Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehungsdiseaster

Beziehungsdiseaster

11. September 2010 um 17:11

Hallo an alle. Ich habe folgendes Problem : ich lebe seit 4 Jahren in einer Fernbeziehung, welche sich letztenendes in 2-4 wöchigen Abständen "dahinschleppt". Wir harmonieren in der wenigen Zeit, die wir miteinander verbringen, recht gut miteinander...meines Erachtens zum einen aus einer Bequemlichkeit heraus, da wir viel unterwegs sind ( Urlaub) zum anderen aber auch in der beiderseitigen Angst, einen liebgewordenen Menschen zu verlieren. Wobei die Liebe hier eher eine von ihrer Seite aus einseitige Sache ist, da ich mich schon lange frage, ob ich sie nun "liebe" eher eher nur als liebgewordenen Menschen fast "benutze", da ja unsere wenigen gemeinsamen Zeiten recht harmonisch ablaufen. Zum anderen aber fällt mir ein Trennungsgedanke extrem schwer.....nur das vorsichtige Ansprechen meiner "Unzufriedenheit" führt sofort zu ( psychologisch gesehen erpressenden...) Weinattacken, die in mir ein defintiv ! nicht zu beschreibendes Mitleid erwecken. Fakt ist, dass dieses Thema dann letztenendes wieder im Keime erstickt wird....zum einen aus meinem Mitleid heraus, zum anderen , ehrlich erkannt , auch aus (m) einer Bequemlichkeit. Nun habe ich vor einem Jahr eine Frau im Internet kennengelernt. Anfänglich verband uns der Sex, aber im Laufe der Zeit ist daraus eine Verbindung entstanden, die mittlerweile beidseitig nervlich extrem belastende Formen angenommen hat. Seit 6 Monaten vertröste ich meine "Geliebte" (ich mag sie gar nicht so bezeichnen), verstricke mich in Lügengebilde, weil ich es nicht schaffe, mich zu lösen. Sie möchte inzwischen unabdingbar eine Beziehung, und ich gebe zu, dass sie eine sehr lange Geduldsleine hat und meine Lügen sie natürlich nervlich fertig machen. Ich kann sie nirgendwo öffentlich mitnehmen, andererseits haben wir schon viel Zeit miteinander verbracht . Grundsätzlich könnte ich mir durchaus eine Beziehung mit ihr vorstellen, auch wenn es "Kleinigkeiten" gibt, die uns in einer Beziehungsansicht unterscheiden. Diese widerum machen mir ab und an auch Gedanken. Allerdings sind wir beide alt genug, zu wissen, dass es das perfekte nicht gibt. Ich hadere und hadere, kann mich aber einfach nicht zu einer Beendigung meiner Bez. entschliessen ; ich denke auch aus einer Angst heraus, dann, in der neuen Bez. zu "scheitern". Leider sind inzwischen beide Beteiligten ( meine Partnerin, die natürlich auch beteiligt ist, ist zu allem übel dann auch noch völlig ahnunglos) durch Mißtrauen, Streit ; lügen, ewiges "wieder-versöhnen" dermaßen angeschlagen, als das eine Beendigung dieser Sache am sinnvollsten erscheint. Das widerum funktioniert auch nicht, oder wenn, nur bedingt. Kurzfristig.Natürlich ist es inzwischen soweit, als dass mir seitens meiner "Geliebten" kein Wort mehr geglaubt wird...insbesondere, da ich mit meiner Partenerin noch Urlaube verbrachte, was sie zusätzlich sehr verletzt. Auch mein inzwischen völlig verkorkstes Seelenleben betrachtet sie als Lüge. Natürlich könnte man jetzt als "aussenstehender" sagen , dass ich mich einfach NUR zu entscheiden habe. Ich stehe ansonsten als realistischer , bodenständiger Mann mitten im Leben und habe keinerlei andere Probleme, bin aber einfach nicht in der Lage, eine finalen Strich zu ziehen...wie immer der auch aussehen mag.Ich denke oft darüber nach, ob ich feige, bequem oder einfach nur ein Dreckskerl bin. Warum ich mich nicht trennen kann. Andererseits liebe ich die "Geliebte" , gleichzeitig aber hat meine Partnerin bei mir aufgrund ihrer grundehrlichen und liebenswerten Art einen dermaßen hohen Stellenwert, als dass ich ihre Welt nicht zerstören mag. Und auch ihr Leid nur schwer ertragen könnte !!
Das alles mag nun recht einfach klingen, aber ich suche nach Denkanstößen, weswegen ich so bin und handele . Ich erkenne klare Verlustängste bei mir und hangele mich somit durch (eigentlich mittlerweile zwei ..) Beziehungen.
Ich kann das niemandem noch weiter so antun...auch mir nicht. Ich wäre um den ein oder anderen Denkanstoß sehr dankbar .....











































Mehr lesen

11. September 2010 um 20:20

Kann dich verstehen
Dieses hin und her gerissen sein zwischen Schluß machen oder eben nicht. Mir geht es da ähnlich. Habe mich dazu entschlossen einen zweiten Versuch mit meinem Partner zu starten, merke aber jetzt das es keine gute Idee war. Mir fällt es aber wahnsinnig schwer mich zu trennen und ihm weh zu tun. Fremdgegangen bin ich mehrfach und eigentlich weiß ich das ich das nicht mehr machen will. Ihn betrügen genauso wie eine Beziehung zu führen.

Bei mir spielt da mehr die Angst rein das es ein Fehler sein kann mich zu trennen. So nach dem Motto: Ich krieg keinen anderen mehr.

Aber Fakt ist wenn du dich nicht entscheidest dann werden die beiden Frauen dir das irgendwann abnehmen und womöglich stehst du dann alleine da. Wobei, vielleicht wäre das sogar gut. Dann könntest du mal überlegen was du wirklich willst.

Überleg dir was du willst, klingt blöd aber auf wen du als erstes verzichten kannst.

Bist du glücklich mit der Situation jetzt grad?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2010 um 10:10
In Antwort auf merle1980

Kann dich verstehen
Dieses hin und her gerissen sein zwischen Schluß machen oder eben nicht. Mir geht es da ähnlich. Habe mich dazu entschlossen einen zweiten Versuch mit meinem Partner zu starten, merke aber jetzt das es keine gute Idee war. Mir fällt es aber wahnsinnig schwer mich zu trennen und ihm weh zu tun. Fremdgegangen bin ich mehrfach und eigentlich weiß ich das ich das nicht mehr machen will. Ihn betrügen genauso wie eine Beziehung zu führen.

Bei mir spielt da mehr die Angst rein das es ein Fehler sein kann mich zu trennen. So nach dem Motto: Ich krieg keinen anderen mehr.

Aber Fakt ist wenn du dich nicht entscheidest dann werden die beiden Frauen dir das irgendwann abnehmen und womöglich stehst du dann alleine da. Wobei, vielleicht wäre das sogar gut. Dann könntest du mal überlegen was du wirklich willst.

Überleg dir was du willst, klingt blöd aber auf wen du als erstes verzichten kannst.

Bist du glücklich mit der Situation jetzt grad?

Natürlich nicht
Die Krux ist ja , dass man "verzichten" nicht so einfach definieren kann...es spielen verschiedene Dinge mit hinein, die mich letzten endes durch vieles grübeln dahin bringen, gar nichts zu tun. Der Gedanke mir dem alleine da stehen kam mir auch schon, sicher auch eine schwere Möglichkeit. Im Gegensatz zu dir habe ich nicht die "generelle" Angst, irgendwo alleine da zu stehen. Aber die Gedanken, entweder einen von beiden tief zu verletzen oder andererseits einen jeweils sehr wertvollen Menschen loszulassen, lähmen mich. Ich verstehe eben nicht, weswegen ich diesen ( eigentlich vernünftigen) Schritt nicht gehen kann. Ich kann nur sagen, dass es kein persönlicher Egoismus ist...oder nur bedingt, da ich eben in jeder Situation leide...egal, was ich tue

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2010 um 10:24

Mehrgleisig fahren......
bringt einfach gar nichts.
dir schon gar nicht. siehst du ja nun. du hast dir davon versprochen.das alles besser wird. das du dir bei der nächsten holst was du bei der ersten nicht kriegst......
tja, shit.....jetzt wird alles immer schlimmer.........

"Ich stehe ansonsten als realistischer , bodenständiger Mann mitten im Leben und habe keinerlei andere Probleme"
äääähhhm, das hälst du für realistisch???? NEE.
klar hast du probleme, mit dir selbst.
warum du so bist? keine ahnung....kannst du strutuiert arbeiten?
ja? warum kannst du dann nicht strutuiert deine beziehungen führen? wenn die beziehung mit der ersten nicht mehr funktioniert dann sag es ihr! verlänger ihr und dein leiden nicht immer mehr.
weisst ich selbst bin ja auch schon ein ganz geduldiger mensch....in beziehungen.....
aber wenn ich eins überhaupt nicht leiden kann ist es wenn ein mann zweigleisig fährt. davon abgesehen das es inkonsequent ist, ist es einfach schäbig!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2010 um 10:35

Wenn
du nicht in der Lage bist, vernünftige Kommentare zu schreiben, denke ich , dass du dich einfach deiner Meinung enthalten solltest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2010 um 13:00


Wenn ihr nicht reden könnt, warum schreibst du es ihr dann nicht einfach, wie du die Sache siehst. oder du verpackst das alles, in dem du sagst du hättest das geträumt und siehst dann, wie sie reagiert.
Wenn ihr so harmonisch zusammen seid, solltet ihr doch auch über alles reden können, also auch darüber was ihr von eurer Beziehung im Moment erwartet.
Was würde sie denn dazu sagen, wenn sie wüsste, dass du seit einem Jahr fremd gehst? Wenn sie das raus bekommt ist sie doch genauso verletzt. Früher oder später wird sie das sein und nach dem Ende einer Beziehung ist wohl kaum jemand überglücklich.
So lange du es nicht ansprichst oder ihr irgendwie bei bringst, hälst du sie auch davon ab, auf andere Weise, vielleicht auch mit jemand anderem Glücklich zu werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen