53
In Antwort auf verzweifelte2013


Manchmal denke ich, dass ich lieber alleinerziehend wäre, dafür mit seinem Kind, als mit ihm zusammensein und dafür ohne. Ich weiß, dass das extrem schlimm ist. Ich hab mich zum Glück auch noch unter Kontrolle...

Wann genau kommt denn bei Männern dieser Knackpunkt? Dass sie sich bereit fühlen? Das wird bei meinem Freund nie passieren, er hat einfach viel zu viel Angst vorm Leben.

GEnau
das müssen ja nur er und das Kind ausbaden und du grinst dir einen!

DAS ist doch mal ne Mutter! MEIN Glück geht über das meines Kindes und dessen Vater Lass dich sterilisieren und geh in BEhandlung, ernsthaft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2013 um 1:32
In Antwort auf zimtbratapfel

Also
Es sind definitiv NICHT alle Unternehmungen mit Baby möglich! Da hat dein FReund absolut Recht und du willst dir das nur schön reden bzw. ihm....

Wer keine Kinder will dem wirst du auch nix schmackhaft reden können. Und ob er will steht ja hier in den Sternen. Sind 9 Jahre nur eine Ausrede damit du endlich mal schweigst oder will er wirklich erst spät... kann beides sein.

Was heißt hormonell bedingt? Ist das Krankhaft (dann geh zum arzt) oder WILLST du einfach nur und brauchst ne Ausrede damit es so klingt als könntest du für nix was?

Manipulier die Verhütung und du bist nicht nur deinen Mann los sondern sehr wahrscheinlich auch das Kind seinen Vater! Dann hast DU was du willst und alle anderen dürfen das ausbaden!

Ich finde das richtig ekelhaft. Wirklich richtig richtig eklig!!!!!!

Kinder sollte man kriegen wenn einem das Leben nciht mehr wie ein Verzicht erscheint sondern man eine BEreicherung darin sieht. Warum glaubst du ist es fair das DU solange warten dürftest aber ihn jetzt zwingen kannst/ musst es anders zu machen?! So jemanden wünsch ich niemandem als Frau und erst Recth nciht als Mutter!


So ein Quatsch..mein Mann (25) und ich 21 hatten genau dieselben "Probleme"! Ich hatte ihn auch gefragt ob er sich nicht bald mal vorstellen könne Vater zu werden und wir eine Familie gründen. Er meinte immer in ein paar Jahren. Ich habe das natürlich akzeptiert was sollte ich auch sonst tun? Unsere freuende hatten dann vor sechs Monaten ihr zweites Baby bekommen. Jedesmal wenn wir dort waren konnte er sich nicht losreißen von der kleinen und fand sie Mega süß! Nun...was soll ich sagen? Seit Anfang Oktober sind wir bereits am "üben" und er Freut sich unwarscheinllich Papa zu werden!
Das hätte ich niemals gedacht das er seine Meinung in so einem doch relativ kurzem Zeitraum ändert. Aber wie schon gesagt..ein Kind macht erst dann Sinn wenn beide es als eine Bereicherung sehen und nicht als Zukunftszerstörer!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2013 um 8:36

Ein Kind ändert *alles*
natürlich kann man *auch* mit Baby Unternehmungen machen. Aber man muss bei jedem kleinen Stadbummel eine recht grosse Tasche extra einpacken, braucht gut 1/2h länger, bis man überhaupt aus dem Haus kommt, muss auf die Zeiten achten, wo das Kleine seine Mahlzeit braucht, dass man sich irgendwo zurückziehen kann zum Stillen oder eine Möglichkeit hat, das Fläschchen zuzubreiten - und das ist in der ersten Zeit etwa alle 2-3h. Natürlich kann das Kind auch im Kinderwagen schlafen, aber nach den ersten Monaten klappt das auch nicht mehr immer und überall, da muss man aufpassen, dass zu den Ruhezeiten auch Ruhe ist, auch unterwegs. Es gibt eine verblüffend grosse Anzahl Läden, wo man mit Kinderwagen nicht oder nur wie im Hürdenlauf über's Minenfeld durchkommt, von öffentlichen Verkehrsmitteln ganz zu schweigen. Dann sitzt Du im Restaurant mit Kinderwagen, Baby ist müde und kann nicht schlafen. Entweder Du lässt es schreien, bis es eingeschlafen ist - oder Dein Essen liegt auf Eis, weil Du erst mal so 30 min mit dem Kinderwagen um den Block zockelst, bis das Kleine schläft. Dann setzt Du Dich zum Essen, irgendwer stösst im Vorbeigehen an den Kinderwagen - und von vorn. Nö, Unternehmungen mit Baby sind nicht so simpel wie ohne.

Willst Du abends weggehen, brauchst Du einen vertrauenswürdigen Babysitter. Kostet meistens Geld und Du bist von ihm bzw. natürlich von ihr abhängig. Letztlich bestimmt der Babysitter, wann Du weggehen kannst.

Nach 1 Jahr gibt es dann Sex nur noch abends / nachts, wann auch immer das Kind schläft, mit abgeschlossener Türe Sex, spontan ist vorbei.

Jede einzelne Geldausgabe / Jobwechsel muss anders überdacht werden, weil man nicht mehr nur für sich selbst verantwortlich ist.

usw.

Ja, mit einem Baby ist das bisherige Leben vorbei - und es beginnt ein neues. Das muss nicht schlecht sein, aber es ist ein anderes. Ein Kind ändert alles.

Alleinerziehend? Nun, es ist heutzutage natürlich *RELATIV* gut möglich, aber ich glaube Du siehst das um einiges zu blauäugig.

Abgesehen davon hat Dein Partner genau das gleiche Recht genau so intensiv (noch) kein Kind zu wollen, wie Du das Recht hast, Dir eins zu wünschen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2013 um 11:54
In Antwort auf avarrassterne

Ein Kind ändert *alles*
natürlich kann man *auch* mit Baby Unternehmungen machen. Aber man muss bei jedem kleinen Stadbummel eine recht grosse Tasche extra einpacken, braucht gut 1/2h länger, bis man überhaupt aus dem Haus kommt, muss auf die Zeiten achten, wo das Kleine seine Mahlzeit braucht, dass man sich irgendwo zurückziehen kann zum Stillen oder eine Möglichkeit hat, das Fläschchen zuzubreiten - und das ist in der ersten Zeit etwa alle 2-3h. Natürlich kann das Kind auch im Kinderwagen schlafen, aber nach den ersten Monaten klappt das auch nicht mehr immer und überall, da muss man aufpassen, dass zu den Ruhezeiten auch Ruhe ist, auch unterwegs. Es gibt eine verblüffend grosse Anzahl Läden, wo man mit Kinderwagen nicht oder nur wie im Hürdenlauf über's Minenfeld durchkommt, von öffentlichen Verkehrsmitteln ganz zu schweigen. Dann sitzt Du im Restaurant mit Kinderwagen, Baby ist müde und kann nicht schlafen. Entweder Du lässt es schreien, bis es eingeschlafen ist - oder Dein Essen liegt auf Eis, weil Du erst mal so 30 min mit dem Kinderwagen um den Block zockelst, bis das Kleine schläft. Dann setzt Du Dich zum Essen, irgendwer stösst im Vorbeigehen an den Kinderwagen - und von vorn. Nö, Unternehmungen mit Baby sind nicht so simpel wie ohne.

Willst Du abends weggehen, brauchst Du einen vertrauenswürdigen Babysitter. Kostet meistens Geld und Du bist von ihm bzw. natürlich von ihr abhängig. Letztlich bestimmt der Babysitter, wann Du weggehen kannst.

Nach 1 Jahr gibt es dann Sex nur noch abends / nachts, wann auch immer das Kind schläft, mit abgeschlossener Türe Sex, spontan ist vorbei.

Jede einzelne Geldausgabe / Jobwechsel muss anders überdacht werden, weil man nicht mehr nur für sich selbst verantwortlich ist.

usw.

Ja, mit einem Baby ist das bisherige Leben vorbei - und es beginnt ein neues. Das muss nicht schlecht sein, aber es ist ein anderes. Ein Kind ändert alles.

Alleinerziehend? Nun, es ist heutzutage natürlich *RELATIV* gut möglich, aber ich glaube Du siehst das um einiges zu blauäugig.

Abgesehen davon hat Dein Partner genau das gleiche Recht genau so intensiv (noch) kein Kind zu wollen, wie Du das Recht hast, Dir eins zu wünschen.

Triffts
voll und ganz auf den Punkt.. hab ein Baby zu Hause

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2013 um 12:21

Wie alt
seid ihr denn? Wie lange seid ihr schon zusammen? Wohnt ihr zusammen? Wie sieht es bei euch beruflich aus (habt ihr beide einen Beruf, der euch finanziell ein Kind ermöglicht)? Das sind alles Punkte, die man mit einbeziehen sollte in das Thema Kinder kriegen. Bei dir sehe ich hier aber nur den Wunsch nach dem Kind ohne weitere Gedanken.

Und es kommt mir ein klein wenig naiv vor (entschuldige die direkte Ansage), wenn du meinst, dass sich das Leben mit einem Kind nicht verändert und man nach wie vor sein altes Leben weiter leben kann. Ich sage nicht, dass jede Veränderung etwas Schlechtes ist, aber dass sich durch ein Kind viel verändert, sollte klar sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2013 um 12:51

Wie
alt seid ihr?
Ist schon seeehr merkwürdig, dass dein Freund so drauf ist...... Stimmt da etwas nicht?
Letztendlich kann es dir egal sein was er will und was nicht.....?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2013 um 13:00
In Antwort auf deanne_12176536

Wie
alt seid ihr?
Ist schon seeehr merkwürdig, dass dein Freund so drauf ist...... Stimmt da etwas nicht?
Letztendlich kann es dir egal sein was er will und was nicht.....?!

Wieso
kann es ihr egal sein?? Ist immerhin sein Leben!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2013 um 13:31

Na
Dann herzlichen Glückwunsch wenn du das so siehst!!! Hast ja voll die Ahnung hier?!^^^^
Mannn es gibt die unmöglichsten Leute...?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2013 um 16:36

Geburt? Schwangerschaft?
kann ich nachholen...
Schwangerschaft: 9 Monate lang geko***. Früh, vormittags, mittags, nachmittags, abends, nachts. Teilweise kam jede verdammte Tasse Tee sofort retour. Unendlich viel Wasser im Körper, im letzten Monat konnte ich nur noch die Schuhe von meinem Mann tragen, in meine kam ich unmöglich rein. (um der Wahrheit die Ehre zu geben: war eine problematische Schwangerschaft und die Regel ist das nicht)
Geburt? Nie wieder. Wenn ich je wieder hätte Kinder haben wollen, dann nur per Kaiserschnitt, das waren die schlimmsten Schmerzen, die ich je hatte, dagegen waren Nieren- und Darmkoliken kuschelig. (es soll auch Frauen geben, für die das weitestgehend stressfrei abläuft, aber es gibt auch mindestens genau so viele, für die es ähnlich übel lief)

Aber: ja, eben, ich würde nie jemandem sagen, dass Reisen und Un ternehmungen mit Baby ganz genauso easy sind wie ohne - das sind sie nämlich nicht.
Ich würde nie sagen, dass sich im Leben nicht alles ändert - denn das stimmt nun einmal nicht. Das kastriert die Spontanität im Leben schon ziemlich.
Wenn die TE Meinungen hören will, wie man jemandem unterschieben kann, dass das alles kein Ding ist - dann lautet meine Meinung: doch, das ist es.
Es gibt 1000 Dinge, die das wieder aufwiegen, aber so ganz blauäugig soll man sich das nicht vorstellen, finde ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2013 um 16:42
In Antwort auf deanne_12176536

Na
Dann herzlichen Glückwunsch wenn du das so siehst!!! Hast ja voll die Ahnung hier?!^^^^
Mannn es gibt die unmöglichsten Leute...?!

Glaubst
du wirklich es ist sinnvoll jemanden ein Kind unterzujubeln?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2013 um 11:46
In Antwort auf lubna_11866550


So ein Quatsch..mein Mann (25) und ich 21 hatten genau dieselben "Probleme"! Ich hatte ihn auch gefragt ob er sich nicht bald mal vorstellen könne Vater zu werden und wir eine Familie gründen. Er meinte immer in ein paar Jahren. Ich habe das natürlich akzeptiert was sollte ich auch sonst tun? Unsere freuende hatten dann vor sechs Monaten ihr zweites Baby bekommen. Jedesmal wenn wir dort waren konnte er sich nicht losreißen von der kleinen und fand sie Mega süß! Nun...was soll ich sagen? Seit Anfang Oktober sind wir bereits am "üben" und er Freut sich unwarscheinllich Papa zu werden!
Das hätte ich niemals gedacht das er seine Meinung in so einem doch relativ kurzem Zeitraum ändert. Aber wie schon gesagt..ein Kind macht erst dann Sinn wenn beide es als eine Bereicherung sehen und nicht als Zukunftszerstörer!

Du
bist doch aber in einer ganz anderen Situation als die TE.
Auch wenn du es scheinbar ungern hörst das mancher KEIN Kind will. Warum auch immer.

Wir haben auch BAbys in der Nähe. Außer uns kriegt hier jeder Kinder, ich habe zeitweise auf der Enbindungsstation unseres KHs gearbeitet. Trotzdem stellte sich da nicht schlagartig ein KiWu ein.

Was genau ist jetzt Quatsch? Ist immernoch alles mit Kind möglich? Definitiv nicht. Ich war selber mal Kind mit GEschwistern und meine Mutter bestätigt das Selbe (im Grunde jede Mutter)... es ist nicht mehr alles möglich.
Das Männer die man bewusst zwingt Vater zu werden weg sind? Kenne ich genug. Nicht im FReundeskreis aber von der Arbeit. Das ist einer der HAuptgründe weshalb das Babyzimmer für Männer tabu ist. Weil frisch gebackene Aleinerziehende den Anblick fürsorglicher Väter schwer ertragen. Und da sitzen nciht nur PArtymäuse sondern zu Haufe verheiratete Frauen die meinten Entscheidungen alleine fällen zu müssen und dann rumkoddern weil sie dafür die Konsequenzen tragen müssen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2013 um 14:22
In Antwort auf verzweifelte2013


Manchmal denke ich, dass ich lieber alleinerziehend wäre, dafür mit seinem Kind, als mit ihm zusammensein und dafür ohne. Ich weiß, dass das extrem schlimm ist. Ich hab mich zum Glück auch noch unter Kontrolle...

Wann genau kommt denn bei Männern dieser Knackpunkt? Dass sie sich bereit fühlen? Das wird bei meinem Freund nie passieren, er hat einfach viel zu viel Angst vorm Leben.

...
Und wer bezahlt für das kind?
Er?
Obwohl er klipp und klar sagt er möchte (noch) kein kind?

Weil du wirst als alleinerziehende NICHT locker flockig arbeiten gehen können. ..

Wie nett von dir.
Mann und Kind müssen dann die Konsequenzen ausbaden, die dein Wunsch nach sich ziehen.

Dann lieber einen partner, der auch Kinder möchte!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2013 um 17:42
In Antwort auf avarrassterne

Geburt? Schwangerschaft?
kann ich nachholen...
Schwangerschaft: 9 Monate lang geko***. Früh, vormittags, mittags, nachmittags, abends, nachts. Teilweise kam jede verdammte Tasse Tee sofort retour. Unendlich viel Wasser im Körper, im letzten Monat konnte ich nur noch die Schuhe von meinem Mann tragen, in meine kam ich unmöglich rein. (um der Wahrheit die Ehre zu geben: war eine problematische Schwangerschaft und die Regel ist das nicht)
Geburt? Nie wieder. Wenn ich je wieder hätte Kinder haben wollen, dann nur per Kaiserschnitt, das waren die schlimmsten Schmerzen, die ich je hatte, dagegen waren Nieren- und Darmkoliken kuschelig. (es soll auch Frauen geben, für die das weitestgehend stressfrei abläuft, aber es gibt auch mindestens genau so viele, für die es ähnlich übel lief)

Aber: ja, eben, ich würde nie jemandem sagen, dass Reisen und Un ternehmungen mit Baby ganz genauso easy sind wie ohne - das sind sie nämlich nicht.
Ich würde nie sagen, dass sich im Leben nicht alles ändert - denn das stimmt nun einmal nicht. Das kastriert die Spontanität im Leben schon ziemlich.
Wenn die TE Meinungen hören will, wie man jemandem unterschieben kann, dass das alles kein Ding ist - dann lautet meine Meinung: doch, das ist es.
Es gibt 1000 Dinge, die das wieder aufwiegen, aber so ganz blauäugig soll man sich das nicht vorstellen, finde ich.

Da
kann ich noch drunter setzen dass auch ein Kaiserschnitt (nicht gewollt, leider Geburtsstillstand) auch nicht so toll ist. Da kannst mal 1 Tag sicher nicht aufstehen, hast einen Katheter und musst dich reinigen lassen von den Schwestern.. und wenn du dann endlich aufstehen darfst wünscht du dir das vorherige zurück. So ein brennend stechender Schmerz.. man kann 1 Woche nur wie eine verkrümmte Oma herumlaufen und hat Schmerzen allein beim aufsetzen. Geschweige denn der Kreislauf.. na so toll is der KS nun wirklich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2013 um 18:36
In Antwort auf liveyourdream92

Da
kann ich noch drunter setzen dass auch ein Kaiserschnitt (nicht gewollt, leider Geburtsstillstand) auch nicht so toll ist. Da kannst mal 1 Tag sicher nicht aufstehen, hast einen Katheter und musst dich reinigen lassen von den Schwestern.. und wenn du dann endlich aufstehen darfst wünscht du dir das vorherige zurück. So ein brennend stechender Schmerz.. man kann 1 Woche nur wie eine verkrümmte Oma herumlaufen und hat Schmerzen allein beim aufsetzen. Geschweige denn der Kreislauf.. na so toll is der KS nun wirklich nicht.


bei mir hat die Ärztin hinterher über 15 min (nein, leider kein Witz) genäht. kannst Dir die Folgen vorstellen, nehme ich an - das war am nächsten Tag auch noch nicht wieder gut und dann noch ein paar Tage nicht.

Zum Glück schläft das Kleine nach der Geburt ja selbst viel, die zahllosen schlafenlosen Nächte kamen dann beim Zähnchen kriegen und bei Wachstumsschüben und bei... vielen anderen Gelegenheiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2013 um 18:38

So ist es
...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2014 um 13:23


Ein anderer Partner ist keine Option - er ist derjenige, mit dem ich ein Kind will.

Wir sind beide mitte 20, haben unser Studium fast beendet. Meine Familie hat mir auch signalisiert mir immer unter die Arme zu greifen. Natürlich ist Spontaneität mit Kind passé - allerdings waren wir das eh noch nie. Bei mir geht nichts ohne ausführliche Planung. Strandurlaub war auch noch nie unser Ding..

Ich weiß auch, dass Kinderkriegen alles andere als leicht ist, aber ich weiß, dass ein Kind einem viel mehr viel zurückgeben kann als es fordert. Ich hab viele Kinder in der Familie, ich weiß, dass es schwer ist.. und ja, vor einer Geburt hab ich auch hammermäßig Angst.. glaube aber auch den Erzählungen meiner Mutter, dass man den Schmerz früher oder später eh vergisst.

Ich weiß zwar, dass ich mit einigen negativen Kommentaren hier rechnen musste, ich verstehe auch einiges davon, aber von einem Kinderwunsch auf einen schlechten Charakter, oder von Aussagen über meinen Freund auf die Allgemeinheit zu schließen, halte ich für falsch und verbitte ich mir.

Schöne Woche!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2014 um 14:33
In Antwort auf verzweifelte2013


Ein anderer Partner ist keine Option - er ist derjenige, mit dem ich ein Kind will.

Wir sind beide mitte 20, haben unser Studium fast beendet. Meine Familie hat mir auch signalisiert mir immer unter die Arme zu greifen. Natürlich ist Spontaneität mit Kind passé - allerdings waren wir das eh noch nie. Bei mir geht nichts ohne ausführliche Planung. Strandurlaub war auch noch nie unser Ding..

Ich weiß auch, dass Kinderkriegen alles andere als leicht ist, aber ich weiß, dass ein Kind einem viel mehr viel zurückgeben kann als es fordert. Ich hab viele Kinder in der Familie, ich weiß, dass es schwer ist.. und ja, vor einer Geburt hab ich auch hammermäßig Angst.. glaube aber auch den Erzählungen meiner Mutter, dass man den Schmerz früher oder später eh vergisst.

Ich weiß zwar, dass ich mit einigen negativen Kommentaren hier rechnen musste, ich verstehe auch einiges davon, aber von einem Kinderwunsch auf einen schlechten Charakter, oder von Aussagen über meinen Freund auf die Allgemeinheit zu schließen, halte ich für falsch und verbitte ich mir.

Schöne Woche!

Gespräch
Hattet ihr denn schonmal ein ausführliches Gespräch. Ich meine so drum rum reden bringt ja auch nichts. Aber ich muss dir ganz ehrlich sagen, wenn er partout keine Kinder haben möchte, dann wird sich das in nächster Zeit (wenn überhaupt) auch nicht ändern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2014 um 14:41
In Antwort auf zainab_12458556

Gespräch
Hattet ihr denn schonmal ein ausführliches Gespräch. Ich meine so drum rum reden bringt ja auch nichts. Aber ich muss dir ganz ehrlich sagen, wenn er partout keine Kinder haben möchte, dann wird sich das in nächster Zeit (wenn überhaupt) auch nicht ändern.


Natürlich haben wir schon ausführlich gesprochen, aber er möchte jetzt einfach noch nicht. Und das habe ich zu respektieren..
In nächster Zeit und in den nächsten gefühlten 100 Jahren wird sich allerdings auch nichts ändern. Er plant noch zu promovieren, also mind 3 Jahre nur ein halbes Gehalt von seiner Seite aus. Weil ich auch noch Referendariat machen muss, bin ich theoretisch ebenfalls noch 3-4 Jahre nur halbverdienend.
Wenn ich Glück hab, bekomme ich danach gleich eine Planstelle - dann darf ich nochmal 3 Jahre Probezeit abwarten.

Am passensten wäre es eigentlich direkt nach dem Studium, aber da fühlt er sich eben nicht bereit. Und bis "alles stimmt", bin ich weit über 30 und sicherlich bis dahin wahnsinnig geworden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2014 um 14:47
In Antwort auf verzweifelte2013


Ein anderer Partner ist keine Option - er ist derjenige, mit dem ich ein Kind will.

Wir sind beide mitte 20, haben unser Studium fast beendet. Meine Familie hat mir auch signalisiert mir immer unter die Arme zu greifen. Natürlich ist Spontaneität mit Kind passé - allerdings waren wir das eh noch nie. Bei mir geht nichts ohne ausführliche Planung. Strandurlaub war auch noch nie unser Ding..

Ich weiß auch, dass Kinderkriegen alles andere als leicht ist, aber ich weiß, dass ein Kind einem viel mehr viel zurückgeben kann als es fordert. Ich hab viele Kinder in der Familie, ich weiß, dass es schwer ist.. und ja, vor einer Geburt hab ich auch hammermäßig Angst.. glaube aber auch den Erzählungen meiner Mutter, dass man den Schmerz früher oder später eh vergisst.

Ich weiß zwar, dass ich mit einigen negativen Kommentaren hier rechnen musste, ich verstehe auch einiges davon, aber von einem Kinderwunsch auf einen schlechten Charakter, oder von Aussagen über meinen Freund auf die Allgemeinheit zu schließen, halte ich für falsch und verbitte ich mir.

Schöne Woche!

...
"Ich weiß auch, dass Kinderkriegen alles andere als leicht ist, aber ich weiß, dass ein Kind einem viel mehr viel zurückgeben kann als es fordert."

Täusch dich da mal nicht!

Kinder fordern ernorm viel, was sie so niemals zurück geben können. Kinder geben dir bedingunglose Liebe. Und witzige Sprüche (Kindermund). Viel mehr können sie nicht geben. Du hingegen bist 365 Tage, anfangs Tag und Nacht, durch dein Kind gefordert.

Du malst dir das zu blumig und rosa aus. Die Realität sieht oft anders aus. Kinder sind sehr anstrengend und fordern viel und ständig. Sie kosten Zeit, Mühe, Nerven und Geld.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2014 um 15:00
In Antwort auf fusselbine

...
"Ich weiß auch, dass Kinderkriegen alles andere als leicht ist, aber ich weiß, dass ein Kind einem viel mehr viel zurückgeben kann als es fordert."

Täusch dich da mal nicht!

Kinder fordern ernorm viel, was sie so niemals zurück geben können. Kinder geben dir bedingunglose Liebe. Und witzige Sprüche (Kindermund). Viel mehr können sie nicht geben. Du hingegen bist 365 Tage, anfangs Tag und Nacht, durch dein Kind gefordert.

Du malst dir das zu blumig und rosa aus. Die Realität sieht oft anders aus. Kinder sind sehr anstrengend und fordern viel und ständig. Sie kosten Zeit, Mühe, Nerven und Geld.


Ich versteh nicht warum mir jeder Kinder madig reden möchte.
Und ein bisschen Naivität gehört zum Kinderkriegen einfach dazu, wenn das nicht so wäre, dann wäre die Menschheit längst ausgestorben.

Ich habe eine große Familie, ich verbringe viel Zeit mit meinen Neffen, Cousinen und Cousins und ich bekomme durchaus mit, dass es kein Kinderspiel ist, wenn das Kind krank ist, zahnt, oder sonst was ansteht, wenn es bockt oder was auch immer. Aber ich persönlich bin bereit mich darauf einzulassen. Natürlich wäre es schön, wenn mein Liebster auch bereit wäre - dann hätte ich das Dilemma ja nicht.

Ich würde viel darum geben nicht halb so oft an den Kinderwunsch zu denken.. wenn ich es abschalten könnte, würde ich es tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2014 um 17:19


Du wirst es ihm nicht schmackhaft machen können. Wenn er nicht will und du wohl wirst du dir einen passenden Partner suchen müssen, eine andere Lösung sehe ich nicht. Eure Lebenspläne sind so unvereinbar und du hast nicht ewig Zeit zum Kinderkriegen was wollt ihr miteinander?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2014 um 18:25

Naja
es wir sind eben "erst" Mitte 20. Gerade in den Endzügen des Studiums, und er möchte eben erst noch Reisen und so nen Kram. Klar ist das finanzielle noch nicht optimal, aber auch nicht so schlecht, dass wir auf den Staat angewiesen sind. Ich hab neben meinem Studium immer viel gearbeitet und dadurch auch einiges ansparen können...

Ich weiß, dass ichs verstehen muss, aber es gibt eben Phasen, in denen es schwerer ist als in anderen...und gerade ist wieder so eine Phase

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen