Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehungsglück unmöglich? (sehr lang geworden)

Beziehungsglück unmöglich? (sehr lang geworden)

9. August 2008 um 10:21 Letzte Antwort: 11. August 2008 um 4:14

Hallo
ich bin neu hier. Ich suche Leute die mir zuhören und mit denen ich über mein großes Problem sprechen kann. Ich weiß garnicht richtig wo ich anfangen soll.
Meine vorangegangene Beziehung dauerte 5 Jahre.
Jetzt bin ich seit 1,5 Jahren mit meinem Freund zusammen. Nicht geplant wurde ich direkt am Anfang unserer Beziehung Schwanger. Ich freue mich riesig, dass es meinen Sohn gibt. Ich liebe ihn über alles.
Mein Freund hatte eine recht ungeliebte und manchmal auch handgreifliche Kindheit. Seine Mutter war die meiste Zeit alleinerziehend. Seit wir zusammen wohnen, versuche ich ihm bei zu bringen wie man sich in einer eigenen Wohnung richtig verhält. Schon seit über 1 Jahr. Aber es hilft einfach alles nichts. Selbst auf Arbeit beschweren sie sich schon, dass er das alles liegen lässt. Ich bin immer noch im Erziehungsurlaub. Wir reden oft über seine Unordnung. Jedesmal entschuldigt er sich, aber die Verbesserung hält meist nicht lange an und er fält wieder zurück.
Zudem habe ich auch das Gefühl, dass er überhaupt keine Lust an unserer Beziehung hat. Ich glaube er will sie nur um der Aussage wegen, dass er eine Freundin und einen Sohn hat. Immer organisiere ich unsere freien Tage. Ja er sagt auch mal danke. Toll. Momentan habe ich alle Hände voll zutun mit der Erziehung unseres Sohnes. Er kann bestimmt nicht schon soviel, weil ich ihn ständig ignoriere etc.. Dann wenn er schläft muss ich den Haushalt machen, wo ich im Moment nicht hinterher komme. Weil ich auch noch meinen Eltern ab und zu helfen muss. Wenn ich dann aber auch mal abends Zeit habe dann versuche ich den nächsten Ausflug zu planen oder überprüfe unsere Finanzen etc. Mein Tag ist im Schnitt 16 h vollgepackt.
Das meiste was mich stört spreche ich an -> er entschuldigt sich -> macht einen kleinen Teil besser -> 4 Wochen später -> alles beim alten
Eine der schlimmsten Situationen war vor etwa 2 Wochen. Ich wollte meinen Schatz auf Arbeit überraschen. Ich kam um die Ecke und sah ihn an der Kasse stehen. Da lief eine sehr hübsche Frau an der Ladenscheibe vorbei. Und was glaubt man hat er gemacht? Er hat ihr hinterher geglotzt.... Das er nicht aus dem Laden kam um noch weiter zu glotzen war alles. Der Blick, den er ihr hinterher warf, ist das was mir so weh tut. Ich fühle mich in letzter Zeit als würde er mich garnicht mehr beachten und warnehmen.
Er hat gesehen, dass ich das gesehen habe. Hat sich aber nicht entschuldigt und ist auch der Meinung, dass das garnicht schlimm sei.
Letzes Wochenende war ich alleine bei meinen Eltern. Er musste arbeiten. Meine Eltern waren so lieb und haben mir als dank einen Blumenstrauß geschenkt. Das habe ich von ihm mal ganz am Anfang bekommen. Ich will ja keine Riesengeschenke, aber eine kleine Aufmerksamkeit, dass er auch mal an mich denkt. Bei unserem letzen Gespräch, sagte er mir er kann nicht alles machen. Was macht er denn? Eigentlich hatte er nur die Aufgabe die Küche zu übernehmen. Dann musste er nur noch das Abendessen machen. Selbst das macht er schon seit 4 Tagen nicht mehr. Und wenn ich mir dann was mache, dann isst er mit...
So jetzt hab ich mir das mal von der Seele geredet. Seht ihr noch ne Chance das er sich ändert? Ohne das ich ihn verlasse. Mein letzter Partner hat bis auf einen Punkt nach unser Trennung alles plötzlich geändert. Ich kanns nicht fassen. Warum nehmen meine Partner mich nicht ernst ausser ich mache ernst. Und ich sage es ihnen vorher auch ausdrücklich, dass es so kommt.
Was soll ich nur machen? Ich will nicht, dass wir uns trennen wenn der Kleine alt genug ist um sich an seinen Vater zu erinnern, wenn doch die Probleme schon vorher waren. Ich hab genug familären Rückhalt um den Kleinen allein groß zu kriegen. Was anderes mache ich ja jetzt gerade auch nicht.
Ich hoffe der Beitrag ist nicht zu blöd geworden. Vielleicht kann mir ja jemand Mut zusprechen...

Mehr lesen

9. August 2008 um 16:19

Also...
... erst mal: Du kannst sein Verhalten nicht ändern, Du kannst nur Dein eigenes Verhalten ändern.

Will sagen: Hier helfen keine Worte mehr, sondern nur noch konsequente Taten. Dein Freund muss selbst erfahren, wie es ist, wenn man in der Unordnung erstickt - fahr ein paar Tage weg und lass ihn sich um Haushalt und Kind kümmern. Und am besten: Lass Freunde, bei denen es immer ordentlich und sauber aussieht, sich zu Besuch ankündigen. Es wird ihm alles über den Kopf wachsen und er wird merken, wie viel Arbeit DU hast.

Möglicherweise hilft auch ein genauer Haushaltsplan unter Berücksichtigung der persönlichen Neigungen - sprich: manche saugen lieber Staub, andere putzen lieber oder kümmern sich um die Wäsche, ums Bügeln etc. In der ersten Zeit wird das sicherlich nicht ganz reibungslos laufen - viele Frauen machen den Fehler, dass sie Perfektion erwarten, wo eigentlich bloß durchschnittliche Ordnung und Sauberkeit vonnöten sind. Also bitte nicht rummosern, sondern lieber öfter mal loben!

Du solltest Deinen Freund aber auf jeden Fall deutlich sagen, dass Du nicht mehr bereit bist, die ganze Arbeit allein zu machen. Nur weil er ein Mann ist, heißt das nicht, dass er sich darum drücken kann. Es wird schließlich niemandem in die Wiege gelegt, sich um den Haushalt zu kümmern, auch wenn Männer das gerne so hinstellen und Haushaltsführung zur "Frauensache" erklären.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. August 2008 um 14:05

Re
Naja das hab ich tatsächlich vergessen. Er ist ein sehr lieber Vater. Er spielt recht oft mit ihm. Wickelt ihn und alles. Ohne mucken. Leider vergisst er dann oft die dreckige Windel in den Eimer zu schmeißen... Er ist sehr interessiert daran, seinem Sohn das bestmögliche zukommen zulassen. Das mit der Frau wäre normal auch nicht schlimm. Aber zwischen uns läuft momentan einfach nix mehr. Und wenn er mich dann mal anfässt, dann ist das eher ein begrabschen.
Ach man. Ich hab das Gefühl als könnte ich mir meine Gedanken drehen wie ich möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. August 2008 um 14:12
In Antwort auf tyche26

Also...
... erst mal: Du kannst sein Verhalten nicht ändern, Du kannst nur Dein eigenes Verhalten ändern.

Will sagen: Hier helfen keine Worte mehr, sondern nur noch konsequente Taten. Dein Freund muss selbst erfahren, wie es ist, wenn man in der Unordnung erstickt - fahr ein paar Tage weg und lass ihn sich um Haushalt und Kind kümmern. Und am besten: Lass Freunde, bei denen es immer ordentlich und sauber aussieht, sich zu Besuch ankündigen. Es wird ihm alles über den Kopf wachsen und er wird merken, wie viel Arbeit DU hast.

Möglicherweise hilft auch ein genauer Haushaltsplan unter Berücksichtigung der persönlichen Neigungen - sprich: manche saugen lieber Staub, andere putzen lieber oder kümmern sich um die Wäsche, ums Bügeln etc. In der ersten Zeit wird das sicherlich nicht ganz reibungslos laufen - viele Frauen machen den Fehler, dass sie Perfektion erwarten, wo eigentlich bloß durchschnittliche Ordnung und Sauberkeit vonnöten sind. Also bitte nicht rummosern, sondern lieber öfter mal loben!

Du solltest Deinen Freund aber auf jeden Fall deutlich sagen, dass Du nicht mehr bereit bist, die ganze Arbeit allein zu machen. Nur weil er ein Mann ist, heißt das nicht, dass er sich darum drücken kann. Es wird schließlich niemandem in die Wiege gelegt, sich um den Haushalt zu kümmern, auch wenn Männer das gerne so hinstellen und Haushaltsführung zur "Frauensache" erklären.

Re
Der Haushaltsplan ist sogar schon aktiv, aber als Tagesablauf. Was wer von uns wann zu machen hat. Leider kommt es gerade an den Tagen wo er bis 20 Uhr arbeiten muss immer wieder zu unterbrechungen, weil wir neben bei noch einen kleinen Job haben. Übers Internet. Das braucht oft mehr Zeit als im Plan vorgesehen.
Ihn alleine ums Kind kümmern lassen geht nicht, da mein Kleiner erst 6 Monate und wird noch gestillt. Ich habe schon versucht einfach seinen Bereich (die Küche)nicht mehr anzurühren. Aber irgendwann gehts bei mir einfach nicht mehr. Ich denke dann immer an den Kleinen, dass er auch sauberes Geschirr braucht und Saft.
Bei meiner letzten Beziehung war es so viel eindeutiger, dass es mir nicht mehr gefiel. Und jetzt?
Ich hab mal ne Liste gemacht und die Punkte sind ausgeglichen.
...
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. August 2008 um 4:14

...
...Finde ich sehr unpassend diese Ausdrucksweise...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club