Home / Forum / Liebe & Beziehung / Beziehung zwischen Ex-Raucher und Raucher?

Beziehung zwischen Ex-Raucher und Raucher?

3. Januar 2015 um 22:08

Hallo ihr Lieben.

Ich habe seit ca. 2 Monaten einen neuen Freund und wir verstehen uns super. Es gibt da nur ein Problem. Als wir uns kennengelernt haben war er auch, so wie ich, Nichtraucher. Einige Wochen danach fing er wieder an zu rauchen. Ich wollte eigentlich nie wieder einen Freund der raucht, da ich dadurch auch wieder gefährdet bin rückfällig zu werden und habe ihm auch offen gesagt, dass es mit uns nichts geworden wäre, wenn er von Anfang an geraucht hätte.
Er sagte dann schon desöfteren, dass er ja auch aufhören würde und er in der Arbeit nur aus Langeweile raucht oder halt wenn er mit seinen Freunden zusammen ist.
Meiner Meinung nach sagt er dass nur um mich zu beruhigen und nicht, weil er es wirklich durchziehen will.. Er raucht nämlich immer wieder und hält sein Wort nicht.

Er putzt sich dann schon die Zähne und raucht auch nicht wenn wir daheim sind, aber sobald wir in Gesellschaft sind geht die Diskussion wieder los.. Es stört mich einfach so sehr und ich kann mir eine Zukunft mit einem Raucher einfach nicht vorstellen, auch wenn ich ihn noch so gerne hab..

Hat jemand ein ähnliches Problem? Ich weiß nicht, ob es was bringen wird noch darauf zu warten, dass sich was ändert, ein Ultimatum möchte ich ihm auch sehr ungern stellen, denn dann würde es vermutlich hinter meinem Rücken passieren und dass ist meiner Meinung nach auch keine Basis für eine Beziehung..

Vielen Dank schon mal für eure Antworten

Mehr lesen

4. Januar 2015 um 15:26

Naja
aber weiter hingehalten werden willst du doch auch nicht. Und meiner Meinung nach ist dieses Gewäsch, dass er ja will und es eh nur aus Langeweile passiert das eigentliche Problem. Das zeigt dir, dass er nicht will.
Und deswegen würde ich die Reissleine ziehen. Einfach weil ich mir verar*** vorkommen würde und er ja kein Stück zeigt, dass er aufhören will, höchstwahrscheinlich weil er einfach nicht will.

Gefällt mir

4. Januar 2015 um 15:45

Immer wieder zu erleben, wenn EX Raucher jedes Verständnis...
für aktive Raucher verlieren.
Ich weiß hier recht genau, wovon ich rede. meine Frau und ich waren beide Raucher.
Sie normaler Konsum, so 15 Stück am Tag, ich habe dem Staat ein wenig mehr an Steuern eingezahlt, mit mindestens 6 Schachteln pro Tag war ich dabei.
Habe 1989 von 160 auf 0 aufgehört.
Nicht im Traum wäre mir eingefallen ähnliches von meiner Frau zu verlangen!
Ich weiß heute noch, wie entspannend der Genuß einer Zigarette sein kann, nach Kaffee, Eis, allgemein gutes Essen, mit Freunden beim Bier, und na ja nach dem erfüllenden Sex!
Meine Frau, hat noch Jahrelang, neben mir geraucht, bis sie durch Krankheit davon Abstand nahm.
Heute sind wir beide, glückliche Nichtraucher, aber nie würden wir das Verständnis dafür verlieren, wenn jemand raucht.
Ich kann das nur bei Menschen verstehen, welche noch nie geraucht haben in ihren Leben, aber welche schon die Freude am rauchen erlebt haben, sollten doch wohl toleranter sein.
MfG...Fritz

Gefällt mir

4. Januar 2015 um 16:07
In Antwort auf alterfritze02

Immer wieder zu erleben, wenn EX Raucher jedes Verständnis...
für aktive Raucher verlieren.
Ich weiß hier recht genau, wovon ich rede. meine Frau und ich waren beide Raucher.
Sie normaler Konsum, so 15 Stück am Tag, ich habe dem Staat ein wenig mehr an Steuern eingezahlt, mit mindestens 6 Schachteln pro Tag war ich dabei.
Habe 1989 von 160 auf 0 aufgehört.
Nicht im Traum wäre mir eingefallen ähnliches von meiner Frau zu verlangen!
Ich weiß heute noch, wie entspannend der Genuß einer Zigarette sein kann, nach Kaffee, Eis, allgemein gutes Essen, mit Freunden beim Bier, und na ja nach dem erfüllenden Sex!
Meine Frau, hat noch Jahrelang, neben mir geraucht, bis sie durch Krankheit davon Abstand nahm.
Heute sind wir beide, glückliche Nichtraucher, aber nie würden wir das Verständnis dafür verlieren, wenn jemand raucht.
Ich kann das nur bei Menschen verstehen, welche noch nie geraucht haben in ihren Leben, aber welche schon die Freude am rauchen erlebt haben, sollten doch wohl toleranter sein.
MfG...Fritz

Gebe
dir da voll und ganz recht. Aber man sagt ja immer, die schlimmsten Nörgler was das Thema Rauchen angeht sind ehemalige Raucher
Ich kann die TE insofern verstehen, dass sie das Verhalten vielleicht eklig findet und sich wünscht, dass der Partner aufhört. Allerdings diese Art Vorschrift er solle das rauchen einstellen sehr viel mit Bevormundung zu tun, das würde ich mit mir nicht machen lassen und würde aus Trotz noch mehr rauchen...

Liebe TE: Dein Partner ist ein erwachsener Mensch und kann in der Hinsicht tun und lassen was er möchte. Gerade beim Thema Rauchen muss es bei ihm doch selbst "klick" machen, wenn er dauerhaft aufhören möchte. Und genau bei diesem 'möchte' ist doch der springende Punkt: Er will nämlich gar nicht aufhören und entweder du kannst das akzeptieren und hoffst weiter, dass er irgendwann selbst aufhört oder du musst dir einen anderen Partner suchen.

Eine gute Freundin von mir hat das bei ihrem Partner auch versucht ihn dazu zu bewegen. Und natürlich hat er es dann eben heimlich gemacht und sie war mehr auf ihn sauer, weil er sie deswegen angelogen hat - mittlerweile geht es sogar so weit, dass sie ihm beim weggehen eine knallt, falls er es 'wagt' eine zu rauchen. Also ehrlich, man ist doch nicht seine Mama, aber genau so sieht die Beziehung nach einiger Zeit aus.
Wie es mittlerweile in derem Sexleben aussieht kann man sich denken...

Und sei doch froh, dass er nur in Gesellschaft bzw. beim weggehen raucht! Wenn er jetzt die Bude daheim vollquarzen würde, könnte ich dein Empfinden noch nachvollziehen. Aber so ehrlich gesagt kein Stück. Ich kenne viele Leute - auch militante Nichtraucher - die sich beim weggehen mal eine anstecken. Na und?

Gefällt mir

5. Januar 2015 um 10:37

Da
ist aber jemand mit dem falschen Fuss aufgestanden

Gefällt mir

5. Januar 2015 um 10:56

Echt so..
Eine glückliche Beziehung geht in die binsen weil er Raucht? Da stimmt 100% was anderes nicht, ich als mann hätte schon schluss gemacht wenn mit da so ein müll an die backe geschwatzt wird. Kann als Raucher auch diese Meinung gut vertreten..

Gefällt mir

5. Januar 2015 um 11:00

Diese aussage ist ja auch völliger quatsch.
Zeugt nicht gerade von einem starken charakter wenn du nie wieder mit Rauchern was zu tun haben möchtwst, was bei unsere gesellschaft auch schwer vermeidbar ist.. Beste Lösung: Daheim einsperren und leben versäumen!

Gefällt mir

5. Januar 2015 um 11:07

Du wirst mir auch sympathischer..
Wie du ja schon sagtest was ich zum grossteil dachte xD wird in einer schlecht laufenden Beziehung, nur nach fehlern gesucht. Ich handhab das generell so, ist der punkt gekommen wo die Frau anfängt mich zu manopulieren bin ich weg. Gott sei dank ist das bisher nur 1x vorgekommen. Da sieht man mal wieder das die Emanzipation auch schatten seiten birgt.

Gefällt mir

5. Januar 2015 um 11:21

@cefeu
Was heist K.O. kriterium? Wenn ne Beziehung in die Binsen geht we jemand raucht, dann ist das echt ein Luxus Problem. Es gibt immer ecken und kannten wo am hängen bleibt. Mal im ernst wenn ich aufhören würde zu Rauchen dann ist es mir doch furz egal wer das in meiner umgebung tut. Aber man sieht das man doch manipulativ beeinträchtigt ist wenn man "rückfällig" wird durch andere.

Gefällt mir

5. Januar 2015 um 11:31

Aber ao sind doch die meisten nichtraucher.
Meckern, meckern, meckern, dafür sorgen das wir in öffentlichen gebäuden nicht mehr rauchen dürfen und im endeffekt IN DER EISENS KÄLTE MIT UNS ZUSAMMEN VOR DEM LOKAL STEHEN WEILS LUSTIGER IST.

Gefällt mir

5. Januar 2015 um 12:18

Manche
sind da empfindlicher, andere nicht. Das hat nichts mit Raucher, Nicht-Raucher oder Ex-Raucher zu tun...

Gefällt mir

5. Januar 2015 um 15:06

Also ich weiss nicht
eine ehemalige Sucht hat schon ein höheres Rückfallpotenzial. Und wenn sie eh irgendwie suchtanfällig ist (was wir ja nicht wissen) dann wird es nochmal schwerer.

Ich meine ein trockener Alkoholiker hat es ja auch nicht leichter, wenn der Partner, mit dem er neu zusammen ist, anfängt zu trinken... Und wenn sie da ein Risiko sieht, dann sollte sie sich auch überlegen ob sie damit leben kann und will oder nicht...

Gefällt mir

5. Januar 2015 um 18:41

..
Erstmal vielen Dank für die vielen Antworten.

Ich hatte bereits eine Beziehung mit einem Raucher, habe deshalb auch bewusst nach einem Nichtraucher gesucht, weil es einfach für mich nicht funktioniert hat. Ich weiß selber nicht so genau warum aber seit ich mich dazu entschlossen habe ganz mit dem Rauchen aufzuhören habe ich so eine Abneigung dagegen. Wenn Freunde von mir oder auch Andere in meiner Umgebung rauchen stört es mich weniger aber bei meinem Partner könnte ich jedes mal an die Decke gehen..
Und dann kommen die gesundheitlichen Risiken noch dazu, weshalb ich auch letztendlich den Schlussstrich gezogen hab. (Habe Probleme mit Asthma bekommen, Lungenwerte wurden schlechter.)

Vielleicht ist es für einige egoistisch, letztendlich kann ich nichts für meine negative Einstellung zu diesem Thema.

Ich wollte hier keine Vorwürfe hören, weil ich das Rauchen meines Freundes nicht tolerieren kann sondern einfach nur eure Meinung zu dem Thema, ob ihr ähnliche oder vielleicht sogar positive Erfahrungen gemacht habt. Dass einige mein Problem mit dem Ganzen nicht verstehen können ist mir voll und ganz klar.

Ich will auch keinen anderen Menschen aus ihm machen, um Gottes willen. Nur hab ich ihn auch als Nichtraucher kennengelernt und war damit auch ziemlich glücklich, mich mit diesem Thema nicht mehr auseinander setzen zu müssen. Dachte, dass es vielleicht doch nur eine Phase von ihm ist. Jetzt ist es halt doch anders gekommen und ich glaube langsam auch nicht mehr daran, dass er wieder aufhören will. Ich weiß nicht, ob das so für mich auf Dauer funktionieren kann, da es wohl immer ein Streitthema bleiben würde.

Gefällt mir

5. Januar 2015 um 19:03

.
@ Parcjam

Manche Menschen können wohl einfach nicht sachlich bleiben.. Spar dir doch mal deine Kommentare anstatt hier auch noch beleidigend zu werden

Gefällt mir

6. Januar 2015 um 13:07

Ich kann dich verstehen
ich finde wohl, dass das eine rolle spielt. genauso, wie manche darauf werrt legen, dass der partner sport treibt, sich rasiert oder dergleichen.
als ehemaliger raucher wirst du jedoch genau wissen, dass du mit druck nichts erreichen kannst.
die entscheidung ist doch längst gefallen. er raucht. punkt. du hast keinen bock auf einen raucher an seiner seite. ausrufezeichen.
auch wenns schwer fällt: andere mütter haben auch schöne (nichtrauchende) söhne!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Kumpel und ich unterm Sternenhimmel (Ohje das geht nicht gut aus)
Von: sitchi
neu
6. Januar 2015 um 11:32
Vetrauen aufbauen
Von: steffieskimo
neu
6. Januar 2015 um 10:30
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen