Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehungen aus dem Ausverkauf

Beziehungen aus dem Ausverkauf

2. August 2002 um 1:11

Hallo ihr alle,

etwas das mich seit einiger zeit beschäftigt ist die tatsache, dass es in meinem umfeld unheimlich viele *beziehungen aus dem ausverkauf* gibt.

damit meine ich beziehungen, die eingegangen werden, nur damit man eine beziehung hat, damit man jemanden hat, mit dem man eine schöne zeit verbringt und wenn diese vorbei ist, findet sich sehr schnell neuen ersatz.
alles bleibt damit austauschbar. wir leben ja schließlich im zeitalter der lebensabschnittspartner.

ich selbst bin single.
es gibt durchaus nette männer, die sich für mich interessieren. allerdings habe ich bei diesen männern das gefühl, dass sie mit mir nur aus den bereits genannten gründen eine beziehung eingehen wollen und nicht, weil ihnen tatsächlich etwas an mir liegt oder dass ich ihnen wirklich etwas bedeute.

gegen eine *bekanntschaft* unter den genannten voraussetzungen hätte ich vielleicht grundsätzlich nichts einzuwenden, allerdings würde ich diese *bekanntschaft* nicht den status einer *beziehung* geben, weil es für mich nichts ist, worauf man aufbauen kann.

sehe ich hier vielleicht etwas falsch?
was meint ihr?

lg
cosmic.

Mehr lesen

2. August 2002 um 9:05

Stimmt!
Hallo Cosmic,

da hast Du schon recht. Aber das Problem ist, glaube ich, dass man heute viel zu viele Ansprüche an eine Beziehung stellt. Jeder wünscht sich doch so eine:

Man versteht sich super, ist sich der beste Freund, kann über alles reden, hat gigantischen Sex, dreimal die Woche, findet sich total erotisch, kennt den anderen aber in- und auswendig, lebt mit ihm zusammen für immer und ewig - und der andere muss auch noch hohe Ansprüche erfüllen, er/sie muss super aussehen, intelligent sein, gebildet, Humor haben, etwas erreichen im Leben, Freunde haben, Interessen, kurz einfach toll sein. Aber natürlich auch immer wieder überraschend und nicht die Spur langweilig!

Wie soll so etwas funktionieren? So eine Beziehung? Gar nicht, meine ich. So was gibt's vielleicht mal für kurze Zeit, so bis 2 Jahre, aber dann schleicht sich die Routine ein. Entweder totale Nähe oder prickelnde Erotik. Entweder Harmonie oder belebender Streit. Wenn wir uns mal unsere Großeltern oder auch noch Eltern anschauen - die hatten oft keine Wahl als die, mit ihrem Partner zusammen zu bleiben, aus wirtschaftlichen Gründen, wegen der Kinder, wegen der Umstände, wegen der Gesellschaft. Das war halt so und es ging. Ob es besser war, weiß ich nicht, aber heute ist alles anders. Man hat alle Freiheit, aber man verlangt zu viel...

Vielleicht. So sehe ich das halt. *philosophier*

Was meinst Du?

Liebe Grüße

Sonja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2002 um 14:44

Verstehs auch nicht
Hey Cosmic

Solche Papenheimer kenn ich auch...
Eine meiner besten Freundinnen kann ich deswegen auch nicht verstehen... Kaum ist bei ihr ne Beziehung vorbei dauert es keine zwei Monate, dann zieht schon der nächste bei ihr ein!
Glaub sie kann einfach nicht alleine sein und braucht jemanden um sich herum...
Hat bis jetzt leider nie allzu lange gehalten. Sehr schade! Würde sie es langsamer und "gewählter" angehen (erst richtig kennenlernen, sich langsam verlieben, die erste Liebe schön ausleben und dann irgendwann erst ans zusammenziehen denken...) , glaub ich, würd sie eher den Partner fürs Leben finden.
Solche Notlösungen können wohl nicht allzu lange halten!?

Bin auch Single... hab da auch gar nicht viel dagegen... wenn dann richtig oder gar nicht, besonders keine "Beziehung im Ausverkauf"!!

Haben wir doch gar nicht nötig...

Grüße Naduah

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook