Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehungskrise , bitte um Rat

Beziehungskrise , bitte um Rat

1. Juni um 8:17

Hallo, Ich hab mich neu hier angemeldet , war lange Zeit in einem anderen Forum, aber da ist der Umgangston untereinander so schlimm geworden dass ich dort nicht wegen meinem Problem fragen möchte . Ich bin sehr verzweifelt mittlerweile und hoffe auf hilfreiche Antworten. Ich bin seit 2010 mit meinem Mann zusammen, er war die ersten 6 Jahre ein absoluter Traummann. Romantisch , zärtlich , liebevoll - ich hab mich noch nie so angekommen gefühlt . Haben 2 tolle Kinder bekommen, ein schönes Haus, finanziell läuft es ganz ok, einzig kleiner Minuspunkt - mein Mann muss beruflich sehr viel ins Ausland , heißt , ich bin viel allein, was aber auch ok war, ist ja sein Job und außerdem hat er mir ja trotzdem immer das Gefühl von liebe gegeben - hat mir die schönsten Nachrichten von unterwegs geschrieben und trotz Zeitverschiebung sich immer Zeit frei geschaufelt um trotzdem mit mir telefonieren zu können. Gut, das war früher. Anfang 2016 hatte er viele Probleme im Job, sehr viel Stress, sich zurück gezogen , auch von mir, wollte nicht reden , ehr für sich sein und hat an einigen Abenden etwas zu viel getrunken - was natürlich zu Problemen zwischen uns geführt hat, nach ein paar Wochen kam es zu einem riesigen Streit und als er meinte er lässt das trinken nicht , hab ich gesagt ok, so will ich nicht leben und für die Kinder ist das so auch nichts. Waren dann für etwa 4 Monate getrennt , hatten immer Kontakt uns auch gesehen , das trinken hat er auch wieder eingestellt und er wollte einen Neubeginn , so wie ich auch. Aber ich hatte ein komisches Bauchgefühl , schon bevor die Trennung ausgesprochen war , in Punkto andere Frau. Das hat sich auch weiter fest gesetzt in mir, da er , trotz Neubeginn , anders war wie früher, keine Romantik mehr , keine netten Nachrichten , kein kuscheln - der einzige körperkontakt war beim sex. Hab immer nachgefragt , Antwort - es sei nix, Beziehungen verändern sich... Bis ich mal in sein Handy geschaut hab, nach unserer ausgesprochenen Trennung hatte er was mit ner anderen , mehr wie küssen lief wohl nicht, da sie vergeben ist, aber alleine schon was sie sich geschrieben haben ... Und die Schreiberei ging ja weiter, trotz unserem Neubeginn ... Ich hab keine Liebe bekommen und die schreiben sich - ich vermiss dich so sehr ... Ich war natürlich total gekränkt , da ich einfach Ehrlichkeit erwartet hätte und diese Person schon immer "das rote Tuch" für mich war. Jedenfalls nach einigem reden etc hat er es beendet, sagt er zumindest. Aber bei uns läuft es trotzdem nicht , ich fühle mich wie ein Spielzeug. Es ist immer noch so - morgens und abends einen Kuss , wenn er Sex will kommt er an , was eben jetzt körperkontakt angeht und das wars. Seit 2 Jahren rede ich schon dass ich mir wünsche dass es wie früher ist, das mir was fehlt, dass mir liebe fehlt, kuscheln oder wenn er im Ausland ist , dass er mir einfach, wie früher schreibt "mein Schatz, ich liebe dich über alles, ich vermisse dich, schlaf gut"... Ich bin ein Mensch der einfach diese Geborgenheit braucht, ich bin keine Klette und brauch das nicht 24 Stunden am Tag , aber es ist eben nichts mehr wie früher. Jetzt ist er wieder im Ausland , hab gestern nur gesagt - schade dass du mir keine Liebe mehr geben kannst, dann schreit er gleich los, ich würde ihn kaputt machen mit Druck und wir sind ja keine teenies. Und er regt sich nur so auf weil er Gefühle hat und das kann man ja auch daheim besprechen. Ich fühl mich da total verarscht , will ich daheim reden, blockt er ja auch immer ab und wird laut. Für mich kann das so nicht weiter gehen, ich seh ja auch andere Paare, die laufen, trotz Kinder Hand in Hand , der Mann nimmt die Frau einfach so in den Arm, meine Kollegin kriegt von ihrem Freund täglich eine liebevolle Nachricht geschickt in der Mittagspause oder er schenkt ihr einfach mal Blumen. Und die sprechen immer so liebevoll miteinander. Bei uns kommt es mir irgendwie wie ein kalter Krieg vor, sitzen abends da - weit weg voneinander , obwohl ich schon so oft gesagt hab was ich brauche , mir fehlt - wo soll ich es denn hernehmen ?? Auf Sex hab ich mittlerweile auch keine Lust mehr , weil mir einfach die Liebe fehlt ... Ich weiß nicht wie ich euch das erklären soll wie ich fühle. Ich komm mir einfach benutzt vor. Tagsüber Mama und Putzfrau , Köchin etc, und abends dann halt mal bestiegen. Nach dem Sex steht er auf, und Bad- fertig. Früher hat er mich im Arm gehalten, gesagt er liebt mich... Und er versteht auch nicht dass ich an der Geschichte mit der anderen noch zu knabbern hab, und alleine deshalb das Gefühl bräuchte dass er mich liebt... Aber alles reden hilft nichts, mir fehlt die emotionale Nähe , er sagt wenn ich das anspreche ist es Druck, das verjagt ihn und ich bringe als Gegenantwort - und du treibst mich irgendwann weg oder zu jemand anderen mit deiner lieblosen, gefühlskalten Art. Ich bin eigentlich so ein herzlicher Mensch - aber ich merke dass in mir drin immer mehr stirbt. Anscheinend passen wir einfach nicht mehr zusammen ... Ich weiß nicht , verlange ich zu viel ? Ich such immer den Fehler bei mir ...

Mehr lesen

1. Juni um 8:43
In Antwort auf rocksoul

Hallo, Ich hab mich neu hier angemeldet , war lange Zeit in einem anderen Forum, aber da ist der Umgangston untereinander so schlimm geworden dass ich dort nicht wegen meinem Problem fragen möchte . Ich bin sehr verzweifelt mittlerweile und hoffe auf hilfreiche Antworten. Ich bin seit 2010 mit meinem Mann zusammen, er war die ersten 6 Jahre ein absoluter Traummann. Romantisch , zärtlich , liebevoll - ich hab mich noch nie so angekommen gefühlt . Haben 2 tolle Kinder bekommen, ein schönes Haus, finanziell läuft es ganz ok, einzig kleiner Minuspunkt - mein Mann muss beruflich sehr viel ins Ausland , heißt , ich bin viel allein, was aber auch ok war, ist ja sein Job und außerdem hat er mir ja trotzdem immer das Gefühl von liebe gegeben - hat mir die schönsten Nachrichten von unterwegs geschrieben und trotz Zeitverschiebung sich immer Zeit frei geschaufelt um trotzdem mit mir telefonieren zu können. Gut, das war früher. Anfang 2016 hatte er viele Probleme im Job, sehr viel Stress, sich zurück gezogen , auch von mir, wollte nicht reden , ehr für sich sein und hat an einigen Abenden etwas zu viel getrunken - was natürlich zu Problemen zwischen uns geführt hat, nach ein paar Wochen kam es zu einem riesigen Streit und als er meinte er lässt das trinken nicht , hab ich gesagt ok, so will ich nicht leben und für die Kinder ist das so auch nichts. Waren dann für etwa 4 Monate getrennt , hatten immer Kontakt uns auch gesehen , das trinken hat er auch wieder eingestellt und er wollte einen Neubeginn , so wie ich auch. Aber ich hatte ein komisches Bauchgefühl , schon bevor die Trennung ausgesprochen war , in Punkto andere Frau. Das hat sich auch weiter fest gesetzt in mir, da er , trotz Neubeginn , anders war wie früher, keine Romantik mehr , keine netten Nachrichten , kein kuscheln - der einzige körperkontakt war beim sex. Hab immer nachgefragt , Antwort - es sei nix, Beziehungen verändern sich... Bis ich mal in sein Handy geschaut hab, nach unserer ausgesprochenen Trennung hatte er was mit ner anderen , mehr wie küssen lief wohl nicht, da sie vergeben ist, aber alleine schon was sie sich geschrieben haben ... Und die Schreiberei ging ja weiter, trotz unserem Neubeginn ... Ich hab keine Liebe bekommen und die schreiben sich - ich vermiss dich so sehr ... Ich war natürlich total gekränkt , da ich einfach Ehrlichkeit erwartet hätte und diese Person schon immer "das rote Tuch" für mich war. Jedenfalls nach einigem reden etc hat er es beendet, sagt er zumindest. Aber bei uns läuft es trotzdem nicht , ich fühle mich wie ein Spielzeug. Es ist immer noch so - morgens und abends einen Kuss , wenn er Sex will kommt er an , was eben jetzt körperkontakt angeht und das wars. Seit 2 Jahren rede ich schon dass ich mir wünsche dass es wie früher ist, das mir was fehlt, dass mir liebe fehlt, kuscheln oder wenn er im Ausland ist , dass er mir einfach, wie früher schreibt "mein Schatz, ich liebe dich über alles, ich vermisse dich, schlaf gut"... Ich bin ein Mensch der einfach diese Geborgenheit braucht, ich bin keine Klette und brauch das nicht 24 Stunden am Tag , aber es ist eben nichts mehr wie früher. Jetzt ist er wieder im Ausland , hab gestern nur gesagt - schade dass du mir keine Liebe mehr geben kannst, dann schreit er gleich los, ich würde ihn kaputt machen mit Druck und wir sind ja keine teenies. Und er regt sich nur so auf weil er Gefühle hat und das kann man ja auch daheim besprechen. Ich fühl mich da total verarscht , will ich daheim reden, blockt er ja auch immer ab und wird laut. Für mich kann das so nicht weiter gehen, ich seh ja auch andere Paare, die laufen, trotz Kinder Hand in Hand , der Mann nimmt die Frau einfach so in den Arm, meine Kollegin kriegt von ihrem Freund täglich eine liebevolle Nachricht geschickt in der Mittagspause oder er schenkt ihr einfach mal Blumen. Und die sprechen immer so liebevoll miteinander. Bei uns kommt es mir irgendwie wie ein kalter Krieg vor, sitzen abends da - weit weg voneinander , obwohl ich schon so oft gesagt hab was ich brauche , mir fehlt - wo soll ich es denn hernehmen ?? Auf Sex hab ich mittlerweile auch keine Lust mehr , weil mir einfach die Liebe fehlt ... Ich weiß nicht wie ich euch das erklären soll wie ich fühle. Ich komm mir einfach benutzt vor. Tagsüber Mama und Putzfrau , Köchin etc, und abends dann halt mal bestiegen. Nach dem Sex steht er auf, und Bad- fertig. Früher hat er mich im Arm gehalten, gesagt er liebt mich... Und er versteht auch nicht dass ich an der Geschichte mit der anderen noch zu knabbern hab, und alleine deshalb das Gefühl bräuchte dass er mich liebt... Aber alles reden hilft nichts, mir fehlt die emotionale Nähe , er sagt wenn ich das anspreche ist es Druck, das verjagt ihn und ich bringe als Gegenantwort - und du treibst mich irgendwann weg oder zu jemand anderen mit deiner lieblosen, gefühlskalten Art. Ich bin eigentlich so ein herzlicher Mensch - aber ich merke dass in mir drin immer mehr stirbt. Anscheinend passen wir einfach nicht mehr zusammen ... Ich weiß nicht , verlange ich zu viel ? Ich such immer den Fehler bei mir ...

Das tönt sehr traurig. 

Da er während rund 6 Jahren offenbar genau so liebesbedürftig war wie Du und auch seine Zuneigung auf diverse Art und Weise immer äusserte, denke ich nicht, dass das "gespielt" war und nicht seinem Naturell entsprach. 

Also muss bei ihm was geschehen sein, das seine Lilebe zu Dir beendete.

Es ist auch denkbar, dass er weiterhin eine Affäre laufen hat. Genauso gut wäre möglich, dass er diese zwar beendet hat, weil er andernfalls die Scheidung riskiert, und er dies scheut (Kosten, Kinder, Haus etc), der Affäre jedoch nach wie vor nachtrauert (was die fortwährenden Nachrichten an die "verflossene" oder "immer noch"-Affäre auch belegen). 

Aber eigentlich ist es fast nebensächlich, was bei ihm abgeht / abging. Wichtig wäre für Dich, dass Du erkennst, dass Du so kaputt gehst. 

Du hast, wie Du schreibst, zigmal das Gespräch mit ihm gesucht, und es scheint jedes Mal in einen Streit auszuarten. 

Was ich Dir also raten kann? Suche einen ruhigen Moment - schau, dass nach Möglichkeit die Kinder nicht da sind - und suche dann nochmals das Gespräch. Versuche, dabei möglichst vorwurfsfrei zu bleiben. Äussere, wie sehr Dich sein Verhalten schmerzt, und dass Du den Eindruck hast, völlig ungeliebt zu sein.

Mach ihm eine klare Ansage, dass Du so nicht weiterleben magst / kannst, und dass Du bis xxxx von ihm eine deutliche Antwort auf die Frage, ob ihm noch an der Ehe liegt oder nicht, haben möchtest. 

Und dann zieh es durch, wenn sich nichts bessert. 

Wegen der Kinder wird sich eine Lösung finden. Es gibt immer einen Weg. Und manchmal ist der sogar für die Kinder besser, als tagtäglich mitzukriegen, wie sich ihre Eltern anschweigen oder aber streiten. 

 

5 LikesGefällt mir

1. Juni um 8:55
In Antwort auf rocksoul

Hallo, Ich hab mich neu hier angemeldet , war lange Zeit in einem anderen Forum, aber da ist der Umgangston untereinander so schlimm geworden dass ich dort nicht wegen meinem Problem fragen möchte . Ich bin sehr verzweifelt mittlerweile und hoffe auf hilfreiche Antworten. Ich bin seit 2010 mit meinem Mann zusammen, er war die ersten 6 Jahre ein absoluter Traummann. Romantisch , zärtlich , liebevoll - ich hab mich noch nie so angekommen gefühlt . Haben 2 tolle Kinder bekommen, ein schönes Haus, finanziell läuft es ganz ok, einzig kleiner Minuspunkt - mein Mann muss beruflich sehr viel ins Ausland , heißt , ich bin viel allein, was aber auch ok war, ist ja sein Job und außerdem hat er mir ja trotzdem immer das Gefühl von liebe gegeben - hat mir die schönsten Nachrichten von unterwegs geschrieben und trotz Zeitverschiebung sich immer Zeit frei geschaufelt um trotzdem mit mir telefonieren zu können. Gut, das war früher. Anfang 2016 hatte er viele Probleme im Job, sehr viel Stress, sich zurück gezogen , auch von mir, wollte nicht reden , ehr für sich sein und hat an einigen Abenden etwas zu viel getrunken - was natürlich zu Problemen zwischen uns geführt hat, nach ein paar Wochen kam es zu einem riesigen Streit und als er meinte er lässt das trinken nicht , hab ich gesagt ok, so will ich nicht leben und für die Kinder ist das so auch nichts. Waren dann für etwa 4 Monate getrennt , hatten immer Kontakt uns auch gesehen , das trinken hat er auch wieder eingestellt und er wollte einen Neubeginn , so wie ich auch. Aber ich hatte ein komisches Bauchgefühl , schon bevor die Trennung ausgesprochen war , in Punkto andere Frau. Das hat sich auch weiter fest gesetzt in mir, da er , trotz Neubeginn , anders war wie früher, keine Romantik mehr , keine netten Nachrichten , kein kuscheln - der einzige körperkontakt war beim sex. Hab immer nachgefragt , Antwort - es sei nix, Beziehungen verändern sich... Bis ich mal in sein Handy geschaut hab, nach unserer ausgesprochenen Trennung hatte er was mit ner anderen , mehr wie küssen lief wohl nicht, da sie vergeben ist, aber alleine schon was sie sich geschrieben haben ... Und die Schreiberei ging ja weiter, trotz unserem Neubeginn ... Ich hab keine Liebe bekommen und die schreiben sich - ich vermiss dich so sehr ... Ich war natürlich total gekränkt , da ich einfach Ehrlichkeit erwartet hätte und diese Person schon immer "das rote Tuch" für mich war. Jedenfalls nach einigem reden etc hat er es beendet, sagt er zumindest. Aber bei uns läuft es trotzdem nicht , ich fühle mich wie ein Spielzeug. Es ist immer noch so - morgens und abends einen Kuss , wenn er Sex will kommt er an , was eben jetzt körperkontakt angeht und das wars. Seit 2 Jahren rede ich schon dass ich mir wünsche dass es wie früher ist, das mir was fehlt, dass mir liebe fehlt, kuscheln oder wenn er im Ausland ist , dass er mir einfach, wie früher schreibt "mein Schatz, ich liebe dich über alles, ich vermisse dich, schlaf gut"... Ich bin ein Mensch der einfach diese Geborgenheit braucht, ich bin keine Klette und brauch das nicht 24 Stunden am Tag , aber es ist eben nichts mehr wie früher. Jetzt ist er wieder im Ausland , hab gestern nur gesagt - schade dass du mir keine Liebe mehr geben kannst, dann schreit er gleich los, ich würde ihn kaputt machen mit Druck und wir sind ja keine teenies. Und er regt sich nur so auf weil er Gefühle hat und das kann man ja auch daheim besprechen. Ich fühl mich da total verarscht , will ich daheim reden, blockt er ja auch immer ab und wird laut. Für mich kann das so nicht weiter gehen, ich seh ja auch andere Paare, die laufen, trotz Kinder Hand in Hand , der Mann nimmt die Frau einfach so in den Arm, meine Kollegin kriegt von ihrem Freund täglich eine liebevolle Nachricht geschickt in der Mittagspause oder er schenkt ihr einfach mal Blumen. Und die sprechen immer so liebevoll miteinander. Bei uns kommt es mir irgendwie wie ein kalter Krieg vor, sitzen abends da - weit weg voneinander , obwohl ich schon so oft gesagt hab was ich brauche , mir fehlt - wo soll ich es denn hernehmen ?? Auf Sex hab ich mittlerweile auch keine Lust mehr , weil mir einfach die Liebe fehlt ... Ich weiß nicht wie ich euch das erklären soll wie ich fühle. Ich komm mir einfach benutzt vor. Tagsüber Mama und Putzfrau , Köchin etc, und abends dann halt mal bestiegen. Nach dem Sex steht er auf, und Bad- fertig. Früher hat er mich im Arm gehalten, gesagt er liebt mich... Und er versteht auch nicht dass ich an der Geschichte mit der anderen noch zu knabbern hab, und alleine deshalb das Gefühl bräuchte dass er mich liebt... Aber alles reden hilft nichts, mir fehlt die emotionale Nähe , er sagt wenn ich das anspreche ist es Druck, das verjagt ihn und ich bringe als Gegenantwort - und du treibst mich irgendwann weg oder zu jemand anderen mit deiner lieblosen, gefühlskalten Art. Ich bin eigentlich so ein herzlicher Mensch - aber ich merke dass in mir drin immer mehr stirbt. Anscheinend passen wir einfach nicht mehr zusammen ... Ich weiß nicht , verlange ich zu viel ? Ich such immer den Fehler bei mir ...

wie sagte mal ein Mann, mir kamen die Gefühle abhanden und ich wusste nicht mal, wann dies angefangen hat. Es ist oft ein schleichendes Gefühl der Veränderung.
Je früher man damit anfängt gegenzusteuern, hat man eine Chance wieder in die richtige Spur zu kommen. Es ist ja nicht der fehlende Sex, es sind die Zärtlichkeiten das Streicheln, das zusammen ins Bett gehen, also immer die kleinen Dinge die das Leben schön machen.
Aber ich muss auch sagen, wenn ein Partner das Gefühl hat, nicht mehr zu lieben, so ist oft alles umsonst. EineTrennung ist nicht immer das Beste, das lernen auch viele Menschen nach einer Scheidung. Man muss sich lange einfach zusammensetzen und über die Paarebene reden ganz offen was jeder denkt. Eine Partnerschaft verändert sich laufend, die Kinder verändern das Liebesleben. Die Arbeit der Stress hat Einwirkungen in die Beziehung. Versucht doch mal zusammen etwas Sport zu treiben, neues mit dem Partner zu unternehmen, was frischen Wind in die Beziehung bringt.
Nur deshalb weil ein Partner viel unterwegs ist, kann nicht der Grund zur Trennung sein. Man muss weg von den dummen Gedanken, dass die Liebe nicht mehr vorhanden ist. Der falsche Weg ist sicherlich nach anderen Menschen zu suchen um dort das zu bekommen was zu Hause nicht erreicht wird. 

1 LikesGefällt mir

1. Juni um 8:57
In Antwort auf haesli3

Das tönt sehr traurig. 

Da er während rund 6 Jahren offenbar genau so liebesbedürftig war wie Du und auch seine Zuneigung auf diverse Art und Weise immer äusserte, denke ich nicht, dass das "gespielt" war und nicht seinem Naturell entsprach. 

Also muss bei ihm was geschehen sein, das seine Lilebe zu Dir beendete.

Es ist auch denkbar, dass er weiterhin eine Affäre laufen hat. Genauso gut wäre möglich, dass er diese zwar beendet hat, weil er andernfalls die Scheidung riskiert, und er dies scheut (Kosten, Kinder, Haus etc), der Affäre jedoch nach wie vor nachtrauert (was die fortwährenden Nachrichten an die "verflossene" oder "immer noch"-Affäre auch belegen). 

Aber eigentlich ist es fast nebensächlich, was bei ihm abgeht / abging. Wichtig wäre für Dich, dass Du erkennst, dass Du so kaputt gehst. 

Du hast, wie Du schreibst, zigmal das Gespräch mit ihm gesucht, und es scheint jedes Mal in einen Streit auszuarten. 

Was ich Dir also raten kann? Suche einen ruhigen Moment - schau, dass nach Möglichkeit die Kinder nicht da sind - und suche dann nochmals das Gespräch. Versuche, dabei möglichst vorwurfsfrei zu bleiben. Äussere, wie sehr Dich sein Verhalten schmerzt, und dass Du den Eindruck hast, völlig ungeliebt zu sein.

Mach ihm eine klare Ansage, dass Du so nicht weiterleben magst / kannst, und dass Du bis xxxx von ihm eine deutliche Antwort auf die Frage, ob ihm noch an der Ehe liegt oder nicht, haben möchtest. 

Und dann zieh es durch, wenn sich nichts bessert. 

Wegen der Kinder wird sich eine Lösung finden. Es gibt immer einen Weg. Und manchmal ist der sogar für die Kinder besser, als tagtäglich mitzukriegen, wie sich ihre Eltern anschweigen oder aber streiten. 

 

Vielen Dank für deine liebe, ehrliche , vorwurfsfreie Antwort. 

Seine affäre ist eine Kollegin , von daher , klar, das muss nicht unbedingt vorbei sein ...

da da hast du sogar recht was Scheidung - Finanzen   , Kinder etc angeht. Er weiß dass er finanziell viel zu zahlen hätte, da er gut verdient und ich mit den Kids in meine alte Heimat ( wo ich Familie habe zurück gehen würde, sind 400 km) - aber was bringt es ihm in einer Ehe zu bleiben wo es jeden 2. Tag Streit um das gleiche Thema gibt ? Und ich ja irgendwann sowieso gehe, weil es für mich so kein Leben ist...
das mit ansprechen im ruhigen und einen Tag x setzen, zwecks Entscheidung , hab ich schon mal gemacht , da kommt er lässt sich nicht erpressen und er hätte mir früher die Sterne vom Himmel geholt und ich hätte das nicht zu schätzen gewusst und ich soll doch um ihn kämpfen ...
eigentlich bin ich mir sicher dass er mich nicht mehr liebt , sonst wäre er einfach anders, würde merken wie sehr ich leide und vor allem - wenn ich jemand liebe, und mir die Person stetig sagt - ich fühle mich ungeliebt weil ... , würde ich sofort reagieren um die Person nicht irgendwann zu verlieren. Aber er blockt ja immer nur ab und wird laut , ändert aber ja nix, ist ja Anzeichen genug ...

2 LikesGefällt mir

1. Juni um 9:04
In Antwort auf knuddelbaer10

wie sagte mal ein Mann, mir kamen die Gefühle abhanden und ich wusste nicht mal, wann dies angefangen hat. Es ist oft ein schleichendes Gefühl der Veränderung.
Je früher man damit anfängt gegenzusteuern, hat man eine Chance wieder in die richtige Spur zu kommen. Es ist ja nicht der fehlende Sex, es sind die Zärtlichkeiten das Streicheln, das zusammen ins Bett gehen, also immer die kleinen Dinge die das Leben schön machen.
Aber ich muss auch sagen, wenn ein Partner das Gefühl hat, nicht mehr zu lieben, so ist oft alles umsonst. EineTrennung ist nicht immer das Beste, das lernen auch viele Menschen nach einer Scheidung. Man muss sich lange einfach zusammensetzen und über die Paarebene reden ganz offen was jeder denkt. Eine Partnerschaft verändert sich laufend, die Kinder verändern das Liebesleben. Die Arbeit der Stress hat Einwirkungen in die Beziehung. Versucht doch mal zusammen etwas Sport zu treiben, neues mit dem Partner zu unternehmen, was frischen Wind in die Beziehung bringt.
Nur deshalb weil ein Partner viel unterwegs ist, kann nicht der Grund zur Trennung sein. Man muss weg von den dummen Gedanken, dass die Liebe nicht mehr vorhanden ist. Der falsche Weg ist sicherlich nach anderen Menschen zu suchen um dort das zu bekommen was zu Hause nicht erreicht wird. 

Hallo, 

auch dir danke für die Antwort. 
Ich hab schon vorgeschlagen etwas zu unternehmen, nur wir 2, eben 1x die Woche Sport oder jedes 2. Wochenende mal ausgehen etc, aber das will er nicht - seine Antwort : wir haben ja keinen Babysitter ..( haben keine Familie hier)
wenn ich sage , da kann man ja welche organisieren , ist seine Antwort - naja , dann mach halt mal...also volle Begeisterung ( ironisch gemeint).
würde er sagen - find ich gut, eine Partnerschaft muss man immer pflegen und auch mal Zeit zu zweit haben, lass uns das regelmäßig machen , das würde mir zeigen dass er das will, aber mir kommt das halt ehr vor wie irgendwas was er mitmacht wenn es sein muss...
für ihn ist es ja schon ne Qual mal mit den Kids und mir in die Stadt zu gehen um Eis zu essen ...

Gefällt mir

1. Juni um 10:26

und du glaubst ihm echt dass das mit der Frau vorbei ist?

ich glaube eher dass er eine affäre hat.... und die Frau wohl auch vergeben ist und somit kann er sie nicht haben... dann eben eine affäre.

seit 2 jahren bist du nun unglücklich...
was glaubst du wie groß muss der Leidensdruck noch werden bis du gehst?

1 LikesGefällt mir

1. Juni um 10:33
In Antwort auf claudia0083

und du glaubst ihm echt dass das mit der Frau vorbei ist?

ich glaube eher dass er eine affäre hat.... und die Frau wohl auch vergeben ist und somit kann er sie nicht haben... dann eben eine affäre.

seit 2 jahren bist du nun unglücklich...
was glaubst du wie groß muss der Leidensdruck noch werden bis du gehst?

Da Geb ich dir recht , ich weiß eben nicht , denke oft dass es nicht vorbei ist, in seinem Handy hab ich nichts mehr gefunden ( ich weiß man schnüffelt nicht, hab aber eben auch Zweifel )  aber da sie ja Kollegen sind , ging's evtl ja auch während nach der Arbeit. Am Wochenende ist er jedenfalls immer daheim , und unter der Woche kommt er pünktlich heim ...
aber wenn man ihn anspricht auf sie, rastet er immer aus , 
weißt du, egal was ist, ich wünsche mir halt nur Ehrlichkeit .
gestern am Telefon , er ist ja momentan wieder weg, hab ich ja gesagt ich kann das so nicht,mir fehlt zu viel - war seine Antwort nur, dann muss ich das halt so akzeptieren ... 

1 LikesGefällt mir

1. Juni um 10:46

Also, Du hast ihm die Pistole auf die Brust gesetzt (Alkohol oder ich), als er in einer beruflichen Krise war und für Dich und die Kinder sorgen musste. Dann hast Du ihn verlassen. Dann bist Du wieder zu ihm zurück, nur um jetzt damit weiter zu machen, dass Du Dir von ihm dieses und jenes Verhalten wünschst. Sprich, er soll dies oder das tun und dann bist Du glücklich...

Gleichzeitig hat er sich anderweitig orientiert, er hat eine andere Frau gefunden (ging schnell, nicht wahr ?). Das macht Dich unsicher, denn er scheint für andere Frauen schon noch begehrenswert zu sein, für Dich aber nicht mehr so ganz, denn wenn er Sex will, dann muss er "ankommen". Ich gehe mal davon aus, dass die Initiative immer nur von ihm ausgeht.

Über Scheidung hast Du Dir auch schon Gedanken gemacht, er wäre ruiniert und deshalb wird er es nicht riskieren, denn Du würdest ihm dann auch noch die Kinder entziehen und 400km weit weg ziehen und das weiß er vermutlich von Dir auch schon, weil Du es ihm erzählt hast, um ihn unter Druck zu setzen.

Natürlich bist Du die Woche über allein und er soll, wie früher, für Deine Gefühle sorgen, damit Du Dich geliebt fühlst (während Du mit den Kindern zu Hause sitzt und über die Scheidung nachdenkst).

Für Deine Gefühle bist nur Du verantwortlich, nicht er. Er kann nichts tun, damit Du glücklich bist, das kannst nur Du selbst. 


Ich bin ja so froh, dass ich schon geschieden bin...ich kann's gar nicht sagen.
 

1 LikesGefällt mir

1. Juni um 10:50
In Antwort auf rocksoul

Vielen Dank für deine liebe, ehrliche , vorwurfsfreie Antwort. 

Seine affäre ist eine Kollegin , von daher , klar, das muss nicht unbedingt vorbei sein ...

da da hast du sogar recht was Scheidung - Finanzen   , Kinder etc angeht. Er weiß dass er finanziell viel zu zahlen hätte, da er gut verdient und ich mit den Kids in meine alte Heimat ( wo ich Familie habe zurück gehen würde, sind 400 km) - aber was bringt es ihm in einer Ehe zu bleiben wo es jeden 2. Tag Streit um das gleiche Thema gibt ? Und ich ja irgendwann sowieso gehe, weil es für mich so kein Leben ist...
das mit ansprechen im ruhigen und einen Tag x setzen, zwecks Entscheidung , hab ich schon mal gemacht , da kommt er lässt sich nicht erpressen und er hätte mir früher die Sterne vom Himmel geholt und ich hätte das nicht zu schätzen gewusst und ich soll doch um ihn kämpfen ...
eigentlich bin ich mir sicher dass er mich nicht mehr liebt , sonst wäre er einfach anders, würde merken wie sehr ich leide und vor allem - wenn ich jemand liebe, und mir die Person stetig sagt - ich fühle mich ungeliebt weil ... , würde ich sofort reagieren um die Person nicht irgendwann zu verlieren. Aber er blockt ja immer nur ab und wird laut , ändert aber ja nix, ist ja Anzeichen genug ...

"er hätte mir früher die Sterne vom Himmel geholt und ich hätte das nicht zu schätzen gewusst ..."

stimmt das? was meinst du?

mein eindruck ist: dein mann ist einer von der sorte, der bewunderung und anerkennung braucht. bekommt er die noch ausreichend von dir? vielleicht bekommt er die ja von der anderen?

eure vergangenheit kommt nicht wieder. die frage ist, wie ihr in zukunft beide wieder glücklicher und zufriedener werden könnt? daran solltet ihr gemeinsam arbeiten. wenn einer von beiden da nicht mitzieht, dann wird das nichts!

3 LikesGefällt mir

1. Juni um 10:55
In Antwort auf rocksoul

Da Geb ich dir recht , ich weiß eben nicht , denke oft dass es nicht vorbei ist, in seinem Handy hab ich nichts mehr gefunden ( ich weiß man schnüffelt nicht, hab aber eben auch Zweifel )  aber da sie ja Kollegen sind , ging's evtl ja auch während nach der Arbeit. Am Wochenende ist er jedenfalls immer daheim , und unter der Woche kommt er pünktlich heim ...
aber wenn man ihn anspricht auf sie, rastet er immer aus , 
weißt du, egal was ist, ich wünsche mir halt nur Ehrlichkeit .
gestern am Telefon , er ist ja momentan wieder weg, hab ich ja gesagt ich kann das so nicht,mir fehlt zu viel - war seine Antwort nur, dann muss ich das halt so akzeptieren ... 

allein dass man hinterherschnüffeln muss weil man kein vertrauen hat
will man so eine beziehung wirklich führen?

na wer sagt dir dass die dame nicht auf seinen reisen mitkommt?

ja er weiß dass du es akzeptierst... das ist das problem

Gefällt mir

1. Juni um 10:56
In Antwort auf claudia0083

allein dass man hinterherschnüffeln muss weil man kein vertrauen hat
will man so eine beziehung wirklich führen?

na wer sagt dir dass die dame nicht auf seinen reisen mitkommt?

ja er weiß dass du es akzeptierst... das ist das problem

Nein, er sagt , er muss dass dann akzeptieren ...

Gefällt mir

1. Juni um 10:57
In Antwort auf charonst

Also, Du hast ihm die Pistole auf die Brust gesetzt (Alkohol oder ich), als er in einer beruflichen Krise war und für Dich und die Kinder sorgen musste. Dann hast Du ihn verlassen. Dann bist Du wieder zu ihm zurück, nur um jetzt damit weiter zu machen, dass Du Dir von ihm dieses und jenes Verhalten wünschst. Sprich, er soll dies oder das tun und dann bist Du glücklich...

Gleichzeitig hat er sich anderweitig orientiert, er hat eine andere Frau gefunden (ging schnell, nicht wahr ?). Das macht Dich unsicher, denn er scheint für andere Frauen schon noch begehrenswert zu sein, für Dich aber nicht mehr so ganz, denn wenn er Sex will, dann muss er "ankommen". Ich gehe mal davon aus, dass die Initiative immer nur von ihm ausgeht.

Über Scheidung hast Du Dir auch schon Gedanken gemacht, er wäre ruiniert und deshalb wird er es nicht riskieren, denn Du würdest ihm dann auch noch die Kinder entziehen und 400km weit weg ziehen und das weiß er vermutlich von Dir auch schon, weil Du es ihm erzählt hast, um ihn unter Druck zu setzen.

Natürlich bist Du die Woche über allein und er soll, wie früher, für Deine Gefühle sorgen, damit Du Dich geliebt fühlst (während Du mit den Kindern zu Hause sitzt und über die Scheidung nachdenkst).

Für Deine Gefühle bist nur Du verantwortlich, nicht er. Er kann nichts tun, damit Du glücklich bist, das kannst nur Du selbst. 


Ich bin ja so froh, dass ich schon geschieden bin...ich kann's gar nicht sagen.
 

Aha bei dir liest sich das so als ob ich ihn ausnehmen will - 
hat nicht jeder das Recht eine Beziehung zu beenden wenn man nicht glücklich ist ?

Gefällt mir

1. Juni um 11:01
In Antwort auf derspieltdochblos

"er hätte mir früher die Sterne vom Himmel geholt und ich hätte das nicht zu schätzen gewusst ..."

stimmt das? was meinst du?

mein eindruck ist: dein mann ist einer von der sorte, der bewunderung und anerkennung braucht. bekommt er die noch ausreichend von dir? vielleicht bekommt er die ja von der anderen?

eure vergangenheit kommt nicht wieder. die frage ist, wie ihr in zukunft beide wieder glücklicher und zufriedener werden könnt? daran solltet ihr gemeinsam arbeiten. wenn einer von beiden da nicht mitzieht, dann wird das nichts!

Da Geb ich dir recht , so ist er und die Bewunderung braucht er auch und die hat er damals wohl von ihr auch bekommen ...
im Moment kriegt er sie wahrscheinlich nicht von mir - weil ich mich immer mehr in mich zurück ziehe, irgendwie bin ich tief verletzt, blockiert , hab das Vertrauen / die Bindung verloren- irgendwas ist kaputt was anscheinend nicht mehr zu beheben ist... Vielleicht bin ich auch verrückt ... Ich weiß es nicht

Gefällt mir

1. Juni um 11:01
In Antwort auf rocksoul

Vielen Dank für deine liebe, ehrliche , vorwurfsfreie Antwort. 

Seine affäre ist eine Kollegin , von daher , klar, das muss nicht unbedingt vorbei sein ...

da da hast du sogar recht was Scheidung - Finanzen   , Kinder etc angeht. Er weiß dass er finanziell viel zu zahlen hätte, da er gut verdient und ich mit den Kids in meine alte Heimat ( wo ich Familie habe zurück gehen würde, sind 400 km) - aber was bringt es ihm in einer Ehe zu bleiben wo es jeden 2. Tag Streit um das gleiche Thema gibt ? Und ich ja irgendwann sowieso gehe, weil es für mich so kein Leben ist...
das mit ansprechen im ruhigen und einen Tag x setzen, zwecks Entscheidung , hab ich schon mal gemacht , da kommt er lässt sich nicht erpressen und er hätte mir früher die Sterne vom Himmel geholt und ich hätte das nicht zu schätzen gewusst und ich soll doch um ihn kämpfen ...
eigentlich bin ich mir sicher dass er mich nicht mehr liebt , sonst wäre er einfach anders, würde merken wie sehr ich leide und vor allem - wenn ich jemand liebe, und mir die Person stetig sagt - ich fühle mich ungeliebt weil ... , würde ich sofort reagieren um die Person nicht irgendwann zu verlieren. Aber er blockt ja immer nur ab und wird laut , ändert aber ja nix, ist ja Anzeichen genug ...

"Er weiß dass er finanziell viel zu zahlen hätte, da er gut verdient und ich mit den Kids in meine alte Heimat ( wo ich Familie habe zurück gehen würde, sind 400 km)"

du weißt aber schon, dass du das bei gemeinsamem sorgerecht nicht ohne seine zustimmung darfst - und die dürfte er kaum geben, da die entfernung einen regelmäßigen kontakt zu seinen kindern ja de facto unmöglich machen würde!?

1 LikesGefällt mir

1. Juni um 11:05

Ja, das Recht hast Du. Das hast Du ja auch schon gemacht. Aber Du hast die Beziehung auch wieder aufgenommen. Und Du hältst ihm das, was in der Zwischenzeit passiert ist, nun vor und kommst nicht drüber hinweg. 

Wie gesagt: Für Deine Gefühle bist ausschließlich nur Du verantwortlich. Nur Du kannst Dich ändern. Versuche aber nicht, ihn zu ändern. Der Ansatz ihm die Schuld zu geben bringt Dir nichts, denn er zwingt Dich in eine passive Rolle.

Also sinngemäß nach dem Motto: Er ist schuld, wenn er dies und das und jenes tun würde, dann wäre ich glücklich und darauf warte ich jetzt (=passiv).

Der richtige Ansatz wäre mE zu schauen, was Du genau willst und aktiv daran zu arbeiten, das dann auch umzusetzen und zwar egal, wohin das führt. Wenn es dann halt die Scheidung bedeutet, ja, dann ist es eben so. Immer noch besser, als sein Leben mit jemandem zu verbringen, der nicht zu einem passt.

Gefällt mir

1. Juni um 11:06
In Antwort auf derspieltdochblos

"Er weiß dass er finanziell viel zu zahlen hätte, da er gut verdient und ich mit den Kids in meine alte Heimat ( wo ich Familie habe zurück gehen würde, sind 400 km)"

du weißt aber schon, dass du das bei gemeinsamem sorgerecht nicht ohne seine zustimmung darfst - und die dürfte er kaum geben, da die entfernung einen regelmäßigen kontakt zu seinen kindern ja de facto unmöglich machen würde!?

er würde mich gehen lassen , das haben wir schon besprochen 

Gefällt mir

1. Juni um 11:07
In Antwort auf rocksoul

Da Geb ich dir recht , so ist er und die Bewunderung braucht er auch und die hat er damals wohl von ihr auch bekommen ...
im Moment kriegt er sie wahrscheinlich nicht von mir - weil ich mich immer mehr in mich zurück ziehe, irgendwie bin ich tief verletzt, blockiert , hab das Vertrauen / die Bindung verloren- irgendwas ist kaputt was anscheinend nicht mehr zu beheben ist... Vielleicht bin ich auch verrückt ... Ich weiß es nicht

Aber wenn du ihn auch keine Bewunderung gibst, und dich nur zurück ziehst, kannst du nicht von ihm Verlangen das er dich auf Händen trägt. 

Würde dir empfehlen, einfach von dir aus was zu machen.
Kochen, Ausgehen etc. Irgendwas. 
Wenn du dich zurück ziehst, und jammerst wie blöd es rennt, wird es nie besser.

Gefällt mir

1. Juni um 11:08
In Antwort auf charonst

Ja, das Recht hast Du. Das hast Du ja auch schon gemacht. Aber Du hast die Beziehung auch wieder aufgenommen. Und Du hältst ihm das, was in der Zwischenzeit passiert ist, nun vor und kommst nicht drüber hinweg. 

Wie gesagt: Für Deine Gefühle bist ausschließlich nur Du verantwortlich. Nur Du kannst Dich ändern. Versuche aber nicht, ihn zu ändern. Der Ansatz ihm die Schuld zu geben bringt Dir nichts, denn er zwingt Dich in eine passive Rolle.

Also sinngemäß nach dem Motto: Er ist schuld, wenn er dies und das und jenes tun würde, dann wäre ich glücklich und darauf warte ich jetzt (=passiv).

Der richtige Ansatz wäre mE zu schauen, was Du genau willst und aktiv daran zu arbeiten, das dann auch umzusetzen und zwar egal, wohin das führt. Wenn es dann halt die Scheidung bedeutet, ja, dann ist es eben so. Immer noch besser, als sein Leben mit jemandem zu verbringen, der nicht zu einem passt.

Stimmt, es wäre vergeben und vergessen gewesen wenn das mit der anderen zB vorbei gewesen wäre, bei unserem Neubeginn, aber es lief ja noch weiter , ein halbes Jahr und hätte ich es nicht raus gefunden und ihn konfrontiert ... Deshalb fällt mir das vergeben so schwer 

Gefällt mir

1. Juni um 11:11
In Antwort auf feelinara

Aber wenn du ihn auch keine Bewunderung gibst, und dich nur zurück ziehst, kannst du nicht von ihm Verlangen das er dich auf Händen trägt. 

Würde dir empfehlen, einfach von dir aus was zu machen.
Kochen, Ausgehen etc. Irgendwas. 
Wenn du dich zurück ziehst, und jammerst wie blöd es rennt, wird es nie besser.

Ich koche immer , wird aber oft nicht gegessen , noch keinen Hunger, Stress auf Arbeit - also esse ich oft mit den Kindern alleine, da er vor 22 Uhr oft gar nicht essen will ...
ausgehen?? Will er doch nicht - blockt doch alles ab 

Gefällt mir

1. Juni um 11:14
In Antwort auf rocksoul

Ich koche immer , wird aber oft nicht gegessen , noch keinen Hunger, Stress auf Arbeit - also esse ich oft mit den Kindern alleine, da er vor 22 Uhr oft gar nicht essen will ...
ausgehen?? Will er doch nicht - blockt doch alles ab 

Ehrliche Frage - abgesehen von den Kindern.

Du bist unglücklich, er hat(te) eine Affäre, keine Liebe / Zuneigung, du versuchst es zu retten, kein Vertrauen etc.

Was hält dich eigentlich noch an diesem Mann?
Was Liebst du noch an ihm, oder ist es für dich schon Gewohnheit geworden?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen