Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehungsangst? Was ist mein Problem?

Beziehungsangst? Was ist mein Problem?

21. Oktober 2012 um 22:26

Hallo zusammen,
Ich bin mittlerweile 21, fast 22 Jahre jung und noch Jungfrau. Das stellt für mich kein Problem dar, ich gehöre nicht zu denen, die sich leichtfertig flachlegen lassen würden, und wenn ich höre, wie viele junge Mädchen schon mit 13 oder 14 schwanger werden, wird mir übel und ich kann nur den Kopf schütteln.

Mein Problem ist vielmehr, warum es mich nicht stört, bzw. warum ich noch Jungfrau bin. Vor ca. 1 Jahr hatte ich meinen 1. Freund, leider musste ich nach 4 Wochen die Beziehung beenden, weil sie einfach nur schlecht war. Wir haben uns nur in den ersten 2 Wochen gesehen, während der letzten 2 Wochen nur noch sehr selten bis gar nicht, nicht miteinander telefoniert oder ähnliches.
Nach den 4 Wochen war für mich persönlich klar: Von meiner Seite gibts nicht genug Liebe und was viel wichtiger ist: Ich habe zu viel Angst. Und das ist der Punkt.
Ich habe Angst, mich auf jemanden einzulassen, ich habe vor allem wahnsinnige Angst, mich jemals körperlich jemandem zu nähern, mich nackt zu zeigen, Angst, nicht zu genügen, und ich habe Angst vor Verrat, davor, dass Vertrauen missbraucht wird, dass nach der Beziehung oder sogar währenddessen hinter meinem Rücken über meine körperlichen und geistigen Unzulänglichkeiten gesprochen wird...

Meinen Körper kann ich nicht akzeptieren, ich hasse ihn regelrecht. Er widert mich an, und ich kann nicht nachvollziehen, wie jemand mich hübsch finden oder meinen Körper mögen, lieben oder begehren kann, wenn ich es nicht tue. Ich finde mich sehr unweiblich, bin recht groß und recht stabil gebaut (~86kg), habe aber völlig unproportionale Brüste (wie Bier-Männerbrüste: klein, hässlich, unförmig, Ansätze zur tubulären Brust -> FÄ keine Hilfe -.-), Hautprobleme (Reibeisenhaut, Cellulite, Pickelchen an Stellen, wo sie nicht hingehören, rotfleckige Haut), übermäßige Körperbehaarung, Schweißhände. Ganz zu schweigen davon, dass ich im Kopf sehr wahrscheinlich auch nicht ganz richtig bin. Das körperlich mögen alles Probleme sein, die früher oder später durch psychische Probleme entstanden sind (waren nicht immer da, vor allem die Behaarung und die Hautprobleme sind erst seit ca. 4 oder 5 Jahren da), aber jetzt sind sie da und stören mich gewaltig.

Zudem habe ich nie eine vernünftige Beziehung vorgelebt bekommen, ich wurde zwar nicht misshandelt oder missbraucht, aber meine Eltern haben sich nicht geliebt, sie waren aber auch nicht getrennt, und das prägt natürlich, wenn die Eltern sich nie geküsst haben, in unterschiedlichen Zimmern schliefen (des Schnarchens wegen) und nie ich liebe dich oder sowas in der Art zueinander gesagt haben. Zudem wurde ich in der Schule generell und in der 8.--10. Klasse sehr stark gemobbt, es war zeitweise so schlimm, dass ich jeden Tag heulend nach Hause kam, ein paarmal stand ich auf dem Fensterbrett und wollte springen, sowas ist natürlich für die geistige Entwicklung nie gut.

Dazu kommt, dass ich nicht gut mit Männern "umgehen" kann, ich fühle mich furchtbar unsicher, komme fast nicht ins Gespräch (generell mit Fremden), werde schnell rot, kann Zeichen/Gesten nicht deuten und mit Komplimenten halbwegs vernünftig umgehen schon garnicht... Und wovor ich ziemlich große Angst habe, dass einfach ein Schweigen zwischen dem Partner und mir ist, kein schönes, entspanntes Schweigen sondern so ein Ich weiß nicht, was ich noch sagen soll/wir haben uns nichts weiter zu sagen-Schweigen

Und wie sich das jetzt liest bin ich das geistesgestörte Haarpickelmonster aus Hintertupfingen, dem niemand ins Gesicht sehen will, weils so hässlich ist

Ich denke nicht, dass ich sexuell desinteressiert bin, prüde vielleicht, das ja, aber ich würde mir schon wünschen, irgendwann mal eine Beziehung zu haben, nur halt nicht unter diesen Umständen. Und diese Umstände würden sehr wahrscheinlich dazu führen, dass ich in einer Beziehung auch frigide bin.

Weiß nicht, was die Quintessenz aus meinem Posting ist (wahrscheinlich, dass mein Selbstwertgefühl gaaaanz weit vorn ist), aber eins steht für mich fest: So wie jetzt will ich nicht mehr... Ich habe Angst, und ich will nicht mehr. Und ich komme mir grade ziemlich lächerlich vor -.-

Danke für Antworten,
Lila

Mehr lesen

21. Oktober 2012 um 22:52

Wenn jemand
der von sich selbst sagt "prüde vielleicht, das ja", als name ausgerechnet
lilafurzgebluemt
wählt -
das ist schon einen asbach uralt wert.

Gefällt mir

21. Oktober 2012 um 22:59


Hallo Lila

ich kann dich sehr gut verstehen, denn ich habe mich auch genau wie du gefühlt. was du beschreibst kann ich fast 1:1 nachvollziehen. meine eltern lieben sich zwar aber bei mir kam hinzu dass ich während der pubertät im internat war, was mir jeden emotionalen halt nahm.

ich habe mich damals so unwohl gefühlt dass ich gewissermassen die flucht nach vorne ergriff. erst entwickelte ich leider eine essstörung, gottseidank hatte ich nach einiger zeit aber auch genug davon meinen körper zu quälen. seitdem versuche ich einfach nur ein wenig diszipliniert zu sein beim essen und lasse zb süssigkeiten, weissmehl etc weg und mache regelmässig sport.

ausserdem fing ich an mich täglich zu schminken und den ganzen beautykram mitzumachen - haare färben, ab und zu mal zur maniküre, regelmässig shoppen gehen etc.

und ich fing an mit einer freundin im sommer nach dem abi ganz viel feiern zu gehen. irgendwann merkte ich dass mich ziemlich viele männer wahrnehmen. das gab meinem ego einen sehr grossen schub und ich traute mich mehr und mehr.

ich weiss nicht ob dieses "veroberflächlichen" der für dich richtige weg ist, aber ich denke dass es auf jeden fall gut ist wenn man etwas tut wenn man sich unwohl fühlt.

du sagst dass du mit deiner figur nicht zufrieden bist. ich finde nicht dass du unbedingt was ändern musst denn geschmäcker sind verschieden, aber wenn für dich persönlich dünne frauen oder was auch immer ästhetischer wirken, dann fang doch an regelmässig sport zu machen und deine ernährung ein wenig zu überdenken!

wenn du dann erst mal merkst dass du bestimmte dinge erreichen kannst die du dir vornimmst, dann wirst du dich bestimmt schon einiges selbstbewusster und "machtvoller" fühlen.

dein körper ist so wie er ist und er ist gut, so wie er ist! aber wenn du selber weisst dass du dich ein wenig bemühst und versuchst die beste version von dir zu sein, dann denke ich wirst du vielleicht auch mit den kleinen makeln (die jeder von uns hat!!) besser klarkommen.

und das strahlt man dann nach aussen hin aus!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen