Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehungen scheitern an Zeitmangel

Beziehungen scheitern an Zeitmangel

14. Juli 2014 um 6:45

Hi.

Ich hab lange Zeit nachgedacht und mir fiel auf, dass meine Beziehungen u.a. immer wegen Zeitmangel gescheitert sind. Wir haben uns immer geliebt, hatten einen guten Start, sie himmelten mich an, aber dann mussten sie immer so viel für die Schule/Job tun, dass sie für mich kaum noch Zeit hatten. Abends waren sie dann immer so müde, dass für mich nichts mehr blieb. Mit ihren Schulfreunden und Kollegen hatte sie dann immer eine schöne Zeit, haben den ganzen Tag zusammen verbracht, die ganze Woche, war noch ausgeruht und wach als sie mit ihnen zusammen war und abends, wenn wir uns mal trafen oder telefonierten, wollte sie nur noch ihre Ruhe. Es gab natürlich auch Probleme, aber die hätte man lösen können und mussten in Angriff genommen werden. Aber wenn ich dann abends auch noch mit solchen Themen kam, dann war ich nicht nur der Störenfried ihres Feierabends sondern auch der Bringer der schlechten Botschaften. Mit den Kollegen hatte sie ja nur ein oberflächliches Verhältnis, und darum funktionierte es da auch relativ gut, aber ich wollte mich tief binden und da kommen halt auch einige fundamentale Probleme, die geklärt werden müssen. Es frustriert mich so, denn eigentlich hätte es klappen können... aber es war einfach nicht genug Zeit für mich vorhanden... immer... auch die jetztigen Damen mit denen ich verkehre haben kaum Zeit. Es nervt so... Ich könnte so vieles bei ihnen erreichen, aber wie, wenn alle nur für Schule und Job leben?

Mehr lesen

14. Juli 2014 um 7:11

Nein, tun sie nicht
ich gehe 6 Uhr aus dem Haus, komme 18 Uhr zurück - *wenn* alles klappt - und ich habe auch keinen Job, wo ich den ganzen Tag nur Kreuzworträtsel löse und meine Fingernägel lackiere ^^ Wenn ich heim komme, bin ich platt. Meine Erholungszeiten sind auch länger als durchschnittlich, da kommen noch ein paar Dinge hinzu.
Manchmal ist es echt so arg, dass ich so hinüber bin, dass ich dann einem Gespräch nicht mehr folgen kann.

Ok, so weit kann ich das also nachvollziehen.
Aber nicht in der Konsequenz. Man hat generell für alles so viel Zeit, wie man sich dafür *nimmt*. Alles andere ist schlicht eine Ausrede, wenn es die Regel ist und nicht die Ausnahme.
Kam schon vor, dass ich mich manchmal hinter dem "ich bin müde, ich bin platt" zu sehr versteckt habe, weil es manchmal ganz einfach bequemer war. Aber das war, ist und wäre genau das: dahinter versteckt, weil es bequemer ist. Da mache ich etwas falsch. So einfach ist das. Da hat mich mein Mann auch darauf angesprochen, wenn ich es selbst nicht gepeilt habe und dann war es an mir, diesen Fehler zu korrigieren.
Es ist an einzelnen Tagen wahr und stimmt, dass man zu zermatscht ist. Aber wenn es generell ist, ist es eine Ausrede. Egal wie fordernd ein Job auch ist, man selbst setzt die Prioritäten, kein Gott und keine höhere Macht, gegen die man gar nichts tun kann.

Gefällt mir

14. Juli 2014 um 15:57

^^
ok, für MöchteGern-Göttchen habe ich auch keine Zeit. Auch wieder wahr. Allerdings würde es bei mir da zur direkten Abfuhr statt zur Ausrede reichen. Ausreden sprechen zu oft eben keine "eindeutige Sprache".

Gefällt mir

14. Juli 2014 um 16:59

Mag daran liegen,
dass ich selbst "ich kann nicht" sage, wenn ich nicht kann und "ich will nicht", wenn ich nicht will.

Ja, jetzt mit 39 heisst es Mut, damals mit 18 hiess es Arroganz Älter werden ist cool, da wandelt sich die gleiche Tat zu viel schöneren Worten
Ich war leider schon immer zu direkt, teilweise wohl auch, weil ich das indirekte mit den Ausreden wirklich selbst oft falsch verstehe.

Gefällt mir

14. Juli 2014 um 17:23

...
Ihr macht es euch viel zu einfach. Ihr denkt, weil ihr ein paar Threads von mir kennt, könnt ihr schlussfolgern. Eure Schlussfolgerung war zwar plausibel, aber ich denke trotzdem falsch.

Das Mädchen von dem ich rede war 5 Jahre mit mir zusammen. Sie hat die Ausbildung gestartet, die ich ihr aussuchte, weil sie mich liebte. Aber sie bekam kaum Schlaf zu der Zeit und musste viel lernen. So lief das.

Dann ist sie zu mir gezogen, hat ihr Bundesland gewechselt und ihre ganze Familie für mich zurückgelassen. Von wegen sie würde sich keine Zeit für mich nehmen. Sie hat ihr Leben nach mir gerichtet.

Unter der Woche hatte sie wenig Zeit, drum haben wir uns am Wochenende immer getroffen. Aber ich merkte, dass in der Beziehung Einiges falsch lief und es viel zu klären gab. Ich war unglücklich mit ihr. Ich wollte einerseits eine schöne Zeit mit ihr verbringen andererseits aber die Probleme klären. Beides aufeinmal ging nicht. Aber wenn wir uns eine schöne Zeit machen wollte, dann litt ich, weil ich die Probleme nicht länger dulden wollte. Ich merkte, wie sie mir langsam aber sicher immer weiter aus den Händen glitt, seit sie die Ausbildung anfing und nur noch KO und übermüdet war mit Kopfschmerzen und Stress. Dann gabs noch einen Todesfall, was auch viel Nerv von ihr kostete.

Die Probleme aufzulisten, die wir hatten, ist jetzt zu viel. Sie hatte zB eine psychische Krankheit und meinte, sie wolle sie behandeln lassen. Hat sie aber nicht und das hat immer mehr Probleme verursacht. Dann mussten wir ein paar finanzielle Streitpunkte klären, die recht kompliziert waren und für ziemliche Spannung sorgte.

Sie war auch nicht die Hellste, darum musste man alles mühsam erklären. Hatte kaum Manieren. Alles musste man ihr beibringen.

Immer wenn sie Ferien hatte usw lief es zwischen uns traumhaft. Da entspannte sie sich, ihre Migräne ließ nach, wir kamen uns nahe. Also lag es wirklich an ihrem Stress und dem Mangel an Zeit. Es war weder ihre Schuld noch meine Schuld, dass es zerbrach, sondern ein Mangel an Zeit.

Gefällt mir

14. Juli 2014 um 17:27

...
Was soll an nur für Schule leben stark sein?

Ein starker Mann macht auch Probleme. Beziehungen machen immer Probleme, aber sie bieten auch Vorteile und wenn man die Probleme löst, ist alles gut.

Gefällt mir

14. Juli 2014 um 17:28

...
Was soll daran bitte um so schlimmer sein, nur weil ich ein Mann bin?

Gefällt mir

14. Juli 2014 um 19:05

...
Dass sie nicht die Hellste war ist Fakt und weder ein Kompliment noch eine Beleidigung. Es ist einfach Fakt und damit trägt es hier zum Thema bei denn es war ein wichtiger Punkt, wieso es nicht geklappt hat. Wenn ihr wüsstet, was die alles angestellt hat, würdet ihr das selbe sagen. Mir ist schon bewusst, dass man nicht schlecht über die Leute reden sollte und wenn ich das täte, würde ich hier ganz anders klingen. Es war rein auf sachlicher Ebene gemeint.

Gefällt mir

14. Juli 2014 um 19:11

...
Ja, es gibt Leute die ich auf gleicher Augenhöhe sehe. Eigentlich jeden Menschen, sofern sie nichts Unmenschliches verbrechen oder sich mir freiwillig unterordnen.

"Deine Überheblichkeit ist zum Himmel schreiend... Du hast die Ausbildung ausgesucht etc."

Ja, weil sie es selber nicht konnte und sagte ich soll es tun. Sie hat die Ausbildung aber genossen und war mir mehr als dankbar, dass ich ihre Stärken erkannt habe und sie in die Branche gesteckt habe.

"Deine Selbstdarstellung und die herabwürdigenden Beschreibungen Deiner Exen ist einfach nur ekelhaft... "

Ich bin nicht fremdgegangen, hab rumgelogen, ihnen das Geld aus der Tasche gezogen und hab sie fallen lassen, als sie mich brauchten. Die ganzen Verbrechen lagen auf ihrer Seite und das haben sie sogar selber zu gegeben und dass es ihnen um mich Leid tut. Ich hab auch ein paar Fehler gemacht, aber die sind im normalen Bereich.

Gefällt mir

14. Juli 2014 um 19:13

...
Weil ich sie wieder haben will...

Gefällt mir

14. Juli 2014 um 19:16

...
Es gibt Zeiten, da habe ich auch Stress und keine Zeit für die, die ich liebe. Einfach zu wenig Kraft. Also denke ich schon, dass das Argument "keine Zeit" schlüssig ist.

Gefällt mir

14. Juli 2014 um 19:20

...
Was hat das damit zu tun, dass man stark ist, wenn man sich der Karriere widmet und Familie und Freunde verrät?

Und wieso denkst Du, ich könne eine stressige Phase nicht mit ihr durchstehen, indem ich mich nicht hinten anstellen könnte? Genau das hab ich getan, 2 Jahre und dann hatten wir uns auseinander gelebt.

Gefällt mir

14. Juli 2014 um 19:42

...
Doch, will sie. Ich hab den Kontakt mit ihr abgebrochen, weil es mir mit ihr gereicht hat. Ich will sie zwar schon wieder haben, aber... ach egal, sie wird sich eh nie bessernmn. Hab schon zu viel in sie investiert.

Ich bin weitaus beliebter, als du dir eingestehen willst.

Gefällt mir

14. Juli 2014 um 20:25

...
Hab meine Meinung nicht geändert, nur unklar formuliert.

Solltest Du wirklich von einem Forumpost auf Führungsqualitäten schließen können? Ich bin nicht hier um jemanden zu führen.

Wieso wirst Du mir gegenüber frech?

Gefällt mir

14. Juli 2014 um 20:50

...
Es ist zumindest eine Option. Was anderes wird mir vielleicht auch nicht übrig bleiben, darum ist es wohl angesicht meiner Lage die intelligenteste Entscheidung

Gefällt mir

15. Juli 2014 um 5:57

...
Ich habe einfach nur andere Ansichten als du. Das hat nichts mit sozialer Intelligenz zu tun. Mir sind eure Argumente durchaus bewusst, aber ich fühle halt nicht, wie ihr.

Gefällt mir

15. Juli 2014 um 5:59

...
Ich dachte ich hätte sie gehabt und hab 5 Jahre in sie versenkt. In ein paar Jahren hab ich sie.

Gefällt mir

15. Juli 2014 um 9:03


Meines Erachtens nach scheitern Beziehung nicht aus Zeitmangel, sondern wegen nachlassendem Interesse füreinander. Die fehlende Zeit wird nur vorgeschoben, klingt auch netter, als "du interessierst mich nicht mehr".
Jeder Mensch der einen Partner hat, der einem wichtig ist, findet Zeit für diesen, egal ob er morgens um 6 aus dem Haus geht und erst abends um 18Uhr wieder da ist.

Gefällt mir

16. Juli 2014 um 15:50

Wer Zeit
haben will, hat Zeit.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen