Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehungskrise , bitte um Rat

Beziehungskrise , bitte um Rat

1. Juni 2018 um 8:17

Hallo, Ich hab mich neu hier angemeldet , war lange Zeit in einem anderen Forum, aber da ist der Umgangston untereinander so schlimm geworden dass ich dort nicht wegen meinem Problem fragen möchte . Ich bin sehr verzweifelt mittlerweile und hoffe auf hilfreiche Antworten. Ich bin seit 2010 mit meinem Mann zusammen, er war die ersten 6 Jahre ein absoluter Traummann. Romantisch , zärtlich , liebevoll - ich hab mich noch nie so angekommen gefühlt . Haben 2 tolle Kinder bekommen, ein schönes Haus, finanziell läuft es ganz ok, einzig kleiner Minuspunkt - mein Mann muss beruflich sehr viel ins Ausland , heißt , ich bin viel allein, was aber auch ok war, ist ja sein Job und außerdem hat er mir ja trotzdem immer das Gefühl von liebe gegeben - hat mir die schönsten Nachrichten von unterwegs geschrieben und trotz Zeitverschiebung sich immer Zeit frei geschaufelt um trotzdem mit mir telefonieren zu können. Gut, das war früher. Anfang 2016 hatte er viele Probleme im Job, sehr viel Stress, sich zurück gezogen , auch von mir, wollte nicht reden , ehr für sich sein und hat an einigen Abenden etwas zu viel getrunken - was natürlich zu Problemen zwischen uns geführt hat, nach ein paar Wochen kam es zu einem riesigen Streit und als er meinte er lässt das trinken nicht , hab ich gesagt ok, so will ich nicht leben und für die Kinder ist das so auch nichts. Waren dann für etwa 4 Monate getrennt , hatten immer Kontakt uns auch gesehen , das trinken hat er auch wieder eingestellt und er wollte einen Neubeginn , so wie ich auch. Aber ich hatte ein komisches Bauchgefühl , schon bevor die Trennung ausgesprochen war , in Punkto andere Frau. Das hat sich auch weiter fest gesetzt in mir, da er , trotz Neubeginn , anders war wie früher, keine Romantik mehr , keine netten Nachrichten , kein kuscheln - der einzige körperkontakt war beim sex. Hab immer nachgefragt , Antwort - es sei nix, Beziehungen verändern sich... Bis ich mal in sein Handy geschaut hab, nach unserer ausgesprochenen Trennung hatte er was mit ner anderen , mehr wie küssen lief wohl nicht, da sie vergeben ist, aber alleine schon was sie sich geschrieben haben ... Und die Schreiberei ging ja weiter, trotz unserem Neubeginn ... Ich hab keine Liebe bekommen und die schreiben sich - ich vermiss dich so sehr ... Ich war natürlich total gekränkt , da ich einfach Ehrlichkeit erwartet hätte und diese Person schon immer "das rote Tuch" für mich war. Jedenfalls nach einigem reden etc hat er es beendet, sagt er zumindest. Aber bei uns läuft es trotzdem nicht , ich fühle mich wie ein Spielzeug. Es ist immer noch so - morgens und abends einen Kuss , wenn er Sex will kommt er an , was eben jetzt körperkontakt angeht und das wars. Seit 2 Jahren rede ich schon dass ich mir wünsche dass es wie früher ist, das mir was fehlt, dass mir liebe fehlt, kuscheln oder wenn er im Ausland ist , dass er mir einfach, wie früher schreibt "mein Schatz, ich liebe dich über alles, ich vermisse dich, schlaf gut"... Ich bin ein Mensch der einfach diese Geborgenheit braucht, ich bin keine Klette und brauch das nicht 24 Stunden am Tag , aber es ist eben nichts mehr wie früher. Jetzt ist er wieder im Ausland , hab gestern nur gesagt - schade dass du mir keine Liebe mehr geben kannst, dann schreit er gleich los, ich würde ihn kaputt machen mit Druck und wir sind ja keine teenies. Und er regt sich nur so auf weil er Gefühle hat und das kann man ja auch daheim besprechen. Ich fühl mich da total verarscht , will ich daheim reden, blockt er ja auch immer ab und wird laut. Für mich kann das so nicht weiter gehen, ich seh ja auch andere Paare, die laufen, trotz Kinder Hand in Hand , der Mann nimmt die Frau einfach so in den Arm, meine Kollegin kriegt von ihrem Freund täglich eine liebevolle Nachricht geschickt in der Mittagspause oder er schenkt ihr einfach mal Blumen. Und die sprechen immer so liebevoll miteinander. Bei uns kommt es mir irgendwie wie ein kalter Krieg vor, sitzen abends da - weit weg voneinander , obwohl ich schon so oft gesagt hab was ich brauche , mir fehlt - wo soll ich es denn hernehmen ?? Auf Sex hab ich mittlerweile auch keine Lust mehr , weil mir einfach die Liebe fehlt ... Ich weiß nicht wie ich euch das erklären soll wie ich fühle. Ich komm mir einfach benutzt vor. Tagsüber Mama und Putzfrau , Köchin etc, und abends dann halt mal bestiegen. Nach dem Sex steht er auf, und Bad- fertig. Früher hat er mich im Arm gehalten, gesagt er liebt mich... Und er versteht auch nicht dass ich an der Geschichte mit der anderen noch zu knabbern hab, und alleine deshalb das Gefühl bräuchte dass er mich liebt... Aber alles reden hilft nichts, mir fehlt die emotionale Nähe , er sagt wenn ich das anspreche ist es Druck, das verjagt ihn und ich bringe als Gegenantwort - und du treibst mich irgendwann weg oder zu jemand anderen mit deiner lieblosen, gefühlskalten Art. Ich bin eigentlich so ein herzlicher Mensch - aber ich merke dass in mir drin immer mehr stirbt. Anscheinend passen wir einfach nicht mehr zusammen ... Ich weiß nicht , verlange ich zu viel ? Ich such immer den Fehler bei mir ...

Mehr lesen

1. Juni 2018 um 8:55
In Antwort auf rocksoul

Hallo, Ich hab mich neu hier angemeldet , war lange Zeit in einem anderen Forum, aber da ist der Umgangston untereinander so schlimm geworden dass ich dort nicht wegen meinem Problem fragen möchte . Ich bin sehr verzweifelt mittlerweile und hoffe auf hilfreiche Antworten. Ich bin seit 2010 mit meinem Mann zusammen, er war die ersten 6 Jahre ein absoluter Traummann. Romantisch , zärtlich , liebevoll - ich hab mich noch nie so angekommen gefühlt . Haben 2 tolle Kinder bekommen, ein schönes Haus, finanziell läuft es ganz ok, einzig kleiner Minuspunkt - mein Mann muss beruflich sehr viel ins Ausland , heißt , ich bin viel allein, was aber auch ok war, ist ja sein Job und außerdem hat er mir ja trotzdem immer das Gefühl von liebe gegeben - hat mir die schönsten Nachrichten von unterwegs geschrieben und trotz Zeitverschiebung sich immer Zeit frei geschaufelt um trotzdem mit mir telefonieren zu können. Gut, das war früher. Anfang 2016 hatte er viele Probleme im Job, sehr viel Stress, sich zurück gezogen , auch von mir, wollte nicht reden , ehr für sich sein und hat an einigen Abenden etwas zu viel getrunken - was natürlich zu Problemen zwischen uns geführt hat, nach ein paar Wochen kam es zu einem riesigen Streit und als er meinte er lässt das trinken nicht , hab ich gesagt ok, so will ich nicht leben und für die Kinder ist das so auch nichts. Waren dann für etwa 4 Monate getrennt , hatten immer Kontakt uns auch gesehen , das trinken hat er auch wieder eingestellt und er wollte einen Neubeginn , so wie ich auch. Aber ich hatte ein komisches Bauchgefühl , schon bevor die Trennung ausgesprochen war , in Punkto andere Frau. Das hat sich auch weiter fest gesetzt in mir, da er , trotz Neubeginn , anders war wie früher, keine Romantik mehr , keine netten Nachrichten , kein kuscheln - der einzige körperkontakt war beim sex. Hab immer nachgefragt , Antwort - es sei nix, Beziehungen verändern sich... Bis ich mal in sein Handy geschaut hab, nach unserer ausgesprochenen Trennung hatte er was mit ner anderen , mehr wie küssen lief wohl nicht, da sie vergeben ist, aber alleine schon was sie sich geschrieben haben ... Und die Schreiberei ging ja weiter, trotz unserem Neubeginn ... Ich hab keine Liebe bekommen und die schreiben sich - ich vermiss dich so sehr ... Ich war natürlich total gekränkt , da ich einfach Ehrlichkeit erwartet hätte und diese Person schon immer "das rote Tuch" für mich war. Jedenfalls nach einigem reden etc hat er es beendet, sagt er zumindest. Aber bei uns läuft es trotzdem nicht , ich fühle mich wie ein Spielzeug. Es ist immer noch so - morgens und abends einen Kuss , wenn er Sex will kommt er an , was eben jetzt körperkontakt angeht und das wars. Seit 2 Jahren rede ich schon dass ich mir wünsche dass es wie früher ist, das mir was fehlt, dass mir liebe fehlt, kuscheln oder wenn er im Ausland ist , dass er mir einfach, wie früher schreibt "mein Schatz, ich liebe dich über alles, ich vermisse dich, schlaf gut"... Ich bin ein Mensch der einfach diese Geborgenheit braucht, ich bin keine Klette und brauch das nicht 24 Stunden am Tag , aber es ist eben nichts mehr wie früher. Jetzt ist er wieder im Ausland , hab gestern nur gesagt - schade dass du mir keine Liebe mehr geben kannst, dann schreit er gleich los, ich würde ihn kaputt machen mit Druck und wir sind ja keine teenies. Und er regt sich nur so auf weil er Gefühle hat und das kann man ja auch daheim besprechen. Ich fühl mich da total verarscht , will ich daheim reden, blockt er ja auch immer ab und wird laut. Für mich kann das so nicht weiter gehen, ich seh ja auch andere Paare, die laufen, trotz Kinder Hand in Hand , der Mann nimmt die Frau einfach so in den Arm, meine Kollegin kriegt von ihrem Freund täglich eine liebevolle Nachricht geschickt in der Mittagspause oder er schenkt ihr einfach mal Blumen. Und die sprechen immer so liebevoll miteinander. Bei uns kommt es mir irgendwie wie ein kalter Krieg vor, sitzen abends da - weit weg voneinander , obwohl ich schon so oft gesagt hab was ich brauche , mir fehlt - wo soll ich es denn hernehmen ?? Auf Sex hab ich mittlerweile auch keine Lust mehr , weil mir einfach die Liebe fehlt ... Ich weiß nicht wie ich euch das erklären soll wie ich fühle. Ich komm mir einfach benutzt vor. Tagsüber Mama und Putzfrau , Köchin etc, und abends dann halt mal bestiegen. Nach dem Sex steht er auf, und Bad- fertig. Früher hat er mich im Arm gehalten, gesagt er liebt mich... Und er versteht auch nicht dass ich an der Geschichte mit der anderen noch zu knabbern hab, und alleine deshalb das Gefühl bräuchte dass er mich liebt... Aber alles reden hilft nichts, mir fehlt die emotionale Nähe , er sagt wenn ich das anspreche ist es Druck, das verjagt ihn und ich bringe als Gegenantwort - und du treibst mich irgendwann weg oder zu jemand anderen mit deiner lieblosen, gefühlskalten Art. Ich bin eigentlich so ein herzlicher Mensch - aber ich merke dass in mir drin immer mehr stirbt. Anscheinend passen wir einfach nicht mehr zusammen ... Ich weiß nicht , verlange ich zu viel ? Ich such immer den Fehler bei mir ...

wie sagte mal ein Mann, mir kamen die Gefühle abhanden und ich wusste nicht mal, wann dies angefangen hat. Es ist oft ein schleichendes Gefühl der Veränderung.
Je früher man damit anfängt gegenzusteuern, hat man eine Chance wieder in die richtige Spur zu kommen. Es ist ja nicht der fehlende Sex, es sind die Zärtlichkeiten das Streicheln, das zusammen ins Bett gehen, also immer die kleinen Dinge die das Leben schön machen.
Aber ich muss auch sagen, wenn ein Partner das Gefühl hat, nicht mehr zu lieben, so ist oft alles umsonst. EineTrennung ist nicht immer das Beste, das lernen auch viele Menschen nach einer Scheidung. Man muss sich lange einfach zusammensetzen und über die Paarebene reden ganz offen was jeder denkt. Eine Partnerschaft verändert sich laufend, die Kinder verändern das Liebesleben. Die Arbeit der Stress hat Einwirkungen in die Beziehung. Versucht doch mal zusammen etwas Sport zu treiben, neues mit dem Partner zu unternehmen, was frischen Wind in die Beziehung bringt.
Nur deshalb weil ein Partner viel unterwegs ist, kann nicht der Grund zur Trennung sein. Man muss weg von den dummen Gedanken, dass die Liebe nicht mehr vorhanden ist. Der falsche Weg ist sicherlich nach anderen Menschen zu suchen um dort das zu bekommen was zu Hause nicht erreicht wird. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 8:57

Vielen Dank für deine liebe, ehrliche , vorwurfsfreie Antwort. 

Seine affäre ist eine Kollegin , von daher , klar, das muss nicht unbedingt vorbei sein ...

da da hast du sogar recht was Scheidung - Finanzen   , Kinder etc angeht. Er weiß dass er finanziell viel zu zahlen hätte, da er gut verdient und ich mit den Kids in meine alte Heimat ( wo ich Familie habe zurück gehen würde, sind 400 km) - aber was bringt es ihm in einer Ehe zu bleiben wo es jeden 2. Tag Streit um das gleiche Thema gibt ? Und ich ja irgendwann sowieso gehe, weil es für mich so kein Leben ist...
das mit ansprechen im ruhigen und einen Tag x setzen, zwecks Entscheidung , hab ich schon mal gemacht , da kommt er lässt sich nicht erpressen und er hätte mir früher die Sterne vom Himmel geholt und ich hätte das nicht zu schätzen gewusst und ich soll doch um ihn kämpfen ...
eigentlich bin ich mir sicher dass er mich nicht mehr liebt , sonst wäre er einfach anders, würde merken wie sehr ich leide und vor allem - wenn ich jemand liebe, und mir die Person stetig sagt - ich fühle mich ungeliebt weil ... , würde ich sofort reagieren um die Person nicht irgendwann zu verlieren. Aber er blockt ja immer nur ab und wird laut , ändert aber ja nix, ist ja Anzeichen genug ...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 9:04
In Antwort auf knuddelbaer10

wie sagte mal ein Mann, mir kamen die Gefühle abhanden und ich wusste nicht mal, wann dies angefangen hat. Es ist oft ein schleichendes Gefühl der Veränderung.
Je früher man damit anfängt gegenzusteuern, hat man eine Chance wieder in die richtige Spur zu kommen. Es ist ja nicht der fehlende Sex, es sind die Zärtlichkeiten das Streicheln, das zusammen ins Bett gehen, also immer die kleinen Dinge die das Leben schön machen.
Aber ich muss auch sagen, wenn ein Partner das Gefühl hat, nicht mehr zu lieben, so ist oft alles umsonst. EineTrennung ist nicht immer das Beste, das lernen auch viele Menschen nach einer Scheidung. Man muss sich lange einfach zusammensetzen und über die Paarebene reden ganz offen was jeder denkt. Eine Partnerschaft verändert sich laufend, die Kinder verändern das Liebesleben. Die Arbeit der Stress hat Einwirkungen in die Beziehung. Versucht doch mal zusammen etwas Sport zu treiben, neues mit dem Partner zu unternehmen, was frischen Wind in die Beziehung bringt.
Nur deshalb weil ein Partner viel unterwegs ist, kann nicht der Grund zur Trennung sein. Man muss weg von den dummen Gedanken, dass die Liebe nicht mehr vorhanden ist. Der falsche Weg ist sicherlich nach anderen Menschen zu suchen um dort das zu bekommen was zu Hause nicht erreicht wird. 

Hallo, 

auch dir danke für die Antwort. 
Ich hab schon vorgeschlagen etwas zu unternehmen, nur wir 2, eben 1x die Woche Sport oder jedes 2. Wochenende mal ausgehen etc, aber das will er nicht - seine Antwort : wir haben ja keinen Babysitter ..( haben keine Familie hier)
wenn ich sage , da kann man ja welche organisieren , ist seine Antwort - naja , dann mach halt mal...also volle Begeisterung ( ironisch gemeint).
würde er sagen - find ich gut, eine Partnerschaft muss man immer pflegen und auch mal Zeit zu zweit haben, lass uns das regelmäßig machen , das würde mir zeigen dass er das will, aber mir kommt das halt ehr vor wie irgendwas was er mitmacht wenn es sein muss...
für ihn ist es ja schon ne Qual mal mit den Kids und mir in die Stadt zu gehen um Eis zu essen ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 10:33

Da Geb ich dir recht , ich weiß eben nicht , denke oft dass es nicht vorbei ist, in seinem Handy hab ich nichts mehr gefunden ( ich weiß man schnüffelt nicht, hab aber eben auch Zweifel )  aber da sie ja Kollegen sind , ging's evtl ja auch während nach der Arbeit. Am Wochenende ist er jedenfalls immer daheim , und unter der Woche kommt er pünktlich heim ...
aber wenn man ihn anspricht auf sie, rastet er immer aus , 
weißt du, egal was ist, ich wünsche mir halt nur Ehrlichkeit .
gestern am Telefon , er ist ja momentan wieder weg, hab ich ja gesagt ich kann das so nicht,mir fehlt zu viel - war seine Antwort nur, dann muss ich das halt so akzeptieren ... 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 10:46

Also, Du hast ihm die Pistole auf die Brust gesetzt (Alkohol oder ich), als er in einer beruflichen Krise war und für Dich und die Kinder sorgen musste. Dann hast Du ihn verlassen. Dann bist Du wieder zu ihm zurück, nur um jetzt damit weiter zu machen, dass Du Dir von ihm dieses und jenes Verhalten wünschst. Sprich, er soll dies oder das tun und dann bist Du glücklich...

Gleichzeitig hat er sich anderweitig orientiert, er hat eine andere Frau gefunden (ging schnell, nicht wahr ?). Das macht Dich unsicher, denn er scheint für andere Frauen schon noch begehrenswert zu sein, für Dich aber nicht mehr so ganz, denn wenn er Sex will, dann muss er "ankommen". Ich gehe mal davon aus, dass die Initiative immer nur von ihm ausgeht.

Über Scheidung hast Du Dir auch schon Gedanken gemacht, er wäre ruiniert und deshalb wird er es nicht riskieren, denn Du würdest ihm dann auch noch die Kinder entziehen und 400km weit weg ziehen und das weiß er vermutlich von Dir auch schon, weil Du es ihm erzählt hast, um ihn unter Druck zu setzen.

Natürlich bist Du die Woche über allein und er soll, wie früher, für Deine Gefühle sorgen, damit Du Dich geliebt fühlst (während Du mit den Kindern zu Hause sitzt und über die Scheidung nachdenkst).

Für Deine Gefühle bist nur Du verantwortlich, nicht er. Er kann nichts tun, damit Du glücklich bist, das kannst nur Du selbst. 


Ich bin ja so froh, dass ich schon geschieden bin...ich kann's gar nicht sagen.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 10:56

Nein, er sagt , er muss dass dann akzeptieren ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 10:57
In Antwort auf charonst

Also, Du hast ihm die Pistole auf die Brust gesetzt (Alkohol oder ich), als er in einer beruflichen Krise war und für Dich und die Kinder sorgen musste. Dann hast Du ihn verlassen. Dann bist Du wieder zu ihm zurück, nur um jetzt damit weiter zu machen, dass Du Dir von ihm dieses und jenes Verhalten wünschst. Sprich, er soll dies oder das tun und dann bist Du glücklich...

Gleichzeitig hat er sich anderweitig orientiert, er hat eine andere Frau gefunden (ging schnell, nicht wahr ?). Das macht Dich unsicher, denn er scheint für andere Frauen schon noch begehrenswert zu sein, für Dich aber nicht mehr so ganz, denn wenn er Sex will, dann muss er "ankommen". Ich gehe mal davon aus, dass die Initiative immer nur von ihm ausgeht.

Über Scheidung hast Du Dir auch schon Gedanken gemacht, er wäre ruiniert und deshalb wird er es nicht riskieren, denn Du würdest ihm dann auch noch die Kinder entziehen und 400km weit weg ziehen und das weiß er vermutlich von Dir auch schon, weil Du es ihm erzählt hast, um ihn unter Druck zu setzen.

Natürlich bist Du die Woche über allein und er soll, wie früher, für Deine Gefühle sorgen, damit Du Dich geliebt fühlst (während Du mit den Kindern zu Hause sitzt und über die Scheidung nachdenkst).

Für Deine Gefühle bist nur Du verantwortlich, nicht er. Er kann nichts tun, damit Du glücklich bist, das kannst nur Du selbst. 


Ich bin ja so froh, dass ich schon geschieden bin...ich kann's gar nicht sagen.
 

Aha bei dir liest sich das so als ob ich ihn ausnehmen will - 
hat nicht jeder das Recht eine Beziehung zu beenden wenn man nicht glücklich ist ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 11:01

Da Geb ich dir recht , so ist er und die Bewunderung braucht er auch und die hat er damals wohl von ihr auch bekommen ...
im Moment kriegt er sie wahrscheinlich nicht von mir - weil ich mich immer mehr in mich zurück ziehe, irgendwie bin ich tief verletzt, blockiert , hab das Vertrauen / die Bindung verloren- irgendwas ist kaputt was anscheinend nicht mehr zu beheben ist... Vielleicht bin ich auch verrückt ... Ich weiß es nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 11:05

Ja, das Recht hast Du. Das hast Du ja auch schon gemacht. Aber Du hast die Beziehung auch wieder aufgenommen. Und Du hältst ihm das, was in der Zwischenzeit passiert ist, nun vor und kommst nicht drüber hinweg. 

Wie gesagt: Für Deine Gefühle bist ausschließlich nur Du verantwortlich. Nur Du kannst Dich ändern. Versuche aber nicht, ihn zu ändern. Der Ansatz ihm die Schuld zu geben bringt Dir nichts, denn er zwingt Dich in eine passive Rolle.

Also sinngemäß nach dem Motto: Er ist schuld, wenn er dies und das und jenes tun würde, dann wäre ich glücklich und darauf warte ich jetzt (=passiv).

Der richtige Ansatz wäre mE zu schauen, was Du genau willst und aktiv daran zu arbeiten, das dann auch umzusetzen und zwar egal, wohin das führt. Wenn es dann halt die Scheidung bedeutet, ja, dann ist es eben so. Immer noch besser, als sein Leben mit jemandem zu verbringen, der nicht zu einem passt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 11:06

er würde mich gehen lassen , das haben wir schon besprochen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 11:08
In Antwort auf charonst

Ja, das Recht hast Du. Das hast Du ja auch schon gemacht. Aber Du hast die Beziehung auch wieder aufgenommen. Und Du hältst ihm das, was in der Zwischenzeit passiert ist, nun vor und kommst nicht drüber hinweg. 

Wie gesagt: Für Deine Gefühle bist ausschließlich nur Du verantwortlich. Nur Du kannst Dich ändern. Versuche aber nicht, ihn zu ändern. Der Ansatz ihm die Schuld zu geben bringt Dir nichts, denn er zwingt Dich in eine passive Rolle.

Also sinngemäß nach dem Motto: Er ist schuld, wenn er dies und das und jenes tun würde, dann wäre ich glücklich und darauf warte ich jetzt (=passiv).

Der richtige Ansatz wäre mE zu schauen, was Du genau willst und aktiv daran zu arbeiten, das dann auch umzusetzen und zwar egal, wohin das führt. Wenn es dann halt die Scheidung bedeutet, ja, dann ist es eben so. Immer noch besser, als sein Leben mit jemandem zu verbringen, der nicht zu einem passt.

Stimmt, es wäre vergeben und vergessen gewesen wenn das mit der anderen zB vorbei gewesen wäre, bei unserem Neubeginn, aber es lief ja noch weiter , ein halbes Jahr und hätte ich es nicht raus gefunden und ihn konfrontiert ... Deshalb fällt mir das vergeben so schwer 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 11:11

Ich koche immer , wird aber oft nicht gegessen , noch keinen Hunger, Stress auf Arbeit - also esse ich oft mit den Kindern alleine, da er vor 22 Uhr oft gar nicht essen will ...
ausgehen?? Will er doch nicht - blockt doch alles ab 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 11:14
In Antwort auf rocksoul

Da Geb ich dir recht , so ist er und die Bewunderung braucht er auch und die hat er damals wohl von ihr auch bekommen ...
im Moment kriegt er sie wahrscheinlich nicht von mir - weil ich mich immer mehr in mich zurück ziehe, irgendwie bin ich tief verletzt, blockiert , hab das Vertrauen / die Bindung verloren- irgendwas ist kaputt was anscheinend nicht mehr zu beheben ist... Vielleicht bin ich auch verrückt ... Ich weiß es nicht

"....im Moment kriegt er sie wahrscheinlich nicht von mir - weil ich mich immer mehr in mich zurück ziehe, irgendwie bin ich tief verletzt, blockiert , hab das Vertrauen / die Bindung verloren- irgendwas ist kaputt was anscheinend nicht mehr zu beheben ist... Vielleicht bin ich auch verrückt ... Ich weiß es nicht..."

Nein, Du bist nicht verrückt, Du bist passiv. Du willst durch ihn die Leere in Deinem Leben füllen und das kann er nicht. Das kannst nur Du selbst. 

Du bist allein und willst mit Freundinnen morgens Kaffee trinken gehen. Du suchst Dir Freundinnen und Du suchst Dir ein Kaffee. Und dann organisierst Du ein Treffen. Thema erledigt. 

Das ist natürlich ein total einfaches und banales Beispiel. Aber das wäre eine aktive Handlung, die Du selbst beeinflussen kannst und für die Du ihn nicht brauchst. Momentan wartest Du auf seinen Input (der nicht kommt) und das blockiert Dich und macht Dich unglücklich. Und Du gibst ihm dafür die Schuld und der Prozess verstärkt sich. 

Nein, Du musst Dein Leben selbst füllen. Du musst selbst aktiv werden anstatt darauf zu warten, dass er Dich glücklich macht. Und Du wirst sehen, es ist ein unglaublich befriedigendes Gefühl, aktiv zu werden. Es beflügelt und motiviert und es erhellt Deinen Tag und und und...

Und wenn er dann irgendwann nach Hause kommt und seine Frau strahlt, weil sie Kaffee getrunken hat und dies und das und jenes gemacht hat und ihm davon erzählt und sich freut, dann wird er vielleicht auch mal selbst drüber nachdenken, wie sehr sich seine depressive, maulige Frau doch verändert hat und wie attraktiv sie das macht und so weiter. Dann stellt sich irgendwann zwangsläufig die Frage: Wozu eine Affäre haben, wenn man eine glückliche Frau zu Hause hat, die ihr Leben im Griff hat ? Macht doch keinen Sinn...

So und nur so geht das in deiner Situation, TE.

Viel Glück und vor allem viel Spaß in der Gestaltung Deines eigenen Lebens !

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 11:16
In Antwort auf charonst

Also, Du hast ihm die Pistole auf die Brust gesetzt (Alkohol oder ich), als er in einer beruflichen Krise war und für Dich und die Kinder sorgen musste. Dann hast Du ihn verlassen. Dann bist Du wieder zu ihm zurück, nur um jetzt damit weiter zu machen, dass Du Dir von ihm dieses und jenes Verhalten wünschst. Sprich, er soll dies oder das tun und dann bist Du glücklich...

Gleichzeitig hat er sich anderweitig orientiert, er hat eine andere Frau gefunden (ging schnell, nicht wahr ?). Das macht Dich unsicher, denn er scheint für andere Frauen schon noch begehrenswert zu sein, für Dich aber nicht mehr so ganz, denn wenn er Sex will, dann muss er "ankommen". Ich gehe mal davon aus, dass die Initiative immer nur von ihm ausgeht.

Über Scheidung hast Du Dir auch schon Gedanken gemacht, er wäre ruiniert und deshalb wird er es nicht riskieren, denn Du würdest ihm dann auch noch die Kinder entziehen und 400km weit weg ziehen und das weiß er vermutlich von Dir auch schon, weil Du es ihm erzählt hast, um ihn unter Druck zu setzen.

Natürlich bist Du die Woche über allein und er soll, wie früher, für Deine Gefühle sorgen, damit Du Dich geliebt fühlst (während Du mit den Kindern zu Hause sitzt und über die Scheidung nachdenkst).

Für Deine Gefühle bist nur Du verantwortlich, nicht er. Er kann nichts tun, damit Du glücklich bist, das kannst nur Du selbst. 


Ich bin ja so froh, dass ich schon geschieden bin...ich kann's gar nicht sagen.
 

seltsamer text.
Hast du überhaupt schon mal eine Beziehung geführt? Liest sich nicht so.

Da gibt es nämlich durchaus noch andere Dinge neben dem materiellen zu beachten. TE ist nicht glücklich, auch weil ihr Mann sein Verhalten ihr gegenüber extrem verändert hat.

Was ist jetzt so verwerflich an dem was TE schreibt?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 11:26
In Antwort auf charonst

"....im Moment kriegt er sie wahrscheinlich nicht von mir - weil ich mich immer mehr in mich zurück ziehe, irgendwie bin ich tief verletzt, blockiert , hab das Vertrauen / die Bindung verloren- irgendwas ist kaputt was anscheinend nicht mehr zu beheben ist... Vielleicht bin ich auch verrückt ... Ich weiß es nicht..."

Nein, Du bist nicht verrückt, Du bist passiv. Du willst durch ihn die Leere in Deinem Leben füllen und das kann er nicht. Das kannst nur Du selbst. 

Du bist allein und willst mit Freundinnen morgens Kaffee trinken gehen. Du suchst Dir Freundinnen und Du suchst Dir ein Kaffee. Und dann organisierst Du ein Treffen. Thema erledigt. 

Das ist natürlich ein total einfaches und banales Beispiel. Aber das wäre eine aktive Handlung, die Du selbst beeinflussen kannst und für die Du ihn nicht brauchst. Momentan wartest Du auf seinen Input (der nicht kommt) und das blockiert Dich und macht Dich unglücklich. Und Du gibst ihm dafür die Schuld und der Prozess verstärkt sich. 

Nein, Du musst Dein Leben selbst füllen. Du musst selbst aktiv werden anstatt darauf zu warten, dass er Dich glücklich macht. Und Du wirst sehen, es ist ein unglaublich befriedigendes Gefühl, aktiv zu werden. Es beflügelt und motiviert und es erhellt Deinen Tag und und und...

Und wenn er dann irgendwann nach Hause kommt und seine Frau strahlt, weil sie Kaffee getrunken hat und dies und das und jenes gemacht hat und ihm davon erzählt und sich freut, dann wird er vielleicht auch mal selbst drüber nachdenken, wie sehr sich seine depressive, maulige Frau doch verändert hat und wie attraktiv sie das macht und so weiter. Dann stellt sich irgendwann zwangsläufig die Frage: Wozu eine Affäre haben, wenn man eine glückliche Frau zu Hause hat, die ihr Leben im Griff hat ? Macht doch keinen Sinn...

So und nur so geht das in deiner Situation, TE.

Viel Glück und vor allem viel Spaß in der Gestaltung Deines eigenen Lebens !

Ich maule ja nicht immer
schau ich geh früh aus dem Haus, nach der Arbeit steht Haushalt an, Kinder die Zeit fordern , wenn er heim kommt ist er genervt , Arbeit stresst, Kinder nerven, und irgendwas am/ im Haus ist nicht sauber/ aufgeräumt genug ... Und zwischen uns läuft es auch nicht
freundinnen treffen? Na der bedankt sich wenn er abends angekotzt ist und ich drück ihm noch die Kids aufs Auge 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 11:26
In Antwort auf baumeisterbob1

seltsamer text.
Hast du überhaupt schon mal eine Beziehung geführt? Liest sich nicht so.

Da gibt es nämlich durchaus noch andere Dinge neben dem materiellen zu beachten. TE ist nicht glücklich, auch weil ihr Mann sein Verhalten ihr gegenüber extrem verändert hat.

Was ist jetzt so verwerflich an dem was TE schreibt?

Danke )

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 11:31

Gute Frage - ehrliche Antwort :

meinen Mann früher hab ich sehr geliebt , trotz seiner Macken , die jeder hat. Aber er hat sich wirklich ins negative verändert , er hätte früher zB nie so respektlos gesprochen mit mir. Er hätte früher gesehen wenn mich was belastet ...
ich hab ihm auch ehrlich gesagt dass ich weiß dass es Zeit braucht etwas zu retten, aber dass das bei uns jetzt schon zu lange dauert und ich ihn früher sehr geliebt habe, aber der Mann der er jetzt geworden ist , dass ich nicht weiß ob da jetzt noch liebe da ist 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 11:39
In Antwort auf rocksoul

Gute Frage - ehrliche Antwort :

meinen Mann früher hab ich sehr geliebt , trotz seiner Macken , die jeder hat. Aber er hat sich wirklich ins negative verändert , er hätte früher zB nie so respektlos gesprochen mit mir. Er hätte früher gesehen wenn mich was belastet ...
ich hab ihm auch ehrlich gesagt dass ich weiß dass es Zeit braucht etwas zu retten, aber dass das bei uns jetzt schon zu lange dauert und ich ihn früher sehr geliebt habe, aber der Mann der er jetzt geworden ist , dass ich nicht weiß ob da jetzt noch liebe da ist 

Bin ja nix weiter als eine kindernbetreuerin , Putzfrau , Köchin 
- aber ich bin bzw fühl mich nicht mehr als Partnerin der man zB auch mal irgendeine Gefühlsregung zeigen sollte 
Muttertag zB , nichts war da , nicht mal ein gemeinsames Frühstück , ein nettes Wort, sowas tut doch weh, 
früher gabs Blumen, ein super Frühstück , ich erwarte gar nix materielles - nur irgendeine Art die mir zeigt dass ich geliebt werde 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 11:43
In Antwort auf rocksoul

Bin ja nix weiter als eine kindernbetreuerin , Putzfrau , Köchin 
- aber ich bin bzw fühl mich nicht mehr als Partnerin der man zB auch mal irgendeine Gefühlsregung zeigen sollte 
Muttertag zB , nichts war da , nicht mal ein gemeinsames Frühstück , ein nettes Wort, sowas tut doch weh, 
früher gabs Blumen, ein super Frühstück , ich erwarte gar nix materielles - nur irgendeine Art die mir zeigt dass ich geliebt werde 

und wie ist es mit dir? Zeigst du ihm denn diese Gefühle und Zuneigung, wie du dir es von ihm wünscht?
Frage deshalb, weil du ja schon geschrieben hast, dass du ihn so wie er jetzt ist, eigentlich nicht mehr liebst.

Das liest sich ehrlich alle nich gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 11:53
In Antwort auf baumeisterbob1

und wie ist es mit dir? Zeigst du ihm denn diese Gefühle und Zuneigung, wie du dir es von ihm wünscht?
Frage deshalb, weil du ja schon geschrieben hast, dass du ihn so wie er jetzt ist, eigentlich nicht mehr liebst.

Das liest sich ehrlich alle nich gut.

Nein bin blockiert, durch die Sache mit der anderen Frau, weil die halt neben unserer Beziehung auch noch gelaufen ist. Würde er mir das geben was mir fehlt , könnte ich ihm glauben dass es ihm ernst ist mit mir, aber es kommt ja nix was zeigt dass es ihm leid tut, wobei er weiß dass ne andere für mich immer trennungsgrund wäre. Und wie soll ich jemand auch Zuneigung geben der plötzlich sagt liebe, kuscheln , Romantik sei was für Teenies- ? Das blockt ja im Vorfeld schon alles ab 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 11:53

Anwalt braucht man laut ihm nicht 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 11:55
In Antwort auf rocksoul

Anwalt braucht man laut ihm nicht 

Und warum rosenkrieg ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 12:05

Geht ja auch friedlich, wenn es nicht mehr passt 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 12:48
In Antwort auf rocksoul

er würde mich gehen lassen , das haben wir schon besprochen 

Für mich liest sich das so, dass du diejenige bist, die noh an der Partnerschaft arbeiten will. Er scheint untätig, ja passiv, vermutlich möchte er, dass du weitermachst, unabhängig von der Qualität der Beziehung zu ihm. Er scheint keine Schwierigkeiten zu haben, wenn du weiterweg ziehst? Sagt er das aus Wut, glaube ich nicht. Entweder er hofft insgeheim, dass du wegziehst oder er glaubt dir erst, dass du Konsequenzen ziehst, wenn du tätig wirst. Ich an deiner Stelle würde wegziehen, wenn ihm sowieso nicht daran gelegen ist, seine Kinder bei sich zu haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 12:51
In Antwort auf sonnenwind3

Für mich liest sich das so, dass du diejenige bist, die noh an der Partnerschaft arbeiten will. Er scheint untätig, ja passiv, vermutlich möchte er, dass du weitermachst, unabhängig von der Qualität der Beziehung zu ihm. Er scheint keine Schwierigkeiten zu haben, wenn du weiterweg ziehst? Sagt er das aus Wut, glaube ich nicht. Entweder er hofft insgeheim, dass du wegziehst oder er glaubt dir erst, dass du Konsequenzen ziehst, wenn du tätig wirst. Ich an deiner Stelle würde wegziehen, wenn ihm sowieso nicht daran gelegen ist, seine Kinder bei sich zu haben.

Du solltest allerdings diesen großen Schritt des Wegziehens nicht aus der Enttäuschung zu ihm heraus machen, sondern aus deine Überzeugung, dass es für dich und die Kinder das richtige ist. Kinder bauchen beide Eletenteile, auch, wenn der eine elternteil vielleicht weniger present ist.

Habt ihr schon mal gemeinsam eine familienberatungsstelle aufgesucht?   

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 13:24
In Antwort auf sonnenwind3

Du solltest allerdings diesen großen Schritt des Wegziehens nicht aus der Enttäuschung zu ihm heraus machen, sondern aus deine Überzeugung, dass es für dich und die Kinder das richtige ist. Kinder bauchen beide Eletenteile, auch, wenn der eine elternteil vielleicht weniger present ist.

Habt ihr schon mal gemeinsam eine familienberatungsstelle aufgesucht?   

Hallo
hab ich schon mal vorgeschlagen, davon hält er nichts. Hatte mir schon Wohnung und Arbeit in meiner alten Heimat gesucht ... 2 Tage vor Umzug hat er geweint , er würde mich lieben und weiß dass er mich vernachlässigt , will sich ändern ... Aber passiert ist halt nix 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 13:44
In Antwort auf rocksoul

Hallo
hab ich schon mal vorgeschlagen, davon hält er nichts. Hatte mir schon Wohnung und Arbeit in meiner alten Heimat gesucht ... 2 Tage vor Umzug hat er geweint , er würde mich lieben und weiß dass er mich vernachlässigt , will sich ändern ... Aber passiert ist halt nix 

Vielleicht bist du sehr in der Opferrolle und er in der Täterrolle?

Auch Männer weinen aus Angst vor dem Verlassenwerden, das muss nichts großartiges bedeuten.- Sorry, das ist meine Einstellung dazu... 

Versuch es mit dem Babysitter, auch wenn du das Gefühl hast, er ist nicht davon überzeugt. Vielleicht weiß er selbst nicht, wie er mit seiner Täterrolle umgehen soll. Deshalb solltet ihr viel gemeinsame Zeit zusammen verbingen, und ohne die Kinder. Vermutlich hast du ihm noch nicht verziehen... etwas verfahren eure Situation. Eine Paartherapie wäre ein Schritt zu mehr Kommunikation... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 13:58
In Antwort auf sonnenwind3

Vielleicht bist du sehr in der Opferrolle und er in der Täterrolle?

Auch Männer weinen aus Angst vor dem Verlassenwerden, das muss nichts großartiges bedeuten.- Sorry, das ist meine Einstellung dazu... 

Versuch es mit dem Babysitter, auch wenn du das Gefühl hast, er ist nicht davon überzeugt. Vielleicht weiß er selbst nicht, wie er mit seiner Täterrolle umgehen soll. Deshalb solltet ihr viel gemeinsame Zeit zusammen verbingen, und ohne die Kinder. Vermutlich hast du ihm noch nicht verziehen... etwas verfahren eure Situation. Eine Paartherapie wäre ein Schritt zu mehr Kommunikation... 

Hm ja mal sehen, er ist ja noch 14 Tage weg, und hat sich seit fast 24 Std nicht mehr gemeldet... Vielleicht sollte man die nächsten 14 Tage mal gar keinen Kontakt haben und reden wenn er wieder hier ist 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 14:00

Er ist jetzt noch 14 Tage weg , dann kann man ja sehen wenn er wieder da ist , 
vielleicht sollten wir bis dahin mal Funkstille halten , die streiterei am Telefon bringt ja auch nix 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 14:09

Hallo TE,

hast du ihm schon eine Paartherapie vorgeschlagen? Momentan seid ihr beide unglücklich und erfüllt eure gegenseitigen Erwartungen nicht.
Du möchtest Liebesbekundungen, er weniger Nörgelein. Damit seid ihr in der Sackgasse gelandet.

Wenn ihr beide daran arbeiten wollt, würde ich die Therapie versuchen. Ihr hattet 6 Jahre lang eine sehr schöne Beziehung. Das würde ich (auch der Kinder zuliebe) erst beenden, wenn ihr beide keinen Mehrwert mehr aneinander seht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 14:16
In Antwort auf knuffl

Hallo TE,

hast du ihm schon eine Paartherapie vorgeschlagen? Momentan seid ihr beide unglücklich und erfüllt eure gegenseitigen Erwartungen nicht.
Du möchtest Liebesbekundungen, er weniger Nörgelein. Damit seid ihr in der Sackgasse gelandet.

Wenn ihr beide daran arbeiten wollt, würde ich die Therapie versuchen. Ihr hattet 6 Jahre lang eine sehr schöne Beziehung. Das würde ich (auch der Kinder zuliebe) erst beenden, wenn ihr beide keinen Mehrwert mehr aneinander seht.

Hallo 

danke für die Antwort 
ja hab ich vorgeschlagen, davon hält er nichts , leider 
ja es stimmt, er sagt auch dass er so nicht glücklich ist ... 
Manchmal sagt er auch die Arbeit hätte ihn so verändert , gleichzeitig liebt er die Arbeit 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 14:25
In Antwort auf rocksoul

Hallo 

danke für die Antwort 
ja hab ich vorgeschlagen, davon hält er nichts , leider 
ja es stimmt, er sagt auch dass er so nicht glücklich ist ... 
Manchmal sagt er auch die Arbeit hätte ihn so verändert , gleichzeitig liebt er die Arbeit 

Sehr schade.
Ihr habt beide keine Gesprächsebene mehr zueinander. Auf diese Weise nähert ihr euch auf jeden Fall dem Beziehungsende.

Es liegt an dir zu entscheiden, wie du damit umgehen kannst und willst.

Es gibt meiner Meinung nach nur folgende Möglichkeiten:
1) Du wartest ab und hoffst, dass es sich wieder einrenkt. Ist aber eher unwahrscheinlich, wenn er das Problem bei dir sieht und nicht bei sich selbst.
2) Du gehst erst mal auf Abstand. Vielleicht eine räumliche Trennung mit Kindern für eine Weile. Sei es Urlaub oder Eltern besuchen. Vielleicht geht ihm dabei ein Licht auf, vielleicht auch nicht.
3) Du siehst keinen Sinn mehr, es weiterlaufen zu lassen. Dann müsstet ihr euch einen Anwalt nehmen und die entsprechenden Schritte für die Scheidung einleiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 14:32
In Antwort auf knuffl

Sehr schade.
Ihr habt beide keine Gesprächsebene mehr zueinander. Auf diese Weise nähert ihr euch auf jeden Fall dem Beziehungsende.

Es liegt an dir zu entscheiden, wie du damit umgehen kannst und willst.

Es gibt meiner Meinung nach nur folgende Möglichkeiten:
1) Du wartest ab und hoffst, dass es sich wieder einrenkt. Ist aber eher unwahrscheinlich, wenn er das Problem bei dir sieht und nicht bei sich selbst.
2) Du gehst erst mal auf Abstand. Vielleicht eine räumliche Trennung mit Kindern für eine Weile. Sei es Urlaub oder Eltern besuchen. Vielleicht geht ihm dabei ein Licht auf, vielleicht auch nicht.
3) Du siehst keinen Sinn mehr, es weiterlaufen zu lassen. Dann müsstet ihr euch einen Anwalt nehmen und die entsprechenden Schritte für die Scheidung einleiten.

Ja also Antwort 1 fällt weg, dazu läuft es schon lange schlecht, und ich merke ja die Veränderung in mir ...
Möglichkeit 2- er ist ja noch weitere 14 Tage beruflich weg, wenn der Kontakt jetzt erst mal auf 0 geht , vielleicht bringt es was, bis er zurück kommt 
Möglichkeit 3 - Anwälte lehnt er ab, zahlen will er grundsätzlich nichts 

ist halt traurig wenn man andere Paare so im Vergleich sieht, überall um einen rum, das tut sehr weh 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 14:34
In Antwort auf rocksoul

Ja also Antwort 1 fällt weg, dazu läuft es schon lange schlecht, und ich merke ja die Veränderung in mir ...
Möglichkeit 2- er ist ja noch weitere 14 Tage beruflich weg, wenn der Kontakt jetzt erst mal auf 0 geht , vielleicht bringt es was, bis er zurück kommt 
Möglichkeit 3 - Anwälte lehnt er ab, zahlen will er grundsätzlich nichts 

ist halt traurig wenn man andere Paare so im Vergleich sieht, überall um einen rum, das tut sehr weh 

Dann hoffe ich für euch, dass ihr es nach den 14 Tagen klären könnt. Wäre klasse, wenn du uns auf dem Laufenden halten könntest.

Ich drücke die Daumen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 14:37
In Antwort auf knuffl

Dann hoffe ich für euch, dass ihr es nach den 14 Tagen klären könnt. Wäre klasse, wenn du uns auf dem Laufenden halten könntest.

Ich drücke die Daumen!

Danke ... 
Ende Juni will er ja auch in den Urlaub ... Und ich will irgendwie gar nicht - vergleiche dann bloß wieder ständig andere mit uns 
und das ist bei ihm schon wieder Druck ...
aber soll ich meine Emotionen unterdrücken ? Mir liegt mein Herz auf der Zunge , ich sag immer wenn mich was belastet ..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 14:53

Keine Ahnung , irgendwo denk ich manchmal das ist ein völlig anderer Mensch ... naja 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 15:10
In Antwort auf baumeisterbob1

seltsamer text.
Hast du überhaupt schon mal eine Beziehung geführt? Liest sich nicht so.

Da gibt es nämlich durchaus noch andere Dinge neben dem materiellen zu beachten. TE ist nicht glücklich, auch weil ihr Mann sein Verhalten ihr gegenüber extrem verändert hat.

Was ist jetzt so verwerflich an dem was TE schreibt?

Ja, ich war sogar 17 Jahre lang verheiratet. Meine Ex-Frau war auch chronisch unzufrieden. Hatte kein eigenes Leben und wollte, dass ich ihres komplettiere. Das ging für beide Seiten total nach hinten los.

Jeder der unglücklich ist, sucht die Schuld erst mal beim Partner. Und auch der Partner der TE wird vermutlich die Schuld an der Misere ihr zuschieben. Ich habe ihr nur mal einen Spiegel vorgehalten, wie ihr Mann das vermutlich sehen wird. Ist aber letztlich egal.

Denn das entscheidende ist, dass sie ihr eigenes Leben aufbaut. Und wenn sie das nicht tut, dann wird sie weiterhin darauf warten, dass ihr Mann sein Verhalten ändert. Nur, dass der ebenfalls drauf wartet, dass sie ihres ändert. Und dann passiert...nix. Beide sind unzufrieden und drehen sich im Kreis. 

Wenn das dann irgendwann auseinander geht, dann ist natürlich der andere Schuld. Wie selten lese ich, dass irgendjemand seine eigenen Anteile (50%) in einer Beziehung mal überdenkt. Nein, wenn der Partner doch nur getan hätte...

Und die nächste Beziehung beginnt ganz anders und endet doch wie die davor. Und warum ? Ganz einfach: keine Reflexion, keine Selbsterkenntnis, keine Änderung des eigenen Verhaltens, war doch sowieso der andere schuld.

Verwerflich ist das nicht, was die TE schreibt. Es bringt ihr nur nichts. Denn man kann keinen Menschen ändern. Man kann sich nur selbst ändern. Insofern sind Beileidsbekundungen a la "Dein Mann ist im Unrecht, Du Ärmste" völlig kontraproduktiv, wiel sie die TE in ihrem Hamsterrad drin halten, anstatt dass sie sich mal selbst fragt, was sie eigentlich will, was sie selbst glücklich machen würde und wie sie da hin kommt. 

Mal eine kleine Anekdote: Ich war vor der Trennung bei einer Paartherapeutin, alleine. Ich erzählte ihr meine Geschichte 45 Minuten lang. Dann fragte sie mich: "Was wollen SIE eigentlich selbst, für sich, von ihrem Leben ?". Ich habe sie minutenlang angeschaut, ich hatte darauf keine Antwort. Ich wusste es einfach nicht. Ich hatte meinen Fokus nur auf dem Verhalten meiner Ex-Frau. Was sie alles ändern sollte, damit es mir besser geht. 

Also ja, ich weiß durchaus, wie man Beziehungen führt. Und vor allem weiß ich, wie man da selbst nicht "untergeht". Und heute weiß ich auch die Antwort auf die Frage der Therapeutin. Kommt wie aus der Pistole geschossen. Und dann kommt: "Und Du ? Wie ist das bei Dir ? Was willst Du mit Deinem Leben anfangen ?".

80% der Menschen, denen ich diese Frage stelle, haben darauf übrigens keine Antwort, außer mich völlig perplex anzustarren...  

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 15:22
In Antwort auf charonst

Ja, ich war sogar 17 Jahre lang verheiratet. Meine Ex-Frau war auch chronisch unzufrieden. Hatte kein eigenes Leben und wollte, dass ich ihres komplettiere. Das ging für beide Seiten total nach hinten los.

Jeder der unglücklich ist, sucht die Schuld erst mal beim Partner. Und auch der Partner der TE wird vermutlich die Schuld an der Misere ihr zuschieben. Ich habe ihr nur mal einen Spiegel vorgehalten, wie ihr Mann das vermutlich sehen wird. Ist aber letztlich egal.

Denn das entscheidende ist, dass sie ihr eigenes Leben aufbaut. Und wenn sie das nicht tut, dann wird sie weiterhin darauf warten, dass ihr Mann sein Verhalten ändert. Nur, dass der ebenfalls drauf wartet, dass sie ihres ändert. Und dann passiert...nix. Beide sind unzufrieden und drehen sich im Kreis. 

Wenn das dann irgendwann auseinander geht, dann ist natürlich der andere Schuld. Wie selten lese ich, dass irgendjemand seine eigenen Anteile (50%) in einer Beziehung mal überdenkt. Nein, wenn der Partner doch nur getan hätte...

Und die nächste Beziehung beginnt ganz anders und endet doch wie die davor. Und warum ? Ganz einfach: keine Reflexion, keine Selbsterkenntnis, keine Änderung des eigenen Verhaltens, war doch sowieso der andere schuld.

Verwerflich ist das nicht, was die TE schreibt. Es bringt ihr nur nichts. Denn man kann keinen Menschen ändern. Man kann sich nur selbst ändern. Insofern sind Beileidsbekundungen a la "Dein Mann ist im Unrecht, Du Ärmste" völlig kontraproduktiv, wiel sie die TE in ihrem Hamsterrad drin halten, anstatt dass sie sich mal selbst fragt, was sie eigentlich will, was sie selbst glücklich machen würde und wie sie da hin kommt. 

Mal eine kleine Anekdote: Ich war vor der Trennung bei einer Paartherapeutin, alleine. Ich erzählte ihr meine Geschichte 45 Minuten lang. Dann fragte sie mich: "Was wollen SIE eigentlich selbst, für sich, von ihrem Leben ?". Ich habe sie minutenlang angeschaut, ich hatte darauf keine Antwort. Ich wusste es einfach nicht. Ich hatte meinen Fokus nur auf dem Verhalten meiner Ex-Frau. Was sie alles ändern sollte, damit es mir besser geht. 

Also ja, ich weiß durchaus, wie man Beziehungen führt. Und vor allem weiß ich, wie man da selbst nicht "untergeht". Und heute weiß ich auch die Antwort auf die Frage der Therapeutin. Kommt wie aus der Pistole geschossen. Und dann kommt: "Und Du ? Wie ist das bei Dir ? Was willst Du mit Deinem Leben anfangen ?".

80% der Menschen, denen ich diese Frage stelle, haben darauf übrigens keine Antwort, außer mich völlig perplex anzustarren...  

Also dass ich nicht fehlerfrei bin , weiß ich selbst 
laut meiner Mutter bin ich ja nicht mal liebenswert, kann nichts - wurde mir von klein auf schon eingetrichtert...
trotzdem denke ich man hat einen Mund zum Reden , und wenn man in einer Beziehung nicht redet über das was stört / fehlt . Schlimm ist halt einfach nur wenn man ins leere redet ...
und was ich will ist ganz einfach - ich möchte gern wieder glücklich sein, schlafen können , mal wieder lachen können ... Eine Beziehung sollte einen nicht ständig unglücklich machen sondern bereichern, mal sollte sich wohl und angekommen fühlen... Das würde ich antworten 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 15:32
In Antwort auf charonst

Ja, ich war sogar 17 Jahre lang verheiratet. Meine Ex-Frau war auch chronisch unzufrieden. Hatte kein eigenes Leben und wollte, dass ich ihres komplettiere. Das ging für beide Seiten total nach hinten los.

Jeder der unglücklich ist, sucht die Schuld erst mal beim Partner. Und auch der Partner der TE wird vermutlich die Schuld an der Misere ihr zuschieben. Ich habe ihr nur mal einen Spiegel vorgehalten, wie ihr Mann das vermutlich sehen wird. Ist aber letztlich egal.

Denn das entscheidende ist, dass sie ihr eigenes Leben aufbaut. Und wenn sie das nicht tut, dann wird sie weiterhin darauf warten, dass ihr Mann sein Verhalten ändert. Nur, dass der ebenfalls drauf wartet, dass sie ihres ändert. Und dann passiert...nix. Beide sind unzufrieden und drehen sich im Kreis. 

Wenn das dann irgendwann auseinander geht, dann ist natürlich der andere Schuld. Wie selten lese ich, dass irgendjemand seine eigenen Anteile (50%) in einer Beziehung mal überdenkt. Nein, wenn der Partner doch nur getan hätte...

Und die nächste Beziehung beginnt ganz anders und endet doch wie die davor. Und warum ? Ganz einfach: keine Reflexion, keine Selbsterkenntnis, keine Änderung des eigenen Verhaltens, war doch sowieso der andere schuld.

Verwerflich ist das nicht, was die TE schreibt. Es bringt ihr nur nichts. Denn man kann keinen Menschen ändern. Man kann sich nur selbst ändern. Insofern sind Beileidsbekundungen a la "Dein Mann ist im Unrecht, Du Ärmste" völlig kontraproduktiv, wiel sie die TE in ihrem Hamsterrad drin halten, anstatt dass sie sich mal selbst fragt, was sie eigentlich will, was sie selbst glücklich machen würde und wie sie da hin kommt. 

Mal eine kleine Anekdote: Ich war vor der Trennung bei einer Paartherapeutin, alleine. Ich erzählte ihr meine Geschichte 45 Minuten lang. Dann fragte sie mich: "Was wollen SIE eigentlich selbst, für sich, von ihrem Leben ?". Ich habe sie minutenlang angeschaut, ich hatte darauf keine Antwort. Ich wusste es einfach nicht. Ich hatte meinen Fokus nur auf dem Verhalten meiner Ex-Frau. Was sie alles ändern sollte, damit es mir besser geht. 

Also ja, ich weiß durchaus, wie man Beziehungen führt. Und vor allem weiß ich, wie man da selbst nicht "untergeht". Und heute weiß ich auch die Antwort auf die Frage der Therapeutin. Kommt wie aus der Pistole geschossen. Und dann kommt: "Und Du ? Wie ist das bei Dir ? Was willst Du mit Deinem Leben anfangen ?".

80% der Menschen, denen ich diese Frage stelle, haben darauf übrigens keine Antwort, außer mich völlig perplex anzustarren...  

Viel text, wenig aussage. 
Man kann einen menschen nicht ändern schreibst du.
Hast du den eingangspost überhaupt gelesen? Dann hättest du mitbekommen, dass ihr Mann sich bzw sein Verhalten ziemlich radikal geändert hat. Und ein eigenes Leben haben, ändert nix daran, wenn man mit seinem Partner unglücklich ist.

Du projezierst den Frust aus deiner ehe auf TE, mehr nicht.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 15:55
In Antwort auf baumeisterbob1

Viel text, wenig aussage. 
Man kann einen menschen nicht ändern schreibst du.
Hast du den eingangspost überhaupt gelesen? Dann hättest du mitbekommen, dass ihr Mann sich bzw sein Verhalten ziemlich radikal geändert hat. Und ein eigenes Leben haben, ändert nix daran, wenn man mit seinem Partner unglücklich ist.

Du projezierst den Frust aus deiner ehe auf TE, mehr nicht.

Danke für Deine substanziierte Literaturkritik, Bob. 

Nein, Du kannst einen anderen Menschen nicht ändern. 

Und nochmals nein, ich hab keinen "Frust" aus meiner Ehe. Mir geht's super. Alles paletti. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 17:05

Natürlich nicht , aber wenn ich sage dass ich so nicht leben will und mir eine Beziehung etwas anders vorstelle , kann er mich genauso wenig zwingen, der Kinder wegen, in dieser zu bleiben , obwohl ich unglücklich bin ... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 17:06

Würdest du deinen Mann mit liebe überhäufen obwohl er dich hintergangen hat ?? Dir ins Gesicht lügt ? Hm , falls ja, hut ab 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 17:53

Tatsächlich ?? Ah ok , hoffen wir mal sehr dass du nie in so eine Lage kommst , auch nicht unwissentlich ...

ja, bevor das alles vor Gericht ginge, würde er mich gehen lassen , aber wollen tut er es nicht 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 18:46

Ja das kenn ich ... Leider 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen