Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehungsaus?

Beziehungsaus?

12. März um 11:10 Letzte Antwort: 12. März um 13:54

Hallo zusammen,

ich stelle mir seit Wochen einige Fragen, die ich mir leider nicht beantworten kann und hätte gerne eure Meinungen dazu. 

Ich habe seit meiner Jugend meinen derzeitigen Partner. In 6 Wochen wollen wir heiraten. Allerdings bekomme ich jetzt wohl die all bekannten "kalten Füße". 

In unserer Beziehung habe ich mich schon immer gefragt, ob er der richtige ist. Habe oftmals in einem Streit alles hinwerfen wollen. Jedoch kam es nie dazu. Auch weil mein Partner so stark für uns gekämpft hat. 

Jetzt habe ich allerdings jemand neues kennengelernt, der mich ganz schön in seinen Bann gezogen hat. Ich habe mehrfach versucht, mich daraus zu lösen. Meistens jedoch erfolglos. So kam es dazu, dass ich wir uns geküsst haben. 

Mein Verlobter weiß mittlerweile davon (sehr zeitnah seit den Küssen), was es natürlich gerade alles sehr schwer macht. 

Egal was ich auch überlege, ich schaffe es nicht einen von beiden aufzugeben. Gedanklich bin ich eher bei dem "Neuen". Weil sich alles so schnell so gut angefühlt hat. Und das es dazu kam, kann ja auch nur bedeuten, dass in der Beziehung so einiges nicht gut läuft... Aber ich habe keinerlei "Sicherheit", kann ich all das was ich habe, mir auch all die Jahre erträumt habe, aufgeben, für so was so ungewisses? Was ist, wenn ich feststelle, dass ich einen Fehler gemacht habe, und mein Verlobter mich nicht wieder "zurücknimmt"? Die Gefahr ist enorm hoch..

Ich möchte keinen von beiden verlieren und weiß genau wie egoistisch das klingt... 
Ich frage mich, ob ich etwas verpasse, wenn ich bei meinem Verlobten bleibe. Ob ich einfach nur zu feige bin, einen neuen Abschnitt einzugehen. Nach dem ich all die Jahre immer und immer wieder die gleichen Zweifel kurz aufblitzen sehen habe.  Oder habe ich einfach nur Angst, mich auf eine Hochzeit einzulassen? Sollten wir diese nicht eher absagen? So viele Fragen... Habt ihr einen Rat oder eine Meinung dazu?

 Ich freue  mich über jeden kleinen Tipp. Eure Kirsche!

Mehr lesen

12. März um 12:21

Hallo 
Oh mann, es scheint nicht leicht, aber das Einzige, was ich dir empfehlen könnte ist die Hochzeit auf Eis zu legen. Du bist dir mit deinen Gedanken nicht im Klaren und solltest offen und ehrlich deinem Verlobten davon erzählen. Es wäre falsch irgendeinen Weg einzugehen, bei dem du dir nicht sicher bist welcher der Richtige ist. 
Am besten, du nimmst Abstand von beiden und überlegst dir in der Zeit gut, mit welchem du dir eher eine Zukunft vorstellen kannst. 
Ich kann mich nicht in deine Lage hineinversetzen, aber hoffe, dir trotzdem geholfen zu haben.
Alles Gute für die Zukunft.
LG

Gefällt mir
12. März um 13:20

Also für mich ist da der kritische Punkt der, dass du anscheinend schon länger immer mal wieder an deiner Beziehung zweifelst. Das sind also nicht bloß die besagten kalten Füße, sondern da stimmt noch mehr nicht bei euch. Deinen Neuen kannst du unter den Umständen erstmal vergessen, der ist einfach nur ein Symptom für das, was in deiner Beziehung schief läuft.
Also, was genau läuft da schief? Gibt es ganz grundlegende Meinungsverschiedenheiten bei euch? Irgendein wichtiges(!) Thema, über das ihr tatsächlich nie auf einen gemeinsamen Nenner kommt, und das eure Beziehung negativ beeinflusst oder beeinflussen kann? Oder geht's dann doch eher um die falsch zusammengefaltete Wäsche, und somit um Probleme, die eher in deinem Kopf existieren als in der Realität?

lg
cefeu

Gefällt mir
12. März um 13:21
In Antwort auf kirsche92

Hallo zusammen,

ich stelle mir seit Wochen einige Fragen, die ich mir leider nicht beantworten kann und hätte gerne eure Meinungen dazu. 

Ich habe seit meiner Jugend meinen derzeitigen Partner. In 6 Wochen wollen wir heiraten. Allerdings bekomme ich jetzt wohl die all bekannten "kalten Füße". 

In unserer Beziehung habe ich mich schon immer gefragt, ob er der richtige ist. Habe oftmals in einem Streit alles hinwerfen wollen. Jedoch kam es nie dazu. Auch weil mein Partner so stark für uns gekämpft hat. 

Jetzt habe ich allerdings jemand neues kennengelernt, der mich ganz schön in seinen Bann gezogen hat. Ich habe mehrfach versucht, mich daraus zu lösen. Meistens jedoch erfolglos. So kam es dazu, dass ich wir uns geküsst haben. 

Mein Verlobter weiß mittlerweile davon (sehr zeitnah seit den Küssen), was es natürlich gerade alles sehr schwer macht. 

Egal was ich auch überlege, ich schaffe es nicht einen von beiden aufzugeben. Gedanklich bin ich eher bei dem "Neuen". Weil sich alles so schnell so gut angefühlt hat. Und das es dazu kam, kann ja auch nur bedeuten, dass in der Beziehung so einiges nicht gut läuft... Aber ich habe keinerlei "Sicherheit", kann ich all das was ich habe, mir auch all die Jahre erträumt habe, aufgeben, für so was so ungewisses? Was ist, wenn ich feststelle, dass ich einen Fehler gemacht habe, und mein Verlobter mich nicht wieder "zurücknimmt"? Die Gefahr ist enorm hoch..

Ich möchte keinen von beiden verlieren und weiß genau wie egoistisch das klingt... 
Ich frage mich, ob ich etwas verpasse, wenn ich bei meinem Verlobten bleibe. Ob ich einfach nur zu feige bin, einen neuen Abschnitt einzugehen. Nach dem ich all die Jahre immer und immer wieder die gleichen Zweifel kurz aufblitzen sehen habe.  Oder habe ich einfach nur Angst, mich auf eine Hochzeit einzulassen? Sollten wir diese nicht eher absagen? So viele Fragen... Habt ihr einen Rat oder eine Meinung dazu?

 Ich freue  mich über jeden kleinen Tipp. Eure Kirsche!

also erstmal NICHT HEIRATEN

du musst zuerst sicher sein was du willst

weswegen habt ihr denn so gestritten dass du schon öfters alles hinwerfen wolltest?

Gefällt mir
12. März um 13:54
In Antwort auf cefeu1

Also für mich ist da der kritische Punkt der, dass du anscheinend schon länger immer mal wieder an deiner Beziehung zweifelst. Das sind also nicht bloß die besagten kalten Füße, sondern da stimmt noch mehr nicht bei euch. Deinen Neuen kannst du unter den Umständen erstmal vergessen, der ist einfach nur ein Symptom für das, was in deiner Beziehung schief läuft.
Also, was genau läuft da schief? Gibt es ganz grundlegende Meinungsverschiedenheiten bei euch? Irgendein wichtiges(!) Thema, über das ihr tatsächlich nie auf einen gemeinsamen Nenner kommt, und das eure Beziehung negativ beeinflusst oder beeinflussen kann? Oder geht's dann doch eher um die falsch zusammengefaltete Wäsche, und somit um Probleme, die eher in deinem Kopf existieren als in der Realität?

lg
cefeu

in dreizehn Jahren Beziehungen steht man schon so einges durch. 
Gerade auch wenn man erwachsen wird... Da bleiben Meinungsverschiedenheiten nicht aus. 

Unsere Beziehung ist und war immer sehr einnehmend und "spießig". Auch durch viel Eifersucht und "Kontrolle" geprägt. So durfte ich keinen Kontakt zu meinem Ex-Freund haben. Auch nicht nach 10 Jahren - auch jetzt ist es immer noch ein Tabu Thema. Und auch für mich ist jetzt immer noch Thema, dass ich das ich nicht den Kontakt haben darf. Aber auch Probleme wie "Du kennst mich garnicht richtig", die sicherlich in meinem Kopf existieren, haben mich zu dem Gedanken geführt. 

Meine Grundzweifel liegen bzw lagen schon immer darin, dass ich mir nie sicher war/bin dass es nicht jemanden gibt, der besser für mich wäre oder auch für ihn. 
Wichtige Themen wie Hochzeit, Kinder und Treue waren uns eig. immer beiden wichtig... Jetzt habe ich bereits eines davon aufgeben.... und tatsächlich war es mir in diesen Momenten egal... Wohl wissend, dass ich vor die Tür gesetzt werden könnte... 
Also ist das dann noch Liebe im Spiel? Oder ist es nur Gewohnheit geworden?

Gefällt mir