Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehungsaus.. abtreibung...einsamkeit...wie innere ruhe finden?...

Beziehungsaus.. abtreibung...einsamkeit...wie innere ruhe finden?...

17. Februar 2009 um 22:52

hallo ihr lieben...
ich habe ein problem und weiß nicht ob und wie ich es aendern kann....
ich hatte eine 3jaehrige beziehung mit meinem nun ex freund... wir haben uns in der beziehung staendig gestritten und waren tausend mal getrennt und wieder zusammen...
wir lieben uns auch jetzt noch und suchen immer wieder den kontakt. doch kaum kommt dieser zu stande zerstoeren wir ihn, oder vielmehr ich ihn mit vorwuerfen.
die sache ist folgende.... er hat mich in vielen situationen im stich gelassen... ist alkoholiker, war trocken, hat dann wieder angefangen zu trinken, mich einmal im suff geschlagen... nun war ich schwanger von ihm und merkte es erst in der 10 woche... auch in dieser zeit wollte er fuer mich da sein und dennoch stritten wir jeden 2. tag... ich war allein.... habe mich fuer einen schwangerschaftsabbruch entschieden und weiß dass es die richtige entscheidung war. dennoch ist das natuerlich nicht ganz einfach... und auch danach war er nicht fuer mich da. ich verstehe auch seine seite der geschichte (weiß das ich sehr liebesbeduerftig bin, unsicher bin und ein kaosmensch) deswegen denke ich sehr viel ueber meine aktien in dem ganzen dilemma nach aber.......
ich bin seit ein paar wochen bei einem therapeuten in behandlung.... so sehr viel neues habe ich noch nicht in mir entdeckt aber ich war und bin eben mir meinen reserven am ende.
meine nerven liegen blank... und ich bin gereizt... emotional... permanent unter spannung..
ich wuensche mir (aus welchen kranken gruenden auch immer) so sehr dass wir wieder zueinander finden obwohl ich weiß dass mir das nicht gut tut weil er sich keinen cm aendert... wieso sollte er auch? ich liebe ihn ja auch wenn er bleibt wie er ist.
aber wir streiten und ich mache ihm vorwuerfe, die auch ehrlich berechtigt sind.
nur wenn ich doch weiß das er schlecht fuer mich ist und das er sich nie aendert warum will ich ihn zurueck, warum fuehle ich zuneigung fuer ihn? warum kaempfe ich noch, warum versuche ich mein recht zu erstreietn wenn ich doch von 100 freunden bestaetigt bekomme das ich im recht bin? warum ist es mir so wichtig das er mir recht gibt, er es versteht? warum hoffe ich noch das er sich simsalabim veraendert??
und wie kann ich endlich aufhoeren zu streiten? was hilft mir inneren frieden zu finden? zur ruhe zu gelangen?
ich will nicht mehr kaempfen, weder gegen noch fuer etwas, ich habe keine kraft mehr...
ich bin erst zarte 26jahre alt... mein vater ist bereits vor 6jahren gestorben und ich habe das nie richtig verarbeitet... ich hatte es nie wirklich leicht aber ich will wieder ein froehlicher unbeschwerter mensch sein. ich bin huebsch, intelligent, niemand der mich sieht wuerde denken das ich innerlich so kaputt bin... aber ich weiß einfach nicht wie ich wieder auf die beine kommen soll... ich weiß nicht woher ich die kraft nehmen soll etwas fuer mich zu tun wenn ich niemanden an meiner seite habe.. ich fuehle mich allein und schwach und weiß nicht wie ich innerlich zur ruhe kommen kann und mal wieder klar sehe...
kann mir irgendwer einen hilfreichen tip geben??
vielen lieben dank im voraus.....

Mehr lesen

17. Februar 2009 um 23:20

Da kommen mehrere Baustellen zusammen ...
und dann wirds schlimm. Diese Baustellen muß man einzeln angehen und versuchen abzuarbeiten.
- Freund : Ich würde sagen vergiss Ihn, so wie du ihn darstellst kann und wird er nie der Mensch sein mit dem sich die Beziehung positiv entwickelt. Wie sind da die Perspektiven ? Ist er der Partner mit dem du dir vorstellen könntest Familie zu gründen (wenn du das willst)? Ich glaube eher nicht. Liebe allein reicht nicht für eine dauerhafte Beziehung. Eine Beziehung muß sich entwickeln. Das hört sich hier nicht so an.
- Schwangerschaftsabbruch: Eine schwierige Entscheidung die du da getroffen hast. Wahrscheinlich auch weil du gefühlt hast, daß der Typ nicht der Richtige war. Auch wenn dein Verstand sagt es war richtig. Gefühlsmäßig musst du es verarbeiten. Hier kann dir vielleicht der Psychologe helfen. Probier es.
- Vater vor 6 Jahren gestorben: Da kommt es auf die Umstände an. Oft ist es so, daß das Gefühl einen da runterzieht aber der Verstand wenn er z.B. unheilbar krank oder so war, daß es besser ist so, weil er nichts mehr vom Leben gehabt hätte. Versuche Abschied zu nehmen, geh ans Grab, wenns dir hilft rede mit ihm. Jeder Mensch verarbeitet das anders. Versuche an dem Knackpunkt (warum dich das so runterzieht) zu arbeiten. Und denke immer daran: Ein geliebter Mensch der uns, wie und warum auch immer, verlassen hat, würde nichts weniger wollen, wie das es uns deshalb schlecht geht.

Und vor allem: Du bist 26 Jahre, hübsch und intelligent - du hast dein ganzes schönes Leben noch vor dir. Mach was daraus. Nach jedem Tal kommt wieder ein Berg, wo Schatten ist muss auch Sonne sein. Tue etwas was dir gut tut. Mach dir eine Freude. Überlege ob dir vielleicht Familie (Mama) oder Geschwister oder Freunde helfen können. Und wenn sie dir nur zuhören. Du weist selber am Besten was dir guttut. Hör auf in der Vergangenheit zu kramen - die kannst du nicht mehr ändern, aber du kannst die Zukunft gestalten.
Der liebe Gott gebe dir die Kraft Dinge zu ändern die du ändern kannst, die Gelassenheit Dinge zu ertragen die du nicht ändern kannst und die Weisheit das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.

Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2009 um 23:22

Da brauchst Du einen starken Willen ...
wahrscheinlich ist es, dass Du nicht bekommst, was Du gerne hättest und das bekommst, was Du nicht willst. Es ist eine Spirale, aus der Du ausbrechen mußt, sonst gehst Du daran zugrunde ... und das wäre doch schade, oder?

Ich denke, ein gutes Auslassventil ist Sport. Treibst Du irgendeine Sportart?

Gruß
Uwe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2009 um 0:01
In Antwort auf rayner_987073

Da kommen mehrere Baustellen zusammen ...
und dann wirds schlimm. Diese Baustellen muß man einzeln angehen und versuchen abzuarbeiten.
- Freund : Ich würde sagen vergiss Ihn, so wie du ihn darstellst kann und wird er nie der Mensch sein mit dem sich die Beziehung positiv entwickelt. Wie sind da die Perspektiven ? Ist er der Partner mit dem du dir vorstellen könntest Familie zu gründen (wenn du das willst)? Ich glaube eher nicht. Liebe allein reicht nicht für eine dauerhafte Beziehung. Eine Beziehung muß sich entwickeln. Das hört sich hier nicht so an.
- Schwangerschaftsabbruch: Eine schwierige Entscheidung die du da getroffen hast. Wahrscheinlich auch weil du gefühlt hast, daß der Typ nicht der Richtige war. Auch wenn dein Verstand sagt es war richtig. Gefühlsmäßig musst du es verarbeiten. Hier kann dir vielleicht der Psychologe helfen. Probier es.
- Vater vor 6 Jahren gestorben: Da kommt es auf die Umstände an. Oft ist es so, daß das Gefühl einen da runterzieht aber der Verstand wenn er z.B. unheilbar krank oder so war, daß es besser ist so, weil er nichts mehr vom Leben gehabt hätte. Versuche Abschied zu nehmen, geh ans Grab, wenns dir hilft rede mit ihm. Jeder Mensch verarbeitet das anders. Versuche an dem Knackpunkt (warum dich das so runterzieht) zu arbeiten. Und denke immer daran: Ein geliebter Mensch der uns, wie und warum auch immer, verlassen hat, würde nichts weniger wollen, wie das es uns deshalb schlecht geht.

Und vor allem: Du bist 26 Jahre, hübsch und intelligent - du hast dein ganzes schönes Leben noch vor dir. Mach was daraus. Nach jedem Tal kommt wieder ein Berg, wo Schatten ist muss auch Sonne sein. Tue etwas was dir gut tut. Mach dir eine Freude. Überlege ob dir vielleicht Familie (Mama) oder Geschwister oder Freunde helfen können. Und wenn sie dir nur zuhören. Du weist selber am Besten was dir guttut. Hör auf in der Vergangenheit zu kramen - die kannst du nicht mehr ändern, aber du kannst die Zukunft gestalten.
Der liebe Gott gebe dir die Kraft Dinge zu ändern die du ändern kannst, die Gelassenheit Dinge zu ertragen die du nicht ändern kannst und die Weisheit das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.

Viel Glück

Danke fuer die antworten...**
hey uwe.... ich treibe eigentlcih schon sport aber im moment habe ich einfach keine energie dafuer..
ich weiß ich muss mich aufrappeln.....
und agilol... danke fuer deine lange antwort... ich weiß das auch alles, das ist was mich verueckt macht. ich habe schon maltherapie zuvor gemacht, unzaehlige buecher gelesen und bin auf dem psychologieterrain echt fit.. ich bin weltmeisterin im ratschlaege erteilen und situationen klar sehen. solange es um andere geht....
mein vater starb urploetzlich an einem herzinfakt im alter von 51 jungen jahren. voellig unvorbereitet.
zu meiner mutter habe ich guten kontakt aber wir sind grundverschieden. sie versteht nicht wer ich bin und wir streiten sehr oft weil ich mir das recht erkaempfe sein zu duerfen wie ich bin... ich bin viel gereist in den letzten jahren, habe in afrika und spanien gelebt mehrere jahre... dafuer habe ich eben keinen festen 8std pro tag job in deutschland.... ich brauche die freiheit reisen zu koennen..., aber so bin ich eben auch immer gefluechtet... ich wohne 450km vom wohnort meiner mutter (und meinem heimatort) entfernt... ich bin da maximal 4 mal im jahr...
ich habe seit mein vater tod ist kein zu hause mehr. fuehle mich nirgends geborgen und wohl...
dieses gefuehl hatte ich anfangs bei meinem ex. aber auch da ist es nicht mehr so...
ich fuehl mcih einfach allein.... ich denke jeder mensch ist irgendwo allein aber ich ertrage das nicht nirgends familie zu haben- kein stabiles verlaessliches umfeld..
und ich wunesche mir eine bestaendige zukunftsorientierte beziehung... ich habe mich fuer diesen mann enstchieden.. gib mir eine vertrag und ich unetrschreibe. sofort... fuer immer.nie wieder ein anderer. ich will nur ihn.. voellig absurd weil wir nicht harmonieren. wenn ich harmonie will warum umgebe ich mich nicht mit harmonischen menschen?? wie gestoert ist das??
und wie krank ist es diese dinge zu wissen, zu sehen und dennoch keinen weg zu sehen der aus diesem kreislauf herau fuehrt??
woher kann man denn halt bekommen wenn nicht aus liebe und familie?
ich habe freunde aber die sind alle verstreut in europa....
hilft yoga?? oder meditation?? ich sehe mich nicht mehr... ich bin voellig vom weg ab und weiß nicht wo meine mitte ist, ich weiß nicht wer ich in oder wer ich sein will.....
ich habe auch beruflich keine hobbys keine wuensche was ich liebe was ich gern tun wuerde....
ich weiß nicht wie ich zu mir selbst finde.....
ich will einfach inneren freide und finde den knackpunkt nicht an dem meine leere haengt......

???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2009 um 9:50

Hallo bine
ich danke dir fuer den rat aber ich bin ja schon in therapeutischer behandlung....
kostet die beratung per mail bei der nese pro mail 15??
liebe gruesse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2009 um 10:55

Gibt mir bitte bitte aucch jmd einen tip
ich versuch mich grad echt in eure lage zu versetzen und schreib fleißig antworten... aber so ganz gluecklich bin ich grad selbst nicht....
hat jmd einen rat fuer mich??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2009 um 11:53
In Antwort auf lauryn_12871532

Danke fuer die antworten...**
hey uwe.... ich treibe eigentlcih schon sport aber im moment habe ich einfach keine energie dafuer..
ich weiß ich muss mich aufrappeln.....
und agilol... danke fuer deine lange antwort... ich weiß das auch alles, das ist was mich verueckt macht. ich habe schon maltherapie zuvor gemacht, unzaehlige buecher gelesen und bin auf dem psychologieterrain echt fit.. ich bin weltmeisterin im ratschlaege erteilen und situationen klar sehen. solange es um andere geht....
mein vater starb urploetzlich an einem herzinfakt im alter von 51 jungen jahren. voellig unvorbereitet.
zu meiner mutter habe ich guten kontakt aber wir sind grundverschieden. sie versteht nicht wer ich bin und wir streiten sehr oft weil ich mir das recht erkaempfe sein zu duerfen wie ich bin... ich bin viel gereist in den letzten jahren, habe in afrika und spanien gelebt mehrere jahre... dafuer habe ich eben keinen festen 8std pro tag job in deutschland.... ich brauche die freiheit reisen zu koennen..., aber so bin ich eben auch immer gefluechtet... ich wohne 450km vom wohnort meiner mutter (und meinem heimatort) entfernt... ich bin da maximal 4 mal im jahr...
ich habe seit mein vater tod ist kein zu hause mehr. fuehle mich nirgends geborgen und wohl...
dieses gefuehl hatte ich anfangs bei meinem ex. aber auch da ist es nicht mehr so...
ich fuehl mcih einfach allein.... ich denke jeder mensch ist irgendwo allein aber ich ertrage das nicht nirgends familie zu haben- kein stabiles verlaessliches umfeld..
und ich wunesche mir eine bestaendige zukunftsorientierte beziehung... ich habe mich fuer diesen mann enstchieden.. gib mir eine vertrag und ich unetrschreibe. sofort... fuer immer.nie wieder ein anderer. ich will nur ihn.. voellig absurd weil wir nicht harmonieren. wenn ich harmonie will warum umgebe ich mich nicht mit harmonischen menschen?? wie gestoert ist das??
und wie krank ist es diese dinge zu wissen, zu sehen und dennoch keinen weg zu sehen der aus diesem kreislauf herau fuehrt??
woher kann man denn halt bekommen wenn nicht aus liebe und familie?
ich habe freunde aber die sind alle verstreut in europa....
hilft yoga?? oder meditation?? ich sehe mich nicht mehr... ich bin voellig vom weg ab und weiß nicht wo meine mitte ist, ich weiß nicht wer ich in oder wer ich sein will.....
ich habe auch beruflich keine hobbys keine wuensche was ich liebe was ich gern tun wuerde....
ich weiß nicht wie ich zu mir selbst finde.....
ich will einfach inneren freide und finde den knackpunkt nicht an dem meine leere haengt......

???

Hallo
Hab gerade deinen Namen gesehen und da du mir so produktiv geantwortet hast, dachte ich ich schau mal rein
Zumindest in dem Alkoholproblemfall kann ich dich ja gut verstehen und ich weiss, wieviel damit verbunden ist. Wenn du sagst trocken und rueckfaellig, heisst das er hat gar nicht getrunken, oder er hatte es unter Kontrolle und hat dann wieder richtig angefangen?
Also, dass du weisst, was das Problem ist, es aber nicht aendern kannst, ist wahrscheinlich weil dein Kopf auch gegen dein Gefuehl arbeitet, oder?
Auch das kenne ich ja nur zu gut...
wir haben hier wohl alle unser Kreuz zu tragen.
Auch das mit dem Reisen, um vor Dingen wegzurennen, kann ich gut vertsehen, denn das hab ich auch getan. Allerdings sind die Probleme mir scheinbar hinterhergekommen.
Was machst du denn gerade Beruflich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2009 um 11:57
In Antwort auf rexana_12730503

Hallo
Hab gerade deinen Namen gesehen und da du mir so produktiv geantwortet hast, dachte ich ich schau mal rein
Zumindest in dem Alkoholproblemfall kann ich dich ja gut verstehen und ich weiss, wieviel damit verbunden ist. Wenn du sagst trocken und rueckfaellig, heisst das er hat gar nicht getrunken, oder er hatte es unter Kontrolle und hat dann wieder richtig angefangen?
Also, dass du weisst, was das Problem ist, es aber nicht aendern kannst, ist wahrscheinlich weil dein Kopf auch gegen dein Gefuehl arbeitet, oder?
Auch das kenne ich ja nur zu gut...
wir haben hier wohl alle unser Kreuz zu tragen.
Auch das mit dem Reisen, um vor Dingen wegzurennen, kann ich gut vertsehen, denn das hab ich auch getan. Allerdings sind die Probleme mir scheinbar hinterhergekommen.
Was machst du denn gerade Beruflich?

Und noch was...
.... eine Abtreibung hatte ich im letzten Jahr auch, da ich ungewollt schwanger wurde, wir finanziell so schon Probleme hatten und wahrscheinlich auch, weil ich da schon ahnte, dass die Beziehung auf der Kippe steht.
Ich weiss auch, dass es die richtige Entscheidung war und habe es seitdem erfolgreich verdraengt, trotzdem war es eine der schwersten Entscheidungen meines Lebens und ich weiss, dass auch das noch irgendwie in mir begraben und nicht verarbeitet ist.
Hm, ein paar Parallelen gibt es bei uns wohl....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2009 um 12:38
In Antwort auf rexana_12730503

Hallo
Hab gerade deinen Namen gesehen und da du mir so produktiv geantwortet hast, dachte ich ich schau mal rein
Zumindest in dem Alkoholproblemfall kann ich dich ja gut verstehen und ich weiss, wieviel damit verbunden ist. Wenn du sagst trocken und rueckfaellig, heisst das er hat gar nicht getrunken, oder er hatte es unter Kontrolle und hat dann wieder richtig angefangen?
Also, dass du weisst, was das Problem ist, es aber nicht aendern kannst, ist wahrscheinlich weil dein Kopf auch gegen dein Gefuehl arbeitet, oder?
Auch das kenne ich ja nur zu gut...
wir haben hier wohl alle unser Kreuz zu tragen.
Auch das mit dem Reisen, um vor Dingen wegzurennen, kann ich gut vertsehen, denn das hab ich auch getan. Allerdings sind die Probleme mir scheinbar hinterhergekommen.
Was machst du denn gerade Beruflich?

Alkoholiker
er ist kein pegeltrinker der immer seine 4 bier pro tag braucht sondern er ist eskalationatrinker...
er hat eben alle paar wochen einen vollrausch gehabt... als wir zusammenkamen (haben uns auf saison in ibiza kennengelernt) und wir nach deutschland kamen buchte er 2 monate backpacking trip nach asien, und erklaerte mir das er eine ehrlich aufrichitige verantwortungsvolle beziehung mit mir fuehren moechte und er ein alkoholproblem hat. wenn er ein bier trinkt gibt es kein ende bis sein koerper ihn in die knie zwingt.
also kaufte er buecher zu dem thema und flog 8wochen in kompletter einsamkeit durch die gegend.
in der zeit schrieb er mir worte die ich nie gedacht haette von ihm zu hoeren. er war so so bei mir, so fuer mich da, so voller liebe.
dann kam er wieder und hat keinen schluck alkohol mehr angeruehrt.. war zeitweise in einer gespraechsgruppe um auf kurs zu bleiben.... dann sind wir die naechste saison wieder nach ibiza gegangen. er ist dort slebststaendig....
dort haben wir so 2- 3mal im jahr teampartys und nun stand die erste bevor..... wir redeten wochenlang zuvor darueber, das er angst hat das der preis den er zahlt wenn er nichts trinkt so hoch ist, es ist doch sein team, und er will einen netten ungezwungenen abend und alle werden trinken und er weiß es ist ein fehler, aber wenn ich bei ihm sei und merke das es zuviel wird soll ich einfach sagen das schluss ist und wir gehen schlafen....
hat auch so funktioniert... er war gluecklich, ich war gluecklich, es war ein schoener abend, ein bewusst begangener fehler. danach wieder wochenlang kein tropfen. bis zur naechsten teamparty. da war es im vorfeld schon kein gespraech mehr, hat aber wieder funktioniert...
dann trank er wieder fast ein dreiviertel jahr nicht. dann trennten wir uns... nach ewigem hin und her bin ich im sommer wieder mit ihm nach ibiza gegangen und da fing er wieder an regelmaeßig zu trinken. immer mal 1, 2 bierchen. vermeindlich kontrolliert... aber es artete immer merh aus und schnell waren wir wieder am anfang.
nun sagt er er wolle das thema fuer sich ein fuer allemal beenden aber sowie wir streit haben (alle 2 wochen) gibt er sich die kante. am naechsten tag vermisst er mich und saeuselt mich voll....
das letzte mal diesen sonntag... nun ist mittwoch und das geregelte leben ist eingekehrt und ich bin ihm wieder egal. er ist ein kontrollfreak hoch 10 und unter der woche 100prozent kontrolliert...
bis er die kontrolle das naechste mal an den alkohol abgibt und seine gefuehle wieder hochkommen.
ich ertrage das nicht mehr.
ich wuenschte er wuerde tatsaechlich an sich arbeiten so wie ich es tue aber das wird nie passieren. das weiß ich. auch ich liebe einen arsch und kann mich nicht umdrehen. aus kranker liebe.
ich weiß nicht wie ich von ihm weg komme.... wie ich den fokus wieder auf mich lenken lerne....
ich bin seit jahren pseudostudentin.... keine chance das fortzufuehren, ueberhaupt nicht mein ding. nebenbei bin ich selbststaendige promoterin und eben im sommer immer irgendwo auf saison. alles andere als eine deutsche zielstrebige lebensweise.
aber ich bin echt intelligent und koennte etwas schaffen. ich kenne nur meine interessen nicht, da meine interessen sich immer darauf beschraenkten dem mann in meinem leben klar zu machen das er ein egoist ist.
darin investiere ich meine energie. er soll sich aendern. weil er falsch ist.
ich weiß das er keine rolle mehr spielen wuerde wenn ich fuer mich eine rolle spielen wuerde aber wie finde ich mich? meinen weg? wie lerne ich frieden mit der ungerechtgkeit zu machen?
wie konntest du damals schlucken wie ungerecht dein freund ein jahr lang zu dir wr. wie verletzend. wie konntest du damit allein fertig werden?? wie hast du es geschafft dein ziel (familie fuer deine tochter) nicht aus den augen zu verlieren??
woher hast du die kraft und zielstrebigkeit genommen?
ich bin so erschuettert ueber diese menschlichen disaster dass es mich nicht in ruhe laesst bis gerechtigkeit eintritt. ich sehe nicht das es nciht meine aufgabe ist mich um gerechtigkeit zu kuemmern, weil das das universum allein tut, wenngleich mein kopf das weiß, fuehlt mein herz sich ungerecht behandelt und erkaempft nonstop sein recht.
WIE HOERT DAS AUF???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2009 um 14:32
In Antwort auf lauryn_12871532

Alkoholiker
er ist kein pegeltrinker der immer seine 4 bier pro tag braucht sondern er ist eskalationatrinker...
er hat eben alle paar wochen einen vollrausch gehabt... als wir zusammenkamen (haben uns auf saison in ibiza kennengelernt) und wir nach deutschland kamen buchte er 2 monate backpacking trip nach asien, und erklaerte mir das er eine ehrlich aufrichitige verantwortungsvolle beziehung mit mir fuehren moechte und er ein alkoholproblem hat. wenn er ein bier trinkt gibt es kein ende bis sein koerper ihn in die knie zwingt.
also kaufte er buecher zu dem thema und flog 8wochen in kompletter einsamkeit durch die gegend.
in der zeit schrieb er mir worte die ich nie gedacht haette von ihm zu hoeren. er war so so bei mir, so fuer mich da, so voller liebe.
dann kam er wieder und hat keinen schluck alkohol mehr angeruehrt.. war zeitweise in einer gespraechsgruppe um auf kurs zu bleiben.... dann sind wir die naechste saison wieder nach ibiza gegangen. er ist dort slebststaendig....
dort haben wir so 2- 3mal im jahr teampartys und nun stand die erste bevor..... wir redeten wochenlang zuvor darueber, das er angst hat das der preis den er zahlt wenn er nichts trinkt so hoch ist, es ist doch sein team, und er will einen netten ungezwungenen abend und alle werden trinken und er weiß es ist ein fehler, aber wenn ich bei ihm sei und merke das es zuviel wird soll ich einfach sagen das schluss ist und wir gehen schlafen....
hat auch so funktioniert... er war gluecklich, ich war gluecklich, es war ein schoener abend, ein bewusst begangener fehler. danach wieder wochenlang kein tropfen. bis zur naechsten teamparty. da war es im vorfeld schon kein gespraech mehr, hat aber wieder funktioniert...
dann trank er wieder fast ein dreiviertel jahr nicht. dann trennten wir uns... nach ewigem hin und her bin ich im sommer wieder mit ihm nach ibiza gegangen und da fing er wieder an regelmaeßig zu trinken. immer mal 1, 2 bierchen. vermeindlich kontrolliert... aber es artete immer merh aus und schnell waren wir wieder am anfang.
nun sagt er er wolle das thema fuer sich ein fuer allemal beenden aber sowie wir streit haben (alle 2 wochen) gibt er sich die kante. am naechsten tag vermisst er mich und saeuselt mich voll....
das letzte mal diesen sonntag... nun ist mittwoch und das geregelte leben ist eingekehrt und ich bin ihm wieder egal. er ist ein kontrollfreak hoch 10 und unter der woche 100prozent kontrolliert...
bis er die kontrolle das naechste mal an den alkohol abgibt und seine gefuehle wieder hochkommen.
ich ertrage das nicht mehr.
ich wuenschte er wuerde tatsaechlich an sich arbeiten so wie ich es tue aber das wird nie passieren. das weiß ich. auch ich liebe einen arsch und kann mich nicht umdrehen. aus kranker liebe.
ich weiß nicht wie ich von ihm weg komme.... wie ich den fokus wieder auf mich lenken lerne....
ich bin seit jahren pseudostudentin.... keine chance das fortzufuehren, ueberhaupt nicht mein ding. nebenbei bin ich selbststaendige promoterin und eben im sommer immer irgendwo auf saison. alles andere als eine deutsche zielstrebige lebensweise.
aber ich bin echt intelligent und koennte etwas schaffen. ich kenne nur meine interessen nicht, da meine interessen sich immer darauf beschraenkten dem mann in meinem leben klar zu machen das er ein egoist ist.
darin investiere ich meine energie. er soll sich aendern. weil er falsch ist.
ich weiß das er keine rolle mehr spielen wuerde wenn ich fuer mich eine rolle spielen wuerde aber wie finde ich mich? meinen weg? wie lerne ich frieden mit der ungerechtgkeit zu machen?
wie konntest du damals schlucken wie ungerecht dein freund ein jahr lang zu dir wr. wie verletzend. wie konntest du damit allein fertig werden?? wie hast du es geschafft dein ziel (familie fuer deine tochter) nicht aus den augen zu verlieren??
woher hast du die kraft und zielstrebigkeit genommen?
ich bin so erschuettert ueber diese menschlichen disaster dass es mich nicht in ruhe laesst bis gerechtigkeit eintritt. ich sehe nicht das es nciht meine aufgabe ist mich um gerechtigkeit zu kuemmern, weil das das universum allein tut, wenngleich mein kopf das weiß, fuehlt mein herz sich ungerecht behandelt und erkaempft nonstop sein recht.
WIE HOERT DAS AUF???

Mh
ja, das kenne ich auch - Eskalationstrinker.... vorallem nach einem Streit, denn das ist natuerlich ein triftiger Grund, kenne ich nur zu gut. Der Unterschied ist, dass meiner nie ganz aufgehoert hat zu trinken, sondern nur zu Anlaessen und dann "in Maassen(mir fehlen echt die Umlaute und sz... )"
und das Entschuldigen am naechsten Tag kenne ich auch nur zu gut, meist mit einem "es wird nicht noch mal passieren". Das ist allerdings nicht mehr das aktuelle Problem bei uns, denn er hat es seit einiger Zeit echt im Griff, na ja, bis zur naechsten bevorstehenden Kriese....
Das deiner erkennt, dass er das Problem hat ist ja auf jeden Fall gut, dass er trotzdem weitermacht nicht so (da seit ihr euch wohl aehnlich Spass...
Also was ich nicht verstehe, am Sonntag entschuldigt er sich und am Mittwoch bist du ihm egal? Wieso, wie aeussert sich das? Seid ihr denn jetzt zusammen, oder getrennt?
Also ich hatte bevor ich schwanger war und alles eskalierte ja eigentlich das gleiche Problem wie du. Einen Mann, der den Alkohol nicht unter Kontrolle hatte und vor allem sich nicht, wenn er getrunken hatte und eigentlich wusste ich da auch schon, dass wir zu verschieden waren/sind und das wir immer wieder Probleme haben werden. Ich nehme an, ich war blind vor Liebe und es war mir egal, denn wenn man jmd liebt, macht man so einiges mit. Jetzt, wo ich aelter und reifer bin, denke ich schon, vielleicht war das ein Fehler. Ich war auch immer so damit beschaeftigt, dass er nicht wieder ganz abrutscht und sich betrinkt, dass das eine ganze Weile im Vordergrund der Beziehung stand, bis es von anderen Dingen abgeloest wurde....
Ich fand es auch immer sehr unentspannt mit ihm irgendwo zu feiern, denn man hat ja immer diese Babysitterrolle und kann sich selber nicht so richtig entspannen.
Wenn du weisst, dass er wirklich nicht gut fuer dich ist, solltest du vielleicht wirklich versuchen, von ihm loszukommen? Schluss machen und Kontakt abbrechen? Oder, wenn du das nicht kannst, weiterkaempfen und hoffen, dass er es irgendwann doch ganz unter Kontrolle behaelt. Ich glaube trotzdem, dass man als Partner diese Angst eines Rueckfalles bestimmt nie ganz loswird.
Also was meinst du mit: du bist ihm egal??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2009 um 14:39
In Antwort auf rexana_12730503

Mh
ja, das kenne ich auch - Eskalationstrinker.... vorallem nach einem Streit, denn das ist natuerlich ein triftiger Grund, kenne ich nur zu gut. Der Unterschied ist, dass meiner nie ganz aufgehoert hat zu trinken, sondern nur zu Anlaessen und dann "in Maassen(mir fehlen echt die Umlaute und sz... )"
und das Entschuldigen am naechsten Tag kenne ich auch nur zu gut, meist mit einem "es wird nicht noch mal passieren". Das ist allerdings nicht mehr das aktuelle Problem bei uns, denn er hat es seit einiger Zeit echt im Griff, na ja, bis zur naechsten bevorstehenden Kriese....
Das deiner erkennt, dass er das Problem hat ist ja auf jeden Fall gut, dass er trotzdem weitermacht nicht so (da seit ihr euch wohl aehnlich Spass...
Also was ich nicht verstehe, am Sonntag entschuldigt er sich und am Mittwoch bist du ihm egal? Wieso, wie aeussert sich das? Seid ihr denn jetzt zusammen, oder getrennt?
Also ich hatte bevor ich schwanger war und alles eskalierte ja eigentlich das gleiche Problem wie du. Einen Mann, der den Alkohol nicht unter Kontrolle hatte und vor allem sich nicht, wenn er getrunken hatte und eigentlich wusste ich da auch schon, dass wir zu verschieden waren/sind und das wir immer wieder Probleme haben werden. Ich nehme an, ich war blind vor Liebe und es war mir egal, denn wenn man jmd liebt, macht man so einiges mit. Jetzt, wo ich aelter und reifer bin, denke ich schon, vielleicht war das ein Fehler. Ich war auch immer so damit beschaeftigt, dass er nicht wieder ganz abrutscht und sich betrinkt, dass das eine ganze Weile im Vordergrund der Beziehung stand, bis es von anderen Dingen abgeloest wurde....
Ich fand es auch immer sehr unentspannt mit ihm irgendwo zu feiern, denn man hat ja immer diese Babysitterrolle und kann sich selber nicht so richtig entspannen.
Wenn du weisst, dass er wirklich nicht gut fuer dich ist, solltest du vielleicht wirklich versuchen, von ihm loszukommen? Schluss machen und Kontakt abbrechen? Oder, wenn du das nicht kannst, weiterkaempfen und hoffen, dass er es irgendwann doch ganz unter Kontrolle behaelt. Ich glaube trotzdem, dass man als Partner diese Angst eines Rueckfalles bestimmt nie ganz loswird.
Also was meinst du mit: du bist ihm egal??

Und
ich hab gerade nochmal gelesen, dass er dich geschlagen hat??? Das geht ja auch gar nicht (trotz Alkohol), ist genauso schlimm wie fremdgehen, oder??
und dass er nach der Abtreibung nicht fuer dich da war, wieso? Weil er sie nicht wollte, weil ihr Streit hattet?
Werd ihn irgendwie los, bevor du auch noch eines Tages in meiner Situation steckst (eventuell auch noch mit Kind). Du bist ungebunden, du kannst immernoch reisen, im Ausland studieren, eine Ausbildung machen, neue Sprachen lernen.... wenn du dich von ihm loest, kann du machen, was du willst und wo du willst und dann findest du dich bestimmt selber wieder, denn dann musst du dich ja nicht staendig um jmd anderen kuemmern/sorgen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2009 um 15:43
In Antwort auf rexana_12730503

Und
ich hab gerade nochmal gelesen, dass er dich geschlagen hat??? Das geht ja auch gar nicht (trotz Alkohol), ist genauso schlimm wie fremdgehen, oder??
und dass er nach der Abtreibung nicht fuer dich da war, wieso? Weil er sie nicht wollte, weil ihr Streit hattet?
Werd ihn irgendwie los, bevor du auch noch eines Tages in meiner Situation steckst (eventuell auch noch mit Kind). Du bist ungebunden, du kannst immernoch reisen, im Ausland studieren, eine Ausbildung machen, neue Sprachen lernen.... wenn du dich von ihm loest, kann du machen, was du willst und wo du willst und dann findest du dich bestimmt selber wieder, denn dann musst du dich ja nicht staendig um jmd anderen kuemmern/sorgen...

Ich bin der kleine prinz....
hallo acetat..
danke fuer deine worte und die schoene geschichte.....
ich verstehe was du sagst... das verwunderliche an meiner situation ist meiner meinung nach, dass ich sehr klar sehe was passiert... viele menschen sehen nicht was vor ihren augen ablaeuft.... ich hingegen habe mich in unzaehligen gespraechen und buechern und maltherapie damit beschaeftigt was wie wann in meiner kindheit geschehen ist... weche menschen mich mit welchen problemen umgeben haben als ich klein war....
ich weiß auch dass mein EX nicht gut fuer mich ist. ich weiß das wirklich von tiefstem herzen. es ist mir bewusst.
so so sehr.
wenn wir uns wieder sehen wuerden dann wuerden wir gluecklich sein und kuessen lieben und am naechsten tag die erste sekunde alltag erleben und uns sofort wieder uebereinander aergern.
das ist fakt. unabstreitbar. einfach die wahrheit.
es geht nicht.
aber nun bin ich (lustigerweise) vom sternzeichen skorpion (und er auch) und dass etwas das wir wollen nicht geht das ist inakzeptabel, absolut nicht (be)greifbar.

ja er hat mich geschlagen einmal.....ich sagte das ich gehe, nicht mehr kann. und er als kontrollfreak haelt eben dieses hin und her nicht aus und kann mit meiner unbestaendigen art (die ich auch nicht besonders schaetze) nicht umgehen und pckte mich im suff und ruettelte mich und eben auch 3mal seinen kopf auf meine nase bis sie angebrochen war.
er spann danach noch komplett rum... ging... schrieb mir eine sms das er mich liebt und alles gut wird, kamm dann zurueck und zerbrach mein handy und die sim karte...
meiner ansicht nach weiß er gar nichts mehr von diesem abend.
ich brach den kontakt ab, aber 2 monate spaeter fing es langsam wieder an.....
so wie immer.... ein paar wochen funkstille und dann ist alles schlechte wieder vergessen....
im moment sind wir getrennt, haben uns seit 2 wochen nicht gesehen....
als ich die abtreibung (vor 2 wochen) hatte versuchte er fuer mich da zu sein. er wollte das wirklich. fuer sich... weil er nicht irgendwann sagen muessen will, dass eine frau von ihm schwanger war und er nicht fuer sie da war...
und dennoch stritten wir alle paar std.... ich weiß das ich in vielen punkten recht habe, ich kann nichtmal mehr ein beispiel nennen weil ich so oft darueber diskutiert habe das ich es sooooooo leid bin... soooo unendlich muede bin ueber diese themen zu sprechen.....
nach der op war er dann nicht mehr fuer mich da. mir ging es gut.. ich wollte stark sein... und ich war schnell wieder auf den beinen... aber es war ihm nicht genug und so kamen wieder vorwuerfe...
ich habe dann den kontakt abgebrochen...
aber seit ein paar tagen schreiben wir wieder sms... mal lieb.. dann wieder voller vorwuerfe...
ich habe eine alte handynr.... die laeuft in 2 wochen ab... meine neue nr hat er geloescht und weiß er nicht auswendig, dessen bin ich sicher... ich habe das handy jetzt ausgemacht.... wenn ich 2 wochen durchhalte kann er mich danach nur noch per mail oder persoenlich erreichen...
aber ich sehne mich so nach ihm..... das ist krank! wieso fuehle ich mich von einem menschen angezogen der mir schlecht tut????
das ist so kaputt. ich weiß das. warum mach ich nicht diesen einen einzigen schritt aus der situation heraus??
warum weiß ich nicht in welche richtung der geht??

berufliche aufgabe, sich selbst ausleben, das spielt sicher eine rolle...
aber ich bin so unbeholfen......
in den journalismus zu gehen habe ich auch oft ueberlegt... man kann das ja von ueberall machen, ist nicht ortsgebunden...... kann reisen und dennoch arbeiten...
man man man... alles nicht so einfach......

mal ganz fern von allen problemen die ich habe:
glaubt ihr dass es moeglich ist dass ein mann sich tatsaechlich irgendwann aendert??

was den alkohol angeht habe ich das gefuehl er hat 10 schritte zurueckgemacht,,
jetzt hat er naemlich ploetzlich sein problem schon annaehernd im griff sobald er es schafft nur 25 statt 30 bier zu trinken... na das sind ja aussichten... er hat das freuher ernster genommen als heute... ungluecklicherweise habe ich das problem damals noch nicht so ernst eingeschaetzt.....

kann man solche vorgeschichten denn ueberhaupt ueberstehen und mit einer gestaerkten liebevollen beziehung rausgehen???

ist das realistisch oder sind das urbane beziehungsmythen????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2009 um 16:15

Mag doch alles fuer dich richtig sein
ich bestreite auch nicht das er mich ungluecklich macht.
es ist nicht das ich nicht allein sein kann.... vor dieser beziehung war ich 2 jahre single...
aber die frage ist doch welche prioritaeten man setzt..
ich weiß dass meine ueberdacht werden muessen, aber ich will nie kalt sein... ich habe auch deinen kommentar fuer "schnecke" gelesen... was du da machst ist eben aus meiner sicht auch nur spielerei... missverstandene "liebe"... meld dich nicht wenn er sich nicht meldet?? wo ist denn da das ehrliche wahre gefuehl...??
sowas macht man mit nem one night stand aber mit dem mann den man liebt?
ich weiß das mein weg auch nicht der richtige ist... oder der mann nicht der richtige ist um diesen weg zu bestreiten, aber ich will einfach kein gefuehlskaltes ding werden.. ich bin (von der optik) eine tussi (im positiven sinn) ... habe eben spaß am chic machen und aufhuebschen... leute die mich nicht kennen schaetzen mich so ein wie du zu sein scheinst.... und ich bin in permanentem kampf gegen genau dieses image. ich will nicht so sein. ich nutze mensche nicht aus, stille nicht mein ego an ihnen, ich spiele keine spielchen und will wirklich nur ehrliche liebe....
die sache ist... auch er will etwas dafuer tun, so wie ich etwas dafuer tun will das es laeft aber wo wir auch ansetzen es fuehrt zu streit...
ich will wieder locker und froehlich und unbeschwert sein, ueber dinge lachen koennen und nicht permanent in diesem emotionalen abgrund versumpfen....
das koenntest du mir vll beibringen =)
freunde finden.... hm.. ich lebe seit 4 jahren im sommer auf ibiza.... im winter ist alles andere was ich sehen will eine party =) wo lernt man denn "freunde" kennen?? beim sport nicht das mach ich hier seit 3jahren ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2009 um 16:23

Wow....
danke danke danke... das war mal ein ansatz.... herzlichen dank.....
ehrlich, puh..... danke.....
ich eile und kaufe die buecher.... und lese......
du hast mit allem recht... ich weiß das...... dass du sagst von ihm wuerde dieser endgueltige strich nicht kommen hat in mir etwas getan....
das war worauf ich warte.... seit ewigen monaten... das er mir zeigt dass er mich nicht mehr liebt (wenn man diese krankhafte art zuneigung auszudruecken liebe nennen will)... dann haette ich keine wahl mehr gehabt und haette gehen muessen...
aber du hast recht... wieso sollte er gehen wollen?? ich bin gut zu ihm, fuer ihn,,,,
du ast so recht.....
recht und unrecht ist so unwichtig. wie wertlos ist ein recht das mir schlecht tut??
wo sehe ich mich in 5, 10, 15 jahren... gute frage naechste frage =)
aber ich werde sie beantworten....
ich werde berichten was ich den buechern entnehmen konnte...
danke dir!!! ganz viel danke!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2009 um 16:25
In Antwort auf lauryn_12871532

Ich bin der kleine prinz....
hallo acetat..
danke fuer deine worte und die schoene geschichte.....
ich verstehe was du sagst... das verwunderliche an meiner situation ist meiner meinung nach, dass ich sehr klar sehe was passiert... viele menschen sehen nicht was vor ihren augen ablaeuft.... ich hingegen habe mich in unzaehligen gespraechen und buechern und maltherapie damit beschaeftigt was wie wann in meiner kindheit geschehen ist... weche menschen mich mit welchen problemen umgeben haben als ich klein war....
ich weiß auch dass mein EX nicht gut fuer mich ist. ich weiß das wirklich von tiefstem herzen. es ist mir bewusst.
so so sehr.
wenn wir uns wieder sehen wuerden dann wuerden wir gluecklich sein und kuessen lieben und am naechsten tag die erste sekunde alltag erleben und uns sofort wieder uebereinander aergern.
das ist fakt. unabstreitbar. einfach die wahrheit.
es geht nicht.
aber nun bin ich (lustigerweise) vom sternzeichen skorpion (und er auch) und dass etwas das wir wollen nicht geht das ist inakzeptabel, absolut nicht (be)greifbar.

ja er hat mich geschlagen einmal.....ich sagte das ich gehe, nicht mehr kann. und er als kontrollfreak haelt eben dieses hin und her nicht aus und kann mit meiner unbestaendigen art (die ich auch nicht besonders schaetze) nicht umgehen und pckte mich im suff und ruettelte mich und eben auch 3mal seinen kopf auf meine nase bis sie angebrochen war.
er spann danach noch komplett rum... ging... schrieb mir eine sms das er mich liebt und alles gut wird, kamm dann zurueck und zerbrach mein handy und die sim karte...
meiner ansicht nach weiß er gar nichts mehr von diesem abend.
ich brach den kontakt ab, aber 2 monate spaeter fing es langsam wieder an.....
so wie immer.... ein paar wochen funkstille und dann ist alles schlechte wieder vergessen....
im moment sind wir getrennt, haben uns seit 2 wochen nicht gesehen....
als ich die abtreibung (vor 2 wochen) hatte versuchte er fuer mich da zu sein. er wollte das wirklich. fuer sich... weil er nicht irgendwann sagen muessen will, dass eine frau von ihm schwanger war und er nicht fuer sie da war...
und dennoch stritten wir alle paar std.... ich weiß das ich in vielen punkten recht habe, ich kann nichtmal mehr ein beispiel nennen weil ich so oft darueber diskutiert habe das ich es sooooooo leid bin... soooo unendlich muede bin ueber diese themen zu sprechen.....
nach der op war er dann nicht mehr fuer mich da. mir ging es gut.. ich wollte stark sein... und ich war schnell wieder auf den beinen... aber es war ihm nicht genug und so kamen wieder vorwuerfe...
ich habe dann den kontakt abgebrochen...
aber seit ein paar tagen schreiben wir wieder sms... mal lieb.. dann wieder voller vorwuerfe...
ich habe eine alte handynr.... die laeuft in 2 wochen ab... meine neue nr hat er geloescht und weiß er nicht auswendig, dessen bin ich sicher... ich habe das handy jetzt ausgemacht.... wenn ich 2 wochen durchhalte kann er mich danach nur noch per mail oder persoenlich erreichen...
aber ich sehne mich so nach ihm..... das ist krank! wieso fuehle ich mich von einem menschen angezogen der mir schlecht tut????
das ist so kaputt. ich weiß das. warum mach ich nicht diesen einen einzigen schritt aus der situation heraus??
warum weiß ich nicht in welche richtung der geht??

berufliche aufgabe, sich selbst ausleben, das spielt sicher eine rolle...
aber ich bin so unbeholfen......
in den journalismus zu gehen habe ich auch oft ueberlegt... man kann das ja von ueberall machen, ist nicht ortsgebunden...... kann reisen und dennoch arbeiten...
man man man... alles nicht so einfach......

mal ganz fern von allen problemen die ich habe:
glaubt ihr dass es moeglich ist dass ein mann sich tatsaechlich irgendwann aendert??

was den alkohol angeht habe ich das gefuehl er hat 10 schritte zurueckgemacht,,
jetzt hat er naemlich ploetzlich sein problem schon annaehernd im griff sobald er es schafft nur 25 statt 30 bier zu trinken... na das sind ja aussichten... er hat das freuher ernster genommen als heute... ungluecklicherweise habe ich das problem damals noch nicht so ernst eingeschaetzt.....

kann man solche vorgeschichten denn ueberhaupt ueberstehen und mit einer gestaerkten liebevollen beziehung rausgehen???

ist das realistisch oder sind das urbane beziehungsmythen????

Keine Ahnung
Um ehrlich zu sein habe ich keine Ahnung, ob das geht. Ich weiss, dass DAS Problem bei uns im Moment im Griff ist, ganz weg wuerde es allerdings offensichtlich nie sein, denn ein Alkoholiker wird immer einer sein, auch wenn er eventuell trocken bleibt,
Dann ist da ja die Sache mit vergeben und vergessen.... vergeben ist sicherlich irgendwie moeglich, aber vergisst man jemals?
Du bist nicht durch ein Kind, Haus etc. an ihn gebunden und du weisst dass er schlecht fuer dich ist, also zieh es durch, wende dich ab....bist ja auf dem besten Wege. Geht er nicht sowieso zur Saison wieder weg? Das wuerde ja sicherlich auch helfen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen